Marokkoportal

Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ?

Posted By: Omar O.

Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 08:01

Salam,

Der entflammte Konflikt im Süden Thailands ist euch sicher aufgefallen in den Medien. Dabei wurden Muslime regelrecht massakriert.
Die Muslimische Minderheit ist sein langem im Konflikt mit der Thailändischen Regierung. Doch die Geschehnisse der letzten Tage lassen nichts Gutes ahnen.
Thailand geht äusserst brutal und gewissenlos gegen die muslimische Minderheit vor.

Der Gipfel: die schweizer Armee wollen eine grosse Anzahl Kleinpanzer und Schützenpanzer an Thailand verkaufen!!!

Der folgende Artikel erklärt die Umstände und das unmoralische Vorhaben der Schweizer genauer. Zu sagen bleibt noch, dass sich im CH-Parlament die Gemüter mehr und mehr erhitzen. Die linken, grünen und ein kleiner Anteil der rechten sind gegen diesen Deal, weil er gegen das Gesetz verstösst.
Die Rechten argumentieren völlig peinlich und bemitleidenswert mit dem finanziellen Vorteil und auen auf ein leeres Versprechen der Thailänder, diese Panzer nicht in der Krisenregion einzusetzen - wers glaubt!


---------------
(Quelle: Heinrich Frei, winti-guide.ch)

Das Geschäft mit dem Krieg, mit dem Tod

Heinrich Frei

vThailands Süden kommt nicht zur Ruhe. Nach Zwischenfällen wurden über die südlichen Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani das Kriegsrecht verhängt. Angesichts des verhängten Kriegsrechts in diesen südlichen Povinzen Thailands und der auch sonst fragwürdigen Machtstellung des Militärs in diesem Land, dürfte meiner Meinung nach auf keinen Fall von der Schweiz Kriegsmaterial in dieses Land exportiert werden.

Die Thailänder wollen 160 ausrangierte Panzer PZ 68 der Schweizer Armee, im Paket mit mindestens 200 ausgedienten Schützenpanzern M 113 kaufen. Wird der Deal zustande kommen? Wird noch weiteres überzähliges Armeematerial skrupellos irgendwohin verhökert, statt verschrottet? Flugzeuge, Sturmgewehre, Lastenwagen, Kanonen, Munition, Bomben, Minen und Granaten, usw.? Wird noch mehr von diesem Kehricht auf diese gefährliche Art und Weise „billig“ entsorgt?

Zu Thailand ist noch zu sagen: Thailand ist zwar keine Militärdiktatur, aber ähnlich wie in der Türkei ist die Machtstellung des Militärs staatsrechtlich festgeschrieben. Die Regierung stützt sich auf eine Koalition von Parteien ab, die zur Zusammenarbeit mit den Militärs bereit sind.

Der Militärputsch von 1976 beendete das „Experiment“ einer vom Militär kaum beeinflussten Regierungsweise. Noch 1988 erlebte Thailand einen Militärputsch und 1992 wurde auf Druck der Militärs General Suchinda Kraprayoon als Ministerpräsident eingesetzt. Er musste jedoch nach von Militärs niedergeschlagenen Unruhen zurücktreten.

Die Schweiz ist mitverantwortlich, was Kunden mit exportiertem Kriegsmaterial dann einmal machen, was passieren wird mit den Panzern die jetzt vielleicht mit dem Segen des Bundesrates nach Thailand geliefert werden.

Die Kriegsmateriallieferungen der letzten Jahre in das Pulverfass des Nahen Ostens und an die Kriegsgurgeln USA und Grossbritannien waren Öl in das brennende Feuer. Sie verletzten auch krass das Kriegsmaterial­gesetz. - Wer wirklich Frieden will darf kein Kriegsmaterial exportieren!

