Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
500,689 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 615 guests, and 12 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 12 von 28 1 2 10 11 12 13 14 27 28
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Andreas1] #143035
19/01/2013 18:05
19/01/2013 18:05
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

nein sicher nicht, andreas1 aus dem nirvana.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143036
19/01/2013 18:28
19/01/2013 18:28
Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
S
Shakir. Offline
Mitglied
Shakir.  Offline
Mitglied
S

Joined: May 2006
Beiträge: 1,171
Original geschrieben von: Koschla
hallo Shakir, hallo Afulki,

ist das der technische Fehler, von dem du sprachst, Afulki?
Warum postest du das, Shakir?

sick

nix verstehn.


Hallo Koschla,

dein Smilie lässt vermuten, dass dir schlecht geworden ist. Und ich finde, dass du dir den Tipp aus dem Video zu Herzen nehmen solltest.

Geheimtipp - Salz von der flachen! Hand ablecken

Meine gutmütige Art dagegen solltest du dir nicht zu Herzen nehmen. Es würde dein Bauhausgerüst vom bösartigen, gemeinen Shakir zum Wackeln und letztendlich zum Stürzen bringen. Und ich will ja auch nicht, dass du dich irgendwann einmal bei mir entschuldigen musst. Es sind immer - wirklich immer - die anderen schuld.

Du bist nicht die, die du gerne wärst. Und hier liegt dein persönliches Dilemma. Wenn ich deine Erlaubnis erhalte, werde ich hier im Forum - sofern ich dann auch die Lust und Zeit dazu habe - dein Kommunikationsverhalten und somit auch einen Teil deiner Persönlichkeit anhand mehrerer Beiträge aus mehreren Threads durchleuchten. Per Mail wirst du von mir keine Analyse erhalten und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Aussagen aus solchen Mails (in-)direkt hier im Forum aufgegriffen werden, so dass der Absender der Mail immer der Idiot ist: "Du hast ja schon mal in einer privaten Nachricht an mich behauptet, dass ich...". Eine Klarstellung wird als Rechtfertigung gesehen und somit als Eingeständnis und ein fehlender Kommentar wird erst recht als Eingeständnis gewertet. Es bleibt einem fast nichts anderes übrig als diese im Raum schwirrende Unwahrheit hinzunehmen. Diesen Spielchen greife ich aber vor und daher: Entweder ganz öffentlich oder gar nicht.

Ausnahmen - aber selbstverständlich - mache ich bei denen, denen ich vertrauen kann, dass sie hier nicht eine unpassende die Wirklichkeit verzerrende Bemerkung machen.

Dir vertraue ich nicht. Im Gegenteil: Dir traue ich genau so eine Aussage, wie oben beispielhaft angebracht, zu.

Vor vielen Jahren hätte ich hier im Forum einfach in Halka einen Thread "Die Akte Koschla" eröffnet. Wenn ich sowas früher gemacht habe, kam die Kritik auf, dass dies ja eine Art des "Zur Schau stellens" ist. Und ganz gewiss hat es einen fiesen Beigeschmack - etwas von "Hetze", von Bloßstellung. Aber nicht nur. Es kann dem Empfänger auch die Augen öffnen - er kann es sich zu Herzen nehmen und darüber nachdenken und er muss es nicht mal zugeben. Für viele mag es nur ein Spruch sein, für mich ist es eine schöne Weisheit: Kritik ist ein Geschenk. Und sie ist immer konstruktiv. Es kommt nur darauf an aus welcher Sicht man sie betrachtet.

Das alles wolltest du nicht hören und grenzt für dich schon an Bloßstellung. Darf ich aber wirklich nicht sagen, dass du mir unsympathisch bist? Und wenn man sich Sorgen um sein Image machen muss, läuft dann sowieso nicht etwas falsch? Es ist ganz einfach: Dann wäre das Image nur eine Fassade. Künstlich erzeugt. Und dann sowieso nichts, was man behüten müsste.

Diejenigen, die sich von anderen Meinungen "beirren" lassen, sind es sowieso nicht wert, dass sie einen auch persönlich kennen lernen dürfen. Es ist doch super, wenn solche Menschen dich nicht kontaktieren. Das hat alles auch eine gewisse Filterfunktion. Ich nenne ihn mal "Wahre-Freunde-Filter". Mach dir also keine Sorgen um deinen Ruf.

Wir dagegen werden niemals Freunde werden. Aber vielleicht schaffen wir es, dass wir uns (wieder) gegenseitig ignorieren. Ich habe dich immer versucht zu ignorieren. Auch vor Monaten schon als du mir vom verdunsteten Alkohol im Kuchen geschrieben hast. Und selbstverständlich hast du diese Nichtbeachtung gespürt. Und manch ein Mensch wird gerade eben deshalb fuchsteufelswild. Es ist ja auch eine Form des Liebesentzuges. Zu mehr als "dich zu übersehen" - des Friedens willen - war ich bisher nicht im Stande. Mir tut es auch leid, weil ich diesen so zerbrechlichen Menschen in dir sehen kann. Aber auch ich kann nicht einfach einen Schalter umlegen. Und ich will und kann nicht mich selbst für dich belügen. Ich schulde dir auch nichts - auch bin ich nicht der Schuldige für deine Gefühlswelt. Auch kann ich nichts dafür, dass in Marokko "gerne" "veräppelt" wird. Kläre es vor Ort und Stelle und nimm nicht mich als Projektionsfläche.

Um es zum Ende zu bringen: Im letzten Beitrag von Afulki verbargen sich im Zitierfenster sowohl deine in anderen Beiträgen zuvor getätigten Aussagen als auch die darauf bezogenen Antworten von Afulki. Weil auf dem ersten Blick nicht erkennbar ist, wem ich die Aussagen zuordnen sollte, hielt ich es für angemessen dieser euren wertvollen Diskussion den entsprechenden leichteren Lesefluss zu verpassen.

In den wenigsten Shakir-Beitragen verbirgt sich ein Dämon. Und nach deinem Smilie und deiner Suche nach dem Haken gilt "Schwamm drüber" auch nicht mehr:

Pack dir an deine eigene Nase bevor du mich das nächste Mal zurecht weisen möchtest. Ich mag keine Moralapostel, die das an anderen kritisieren, was sie an sich selbst nicht leiden können. Und auch wenn das hier scheinbar anders gesehen wird - für mich bist du nicht die liebe, unschuldige Koschla. Einem Pro­vo­ka­teur mit dem Wort "A...." den Wind aus den Segeln zu nehmen, ist sicher hinnehmbarer und ehrlicher als beispielsweise einem Menschen zu schreiben: "Auf Dein Niveau möchte ich mich nicht begeben, obwohl es nach dem Studium Deines Blogs und der Geschichte Deiner Tochter ein Leichtes wäre, Dich zu verletzen." (Quelle: Link) Diese Drohung - Koschla - ist unterstes Niveau. Nach deinen angeblichen Prinzipien spielt es auch keine Rolle, dass ethomas dich provoziert hat: Du bist ja immer die Reinheit in Person. Eine Drohung ist es deshalb, weil du ihm deine Macht beschreibst. Du könntest, wenn du das wütende Monster aus dem Käfig raus lässt. Dabei ist dir nicht mal aufgefallen, dass alleine die Andeutung bösartig ist. Denkst du, dass die andere Seite deinen formulierten Gedanken nicht weiterspinnt? Tod - Tochter - seelische Verletzung --> Drohung! Du hast natürlich geschickter formuliert wie manch andere, die beispielsweise (rein hypothetisch) schreiben "Meine gute Stube verbietet es mir dich ein Mistvieh zu nennen." Dabei geht es immer um die Message, die Aussagekraft,...weniger um Worte. Das "Mistvieh" wird sich schon einbrennen. Ist dir das etwa nicht bewusst?

