Marokkoportal

religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen?

Posted By: Najib

religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 27/01/2006 16:41

hallo

ich würde die diskussion aus dem tamazightforum da sie dort unpassend war, gerne hier fortsetzen.

erst mal die vorhergehenden beiträge zu diesem thema.

Najib


hallo


Zitat: ....Durch die Islamisierungspolitik wurden diesem hörige, ehrfürchtige und aufopfernde Untertanen geschaffen....und das unabhängig davon, ob das was sie da vertreten den Tatsachen entspricht oder nicht....

frage: wolltest du in einer vorreligiösen zeit leben?

wenn du dir's anhand einer wundermaschine aussuchen könntest?

jetzt oder 50 000 bc?

ich bin sicher es wurden in der geschichte schon unzählige versuche unternommen gesellschaften ohne religion zu bilden. die sind alle untergegangen. die modelle wurden schon lange vor der geschichtsschreibung im kollektiven gedächtnis als erfolglos verankert.
wer redet in 500 jahren noch über die udssr oder ddr oder gar nordkorea?
religionen halten sich zt schon über 5000 jahre.
und religionen wird es noch geben, wenn von demokratie nur noch in seminaren für alte geschichte gesprochen wird.

deshalb ist das vom opium für's volk in meinen augen ein absurdes argument.

da sind viel exstistenziellere dinge für eine menschliche gesellschaft im spiel als machterhaltung. man müsste doch inzwischen gelernt haben, dass meist die religion grosse herrscherhäuser ins wanken brachte.


gruss
Najib

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

jm

hallo leute,

dass religion opium sei, sagen nur noch ewig gestrige, die die geslleschaft weiterhin aus einem ideologischen normativen standpunkt zu erklären vesuchen. das muss sonst ein merkwürdiges opium, welches sich gegen jahrzehnte des kommunistischen verbots und atheistische propaganda als extrem resistent erwies.
....................

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thomas Friedrich

@najib/jm

Zitat: frage: wolltest du in einer vorreligiösen zeit leben?

Nach der geligiösen Zeit wird die religionsfreie Zeit kommen, das ist nur eine Zeitfrage der Weiterentwicklung der Menschen!

Dieses wird nicht durch kommunistischen o.a. Zwang eintreten, sondern aus dem (neuen) Wissen heraus.

--------------------
Beste Grüße

Thomas
Mein Marokkoprojekt
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Najib

hallo

Zitat: Dieses wird nicht durch kommunistischen o.a. Zwang eintreten, sondern aus dem (neuen) Wissen heraus.

welches neue wissen?

gruss
Najib
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


abid al wahid


Zitat:
- Die Religion ist eine geistige Nahrung für die Massen
- Die Philosophie dagegen ist für den einzelnen Menschen!

du solltest lieber fasten
als jeden geistigen schund für eine delikatesse nur für "eliten" zu verstehen.

zu schopenhauer schreibe ich mal nichts
er wird seine last tragen,
aber das er den begriff herz nicht aufführt sagt alles aus.

der Islam ist keine religion,
der Islam kennt diesen griechen begriff nicht !
sondern der ISlam ist ein DIN,
DIN = aus dem Glauben erwachsene lebensweise

ein jeder hat seinen DIN !

es gibt keinen menschen ohne DIN !

und der ISlam ist der DIN Allah soubhana wa taala

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

abid al wahid


Zitat: Nach der religiösen Zeit wird die religionsfreie Zeit kommen, das ist nur eine Zeitfrage der Weiterentwicklung der Menschen!

Dieses wird nicht durch kommunistischen o.a. Zwang eintreten, sondern aus dem (neuen) Wissen heraus.

da sieh mal einer an welchen Glauben, wünsche unser bekennender Forums Atheist anhängt.

die Hoffnung stirbt zuletzt
ist bei Atheisten nicht anders.

einen Menschen OHNE DIN gibt es nicht !
siehe oben.

wie kommst du darauf das alle Menschen einem oder deinem DIN anhängen mit der schweren atheistischen leugnung, das es Allah swt nicht gäbe ?
das es keinen Schöpfer aller dinge gibt ?

die meisten menschen glauben sie sind erschaffen,
man schaut sich an, man schaut sich um,
und sieht klar und deutlich, ja man ist selber und alles andere wurde tatsächlich erschaffen,
das ist ganz einfach zu glauben,
man braucht sehr, sehr unglaublich viel innere selbst Verleugnung um das nicht glauben zu wollen.

wie kommst du darauf das die komplette Menschheit in zukunft dieser aus europa stammende sekte des Atheismus mit einer der verwirrtesten glaubenssätze, thesen und wahrheitsverleugnugen angehören wird ?

willst du Atheismus missionieren ?
Atheismus Predigen ?
einen Atheistischen DIN verkünden ?
mit Zwang ?
mit einsichten aus deinem "wissen" ?


und du erzählst was von geschichte.

da ärgere ich mich nur noch mehr mir meine kostbare zeit mit dir mal in einem längeren beitrag verschwendet zu haben.

von dir wird nichts mehr kommen
und erwarte rein gar nichts mehr.


@nabil

er hat eine Offenbarung [Lächeln]

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

skorpi


Hallo an alle,

nachdem ich mir nun all die geistreichen Ausführungen zu Gemüte geführt habe, erlaube ich mir euch meinen ganz persönlichen Standpunkt zum Thema "Religion" darzulegen.

Jede Religion benasprucht für sich die Weisheit mit dem Löffel gegessen zu haben. Religion ist die geistige Nahrung für die Massen, damit sie anders Gläubige als Ungläubige bezeichnen. Jede Art von Religion ist Gift für den Intellekt. Religionen sind das stabilisierende Element bei geordneten Gang der Menschheit in den Untergang. Religion ist das Gift im Blut, das unserer Welt zu schaffen macht. Religionen sind abzulehnen. Nicht nur die islamische, auch die schristliche hat MILLIONEN von Toten über uns gebracht und bringt sie immer noch. Religionen sind Gift für die Welt. Alles wäre friedlicher und toleranter ohne sie. 95 % aller Kriege fingen wegen Religionen an. Die Menschen sollten endlich lernen selber zu denken und ethisch zu handeln. Das ist das Fundament für eine friedlichere Welt.
Glauben und glauben lassen,was die einzelnen seelig macht, statt diejenigen zu hassen, die anderen Glaubens sind. Die Menschheit muss lernen in Harmonie nebeneinander zu existieren. Hauptziel aller Religionen (vor allem während der Inquistion und das geht bis heute) war es das Volk kontrollieren und manipulieren zu können im Namen der Religion!
Es ist Zeit dass die Menschheit endlich erwacht und Klarsicht walten lässt, statt mit der Rosa Brille durch das Leben zu latschen!

Wieviel Hass und Dummheit die Menschen-elegant verpackt- Religion nennen können.
(Sri Aurobido &mdisch-engl. Philosph und Mystiker 1872-1950)

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen etwas mehr Klarsicht!

--------------------
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deinen Traum
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Najib

hallo


skorpi, das ist ein zitat von dir

Zitat: Marokko wird meine zukünftige zweite Heimat, weil es ganz einfach besser als Spanien ist in allen Belangen und die Menschen ebenfalls

wie passt das zu deinem obigen posting, in anbetracht der tatsache, dass die meisten marokkaner tiefgläubige menschen sind?

also ich sehe darin einen widerspruch. wer will schon in einem land leben, dessen bevölkerung wie oben zu charakterisieren ist?

gruss
Najib

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

abid al wahid

@skorpi


Millionen von Toten,
ein nie dagewesenes gemetzel,
eine nie dagewesene zerstörung
hat der sowzialdarwinistische Glaube der atheisten Mushriks im letzten jahrhundert in der welt angerichtet.

sozialdarwinistische atheisten Mushriks
hielten und halten sich für den Übermenschen, die herren menschen der welt und haben in ihren "rechtmäßigen Kolonien"
aber millionen von Menschen versklavt, ausgeraubt und in den tot getrieben.