-------------------

Was denkt ihr darüber?

salam, oli
Posted By: Amira77

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 09:11

Salam,

ein winzig kleiner Bericht über Massaker an Muslimen in Nigeria durch christliche Milizen:

Christians Massacre Hundreds of Muslims

Es herrscht seit langem Stillschweigen in der Weltpresse darüber was in Nigeria abgeht. Verstümmelte Körper nigerianischer Muslime scheinen keinen Aufsehen in der Welt zu erregen. Uninteressant für die Welt bleibt auch, daß US-Regierung sowie christliche Organisationen in den USA diese Milizen großzügig unterstützen.
Posted By: lobozen

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 09:27

ich denke darueber, dass man die vorfaelle schon ein bisschen differenzierter betrachten muss.

das massakker vom letzten mittwoch ist schreckliche tatsache.
tatsache ist aber auch, dass es sich keineswegs um friedliche demonstranten handelte.

in asien ist es nicht ueblich, gegen aufstaendische ein paar sozialpaedagogen in marsch zu setzen.

die unruhen gehen jetzt durch die presse. wo war diese presse, als seit anfang dieses jahres die lage eskalierte und von terroristen schulen und buddhistische tempel abgefackelt und waffendepots gepluendert wurden?
wo war der aufschrei der human right watchers, als buergermeister, einfache arbeiter ermordert und buddhistische moenche gekoepft oder bei lebendigem leib verbrannt wurden?

seit januar 2004 starben in den sued-provinzen ca 150 nicht-muslime am terror.
das war VOR dem massakker!

dazu sollte noch angemerkt werden, dass es fuer den aufstand sicher gruende gibt, weil der sueden von bangkok lange wirtschaftlich vernachlaessigt wurde und ein ethnisches problem besteht.
aber:
thailand ist - was religioese toleranz betrifft - mit sicherheit ein leuchtendes beispiel in der welt. hier wird NIEMAND auf grund seiner religion diskriminiert, JEDER kann seinen glauben frei praktizieren und buddhistische tempel stehen neben chinesischen, hinduistischen. neben shinto-schreinen, christlichen kirchen und mulsimischen moscheen.

fuer einen religioes begruendeten aufstand gibt es KEINERLEI grund.

erwiesen ist auch, dass aus saudi-arabien und den golf-staaten seit jahren grosse summen fuer die seperatisten fliessen, dass aus pakistan waffen geliefert werden und fundamentalistische prediger einsickern, um die moslems aufzustacheln.

ich warte eigentlich schon seit tagen darauf, dass das thema hier zur sprache kommt.
moslems neigen zu sofortiger solidarisierung, wenn andere moslems irgendwo (vermeintlich) unterdrueckt werden und heilige kriege fuehren.
es muss eine art pawlovscher reflex sein.

anders ist es nicht zu erklaeren, dass sich kein moslem je darueber erregt hat, dass das muslimische indonesien auf den sued-molukken seit jahren die physische vernichtung der dortigen christlichen minderheit betreibt.
mit mitteln, die die thai wie waisenknaben erscheinen laessen.

nebenbei bemerkt findet derzeit im islamischen sudan ein voelkermord an den christlichen staemmen im sueden und den animistischen im westen statt.

aber in diesen faellen geht es ja nicht um moslems. also schwamm drueber.
soviel zur eineitigkeit von moralischer entruestung.

ich beabsichtige uebrigens, in den naechsten tagen die unruhe-provinzen zu besuchen und mir ein bild der unuebersichtlichen lage zu machen. zumindest, es zu versuchen.

oli,
die schweiz verdient glaenzend am waffenhandel. genau wie deutschland und alle anderen industrienationen. non olet!
sollten die schweizer nicht liefern, werden sich andere anbieter in bangkok die klinke in die hand geben. leider.

ausserdem findet in ein paar tagen das jaehrliche cobra-gold manoever statt, bei dem ca 13.000 us-soldaten und ihre thai-kollegen den krieg ueben.
sicher werden die amerikaner nihren waffenbruedern gerne unter die arme greifen.

im sueden einen militaerstuetzpunkt zu errichten, haben sie schon angeboten.

lobozen
Posted By: Omar O.

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 11:25

@ lobozen

wir haben das Heu wohl nicht immer auf der selben Bühne - was? \:\)

Wir sind wieder am Punkt angelangt, wo mir deine Aussage föllig deplatziert und überflüssig erscheint. Sie trägt überhaupt nichts zum Kernthema bei. Es geht dir offenbar primär darum, mit ausgeleierten Begriffen wie "heilige Kriege" Disput zu verursachen.
Das Schutzadjektiv in Klammer hättest du dir sparen können, denn es bringt das Fass zum überlaufen!

