Marokkoportal

Falsche Toleranz??

Posted By: aschraf

Falsche Toleranz?? - 01/05/2011 20:54

Was würde man wohl mit einem protestantischen Engländer in Marokko machen, der sich so aufführt wie dieser Muslim in England?

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1H723__u-7Y

Kurz gefaßt seine "Ziele":
1. die Tür des Regierungssitzes einschlagen, den Premierminister durch einen Kalifen ersetzen und die Scharia einführen, 2. die britische Fahne entfernen.

3. Die Zahlen an Big Ben durch (echte) arabische Zahlen ersetzen, 4. David Cameron auf den Knien angekrochen kommen lassen, 5. alle Frauen verschleiern, inklusive Königin Elisabeth und die “Hure Kate Middleton”, 6. die Gesellschaft komplett islamisieren.


Mit meinen einfachen Worten, ein gut integrierter,
sanftmütiger Rechtgläubiger, oder?
Posted By: morgana82

Re: Falsche Toleranz?? - 01/05/2011 21:07

du machst mir das forum hier echt unsympatisch...

was erwartest du denn von solchen diskussionen..
hast du nicht gemerkt das wir uns alle im kreis drehen dabei, wie bei all den aanderen diskussionen was das thema islam betrifft?vor allem mit dir?
Posted By: 21merlina

Re: Falsche Toleranz?? - 01/05/2011 21:23

Sag mal, aschraf, was bezweckst du damit? Was willst du erreichen?
Und wo wir schon beim Thema Videos sind:
Aber die...aber wir...
die Geschichte des christlichen Abendlandes
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 01/05/2011 23:01

Antwort auf:
was bezweckst du damit?


Das Gleiche wie mit diesen Verbrechern,
die einen Bombenanschlag geplant haben.
Ab in ihre (ehemaligen) Heimatländer,
gleich welchen Pass sie jetzt auch haben.
Sie sind es, die Leuten wie @Magico das Leben schwer machen!
Posted By: 21merlina

Re: Falsche Toleranz?? - 01/05/2011 23:07

Aber indem du hier im Forum solche Videos einstellst, erreichst du nicht, dass dieser Depp in sein Heimatland abgeschoben wird.
Das einzige, was du erreichst ist, dass es so aussieht als machst du hier in einer Tour nur Antiislampropaganda.
Posted By: Koschla

Re: Falsche Toleranz?? - 01/05/2011 23:10

Ich bin durchaus auch der Meinung, solche dummen primitiven Menschen muss man beizeiten in ihre Schranken weisen. Wenn ihm England so nicht gefaellt, wie es ist, dann gibt es doch eine sehr einfache Moeglichkeit: naemlich in einem islamischen Land zu leben. Niemand hindert ihn, den "verkommenen Westen" zu verlassen und die reine Lehre, die ihn ueber alle Menschen erhebt, zu leben. Mich nervt das total, wie sich manche Menschen benehmen, ob sie nun Muslime, Christenfundamentalisten oder Sektenvertreter sind. Doof, doof, und nochmal doof sowas. Darueber hinaus schaden sie ihrer Religion, die sie ja angeblich so lieben.
Es ist ganz gut, wenn man solches auch mal wieder sieht oder liest, Aschraf. Aber spalten ist nicht gut. Wir sollten trotz allem weniger das Contra, als vielmehr das Pro beachten.
Ich persoenlich bin glaeubig, aber ich bin der Meinung, Religion ist Privatsache und deshalb plaediere ich fuer die Trennung von Kirche und Staat. Die Meinungen sind einfach zu verschieden, als dass man das alles unter einen Hut bringen koennte- so ist leider die Realitaet.
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 00:23

Vollkommen deiner Meinung @Koschla,
das Problem bei solchen Idioten ist nur,
das sie ja meistens aus islamisch geprägten Ländern kommen.
Nur dort konnte sie auch niemand brauchen.
Das Furchtbare ist nur, das genau solche Typen am meisten "Wirbel" machen und dadurch Integrationswilligen wie @Magico das Leben schwermachen.
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 00:26

Antwort auf:
hast du nicht gemerkt das wir uns alle im kreis drehen dabei, wie bei all den aanderen diskussionen was das thema islam betrifft?vor allem mit dir?


Kostenfreier Ratschlag: Einfach nicht lesen!

Ach ja, die Furcht vor der Gefahr ist schrecklicher als die Gefahr selbst...... wink
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 07:54

mal OT

osama bin laden tot

best gerards
borgward
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 11:06

Antwort auf:
osama bin laden tot


Ein armer, fehlgeleiteter Mann aus reichem Haus.
Ich weine ihm trotzdem keine Träne nach.
Posted By: Koschla

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 13:16

Naja,sich angiften hilft ja auch nicht weiter. Aber kotzt Euch ruhig aus....

@Aschraf: natuerlich hast Du teilweise Recht, auch mich nervt wirklich manches kolossal. Zum Teil nervt es nicht nur, sondern gefaehrdet unser demokratisches System und das geht dann doch zu weit. Ich bin aber nicht der Meinung, dass nur Muslime negativ auffallen. Es ist eben nur so, dass die westliche Welt
1. seit einigen Jahrzehnten eine Masse an muslimischer Zuwanderung erfaehrt, die eigentlich zuviel ist
2. der Grossteil dieser Zuwanderer wenig oder gar nicht gebildet ist, was erstmal grundsaetzlich keine Minderwertigkeit mit sich bringt, aber in Deutschland oder anderen Laendern entsteht der Eindruck, alle Zuwanderer aus islamischen Laendern seien ohne Ausbildung, arbeitslos und profitieren vom deutschen System. Leider findet man kaum Professoren oder aehnliches unter den Zuwanderern- sehr bedauerlich.

Ich habe schon in einem anderen Thread geschrieben, dass meiner Meinung nach die Deutschen weniger von Muslimen "erschreckt", sondern von der Anzahl und wenn 3 Mio. Chinesen oder Inder mit Saris auf Deutschlands Strassen herumlaufen wuerden, waere das das gleiche Problem.
Ein weiteres Problem ist die zu grosse Toleranz in der westlichen Welt. Nein, nicht die Menschen sind sehr tolerant, aber das Gesetz. Das halte ich fuer ganz falsch. Es ist unabdingbar, dass Straftaeter strenger bestraft oder ausgewiesen werden. Ich habe ein sehr gutes Beispiel im Familienkreis, wo ein Libanese unter Drogen fast meine Schwester umgebracht hat- sie dachte, er sei ein guter Freund- und anschliessend bekam er eine Therapie, das wars. Er wurde nicht ausgewiesen noch war Gefaengnis angesagt. Das hat uns alle verstoert und wir verdraengen das Thema bis heute. Aber richtig finde ich das nicht.Moechte mal sehen, was in Marokko passiert in so einem Fall.
Das Recht in Marokko ist viel strenger als in Deutschland und ich sage mal polemisch, Muslime sind eine "harte Hand" gewoehnt. Hier sieht man allenthalben Betrunkene, die von Polizisten mit Schlagstoecken verpruegelt werden, ist ganz normal. Wenn nun solche Leute in Deutschland immer ganz lieb und nett verwarnt werden...also ich weiss nicht, ob so was fruchtet.

Noch mal zurueck zum Thema: ich finde nicht, dass christliche Fundis wie in Amerika, Ku-Klux-Klan irgendwie positiver sind als Muslime! Ist doch irre, was sich da alles rumtreibt.
Es gibt doch ueberall solche und solche, man muss halt unterscheiden, auch wenn es zugebenermassen manchmal schwer faellt.
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 15:49

Grundsätzlich, ich finde deine Meinung sehr gut.

Antwort auf:
Es ist eben nur so, dass die westliche Welt
1. seit einigen Jahrzehnten eine Masse an muslimischer Zuwanderung erfaehrt, die eigentlich zuviel ist
2. der Grossteil dieser Zuwanderer wenig oder gar nicht gebildet ist, was erstmal grundsaetzlich keine Minderwertigkeit mit sich bringt, aber in Deutschland oder anderen Laendern entsteht der Eindruck, alle Zuwanderer aus islamischen Laendern seien ohne Ausbildung, arbeitslos und profitieren vom deutschen System. Leider findet man kaum Professoren oder aehnliches unter den Zuwanderern- sehr bedauerlich.


Vorschlag, jeder Marokkaner hier soll sich einmal vorstellen,
das ca 15% Europäer, natürlich Nichtmuslim, nach Marokko kommen, um dort zu leben.
Natürlich bringen die jetzt auch ihre Lebensgewohnheiten (nicht so lange Kleider, kurze Hosen, mal auf der Parkbank ein Bier trinkend usw.) mit. Auch was zwischenmenschlich so alles in Europa läuft, bringen sie mit wie, man muss ja nicht unbedingt heiraten, sehr hoher Anteil an unehelicher Kinder usw....

Würde sicher interessant werden...
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 16:49

hallo


Antwort auf:
Vorschlag, jeder Marokkaner hier soll sich einmal vorstellen,
das ca 15% Europäer, natürlich Nichtmuslim, nach Marokko kommen, um dort zu leben.


wenn du nur eu-bürger meinst, wären es dann etwa 75 millionen, die nach ma kämen, also 2 europäer auf einen marokkaner.
ich glaube kaum, dass die europäer dann in ihrer überzahl grosse rücksicht auf die belange der ureinwohner nehmen würden.
das haben sie ja noch nie getan.


gruss
Najib
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 17:19

Ja, typisch Najib, wenn man etwas mißverstehen will ....

Ich habe unmißverständlich geschrieben, das man sich das Ganze mal umgekehrt vorstellen soll.
Das bedeutet, das es natürlich "nur" 15% von der Einwohnerzahl Marokkos sind.
Aber das ist ja auch nicht der Punkt.
Der Punkt ist vielmehr, wie wohl die Marokkaner darauf reagieren würden.
Würden sie auch kostenlose Arabickurse anbieten?
Würden sie auch besondere Arbeitsprogramme für die Migranten starten? Würden sie auch .......

Wie würden sie wohl reagieren, wenn eine deutsche Migrantengang den einheimischen Jugendlichen den Zugang zu bestimmten Parks verwehren würden?

Wie würden sie wohl reagieren, wenn, in ihren Augen, fast "nackte" Frauen auf den Strassen spazieren und mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren würden?

Wie würden sie .....