Niveau hättest du damals bei ethomas gezeigt, wenn du seine Tochter erst gar nicht erwähnt hättest. Also erzähle DU mir nichts von Niveau. Aber diese Analyse wollte ich ja erst liefern nachdem du mir eine Erlaubnis erteilst. Ich wurde aber jetzt schon leider schwach.

Ich hoffe doch sehr, dass du dich jetzt nicht übergeben hast.

Grußlos
Shakir

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Shakir.] #143037
19/01/2013 19:21
19/01/2013 19:21
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Ist das ein gemeiner Artikel! Den kannte ich nicht: wie konnte so etwas hier im Forum stehen bleiben? Weil ich drin vorkomme, wenn nicht überhaupt ich gemeint war damit, nehme ich dazu später auch nocheinmal Stellung, nur jetzt soviel:

Antwort auf:
Dein Beitrag an mich war jedenfalls unterste Schublade, ähnlich niveaulos wie letzens das von Deiner Freundin Josi, die Deine Seelenverwandte zu sein scheint. Gleiche Bösartigkeit, gleiche Wortwahl aus der untersten Schublade, verbrämt wie bei Dir mit dem Mäntelchen des Weltbürgers, des Bohemiens, so tough und so durchtrieben. Mich ekelt. Seit Du auf dem Plan bist, ist sie verschwunden, auch darüber könnte man einmal nachdenken. Aber Eure intriganten Spielchen langweilen mich zu sehr.
Bei Dir kommt noch die angebliche spiritülle Suche hinzu, aber gefunden hast Du anscheinend noch nichts, sonst würdest Du die Welt nicht mit Spott und Hohn überhäufen und kein gutes Haar an nichts lassen.
Bevor ich jetzt doch noch abrutsche in die Niederungen der Gefühle und Wortwahl und bevor ich nochmal mit dem Füßchen aufstampfe und mir ein Tränchen aus den großen Äuglein kullert, höre ich lieber auf.
Ich wünsche Dir nur das Beste.

Bslama und llaiaun. Möge Gott mit Dir sein.


Welcher Beitrag von mir war unterste Schublade, daß Du mich verdächtigst, ich wäre eThomas: also jemand, der den Islam gerne und ständig diffamiert hat hier in diesem Forum? Wenn jemand in den 8 Jahren, die ich für und mit diesem Forum schreibe, lebe und mich streite, auch nur ein einziges Posting findet, das auch nur ansatzweise islamfeindlich oder abfällig gegenüber Muslimen oder kritisch gegenüber Marokko ist, dann soll er sich melden: wenn möglich diesmal mit der Quellenangabe und nicht mit Ausreden, daß solche Nachfragen zu intim wären.

Ich kenne eThomas überhaupt nicht, mich haben seine Postings immer gelangweilt, bis Katrin hier im Forum darauf hingewiesen hat - wahrscheinlich als Ergebnis einer Konferenz unter Schwestern - daß eThomas seine Frau bloßstellen würde: das hat mich neugierig gemacht und ich bin dem Hinweis nachgegangen. Gefunden habe ich nichts Bloßstellendes über die Frau von eThomas, sondern einen - sehr gut geschriebenen, aber auch sehr gut gefühlten - Nachruf auf einen Kollegen und selbstverständlich auch den Gruß an seine Tochter und alle Toten, die er in seinem Leben gegrüsst hat. Und ich fand es plötzlich nicht mehr witzig, ihn hier im Forum bloßzustellen.

Ich war sofort versucht, Katrin darauf hinzuweisen, daß sie sich vielleicht irrt - aber ich habe diesen langen, bösartigen Artikel von Koschla nicht gekannt und weil ich zu dem Zeitpunkt hier nicht mich anmelden wollte, habe ich darauf gewartet, daß ein anderer sich meldet und genügend Herz hat, um Herumhacken auf eThomas abzublasen.

Es wäre nett, wenn die angeblich gemeinen Postings von mir gegen Koschla jetzt dann als Beleg für solche Reaktionen auch gepostet würden: ich erinnere mich lediglich, daß ich aus allen Wolken gefallen bin, als Koschla sich hier als Sarrazin-Anhänger und Verteidiger geoutet hat, die auch noch zahlreiche Beweise nachgeliefert hat, warum Sarrazin recht hat und recht haben muß: keine der Zahlen, die Koschla hier jemals abgeliefert hat, stimmen - sie sind alle tendenziös, übertrieben, ohne jeden Hintergrund.

Also: bitte Beweise, wo ich etwas mit eThomas gemein habe - bei Shakir ist mir aufgefallen, daß er Koschla gar nichts getan hat, außer sich darüber lustig zu machen, daß sie sein deutsch korrigiert und dann gnädig als nicht ganz schlecht gewürdigt hat.

Mehr als einen Satz in der Signatur habe ich nicht erkennen können: und wenn wir schon dabei sind, wenn das Forum der Meinung ist, daß meine "Löcher gestopft gehören" - dann frage ich mich was an "schieb Dir das in den A..." so schlimm gewesen ist, daß man jetzt das ganze Forum gegeneinander aufhetzen muß. Es steht zwar auch nicht im Koran, daß man sich nicht im Marokko-Forum anmelden soll, um dort dann erklärte Islamfeinde und Missionieret (nicht nur Orpheus, sondern jeder, der kräftig übers Ziel hinausgeschossen ist in Sachen Islamkritik - nur eben eThomas nicht) zu unterstützen und ihren Posting einen mehr geistigen Hintergrund zu bescheinigen, aber erlaubt ist es deshalb noch lange nicht.

Ich fasse es nicht.

Und zum Schluß dann der Satz:

Antwort auf:
Möge Gott mit Dir sein


Ich werde später nachschauen, was eThomas so Schlimmes geschrieben hat, daß eine solche Haßtirade gepostet wird: das von einem Menschen, der behauptet, er würde alles befolgen, was im Koran steht.

Josi

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Shakir.] #143040
19/01/2013 20:04
19/01/2013 20:04
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo Shakir,

sicherlich wirst Du mir nicht glauben, dass ich mit meinem Post NICHTS Böses beabsichtigt habe. Ich will es Dir aber erklären.
Ich hab nicht verstanden, warum der Beitrag von Afulki plötzlich von Dir kam. So war es. Ich fragte mich, ob ihr nebeneinander am PC sitzt? Das war alles.
Und das grüne Smiley sollte mein Nichtverstehen zeigen. Die etwas verdatterte dumme Koschla. Und Du hast gedacht, ich wolle mich übergeben.
Tja, so kann man sich missverstehen. Nein, das habe ich nicht so gemeint.

Ich könnte jetzt sagen, dass Du mir niemals unsympathisch warst, ganz im Gegenteil. Aber einmal hast du Samia in einer Art und Weise niedergemacht, wie ich sie total daneben fand. Das ist glaube ich schon einige Monate her. Weil mir das Leid getan hat, habe ich sie verteidigt. Daraufhin hattest Du mich ziemlich lange in Deinem Fokus- per Signatur. War nicht angenehm.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: JasminH] #143041
19/01/2013 20:07
19/01/2013 20:07
Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
O
OrpheusXL Offline
Mitglied
OrpheusXL  Offline
Mitglied
O

Joined: Jan 2013
Beiträge: 190
Seesen
Original geschrieben von: Jasmin Hauser
Orpheus, gehen dir nun die Argumente aus oder warum beleidigst du nun auf so primitive Weise den Ayoub???

Du bist darum bemüht, dich hier als super geistlich und intelligent auszugeben, dein Verhalten und die Art und Weise wie du ihn beleidigst, offenbart uns jedoch deinen Charakter und zeugt von Hassgefühlen deinerseits.

[quote]Und damit eod (end of discussion). Im Jenseits wird die Wahrheit offenbar.