 Antwort auf:

moslems neigen zu sofortiger solidarisierung, wenn andere moslems irgendwo (vermeintlich) unterdrueckt werden und heilige kriege fuehren.
Was bitte ist denn für dich eine "nicht vermeindliche" Unterdrückung, wenn es nicht das Abschlachten von Zivilisten ist, wenn es nicht die gezielte und geplante Verfolgung von Religonsgemenschaften ist?! Was bitte?!

Du sprichst mit eine Selbstgefälligkeit von grenzenloster Toleranz und Akzeptanz in Thailand.
Mein lieber lobozen, ich habe über zwei Jahre für einen Thailändischen Staatsbetrieb gearbeitet, kenne die Thai ein wenig und wage zu behaupten, dass die Religionsfreiheit nicht viel besser gelebt wird als dies bei uns in Europa der Fall ist.
Dabei möchte ich noch anfügen, dass es sich bei der Tötung der aufständischen Minderheit um die "Armee" als Täter handelte. Die Armee ist ein Staatsorgan und zeugt mit solchen Verbrechen nicht gerade von Toleranz!

Zu deiner kritisierten "Solidarisierung" der muslimischen Bürger dieser Welt.
Bei deiner Aussage erscheint es mir, als ob ich da ein wenig Neid spüre. Neid, dass es eine grosse Gemeinschaft mit über einer Milliarde Menschen gibt, die Anteil nehmen am Schicksal anderer Glaubensschwestern und Brüder.
Solitarität ist doch nichts verwerfliches? Viele habens einfach verlernt!

Mein lieber lobozen, ich finde es vorbildlich, dass du beabsichtigst in den Süden zu fahren um dir ein Bild vor Ort zu machen.
Aber bevor du dein Vorhaben in die Tat umsetzt rate ich dir dringend, deine Einstellung zu korrigieren.

Du erkennst zwar das Problem, du siehst die Zusammenhänge, das finde ich gut und sicher der richtige Weg. Aber angesichts der Vorfälle ist es doch nicht verwunderlich, dass sich Aggressionen anstauen und sich nicht selten in kleinen Konflikten entladen.
Eine geplante Verfolgung von Christen oder andern Religionsgruppen durch den Islam gibt es nicht!
Es ist Schwachsinn, so etwas zu beheupten. Wieder einmal müssen wir uns aufden Koran berufen, wo klar und deutlich steht, anders Gläubige zu tolerieren. Es gibt KEINE religiöse Rechtfertigung, eine andere Gruppe zu verfolgen oder gar zu vernichten!
Wenn jedoch ein Islamischer Staat attakiert wird, sei es aus hegemonialen, politischen oder trritorialen Interessen ist es erlaubt, sein Land und Volk zu verteidigen.
Also bitte sprich nicht von Christenverfolgung, und Völkermord im Namen des Islam.

Fakt ist, (da hast du sicher Recht) dass es traurigerweise solche Vorfälle gibt, die auch von Muslimen verübt werden. Oder korrukte Regime, die die Religion für ihre Zwecke "zurechtbiegen" und missbrauchen.
Das ist natürlich enorm schlecht und genau so zu verurteilen, denn der Name des Islam wird beschmutzt. Bei Organisationen wie die al-Kaida darf man nicht von "Religionsvertreter" sprechen sondern von Sekten!
Genau so wie es sektiererische Randgruppen in allen Religionen und Glaubensrichtungen gibt gibt es diese auch im Islam. Nur erkennen es die meisten nicht und die Medien differenzieren zu wenig.

Zum Waffenhandel:
Er blüht! Wer zahlen kann wird beliefert - traurig! Wir kennen es ja Angebot und ....
Man bige sich die Gesetze und Richtlinien so her, dass sie gerade passen, verstecke sich hinter vordergründigen fadenscheinigen Argumenten.
Leite ein paar mal humanitäre Hile (zu einem Bruchteil der Gewinne aus den Waffen) und wasche so seine Weste wieder weiss.
Wer sind die VErarschten? Die Konsumenten der "Zuckerwattenpresse" und solche die es gerne sein möchten...


wasalam, oli

PS @ lobozen: Teile doch bitte deine Eindrücke vom Süden-Besuch in diesem Forum mit. Bin sehr gespannt.
Posted By: lobozen

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 13:19

lieber oli,

du scheinst mir ein kleines problem mit meinungen zu haben, die deiner nicht entsprechen.

nur so viel:
die aufstaendischen sprechen SELBST vom heiligen krieg.
die sich in der moschee verschanzt hatten, haben sich geweigert, sich zu ergeben mit der begruendung, sie seien maertyrer und wollten fuer ihren glauben sterben. nicht ICH spreche also vom heiligen krieg.


