Marokkoforum Archiv Herzlich willkommen beim Marokkoforum, NUR ARCHIV
powered by Marokko.Net�
Liebe Forennutzer, dieses Forensystem ist nur als ARCHIV nutzbar. Unser aktuelles Forensystem ist unter (www.forum.marokko.com) erreichbar.
...
Aktuelle Beiträge
Bildergalerie
Marokkoreise KaterKarlo ab 17.03.2016
Flechte als Gewürz
https://goo.gl/maps/xxwhc
Popular Topics(Views)
485,441 Strassenverkehr
Forum Statistics
Foren17
Themen18,515
Beiträge164,845
Members9,959
Most Online12,010
Dec 24th, 2014
Who's Online Now
0 registered members (), 454 guests, and 8 spiders.
Status: Admin, Global Mod, Mod
Impressum
Impressum
Datenschutzerklärung
Previous Thread
Next Thread
Print Thread
Seite 4 von 4 1 2 3 4
Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136385
12/07/2012 13:20
12/07/2012 13:20
Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
_Sandra_ Offline
Mitglied
_Sandra_  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
Original geschrieben von: sprotte
Hallo zusammen,

ich stecke gerade in einer Krise, obwohl ich seit nicht mal einem Jahr verheiratet bin.
Mich belastet es, dass ich mit meinem Mann noch mindestens 2 Jahre zusammen bleiben "muss", damit er ein eigenständiges Bleiberecht erhält. Es macht mich echt fertig, dass er so abhängig von mir ist. Nach unserer Heirat hat er leider seinen langjährigen Job verloren, es folgte ein Job, der ihn sehr unzufrieden machte und derzeit ist er auf der Suche und hält sich mit Schwarzarbeit über Wasser. Das belastet mich auch, dass er keine Versicherungen hat, ihn das aber auch nicht kümmert.
Wenn ich mich dann mal in seinem Freundeskreis umschaue, dann sehe ich, dass alle sehr viel arbeiten (meist Gastronomie) und gar keine Zeit haben für Frau und Kinder. Der freie Tag wird dann meist im Cafe verbracht, was sich ja auch über Stunden ziehen kann. Von seiner Seite aus werden nie Unternehmungen vorgeschlagen.
Nächster Punkt: Er raucht....ja ich war so blöd zu glauben, dass er nach der Hochzeit aufhört, wie er es versprochen hat, denn danach würden sich ja alle Probleme in Luft auflösen! Von wegen... mich stört es echt massiv und die Küsse schmecken langsam auch nicht mehr. "Aber im Ramadan hört er ja AUF JEDEN FALL auf"...

Mich würde mal interessieren, ob ihr ähnliche Verhaltensweisen an euren Männern feststellt und wie geht ihr damit um? Ich stoße jetzt schon langsam an meine Grenzen. Neulich waren wir noch im Marokkourlaub bei seiner Familie (die wirklich super nett ist), aber im Vorfeld gab es natürlich auch Theater wegen der ganzen Geschenke. Ich hab halt nicht eingesehen, das neueste Apple I-Phone für die Mutter zu bezahlen, wenn ich noch mit einem 6 Jahre alten Nokia heraumlaufe, das ständig auseinander fällt.

Ich musste mich letztes Jahr entscheiden, ob ich ihn heirate oder gehen lasse. Ich war wirklich verknallt und dachte, ihn zu kennen, nachdem wir schon 2 Jahre zusammen waren. Ich dachte wirklich, er ist es, mit dem ich eine Familie gründen will, aber davon nehme ich immer mehr Abschied.

Wie schafft ihr es, die marokkanische Kultur und Religion so anzunehmen, wie sie ist? Ich fand mich immer sehr offen, was Kulturen und Religionen betrifft, mittlerweile merke ich jedoch, wie ich alles nur noch bescheuert finde, so leid es mir tut. :-(

Ich freue mich auf eure Erfahrungen oder Ratschläge.



@Sprotte

Wie du selbst geschrieben hast, hast du mit deinem jetzigen Mann 2 Jahre lang eine außereheliche Beziehung geführt, bevor du ihn letztes Jahr geheiratest hast. Dir waren also seine jetzigen "Macken" bekannt.