Nazis waren die radikalste form dieses neuen
sozialdarwinistischen atheisten Übermenschen der sich legetimiert sah, Frauen, Kinder, Greise, ganze menschenberge haufenweise in Öfen
zu schaufeln,
alleinig aufgrund ihrer "wissenschaftlichen" abstammungs und Blut lehre, die nicht nur in deutschland als anerkannte wissenschaft galt, sondern im gesamten westen als große Biologische diziplin, der die sozialdarwinistischen Atheitischen Glaubenssätze untermauern sollte

sozialdarwinitische Atheisten Mushriks mit ihren Klassenkämpfe, mit ihrem survive of the fittest der sozialen klassen haben ganze Völker deportiert, ausgelöscht, um ihren Arbeiter und Bauern Staat aufzubauen.

der sozialdarwinistische Mushrik Kapitalismusund sein raffgierigen ausgestreckten Hände ist der zeit der hauptantreiber fast aller kriege in den islamischen ländern und insbesondere i den rohstoff gebiten afrikas,
die toten zahlen sind unbekannt und verläuft völlig unter einer subtilen decke.

ein heutiger Krieger hat eine krawatte, lächelt schön in die kamaras, macht lobby arbeit, finaziert Präsidentschafts wahlen, der mit seinem Miltär den reichtum des krawatten trägers verteidgen und ausbauen soll, egal welche koletaral schäden es auch verursachen möge.


Der Islam und die Muslime sind NICHT gewaltätig,
aber KÄMPFERISCH,
während andere sich bücken,
bücken sich Muslime alleinig vor EINEM, dem es auch gebührt und sind derzeit der einzige geistige, sowie auch mutige widerstand.

der westen, die atheistischen Mushriks lassen ganz und gar nicht jeden seinem glauben und in ruhe, sie missionieren, sie kaufen und spielen aus, wen sie kaufen und ausspielen können, drangsaliern, rotten aus, wenn es sein muß und sehen sich als alleinig seeligmachende Lebensweise DIN, den es auf dem Planeten gibt und den es zu verbreiten gilt und das noch unter ihrer elleinigen vormacht.


wo hat der Islam,
die Muslime auch nur annähernd,
sei es nur 1% Prozent an schaden, leid, elend, tod verursacht ?

um das aufzuholen was sozialdarwinistische Atheisten während eines Jahrhundert an Katastrophen, leid, elend und Tötung von Menschen verursacht haben und immernoch macht, dafür bräuchten Muslime noch mehrere Tasend jahre um das aufzuholen, dafür müsste ein Bin Laden 24 Stunden lang Flugzeuge in Häuser steuern für eine sehr, sehr lange zeit, seine kinder müssten das fortführen, deren kinder, die Kindes kinder und sie hätte immer noch nicht das erreiht was alleine diese deutsche verwirrung, diese deutsche interpreation des Sozialdarwinistischen Übermenschen in 6 jahren geschafft hat, 6 Millionen Juden, 20 Millionen Russen,.......


ich schätze mal du bist selber sowas wie ein Atheist, agnostiker, esoteriker oder ähnliches und bist diesem atheistischen märchen auf dem leim gegangen oder brauchst diese ausrede sogar dringend für dein selbstverständniss, das ein glaube an Allah und die daraus enstandene Lebensweise für alles elend der welt verantwortlich sei.

auch wenn deine heimat deutschland erstmalig eine friedliche periode durchmachen durfte, weil es FRIEDLICH DEMÜTIG PLATT GEBOMBT wurde
sollten atheisten aus diesem land lieber ganz ganz still sein, diese spielchen können sie den christlichen kirchen und ihrer Historie vorhalten mit ihrem verbennen von Frauen auf scheiterhaufen und andere vom teufel geleitete exesse, aber niemals den Islam und den Muslimen !

solche teuflichen verwirrungen gab es nicht mal ansatzweise !

und sollten lieber aufpassen das sie nicht mit ihrer lebensweise und Materialistischen Glaubenswelt hinter den hiesigen wirtschaftsbosse und politischen Führer der westlichen welt, dem rammbock der westlichen welt USA versteckt bleiben, der allen den lebensstandart weiterhin verteidigen ausbauen soll auf Kosten von Tierwelt, Natur und Menschen das über kurz oder lang zum Planetaren kollaps führen wird.

Nicht ansatzweise, nicht mal annähernd ist
der Islam oder sind die Muslime
oder selbst die heutige zurechtgestumpfte soziale Karitas genannt Christentum eine Gefahr für die Menschen.

es sind ATHEISTISCHE MUSHRIKS mit ihrem DIN/Lebensweise die ihren Tausend und Ein illusionären ILLAH dienend blind ergeben sind
und von einer Katastrophe in die nächste weiterhin führen werden !

der ISLAM und die MUSLIME
sind derzeit die einzigen die sowas wie gesitigen/körperlichen widerstand ausstrahlen und sich nicht mit beugen wollen vor den MUSHRIKS, Deren ILLAHA, sondern weiterhin nur vor dem sich beugen wollen, dem es alleinig gebührt, nicht mehr nicht weniger !

wenn das Böse, schlecht, falsch sein soll,
so sei jedem gesagt, auch in diesen verwirrten verdehten Zeiten, indem das gute für schlecht befunden wird und das schlechte für gut, die Muslime WISSEN und immer noch DEN einen Maßstab haben für diese Dinge mit dem sie sich auf einen gerade weg befinden von dem sie nie ablassen werden, so oft man sie auch zwingen, verteufeln mag.

du als ATHEIST; AGNOSTIKER; liegst FALSCH !
und dein Heuchlerisches leben und leben lassen, aber den Islam den untergang wünschen wird niemals in erfüllung gehen und hättest dir diesen in hochmut versunkenen beitrag sparen können!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Najib

hallo

man sollte das thema in einem anderen thread weiterführen. aber ich missbrauche jetzt halt nochmal diesen.
der dreissigjährige krieg zb widerlegt doch die these vom opium für's volk. die ursache dafür war die reformation. die ursache für die reformation war das auseinanderklaffen von anspruch und wirklichkeit. die religion wurde von den mächtigen benutzt um es sich gutgehen zu lassen und das haben die gläubigen nicht mehr mitgemacht. der krieg der daraus entstand ging um einflusssphären und jeder hat sich mit jedem geschlagen, gerade weil keine allgemein anerkannte religion mehr vorhanden war. in amerika ging es auch nicht um die christliche religion. da ging es um den gott der kommenden religionslosen zeit, nämlich um gold.
ich habe mit meinem ersten posting dazu was ganz anderes gemeint. meiner meinung nach ist religiösität im menschen angelegt. und die alle religionen, sekten und was es sonst noch gibt, versuchen mit mehr oder weniger erfolg diese in geordnete bahnen zu lenken. die religiösität ist die keimzelle der menschlichen gesellschaft. sie schafft gruppenidentität, die sich auf mehr als auf loyalität zum gegenwärtig stärksten männchen gründet. erst die religion schafft die grundlage eine gesellschaft länger als eine generation zusammenzuhalten und damit die grundlage für jeden zivilisatorischen fortschritt. natürlich wissen das auch die mächtigen und versuchen sich der religion zu bedienen um die macht so lange wie möglich (über generationen)in ihren händen zu behalten. aber das ist ein zweischneidiges schwert. sobald sich die mächtigen nicht selbst an die jeweilige religion halten, kommen sie unter die räder. und wenn sie sich eine religion nach eigenem gutdünken und vorteil zusammenschustern, tritt im laufe der zeit eine andere religion auf, die diese entlarvt und auf die müllhalde der geschichte wirft.
ich kann mir keine gesellschaft vorstellen, in der ich leben wollte, die nicht auf religion und damit allgemeinverbindlichen handlungsweisen und moral gründet. man müsste kinder zum bewusstsein erziehen, dass sie nur sich selbst verantwortlich sind und sonst niemand. viel spass nach 5 generationen.