"Was bitte ist denn für dich eine "nicht vermeindliche" Unterdrückung, wenn es nicht das Abschlachten von Zivilisten ist
"
hier hast du mich falsche verstanden oder verstehen wollen. das "vermeintlich" bezog sich auf RELIGIOESE unterdrueckung.
und die findet in thailand NICHT statt.
ausserdem - auch wenn du das wieder nicht hoeren magst - wurden nicht friedliche demonstranten abgeschlachtet, sondern bewaffnete angreifer.


"Du sprichst mit eine Selbstgefälligkeit von grenzenloster Toleranz und Akzeptanz in Thailand
"
nein. sicher nicht selbstgefaellig. ich bin weder thai, noch ist dies mein land. ich beobachte kritisch und mit einigem abstand.

"ich habe über zwei Jahre für einen Thailändischen Staatsbetrieb gearbeitet...
"
wo? in der schweiz?
nun, ich lebe seit 1.5 jahren hier und masse mir an, die verhaeltnisse vor ort ein bisschen einschaetzen zu koennen.
ich bin auch vorher in meinem leben schon etwas herumgekommen. und ich habe NIRGENDS eine aehnliche religioese toleranz erlebt wie hier.
toleranz im sinne eines laissez faire.
die toleranz bezieht sich allerdings NUR darauf. ansonsten ist thailand ein autoritaerer staat .wie das uebrigens alle suedost-asiatischen staaten sind.


"Eine geplante Verfolgung von Christen oder andern Religionsgruppen durch den Islam gibt es nicht!
Es ist Schwachsinn, so etwas zu beheupten.
"
ich beziehe mich dabei natuerlich nicht darauf, was in euren heiligen schriften steht. wesentlich ist, was gelebt wird.
und meine aussagen zum sudan bzw indonesien treffen zu. fakt ist auch, dass die dortigen regierungen die genozide betreiben und dass diese laender muslimisch sind.
NICHTS anderes habe ich gesagt.

wenn amira im post darueber berichtet, dass in nigeria christliche moerderbanden ueber muslime herfallen, ist das in seiner aussage exakt gleich.
eigenartigerweise stoert dich das offenbar nicht \:\) .

"Es gibt KEINE religiöse Rechtfertigung, eine andere Gruppe zu verfolgen oder gar zu vernichten!
"
die gibt es auch in der christlichen lehre nicht.
trotzdem sind es "christliche" fanatiker, die in nigeria (auch im namen der religion) die morde verueben. und sie werden von "christlichen" fundamentalisten aus usa und anderswo unterstuetzt.
also sind das christliche terroristen.
und wenn ein moslem sich bei seinen schandtaten auf den islam beruft und von (wahabitischen?) geldgebern gefoerdert wird, dann nenne ich das eben
islamistischen terror.

dass solche leute keine guten christen/moslems sind ist uns doch beiden klar. hoffe ich.
du erregst dich also nur wegen einer "politisch korrekten" terminologie.
aber ich koennte da wohl noch ewig an die wand schreiben.

soldaritaet ist eine wertvolle eigenschaft (ja, oli, hast recht. ist schon neid dabei).
wenn sie dazu fuehrt, die welt durch gut/boese-schablonen zu betrachten und blind zu werden fuer die anliegen der anderen, dann hast du den dschihad oder kreuzzug oder wie immer du das nennen willst.

du regst dich zwar - zurecht - ueber das massakker auf, die bei lebendigem leib verbrannten buddhistischen moenche und anderen 150 toten bezeichnest du dagegen als
quasi "verstaendlichen, kleinen konflikt".
das, lieber oli,. ist die sprache des auf einem auge blinden..


