Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
473,265 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 205 guests, and 5 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Revolution right now! #138510
11/09/2012 00:15
11/09/2012 00:15
Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607
W
whatshername61 Offline OP
Mitglied*
whatshername61  Offline OP
Mitglied*
W

Joined: Aug 2011
Beiträge: 2,607

Sind Glauben und Atheismus konträr?


http://songs.to/#!pl=9b8fd95a014dfc021882180ae4d3e8fe42fe52ae


"Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
(Immanuel Kant)


BEHAUPTUNG

Ich behaupte, beides Glauben und Atheismus sind unvereinbar. Schon bei der grundlegenden Frage was zuerst war: Geist oder Materie beginnt der Streit.
Für den Gläubigen ist es Gott. Wir behaupten die materiellen Voraussetzungen.

Der Monotheismus zieht sich wie ein roter Faden durch die Debatten der heutigen Zeit. Er schafft für seine Anhänger Orientierung und Identität, für Andersgläubige/Atheisten eine Welt voller Konflikte, Intoleranz und Gewalt. *
Atheisten und Gläubige werden sich immer konträr gegenüberstehen. Sie werden sich nicht einigen können und einander gegenseitig misstrauen. Jeder wird versuchen, den anderen auf seine Seite zu ziehen mit Worten, Drohungen oder es wird gewaltsam passieren. Die Geschichte hat dafür genügend Beweise.

Glaube und Atheismus verhalten sich so entgegengesetzt wie Feuer und Wasser, Hitze und Eis, Licht und Finsternis , Alt und Jung, Liebe und Hass…

GÖTTER UND GOTT

Schon immer brauchten Menschen etwas, um sich die Welt erklären zu können. Für alles was nicht augenscheinlich war, wurden Götter erschaffen. (ist meine persönliche Meinung) Der Polytheismus war der Ausgangspunkt der Gläubigkeit der Menschheit. Die Menschen versuchten dadurch ihre Umwelt und ihr Schicksal zu verstehen und zu ertragen. Die Weiterentwicklung war der Monoteismus, der die Macht in wenigen Händen ballte.


DER ATHEIST

Die abschließende logische(?) Konsequenz wäre nun, dass der Mensch erkennt: es gibt gar keinen Gott.

Seit vielen Jahren entsteht ein neues atheistisches Weltbild. Der Übergang ist geprägt von agnostischen Weltanschauungen. Den Agnostiker würde ich als so eine Art Mittler zwischen Religion und Atheismus sehen. Er ist der Übergang zu einem neuen Weltbild. (Ich möchte nicht weiter auf die verschiedenen Varianten des Agnostizismus` eingehen. Das würde zu weit führen.)

Der Atheist lehnt Gott nicht ab. Er glaubt einfach nicht an ihn. Alles was nicht bewiesen werden kann, was nicht fassbar oder belegbar ist existiert nicht. Alles andere erscheint uns absurd.
Der Atheist verstößt Gott nicht oder entfernt sich von ihm, er hält ihn einfach für nicht-existent.

GLÄUBIGE UND ATHEISTEN

Hier treffen sich zwei völlig gegenüberstehende Weltbilder. Sie sind miteinander nicht vereinbar. Selbst bei kleinen Diskussionen würden beide einander nicht verstehen. Deshalb sind Konflikte zwischen beiden unvermeidbar.

Ich versuche hier nur ein paar Dinge zu hinterfragen.
Nehmen wir als Beispiel ein Paarbeziehung in dem ein Part gläubig ist und der andere Part atheistisch.
Für den gläubigen Part (gP) ist Himmel und Hölle real. Um dort hinzugelangen, gibt es verschiedene Regeln, die einzuhalten sind. Hielte man sie nicht ein, sinkt die Chance dort hinzukommen. Also ist gP daran interessiert, alle Regeln so gut, wie möglich einzuhalten. Der atheistische Part (aP) wird dies nicht tun, kann es aber tolerieren.
Wenn aber gP aP liebt, würde er/sie riskieren aP zu verlieren, da dieser sich nicht an diese Regeln hält. Das möchte gP aber nicht. Für ihn/sie existiert das Paradies real und aP soll dort auch hin. Somit ist gP gezwungen, aP vom Glauben und dessen Regeln zu überzeugen.
Das wird aP nicht akzeptieren und Streit ist programmiert.