Nochmals, wäre sehr interessant.
Posted By: 21merlina

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 17:54

Der Ansatz ist doch völlig falsch. Es ist doch völlig egal, wie die Marokkaner reagieren würden. Selbst wenn in Marokko Europäer als Sklaven verkauft würden oder in Zoos in Käfigen gehalten, dürfte das NICHTS damit zu tun haben, welche Rechte es bei uns gibt.
Wenn es in irgendeinem X-beliebigen Land z.B. Handabhacken für Diebstahl gibt, heißt das doch nicht, dass wir einer Person aus diesem Land, die bei uns stiehlt, deswegen auch die Hand abhacken.
Und genauso ist es mit allem, auch mit dem abschieben. Wenn ich aus irgendeinem Grund aus irgendeinem Land abgeschoben werden würde, heißt das nicht, dass Bürger aus diesem Land aus dem gleichen Grund auch aus Deutschland abgeschoben werden.
Wir haben hier UNSERE Rechte und Gesetze, und die gelten für ALLE, auch für Leute aus Ländern, in denen es diese Rechte und Gesetze nicht gibt.
In dem Video "Und die... und wir", was ich oben eingestellt habe, ist das gut verständlich erklärt.
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 18:29

hallo


Antwort auf:
Ja, typisch Najib, wenn man etwas mißverstehen will ....


ich habe da nichts missverstanden. ich habe sehr wohl sofort gesehen, dass du eine einfache überschlagsrechnung nicht beherrscht, sonst hättest du " einige millionen" oder sowas geschrieben.
aber auch ohne die erbsenzählerei hat 21merlina vollkommen recht.
die deutschen gesetze gelten für jeden, der sich auf deutschem boden befindet. die marokkanischen für diejenigen, die sich auf marokkanischem boden aufhalten.
was du forderst ist sowas wie sippenhaftung, finsterstes mittelalter also.
wenn man marokkaner abschieben will, weil deutsche in ma auch abgeschoben werden würden, muss man die gesetze so machen, dass sie das hergeben. deutschland ist doch eine demokratie, da sollte es doch ein leichtes sein, des volkes wille durchzusetzten.

es ist ja schon seltsam mit dir. einerseits forderst du, die moslemische welt solle sich der heutigen zeit anpassen, andererseits willst du die heutige zeit in deutschland um 70 jahre zurückdrehen.

gruss
Najib
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 19:20

Original geschrieben von: Najib
hallo
Antwort auf:
Ja, typisch Najib, wenn man etwas mißverstehen will ....

was du forderst ist sowas wie sippenhaftung, finsterstes mittelalter also.
gruss
Najib


hallo
ist es der schreib und lesewurm ?

aus einer vorstellung wird eine forderung und das nach ein paar postings.

damit sollte auch dem letzten klar sein wie es um die ca 200jahre alte mündliche überlieferung der ,,wahrheit,, und deren niederschrift bestellt ist.

tipp.vesteht den ,,vorschlag,vorstellung nicht als ,,forderung,, sondern als ein zu diskutierendes szenario.

best regards
borgward
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 19:32

hallo

Antwort auf:
was bezweckst du damit?


Das Gleiche wie mit diesen Verbrechern,
die einen Bombenanschlag geplant haben.
Ab in ihre (ehemaligen) Heimatländer,
gleich welchen Pass sie jetzt auch haben.
Sie sind es, die Leuten wie @Magico das Leben schwer machen!


das klingt in meinen ohren eher nach einer forderung als nach einem eher theoretisch gedachten diskussionsszenario.

tipp: lies erst, bevor du schreibst. und zwar alles und nicht nur den letzten satz.

gruss
Najib
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 19:47

Original geschrieben von: Najib
hallo


Antwort auf:
Vorschlag, jeder Marokkaner hier soll sich einmal vorstellen,
das ca 15% Europäer, natürlich Nichtmuslim, nach Marokko kommen, um dort zu leben.


wenn du nur eu-bürger meinst, wären es dann etwa 75 millionen, die nach ma kämen, also 2 europäer auf einen marokkaner.
ich glaube kaum, dass die europäer dann in ihrer überzahl grosse rücksicht auf die belange der ureinwohner nehmen würden.
das haben sie ja noch nie getan.

gruss
Najib



exakt hier bist du eingestiegen, hast vorschlag/vorstellung reinkopiert. du hast wohl einen sprach PC wenn es in deinen ,,ohren klingt,, anstatt gelesenes wie auch immer,verstanden zu haben.

genug spass gehabt für heute ,thx

best regards
borgward
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 19:58

hallo

da bin ich zwar eingestiegen, habe aber im gegensatz zu dir nicht da angefangen den threat zu lesen, sondern beim ersten posting desselben.
ich hätte nicht vermutet, dass mir das einen informationsvorsprung dir gegenüber verschafft, aber es ist wohl so.

gruss
Najib
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 02/05/2011 20:08

Original geschrieben von: aschraf

[quote]
Vorschlag, jeder Marokkaner hier soll sich einmal vorstellen,

Würde sicher interessant werden...



(ironie an) wahrlich, das klingt in den ,,ohren,, wie eine forderung.(ironie aus)

best regards
borgward
Posted By: morgana82

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 08:21

Original geschrieben von: aschraf
[quote]

Ach ja, die Furcht vor der Gefahr ist schrecklicher als die Gefahr selbst...... wink



Was willst du damit sagen?

Erstens mal ist, bis auf heisse Luft, bei dir sonst nichts.... zumindest nichts offensichtliches....von dem her keine Gefahr...
und danke für den kostenlosen Tip...werde ich auch gleich in die Tat umsetzen..drum spar dir künftige Kommentare bezüglich dieser Antwort...
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 08:39

moin
herrscht hier falsche toleranz vor ?
best regards
borgward
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 15:06

Ach @Borgward,

zu @Najib gibt es wohl nichts mehr zu sagen,
schon allein bei einer "Vorstellung" ist er nämlich total überfordert.
Wie ich schon zu diesem Vogel einmal sagte, Boxen tut dem Gehirn nicht gut, sage ich zu Najib, lustige Kräuter rauchen macht daselbe wink

@morgana, vielleicht kennst du dein eigenes "Anhängsel" nicht mehr? Das ist aber nicht aus heißer Luft, denn es ist ja nicht von dir!

An @ALLE,
viel wichtiger wäre mir, wenn sich wirklich jemand ernsthaft zu dem von mir vorgestelltem Szenario äußern würde.
Vielleicht kann man sich dadurch auch ein wenig in die Bedenken der Europäer "hineindenken".
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 15:19

hallo

Antwort auf:
zu @Najib gibt es wohl nichts mehr zu sagen,
schon allein bei einer "Vorstellung" ist er nämlich total überfordert.


ja, die vorstellung, dass 15% der europäer nach marokko kommen würden, mitsamt ihren unehelichen kindern und bierbäuchen, überfordert mich tatsächlich.
erschwerend kommt ja dann noch hinzu, dass da ja dann auch 15% von dir dabei wären.
die hölle kann ich mir noch einigermassen vorstellen, wenn ich genug geraucht habe, aber dein szenario übertrifft die hölle bei weitem.

gruss
Najib


ps:


Antwort auf:
An @ALLE,
viel wichtiger wäre mir, wenn sich wirklich jemand ernsthaft zu dem von mir vorgestelltem Szenario äußern würde.
Vielleicht kann man sich dadurch auch ein wenig in die Bedenken der Europäer "hineindenken".


alleine in chaouen laufen an einem heissen sommertag mehr europäerinnen leicht bekleidet herum, als in einer deutschen grossstadt musliminnen mit vollverschleierung (mobile gefängnisse).

die bedenken der europäer entspringen aus einer jahrhunderte alten tradition der intoleranz.
es ist egal, wie die verfassung eines staates geregelt ist, wenn die staatsangehörigen die intoleranz mit der muttermilch eingesogen haben.

lieber lebe ich in einem land mit intoleranter gesetzgebung und einer toleranten bevölkerung, als umgekehrt.
die spekulation, was wohl wäre, wenn, entspringt deiner hilflosigkeit. die gesetze sind nicht so, wie du sie gerne hättest.





Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 15:31

Antwort auf:
und bierbäuchen,


... jetzt kann ich mir dich wenigstens körperlich vorstellen,
und, ja, du bist schon dort wink
Posted By: Wayfarer

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 22:20

Hallo aschraf.


Ich habe mir diese Diskussion mal angesehen, und dann habe ich mittels Profil auch mal Deine anderen Threads überflogen.

Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?

Dass es weltweit Unterschiede bei den Regierungsformen, dem Staatsetat, politischer Zufriedenheit, etc. gibt, wissen wir alle selber. Dass Europa für viele Marokkaner das gelobte Land ist ebenfalls. Und dass nicht jeder Immigrant in Deutschland oder Europa unseren pers. Vorstellungen entspricht wissen wir auch.
Na und? Das gehört nun mal dazu.

Falls Du allerdings einfach nur Deinem anhaltenden Unmut und dem falsch verstandenen Gedanken Europas und der Demokratie Luft machen möchtest, wäre vllt. ein anderes Forum, eines in dem Du mehr Zustimmung zu Deinen Gedanken findest, besser für Dich geeignet.

Bevor jetzt scharf auf MICH geschossen wird, möchte ich zu Bedenken geben, dass ich/wir Dich ja evtl. auch falsch verstanden haben.
Dann könntest Du jetzt etwas Licht in die Geschichte bringen.
Sachlich und unpolemisch!

Gruß
KCG
Posted By: AbuMohamed

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 22:50

Das mit der Toleranz sehe ich auch als scheinheilig,
und gerade leute wie "aschraf" machen das mehr als deutlich.

habe mal einen Text kopiert, der verdeutlicht, wie (irgendwie) assimilierte, aber dennoch deutsche Muslime sowas interpretieren...

>> Noch zwei Tage, dann ist es so weit. Die Bundesrepublik Europien erlässt ein Gesetz, wonach deutsche Lehrerinnen verpflichtet sind, ihren BH auszuziehen, falls sie an öffentlichen Schulen als Lehrerin tätig sein wollen.

Zur Vorgeschichte: In den 60er Jahren waren viele deutsche Familien in das wirtschaftlich aufstrebende Europien mit lukrativen Jobs eingeladen worden. Als Putzfrauen und handwerklich fleißige Arbeiter in den Minen Europiens versorgten sie nicht nur ihre eigenen Familien sondern schickten auch ein Teil ihres Einkommens nach Deutschland, um den dortigen Verwandten ein besseres Leben zu ermöglichen. Hand in Hand mit den Europiern waren sie ein Garant für den wirtschaftlichen Aufstieg des Landes, das zum Exportweltmeister wurde.

Allerdings gefiel es vielen Deutschen in Europien mit der Zeit sehr gut und viele blieben, viele ließen sich sogar einbürgern. Inzwischen lebt die dritte Generation Deutscher in Europien und sie sind nicht nur Arbeiter und Putzfrauen sondern sind mittlerweile auch in akademischen Berufen zu finden. Die Mehrheitsgesellschaft aber konnte sich nie mit diesem scheinbar zunehmendem fremdartigen Anblick anfreunden. Am auffälligsten und störendsten war der BH der deutschen Frauen, die sich partout aus unterschiedlichen Gründen weigerten, in der Öffentlichkeit auf dieses 1m x 30 cm große Stück Stoff zu verzichten.

Vor wenigen Jahren kam es dann zur gerichtlichen Auseinandersetzung durch alle Instanzen. Eine eingebürgerte deutsche Lehrerin sollte in der Provinz Duschen-Würtemtal nicht in den öffentlichen Dienst übernommen werden, weil sie sich weigerte den BH auszuziehen. Vor dem höchsten Weisenrat Europiens bekam sie teilweise Recht und der Weisenrat forderte die Provinzen auf, sich intensiv mit der Thematik zu beschäftigen und geeignete Lösungen zu erarbeiten, die keine Kultur benachteiligen sollte. Schließlich war doch Kulturfreiheit in der Verfassung Europiens verankert.