Es ging mir diesmal nur darum, aufzuzeigen, wie doppelzüngig einige sind - und das ist ja auch gelungen. Solange Ajoub MICH beleidigt hat, hat sich niemand aufgeregt, als ich aber den Spieß jetzt absichtlich umgedreht habe, da gehen einige auf die Barrikaden.

Das entspricht auch der allgemeinen Weltlage. Gegen den Islam darf man nichts sagen, da kommt man gleich in die Hölle - dass es aber auf der ganzen Welt vehemente und mehr werdende Christenverfolgungen und Vernichtungen gibt, darüber berichten auch die "politsch korrekten" Medien nichts. Die Muslime können halt am besten lauthals jammern und am meisten diejenigen, deren Glaube keinen Pfifferling wert ist, weil sie sich nur an Äußerlichkeiten festklammern. Weshalb sie dann auch in Panik geraten, wenn ihr Kleinglaube im geringsten angezweifelt wird.

Ich werde es bei diesem einen Mal bewenden lassen und die Diskussion so sachlich wie möglich weiterführen. Falls Ajoub sich auch daran halten will, auch mit ihm. Nachtragend bin ich nicht -aber konsequent. smile

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143042
19/01/2013 20:13
19/01/2013 20:13
Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal
Salam zusammen. SALAM!

Ich bin jetzt - aus lauter Neugier und um zu versuchen, zu verstehen, was hier so abgeht, den Links zu den anderen Threads gefolgt und von da zu weiteren Threads und habe ein wenig rumgestöbert. Was tun sich da für Abgründe auf! Ich bin erschüttert. Und dabei glaube - hoffe ich, dass vieles davon auf Missverständnissen beruht, falschen Wörtern.

Ich glaube, da bin ich in meinen Blögglis sicherer als hier, ich sollte mich vielleicht besser wieder dahin zurückziehen. Mal sehen, was stärker ist, meine Abneigung gegen Gemeinheiten, der Voyeur in mir oder meine Harmoniesucht: ich würde nichts lieber tun, als hier ein wenig Frieden zu stiften. Aber das kann ich nicht weil ich ja neu bin hier und die Hintergründe nicht kenne und nur die Spitze des Eisberges sehe.

Ich frage nur: Warum tut ihr das? Braucht ihr das, um euch abzureagieren? Warum könnt ihr nicht taktvoll und respektvoll miteinander umgehen, auch wenn ihr nicht der gleichen Meinung seid?

PS kann man hier nicht "neutral" posten, d.h. ohne Bezug auf einen einzelnen Vor-Beitrag?

Last edited by Chadidscha; 19/01/2013 20:20. Reason: PS
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Summach] #143043
19/01/2013 20:28
19/01/2013 20:28
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo Josi,

der Streit mit dir vor einigen Monaten hat mir gereicht. Ich habe keine Lust auf Streit, aber wenn es sein muss....

Antwort auf:
ch werde später nachschauen, was eThomas so Schlimmes geschrieben hat, daß eine solche Haßtirade gepostet wird: das von einem Menschen, der behauptet, er würde alles befolgen, was im Koran steht.


Ich kann Dir aus dem Gedächtnis sagen, was das Problem war. ethomas postete einen Beitrag aus Mauretanien oder Südmarokko, wo beleibte Mädchen sehr begehrt als Ehefrauen sind. Zu diesem Zweck gibt es ältere Frauen, die die Mädchen "mästen". Thomas fand dies mehr als schrecklich und empörte sich darüber. Ich sah mir das Video an und fühlte mich an die Mütter, Tanten und Omas hier in Marokko erinnert. Im positiven Sinn. Es ist bekannt, mit welcher Liebe Marokkaner ihre Kinder überschütten. ich fand die Mästerei auch nicht so toll. Aber mein erster Gedanke war, dass keine marokkanische Mutter ihrer Tochter etwas Schlechtes antun will. Und dann daneben Thomas, der sich über so vieles in seinem Blog ( in Marokko) lustig machte, der alles unterentwickelt und primitiv fand, der kein gutes Haar am Land ließ. Jeder darf kritisieren, ich kritisiere auch manches, mit dem ich mich schwertue, aber man sollte auch etwas Positives an allem finden können.
Aus diesem Grunde schrieb ich so etwas wie, dass es doch gar nicht sooo schlimm wäre. Daraufhin kam ein Posting erster Güte von ihm.

Leider kann man an deinen Beiträgen erkennen, durch welche Brille du siehst. Du siehst immer das Schlechte in jedem Posting.

Ach und übrigens: Deine Worteverdreherei ist auch langweilig. Du weißt ganz genau, dass ich kein " Anhänger" von Sarrazin bin. Reißerisch, tendenziös und übertrieben sind höchstens Deine Postings. Ich habe einmal geschrieben, dass ich das Buch "Deutschland schafft sich ab" zur HÄLFTE gelesen habe und dass ich in dieser ersten Hälfte kein einziges negatives Wort über "Ausländer" ( dies in Anführungszeichen, da man überall irgendwie Ausländer ist) gelesen habe. UND SO IST ES. Vielleicht in der zweiten Buchhälfte. kann ich nicht sagen, denn ich habe sie nicht gelesen. Sarrazin im Allgemeinen begeistert mich nicht. Zu negativ für meinen Geschmack. Aber in den gesunden Volkszorn, bzw in den gesunden Forumszorn einfallen ist auch nicht nach meinem Geschmack.

Habe ich geschrieben, dass ich mich an alles halte, was der Koran vorschreibt? Ich meinte, ich hätte die fünf Säulen des Islam gemeint. Du hast Recht, wahrscheinlich wäre man heiliger als heilig, wenn man sich an alles im Koran halten würde. Da ich nur ein Mensch bin, gelingt mir das wohl eher nicht.
Oder verdrehst du mir mal wieder das Wort?

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Chadidscha] #143044
19/01/2013 20:36
19/01/2013 20:36
Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal
C
Chadidscha Offline
Mitglied
Chadidscha  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2012
Beiträge: 96
Portugal
Ich muss noch etwas sagen. So einem Forum kommen ja immer ganz unterschiedliche Menschen zusammen.

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche "Achilles-Fersen"!!! Was mir weh tut, macht einem anderen nichts aus und dafür tut ihm etwas weh, von dem mir nicht einmal träumt, dass es jemandem weh tun könnte. Das sollte man nie vergessen.

Viele Verletzungen sind Retourkutschen für Verletzungen, die gar nicht als solche gedacht waren. Wenn wir aufhörten mit den Retourkutschen und statt dessen einfach sagten: du hör mal, mit der und der Aussage hast du mich getroffen - dann würden wir einander weiterhelfen statt fertig machen. Uns besser verstehen statt einander ohne Einfühlungsvermögen anfeinden.

Mit 14 war ich mal einem Cousin in den Ferien. Bei irgendeinem Streit sagte ich ihm: "du bist ein Idiot" Worauf der total beleidigt war und eine ganze Weile nicht mehr mit mir redete.

Als wir uns dann doch entschlossen, darüber zu sprechen, kam heraus, dass es in seiner sehr religiösen, christlichen Familie undenkbar war, Schimpfwörter zu verwenden. Bei mir zuhause war das etwas ganz Normales. Dagegen wurden bei ihm auch mal locker Ohrfeigen ausgeteilt. Das wäre dann für MICH Grund gewesen, tagelang beleidigt zu sein....

Seit dieser kleinen Geschichte ist mir bewusst, dass man meist unbewusst verletzt, und man sich entschuldigen würde, wenn es einem derjenige sagen würde, statt mit stärkerem Geschütz zurückzuschießen.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Chadidscha] #143045
19/01/2013 20:36
19/01/2013 20:36
Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
Zwischenbilanz: Wir können mit gutem Gewissen sagen, dass der Koran keinen Beweis für die Existenz Gottes darstellt. Der Koran beweist einzig, dass der Mensch in Arabien vor rund 1400 Jahren in der Lage war, schriftliche Aufzeichnungen anzufertigen. Viel mehr wird da gottseidank nicht bewiesen, weil Allah viel mehr ist als Koran und Islam.