MEINE MEINUNG

Alles was ich da oben geschrieben habe, hat für das tägliche Leben keine Bedeutung. Denn entgegen der grauen Theorie hat der Mensch (von Gott) ein Gehirn bekommen. Sobald das Bildungs- und Lebensniveau steigt, werden diese Dinge in den Hintergrund treten. Die Menschen werden lernen einander zu akzeptieren und zu respektieren. Mit der Trennung von Staat und Kirche wurde der Glaube zu einer ganz persönlichen Sache. (Nee, schon klar ich weiß, das ist nur die ideale Darstellung.)

Ein schlauer Philosoph ** hat mal geschrieben:
„Die Philosophen haben die Welt nur unterschiedlich interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern.“
Dieses Zitat ziert den Eingang der philosophischen Fakultät der Humbold Universität in Berlin in deutsch und englisch.
Ich finde das Zitat so treffend. Und ich denke, dass auch aP und gP dem zustimmen können. Voraussetzung ist gegenseitiger Respekt! Respekt wird die Gegensätzlichkeiten überbrücken. Ich bin sicher, dass dieser Tag kommen wird.

An diesem Punkt muss ich leider meine Behauptung vom Anfang widerrufen.
aP und gP haben einen gemeinsamen Nenner gefunden. Und ich bin der felsenfesten Meinung, dass beide einen Weg finden, Konflikten, Intoleranz und Gewalt aus dem Weg zu gehen.
Wenn sie denn wollen! ***

Auf der Recherche nach Gegensätzlichkeiten stieß ich auf eine katholische Predigt ****. Folgenden Gedanken fand ich sehr interessant, weil er zu meinem Beispiel passte:

Antwort auf:
Gegensätze ziehen sich an, so sagen wir, wenn wir ein Liebespaar mit zwei ganz verschiedenen Menschen sehen. Leider ist es oft anders: Gegensätze stoßen sich ab. Menschen mit gegensätzlichen politischen Meinungen, religiösen Ansichten oder auch Lebensweisen, Menschen mit Macht und Ohnmacht. Für mich wird das Geheimnis, wie sich Gegensätze anziehen, im Liebespaar deutlich. Den Gegensatz überbrückt das stärkere Gefühl. Dann werden die Gegensätze zu zwei Endpunkten oder Pfeilern einer Brücke…


Ein Freund fragte mich neulich, ob Atheismus nicht auch eine Art Religion oder Glauben sei? Wenn ich prinzipiell darüber nachdenke, können auch wir Big Bang nicht endgültig beweisen. Also beginnt auch unsere Weltanschauung mit etwas, was wir nicht beweisen können. (Oh mist, ich muss noch mal nachlesen. Ich widerlege mich selbst
Eine Religion sind wir nicht, sagte ich zu ihm. Dafür fehlt uns der Führer. (upps, so war das nicht gemeint.)
Also liebe Mitglieder des Forums, nehmen wir uns doch alle nicht zu wichtig und lachen lieber einmal gemeinsam. Das bringt uns näher als jede philosophische Diskussion.

(Nein! Hört nicht auf mich! Lacht und diskutiert trotzdem!)

Einige von euch werden bereits am Anfang festgestellt haben, dass Feuer und Wasser, Hitze und Eis, Licht und Finsternis , Alt und Jung, Liebe und Hass untrennbar miteinander verbunden sind, dass das Eine ohne das Andere nicht existiert. Es wird immer Menschen mit unterschiedlichen Weltanschauungen und Lebenseinstellungen geben. Es kommt darauf an, was man daraus macht.

* Ich gebe zu, ich wollte nur provozieren.
** Karl Marx
*** jetzt müsste ich den praktischen Beweis für aP und gP führen. Das wäre atheistisch. Kann ich leider nicht. Also beruht auch das wieder auf Glauben.
**** P. Franz-Josef Plesker (katholisch) Mir egal, wo er im Leben steht. Ich fand den Gedanken einfach passend.