jetzt aber gibt es erstmal abendessen

gruss
Najib

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

abid al wahid


Zitat: abid,

das ist nicht kern der thematik hier, aber was glaubst du wieviele tote die glaubenskriege gemacht haben? der 30 jährige krieg hat die bevölkerung europas halbiert und die christlichen eroberungen amerika entvölkert. das war nicht das werk von "sozialdarwinistischen atheisten Mushriks".

du hast recht auf den nihilismus des letzten jahrhunderts hinzusweisen, musst aber einiges fine tunen und vor allem die religöse brille ablegen, um etwas klarer zu sehen.

jm

schau noch mal nach,
der christliche klerus, Kirche kommt in meinem beitrag vor.

nun nenne mir nur einen solchen vergleichbaren exsess im vergeleichbaren außmasse den Muslime begangen haben.

die muslime haben erobert, schlachten geschlagen, kriege geführt, wenn sie der meinung waren kriege führen zu müssen, gegen gegener von außerhalb und auch untereinander gab es kämpfe, zumeist ging es um politische führungsansprüche,
nie um ausrottung der hälfte der gattung mensch, den frauen, nie wurde ganze völker ausgelöscht oder auch nur Anhänger islamische abweichungen versucht auszurotten wie im 30 jährigen krieg.

im islam gibt es bis heute sekten und abspaltungen, siehe nur mal wieviele religionen der libanon hat, sowas gab es nicht mal ansatzweise in europa unter der kirche und im libanon gäbe es nicht eine dieser sekten, wenn muslime wie die christlichen kleriker vorgegangen wären, deren reich ja nicht auf erden sein soll.

zeige mir nur ein vergleichbares beispiel im Islam,
wie diese massenhafte FRAUEN verbennungen
in einigen orten bis zu 40% der dort ansässigen Frauen, oder diese indianer, aboriginies, juden massaker oder überhaupt einen Krieg der 30 Jahre andauerte indem die halbe bevölkerung dezemiert wurde

ich streite das nicht ab,
aber ich streite ab das man den begriff religion dafür verwendet, wobei man den Islam mit zählt verallgemeinen will wo es nichts zu verallgemeinern gibt.

die atheisten these das religionen alles übel der welt verursacht haben, blinde wild um sich tötende unwissende Gläubige ist eine für ihr eigenes selbstverständniss gebrauchte LÜGE.

ganz einfach eine LÜGE, unwahr, falsch,

aus ihren glaubensthesen, glaubenssätze,
Über(zeugungen)
aus denen dann vielfältige Lebensweisen erwachsen sind hat sogar viel mehr unheil angerichtet als Muslime jemals in ihrer gesamten 1400 jährigen geschichte, was die sache noch unverschähmter und heuchlerischer macht

und ausserdem will mich nicht wiederholen
aus Islamischer sicht sagt mir der Begriff "Religion" nichts, im Islam hat seine mit viel wissen, weisheit und wahrheit angefüllten begriffe, es gibt im ISLAM den Begriff "DIN" Lebensweise
(die aus den ersten tiefsten Überzeugungen (Zeugnisse) und Glauben erwächst).

ein jeder mensch hat seinen DIN,
es gibt den Begriff american way of life,
das ist ein DIN, deshalb heißt es auch in surat KAFIRUN LAKUM DINUKUM WALIA DIN,

jeder Kafir hat seinen DIN und Muslime haben ihren.

ein Atheist versteht sich als nicht religiös und so wie sie den begriff defenieren kann das von mir aus stimmen,
aber nach dem islam haben sie einen DIN
und der übetrifft was diese vielfältigen LEBENSWEISEN den der atheimus hervorgebracht hat in seiner Produktion von leid, zerstörung, katastrophen, Tod ein vielfaches, was man allen religiösen anhängen will, zu deenen für sie natürlich auch die muslime zählen, eine ganz spezielle sorte von religösität haben, so die schlimmsten religiösen derzeit weltweit mit ihren "wildgewordenen", "barbarischen", Anhängern.

ich brauche dir nicht zu erklären, du kommst selber aus marokko, kennst die Muslime, kennst ein islamisches land, stammst selber von dort und wirst bestätigen können, das Muslime immer schon, die gesamte geschichte des islams kann man dafür herzeiehen, sehr oft Pragmatisch, vernunftsgeleiteter,
nicht blind in einem exess sich jemals versteigert haben, das auch nur annähernd zu ähnlichen massakern führte wie es in der christlich europäischen geschichte passierte oder in der jüngeren materialistischen atheisten phase die immer noch anhält.

diese atheisten schauen sich diese christlichen exsese an und glauben dies auf jeden anderen überstülpen und als argumentationkeule herumschwingen zu können, indem sie sich gleichzeitig als übermensch, als sahnespitze der menscheit, als maßstab der vernunft, als krönung der schöpfung, ohne glauben und nur mit wissen ausgestattet, den GutenMenschen von oben herab auf diese neanderthaler von "religiösen" mimen dürfen.

alhamdulillah
bei mir nicht.

und das ihnen das wissen fehlt,
wie gläubige sie eigentlich sind,
zeigt nur das ausmaß ihrer selbstlügen,
das ihnen noch nicht mal mehr bewußt ist.


lügen über meinen DIN lasse ich nicht durchgehen, selbst wenn es aus dummheit enstammt.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

skorpi

@Najib

Vielleicht kannst Du mir mal genau sagen, wo Du einen Widerspruch in meinem Zitat siehst?
In Anbetracht der Tatsache -welcher Tatsache?- dass die meisten Marokkaner tiefgläubige Menschen sind und ich Marokko schon seit vielen Jahren als meine zweite Heimat betrachte, liegt doch kein Widerspruch! Dir scheinen wohl die Begriffe von TOLERANZ und RESPEKT abhanden gekommen zu sein, oder Du praktizierst sie nicht.

Nun zu Dir Bruder @abid Oberschulmeister von eigenen Gnaden! Ich an Deiner Stelle würde mir mal Gedanken darüber zu machen, wie Du Deinen Brüdern und Schwestern in Deiner Heimat, einen sinnvollen Beitrag leisten kannst. In Form von materieller Hilfe. Statt tagein, tagaus dieses Forum mit Deinen schon ans fanatische grenzenden, vermeintlich geistreichen Beiträgen voll zu plastern. Du magst wohl sehr Koran belesen sein, aber von der Wirklichkeit des Lebens bist Du weit entfernt. Du lebst in Deiner Scheinwelt und verkennst die Realitäten.
In meinen Augen gehörst Du genau zu jenen geistigen Brandstiftern, denen wir auf der Welt das ganze Elend zu verdanken haben!
Die nur ihre vermeintlich geistreichen Reden zum besten geben, doch wenn es darum geht, diesen Ungerechtigkeiten und dem herrschenden Elend auf der Welt Einhalt zu gebieten, dann lässt ihr die anderen die Arbeit machen, im Guten wie im Bösen!
Dein DIN steht wohl dür
Dummheit, Intoleranz und Besserwisserei!
Denken ist eine Gottes Gabe, andere beleidigen aber nicht!
Doch wie man in den Wind ruft, so schallt es zurück!
Allah wir mir diese Worte vergeben.

Es ist besser für das was man ist, gehasst, als für das was man nicht ist, geliebt zu werden. (Andre Gide)

Last but no least: ich bin weder Deutscher, noch Atheist noch sozialdarwinitischen Ursprungs.