"..Aber bevor du dein Vorhaben in die Tat umsetzt rate ich dir dringend, deine Einstellung zu korrigieren.
"
vielen dank fuer diesen wertvollen rat, oli.
wie schade, dass ich ihn waehrend all der jahre nicht schon befolgen durfte, in denen ich solchen konflikten in verschiedenen weltgegenden begegnet bin.
und was fuer ein glueck, dass die leute, gespraechspartner und bekannten nirgends gemerkt haben, dass meine einstellung falsch ist.
ich werde sie getaeuscht haben \:\)

eindruecke soll ich schildern? wie ein schmalspur-scholl-latour?
schaun mer mal \:\) .

lobozen
Posted By: Omar O.

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 14:32

@lobozen


Salam, einen herzlichen Dank für deine Ausführungen. Ehrlich, in einigen Dingen mag es sein, dass wir uns über die Schriftsprache missverstanden haben, diese Punkte werde ich meinerseits auch erklären.

Meinungen und mein (vermeindliches) Problem damit:
Schau mal lobozen, genau das selbe könnte ich dir ja auch vorwerfen; tu ich aber nicht. DEnn ich habe kein PRoblem mit Meinungen anderer, lasse mich sogar gelegentlich mittels guten Argumenten überzeugen - ich bin ja nicht unfehlbar.
Übrigens erwähnte ich das auch in fürüheren Posting bereits dir gegeüber, wenn dies der Fall ist.
Meinungen sind frei zu äussern, man darf einfach nicht die des Anderen fürchten. Ich lese auch deine Meinung aufmerksam und schätze die Beiträge. \:\)

Es gibt da eben auch noch einige Punkte, die du mit deinen Argumenten gefüttert hast und meiner Meinung nach nur begrenzt stimmen.

1.
Es ist derPlural der mich an deiner Aussage stärt. Es gibt Leute, die sich im "heiligen Krieg" befinden. Aber nicht jeder Solidarisierungsakt trifft auf die "heiligen Kriege" zu.
Du korrgierst dich ja in deinem zweiten Posting entsprechend. \:\)

2.
Mit der "vermeindlichen" Unterdrückung haben wir uns offenbar wirklich falsch verstanden.

3.
Was sie Diskriminierung bzw. die Toleranz gegnüber anderen Religionen in Thailand betrifft kann ich natürlich nur von meinen Erfahrungen berichten. Glaube dir aber da du vor Ort bist und die Sache besser einschätzen kannst.
Ich habe mehrheitlich in der Schweiz für die Thailänder gearbeitet. Da ist mir leider nicht die von dir erwähne Toleranz begegnet.

4.
 Antwort auf:
ich beziehe mich dabei natuerlich nicht darauf, was in euren heiligen schriften steht. wesentlich ist, was gelebt wird.
und meine aussagen zum sudan bzw indonesien treffen zu. fakt ist auch, dass die dortigen regierungen die genozide betreiben und dass diese laender muslimisch sind.
NICHTS anderes habe ich gesagt.
OK, ein kleines Missverständnis. Wie ich bereits erwähnte:
 Antwort auf:
...dass es traurigerweise solche Vorfälle gibt, die auch von Muslimen verübt werden. Oder korrukte Regime, die die Religion für ihre Zwecke "zurechtbiegen" und missbrauchen.
Das ist natürlich enorm schlecht und genau so zu verurteilen,...
Verurteile ich es genau so und ebenso geschockt und enttäuscht.

5.
Des weitern möchte ich mich zu deiner folgenden Aussage äussern:
 Antwort auf:

du regst dich zwar - zurecht - ueber das massakker auf, die bei lebendigem leib verbrannten buddhistischen moenche und anderen 150 toten bezeichnest du dagegen als
quasi "verstaendlichen, kleinen konflikt".
Um nicht ein falsches Bild zu projezieren muss ich meine Aussage ergänzen:
DAS, wollte ich damit nicht sagen, beziehe mich auf Konflikte wie den Irak, Afghanistan, Probleme in Guantanamo Bay. Davon spreche ich wenn ich von den aufgestuten Aggressionen spreche.
Was den buddhistischen Mönchen wiederfahren ist, das ich durch nichts entschuldbar und werte ich auch nicht als "verständlichen Konflikt" sondern verurteile es genau so. (Bezugnehmend auf meine Aussagen bezüglich Sekten/korrupte Regime/kriminelle Gruppen)

6.
 Antwort auf:
wenn amira im post darueber berichtet, dass in nigeria christliche moerderbanden ueber muslime herfallen, ist das in seiner aussage exakt gleich.
eigenartigerweise stoert dich das offenbar nicht
Stört mich, ich habe klar und deutlich zum Ausdruck gebracht, dass es hüben wie drüben nicht tolerierbar ist. Hab darauf auch hingewiesen. Ich verbuche das als Unaufmerksamkeit beim Lesen. \:\)
Auf gar keinen Fall unterstütze ich diese Machenschaften, die Gefhar, auf einem Auge blind zu werden ist lattent immer da. Aber glaub mir lieber lobozen, ich versuche immer zu differenzieren.