Katrindieihrennamennievergessenhat

ps. Es ist erstaunlich, immer wieder wird in diesem Forum behauptet, die Moslems würden missionieren. Ich habe entgegengesetzt festgestellt, dass sich der Diskussionen wegen meine Weltanschauung gefestigt hat.


When the rich wage war
is the poor who die.
LP
Re: Revolution right now! [Re: whatshername61] #138512
11/09/2012 00:42
11/09/2012 00:42
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Liebe Katrin,

es ist schon spät (schei... ähm schlecht, ich wollte heute eigentlich mal früh schlafen gehen) und mir ist das nun zu anspruchsvoll und zu ernst um eine schnelle Antwort auf deinen Beitrag zu liefern.

Aber spontan fiel mir ein Lied von Xavier Naidoo ein (der übrigens Christ ist, aber das spielt für die Bedeutung die das Lied in dem hier gegebenen Kontext für mich hat, keine Rolle). Für mich drückt das Lied viel aus und ich denke, dass man viel darin hinein (wie auch etwas für sich heraus) interpretieren kann (egal ob oder welcher Religion zugehörig).

In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute und überlasse erstmal anderen den Vortritt, sich zu deinem Beitrag zu äußern...




Re: Revolution right now! [Re: whatshername61] #138519
11/09/2012 10:10
11/09/2012 10:10
Joined: Mar 2012
Beiträge: 203
Deutschland
ethomas Offline
Mitglied
ethomas  Offline
Mitglied

Joined: Mar 2012
Beiträge: 203
Deutschland
Original geschrieben von: whatshername61
.....Eine Religion sind wir nicht, sagte ich zu ihm. Dafür fehlt uns der Führer. (upps, so war das nicht gemeint.)
....



Hallo !

Das ist genau der Punkt, die Verknüpfungskette autoriätsgläubiger Konditionierung: Gott, Führer, Vaterland.

Führer mag auch König, Zar, Diktator sein. Vaterland mag auch Glaube, Gruppe sein. Das Prinzip zeigt sich beispielhaft

Seitenweise Material dazu:

Christliche Wurzeln des Nationalsozialismus

lg

et


http://www.nobydick.de

Wie Inquisitoren sich auf die Bibel
berufen Islamisten sich auf den Koran.
Re: Revolution right now! [Re: ethomas] #138531
11/09/2012 15:50
11/09/2012 15:50
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo


Antwort auf:
Seitenweise Material dazu:

Christliche Wurzeln des Nationalsozialismus


ohne den link aufgemacht zu haben, da es ja selten klar ist, dass der nationalsozialismus auch christliche wurzeln hat.
deutschland war zu dem zeitpunkt ja christlich geprägt, da würde alles andere doch verwundern.
ebenso klar ist aber auch, dass ein grosser teil des widerstandes durch die christliche ethik begründet war.

Antwort auf:
Das ist genau der Punkt, die Verknüpfungskette autoriätsgläubiger Konditionierung: Gott, Führer, Vaterland.


in marokko lautet die: gott, vaterland, könig.
das ist was ganz anderes.
im faschismus war es nur der führer und das vaterland. das ist auch was anderes.

Antwort auf:
Führer mag auch König, Zar, Diktator sein. Vaterland mag auch Glaube, Gruppe sein. Das Prinzip zeigt sich beispielhaft


aber nur in der katholischen kirche, die ganz gerne als beispiel herangezogen wird um dann den ungültigen schluss auf andere konfessionen oder religionen zu ziehen.

ich als moslem habe über mir nur gott.
ich habe keinen führer, der sich papst nennt.
die evangelischen auch nicht. die sind gott auch direkt unterstellt.
von den mir näher bekannten bekenntnissen hat eigentlich nur das katholische einen büroleiter zwischen gott und dem gläubigen.
eine autorität hört für mich in dem moment auf, eine autorität zu sein, wenn sie in ihrem handeln meinem glauben in wichtigen punkten widerspricht.
damit meine ich nicht die glaubensregln, wie fasten, beten oder beichten. nicht zu fasten kann ich einem christen oder atheisten nicht zum vorwurf machen, wenn seine sonstige lebensführung und äusserungen mit meiner religiös begründeten ethik kompatibel ist.
grundsätzlich ist das, jeden menschen so zu behandeln, als ob man er selbst wäre.
was du nicht willst, das man dir tu', das füg' auch keinem anderen zu.