Daraufhin entbrannten europienweit die heftigsten Auseinandersetzungen über die Busen der betroffenen Frauen hinweg. Manche sahen im BH ein politisches Symbol, das die deutsche Kultur in Europien durch die Hintertür einführen wollte. Zwar waren es nur wenige Lehrerinnen, die das Problem betraf, aber man wollte den Anfängen wehren. Waren diese BH-tragenden Frauen nicht auch in deutschen Schützenvereinen und wurden gar an Waffen ausgebildet? Waren die Kegelvereine nicht Zeichen einer alten Kanonenkultur? Und in diesen fundamentalistischen Zirkeln trugen alle Frauen BH, obwohl es doch so warm war in Europien. Lehrten diese BH-tragenden Frauen nicht im privaten Kreis solch merkwürdige unaufgeklärte Geschichten von Eier legenden Hasen und roten Männern mit weißem Bart, die Geschenke brachten? Und waren nicht ohne Ausnahme alle Ehefrauen der Kriegstreiber des zweiten Weltkrieges BH-tragende Frauen? War nicht der Mann, der Atombomben auf Menschen werfen ließ, mit einer BH-Trägerein verheiratet? Und wurde der grausame Krieg in Vietnam nicht von Männern mit BH-Frauen an ihren Seiten befohlen? Hunderttausende von ukrainischen und thailändischen Frauen wurden in Deutschland sogar wie eine Handelsware verkauft, natürlich mit BH. Zweifelsohne stand der BH auch als politisches Zeichen für Gewalt und Unterdrückung.

Besonders unwürdig empfanden es ausgerechnet europische Männer, dass der BH ein deutlich sichtbares Zeichen für den Unterschied der Geschlechter und somit für die Unterdrückung der Frau war. Ein Kleidungsstück, dass die Freiheit derart einzwängt und zum Symbol der Unterdrückung der Frau wurde, konnte und wollte man nicht dulden, zumindest nicht in der Schule! Welch einen Unterschied gab es schon zwischen einer Männerbrust und einer Frauenbrust? Die von deutschen Frauen vorgeschobene Behauptung, dass die weibliche Brust etwas mit Sexualität und Schönheit der Frau zu tun hätte, war ein weiteres Zeichen für die sexistische Ausrichtung dieser fremdländischen Kultur und die Verblendung dieser Frauen. Solch eine unmenschliche Kultur verbreitet faktisch den Gedanken, dass die Frauen zum Freiwild werden und alle Männer nur über sie herfallen wollen, wenn sie ihren Busen zeigen! Und gab es schließlich nicht auch in Deutschland eine ganze Reihe von Küstenabschnitten und Vereinen, in denen es sogar verboten war, einen BH zu tragen? Warum sollte Europien ausgerechnet ein Kleidungsstück im öffentlichen Dienst zulassen, wenn es selbst in Deutschland manchenorts verboten ist? Ein Verbot dieses Kleidungsstücks würde zudem die Integration und Befreiung deutscher Frauen hin zur Gleichberechtigung erleichtern!

Ohnehin war es auch früher im Schulunterricht zu Problemen gekommen. BH-tragende Schülerinnen wollten diesen nicht einmal im Sportunterricht ablegen, obwohl die hygienischen Probleme in der Hitze offensichtlich waren! Und am Schwimmunterricht nahmen sie gar nicht erst teil, weil die Badeordnung im Schulteich eine BH-freie Bekleidung vorschrieb und deutsche Schülerinnen ihren Busen nicht anderen Männern zeigen wollten.

Manche dieser fundamentalistischen Frauen, die sich nicht integrieren wollten, begründeten den BH auch mit der alten Kultur in ihrem Heiligen Buch namens Bibel. Ausführliche Recherchen der Europier hatten aber deutlich gemacht, dass es in der Bibel zwar Gebote zum Kopftuch gab, aber keinen einzigen Hinweis zum BH.

Der BH war damit kein religiöses oder allein kulturelles Symbol, sondern eindeutig ein politisches Symbol und passte nicht in die freiheitliche gleichberechtigte Gesellschaft Europiens. Zwar hat die freiheitliche Gesellschaft dieses Kleidungsstück bis jetzt geduldet, aber eine Lehrerin, die dem Neutralitätsgebot des Staates unterliegt, darf solch ein Kleidungsstück nicht tragen. Der Einfluss auf die noch jungen Europierinnen wäre zu groß und die Gefahr, dass die eine oder andere Europierin sich dann auch den Busen bedecken wollte, käme schließlich dem Untergang des Mittagslandes gleich.

Aber auch in Europien gab es besonnenere Stimmen. Eine Gruppe hoch angesehener Frauen des Landes, die selbst zwar keinen BH trugen, baten dennoch die Gesellschaft darum, keine Lex-BH zu erlassen. Nicht der BH, sondern die Zwangsverhüllung solle verboten werden. In kürzester Zeit war es um das Ansehen dieser bisher angesehenen Frauen geschehen. Ausgerechnet die Frauenrechtlerin Schwalice Weißer prangerte die Unterdrückungsmentalität der Deutschen, die auf das Tragen des BHs bestünden, an. Schließlich sei die BH-Kultur erst seit der kapitalistischen Revolution Ende der neunziger Jahre zu einem Kampfsymbol deutschen Kulturexports geworden. Hinweise darauf, dass früher auch Europierinnen ihren Oberkörper bedeckt haben, tat sie als Zeichen der Rückständigkeit ab. Die Moderne und die Befreiung der Frauen läge nun einmal darin, dass sie sich ausziehen darf und es auch tut.

Derweil diskutierten interkulturell kompetente europische Kulturvereine mit deutschen Schützenvereinen über die Unterschiede der Kultur und lernten, dass deutsche Frauen ihren Busen nur den eigenen Kleinkindern und dem Ehemann zeigen würden. Allerdings gäbe es auch Deutsche, die sich nicht an diese Regeln hielten, wie es in allen Kulturen unterschiedliche Formen gäbe.

Die gesellschaftlichen Auswirkungen der BH-Diskussion waren kaum zu übersehen. Teilweise wurden BH-tragende Frauen auf dem Wochenmarkt angespuckt, und der bösen Blicke waren sie sich immer sicher. Eine Frau, die mit BH an einem Obststand arbeitete, wurde von ihrem Arbeitgeber entlassen mit der Begründung, dass sie damit die Kunden vergraulen würde. So weit wollten die zuständigen Weisenrichter, die darüber zu entscheiden hatten, allerdings dann doch nicht gehen und zwangen den Obsthändler dazu, sie zumindest beim Kistentragen mit einzusetzen.

Zu einem Eklat kam es allerdings erst vor wenigen Wochen in einem Gerichtsaal in Pleitin, der Hauptstadt Europiens: Einer Mutter, die im Gerichtssaal am Strafprozess gegen ihren Sohn, der Pistazien gestohlen hatte, als Zuschauerin teilnehmen wollte, wurde vom Oberweisenrichter die Teilnahme verweigert, so lange sie nicht ihren BH auszieht. Die deutsche Frau musste die Gerichtshütte verlassen. Der Bund der Weisenrichter stützte dieses Verhalten, und die Medien diskutierten darüber, wie es denn gewesen wäre, wenn sie nicht nur Zuschauerin sondern gar Zeugin gewesen wäre. Dann hätte es auch Beugehaft für das Ausziehen des BH geben können! Der BH gehört ins Privatleben und hat im öffentlichen Leben nichts zu suchen. Das war die Devise, die von fast allen Gesellschaftsschichten lautstark vertreten wurde. In ihren vier Wänden aber dürfe sie den BH tragen, so viel sie wolle.

Eine der vehementesten Gegnerinnen des BHs im Land war eine eingebürgerte Deutsch-Europierin, die sich selbst von der Unterdrückung des BHs befreit hatte und jetzt im Weisenrat Europiens eine Hinterbänklerrolle spielen durfte. Sie wollte den BH nicht nur in der Schule, sondern am besten gleich im ganzen Land abschaffen.

Einer der Hauptverantwortlichen der Provinz Kayern mit einem Namen, der ins Deutsche übertragen "Steckbein" heißen würde, sah gar die Invasion von zehntausenden Schnarchern über Europien hinwegfegen, um das Land in die Hände der BH-Fanatiker fallen zu lassen! "Schnarcher" wurden die Deutschen genannt, die auffällig laut schliefen, um ihre radikal-politische Gesinnung zu verbergen, meistens hatten solche Fanatiker BH-tragende Frauen.

Die Lage war verzwickt, und einige Provinzen wollten nichts überstürzen und noch warten, andere sahen zunächst keinen Handlungsbedarf, aber Duschen-Würtemtal wollte am 1. April zumindest für die eigene Provinz ein Gesetz verabschieden, dass die Invasion des BHs auf europischem Boden verhindern sollte. Europische Ordensfrauen, die ebenfalls einen BH trugen, sollten allerdings faktisch durch einige geschickte Formulierungen von dieser Regelung ausgenommen werden, da sie ja schließlich die mittagsländische Kultur symbolisierten. Deutsche Frauen dachten inzwischen darüber nach, Privatschulen zu gründen, in denen der BH erlaubt werden würde. Andere entsannen sich neue Kleidungsstücke aus Palmenblättern, die zwar kein BH waren, aber dennoch die Brust bedeckten.

Tatsächlich wurden inzwischen in allen Gebieten Eutropiens BH-tragende Frauen von Europiern benachteiligt, unabhängig davon, ob sie deutschstämmig oder europienstämmig waren.

Und so manche BH-Frau bat ihren Schöpfer im innigsten Gebet darum, ihrer aller Heimat Europien ein wenig mehr Weisheit zu schenken, aber das hatte das Land wohl nicht verdient!?

Manche Deutsche aber, die das Datum des Gesetzentwurfes lasen, dachten an einen Aprilscherz, doch es war keiner!<<
cool
Posted By: Rachid_W

Re: Falsche Toleranz?? - 03/05/2011 23:20

Original geschrieben von: Wayfarer

Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?


Dies zu beantworten ist leicht: Pure Provokation! Dummheit hält sich eben wacker!

Aber kennt man ja alles....
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 04/05/2011 00:42

Antwort auf:
alleine in chaouen laufen an einem heissen sommertag mehr europäerinnen leicht bekleidet herum, als in einer deutschen grossstadt musliminnen mit vollverschleierung (mobile gefängnisse).

die bedenken der europäer entspringen aus einer jahrhunderte alten tradition der intoleranz.
es ist egal, wie die verfassung eines staates geregelt ist, wenn die staatsangehörigen die intoleranz mit der muttermilch eingesogen haben.