Wer lesen kann ist im Vorteil

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Najib

hallo


Zitat: Religion ist die geistige Nahrung für die Massen, damit sie anders Gläubige als Ungläubige bezeichnen. Jede Art von Religion ist Gift für den Intellekt. Religionen sind das stabilisierende Element bei geordneten Gang der Menschheit in den Untergang. Religion ist das Gift im Blut, das unserer Welt zu schaffen macht. Religionen sind abzulehnen. Nicht nur die islamische, auch die schristliche hat MILLIONEN von Toten über uns gebracht und bringt sie immer noch. Religionen sind Gift für die Welt. Alles wäre friedlicher und toleranter ohne sie. 95 % aller Kriege fingen wegen Religionen an. Die Menschen sollten endlich lernen selber zu denken und ethisch zu handeln. Das ist das Fundament für eine friedlichere Welt.

wer zieht schon freiwillig in ein land, dessen moralische grundlage so zu charakterisieren ist. das meine ich mit widerspruch. ausser masochisten natürlich.

gruss
Najib

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

abid al wahid
@skorpi

les noch mal deinen ersten beitrag durch
und lese danach deinen zweiten
und dann
alles was ich für dich sein soll,
überall wo du mich beschreiben willst
wendest du mal auf dich an.

dann brauch ich mir diese arbeit nicht mehr machen.

was sollte ich für dich auch anderes sein
weil ich deinen atheisten extremisten herumhassenden propaganda mist nicht aus deiner hand abgeschleckt habe.

und mit deinem virtuellen ratschlag
solltest du dich dich aus schahm weil du sowas hier erwähnst selbst erschlagen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

skorpi

@Najib

Deine Defination meines Widerspruches deutet eher darauf hin, dass Dein geistiger Horizont etwas beschränkt sein düfte.

Kannst Du mir bitte sagen, wo ich die moralischen Grundlagen von Marokko charakterisiert habe?

Falls Du es noch nicht wissen solltest, ich kenne Marokko seit über 25 Jahren, bin mit einer Marokkanerin (Berberin) verheiratet, bin auch konvertiert!
Es gibt sehr viele Gründe wieso und warum man freiwillig nach Marokko umziehen kann, dazu braucht es keine masochistischen! Denken ist eine Gottes Gabe, einfach daherlabern aber nicht.

Zuerst denken und dann schreiben

--------------------
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deinen Traum

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

abid al wahid

ahh
jetzt verstehe ich,
du gibst und hilfst meinen geschwistern, den verwanten deiner frau in marokko in form von geld, gütern,....

bravo

da sollten alle mal im forum kurz in die hände klatschen, welch großartigen menschen wir unter unseren reihen hier haben.

wirklich herzergreifend

gegen dich kann man natürlich nichts mehr sagen,
was sollte man noch an einen menschen kritisieren der materiell den armen menschen in marokko aushilft.

da bist du sicher ganz stolz drauf.

das macht deinen virtuellen ratschlag noch eckelhafter und mit scham und bescheidenheit brauch ich dir wohl nicht mehr kommen.

vieleicht zeigst du uns noch was deine verwanten in Marokko so monatlich kosten,
stell mal einen kontoauszug rein,
damit alle deine größe und menschliche pracht erahnen und mit bewundern können.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

tangeroise

nein Abid
keiner wird klatchen
bitte bleib sachlich
du bist sonst immer sehr herzlich und nett
ich bitte dich allah ihfdek-
über familie und Verwandte nicht herzuziehen.
er sagt er sei mit einer marokkanerin verheiratet und konvertiert somit ist er auch dein Bruder.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Najib

wenn die moral der marokkaner nicht auf religion fusst, dann frag ich mich weshalb du konvertiert bist.
hat es viel überwindung gekostet das glaubensbekenntnis abzulegen?
ich bezeuge, dass es keinen gott ausser gott gibt und ich bezeuge, dass mohammed gottes prophet ist.

gruss
Najib

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

skorpi

Hallo Bruder Adid

ich bedaure Dir sagen zu müssen, dass Du zuerst mal lesen, dann denken, überlegen und dann schreiben solltest.
Wenn Du irgendwelche absurden Interpretationen zum Anlass nimmst, Deine primitiven Äusserungen zum besten zu geben, dann bitte zuerst HIRN einschalten!
Falls vorhanden!
Nirgendwo steht geschrieben, dass ich meine Verwandten in Form von Geld und Gütern unterstützen würde. Meine Verwandtschaft, ist Allah sei Dank noch selbst in der Lage sich selbst versorgen zu können.
Was Du zuerst mal lernen solltest, ist den Mitmenschen Respekt zu zollen.
Was meine Verwandtschaft betrifft, so gehe ich mal davon aus, dass Sie SEHR weit über Dir stehen, was Dein IQ betrifft! Sie leben zu 98 % in Marokko und praktizieren soziales Engagement als Selbstverständlichkeit. Weder sie noch ich brauchen irgendeinen Beifall. Für die Selbstverständlichkeit, braucht es keinen Beifall.
Aber es gibt Millionen von Brüdern und Schwestern, die heute und morgen nicht wissen, wie sie sich ernähren sollen. Ganz sicher nicht von Deinen vermeintlich geistreichen Sprüchen. Von einem der in Deutschland lebt, vielleicht sogar noch auf HARTZ IV- denn wie sonst hast Du soviel Zeit um Deinenh geistigen Dünnschiss hier zum besten zu geben?
Wie wäre es, wenn Du Dein vermeintliches geistiges Potential z.B. dazu verwenden würdest, nach Möglichkeiten zu suchen, Deinen Brüdern und Schwestern die in der Heimat darben, mit materiellen Dingen beizustehen, als mit Deinen Brandstifter Reden???
Das ist weder eckelhaft, noch beschämend und hat mit Bescheidenheit nichts zu tun. Das ist wahre Nächstenliebe und Menschlichkeit. Es ist sehr einfach aus dem Koran zu zitieren, jedoch ungleich viel schwerer ihm Gerecht zu werden.
Wie wirst Du ihm gerecht??

Wie hast Du doch in einem Posting geschrieben:
"Einige ertragen Kritik nur in eine Richtung anders herum ist für sie völlig ungewohnt!"

Da musst Du Dich mal bei der eigenen Nase nehmen
und um es gleich vorweg zu nehmen, auf Deinen geistigen Dünschiss kann ich verzichten. Wenn Du mal wirklich was geleistet hast für Deine Brüder und Schwestern kannst Du wieder mit mir reden.

Der Unterschied zwischen Dir und mir ist, ich bin und Du bist

--------------------
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deinen Traum

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

skorpi

@Najib

Was Deine Frage betriffft, so frage ich Dich, wie kann man so eine doofe Frage überhaupt stellen?
Kommt es vielleicht daher, dass Du damit Probleme hattest? Ich hatte kein Problem!

Für Dich gilt in etwa das Gleiche wie für Bruder Abid

Mfg
Mustapha

--------------------
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deinen Traum

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Najib

hallo

hallo mustapha

Zitat: Was Deine Frage betriffft, so frage ich Dich, wie kann man so eine doofe Frage überhaupt stellen?
Kommt es vielleicht daher, dass Du damit Probleme hattest?

nein, es hat zwar einige jahre gedauert, bis ich mich zum eintritt in eine religion entschlossen hatte, hatte aber dann keine probleme.
aber aus dir werde ich nicht schlau.

zitat aus deinem eingangsposting:

Zitat: Jede Art von Religion ist Gift für den Intellekt. Religionen sind das stabilisierende Element bei geordneten Gang der Menschheit in den Untergang. Religion ist das Gift im Blut, das unserer Welt zu schaffen macht. Religionen sind abzulehnen. Nicht nur die islamische,.....

wieso trittst du einer religion bei, wenn religionen abzulehnen sind?
was wolltest du damit bezwecken?
da wäre es doch ehrlicher zu sagen: ich will mit so einem verein nichts zu tun haben.
oder sehe ich da was falsch?

gruss
Najib

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Thomas Friedrich

@najib,

ich kenne zahlreiche Europäer die der Heirat wegen konvertierten, dies aber niemals aus Überzeugung taten!