Du konntest mit seinen Angewohnheiten, die du jetzt nicht mehr so toll findest, vorher sehr gut mit Leben, sonst hättest du ihn ja nicht geheiratet smile


Jetzt hast du meiner Meinung nach folgende Möglichkeiten:

1. Du versuchst, seine dich störenden Angewohnheiten ihm abzugewöhnen, was sehr wahrscheinlich sehr schwer sein wird.

2. Du versuchst, über seine Angewohnheiten hinwegzusehen, und eine dauerhafte Ehe mit ihm zu führen.

3. Du erträgst es noch so lange, bis er den deutschen Pass hast und lässt dich dann scheiden.

4. Wenn es dich zu sehr belastet, und du immer wieder an deine Grenzen kommst, bleibt nur noch die sofortige Scheidung.


Mehr Möglichkeiten sehe ich momentan nicht.

Oder hast du noch eine ganz andere Lösung in petto, die mir nicht eingefallen ist?

Last edited by _Sandra_; 12/07/2012 13:21.

Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.
Re: Ehekrise [Re: JasminH] #136392
12/07/2012 13:50
12/07/2012 13:50
Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
N
Najib Offline
Mitglied*
Najib  Offline
Mitglied*
N

Joined: Sep 2003
Beiträge: 6,996
Chefchaouen
hallo

choppy,


Antwort auf:
Aber ehrlich gesagt: ja ich finde auch, dass der König in MA mehr für seine Leute tun sollte. Er hat schon einige Dinge und positive Veränderungen vorangebracht und es gibt sicher schlimmere Könige, aber ja es müsste mehr gemacht werden für das Volk.


was soll er denn tun?

marokko macht es doch genau richtig.
in den letzten 10 jahren wurde mehr an infrastruktur geschaffen, als in den ganzen jahrhunderten zuvor.
marokko hat kein geld um alles für alle sofort zu ermöglichen.
dass das vorhandene geld zuerst für die infrastuktur, also investiv eingesetzt wird, finde ich viel vernünftiger, als das geld zu konsumzwecken in der bevölkerung zu verteilen.
marokko hat keine industrie, die in nennenswertem mass konsumgüter herstellt. ein grosser teil des geldes würde in's ausland gehen und wenn der fernseher kaputt ist, dann ist er kaputt.
das verhält sich mit infrastrukturprojekten meistens anders, obwohl auch da so mancher dirham in den sand gesetzt wird.
komme man nicht mit dem riesigen privatvermögen des königs.
das würde nicht lange reichen, wenn er das zu gunsten des volkes aufgeben würde.
hier in chaouen wurde in den letzten jahren alles erneuert, was man erneuern kann. strassen wurden neu gebaut oder von grund auf erneuert, wasser und abwasserleitungen wurden von grund auf erneuert, es wurden schulen und erwachsenenbildungseinrichtungen gebaut.
meiner schätzung nach, nachdem ich weiss, was teilabschnitt dieser massnahmen gekostet haben, schätze ich die kosten nur für das stadtgebiet von chefchaouen, einer kleinstadt, auf mindestens 300 mio euro.
in der provinz chefchaouen wurden mehrere hundert km piste erneuert, der km für 100.000€
so gut wie jedes dorf mit mehr als 100 einwohnern ist nun an das stromnetz angeschlossen. über die stromrechnung kommen die kosten dafür in hundert jahren nicht raus.

ich frage mich echt, wo das geld herkommen soll, auch noch jeden gegen die persönlichen lebensrisiken abzusichern.
das vermögen des königs und seine clique reicht dazu sicher nicht.
die aldis haben viel mehr und die könnten deutschland auch keinen wohlfahrtsstaat garantieren.




Antwort auf:
Zumindest habe ich das so aus vielen Gesprächen mit Marokkanern mitbekommen...


wenn du solche gespräche mit österreichern oder deutschen führst, wird das gleiche rauskommen.


gruss
Najib


um etwaigen rechtliche konsequenzen vorzubeugen:
dieses posting wurde unter subjektivitätsvorbehalt erstellt.