Ja, das deckt sich genau mit meinem Erlebtem Ende März in Marrakech. Eine junge marokk. Frau mit Minikleid und Top bekleidet fährt mit dem öffentl. Bus Richtung Marjane.
Es dauerte nicht lange und einige Männer machen ganz offen in ihre Richtung dementsprechende Handbewegungen. Kurz darauf sitzt schon einer davon an ihrer Seite und versucht ihr an den Schenkel zu greifen. Sie schreit laut und spukt den Mann an, aber niemand hilft ihr. Im Gegenteil, einige Frauen klatschen dem Mann sogar Beifall. Ich versuche mit meinen bescheidenen Arabischkenntnissen der Frau zu helfen, die immer mehr bedrängt wird, natürlich ohne Erfolg. Ich versuche es beim Fahrer, er soll die Polizei verständigen. Seine Antwort, diese Frau sei selber Schuld, und außerdem wäre es erst dann ein Fall für die Polizei wenn Blut geflossen wäre. Sie konnte dann mit Mühe aussteigen und sich in ein Taxi retten.

Antwort auf:
Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?


Eigentlich nur eine angeregte Diskussion, in diesen Fall eher von in Marokko lebenden Marokkanern als von "Dem bösen Westen geblendeten Besuchsmarokkanern".

Antwort auf:
Falls Du allerdings einfach nur Deinem anhaltenden Unmut und dem falsch verstandenen Gedanken Europas und der Demokratie Luft machen möchtest, wäre vllt. ein anderes Forum, eines in dem Du mehr Zustimmung zu Deinen Gedanken findest, besser für Dich geeignet.


Hört, hört, schon wieder eine im Stolz verletzte Seele die sich als Zensor aufspielen will. grin
Übrigens, ich kann mich über mangelhafte Zustimmung, großteils per PN, nicht beklagen.

@AbuMohamed , das du in Mohammedia wohnst, glaubst nicht einmal du selbst wink
Außerdem hast du nicht ein Wort zu meiner Vorstellung des Szenario in Marokko verloren, war wohl ohne Absicht!
Aber du hast ja mit Rachid_W einen Mitstreiter gefunden.

Ist eben leichter eine Dumme, oder eher auf Hilflosigkeit basierende Antwort zu geben, als etwas Seriöses auf ein ernstes Thema.
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 04/05/2011 08:03

Moin Ihr Toleranzfanatiker

Etwas lustiges von abu mohamed,ein wenig Disput und sehr wenig zum Thema.

Najib kann mit ,,mäßig,, nicht viel anfangen, lebt in einer toleranten Gesellschaft andere haben die Intoleranz gepachtet .hmm,grübel ,kopfkratz.

Kurz: Wir haben wohl alle mehr oder weniger eine falsche Toleranz.
Ohne den Begriff Toleranz nun auseinander zunehmen, gehört es wie viele andere .zb Respekt, Liebe usw zu den am meisten vergewaltigten.

Das System in M in Vergleich mit D ist wenig Tolerant, das ist Unbestritten.

Die Religion In M in Vergleich mit D ist wenig Tolerant ,das ist ebenso Unbestritten. (Religionen sind im allg. nicht tolerant)

Die Gesellschaft in M in Vergleich mit D hat weniger Vielfalt.
Die Menschen in M sind mehr in Dogmen verhaftet in D weniger.

Stellen wir uns Toleranz als Gummiband vor ,in M ist es kaum gespannt ,in D Überdehnt.

Will man das Band in D etwas entspannen ist das Geschrei groß, möchte man es in M spannen, ist ebenfalls das Geschrei groß.

Jeder einzelne hat nun seine Toleranzgrenzen ,wie die Gesellschaft insgesamt.

Es geht nicht darum ,,der tolerantere gewinnt,,

Wenn jeder nur insoweit tolerant ist ,als er die Lebensgewohnheiten des anderen nicht berührt ,hätten wir eine Basis.

Toleranz ist eine tägliche Herausforderung.

Sollte ein Leser angeregt werden sich einmal mit Toleranz zu beschäftigen hat dieser tread eine Berechtigung.

Besser als dieses,, Antwort auf,, ping pong spiel wäre wenn jeder mal sein Statement abgibt, und die anderen das mal mit Aufmerksamkeit zur Kenntnis nehmen.

Dann aber wieder ping pong =))

Najib, Tipp: Im Zweifel kannst du alles mit den Menschenrechten, der Selbstbestimmung des Menschen usw. abgleichen umso mehr sich die Systeme/Gesellschaften in diesen Toleranzbereich bewegen umso besser.

Dieser Toleranzbereich wurde von den Menschen geschaffen,als Techniker weißt , das Bauteile einer Toleranz unterliegen damit alles funktioniert.

Best Regards
Borgward
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 04/05/2011 12:14

hallo

Antwort auf:
Najib kann mit ,,mäßig,, nicht viel anfangen, lebt in einer toleranten Gesellschaft andere haben die Intoleranz gepachtet .hmm,grübel ,kopfkratz.


wenn du dich am kopf kratzen musst, hast du vielleicht läuse.
das ist keine schande und man kann etwas dagegen tun.

ich kann mit "mässig" schon was anfangen, aber nicht mit einem "gemässigten" islam.
was charakterisiert einen "gemässigten" islam?
nur noch an feiertagen beten? oder im ramadan nur noch stundenweise fasten, etwa von 10 bis 12 und dann von 3 bis 5 nochmal?
beim glaubensbekenntnis den propheten weglassen?
almosen nur noch geben, wenn sie von der steuer absetzbar sind?
oder was?
erkläre mal den "gemässigten" islam!

Antwort auf:
Die Religion In M in Vergleich mit D ist wenig Tolerant ,das ist ebenso Unbestritten. (Religionen sind im allg. nicht tolerant)


das meinst du doch sicher nicht ernst, oder?
wohlgemerkt, du sprichst von religionen, nicht von deren anhängern.

Antwort auf:
Najib, Tipp: Im Zweifel kannst du alles mit den Menschenrechten, der Selbstbestimmung des Menschen usw. abgleichen umso mehr sich die Systeme/Gesellschaften in diesen Toleranzbereich bewegen umso besser.


wer hat diese normen festgelegt und wer beharrt darauf, das diese normen eingehalten werden, auch von denen, die damit garnix am hut haben?

Antwort auf:
Dieser Toleranzbereich wurde von den Menschen geschaffen,als Techniker weißt , das Bauteile einer Toleranz unterliegen damit alles funktioniert.



toleranzbereiche in der technik wurden nicht geschaffen, damit alles funktioniert, sondern dass sich etwas überhaupt herstellen lässt. je enger die toleranz, desto besser funktioniert so ein bauteil. am besten würde es funktionieren, wenn teile, die zusammengbaut eine funktion erfüllen sollen, gänzlich ohne toleranz hergestellt würden. das ist aber nur sehr schwer zu bewerkstelligen, würde bei einfachsten dingen zu überbordenden kosten führen und wäre auch unnötig.
aber je wichtiger ein bauteil ist und je sicherer es funktionieren soll, desto enger sind die toleranzen ausgelegt.
weite toleranzen werden bei teilen genommen, die billig sein und bald kaputt gehen sollen.
das war vom bauteil und dessen funktion her betrachtet.
vom schlosser her betrachtet ist es so: je besser der schlosser, desto enger sind die toleranzen, mit denen er arbeiten kann.
einem guten schlosser macht es keine probleme H7-k6 passungen am laufenden band herzustellen, ein schlechter schlosser bekommt mit glück eine H8-d9 passung hin.
in der technik sind also die engen toleranzen die wünschenswerten, wenn etwas zuverlässig funktionieren soll.
wie das mit der forderung nach mehr toleranz in der marokkanischen gesellschaft zusammen passt, weiss ich nicht. wahrscheinlich hast du nur das falsche beispiel genommen.

gruss
Najib
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 04/05/2011 17:40

Antwort auf:
ich kann mit "mässig" schon was anfangen, aber nicht mit einem "gemässigten" islam.
was charakterisiert einen "gemässigten" islam?
nur noch an feiertagen beten? oder im ramadan nur noch stundenweise fasten, etwa von 10 bis 12 und dann von 3 bis 5 nochmal?


Ich sagte es schon einmal, früher glaubte ich du spielst nur den Dummen, jetzt weiss ich es, du bist xxxx!

Dieser Mann, Tahir-ul-Qadri, weiss was der gemäßigte Islam ist, und viele Andere, sogar ehemalige Fundis (Hamed Abdel-Samad usw.) wissen es inzwischen auch und praktizieren ihn auch! Es muss wohl in deren Natur liegen, dass gerade Konvertiten oftmals zu den Radikalsten werden!
Es muss wohl auch in deren Natur liegen, dass es bis jetzt keine einzige ernstzunehmende Wortmeldung zu meiner Vorstellung gibt die da lautet, wie würde sich wohl die Bevölkerung Marokkos verhalten, wenn plötzlich 15% des Bevölkerungsanteils aus dem nichtmuslimischen Ausland dort dauerhaft aufhalten würde. Natürlich mit ihrer ganzen gelebten Kultur, Sitten usw.

Posted By: Wayfarer

Re: Falsche Toleranz?? - 04/05/2011 17:43

Hallo aschraf


Antwort auf:
Antwort auf:
Jetzt möchte ich, genauso wie schon andere zuvor (z.B. morgana82 oder 21merlina), fragen was Du überhaupt mit diesen polemischen Threads bezweckst?


Eigentlich nur eine angeregte Diskussion, in diesen Fall eher von in Marokko lebenden Marokkanern als von "Dem bösen Westen geblendeten Besuchsmarokkanern".


Lieber aschraf, da unterliegst Du einem (bewußten) Irrtum.
Du stellst extreme Ansichten in den Raum, beleidigst und erwartest was?
Zustimmung?
Von wem?
Und vor allem weshalb?

Dies ist ein deutschsprachiges Marokko-Forum.
Um mit den Marokkanern zu diskutieren würde ich ein französischsprachiges (oder arabisches) Forum empfehlen.
(Ich entschuldige mich bei allen deutschsprachigen und hier teilnehmenden Marokkanern. Will keinen neuen Thread eröffnen.) Winken3
Wenn Dir die marokkanische Gesellschaft nicht gefällt, dann versuch sie zu ändern!
Unterstütze doch z.B. entsprechende Parteien.

Im übrigen gibt es einen Fachausdruck für diese Art von Forenstörern: Man nennt sie Troll! (Siehe Wikipedia)

Antwort auf:
Antwort auf:
Falls Du allerdings einfach nur Deinem anhaltenden Unmut und dem falsch verstandenen Gedanken Europas und der Demokratie Luft machen möchtest, wäre vllt. ein anderes Forum, eines in dem Du mehr Zustimmung zu Deinen Gedanken findest, besser für Dich geeignet.


Hört, hört, schon wieder eine im Stolz verletzte Seele die sich als Zensor aufspielen will. grin
Übrigens, ich kann mich über mangelhafte Zustimmung, großteils per PN, nicht beklagen.