Ansonsten stehen Josi (die momentan über das was über sie geschrieben wird ganz aus dem Hüsli ist) und Najib beispielhaft für die Existenz der menschlichen Dummheit, was aber beileibe nicht negativ verstanden sein soll, weil umherirrendes Plankton auch seinen Sinn hat, ansonsten die Wale schon lange verhungert wären...

Last edited by Andreas1; 19/01/2013 20:43.
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Andreas1] #143049
19/01/2013 21:02
19/01/2013 21:02
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Gut, dass wir den schlauen Andreas haben!


LG
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Summach] #143059
19/01/2013 22:05
19/01/2013 22:05
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
Josi,

ich möchte noch etwas zu Deinem Beitrag schreiben.
Vielleicht ist das schon zuviel der Mühe, da Du sowieso Deine Sicht der Dinge und auf mich hast und weil Du auch meine Worte wahrscheinlich so verstehen wirst wie DU es möchtest. Ich werde versuchen, jede Ironie zu unterlassen.

Ja, dieser Artikel war gemein. Vielleicht hätte ich ihn mir sparen sollen. Wenn ich angegriffen werde, dann schlage ich zurück, wenn es mir zuviel wird. Dies war dort der Fall.
Jedoch werde ich nur dann gemein, wenn ich mich oder jemanden, den ich mag, verteidigen muss. Bei anderen, auch bei Dir, kommt das vorher.
Ich war mehr als zornig auf ethomas, und zwar deshalb, weil ich ihn eigentlich mochte, und nicht dachte, dass er gleich so zuschlägt. Wenn man jemanden mag, ist es schlimmer, verletzt zu werden, als bei jemanden, der einem egal ist.
ethomas war mir weit überlegen, was Bösartigkeit betrifft. Er hatte eine pessimistische Weltsicht, was man beim Lesen seine Blogs sofort verstand, eine tiefe Traurigkeit war in ihm. wohl deshalb verspotten Pessimisten alles, was schön ist. Ich aber bin keine Pessimistin. Ich finde die Welt wunderbar und schön und auch, wenn ich mal einen schlechten Tag habe und mich über alles beschwere ( was natürlich dumm ist), so ist das nur momentan. So ist mir bei ethomas einfach der Kragen geplatzt und ich warf ihm alles an den Kopf. Das bedeutet aber nicht, dass ich ihn nicht mochte, als Mensch. In diesem Sinne meinte ich das ganz ernst, als ich ihm das Beste wünschte. Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes, warum sollte ich das tun? Nützt es was? Ändert es was?

Dass Du dies falsch verstehst, liegt an Deiner Sicht der Dinge. Deine Perspektive ist eine andere als meine, ich würde sagen, sie ist verzerrt ( das meine ich NICHT abwertend) und irgendwie verstehst Du immer das Negative. Ich habe festgestellt, dass jeder Mensch die ihm eigene Weltsicht hat und das man sie nicht ändern kann. Früher habe ich immer versucht, traurige Menschen aufzumuntern, unglückliche glücklich zu machen und so weiter. Wenn man das getan hat, ist man ausgepowert und den anderen geht es kurzfristig besser- aber letztlich hilft es nichts. Jeder geht den Weg, den er gehen möchte. Man kann keinem Traurigen, Unglücklichen, Depressiven, Negativen, Pessimisten helfen. Diese Menschen bleiben immer die Gleichen. Noch nie habe ich aus einem Skeptiker einen Optimisten werden sehen.

Und ja, ich hatte auch mal kurze Hassmomente gegen Dich. Ich schreibe all dies hier öffentlich und hoffe, die anderen Leser stören sich nicht zu sehr dran, aber ich bin kein großer Freund von Mails. Es ist auch besser, wenn alle mitlesen können, denke ich.
Als ich schrieb, man könne darüber nachdenken, warum Josi, also Du, verschwunden bist udn ethomas aufgetaucht, da wollte ich Dich reizen, weil Du mich so sehr geärgert, besser gesagt, verletzt hast. Verwunderlich, dass Du es übersehen hast, übersiehst doch sonst nichts. Dass Du nicht islam- oder marokkofeindlich bist, ist klarer als klar. soll ich mich entschuldigen? Ok. Ich entschuldige mich. Keine Bösartigkeit rechtfertigt eine weitere Bösartigkeit.
Leider bin ich auch nur ein fehlerhafter Mensch, der immer wieder Fehler macht. Es wäre schön, wenn es anders wäre.

Hier im Forum stelle ich trotzdem immer wieder fest, dass kein neutraler Austausch möglich ist. Einigen hier fällt es schwer, andere Meinungen gelten zu lassen. Aber wie würde das enden? Gibt es dann nur noch ein Forum, wo alle einer Meinung sind?


Dabei belasse ich es jetzt. Es nützt zwar wahrscheinlich nichts. Ich denke, ich werde das Forum verlassen, wenn es hier wieder so weitergeht nach Deiner Rückkehr. Vielleicht seid ihr ( Du und Shakir) dann zufriedener. Das Forum ist mir nicht wichtig. Es ist nur eine künstliche Welt, nicht das wahre Leben.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143063
19/01/2013 22:39
19/01/2013 22:39
Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
2
21merlina Offline
Mitglied
21merlina  Offline
Mitglied
2

Joined: Apr 2010
Beiträge: 1,424
Spanien
Ich fände es schade, wenn du das Forum verlassen würdest. Dass einem bei EThomas der Kragen platzt, finde ich übrigens sehr verständlich. Egal, wer oder was dahintersteckt.
Ich mag dieses Forum einerseits, weil es doch immer wieder interessante Beiträge gibt. Andererseits kann ich über manches hier nur den Kopf schütteln. Zum Beispiel, wer gerade den Olivenölthread zumüllt. Sowas gibt es wirklich nur hier.
Nun bin ich ja nicht mehr ganz so neu hier und schon einiges gewohnt, also kann mich solcher Müll nicht abschrecken. Aber es ist halt so, dass durch den ständigen Krieg hier ... was heißt Krieg? ...mir fällt da gar kein passender Name für ein.... normale Leute, die sich hier anmelden, meist schnell wieder verschwinden.


LG
Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: 21merlina] #143067
19/01/2013 23:46
19/01/2013 23:46
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
ja, da hast du wohl Recht. Was mich am meisten hier nervt, ist der Fraktionszwang, man muss sich also für eine Seite entscheiden und darf nicht mal anderer Meinung als die Fraktion sein. Ist ja wie in der Politik. Und dieser ständige Krieg. Kaum ist jemand anderer Meinung, ist er gleich ein Islamhasser oder ein Christenhasser oder ein Ausländerhasser.....warum darf man nicht sagen, wenn was nicht so passt. Ich würde auch akzeptieren, wenn man über Deutsche und ihre SChwächen etwas sagen würde.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143068
19/01/2013 23:46
19/01/2013 23:46
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Hallo Koschla,

ich verdrehe keine Worte, sondern habe Deine Sarrazin-Parteinahme und Deine ständigen Seitenhiebe auf Muslime, Ausländer, HartzIV Bezieher (= Ausländer, Muslime) sehr gründlich und sehr gut gelesen und ebenso gründlich und gut dokumentiert: man kann sie im Forum wiederfinden - da musste kein Wort verdreht werden und muß es auch jetzt nicht, sie stehen für sich.