Wandern im Rif

Google+


Re: Ehekrise [Re: Najib] #136399
12/07/2012 14:32
12/07/2012 14:32
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Hallo Najib,

du hast schon recht, dehalb habe ich ja auch geschrieben, dass er schon einiges vorangebracht hat und vieles schon zum positiven verändert hat. Dennoch glaube ich, dass da noch mehr gehen würde.
Nein ich bin nicht dafür, dass man das ganze Geld für Konsumgüter ausgibt, aber in Marokko gibt es teilweise Slums wo Menschen ohne WC unter Blechdächern auf engstem Raum leben. Dann wird ihnen versprochen, dass Wohnhäuser für sie gebaut werden, es wird schon sogar angefangen mit dem Bau und dann geht wieder nichts weiter.

Wie gesagt, ist meiner Meinung nach Marokkos König sicher nicht der schlechteste, aber es gehört da schon noch mehr getan mE.
Und ja Österreicher und Deutsche beklagen sich auch, aber man beachte über welche Dinge sich Deutsche und Österreicher und über welche sich Marokkaner beklagen.
Mir wurde klar und deutlich immer wieder von Marokkanern gesagt, dass wenn es in Marokko gerechter zugehen würde, sie ganz betsimmt nicht in Europa wären. Oder warum würde freiwillig ein Mensch seine Familie und Heimat verlassen, die eigentlich so wunderschön und vielfältig ist und in dieses Europa kommen, in diese kalte Kultur mit all der Ausländerfeindlichkeit..? Es sind allein die finanziellen Sorgen, leider!

Wie gesagt finde ich, dass der König schon einiges gemacht hat, aber es muss noch mehr getan werden und Bauten zB nicht einfach halbfertig stehen gelassen werden. Ausserdem wird ja ständig nur vom König geredet, aber es hängt doch das meiste mit der Regierung generell zusammen und die Mittel und Güter sind einfach mal ungerecht aufgeteilt (wie allerorts wohl). Es geht nicht darum, dass diese Vermögen auf jeden Kopf aufgteilt werden, sondern dass man in (noch) mehr Projekte hineinstecken sollte.

LG

Last edited by choppy; 12/07/2012 14:37.
Re: Ehekrise [Re: JasminH] #136411
12/07/2012 17:37
12/07/2012 17:37
Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
m_o_u_n_i_a Offline
Mitglied
m_o_u_n_i_a  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
Antwort auf:
Tja mit den Behörden reden wird sich da nicht viel bringen, wenn man Sozialhilfe bezieht bzw. beziehen muss dann gibt es einfach keinen Aufenthaltstitel mehr, da kann man reden wieviel man will, das ist die Gesetzesauflage.

du schreibst es doch selbst.
Wozu gibt es Gesetze, wenn sich keiner dran hält?

Antwort auf:
Ich finde es unmenschlich wenn dann jemand einfach zurück geschickt wird. Bzw. ist jemand vielleicht gar nicht in der Lage zurück zu reisen aufgrund des gesundtheitlichen Zustandes und hat womöglich auch keine entsprechende medizinische Versorgung in seiner Heimat

Ja das ist manchmal hart für die Betroffenen und diejenigen die abgeschoben werden bekommen sogar die Rückreise von der Bundesrepublik spendiert. Warum aber geht es uns weiter was an, was den Betroffenen in seiner Heimat an medizinischer Versorgung erwartet?

Antwort auf:
Ob man sich in so etwas hinein versetzen kann, hängt aber wohl damit zusammen, ob man alles nur objektiv und rational betrachtet oder ob man auch die subjektive Seites eines Menschen sehen und verstehen kann

Irgendwo muss es eine Grenze geben, da kann man nur noch rational und objektiv betrachten.
Ich mach dir nen Vorschlag:
Meld dich doch einfach bei den Behörden in Österreich und sag denen, alle die, von denen wir hier geschrieben haben (Illegale usw.) alle die sollen sie demnächst zu dir schicken. Du möchtest sie gern alle versorgen.

Re: Ehekrise [Re: JasminH] #136412
12/07/2012 18:13
12/07/2012 18:13
Joined: Dec 2006
Beiträge: 710
D UND M
C
chariff Offline
Mitglied
chariff  Offline
Mitglied
C

Joined: Dec 2006
Beiträge: 710
D UND M
Hallo
Ich bin in der meinung wenn der Mann oder die frau nicht fähig ein ruhiges leben zu führen bzw auf jedenfall der Mann nicht taugt als Ehemann, lieber scheiden lassen bevor alles schlimmer wird.


id
Re: Ehekrise [Re: m_o_u_n_i_a] #136415
12/07/2012 20:44
12/07/2012 20:44
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Antwort auf:
Wozu gibt es Gesetze, wenn sich keiner dran hält?