Also zuerst einmal wurde mein Stolz überhaupt nicht verletzt. Wodurch denn auch...? Nehme mich außerdem nicht so wichtig.
Und als Zensor möchte ich mich bestimmt nicht aufspielen. Ich versuche sogar ausgesprochen vorsichtig und freundlich zu argumentieren, bzw. zu schreiben.
Ich könnte mir vorstellen dass eine Reaktion eines Moderators oder Admins anders ausfallen könnte...
Oder auch die persönliche Begegnung mit einem Forenmitglied.
Muss ja nicht sein.
wink

Und ich freue mich über Deinen privaten Mailverkehr zum Thema. Genau da gehören solche Sachen auch hin: in die private Mail!

Ich möchte es nochmals klarstellen, es geht NICHT um Meinungsfreiheit, Toleranz o.ä.; es geht darum dass Du einfach nur provozierst und beleidigst.
Sollte Dir das tatsächlich nicht bewusst sein, dann sieh das doch einfach als einen gut gemeinten Hinweis. smile


Gruß
KCG (...der nun ganz bestimmt KEIN toleranter Mensch ist, sich aber zu benehmen weiß!)
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 04/05/2011 17:52


Antwort auf:
Und als Zensor möchte ich mich bestimmt nicht aufspielen.


Antwort auf:
Ich könnte mir vorstellen dass eine Reaktion eines Moderators oder Admins anders ausfallen könnte...


Wie sagt man doch so schön: Das passt wie die Faust aufs Auge!
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 04/05/2011 19:48

hallo

Antwort auf:
Es muss wohl auch in deren Natur liegen, dass es bis jetzt keine einzige ernstzunehmende Wortmeldung zu meiner Vorstellung gibt die da lautet, wie würde sich wohl die Bevölkerung Marokkos verhalten, wenn plötzlich 15% des Bevölkerungsanteils aus dem nichtmuslimischen Ausland dort dauerhaft aufhalten würde. Natürlich mit ihrer ganzen gelebten Kultur, Sitten usw.


nimm' einfach mal ein geschichtsbuch zur hand und schau darin nach, wie sich die marokkaner in der ersten hälfte des letzten jahrhunderts verhalten haben.
das kannst du dann ja interpolieren.

ich denke, sie würden die, die sich nicht anpassen, abschieben.
kann aber auch anders sein. ich habe noch keine stimmen gehört, die die vielen ausländer, die sich in marrakesch niedergelassen haben, abschieben wollen.

übrigens: das werden ja immer mehr.
jetzt sind es schon 15% der nichtmuslimischen weltbevölkerung.
glaubst du nicht, dass das ziemlich eng werden würde in marokko.

Antwort auf:
Dieser Mann, Tahir-ul-Qadri, weiss was der gemäßigte Islam ist, und viele Andere, sogar ehemalige Fundis (Hamed Abdel-Samad usw.) wissen es inzwischen auch und praktizieren ihn auch! Es muss wohl in deren Natur liegen, dass gerade Konvertiten oftmals zu den Radikalsten werden!


tahir ul qadri kenne ich nicht, weiss daher auch nicht wie der islam aussieht, den er praktiziert.

dein held, abd el samad, kommt mir vor wie ein spätpupertierender, der seinen konflikt mit dem elternhaus auf die strasse trägt und damit auch noch geld verdient.
von der intention her ist er mit der raf zu vergleichen. das waren auch kinder aus gutem haus, die eigentlich gegen ihre eltern revolutionieren wollten, sich das aber nicht trauten und als ausweg die revolution auf den strassen sahen.
im tv sagte er einmal, dass er den islam nicht mehr praktiziert. kann aber sein, dass ich mich da täusche und das mit einem anderen "islamkritiker" verwechsle.
wenn also der gemässigte islam der ist, der nicht praktiziert wird, wäre es doch ehrlicher die abschaffung des islam zu fordern, als dessen mässigung.

wenn ich mich hier in der nachbarschaft umschaue, dann wüsste ich nicht, was es an dem islam, den meine nachbarn praktizieren, noch zu mässigen gäbe.

erkläre du doch jetzt einmal, was du unter gemässigtem islam verstehst, mit eigenen worten und ohne auf irgendwelche schreiberlinge zu verweisen. am besten sogar ohne wikipedia.

gruss
Najib

Posted By: Ayoub1973

Re: Falsche Toleranz?? - 07/05/2011 18:08

Schon Lustig das Thema,da stellt einer ein Video von so einem Guru hinein und versucht irgendwelche Schuldgefühle bei den Muslimen im Forum zu erwecken,ich selber bin Alhamdulillah Muslim und ich Plädiere für mich auf NichtSchuldig für die Träume dieses Mannes,ich fahr Glaub ich am besten wenn ich jeden Menschen als Individum ansehe und jeden einzelnen Menschen nach seinen Taten und Charakter beurteile,ich mach ja auch nicht alle Christen für die Tat einiger Christen Verantwortlich,was die Toleranz in Marokko angeht,da glaub ich hatt sich Marokko sehr gut verhalten,schließlich Lebte und Leben eine sehr Große AnZahl an Juden in Marokko
Posted By: morgana82

Re: Falsche Toleranz?? - 07/05/2011 19:04

Ayoub daumen1
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 00:09

Antwort auf:
Lebte und Leben eine sehr Große AnZahl an Juden in Marokko


Haben gelebt, mein lieber, haben.
Und warum meinst du, sind so gut wie alle weggezogen?

Antwort auf:
ich selber bin Alhamdulillah Muslim


Na ganz so tolerant bist du auch wieder nicht,
ich z.B. habe noch nie einen Christen getroffen der sagte, Gott sei Dank bin ich Christ!
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 12:56

Fünf Tote und 54 Verletzte bei Unruhen zwischen Moslems und Christen in Ägypten. Ursache soll der Religionsübertritt einer Frau zum Christentum gewesen sein.
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 13:02

hallo

Antwort auf:
Ursache soll der Religionsübertritt einer Frau zum Christentum gewesen sein.


in der tagesschau um 12 sagten sie, die frau wäre in einer kirche festgehalten worden, weil sie zum islam übertreten und einen moslem heiraten wollte.

so schreibt es auch der spiegel: spon

es ist den kopten anscheinend von ihrer religion her verboten andersgläubige zu heiraten.


gruss
Najib
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 13:07

hatten sich etwa 500 Salafisten am Samstag vor einer Kirche in einem Vorort von Kairo versammelt und die Aushändigung einer Frau gefordert. Die strengen Muslime erklärten, sie sei zum Islam übergetreten.
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~EF9A4629791CA48EABC29F2C05EE36095~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 13:08

ist nicht so prall mit der toleranz in den religionen
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 13:32

hallo

aschraf,

Antwort auf:
Lebte und Leben eine sehr Große AnZahl an Juden in Marokko


Haben gelebt, mein lieber, haben.
Und warum meinst du, sind so gut wie alle weggezogen?



hier kannst du nachlesen, was eine jüdische puplikation zu dem thema meint:
hagali.com

oder hier, von einer organisation, die ich nicht kenne und deshalb nicht bewerten will: offener brief kritischer juden und israelis.




gruss
Najib
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 15:45

spekulatius

Nachbarn der angegriffenen Kirche und säkulare Blogger, die zum Schauplatz geeilt waren, behaupteten, dass sie keine Salafisten gesehen hätten. Stattdessen seien Schläger und Kriminelle, wie sie oft vom Geheimdienst des Mubarak-Regimes gedungen und eingesetzt worden waren, die Rädelsführer der Ausschreitungen gewesen.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.aegypten-kairo:-tote-bei-gewalt-zwischen-muslimen-und-kopten.06306620-a833-44b3-b656-b26b64195db7.html

best regards
borgward
Posted By: Ayoub1973

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 22:26

Antwort auf:


Haben gelebt, mein lieber, haben.
Und warum meinst du, sind so gut wie alle weggezogen?


Die meisten sind dann nach der Gründung Israels Ausgewandert,weil sich sich da vielleicht einen noch besseren Lebensstandart erhofften,das ist in etwa mit den früheren Spanier und Portugiesen die hier in der BRD Lebten zu Vergleichen,als die besagten Länder der EU beitraten und es genug Arbeit gab sind die meisten dann in ihre Länder Ausgewandert das hatte nichts damit zu tun das sie sich in der BRD Vielleicht Diskreminiert fühlten.

Antwort auf:
Na ganz so tolerant bist du auch wieder nicht,
ich z.B. habe noch nie einen Christen getroffen der sagte, Gott sei Dank bin ich Christ!


Wenn ich Gott danke dann bin ich Intolerant? Sorry ich hab nicht geanhnt das es dich so Schwer erwischt hatt,ich wünsche dir gute Besserung und zwar in jeder Hinsicht
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 08/05/2011 23:29

Aha, und schon wieder ein in seinem Stolz berührter Konvertit, oder bist du tatsächlich Marokkaner?
Und das alles bei seinem 3.Posting wink

Antwort auf:
Am Ende des Krieges zeichneten sich zwei Tendenzen unter der jüdischen Bevölkerung ab: die Öffnung gegen Westen, der den Modernismus darstellte; und die Rückkehr nach Zion, die wie eine Hoffnung erschien, ja sogar für einige der Anfang messianischer Zeiten bedeutete. Die Gründung des Staates Israel und der erste israelisch-arabische Krieg hatten traumatische Auswirkungen auf die jüdische Gemeinschaft in Marokko. Spannungen nahmen zu und eskalierten. Trotz des Widerstandes von Sultan Mohammed V. und den französischen Behörden, die Marokko vor den Leidenschaften, die den Nahen Osten zerrissen, bewahren wollten, wurden den Juden übermässige «Straf-Geldforderungen» gestellt, dies vor allem in Oujda und Jerrada im Jahre 1948. Es kam sogar zu Ausschreitungen und eigentlichen Pogromen gegen die jüdische Bevölkerung.


Ja, ich würde auch aus Europa auswandern,
wenn es mir hier gut geht, in ein mir unbekanntes, erst neu und im ungewissen gegründetes Land cry

Antwort auf:
Wenn ich Gott danke dann bin ich Intolerant?

Nein, du bist nicht intolerant, weil du Gott dankst,
aber vielleicht brauchst du es visuell, du bist intolerant, weil du Gott dankst das du Moslem bist!
Posted By: Davidilyas

Re: Falsche Toleranz?? - 09/05/2011 15:52

Hallo everybody,

Das Thema dieses Threads ist doch die Frage: Was ist falsche Toleranz? und die daraus resultierende Frage: Was ist Toleranz?

Worum es uns dabei gehen sollte ist die Überprüfung der eigenen Toleranz!

Wie Tolerant bin ich eigentlich in meiner Vorstellung von Toleranz?

Wir wollen doch keine Vergleiche zwischen verschiedenen Religionen anstellen, wie besser oder schlechter! dass macht keinen Sinn!

Fakt ist; alle Religionen sind in ihren Grundgedanken gleich, nämlich den Menschen Halt und Antworten zu geben in Zeiten wo Diese es brauchten bzw. brauchen. Ein Leitfaden, eine Zugehörigkeit sowie Moralvorstellungen.
Religionen "sollten" uns lehren einander zu lieben und miteinander in Frieden zu leben.
Grundvoraussetzung hierfür ist die Toleranz !

Ich lese immer wieder folgende Sätze: "Religion ist Privatsache" & "Religion und Politik gehören getrennt".