Und im Gegensatz zu Dir kann ich sagen, daß ich nicht den geringsten, kleinsten Hader mit Dir hatte, sondern aus allen Wolken gefallen bin, wie hinterrücks überfallen: noch immer kann ich nicht glauben, daß jemand, der mit einem Marokkaner verheiratet ist, so zwiespältig und so wenig freundlich mit sich und mit seiner Lebensentscheidung umgeht: die nunmehr siebte oder achte Hadithsammlung, die unsäglich wäre, die siebte oder achte Frage, wer erklären könnte, wie es mit der Erbsünde, der Religion, dem lieben Gott sei, die siebte oder achte Unterstützung für einen ausgewiesenen Islamkritiker und Marokko-Beleidiger. Und jedes Mal war es nur ein Stichwort, um das lange Aufgestaute loszuwerden. Der letzte war - wenn ich mich recht erinnere - der, der eine Mohammed-Karikatur hochgehalten hat: man könne auch das verstehen. Und jetzt Orpheus, der angeblich eine WEITE Sichtweise hätte, im Gegensatz zu was: zu der engen Sichtweise der Muslime hier im Forum? Man kann andere Menschen auch als Waffen benutzen und in dieser Disziplin bist Du Meister: nur der etwas zu laute Tonfall seitdem Jasmin Moderatorin ist, der hat Dich dann doch immer wieder verraten - da hat es vibriert darunter und nicht zu wenig.

Nochmal:

wo habe ich Dich auf einem Niveau angegriffen, das es rechtfertigt mich mit eThomas in einen Topf zu werfen, von den eindeutigen Bezugnahmen auf mich in dem von Shakir geposteten link ganz zu schweigen. Ich erkläre Dir jetzt auch, warum ich das mit dem "einstweilen halte ich mich an das, was im Koran steht" angesprochen habe und auch das nicht so einfach abgetan werden kann mit "achja, habe ich so etwas geschrieben, ich dachte, ich hätte etwas ganz anderes geschrieben": weil es vorgaukelt - vor allem Muslimen, die man damit entwaffnet - daß man ein Mensch wäre, der sich vom Koran leiten läßt, aber noch so ein/zwei kleine Bedenken hätte, die man nur nochmal "im Dialog" anbringen möchte.

Ich habe an der Zusammenstellung von Negativbeispielen in diesem Thread hier aber noch mehr gesehen: Du hattest alle diese zusammenhanglosen Koran-Bibel-Tora-Argumente schon auf Lager. Die kamen aus der Schublade und haben nur auf ihr Stichwort gewartet. Und sie belegen etwas sehr Interessantes: Du hast ganz offensichtlich den Koran daraufhin abgesucht, was NICHT im Koran steht und wenn es NICHT im Koran steht, dann heißt das für Dich es wäre erlaubt, also ist es keine Lüge, wenn man behauptet, man hielte sich an alles was dort nicht drin steht: dort steht NICHTS drin über Beschneidung. NICHTS über Kopftücher. NICHTS über Hunde - das ist aber etwas ganz anderes als zu behaupten, man halte sich an den Koran als moralische Instanz mit allen seinen Auslegungen und Rechtsfolgen. Wenn der Koran zitiert wird, dann nur in der Form, daß die Muslime sich an dieses und jenes nicht halten würden: so auch wieder hier im Thread - sogar mit dem schönen Verb MÜSSEN "wenn sie kein Schweinefleisch essen, dann dürfen sie auch keine Krabben, keine Fische, keine Muschlen, keine Zweihüfler essen" - sie MÜSSTEN sich dann auch daran halten.

Ich gehöre weder in die Fraktion von Islamkritikern noch in die Fraktion der edelsten alle Muslimas, die andere kontrollieren, ob sie auch ja kein Makeup tragen: beides ist mir wegen der darin innewohnenden Zwanghaftigkeit den Balken im Auge des anderen zu finden, zuwider. Hier im Forum ist jedoch ein eklatantes Ungleichgewicht von Geburt an: "Islamkritiker" treten hier in diesem Forum ohne jede Scham auf, sie sind in der Überzahl und sie rotten sich unausweichlich schon nach dem ersten Pieps zusammen: seitdem Du im Forum bist, auch immer wieder mit Deiner Unterstützung - Hauptsache, sie tun das, was Du gerne selbst tun würdest, wegen angeblicher Korantreue aber nicht tun kannst.

Wie Chadidscha auf ihrem Blog sehr schön beschrieben hat, ist jeder Marokkaner, jeder Muslim erst mal froh, wenn jemand sich zum Islam bekennt (hamdulilah!): wenn man dann noch sagt, man praktiziere die 5 Säulen des Islam, dann ist ein Marokkaner/Muslim hin und weg. Unter diesem (Schutz)Schirm kann man dann weit kommen: im Zweifelsfall kann man sich nicht mehr erinnern, hat es anders gemeint, ist nicht verantwortlich - eine schwache Frau, die man beschützen muß.

Du wirst es deshalb wohl oder übel mit mir ausdiskutieren müssen, wie Du dazu kommst über mich so etwas zu posten wie in dem von Shakir verlinkten Artikel: ohne dafür irgendeinen Beleg oder Beweis zu haben - falls Du meinst, daß es Deine Kinderlosigkeit sei, die ich auf gemeine Art und Weise angesprochen hätte - dann verlinke auch so einen Beitrag: es ist nicht schwierig, whatshername wird Dir schon zeigen, wie man solche Sachen schnell und schmerzlos findet.

Zu der unsäglichen Geschichte mit der Tochter von eThomas: da solltest Du Dich schämen - die Geschichte auf seinem Blog eignet sich in keiner Weise dazu einem anderen zu drohen oder ihn überhaupt damit zu konfrontieren, daß er besser den Mund hält, wenn man ihm nicht das vorhalten will, was das schlimmste für Eltern ist: den Tod seines Kindes - von dem ich schon gerne wissen möchte, wie denn dieses "es wäre mir ein Leichtes Dich zu verletzen" in diesem konkreten Fall ausgesehen hätte: Daß er sich um das Kind nicht genügend gekümmert hat? Daß er in Poona war mit ihm? Es ist ja kein Ausrutscher, sondern kommt zweimal vor und das alles geht auf mein Konto: denn daß der Poster unter Deinem Artikel recht hat, das sehe ich jetzt auch - "warum schreibst Du eThomas, wenn Du Josi meinst?".

Wenn es Postings von mir gibt, die von der Qualität sind wie Du behauptest, daß sie gewesen sind, um eine solche Tirade zu entschuldigen oder auch nur zu erklären, dann solltest Du sie hierher verlinken.

Josi

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143069
20/01/2013 00:11
20/01/2013 00:11
Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
S
Summach Offline
Mitglied
Summach  Offline
Mitglied
S

Joined: Oct 2006
Beiträge: 1,071
Sauerland
Hallo Koschla,

der ganze Beitrag ist auf mich gemünzt: und ich habe ihn übersehen, weil ich ihn eben übersehen habe. Ich habe hier jahrelang nur selektiv gelesen und nur selektiv geantwortet: wenn aber behauptet wird, daß man dies und jenes nicht gesagt hätte, dann schaue ich auch schonmal nach. Bei Dir habe ich erst nach den Sarrazinattacken nachgeschaut: aber ich habe nicht zurückgeschlagen, ich habe Dich machen lassen, was immer Du wolltest - habe eher entgeistert zurückgefragt, ob ich richtig gehört habe (bei den Kontoauszügen, die 50 EUR für Nägelverlängern von HartzIV Empfängern enthalten haben: Muslime hauptsächlich).

Lies den Beitrag nochmal durch: wenn ich den verursacht haben soll mit meiner negativen Weise, dann muß es dafür Belege geben und Postings, wie die von eThomas, die man nachlesen kann, daß sie unter der Gürtellinie sind. Aber - wie schon gesagt - Ihr seid doch die Guten: Ihr tut doch sowas nicht. Und ich übrigens auch nicht: wenn es anders gewesen ist, dann bitte ich um Beispiele - jeder darf mal gekränkt sein, jeder darf mal nachfragen, was Hadithe eigentlich sollen, die Dichte macht es, das generelle Unverständnis, der stete Tropfen.