--------------------
Beste Grüße

Thomas
Mein Marokkoprojekt

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

skorpi

@Najib

falls Du noch nicht zur Erkenntnis gelangt bist, dass das LEBEN aus Kompromissen besteht, kannst Du auch nicht aus anderen Menschen schlau werden! Obwohl ich die grundsätzliche Meinung vertrete, dass RELIGIONEN abzulehnen sind, habe ich mich trotzdem nach reiflicher Überlegung entschieden zu konvertieren. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass ich desswegen alles widerspruchlos akzeptieren muss, was die "Vereinsstatuten" um nach Deinen Worten zu gehen, wiedergeben. Kann aber trotzdem ein akzeptiertes und respektiertes "Vereinsmitglied" sein.
Du musst aus mir nicht schlau werden, Hauptsache diejenigen werden schlau aus mir, die schlau werden wollen!
Wer keine eigene Meinung hat und fehlenden Mut das zu sagen was er denkt und fühlt, der wird zum widerspruchlosen Mitläufer oder "Brandstifter"!
Die entscheidenden Faktoren im Leben sind, Kompromissbereitschaft, Toleranz und Respekt den anderen Mitmenschen gegenüber.
Keiner hat die WAHRHEIT -welche Wahrheit? - für sich allein gepachtet.
In diesem Sinne, ist dies mein letztes Posting zu diesem Thema.
Jedem das seine und mir das meine

Jeder muss schliesslich nach seiner eigenen Fassung glücklich werden!


--------------------
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deinen Traum

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 27/01/2006 16:44

hallo


skorpi
es ist immer wieder erstaunlich, wie es mit einem einfachen trick, nämlich naive fragen zu stellen, gelingt andere dazu zu bringen, aus dem nähkästchen zu plaudern. nur weil sie denken: "was ist das für ein idiot" ;\)
das du wegen dem schein, der halt notwendig ist um ohne grössere umstände zu heiraten, konvertiert bist, war mir schon klar. wie thomas richtig bemerkte: da gibt es viele, die es so machen.
das ist ja auch nicht schwer, wenn man nicht glaubt. ein tiefgläubiger katholik würde das nicht machen.
ein "schein"bruder also.
auch mir ist klar, dass das leben aus kompromissen besteht. aber kompromisse sollten beide seiten zufriedenstellen. win/win neusprachlich.
ich kann bei deinem kompromiss keine vorteile für die andere seite entdecken.
sag mal wo einer liegen könnte.
ich sehe nur, dass einer um seines vorteils willen einen falschen schwur ablegt.

was du machst ist so ähnlich als wenn man sagt, man ist grundsätzlich zwar ehrlich, aber wenn man geld braucht, dann klaut man es halt. der kompromiss besteht dann darin, dass man nicht jeden tag klauen geht, sondern nur wenn die letzte beute alle ist.

 Antwort auf:
Das bedeutet aber noch lange nicht, dass ich desswegen alles widerspruchlos akzeptieren muss, was die "Vereinsstatuten" um nach Deinen Worten zu gehen, wiedergeben. Kann aber trotzdem ein akzeptiertes und respektiertes "Vereinsmitglied" sein.
es geht nicht darum, dass man alles widersprüchliche akzeptieren soll.
du lehnst paragraph 1 der statuten ab.
das geht nicht einmal in einem taubenzüchterverein.
wie lange wärst du da mitglied, wenn du brieftauben für alles üble der welt verantwortlich machen würdest und in der jahreshauptversammlung das taubenzüchten überhaupt als ausgemachten blödsinn bezeichnen würdest? kaum ein vereinsmitglied würde deiner meinung sein. und das zurecht. und ein respektiertes vereinsmitglied würdest du auch nicht sein. ich bezweifle sogar das du dann überhaupt noch mitglied wärst.

 Antwort auf:
Wer keine eigene Meinung hat und fehlenden Mut das zu sagen was er denkt und fühlt, der wird zum widerspruchlosen Mitläufer oder "Brandstifter"!
was ist das für eine eigene meinung, die man nur um eines vorteils willen verrät. man kann eine marokkanerin auch heiraten, ohne zu konvertieren. es ist nur ungleich schwieriger.


 Antwort auf:
Die entscheidenden Faktoren im Leben sind, Kompromissbereitschaft, Toleranz und Respekt den anderen Mitmenschen gegenüber.
lies das nochmal durch und frage dich ob du dich entsprechend verhältst. besonders das mit dem respekt finde ich etwas hochgegriffen. wo ist da der respekt, wenn man um seines vorteils willen einen schwur ablegt und dann sagt, das, was ich geschworen habe, ist ja doch alles blödsinn?
ich kann da nichts entdecken, das respekt auch nur ähnlich wäre.
wie weit deine toleranz geht, lässt sich aus den antworten and abd elwahid schön nachlesen. ich würde mal sgen, soweit, wie eine ameise spuckt.

 Antwort auf:
Jeder muss schliesslich nach seiner eigenen Fassung glücklich werden!
das grosse wort von friedrich dem grossen. leider in einem entscheidenten wort abgeändert.
aus soll wurde bei dir muss. so heisst es nichts weiter als "jeder muss sehen, wo er bleibt"

das ist ungefähr auch das, was ich mir unter der schönen, neuen religionslosen zeit vorstelle.

 Antwort auf:
Jedem das seine und mir das meine
und was nicht meins ist, wird zu meinem gemacht. egal wie.

eine gesellschaft, die nur aus solchen menschen bestehen würde, stelle ich mir schlimm vor. weit schlimmer als eine gesellschaft, in der die religion von einzelnen missbraucht wird, so wie du es machst.

was die toleranz angeht: ich toleriere das nicht nur. es ist mir egal. du musst wissen was du machst.


gruss
Najib
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 27/01/2006 23:57

Hallo Bruder Najib

Also ich hab es Dir schon einmal gesagt: Wer lesen kann ist im Vorteil, wer dazu noch richtig denken kann noch mehr!
Wenn Du vermeintlicher Schlaumeier mit irgendwelchen Tricks, andere - NICHT MICH!- dazu bringen kannst aus dem Nähkästchen zu plaudern, dann gratuliere ich Dir dazu! Bei mir bist Du jedoch an der falschen Adresse. Mit Deinem Posting hast Du mir mit aller Deutlichkeit gezeigt, wie beschränkt und eingeengt Dein geistiger Horizont gegliedert ist.
Sag mal was für Zeugs rauchst Du ?
Wo steht geschrieben, dass ich Paragraph 1 der Statuten abgelehnt habe???????
Deine Unterstellungen und Interpretationen verleiten mich zur Annahme, dass Du an irgendeiner schleichenden Krankheit leiden musst, denn wie sonst kannst Du einen solchen, geistig verwirrten Unsinn zusammen schreiben?
Du magst wohl tatsächlich von einem Taubenzüchterverein und seinen Statuten eine Ahnung haben, aber sonst läufst Du neben den Schuhen und dazu noch auf der falschen Spur!
Wenigstens eine Erkenntnis hast Du erfasst: " Kompromisse sollten beide Seiten zufriedenstellen"
Endlich das HIRN eingeschaltet, Bravo.
Wennn Du bei meinem Kompromiss keine Vorteile für die andere Seite entdecken kannst, dann ganz einfach weil Du scheinbar eben sehr viel Mühe hast mit Denken. So einfach ist das!
Wieso sollte ich Dir diesbezüglich Nachhilfeunterricht geben?
Aber eine kleine Nachhilfe sollst Du doch noch bekommen.