Frage an euch: Muessten nicht alle "Toleranten" Menschen dieser Meinung sein?

Wir befinden ins hier in einem Marokkoportal und jeder von Uns hat auf irgendeine Art&Weise eine Beziehung mit Marokko und seiner Religion.

Fakt ist; Religion und Staat sind in Marokko nicht getrennt!

Ist es jetzt von mir Intolerant zu behaupten Religion sei meine Privatsache?
Ist es Intolerant zu dir zu sagen: glaube an was du willst und bete zu wem du willst aber gib mir bitte das gleiche Recht!? belästige du mich nicht mit deinem Glauben und ich belästige dich nicht mit meinem!?

hamdullah gebe ich dir keinen Namen ohh mein Gott und versuche auch niemanden von dir zu überzeugen!
hamdullah hat meine Religion keinen Namen und versucht auch niemanden seiner zu gewinnen.

In diesem Sinne

Peace&Light to everyone
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 09/05/2011 20:54

Original geschrieben von: Borgward
Fünf Tote und 54 Verletzte bei Unruhen zwischen Moslems und Christen in Ägypten. Ursache soll der Religionsübertritt einer Frau zum Christentum gewesen sein.


oben war ein copy aus einem news ticker,

http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~EA60E097AFAC34B90BF8B187A86E74A6B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

best regards
Borgward
Posted By: morgana82

Re: Falsche Toleranz?? - 09/05/2011 21:04

also ich hab in den nachrichten gelesen das es sich um eine christin handeln soll, die vom christentum zum islam konvertiert ist, und die koptischen christen(die ja das konvertieren auch nicht erlauben),hätten sie in der Kirche festgehalten, was die Muslime- Salafisten dazu bewegt haben soll, sich vor der Kirche zu versammeln , um die rausgabe ihrer "Glaubensschwester" zu fordern....meiner Meinung nach beide Gruppierungen radikaler Ableitungen ihrer Grundreligion...

Aber will hier jetzt nicht über Religion diskutieren , ich will damit nur sagen, dass sich die Nachrichten widersprechen...... confused

http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~EA60E097AFAC34B90BF8B187A86E74A6B~ATpl~Ecommon~Scontent.html


http://www.welt.de/print/die_welt/politi...n-Aegypten.html

und wenn man weiter sucht findet man für jeden eine Spekulation die er gerne glauben möchte.....
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 09/05/2011 21:11

hallo
den artikel finde ich sehr interressant,ist einiges an infos drinn

http://www.tamurt.info/marokko-will-mehr-als-nur-ein-neues-parlament,1625.html?utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+tamurt-de+%28Tamurt.info+-+Ihre+Link+mit+der+Kabylei%29&utm_content=Google+International

klappt mit dem link nicht ,also copy......

best regards
borgward
Posted By: Ayoub1973

Re: Falsche Toleranz?? - 09/05/2011 22:00

Antwort auf:

und wenn man weiter sucht findet man für jeden eine Spekulation die er gerne glauben möchte.....


Das ist ja der Punkt,Jeder kann es Drehen und Wenden wie er will.Mann nehme sich das Beispiel die Unruhen zwischen Kopten und denn Muslimen in Ägypten an,hätten jetzt die Muslime die Koptin entführt und in einer Moschee festgehalten,hätte mann die Kopten als Helden gegen die Islamischen Entführer gelobt, die so Menschenverachtend sind und die Arme Frau als Geisel genommen haben,da es jetzt aller Anschein nach es andersrum ist,ist hier aufeinmal die Rede von Salafisten Radikalen Islamisten die die Kirche stürmten,und es ist auf einmal keine Ehrensache mehr einer gegen ihren Willlen festgehaltener Frau zu Helfen,Hoffen wir für den Weltfrieden das die Mehrheit der Menschen das Denken nicht ausschließlich den Medien und anderer Kriegstreiber überlassen.Inschallah wird die Vernunft Siegen
Posted By: Ayoub1973

Re: Falsche Toleranz?? - 09/05/2011 22:31

Original geschrieben von: Borgward
hallo
den artikel finde ich sehr interressant,ist einiges an infos drinn

http://www.tamurt.info/marokko-will-mehr-als-nur-ein-neues-parlament,1625.html?utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+tamurt-de+%28Tamurt.info+-+Ihre+Link+mit+der+Kabylei%29&utm_content=Google+International

klappt mit dem link nicht ,also copy......

best regards
borgward


Hallo
Die Forderungen der Demonstranten war von Anfang an nicht nur ein neues Parlament,man hatt von Anfang an auch gegen Korruption als auch gegen Prostitution und einige haben auch für die Berbersprachen Demonstriert,was aber eine Komplizierte Sache ist,da es drei Berbersprachen gibt Das Riffi Soussi und das Tachelhit und die Dialekte sind so sehr voneinander verschieden das man sich nicht untereinander verstehen kann,wenn man jetzt auf den Bericht im Link näher eingeht und sich mit der Forderung z.b. die durchsagen an Bahnhöfen auch auf Berberisch auszurufen auseinandersetzt,dann bleibt immer noch die Frage offen welches Berberisch man dann hierzu benutzen sollte ohne das sich wiederum die anderen Berber Diskreminiert fühlen,vielleicht lieg ich falsch aber solche Schritte fordern nicht gerade die Einheit Marokkos,ansonsten find ich die anderen Forderungen der Demonstranten mehr als Legitim und verdienen meine volle Sympathie
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 00:18

Antwort auf:
Fakt ist; alle Religionen sind in ihren Grundgedanken gleich, nämlich den Menschen Halt und Antworten zu geben in Zeiten wo Diese es brauchten bzw. brauchen. Ein Leitfaden, eine Zugehörigkeit sowie Moralvorstellungen.


An sich ist dein Posting voll in Ordnung,
wo ich die größten Probleme habe ist,
und das bei fast allen Religionen,
das sie keinerlei Anpassungen an die heutige Zeit und deren Bedürfnisse haben.

Antwort auf:
Ich lese immer wieder folgende Sätze: "Religion ist Privatsache" & "Religion und Politik gehören getrennt".

Frage an euch: Muessten nicht alle "Toleranten" Menschen dieser Meinung sein?


Wieder richtig, aber gerade im Islam ist das ja lt. Koran gar nicht möglich, wo ist also der Ausweg?
Im Islam dürfte es eigentlich gar keine von Menschen gemachte Gesetze geben, denn im Islam ist der Koran und die Sunna/Scharia das Gesetz.

Antwort auf:
hamdullah gebe ich dir keinen Namen ohh mein Gott und versuche auch niemanden von dir zu überzeugen!
hamdullah hat meine Religion keinen Namen und versucht auch niemanden seiner zu gewinnen.


Wenn das deine persönliche, private Meinung ist, Respekt!

Aber im Islam, lt. vielen Versen im Koran, nicht möglich.
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 07:37

moin ayoub
genau darüber bin ich auch gestolpert.
die forderung mit der Sprache finde ich berechtigt aber unpassend,wenn, dann kann man bestimmt eine lösung finden wenn veränderungen eingetreten sind.
minderheiten

best regards
borgward
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 07:44

hört sich auch blöd an,, was berechtigt ist,ist nicht unpassend.
hm ,grübel
gruß borgward
Posted By: Davidilyas

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 13:52

Hallo aschraf,


ich stimme mit dir vollkommen überein, was deine Meinung über die Anpassung der Religionen an die Bedürfnisse der heutigen Zeit betrifft!
Ich selbst bin Europäer der in Marokko lebt und ich diskutiere viel mit den Marokkanern über Religion und dessen Auslegung. Was ich leider viel zu oft hören muss sind folgende Sätze: "Im Koran steht alles geschrieben, er gibt Antworten auf alle unsere Fragen".

Leider wurden die Texte in den letzten 1500 Jahren niemals reformiert und wie du sagtest der heutigen Zeit angepasst. Weiter geben die Texte enormen Spielraum für Auslegungen, je nachdem welche Interessen die jeweiligen Machthaber gerade verfolgen/verfolgten!

Fakt ist: Religion wurde immer von den Machthabern dazu benutzt das " dumme" ( leider oft arme, ungebildete )Volk zu kontrollieren und zu manipulieren um die jeweiligen Interessen zu verfolgen! Das ist heute nicht anders als vor 1000 Jahren!

Das dies dem Grundgedanken der Religionen ( wie diese im Idealfall ausgelegt und praktiziert werden sollten - nämlich Tolerant) widerspricht ist auch klar!

Ich stoße hier in meinem Alltag auf so viele Widersprüche, dass es mich z.T richtig traurig und gleichzeitig wütend macht, wie ( in meinen Augen) dumm hier gerade auch viele junge Menschen sprechen!

Wenn ich Sätze höre wie: "Gott sei dank, dass ich Moslem bin", oder "Moslem zu sein ist der richtige weg und ich bin Stolz darauf".

Jeder kann Stolz auf was auch immer sein, aber lass es deine Privatsache sein!

So zu denken ist meiner Meinung nach (im Extremfall) die Grundlage für unnötige Rivalitäten und Kriege.

Als Antwort gebe ich dann meistens folgendes:

" Du hasst Gott und deine Religion nicht richtig verstanden, sonnst würdest du nicht solche Aussagen machen!".

In diesem Sinne

Peace&Light to everyone
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 21:01

hallo

was mir beim lesen von spiegel-online gerade auffiel:

"New York - Tausendfach wurde das Foto in den Tagen nach der Tötung von Osama Bin Laden abgedruckt. Es zeigt US-Präsident Barack Obama und seine engsten Mitarbeiter im Situation Room während der Mission der Navy Seals. Rechts im Bild sitzt Hillary Clinton, die Außenministerin hält sich die Hand vor den Mund. Auch die jüdisch-orthodoxe Zeitung "Di Tzeitung" aus New York brachte das Bild - allerdings ohne Clinton, die Politikerin wurde digital wegretuschiert.

Nun haben sich die Macher der Wochenzeitung aus dem Stadtteil Brooklyn beim Weißen Haus und der Ministerin entschuldigt. Man drucke prinzipiell keine Bilder von Frauen ab, hieß es. Leider habe der Foto-Redakteur des Kleingedruckte im Anhang der offiziellen Aufnahme aus dem Weißen Haus nicht gelesen. Darin wird eine Manipulation des Bildes ausdrücklich untersagt. Neben Clinton wurde auch Audrey Tomason, Direktorin der Nationalen Anti-Terror-Zentrale, aus dem Bild gelöscht.
Man verfolge seit langem eine Hauspolitik, nach der Frauen "dafür geschätzt werden sollen, wer sie sind und was sie tun - nicht dafür, wie sie aussehen", so die Stellungnahme der Zeitung. Mit dieser Haltung wolle man Respekt für die Frauen ausdrücken. Ein Redakteur der jüdischen Zeitung "The Forward" erklärte, manche ultra-orthodoxe Juden betrachteten jede Abbildung des weiblichen Körpers als "unanständig".

jok"


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,761781,00.html



warum führt sowas nicht zu endlosen diskussionen darum, ob das judentum nicht reformiert werden und den heutigen bedürfnissen angepasst werden muss?
ist da vielleicht falsche toleranz im spiel?

gruss
Najib
Posted By: chamakh89

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 22:12

Das Judentum ist schon öfters reformiert worden.Wer schonmal in Israel war,sieht das sofort.
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 22:45

hallo


wer schon mal in marokko war, sieht auch sofort, dass der islam nicht mehr das ist, was er einmal war.


gruss
Najib
Posted By: Summach

Re: Falsche Toleranz?? - 10/05/2011 23:17

Hallo Najib,

Da muß man sich keinen Illusionen hingeben: Die von Dir beschriebene Toleranz wäre auch für Muslime nicht unter 6 Millionen zu haben. So sie keine Vaterländer hätten, kein Öl und kein Militär an den Grenzen.