So wie Du mich hier schon wieder als durchgängig negativen Menschen schilderst, der den Frieden des Forums stört: da liegt schon wieder der Keim für das Böse? Über Sarrazin kann man mit mir nicht diskutieren, genausowenig wie man mit mir über Revisionisten und Holocaust-Leugner diskutieren kann: das ist völlig sinnlos, da ist jedes Argument fehl am Platz, das lasse ich von vorneherein sein. Deshalb war ich in dieser Zeit aus dem Forum verschwunden, weil ich nachdenken wollte, ob ich zu so etwas Lust habe: wenn komische Männer sich nur noch über Marokkaner lustig machen und dabei extrem beleidigend werden - das habe ich mir zugetraut. Nicht aber so etwas: in einem Forum weiter mit zu schreiben, wo man über grundlegende Dinge nicht mehr einer Meinung sein kann - daß Sarrazin beispielsweise unsäglich rassistisch ist und die Menschen gegeneinander aufhetzt, Ressentiments bedient und eine Gefahr für den Frieden in der Gesellschaft ist.

Ich ibn zurückgekommen nach einer Besinnugsphase und dachte ich halte das gut aus und schreibe einfach dagegen weiter an: aber die Kombination von jemandem wie Dir und den Trollen, die auch kein Blatt vor den Mund nehmen (ihre Löcher stopfen oben und unten) - das war eine Mischung, die ich nicht mehr wert fand, mir dafür den Kopf zu zerbrechen und dagegen irgendeine Stellung zu beziehen: ja, ich weiß, daß es friedlicher, hübscher, netter, zauberhafter ohne mich hier war - was genau Du damit jetzt wieder sagen willst, weißt auch nur Du: daß ich gesperrt werden soll? Wieder in der Versenkung verschwinden soll? Nichts mehr sagen soll? Nichts mehr fragen?

Josi

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #143070
20/01/2013 00:22
20/01/2013 00:22
Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
B
Borgward Offline
Mitglied
Borgward  Offline
Mitglied
B

Joined: May 2008
Beiträge: 1,109
Rahden
Original geschrieben von: ameiner74

Die einzige Bedienungen sind, dass die Diskussion höflich und respektvoll im Umgang miteinander abläuft und keiner beleidigt wird. Ebenfalls soll versucht werden die persönlichen Aussagen tatsächlich auch rational zu begründen und nicht einfach nur als Behauptung stehen zu lassen. Ich denke diese Bedingungen sind im Intresse aller Beteiligten.


hi wanderer

Das ego ist schneller als die lichtausblasmaschine
Ego verhindert einsicht, meinte ich so allgemein.gilt auch für mich,ich arbeite daran=))

thema:
,,Im 7. Jh. n. Chr., wahrscheinlich in den jungen Jahren des Islam, während der Koran niedergeschrieben wurde,
wurde festgestellt, dass alleine aus dem Kontext nicht alle Mehrdeutigkeiten beim Lesen der arabischen Schrift gelöst werden konnten,,
http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_arabischen_Schrift

es gab keine schrift, sie war im werden, in den anfängen

,, Berühmt wurde er für seine Übersetzung des Korans, zu der ihn der cluniazensische Abt Petrus Venerabilis anregte,
als dieser 1142 persönlich nach Spanien gekommen war. Die Übersetzung war 1143 vollendet und erschien unter dem Titel „Lex Mahumet pseudoprophete“
(„Das Gesetz des Lügenpropheten Mohammed“). Sie blieb bis ins 16. Jahrhundert Hauptbezugspunkt abendländischer Islamstudien.,,
http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_von_Ketton

Schriftfunde in sanaa

..Ein wissenschaftliches Herangehen nach dem Vorbild der aufklärerischen europäischen Bibelkritik,
der historisch-kritischen Methode, gibt es bis heute nicht.
Solches tun allein westliche
Arabisten, Semitisten, Koranforscher – und
legen damit die Lunte an religiöses Dynamit.
Die wenigen Muslime, die ihnen dabei folgen,
leben heute im westlichen Ausland oder sind getötet worden.
Faruq Foda, ein ägyptischer „Säkularist“,
wie man solche Wissenschaftler in der arabischen Welt gern nennt,
wurde auf offener Straße erschossen,
der palästinensische Professor Suliman Bashir aus dem Fenster geworfen, Nasr Hamed Abu Zaid musste
Ägypten verlassen, der Literaturnobelpreisträger Nagib Machfus wurde in Kairo attackiert

http://www.christoph-heger.de/Artikel-Maas.pdf

die korantexte sind weit entfernt von irgendeiner ursprünglichen aussage
Die gebetsbrüder in der algerischen gasanlage hatten wohl auch wieder eine andere auslegung

So viel zu der klaren schrift und sprache ,die der naturkatastrophenschöpfer gewählt hat.

(August 1931 Überschwemmungen des Jangtsekiang in China etwa 1,4 Millionen Tote)
http://de.wikipedia.org/wiki/Naturkatastrophe#Liste_historischer_Katastrophen



einen gott den es gibt ,gibt es nicht.

best regards
borgward



das altdeutsch dagegen ist problemlos zu lesen

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: ameiner74] #143071
20/01/2013 00:34
20/01/2013 00:34
Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
D
Dolphin Offline
Mitglied
Dolphin  Offline
Mitglied
D

Joined: Aug 2002
Beiträge: 1,254
Mannheim
Hallo ameiner74,

nun hast du einen thread gestartet, der es innerhalb von gut 4 Wochen auf eine beträchtlichtle Anzahl von Antwortpostings gebracht hat.

Du selbst hast dich jedoch nach der ersten Antwort aus der Diskussion, die zugegeben manchmal abschweifend war, jedoch bei allen Schwächen immer wieder das Thema traf (nicht zuletzt hat Afulki substantielles gesagt), zurückgezogen und nichts mehr beigetragen.

Also ging es dir vermutlich nicht um Diskussion, sondern um das Posting von Links (die 3 in der TE), aus welchen Gründen auch immer.

Zu diesen gebe ich dir gerne ein Feed Back.

Dieser Mensch, Dipl. Ing Marcel Krass, ist nicht erträglich. Ich habe keins der Videos länger als 3-4 Minuten ausgehalten. Ich verzichte auch ausdrücklich auf die Wiedergabe von Zitaten. Und das ist im Interesse aller Beteiligten jetzt eine rationale Begründung und nicht nur einfach eine Behauptung: Zitate mit Kommentar würden Herrn Krass brüskieren.

Das schlimmste ist, dieser Mensch in den Videos hat keine Augen, die einen anschauen. Was das bedeutet ist allgemein bekannt.

Deine Frage war, Zitat: "ob Gott existiert und ob somit der Quran tatsächlich dass entgültige Wort Gottes ist".

Meine Antwort ist, das kann man glauben oder auch nicht.

Zitat: "Und was ist der Beweis dafür."

Das kann man nicht beweisen, nur glauben.

Zitat: "Oder ob der Islam bzw. Religion allgemein nur Ergebnisse von Einbildungen sind."

Nein, sicher nicht.

Die Videos jedenfalls waren m.E. zur Beantwortung dieser Fragen denkbar deplaziert.

viele Grüße







viele Grüße

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: OrpheusXL] #143072
20/01/2013 00:35
20/01/2013 00:35
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: OrpheusXL


Es ging mir diesmal nur darum, aufzuzeigen, wie doppelzüngig einige sind - und das ist ja auch gelungen. Solange Ajoub MICH beleidigt hat, hat sich niemand aufgeregt, als ich aber den Spieß jetzt absichtlich umgedreht habe, da gehen einige auf die Barrikaden.


Ich hab dich einen Lügner genannt da du behauptet hast das du Muslim bist. Es ist doch ofensichtlich das du kein Muslim bist und du Gelogen hast. Ist das dann eine Beleidigung? Nein es ist Tatsache.