Ja diese Gesetze gibt es, aber man muss auch bestimmte Schicksale anschauen und nicht nur Gesetze denn es geht hier um Menschen!

Antwort auf:
Warum aber geht es uns weiter was an, was den Betroffenen in seiner Heimat an medizinischer Versorgung erwartet?


Warum mir das nicht einfach sch...egal ist? Weil ich nicht nur innerhalb der eigenen nationalen Grenzen, sondern global denke und vor allem das Menschliche in den Vordergrund stelle!
Wenn jeder so denken würde, dass es uns egal sein kann was mit anderen Menschen ausserhalb des eigenen Landes passiert, dann würde es keine Hilfsorganisationen (seien es Entwicklungsprogramme oder Menschrechtsorgansiationen) mehr geben, keine Menschen die Spenden geben usw usf.

Antwort auf:
Ich mach dir nen Vorschlag:
Meld dich doch einfach bei den Behörden in Österreich und sag denen, alle die, von denen wir hier geschrieben haben (Illegale usw.) alle die sollen sie demnächst zu dir schicken. Du möchtest sie gern alle versorgen.


Tja ich bin keine Millionärin und werde da privat nicht viel helfen können. Was ich allerdings tun kann, ist beruflich mich um derartig gelagerte Probleme zu kümmern und mich um meine MITmenschen zu kümmern, auch wenn da nur geringfügig geholfen und unterstützt werden kann.

Last edited by choppy; 12/07/2012 20:47.
Re: Ehekrise [Re: JasminH] #136421
12/07/2012 21:26
12/07/2012 21:26
Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
m_o_u_n_i_a Offline
Mitglied
m_o_u_n_i_a  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2009
Beiträge: 228
Hessen / Agadir
Antwort auf:
Ja diese Gesetze gibt es, aber man muss auch bestimmte Schicksale anschauen und nicht nur Gesetze denn es geht hier um Menschen

natürlich geht es um Menschen, aber es geht nicht nur um einige,es geht um viele, um Massen. Die können doch nicht alle z.B. nach D oder Austria kommen oder Europa überhaupt. Wo sollen denn alle hin? Und wer soll denn das alles finanzieren? Stell dir vor, alle die herkommen wollten, könnten es. Was meinst du was hier los wäre?

Sieh mal, der Assad schlachtet sein Volk regelrecht ab. Das ist sehr grausam, aber man könnte doch nicht alle hier aufnehmen.
Im eigenen Land muss ihnen geholfen werden, eine Perspektive gegeben werden. Das geht nicht von jetzt auf gleich, aber da sind die Politiker gefordert. Die machen aber die Augen zu, weil sich so einige immer noch Vorteile erhoffen.

Re: Ehekrise [Re: m_o_u_n_i_a] #136422
12/07/2012 22:05
12/07/2012 22:05
Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
JasminH Offline

SuperUser
JasminH  Offline

SuperUser

Joined: Feb 2010
Beiträge: 1,832
Austria
Da gebe ich dir schon recht, natürlich geht es auch nicht, dass alle Menschen denen es schlecht geht in ihrem Land in Europa aufgenommen werden. Europa würde überschwemmt werden. Vor diesem Hintergrund verstehe ich natürlich auch bestimmte Einwanderungsvorschriften. Und ja die Politiker müssten dort tatkräftig werden und global handeln, anstatt nur darauf zu schauen, dass die Festung Europas dicht ist!

Was ich aber sagen wollte ist, dass durch gewisse strikte Regelungen im Fremdengesetz auch Menschen benachteiligt werden und durch Schicksalschläge auch in die Illegalität rutschen können. Und für mich ist es nicht so leicht damit abgetan, dass die Menschen halt dann ausgewiesen, abgeschoben und ihrem Schicksal überlassen werden..

Re: Ehekrise [Re: sprotte] #136427
13/07/2012 09:33
13/07/2012 09:33
Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Deroua Offline
Mitglied
Deroua  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Schreib mich mal privat an, wenn Du magst...