weshalb ich deswegen aber fremdbestimmt sein sollte, wird mir auch auf den 2. blick nicht klar.
gerade die anerkennung einer nicht irdischen höheren gewalt verhindert doch das blinde nachlaufen eines irdischen "führers".
das schöne am koran ist ja gerade, dass er seit 1500 jahren nicht mehr an die modernen bedürfnisse angepasst wurde.
alle modernen regime haben als allererstes versucht, den einfluss der religion einzugrenzen und viele davon sind durch die religion letztendlich in's wanken geraten.
das du lieber elektro-thomas neulich nach russland gereist bist, hast du nicht unmassgeblich der kirche zu verdanken.
dort haben sich nämlich die andersdenkenden versammelt und haben einen gewissen schutz der masse genossen.
der polnische general konnte es zwar mit der solidarnocz aufnehmen, aber nicht mit der katholischen kirche.
die montagsdemonstrationen gingen von der kirche aus.
der arabische frühling wäre ohne den segen des korans wohl gescheitert. es hätte in lybien, jemen und jetzt in syrien keinen volksaufstand in dem masse gegeben, wenn die religion dies nicht zuliesse.
und ein paar blogger oder twitterer hätten auch mit hilfe von facebook mubarak nicht verscheucht.
man könnte noch china nennen, oder kambodscha.
oder auch burma (birma? ach, egal).

manchmal kann ich nicht verstehen, wie man mit einem so vereengten gesichtsfeld, wie manche zeitgenossen mit "th" am anfang, durch's leben gehen kann.
manchmal stelle ich es mir aber auch recht einfach und sorgenlos vor.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Revolution right now! [Re: Najib] #138578
14/09/2012 22:40
14/09/2012 22:40
Joined: Feb 2012
Beiträge: 40
Bern, Schweiz
E
Exberliner Offline
Junior Mitglied
Exberliner  Offline
Junior Mitglied
E

Joined: Feb 2012
Beiträge: 40
Bern, Schweiz
Guten Abend Najib,
(und allen Anderen natürlich auch)
für den "Büroleiter" schon mal ein "LOL".

Sehr interessantes Thema, ich hoffe, es melden sich möglichst viele kontroverse Stimmen zu Wort. Wäre auch schön, wenn private Gefühle und Abneigungen gegen den einen oder anderen User aussen vor bleiben würden. Vielleicht kann es ja mal EINE objektive Disskussion in diesem Forum geben.

Um mich zum eigentlichen Thema zu äussern, ist es für mich heute zu spät- ich bleibe aber dran.

Liebe Grüsse und Gute Nacht
Dirk

Re: Revolution right now! [Re: Exberliner] #138584
15/09/2012 00:13
15/09/2012 00:13
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

Antwort auf:
Vielleicht kann es ja mal EINE objektive Disskussion in diesem Forum geben.


ich nehme an, du meinst meine kurzanalyse von thomas & thomas.
ich finde, die ist ziemlich objektiv.

gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Revolution right now! [Re: Najib] #138599
15/09/2012 16:52
15/09/2012 16:52
Joined: Feb 2012
Beiträge: 40
Bern, Schweiz
E
Exberliner Offline
Junior Mitglied
Exberliner  Offline
Junior Mitglied
E

Joined: Feb 2012
Beiträge: 40
Bern, Schweiz
Nein, ich meine allgemein das Abdriften der meisten Diskussionen hier in Anschuldigungen und Beleidigungen.
Wenn jemand eine Meinung für oder gegen ein Argument in einer Diskussion hat, sollte er diese objektiv überdenken und ausführen ohne private Seitenhiebe.

Meiner Meinung nach...