Original geschrieben von: OrpheusXL
Ich werde es bei diesem einen Mal bewenden lassen und die Diskussion so sachlich wie möglich weiterführen. Falls Ajoub sich auch daran halten will, auch mit ihm. Nachtragend bin ich nicht -aber konsequent. smile


Wenn du das nächste mal von vornherein mit ofenen Karten spielst und es unterlässt deine sektiererischen Missioniersversuche mit der Unverschämten Lüge "du seist Muslim" Auftrieb zu geben gedenkst dann Bitte Schön. Wenn du weiterhin Lügen verbreitest dann wirst du meine andere Seite kennenlernen und Konsequenz in deinem Wortschatz eine ganz andere Bedeutung haben wie du sie bisher kanntest.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Andreas1] #143073
20/01/2013 00:40
20/01/2013 00:40
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Original geschrieben von: Andreas1
Original geschrieben von: Josi
Ja, und wenn ich jetzt nachfrage, ob Du für mich Deinen Koran aufschlagen könntest, um mir die Stellen zu zeigen, wo massenweise Herablassendes über andere Religionen, Feueranbeter, Juden, Christen steht: dann wirst Du mir zurückschreiben, daß Du Dich vor Josi nicht erklären willst und das eine Frage zwischen Dir, Deinem Gott und Deinem Glauben wäre*.


Beata, Du Schöne, Du bist so unlogisch, so herrlich weiblich und suchst immer noch den Mann der nicht XXXXXXXXX XXXXXXXXXX XXXXXXX XXXXXXXX XXXXXXXX XXXXXX XX XXXX XXXXXX


Wie gut hier Andreas1 seine kommunikative Inkompetenz demonstriert, indem er anstatt Stellung zu beziehen, sich nur mehr mit primitivsten Beleidigungen zu helfen weiß. Andreas du merkst nicht einmal, wie lächerlich du dich machst durch deine primitiven Angriffe aus Personen!

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973] #143075
20/01/2013 00:41
20/01/2013 00:41
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Shakir Malek a Sahbi? Ouasch kat dabas m3a Banat?
Josi und Eva kommt mal wieder runter die Vorwürfe die ihr euch gegenseitig macht kann ich nicht behaupten das das auf irgendeine von euch zutrifft.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: Ayoub1973] #143076
20/01/2013 00:46
20/01/2013 00:46
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
So den Müll im Forum hab ich nun beseitigt, jetzt kann ich mir endlich mal durchlesen, was hier alles los ist. Scheint ja spannend zu sein...

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes !?! [Re: JasminH] #143078
20/01/2013 00:55
20/01/2013 00:55
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Jasmin das kannst du dir glaub ich Sparen. Um das zu Verstehen muß man entweder Studiert haben oder Vollkommen verblödet sein.
Ein Normaler Mensch wird das nicht Verstehen

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Summach] #143079
20/01/2013 01:13
20/01/2013 01:13
Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
K
Koschla Offline
Mitglied
Koschla  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2009
Beiträge: 992
Fes, Marokko
hallo Josi,

danke für diesen letzten Beitrag. Ich glaube, Du (und Shakir) ihr habt Euch ein Bild von mir gemacht, das nicht stimmt. Du stellst mich hin wie eine Heuchlerin, eine Lügnerin, jemand der bewusst eine Heilige Schrift nach Fehlern durchsucht. Jemand der praktisch seinem Mann auch etwas vorheuchelt. Jemand der in Marokko lebt und alles primitiv findet.
Ich werde mir alle Beiträge von mir nochmal in Ruhe durchlesen, obwohl ich solche aufwändigen Recherchen hasse wie die Pest. Ich glaube nicht, dass ich so aggressiv wie Du oder Shakir über Leute hergefallen bin. Bei Dir hatte ich immer den Eindruck, es sei wie ein Sport für Dich, Leute zu demütigen, das sage ich Dir ganz offen. Ich bin auch nicht die Einzige, die das fand. Es gab ein persönliches Treffen mit einigen aus dem Forum ( nicht Jasmin, nicht Katrin) und alle waren wir der gleichen Meinung, nämlich dass Du boshaft bist. Sorry für das Wort. Mir fällt jetzt kein besseres ein.
Zu meinem damaligen Beitrag: ja, nachdem Du mich so niedergemacht hast udn das nicht nur einmal und, wie ich finde, in übertriebenem Maß und auch mit nicht korrekten Aussagen, alles so hingedreht genau wie zwei Beiträge weiter oben, habe ich Dir den Kampf angesagt. Obwohl ich ein sehr friedlicher Mensch bin und Harmonie bevorzuge. Deshalb ist der ganze Beitrag auf Dich gemünzt und ich habe Deinen aggressiven demütigenden Schreibstil ganz bewusst zu übernehmen versucht. Du hättest es ja auch als Kritik annehmen können und nochmal nachdenken, ob Du wirklich immer so richtig liegst mit allem. Nicht nur, wenn es mit mir zu tun hat. Lies doch mal alle Deine Beiträge durch, dann wirst Du erkennen, wie Du andere behandelst. Einfach schrecklich, finde ich. Du stellst Dich doch immer hin wie die Gute- dabei stampfst du alle in Grund und Boden.
Dass Du gesperrt werden sollst, finde ich keinesfalls. Warum auch? Jeder hat das Recht der freien Meinungsäußerung. Zudem hast Du hier viel ältere Rechte.
Ich hab mich gewundert, als Du neulich wiederkamst ( ich sags Dir ehrlich, ich werde Dir nie verzeihen können, dass Du mich als rassistisch hinstellst, das bin ich zuallerletzt. Aber ich habe was gegen Schmarotzer, egal welcher Rasse. Mir drehte sich der Magen um, als ich JOSI las und dachte, bitte nicht schon wieder). Du kennst mich überhaupt nicht, sonst könntest Du mich nie so einschätzen. Aber egal. Du warst so zahm, ich rieb mir die Augen. Aber egal, was ich sage- du findest einen Grund, um es zu verspotten und mich als große Sarrazinfreundin und was weiß ich noch hinzustellen.

Weißt Du, was das Wichtigste für mich im Leben ist? Das ist Gott. Es klingt jetzt etwas salbungsvoll, aber so ist es. Und diese Suche ist keine leichte. Es ist nicht leicht, wenn man sehr katholisch war und nie im Leben an eine Ehe mit einem Muslim dachte, wenn man dann einen kennenlernt, den Islam kennenlernt und bemerkt, dass eben doch nicht alles so einfach ist. Wenn man Jesus nicht verraten möchte, aber doch nach Wahrheit im Koran sucht. Es ist nicht einfach, immer wieder die gleichen stereotypen Argumente aus dem muslimischen Lager und anschließend aus dem christlichen Lager zu hören. Jeder will Dich auf seine Seite ziehen und keiner versteht Dein Dilemma. Ist doch alles ganz einfach! Natürlich ist es einfach für Menschen, die NICHT dieses Problem haben. Ich wollte gern mehr für Gott tun, deshalb habe ich die christliche Speisefreiheit aufgegeben, obwohl das nicht leicht ist für mich. Und nicht, weil ich so heuchlerisch bin und meinem Mann die brave Muslima vorspiele. Für ihn ist mein Dilemma natürlich nicht ganz nachvollziehbar, weil schon die ganze Geschichte mit Jesus für ihn seltsam scheint ( in der Bibel), aber Gottseidank ist er sehr intelligent und versucht, mich zu verstehen. Unser gemeinsamer Nenner ist der Glaube an einen Gott und wir versuchen, unser Leben bestmöglich darauf auszurichten.
Und nun sagst Du
Antwort auf:
Ich habe an der Zusammenstellung von Negativbeispielen in diesem Thread hier aber noch mehr gesehen: Du hattest alle diese zusammenhanglosen Koran-Bibel-Tora-Argumente schon auf Lager. Die kamen aus der Schublade und haben nur auf ihr Stichwort gewartet. Und sie belegen etwas sehr Interessantes: Du hast ganz offensichtlich den Koran daraufhin abgesucht, was NICHT im Koran steht und wenn es NICHT im Koran steht, dann heißt das für Dich es wäre erlaubt, also ist es keine Lüge, wenn man behauptet, man hielte sich an alles was dort nicht drin steht: dort steht NICHTS drin über Beschneidung. NICHTS über Kopftücher. NICHTS über Hunde - das ist aber etwas ganz anderes als zu behaupten, man halte sich an den Koran als moralische Instanz mit allen seinen Auslegungen und Rechtsfolgen. Wenn der Koran zitiert wird, dann nur in der Form, daß die Muslime sich an dieses und jenes nicht halten würden: so auch wieder hier im Thread - sogar mit dem schönen Verb MÜSSEN "wenn sie kein Schweinefleisch essen, dann dürfen sie auch keine Krabben, keine Fische, keine Muschlen, keine Zweihüfler essen" - sie MÜSSTEN sich dann auch daran halten.