Die paar versprengten Islamkritiker hier im Forum (Stichwort: vom Leben erniedrigt und beleidigt) rudern im übrigen schon zurück, wenn ihnen noch gar niemand mit Teer und Federn gedroht hat: daß dieses Forum wie eh und je gegen den König, den Islam und Land und Leute polemisieren darf (obwohl es rechts und links von Marokko kracht und scheppert) muß man sich erstmal andersherum vorstellen (können).

Darauf vertrauen, daß das für immer so bleibt, würde ich allerdings als europäischer Mann mit zweifelhaften sexuellen Präferenzen* (als europäische Frau mit zweifelhaften emotionalen Präferenzen genauso wenig) nicht: der Humorfaden einer Gesellschaft, in der es durchaus auch vorkommen kann, daß Frauen nicht auf Bildern erscheinen wollen (ich gehöre dazu), kann auch ganz schnell mal reissen.

Josi

* Islamkritiker in einem marokkanischen Forum zu sein und sich unbelehrbar zu zeigen gegenüber freundlichen Erklärungen IST eine zweifelhafte sexuelle Präferenz - wer sich das andersherum nicht vorstellen mag, soll es lassen.
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 00:18

Antwort auf:
und das bei fast allen Religionen,
das sie keinerlei Anpassungen an die heutige Zeit und deren Bedürfnisse haben.

Das nur als Antwort an @Najib, der zwar Lesen kann, mit dem Verstehen des Gelesenen aber immer größere Schwierigkeiten hat.

Vornweg, dein Posting kann man nur Punkt für Punkt befürworten.
Antwort auf:
Weiter geben die Texte enormen Spielraum für Auslegungen, je nachdem welche Interessen die jeweiligen Machthaber gerade verfolgen/verfolgten!

Ist zwar fast in allen Rellligionen so, im Islam aber eindeutig am größten. Man beachte nur die Geschichte von Ägypten in den letzten 60 Jahren!

Antwort auf:
Ich stoße hier in meinem Alltag auf so viele Widersprüche, dass es mich z.T richtig traurig und gleichzeitig wütend macht, wie ( in meinen Augen) dumm hier gerade auch viele junge Menschen sprechen!

Wenn ich Sätze höre wie: "Gott sei dank, dass ich Moslem bin", oder "Moslem zu sein ist der richtige weg und ich bin Stolz darauf".


Das Problem ist, das die meisten ja gar nicht wissen, was sie so alles verzapfen! Sie sprechen ja nur das gedankenlos nach, was sie von den Eltern, Imamen usw. hörten.
Wer im Islam nachdenkt, ist ja schon ein Ketzer:
Außerdem wird Marokko von vielen anderen Muslimen nicht als wirkliche Muslime eingestuft. Für sie sind sie eher Götzenanbeter etc., denn man beachte nur die vielen "Heiligen" die es im Islam gar nicht geben darf bzw. die häufig anzutreffenden abergläubischen Rituale die mich schon oft zum Lachen gebracht haben ob ihrer Obskurität.

Antwort auf:
Jeder kann Stolz auf was auch immer sein, aber lass es deine Privatsache sein!


Eine muslimische Kritikerin sagte, von mir aus könnt ihr auch an Steine glauben, solange ihr damit nicht auf mich werft!

Im Grunde verstehe ich ja alle in so ein System Hineingeborene, obwohl es ja nicht, zumindest privat, verboten ist, sich auch selbst so seine Gedanken zu machen.
Verstehen tue ich jene nicht, und da sind überraschenderweise viele Frauen, die in solche Systeme regelrecht flüchten/konvertieren.
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 00:47

hallo

aschraf,

Antwort auf:
Vornweg, dein Posting kann man nur Punkt für Punkt befürworten.
Antwort auf:
Weiter geben die Texte enormen Spielraum für Auslegungen, je nachdem welche Interessen die jeweiligen Machthaber gerade verfolgen/verfolgten!

Ist zwar fast in allen Rellligionen so, im Islam aber eindeutig am größten. Man beachte nur die Geschichte von Ägypten in den letzten 60 Jahren!

frag mal einen moslemischen ägypter auf dem tahrir-platz, ob er sich als moslem fühlt, oder ob bei ihm religion keine rolle spielt?

der auslegungsspielraum gilt auch für die gegenspieler der mächtigen und deshalb wird eine reform des islam im sinne der heutigen zeit wohl immer eine im sinne der heute mächtigen sein.
der reiz des islam liegt in seiner unreformierbarkeit. genau deswegen können die mächtigen den islam nicht nach ihrem gusto verwenden.
und genau diese intention liegt ja den meisten islamkritikern, die eigentlich garnichts mit dem islam zu schaffen haben, wenn vielleicht auch unbewusst, zu grunde.
wenn der islam in marokko der heutigen zeit angepasst werden soll, so ist ja wohl das gemeint, was ein aschraf oder borgward, neuerdings auch ein davidilias, unter der neuen zeit vertehen.
für die meisten marokkaner passt er prima in ihre zeit, die wollen gar keinen anderen islam, als den, den sie praktizieren.
und einem ganzen volk kollektive dummheit zu unterstellen, wie es hier

Antwort auf:
Das Problem ist, das die meisten ja gar nicht wissen, was sie so alles verzapfen! Sie sprechen ja nur das gedankenlos nach, was sie von den Eltern, Imamen usw. hörten.
Wer im Islam nachdenkt, ist ja schon ein Ketzer:


geschieht, ist ja wohl der gipfel der überheblichkeit.
auch marokkaner können ihr gehirn zum denken benutzen. es muss ja nicht ihre schuld sein, wenn sie nicht denken, was aschraf für richtig beschlossen hat.

Antwort auf:
Außerdem wird Marokko von vielen anderen Muslimen nicht als wirkliche Muslime eingestuft. Für sie sind sie eher Götzenanbeter etc., denn man beachte nur die vielen "Heiligen" die es im Islam gar nicht geben darf bzw. die häufig anzutreffenden abergläubischen Rituale die mich schon oft zum Lachen gebracht haben ob ihrer Obskurität.


dein götze ist deine schwiegermutter!


Antwort auf:
Eine muslimische Kritikerin sagte, von mir aus könnt ihr auch an Steine glauben, solange ihr damit nicht auf mich werft!


und? bewerfen dich die muslime mit irgendwas?

Antwort auf:
Im Grunde verstehe ich ja alle in so ein System Hineingeborene, obwohl es ja nicht, zumindest privat, verboten ist, sich auch selbst so seine Gedanken zu machen.
Verstehen tue ich jene nicht, und da sind überraschenderweise viele Frauen, die in solche Systeme regelrecht flüchten/konvertieren.



im grunde verstehst du dich nicht einmal selbst.



gruss
Najib
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 00:55

Antwort auf:
der reiz des islam liegt in seiner unreformierbarkeit. genau deswegen können die mächtigen den islam nicht nach ihrem gusto verwenden.


Ja, wie gesagt und zur Bestätigung, Boxen und/oder das Rauchen von lustigen Kräuter tut dem Gehirn nachweislich nicht gut!
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 10:26

Antwort auf:
Für «Begrüssung, Erstinformation und gegebenenfalls die Erstberatung aller neu Zugewanderten» budgetiert die TAK in ihrem Bericht zur «Weiterentwicklung der schweizerischen Integrationspolitik» 15 Millionen Franken Mehrkosten pro Jahr.

Für «Sprache und Bildung» sind Mehrkosten von jährlich 60 Millionen Franken vorgeschlagen; die interkulturelle Vermittlung und Übersetzung, Begleitung, Mediation und Beratung bei Konfliktfällen sollen pro Jahr 40 Millionen Franken mehr kosten.


Frage an die europ. Migranten in Marokko:
Wie viele Angebote, natürlich gratis, und wie viel Unterstützung habt ihr in Marokko für eure Integration bekommen?
Posted By: JasminH

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 10:50

wieviel unterstützung bekommen denn bei uns migranten für ihre integration?
beispiel neues gesetz in österreich ab juli 2011: deutsch auf a2 niveau muss innerhalb von 2 jahren absolviert werden. kosten: 1800 euro.. muss selbst bezhalt werden!
für erlangen der staatsbürgerschaft muss die geschichte österreichs bis ins detail gelernt werden. die fragen die bei dem test kommen können mehr als 90% der österreicher nicht beantworten!
welche unterstützung gibt es noch für migranten??? KEINE!!

ein migrant aus europa in marokko hat es mit sicherheit leichter als ein marokkaner in europa.
wenn innerhalb von 2 jahren der deutschtest nicht bestanden ist oder etwa die einkommensvoraussetzungen, die recht hoch sind nicht erfüllt werden, obwohl man nicht sozialhilfe bezieht aber davon leben kann, dann wird man aus österreich ausgewiesen!!

was schreibtst du hier von unterstützung?
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 11:50

hallo

aschraf,


Antwort auf:
Ja, wie gesagt und zur Bestätigung, Boxen und/oder das Rauchen von lustigen Kräuter tut dem Gehirn nachweislich nicht gut!


wird aber als vorsorge nach dem lesen deiner beiträge empfohlen. man sagt, es hilft dadurch entstehende langzeitschäden zu verhindern.
eventuelle nebenwirkungen werden nach einer kosten/nutzen-abschätzung als geringes restrisiko in kauf genommen.


gruss
Najib
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 17:48

Antwort auf:
beispiel neues gesetz in österreich ab juli 2011: deutsch auf a2 niveau muss innerhalb von 2 jahren absolviert werden. kosten: 1800 euro.. muss selbst bezhalt werden!


Ich finde das vollkommen richtig, denn dann kommen wenigstens Frauen ins Land, und um die geht es hauptsächlich, die sich wenigstens unabhängig von den Männern verständigen können!
Ich habe meiner Frau, und das ohne Druck von Müssen bezüglich Visumerteilung die Ausbildung in Deutsch bis zum "A2" beim Goetheinstitut bezahlt. Und das hat mich sicher keine 1800 Euro gekostet!

Antwort auf:
welche unterstützung gibt es noch für migranten??? KEINE!!