Bis dahin einfach Geduld haben und lächeln.

Ich umarm Dich mal virtuell,
alles Liebe.

Re: Ehekrise [Re: Najib] #136428
13/07/2012 09:36
13/07/2012 09:36
Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Deroua Offline
Mitglied
Deroua  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Hallo Najib,

Du bringst es mal wieder auf den Punkt.

Und übrigens: Ich hab seit meiner temporären Rückkehr nach Dtl. auch keine Krankenversicherung. Ich subventioniere nicht marode deutsche Krankenkassen mit dem Geld, von dem in MA eine Familie <kbir> einen ganzen Monat leben könnte...

Bis die Tage,
strecke schonmal meine Fühler aus.

Re: Ehekrise [Re: Deroua] #136487
14/07/2012 08:11
14/07/2012 08:11
Joined: Nov 2007
Beiträge: 408
NRW
H
habibati1105 Offline
Mitglied
habibati1105  Offline
Mitglied
H

Joined: Nov 2007
Beiträge: 408
NRW

Original geschrieben von: Deroua
Und übrigens: Ich hab seit meiner temporären Rückkehr nach Dtl. auch keine Krankenversicherung. Ich subventioniere nicht marode deutsche Krankenkassen mit dem Geld, von dem in MA eine Familie <kbir> einen ganzen Monat leben könnte...

Und die gesparten Beiträge legst du dann jeden Monat beiseite, falls es dann doch mal zu einer OP o.ä. kommt?

Gruß

Re: Ehekrise [Re: Deroua] #136490
14/07/2012 09:50
14/07/2012 09:50
Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
_Sandra_ Offline
Mitglied
_Sandra_  Offline
Mitglied

Joined: Dec 2011
Beiträge: 395
Deutschland
Original geschrieben von: Deroua
Ich hab seit meiner temporären Rückkehr nach Dtl. auch keine Krankenversicherung. Ich subventioniere nicht marode deutsche Krankenkassen mit dem Geld, von dem in MA eine Familie <kbir> einen ganzen Monat leben könnte...


Letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich gesetzlich krankenversichert oder nicht.

Ich persönlich bin froh, dass ich mit meinen Kindern krankenversichtert bin.
Denn wenn ich bedenke, wie oft ich habe die Krankenkasse schon in Anspruch nehmen müssen, das hätte ich privat nicht bezahlen können.


Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Wenn du im Recht bist,kannst du dir leisten,die Ruhe zu bewahren;Und wenn du im Unrecht bist,kannst du dir nicht leisten,sie zu verlieren.
Re: Ehekrise [Re: sprotte] #137055
26/07/2012 21:32
26/07/2012 21:32
Joined: Aug 2008
Beiträge: 118
NRW
S
Sahna Offline
Mitglied
Sahna  Offline
Mitglied
S

Joined: Aug 2008
Beiträge: 118
NRW
10 jahre hier und nix geschafft.
Na dann mach ihm mal Papiere und dann wird er paar Jahre im Hartz hier herumgammeln und schwarz arbeiten, aber auch das wird nicht reichen!
Er wird unzufrieden und auf alles rumschimpfen und letztendlich mal zurückgehen , aber offiziell weiter das Hartz kassieren und seine finanzierte Wohnung einem Freund gegen schwarze Miete überlassen, welcher ihn dann bei unangekündigten Terminen informiert!

Armer Steuerzahler !!!! der das alles finanziert!

Habe letztens einen derartigen Schmarotzer sofort dem xxx - center gemeldet:)))))))))))))))

Re: Ehekrise [Re: habibati1105] #137086
27/07/2012 22:58
27/07/2012 22:58
Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Deroua Offline
Mitglied
Deroua  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
*KopfSchüttel*


Mach Dir keine Sorgen, Geld ist für mich nicht die Hauptsache im Leben...ich werde NICHT reich.

Neid?

Ich bin froh, wenn Insha Allah mein Augenlicht wieder zurück kommt - das verletzte betreffend...

Bist Du darauf auch neidisch?

Lebe bitte nach Deinen Vorstellungen und gestehe mir selbiges Recht zu.

A Salamu Alaikum.