Jeder muss schliesslich nach seiner eigenen Fassung glücklich werden. (Vorausgesetzt, er will es werden!) Warum also soll?? Wenn er will ??
Merkst Du was??

Wer Lesen und Denken kann ist im Vorteil

In diesem Sinne sei gegrüsst und lerne richtig Denken, statt falsch zu interpretieren.

Mustapha oder Skorpi
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 00:10

hallo skorpi

auch nur ganz kurz

....und ich bezeuge, dass mohammed gottes prophet ist

das ist sozusagen $1 abs.2 des vereinsstatuts.
das heisst, dass man den koran als gottes wort und somit den islam anerkennt.

zitat von dir:


 Antwort auf:
Religionen sind abzulehnen.
wer noch weiss was er gestern geschrieben hat ist klar im vorteil.

 Antwort auf:
Jeder muss schliesslich nach seiner eigenen Fassung glücklich werden. (Vorausgesetzt, er will es werden!) Warum also soll?? Wenn er will ??
Merkst Du was??
vielleicht weisst du es nicht, aber der friedrich, von dem dieser spruch stammt ist schon über 200 jahre tot.
da die sich sprache im im laufe der jahre verändert haben auch manche worte einen anderen sinn angenommen. das fritz'sche "soll" lässt sich heute am besten mit "darf" ausdrücken. "muss" ist da weit gefehlt.

gruss
Najib
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 01:44

Hallo Najib

jetzt bist wohl schon ganz benebelt? Aha, im laufe der Jahre hat sich die Sprache verändert und die Worte einen anderen Sinn bekommen? Weil der alte Fritz gestorben ist? Als ob ich das nicht wüsste!Du merkst ja nicht mal mehr was für einen Käse Du da redest! Klar gestern war es Butter und heute ist es Käse! Was früher schwarz war ist heute weiss :p Sie haben sich ganz einfach so verändert und einen anderen Sinn bekommen. Oder einen anderen Sinn bekomme und sich verändert. Das alles nur weil sich die Zeit verändert hat. Ei,ei,ei es wird alles Einerlei!

Wer Lesen & Denken kann ist im Vorteil!

Wenn ich grundsätzlich die Meinung vertrete, dass Religionen abzulehnen sind, so heisst das doch noch lange nicht, dass ich in einem Kompromis den Islam nicht anerkennen kann! Aber,aber Bruder Najib!

Jetzt wird mir auch klar, wieso die einten den Koran so auslegen und die anderen so! Weil sich die Zeit verändert hat und alles einen anderen Sinn bekommen hat. Das meinst Du doch? Oder irre ich mich?

Lieber Bruder Najib, Du solltest das Kraut wechseln das Du rauchst, sonst verändert sich im Laufe der Zeit Dein Geist!
Würde es mal mit Zero versuchen
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 02:04

hallo

skorpi, ich gebe mich geschlagen, du hast die besseren argumente.


gruss
Najib
Posted By: Youssef Alami

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 11:14

Hallo skorpi,

 Antwort auf:
Wenn ich grundsätzlich die Meinung vertrete, dass Religionen abzulehnen sind, so heisst das doch noch lange nicht, dass ich in einem Kompromis den Islam nicht anerkennen kann! Aber,aber Bruder Najib!
Es kann sein, daß ich falsch verstanden habe, aber ich sehe in dem Satz einen totalen Wiederspruch. ich würde gerne wissen, was Du damit konkret meinst?

Viele grusse
Posted By: Thomas Friedrich

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 12:13

Ich würde es so sehen:

Z.B.: Alkohol kann ich grundsätzlich ablehnen aber auf einer Party mal einen Kompromis eingehen.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 13:01

hallo

thomas
wo liegt in deinem beispiel der kompromiss?
was du sagst, heisst auch nichts anderes, als gegen etwas zu sein, aber wenn es mir einen vorteil bringt, dann mache ich es halt doch.
der kompromiss besteht in deinem beispiel zwischen dir und dir.


gruss
Najib
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 13:52

Najib
Bruder Thomas meint:
auch wenn man gegen Alkohol ist, man passt sich an wenn man in Gesellschaft ist.
aber Skorpi
ich sehe auch ein Widerspruch in deiner Aussage
Religionen ablehnen
Islam annehmen.
der Islam verlangt von den gläubigen muslime dass sie auch andere Religionen zu respektieren haben, schließlich ist er unser Gott und alle weltreligionen (3Bücher) von ihm sind. Soubhanahou wa taala!
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 14:51

Hallo Bruder Youssef,

Du musst mich nicht fragen, was ich konkret meine. Sondern mir den totalen Widerspruch nach Deiner Meinung nennen. Dann bekommst Du die Antwort.

Hallo Tangeroise,

Wo siehst Du den Widerspruch? Wenn Du meine Posting tiefgründig lesen würdest, dann wirst Du unschwer entnehmen können, dass ich von Kompromissen, Toleranz und Respekt als Fundamente des Lebens spreche.
Ich respektiere alle Religionen, auch wenn ich sie grundsätzlich ablehne! Widerspruch? NEIN!
Ich habe den ISLAM in einem Kompromiss des Lebens zu Gunsten meiner geliebten marokkanischen Frau (Berberin) angenommen, was von der ganzen Verwandtschaft mit Respekt und Toleranz widerspruchslos akzeptiert worden ist. Das ist einzig und allein entscheidend und nicht das was andere nicht verstehen können oder wollen.

Damit dürfte wohl die Antwort gegeben sein


Habt Ihr nun alles auf der Reihe?

Liebe Grüsse
Mustapha oder Skorpi
Posted By: U l l a

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 15:00

Hallo Skorpi,

wenn ich Deine Aussagen so interpretiere:

Du lehnst "Religionen" (und das, was andere aus diesem Begriff machen bzw. in der Vergangenheit gemacht haben)ab, akzeptierst und befürwortest aber die Haltung und Werte des Islam.

Wenn Du das meinst, dann erkenne ich in Deiner Aussage auch keinen Widerspruch mehr (hat allerdings auch bei mir ein bißchen gedauert, Deinem Gedankengang zu folgen).

Man kommt sich in der Diskussion vielleicht etwas näher im Verständnis, wenn jeder zuerst sagen würde, was er unter "Religion" versteht. Wenn ich alle Beiträge lese, dann haben nicht alle Teilnehmer das gleiche Verständnis hier von dem Begriff "Religion", deswegen so viel Unverständnis auf allen Seiten. Die einen verstehen darunter Ideologien, ähnlich zu politischen Ideen, die anderen meinen eine Art innere Haltung bzw. den Glauben an die Schöpfung. Das sind aber zwei Paar Stiefel...
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 15:14

hallo


zitat von skorpi, leicht abgeändert:

 Antwort auf:
Jede Art von Rassismus ist Gift für den Intellekt. Rassismus ist das stabilisierende Element bei geordneten Gang der Menschheit in den Untergang. Rassismus ist das Gift im Blut, das unserer Welt zu schaffen macht. Rassismus ist abzulehnen. Nicht nur der nationalsolzialistische, auch der von keiner ideologie begründete rassismus hat MILLIONEN von Toten über uns gebracht und bringt sie immer noch. Rassismus ist Gift für die Welt. Alles wäre friedlicher und toleranter ohne sie. 95 % aller Kriege fingen wegen Rassismus an
sag mal skorpi, respektierst und tolerierst du auch rassismus. würdest du dich dem klu-klux-clan anschliessen und deren eid ablegen um die tochter eines deren grossmeister zu heiraten? wie würde dein kompromiss aussehen. den neger vor dem aufhängen nicht erst zu teeren und zu federn?