7.
Der gute Rat - ein Klassiker, ich weiss. Ich kanns halt nicht lassen. Aber sind wir ehrlich, gehört ein guter Rat nicht auch im weiteren Sinn zur freien Meinungsäusserung? \:\)
Man befolgt ihn oder nicht - frei von der Leber weg.

8.
 Antwort auf:
eindruecke soll ich schildern? wie ein schmalspur-scholl-latour?
Deine Meinung interessiert. Die Stimmung, du bist doch gem. eigener Aussage ein kritischer Beobachter. ürde mich über ein Posting freuen. \:D


9.
Meine Worte:
 Antwort auf:
Es gibt KEINE religiöse Rechtfertigung, eine andere Gruppe zu verfolgen oder gar zu vernichten!
Deine Antwort:
 Antwort auf:
die gibt es auch in der christlichen lehre nicht.
In der Lehre soweit ich weiss (und ich bin kein Christen-Profi) gibt es das in der Tat nicht.
Jedoch ist es eine gewagte Aussage, denn vor nicht allzulanger Zeit erlebte Europa und grosse Teile Afrikas und der Orient ein regelrechter Überfall der militanten Christen!
Ich erinnere an die Inquisition, die Kreuzzüge, später die Missionierung in ganz Afrika. Im 3. Reich hat sich die christliche Kirche auch immer schön enthalten, bzw. allgemeines "Kopfnicken" veranstaltet.

Fazit: Natürlich ist das Fazit nicht abschliessend und endgültig aber zumindest möchte ich noch aufden Punkt kommen. Fast alle grossen Religionsgruppen haben dunkle Phasen, schwarze Schafe und Ausreisser. Dadurch wird viel Leid, Trauer und Hass in die Welt gesetzt. Das ist zu verurteilen. Die Sprache sollte "Waffe" genug sein, sich zu duellieren und so unbeschadet etwas dazu zu lernen.
Im Moment befinden wir uns wieder einmal in einer dunklen Phase der Geschichte, das ist unendlich traurig. Ich sehe es genau aus diesem Grund als wichtige Herausforderung, vermehrt die Diskussion zu suchen.

Ich erfreue mich jeder Diskussion hier im Forum, einige davon mögen recht hart geführt wrden, aber das setzt Akzente und öffnet für Neues.
\:\)
wasalam, oli
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 16:44

Hallo Oli,

schon durch Deine Ueberschrift "Massaker an Muslimen" und dem weiteren Text wird wird Deine Sympatie sehr deutlich.
Haettest Du von "Massaker an Menschen gesprochen, so koennte man Dir moeglicherweise Objektivitaet bescheinigen, so aber nicht.
Posted By: Omar O.

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 17:09

Salam lieber Thomas \:\)

Richtig, die Überschrift und die Einleitung deuten darauf hin, dass ich die Tatsache, dass es sich um Muslime handelte hervorgehoben habe.
Dies könnte man als unterstützende Empathie bezeichenen. Dadurch, dass die Muslime eindeutig in der Opferrolle sind.