Re: Ehekrise [Re: Sahna] #137087
27/07/2012 23:00
27/07/2012 23:00
Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Deroua Offline
Mitglied
Deroua  Offline
Mitglied

Joined: Jan 2012
Beiträge: 294
Casablanca / München
Diese deutsche NeidhammelJammerei auf hohem Niveau ist einfach nur armselig.

Ehtiram!

Man(n) und Frau müssten gönnen können.

Ramadan Mabrouk!

Re: Ehekrise [Re: Deroua] #137097
28/07/2012 03:00
28/07/2012 03:00
Joined: Nov 2007
Beiträge: 408
NRW
H
habibati1105 Offline
Mitglied
habibati1105  Offline
Mitglied
H

Joined: Nov 2007
Beiträge: 408
NRW

Hallo Deroua,

nur zum Verständnis, denn ich werde ungern von jemand als "neidisch" hinterfragt, wenn ich nur eine einfache, ehrlich gemeinte Frage stelle.

Ich schrieb auf deinen Beitrag:

Original geschrieben von: habibati1105

Original geschrieben von: Deroua
Und übrigens: Ich hab seit meiner temporären Rückkehr nach Dtl. auch keine Krankenversicherung. Ich subventioniere nicht marode deutsche Krankenkassen mit dem Geld, von dem in MA eine Familie <kbir> einen ganzen Monat leben könnte...

Und die gesparten Beiträge legst du dann jeden Monat beiseite, falls es dann doch mal zu einer OP o.ä. kommt?

Und du antwortetest mir jetzt:

Original geschrieben von: Deroua
*KopfSchüttel*

Mach Dir keine Sorgen, Geld ist für mich nicht die Hauptsache im Leben...ich werde NICHT reich.

Neid?

Ich bin froh, wenn Insha Allah mein Augenlicht wieder zurück kommt - das verletzte betreffend...

Bist Du darauf auch neidisch?

Lebe bitte nach Deinen Vorstellungen und gestehe mir selbiges Recht zu.

A Salamu Alaikum.


An welcher Stelle meiner Frage schließt du bitte auf meinen "Neid"? (würde mich wirklich mal interessieren)

Ich habe ganz neutral nachgefragt, weil ich vor einiger Zeit meine Mutter 4 Monate sehr intensiv nach Schlaganfall, Hirnblutung und Halbseitenlähmung tagtäglich in Krankenhaus und Reha begleitet habe. Dito aktuell nach sich Gottseidank als negativ herausgestellter Krebsdiagnose.

In beiden Fällen war ich froh, dass sie (akut)medizinisch gut versorgt wurde! (und das, obwohl niemand in unserer Familie privatversichert ist) Weitere Details tun hier nichts zur Sache.

Im Gegensatz dazu habe ich im Bekanntenkreis 2 Fälle, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht krankenversichert sind (nicht bewusst gewählt, sondern unverschuldet, das geht leider sehr schnell) und jahrelang nicht zum Arzt gegangen sind, weil sie es privat nicht bezahlen konnten. (in einem Fall kaschierte der Vater dann irgendwann den schlimmen Zahnstatus durch einen großen Schnauzbart, die vier Kinder wurden bei Unfällen von einer befreundeten Krankenschwester notdürftig versorgt, vor kurzem mussten dem Vater mehrere Zehen amputiert werden (incl. Blutvergiftung etcpp.), weil er scheinbar seit Jahren starker Diabetiker ist, aber ebenfalls Symptome nicht untersuchen/behandeln ließ).

Als ich nun deine obigen Zeilen las, fragte ich mich wirklich, ob man dann - wenn man die KK-Beiträge aus sicher nachvollziehbarer Überzeugung nicht hinnimmt - auf andere Art vorsorgt. Das wäre ja zumindest eine Möglichkeit.

Keine Ahnung, warum du dich scheinbar davon angegriffen gefühlt hast. Das war mit Sicherheit nicht meine Absicht!

Was hat also meine neutrale Frage mit "Neid" meinerseits zu tun???

Punkto Augenlicht wünsche ich dir von Herzen alles Gute und schnelle Besserung!

Gruß

Seite 4 von 4 1 2 3 4

Powered by UBB.threads™ PHP Forum Software 7.7.1