gruss
Najib
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 15:19

Skorpi
La réponse amicative est que chacun interprète à sa façon, chacun a raison
Posted By: U l l a

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 18:26

Hallo Najib, ich verstehe ja, aufgrund der hitzigen Diskussionen, Deine Emotionen. Aber lies' doch mal meinen Beitrag Tangeroise, darf ich Deine Worte so verstehen, wie ich Sie beschrieb ? \:\)
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 18:57

@Ulla
so ist es gemeint ;\)
wenn einer sich zum einer Religion bekennt in diesem Fall den Islam, dann muss ich das respektieren. im Islam haben und brauchen wir keinen Mittler, nur Gott weiss was in den Herzen tatsächlich ist.
wa yaamou ma fi assoudou-
mir ist es egal was einer glaubt solange sein Verhalten korrekt gegenüber anders gläubige ist.
ich bekenne mich zum Islam, handle demnach und mein Verhalten gegenüber andere ist immer(so wie ich kann oder so wahr mir Gott helfe)von meinen Glauben beinflusst. Das heisst ich lebe den Islam nicht nur als Lippenbekenntnis sondern in Taten täglich, es ist nicht leicht mit all den Versuchungen. aber ich finde menschlich, freundlich, hilfsbereit und tolerant sein einfacher als einfach.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 20:50

hallo

hallo ulla

ich kann skorpi's postings wieder und wieder lesen, aber, aber dass er die haltung und werte des islams akzeptiert, kann ich beim besten willen nicht erkennen.er ist konvertiert um die frau, die er liebt, heiraten zu können. das ist zwar schön für die beiden, trotzdem bin ich der meinung, dass er da nur seinen vorteil im sinn hatte und nicht den islam anzuerkennen. das geht mich nichts an und ist mir auch egal. er muss wissen, was er macht und ist nicht mir, sondern gott verantwortlich.
mein ansatzpunkt war ja, ob die religion, welche auch immer, ein werkzeug der mächtigen, oder ob die religion eine wichtige grundlage für das zusammenleben der menschen als gesellschaft ist.
nach seiner flammenden rede, in der er die religion als wurzel allen übels bezeichnete, fiel mir sein posting ein, in dem er marokko als beste aller welten bezeichnete. da ich fest davon überzeugt bin, dass marokko ist, wie es ist, weil die menschen tiefgläubig sind, empfand ich das als widerspruch.
auf diesen widerspruch habe ich ihn aufmerksam gemacht. aber anstatt diesen widerspruch aufzulösen, diagnostizierte er bei mir verschiedene geisteskrankheiten. auf nochmaliges erklären dessen, was ich dabei als widerspruch empfinde, reagierte er mit beschimpfungen und mutmassungen über meinen drogengebrauch. da habe ich ihm halt auch gesagt, was ich von ihm halte, wenn ich mich auch in der wahl der worte zurückgehalten habe. und ausser toleranz, respekt und kompromiss, die er auf sich angewandt sehen will, kam keine erklärung.
so leid es mir tut, ich kann in seinen postings keinen respekt für den islam entdecken. moslems (und anhänger anderer religionen) als gift in den adern der welt zu bezeichnen, entspricht nicht meinen vorstellungen von respekt gegenüber den menschen, in deren land man leben will und die zu einem, grossen teil gläubige menschen sind. toleranz fordert er nur für sich ein, und der kompromiss ist ein fauler.
alles in allem ist er für mich ein schwätzer ohne substanz.
insofern möchte ich auch mal thomas friedrich respekt zollen. dass er sich nicht auf solche faulen kompromisse einlässt, finde ich lobenswert.
mir ist es vollkommen egal, ob einer christ, moslem, buddhist, jude, atheist oder sonstwas ist.
ich würde jedem meine freundschaft anbieten oder geschäfte machen, solange ich ihm vertrauen könnte. mit skorpi würde ich keine geschäfte machen. ich schätze ihn als einer derjenigen ein, die alles zu ihrem vorteil auslegen und das dann als kompromiss bezeichnen, der respektiert werden muss.
jeder von uns begegnet öfters mal solchen menschen, die gibt es unter moslems, christen und und und.
aber tolerant sein heisst ja nicht, dass man zu allem ja und amen sagen muss.


und nochwas für skorpi:
ich rauche keinen zero-zero, der ist für touristen.
gruss
Najib
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 21:18

@Najib
Mein Respekt
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 21:39

Hallo Ulla,

gratuliere, Du hast es erkannt und erfasst! Bist also dem etwas verwirrten Najib um Nasenlängen voraus.
Wer lesen kann und Denken ist om Vorteil

Nun nochmals zu Dir, rauchender Colt von Chefchaouen,

Scheinbar gibst Du Dich also immer noch nicht geschlagen und stellst weiter dumme Fragen und bezichtigst mich einen Schwätzer ohne Substanz.
Danke für die Blumen, aber da würde ich mich mal bei der eigenen Nase nehmen.
Wieder hast Du zum Schluss Deiner Erklärungsversuche des Nichtverstehens, scheinbar eine Erkenntnis gewonnen, die Deine einfältige Frage von selbst beantwortet!
Toleranz heisst nicht, dass man zu allem ja und amen sagen muss!
Selbstverständlich lehne ich jede Art von Rassismus und Extremismus ab und kenne da keine TOLERANZ!
Denn jeder Mensch wurde ungefragt in die Welt hineingeboren, konnte demnach seine Hautfarbe und Nationalität nicht bestimmen, geschweige noch sein Erziehung und Religion!
Jetzt kannst den Faden aufnehmen und weiter analysieren und darüber nachdenken, welche Schlussfolgerungen sich daraus ergeben, falls Du überhaupt soweit denkfähig Dich erweist.
Auf den Nähkästchen Trick bist Du selber reingefallen, indem Du ZERO=NULL wiederum falsch interpretiert hast und Dich damit indirekt, selbst geoutet hast!

Merkst Du was? Wer andern eine Grube gräbt fällt selbst hinein!

Mehr zu sagen erübrigt sich und ich erspare mir weitere Kommentare zu Deinem weiteren dummen Geschwätz, anders kann ich es leider nicht bezeichnen.

In diesem Sinne,denk daran: ich bin und Du bist!
(Die Gedanken sind frei zu interpretieren mit oder ohne Zero)

Trotzdem Grüsse nach Chefchaouen
Posted By: U l l a

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 21:54

Skorpi und Najib, dennoch... Ihr solltet Euch nicht gegenseitig als Schwätzer etc. zu beschimpfen. (Weiß überhaupt nicht, wer angefangen hat, dem Anderen solche Vorwürfe zu machen...aber es ist mir jetzt auch egal.) Das führt doch dazu, daß keiner mehr zuhört, geschweige daß es eine fruchtbare Diskussion im Sinne der Forumregeln ist...
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 22:17

hallo

skorpi, was würdest du mit null versuchen?

und dass ich abends gerne einen rauche ist den meisten forumsmitgliedern schon lange bekannt. da habe ich mich schon längst geoutet, auch ohne dass es deines zutuns bedurfte
gruss
Najib
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 22:42

Hallo Ulla,

vielen Dank für Deinen Hinweis, doch wirst Du mir zugestehen müssen, dass wenn ich mich in meiner persönlichen Ehre angegriffen fühle, ich mein recht zur Selbstverteidigung wahrnehme und immer entsprechend dem "Gegner"!