Schönes Wochenende!
Dirk

Re: Revolution right now! [Re: whatshername61] #138608
15/09/2012 21:03
15/09/2012 21:03
Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
1. Alle Probleme in der arabisch-orientalischen Welt waeren geloest, wenn der Muselman nur Gott ueber sich haette.

2. Die Wurzeln des Nationalsozialismus sind bitteschoen nicht christlich, sondern juedisch.

Last edited by Andreas1; 15/09/2012 21:09.
Re: Revolution right now! [Re: Andreas1] #138614
15/09/2012 23:05
15/09/2012 23:05
Joined: Feb 2012
Beiträge: 40
Bern, Schweiz
E
Exberliner Offline
Junior Mitglied
Exberliner  Offline
Junior Mitglied
E

Joined: Feb 2012
Beiträge: 40
Bern, Schweiz
Was für ein Schrott!

Re: Revolution right now! [Re: Andreas1] #138624
16/09/2012 08:28
16/09/2012 08:28
Joined: May 2002
Beiträge: 1,175
Paderborn/Essaouira
K
Keela Offline
Mitglied
Keela  Offline
Mitglied
K

Joined: May 2002
Beiträge: 1,175
Paderborn/Essaouira
Andreas,
zu deiner Bemerkung 2: das ist großer Blödsinn!
Zu deiner Bemerkung 1: das warhscheinlich auch.
Keela


Ich bin nicht dumm, ich hab' nur voll so Pech beim Denken...
Re: Revolution right now! [Re: whatshername61] #138674
18/09/2012 06:30
18/09/2012 06:30
Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
Keela,

die Nr. 2 hast Du zum Glück mit "wahrscheinlich" eingeschränkt. Es gibt kein Buch mit größerer Verbreitung und geschmacksloserem Antisemitismus als die Bibel, die fast ausnahmslos von Juden verfasst wurde. Willst Du ein paar Beispiele hören?

Zu Nr. 1 sei gesagt, dass der Muselman zwar immer behauptet nur Allah über sich zu haben. Doch wer genau hinschaut, der erkennt, dass zwischen ihm und Gott noch haufenweise Halb- und Natur- und Nebenreligionen, existieren, Dschinnen, Hokuspokus, Horoskope, Koranrituale usw. wie es im Christentum im Prinzip auch nicht anders ist. Selbstkritisch muss ich in diesem Zusammenhang sagen, dass das christliche Europa nicht wirklich von Zeus und Odin losgekommen ist.

Re: Revolution right now! [Re: Andreas1] #138676
18/09/2012 07:54
18/09/2012 07:54
Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
T
Thomas Friedrich Offline
Mitglied*
Thomas Friedrich  Offline
Mitglied*
T

Joined: Feb 2001
Beiträge: 4,034
Errachidia, Marokko
@Andreas,

an verschiednenen Orten wie z.B. Mali haben Islamisten ja damit begonnen die "Nebengötter" zu beseitigen damit hinterher der reine Islam übrig bleibt.

Siehe u.a.: http://www.welt.de/kultur/article107613221/Islamisten-zerstoeren-Weltkulturerbe-in-Timbuktu.html

Ob das jedoch hinterher die tatsächliche Lebenssituation der Menschen verbessert bezweifele ich sehr.


Beste Grüße
Thomas

In Marokko ist alles möglich nur nichts schnell.


Weitere Informationen über meine Aktivitäten:

http://lmgtfy.com/?q=thomas+friedrich+marokko
Re: Revolution right now! [Re: whatshername61] #138678
18/09/2012 08:36
18/09/2012 08:36
Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
A
Andreas1 Offline
Mitglied
Andreas1  Offline
Mitglied
A

Joined: May 2012
Beiträge: 185
Deutschland
Leider nur Steine und Lehm werden verschoben, das eigentliche Problem, auch bei den 105%-igen, bleibt bestehen, weswegen die Lebens- und Geistessituation sich so rasch nicht ändern wird.
Oder hat schon einer die Einsicht gehabt, dass Islam in der Praxis wichtiger als Allah gehandhabt wird?


Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1