Siehst Du, was Du unterstellst und wie Du über mich denkst?

ich kenne die Bibel sehr gut, weil ich mich schon immer mit ihr beschäftigt habe, seit vierzig Jahren. Ich weiß so ziemlich, wo was steht. Nicht, weil ich Argumente gegen den Islam suche. Nein! Aber wenn Muslime ( in lezter Zeit höre ich das häufiger, nicht nur hier) sagen, dass in der BIBEL den CHRISTEN Schweinefleisch verboten ist, dann ist das doch erstens falsch, denn das dritte Buch Mose ist für die Juden geschrieben und später im Thread wird ja auch darauf hingewiesen, dass die Speiseverbote von Jesus ausdrücklich aufgehoben wurden und zweitens finde ich das eine Verfälschung, denn es hört sich so an, als ob Christen machten, was sie wollten, obwohl es doch verboten ist.
Wenn ich über Kopftuch, Hunde und Beschneidung spreche, dann doch nicht, um den Islam zu diskreditieren! Sondern um die Wahrheit herauszufinden. Verstehst Du das denn nicht? Ich stehe der Sunna kritisch gegenüber, weil damit nicht nur Hundeverbot oder Kopftuch oder Beschneidung einhergehen, sondern auch Steinigung und Handabhacken. Aber das ist doch keine Islamkritik. Der wahre Islam, so denke ich, kann in vielen Dingen nicht so sein, wie er gelebt wird. Wie kann etwas, was von Gott kommt, so abstrus sein? Ich halte das für unmöglich. Kennst Du Dich aus in der Sunna? Manches ist gut dort, aber Du wirst Dinge finden, die einfach unmöglich von Gott sein können.
Ich lese seit langen Jahren am liebsten Bücher über Gott, über Religionen. Alles, was mit Gott zu tun hat, finde ich interessant. Deshalb fand ich auch Orpheus Beiträge interessant. Es ging ja hauptsächlich um Zitate, die er gepostet hat, von Leuten, die Visionen hatten. Warum ist das jetzt Islamkritik? Muss das alles so eng sein? Es geht doch im Leben darum seinen Horizont zu erweitern, sich jedoch nicht zu verlieren. Ich sehe mir die Welt an und was sehe ich: es gibt Heilungen mit dem Koran, es gibt Heilungen mit der Bibel. Es gibt die Quelle Zamzam in Mekka, es gibt Lourdes mit einer Quelle, wo Heilungen stattfinden, es gibt Fatima in Portugal, es gibt im christlichen und wahrscheinlich auch im islamischen Glauben Mystiker. Vermutlich gibt es sie auch in anderen Kulturen. Im Hinduismus ist die Wiedergeburt eine selbstverständliche Sache. Warum muss man sich immer begrenzen, um anerkannt zu werden? Ich finde das absurd.

Gott weist im Islam den Menschen an, seinen Verstand zu gebrauchen. Man nennt das al-amanah. Wir sollen nicht blind folgen, sondern denken. Und das tue ich. Und Du stellst das als Islamkritik hin? DAS finde ich entwürdigend. Für mich.

Josi, ich denke, Du solltest auch Dich hinterfragen. Es ist hier sehr häufig so, dass einseitig diskutiert wird und es Tabus gibt, die man nicht aussprechen darf. Ich finde das falsch.

Das alles ist eigentlich eher eine PM. Aber jetzt sind wir schon so tief drin. Was sagen die Admins? Noch akzeptabel?
Also wie gesagt, ich werde meine Beiträge nochmal durchforsten, obwohl das eigentlich zuviel ist. ABer verlinken- eher nicht. Das ist zu aufwändig bei Hunderten von Beiträgen.

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143080
20/01/2013 02:03
20/01/2013 02:03
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Uff, eine ganze Menge was hier heute alls ausgepackt wurde...

Nur kurz zum Thema Streit: Streit ist nicht immer zwangsläufig negativ (und auch nicht alles was negativ ist, muss um jeden Preis vermieden werden). Der Streit, der sich hier nun abspielt hat in meinen Augen eine ganz andere Qualität als gewisse andere tiefe und niveaulose Streitereien und Kriege hier im Forum. Manchmal ist im Leben nicht Schweigen, sondern Streit Gold...

Vielleicht mehr dazu meinerseits morgen...

Re: Der Quran - der Beweis für die Existenz Gottes [Re: Koschla] #143081
20/01/2013 02:16
20/01/2013 02:16
Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
A
Ayoub1973 Offline
Mitglied
Ayoub1973  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2011
Beiträge: 719
NRW/Tanger
Original geschrieben von: Koschla

Wenn man Jesus nicht verraten möchte, aber doch nach Wahrheit im Koran sucht.


Sorry Eva auf das andere möchte ich gar nicht eingehen aber ist das ein Verrat an Jesus wenn du das gleiche machst wie er selber nämlich zu Gott beten?

Original geschrieben von: Koschla
Es ist nicht einfach, immer wieder die gleichen stereotypen Argumente aus dem muslimischen Lager und anschließend aus dem christlichen Lager zu hören. Jeder will Dich auf seine Seite ziehen und keiner versteht Dein Dilemma.


Eva Religion ist ein Persönliche sache wenn du Irgendwelche Zweifel am Islam hast dann solltest du Christin bleiben.Dein Herz muß frei von zweifel sein sonst nützt das nichts. Inshallah wirst du deinen Weg finden egal welcher das auch sein mag.
Mir ist ein Christ der zu seiner Religion steht tausendmal lieber als einer der angibt Muslim zu sein wie viele "Männer" hier im Forum , die in Marokko so ein Fetzen Papier unterschreiben das sie Angeblich Konvertiert sind damit sie eine Marokkanerin Heiraten dürfen und ihre Religion und Ansichten verleugnen und sich dann hier im Forum gegen den Islam austoben,das sind in meinen Augen die Verabscheungswürdigsten Menschen ohne Ehre und die Marokkanerinnen die so einen Heini Heiraten sind noch billiger als billig.

Original geschrieben von: Koschla
Ich stehe der Sunna kritisch gegenüber, weil damit nicht nur Hundeverbot oder Kopftuch oder Beschneidung einhergehen, sondern auch Steinigung und Handabhacken. Aber das ist doch keine Islamkritik.


Das Ist Sharia nicht Sunna. Die Frage die sich hier stellt ist die. Was ist Menschlicher wenn man einen Dieb der als Wiederholungstäter gilt zur Abschreckung die Hand abhackt so das sich keiner mehr traut was zu Klauen, so das der Rest ohne Angst leben können oder die Gefängnisse zu füllen und es an Nachschub nicht mangelt?

Seite 12 von 28 1 2 10 11 12 13 14 27 28

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1