Ich habe ganz klar eine subjektive Sicht der Dinge, es handelt sich bei meinen Ausführungen um meine Meinung.
Objektivität erreicht man vor allem durch die Verwendung von Tatsachen, Fakten, Zahlen, uvm. Ich/wir verfüge leider nur über sehr wenige dieser wertvollen Informationen. Also stelle ich Mutmassungen an treffe Annahmen, mache Aussagen und schildere Gefühle.
Versuche dadurch Objektivität zu erreichen, indem ich auf eine Diskussion warte und dadurch neue Erkenntnisse gewinne, die mein Bild vervollständigen oder ergänzen.

wasalam, oli
Posted By: lobozen

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 05/05/2004 17:17

oli,
selbstverstaendlich stelle ich nicht dein aufrichtiges bemuehen um fairness in frage.
es ist mir wichtig, das zu betonen.
und ich wollte dir auch keinesfalls unterstellen, du wuerdest mir die freie meinungsaeusserung verwehren wollen.

zu 1.
"Es gibt Leute, die sich im "heiligen Krieg" befinden. Aber nicht jeder Solidarisierungsakt trifft auf die "heiligen Kriege" zu.
"
ich verstehe die aussage leider nicht und kann mich nicht dazu aeussern.


zu 3.
"Toleranz gegnüber anderen Religionen in Thailand betrifft ...
"
ich weiss, was du meinst.
"toleranz" besetzen wir doch etwa mit "ruecksichtsvollem miteinander".
das trifft fuer thailand nicht zu.
hier ist das eher ein gleichgueltiges nebeneinander.
das bedeutet nicht, dass die leute (aller konfessionen) nicht sehr glaeubig waeren.
ich glaube, das ist fuer menschen aus unser beider kulturkreise schwer zu verstehen, selbst, wenn es "erlebt" wird.
im uebrigen sind die thai im allgemeinen sehr straffe nationalisten.

zu 5.
"DAS, wollte ich damit nicht sagen, beziehe mich auf Konflikte wie den Irak, Afghanistan, Probleme in Guantanamo Bay. Davon spreche ich wenn ich von den aufgestuten Aggressionen spreche.
"
ok. verstehe.

zu 7.
"Aber sind wir ehrlich, gehört ein guter Rat nicht auch im weiteren Sinn zur freien Meinungsäusserung?
"
klar, oli \:\) .
ich nehme ja auch an, du nimmst mir den leisen sarkasmus im dank nicht uebel.

zu 8.
mal sehen, was passiert.

zu 9.
"In der Lehre soweit ich weiss (und ich bin kein Christen-Profi) gibt es das in der Tat nicht.
Jedoch ist es eine gewagte Aussage, denn vor nicht allzulanger Zeit erlebte Europa und grosse Teile Afrikas und der Orient ein regelrechter Überfall der militanten Christen!
"
das wissen wir doch aber eh alle?
sollen wir jetzt wieder die aufrechnerei mit der maurischen-islamischen eroberung iberiens und der tuerkisch-islamischen des balkan aufrechnen?
ich denke, ueber solche argumente sind wir beide weg, oder?

wer die geschichte nicht begreift, der kann nichts aus ihr lernen.
und wer die geschichte nicht "ruhen lassen" kann, dem diktiert sie die gegenwart und zukunft.

und zu deinem fazit:
ja, so sollte es sein \:\)
gruss,
lobozen
Posted By: Omar O.

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 06/05/2004 21:48

Salam

Lobozen: Danke für dein Statement. Glaube, dass wir nun einen mehr oder minder gemeinsamen Nenner gefunden haben. is ja gut \:D

Jetzt trotzdem nochmal zurück zum Waffenhandel:
Wir haben festgestellt, dass es westliche Industriesaaten sind, die Waffen aller Art liefern an jeden der gut bezahlt und den Mund hält.
Womöglich gibt es Staaten, die sich die Finger (noch) nicht schmutzig gemacht haben und deren Gesetzgebung und Kontrolle gut genug ist, dies zu verhindern. Das wird aber die Minderheit sein!

Ich find es einfach häuchlerisch, bei Konflikten und Kriegen fordergründig Solidarität und Menschenrechte zu propagieren (was an sich sehr gut und nötig ist) aber dabei wird zu oft vergessen, dass die Konflikte unter Umständen weniger blutig und weniger intensiv wären, hätte man nicht davor Waffen in diese Regionen/Staaten verkauft! \:\(
Noch schlimmer finde ich die Vermessenheit, zu behaupten (von gewissen CH-Politikern), dass es positiv für die Staatskasse sei, wenn man die besagten Panzer nach Thailand verkauf`! Wo mann Spannungen und Ausschreitungen beobachten kann.
Es wird öffentlich darauf hingewiesen, und ist für jeden (der lesen oder im TV zuhören kann) zugänglich.
Wenigstens ist der besagte Typ ehrlich und sagt, dass es ihm ums Geld geht. Aber sind das wirklich die Vorksvertreter die wir wählen?
Ist das Stimmvolk den so dämlich!?
Dieses Beispiel bezieht sich zwar auf die kleine Schweiz, kann aber meiner Meinung nach auf beliebige andere Staaten adaptiert werden.