Da ich einen guten Bezug zu Österreichischen Sozialstellen habe kann ich dir sagen, mehr als genug.
Zum Beispiel kann ein Migrant sofort nach der legalen Einreise zum AMS gehen, wo er auf Kosten der österr. Steuerzahler in Deutschkurse geschickt wird. Natürlich mit dem Ziel, das er bei genügend Deutschkenntnisse in den Arbeitsmarkt eingegliedert wird. Zeige mir einmal ähnliches in der Türkei oder in Marokko. In fast jeder österreichischen Gemeinde werden kostenlose "Mama lernt Deutsch"-kurse angeboten.
Wo gibt es das in Marokko?
Und das sind nur die grundlegendsten Angebote.

Antwort auf:
ein migrant aus europa in marokko hat es mit sicherheit leichter als ein marokkaner in europa.


Frage einmal europ. Migranten in Marokko, welche und vor allem kostenlose Unterstützung sie bekommen haben.
Träume weiter, aber bitte bleibe in Österreich!
'
Antwort auf:
wenn innerhalb von 2 jahren der deutschtest nicht bestanden ist oder etwa die einkommensvoraussetzungen, die recht hoch sind nicht erfüllt werden, obwohl man nicht sozialhilfe bezieht aber davon leben kann, dann wird man aus österreich ausgewiesen!!


Auch das finde ich richtig, denn Sozialausnutzer haben wir selbst genug, da brauchen wir keine importieren.

Jeder Migrant hat bei der Einreise schriftlich zur Kenntnis genommen, das er einen so genannten Integrationsvertrag unterschreibt. Was meinst du, wieviele diesen Vertrag tatsächlich eingehalten haben? Jetzt, wo es ernst wird, stürmen sie vielfach die Kurse, wobei manche schon mehr als 10 Jahre im Land sind. Das Traurige dabei, vielfach sind es Frauen, die auf Geheiss ihrer Männer auch nach Jahren hier bei uns nicht einmal nach dem Weg fragen können, geschweige denn Einkaufen ect. Sie "durften" immer schön in ihren Behausungen bleiben, um ja nicht mit der verdorbenen Bevölkerung in Kondakt zu kommen. Dieses "Recht" steht nur den Männern zu!
Nochmals! Richtig, wer sich nicht integrieren will, soll wieder in seine Ursprungsheimat zurück, zum Wohl aller Beteiligten!
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 17:49

@Najib, rauch weiter und belästige mich nicht weiter mit deinem geistigen Dünnschi.....
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 17:58

hallo

aschraf,

was können die marokkaner dafür, dass euere freigewählte regierung nicht die gesetze macht, die du gerne hättest.

wenn du meinst, jemand, der in ein land einwandert keinen anspruch auf die sozialleistungen dieses landes hätte, dann macht's die marokkaniche regierung doch richtig und deine falsch.
du musst dich in dem fall in einem forum beschweren, das österreich und seine satellitenstaaten zum thema hat.
hier ist sowas völlig am thema vorbei.
oder denkst du euere gesetze sind nur zum schein und wer sich danach richtet ist ein sozialschmarotzer?

gruss, auch an deine schwiegermutter
Najib
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 18:05

@Najib, ich bitte dich, auch wenn es dir schwerfällt,
Antworte auf meine Postings nicht mehr, denn du verstehtst sie sowieso nicht.

Aktuelles Beispiel, ich bin sehr wohl einverstanden, das neben Deutschland jetzt auch Österreich Bedingungen zum Bezug von Sozialleistungen und zum dauerhaften Aufenthalt gesetzlich festlegt.
Ja, ich halte es sogar als Voraussetzung dafür!
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 18:13

hallo

Antwort auf:
@Najib, ich bitte dich, auch wenn es dir schwerfällt,
Antworte auf meine Postings nicht mehr, denn du verstehtst sie sowieso nicht.


ich nehme, ob es dir recht ist oder nicht, mein recht auf freie meinungsäusserung, das du ja über jahrhunderte erkämpft hast, wahr.

gruss an die schwiegermutter
Najib
Posted By: Legolia1966

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 19:25

Hallo Leute,
ich las (u. zugegebenermaßen überflog ich teilweise) die Beiträge auf das Thema "Falsche Toleranz". Ich persönlich finde es sehr traurig wie einige Menschen damit umgehen. Ich bin Christin und habe einen Moslem geheiratet, nicht weil er anders ist als ich, sondern weil ich ihn liebe und weil wir viele Gemeinsamkeiten haben. Genau das gleiche gilt für meinen Mann.
Ich gebe hier mal ein Beispiel für meine persönliche Toleranz (mehr möchte ich gar nicht tun - u. hoffe einfach nur, dass es zum Nachdenken anregt): Würde ein Moslem nur wegen seines Glaubens von Christen verfolgt werden, würde ich mich an seine Seite stellen. Würde im umgekehrten Falle ein Christ von Muslimen nur wegen seines Glaubens verfolgt werden, würde ich mich an seine Seite stellen. Ganz einfach für mich: in erster Linie zählt der Mensch als Mensch für mich und sehr wohl denke ich, dass Gott (Allah) Barmherzigkeit, Mitgefühl und Mut an einem Menschen liebt und nicht irgendwelche Religionsfanatiker (egal welchen Glaubens sie sich selbt bezichtigen), die ihre Menschlichkeit vergessen haben und sich "gottgleich" aufspielen und leider alles falsch interpretieren.
Ich möchte eine friedliche Welt, denn die kriegerische sogar im kleinsten Kreis präsentiert sich mir fast täglich. Jeder kann seinen eigen Beitrag zu Toleranz leisten indem er auch mal auf seinen Verstand hört (Gerechtigkeitssinn) und ein liebendes Herz in sich entdeckt wie z.B. der Mann aus Palästina, dessen Sohn von israelischen Soldaten erschossen wurde, er gab seine Einwilligung das Herz seines Sohnes für einen jüdischen Jungen freizugeben. Dank diesem über sich hinausgewachsenen lieben Vater, hatte der andere Junge eine neue Chance auf's Leben - ohne dieses Herz wäre er gestorben.
Das ist mehr als Toleranz! Solche Geschichten sollte man auch mal hören und lesen und nicht immer nur die, die von Intoleranz zeugen u. aufzeigen wie sich Menschen wegen verschiedener Religionszugehörigkeiten umbringen!

Liebe Grüße
Annett
Posted By: morgana82

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 19:38

daumen3

mehr gibts dazu nicht zu sagen, super Annett

teile deine meinung zu hundert prozent...

und die Geschichte von dem Vater der die organe seines Sohnes gespendet hat, hat mich damals zu Tränen gerührt...

http://www.der-andere-film.ch/filme/filme/titel/def/das-herz-von-jenin


liebe Grüsse
Posted By: Legolia1966

Re: Falsche Toleranz?? - 11/05/2011 19:46

Das weiß ich, meine Liebe, dass du diese Meinung mit mir teilst, denn auch du bist ein Mensch, der nicht vergessen hat, was einen Menschen tatsächlich ausmacht: nicht irgendeine Religionszugehörigkeit, sondern die Liebe und Anteilnahme am Mitmenschen, den Respekt und die Achtung!

Ganz ganz liebe Grüße
Annett
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 12/05/2011 00:24

Das hast du gut geschrieben,
nur erkläre das einmal einem Muslim,
der seine einzige Identität in seiner Religion sieht,
was leider, aus welchen Gründen auch immer, sehr oft der Fall ist.
Ich habe z.B. in einem Posting den Fall beschrieben, wo ich einem Verwandten eine Knieoperation in Europa ermöglichte.
Er fragt sich noch immer, warum das "Andersgläubige" für ihn taten und seine Glaubensbrüder nicht.
Er wundert sich immer noch, das ihn kein Einziger nach seiner Religion gefragt hat, obwohl er selbst mehrfach darauf hingewiesen hat. Er wundert sich immer noch, wenn ich ihm erkläre, dass das bei uns nicht wichtig und nicht maßgebend ist. Und zum Abschluß meinte er, wenn er in Marokko als "Bruder" nur halb so gut behandelt werden würde wie bei uns, den Anders- bzw. Ungläubigen, würde er dort den immer wieder geforderten "Respekt" nicht mehr brauchen!
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 12/05/2011 08:57

Original geschrieben von: Najib
hallo

Antwort auf:
@Najib, ich bitte dich, auch wenn es dir schwerfällt,
Antworte auf meine Postings nicht mehr, denn du verstehtst sie sowieso nicht.


ich nehme, ob es dir recht ist oder nicht, mein recht auf freie meinungsäusserung, das du ja über jahrhunderte erkämpft hast, wahr.

gruss an die schwiegermutter
Najib





moin,interessant,
ich hatte auch mal jemanden gebeten meinen namen in den postings nicht ohne zwingende notwendigkeit zu verwenden.

Toleranz=))

komme später mal darauf zurück.
best regards
borgward isabella ts de luxe
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 21/05/2011 20:52

Ihr werdet es nicht glauben, aber wir sind soeben von einem mediterranen Fest zurückgekommen, das vor allem der Integration dienen soll. War auch alles sehr nett. Teilgenommen haben Gruppen aus der Türkei, Bosnien, Kroatien, Kosovo. Es gab auch leckeres zu Essen und zu trinken. Aber jetzt kommts: Eine moslemische Frau mit Kopftuch, warum auch nicht, aber mit Zigarette? und, und das glaubt wirklich fast niemand, mit einer Flasche Bier in der Hand. Hat ihr offensichtlich geschmeckt, das Bier. Auch so kann man Toleranz verstehen!
Posted By: Najib

Re: Falsche Toleranz?? - 21/05/2011 20:59

hallo

Antwort auf:
Aber jetzt kommts: Eine moslemische Frau mit Kopftuch, warum auch nicht, aber mit Zigarette? und, und das glaubt wirklich fast niemand, mit einer Flasche Bier in der Hand. Hat ihr offensichtlich geschmeckt, das Bier.


vielleicht war ihr friseur besoffen.
das würde zumindest das kopftuch erklären.


gruss
Najib
Posted By: Borgward

Re: Falsche Toleranz?? - 21/05/2011 22:21

Original geschrieben von: aschraf
und das glaubt wirklich fast niemand, mit einer Flasche Bier in der Hand.


hi ,war das auf einer baustelle? dann ist flasche richtig. ansonsten eher ein glas bier.
zur mediterranen küche gibt es passendere aperetifs/digestivs.
integration nicht gelungen.

best regards
borgward lloyd
Posted By: aschraf

Re: Falsche Toleranz?? - 22/05/2011 00:36

Antwort auf:
hi ,war das auf einer baustelle? dann ist flasche richtig. ansonsten eher ein glas bier.


Die Veranstaltung wurde im Stadtpark, eine sehr schöne Anlage, abgehalten. Sie wurde den muslimischen Vereinen, die diese Veranstaltung ausrichtete, von der städtischen Verwaltung kostenfrei zur Verfügung gestellt. Bier gab es nur in Flaschen,
Plastikbecher waren nur für Tee und Sprudelwasser vorhanden.
Und es gab gut gegrilltes Lammfleisch . Sah allerdings keinen Mann, der Tee oder Sprudelwasser trank. Hingegen gab es schöne Tanzvorführungen in traditioneller Kleidung.
© 2019 Marokko Information und Diskussion Archiv