Was soll man dagegen tun? Klar, andere Politiker wählen. Aber zuerst muss man einen Grossteil des Volkes wachrütteln!

wasalam, oli
Posted By: Helias

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 07/05/2004 00:49

Hallo oli,

hier ein Beispiel aus dem kleinen Österreich:

Steyr Mannlicher verlagert Waffenproduktion nach Malaysien

Österreichisches Traditionsunternehmen will weltgrößter Produzent von militärischen Feuerwaffen werden

Kuala Lumpur - Die österreichische Waffenschmiede Steyr-Mannlicher will durch eine Allianz mit Malaysien zu einem der weltgrößten Produzenten von militärischen Feuerwaffen aufsteigen. Die gesamte Produktion von Militärwaffen soll demnach nach Kuala Lumpur ausgelagert werden.

Laut dem Vertrag soll nur noch die Erzeugung von nicht-militärischen Waffen in Österreich verbleiben. Vom neuen Gewehr AUGA3 sollen jährlich in Malaysien zwischen 15.000 und 20.000 Stück gefertigt werden, erklärte Steyr-Sprecher Christian Simku.

Keine Exportbeschränkung durch Neutralität

Für das Geschäft wurde eine neue Firmengesellschaft gegründet. Sie ist laut Reuters als Joint Venture zwischen Steyr-Mannlicher und der malayischen Firma "National Aerospace and Defense Industries" angelegt. Für die neue Firma gelten nicht die strengen österreichischen Regeln für Waffenexporte. Der Deal wurde bei der Eröffnung der "Defence Servies Asia exhibition" geschlossen.

Auf diese Weise will Steyr-Mannlicher laut dem malayischen Verteidigungsminister Nadschib Razak als "einer der führenden Produzenten von Militärgewehren und Faustfeuerwaffen in über 40 Länder in Asien, Afrika, Europa und dem Mittleren Osten" exportieren.

Das österreichische Traditionsunternehmen Steyr Mannlicher wurde 1864 gegründet, und gehört zu den weltweiten Pionieren bei der Entwicklung von Kleinwaffen. (Reuters/red)
quelle

Was immer auch auf nationaler Ebene geschieht - es ist ein globales Problem, und wenn überhaupt, dann nur auf internationaler Ebene zu lösen...

Gruß
Elisabeth
Posted By: lobozen

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 17/05/2004 12:40

waehrend die thailaendische regierung soeben 38mio baht zur verfuegung gestellt hat, um eine moschee zu restaurieren, die im zuge der unruhen beschaedigt wurde, sahen sich gestern nacht arme, unterdrueckte moslems erneut dazu gezwungen, drei buddhistische tempel auszubomben.

es ist sehr interessant festzustellen, wie es radikale muslime weltweit schaffen, jede eventuelle sympathie zu zerstoeren.
und dabei ist es voellig egal, welcher religion die jeweilige mehrheitsgesellschaft ist.

egal ob christen, buddhisten oder hindus - schuld sind sie immer.
nicht nur der boese westen merkt zunehmend, dass radikale islamisten eine bedrohung jeder zivilisation sind.

es wird zeit, diese pest zu bekaempfen, wo sie sich zeigt.

lobozen
Posted By: jm

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 17/05/2004 14:19

lobozen, ein interessanter link für dich.
Posted By: lobozen

Re: Massaker an Muslimen - Panzer für Thailand ? - 17/05/2004 14:43

jm,
danke. ich wusste nicht, dass die mittlerweile auch das www voll-schmutzen.
ich habe auch weiterhin nicht vor, sowas als lektuere zu nutzen.
aber immerhin wird mir jetzt nachvollziehbar, wie du zu deinen informationen kommst \:\) .
was der link mit meinem posting zu tun haben soll, kann ich allerdings nicht erkennen.
du musst es mir auch nicht sagen.
bild dich schoen weiter \:\)
lobozen
© 2019 Marokko Information und Diskussion Archiv