Noch etwas zu Bruder Najib,

Zitat: "Ich würde jedem meine Freundschaft anbieten oder GESCÄFTE machen, solang ich ihm vertrauen könnte, mit Skorpi würde ich keine Geschäfte machen"

Wieso sagst Du so etwas? Hattest Du die Absicht evtl. Geschäfte mit mir zu machen? Ohne mich zu fragen, ob ich mit Dir Geschäfte machen würde?
Oh, ich ganz sicher nicht mit Dir, ganz einfach weil ich keine Geschäfte in Marokko mache. Zudem bin ich es der sich seine Geschäftspartner noch selber aussucht, wenn ich welche brauchen würde.
Die notwendigen Voraussetzung wären bei Dir ohnehin nicht vorhanden. Sorry. Denn bei meinen früheren Geschäften habe ich immer die ZAKÄT einberechnet für meine Brüder und Schwestern in Marokko :p :p
Machst Du das auch bei Deinen "Geschäften"? Wohl kaum.
Deine Meinung interessiert mich nicht, weil sie nicht relevant ist.
Posted By: abid al wahid

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 22:55

die shahada auszusprechen

LA ILLAHA ILLA ALLAH
WA MOHAMMAD RASSOULU ALLAH

und gleichzeitig religionen,
unter dem der islam fällt,
den untergang zu wünschen,
religione so als den letzten dreck zu beschreiben, das es hoffentlich bald nicht mehr gibt, dies noch mit Tolleranz und anderen schönen wörtern auszuschmücken, das man alles noch selber sein soll.

dafür gibt es im Islam ein begriff,
mit solchen leuten hatte es schon unser prophet saas zu tun.

MUNAFIQ - der Heuchler

von denen ist viel im Quran nachzulesen
und welch verdorbene personen das sind.


aber erschreckend an diesem thread finde ich nicht diesen heuchler, sondern wie man sich von solch einer person im nach hinein was anderes
und zwar "Richtig" aufschwatzen lassen kann.

@personen die was verstehen wollen, wo es nichts zu verstehen gibt, die für eine lügen nach verständniss suchen

wollt ihr verstehen, habt ihr Kraft zu verstehen
oder wollt ihr euch ergebend verständigen lassen ?

@skorpi

das es für dich keine wahrheit gibt,
glaube ich dir.

das es für dich
vor lauter wahrheiten keine wahrheit mehr gibt,
glaubst andere leute deshalb auch keine haben,
nehme ich dir ab.


das du dich lügend durchmogelst
und sowas euphemistisch als kompromiss-bereit titulierst, vieleicht sogar oder bestimmt auch mit "vernunft" deklariest und anderen hübsch klingenden begriffen,
daran sogar selbstbeweiräuchernd fest glaubst und auch das du deshalb so ein feiner mensch bist,
nehme ich dir auch ab.

du bist eine ziemlich arme person.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 23:21

hallo

skorpi

wie sieht es mit der ehre derjenigen aus, die gift in den adern der welt sind?

das mit den geschäften war eher theoretischer natur. ich brauche weder eine finca noch wasserfilter, noch hätte ich dir etwas anzubieten.
ich rechne den zakat nicht schon vorher in die preise ein, sondern überschlage was ich im jahr verdient habe und gib 10% davon.
das sind meistens so um die 4 - 5000 dh. meine frau macht es genauso.

das ist jetzt keine meinung, sondern tatsache.

übrigens, was würdest du oder soll ich mit null machen.

gruss
Najib
Posted By: Youssef Alami

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 28/01/2006 23:39

@Skorpi

 Antwort auf:
Du musst mich nicht fragen, was ich konkret meine. Sondern mir den totalen Widerspruch nach Deiner Meinung nennen. Dann bekommst Du die Antwort.
Den totalen Widersprüch habe ich wohl genannt. Das ist einfach, Deine Aussage, die ich in meiner Posting zitiert habe, damit Du Dich darauf beziehen kannst.

Ich habe ewartet, daß Du mir eine Aufklärung zu meiner Bemerkung lieferst. Da ich, so wie ich es verstanden habe, einen Widerspruch sah. Dein Replik hat mich ein bisschen enttäuscht. \:\(

Najib konntest Du auch keine konstruktive Antwort auf seine Fragen und Anmerkungen geben, stattdessen bekam er Beschimpfungen, die sowieso keinen Platz im Forum haben dürfen. \:\(

Ich habe den Eindruck, daß Du die Dinge zu persönlich und zu emotional aufnimmst. Das hast Du aber nicht nötig, es geht hier um Austausch der Meinungen und Gegenmeinungen zwischen den Forumsteilnehmmern. Das ist auch jedermanns Recht, Fragen zu beantworten oder auch nicht. Aber wenn,... dann müssen die Anworten mindestens sachlich bleiben.
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 00:52

Adid

Du bist eindeutig ein Fall für den Psychiater und für der Verfassungsschutz, wenn man alle Deine Posting liest.
Lies mal Deine Posting durch, was Du alles für einen Unsinn erzählst!
Du sprichst von WAHRHEIT, welche WAHRHEIT meinst Du ? Deine Wahrheit?
Du bist nichts anderes, als ein geistig gestörter Brandstifter, der anderen seine "Wahrheit" als Wahrheit verkaufen will.
Wennn einer eine ziemlich arme Person ist, dann bist Du es Bruder Abid ! Eckelst Du Dich nicht vor Dir selbst?

@Youssef

Ich frage Dich nochmals, wo liegt der WIDERSPRUCH in meiner Aussage nach DEINER Meinung?
Ich sehe und erkenne keinen Widerspruch! Also kann ich Dir auch keine weitere Erklärung abgeben. Es sei denn Du spezifizierst das, was Du als Widerspruch betrachtest.
Hast Du es jetzt verstanden?
Vielleicht findest Du auch die Antwort die Du suchst im Posting von @ULLA

@Najib

mit ZERO versuchen, soll heissen mit klaren und NULL zugedröhntem und nüchterem Verstand! Also NULL Promille! Nicht im Haschrauch! Hast Du es jetzt verstanden! Es ist ja eine wissenschaftliche Binsenwahrheit, dass der Geist sich durch zunehmenden Genuss von Deinen Raucherstäbchen, nicht mehr in der Lage ist, Wahn und Wirklichkeit zu unterscheiden. Oder willst Du auch das Gegenteil behaupten?
Wie vereinbarst Du dies mit dem Koran und Deinem Glaubensbekenntnis??

In diesem Sinne seid gegrüsst
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 01:42

hallo

skorpi

ich bin kein 100%iger, sondern auch nur ein mensch und habe das laster, abends, wenn die kids im bett sind und ruhe eingekehrt ist, gern einen joint zu rauchen und musik zu hören oder ein film im tv anzuschauen.
und das muss ich, wenn es soweit ist, vor gott verantworten.
ich stelle damit nicht den islam in frage, sondern erlaube mir ein laster, das niemanden schädigt. ich gehe danach weder gröhlend durch die strassen, noch beteilige ich mich am strassenverkehr. und vor allem, es beleidigt niemanden.
aber ich habe, wie abd elwahid es so schön ausdrückt, nicht die schahada ausgesprochen und gleichzeitig dem islam und allen anderen religionen den untergang gewünscht. das beleidigt alle moslems und alle anderen gläubigen. es ist eine respektlosigkeit gegenüber deren tiefster überzeugung. und es ist eine respektlosigkeit vor gottes wort.

 Antwort auf:
mit ZERO versuchen, soll heissen mit klaren und NULL zugedröhntem und nüchterem Verstand!
hätte ich geahnt, dass du dich in teenie-sprache ausdrückst, wäre ich vielleicht dahinter gekommen, was du meinst, aber das habe ich null in betracht gezogen.


gruss
Najib
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 02:35

Hallo Najib,

um eine Ausrede bist Du nie verlegen und sei sie noch so plump!
Alles was ich denke ist eine Respektlosigkeit und das was Du MACHST ist nicht respektlos!
Du bist mir aber ein ganz schön scheinheilger Muslim! So etwa nach dem Motto: was die anderen machen ist nicht recht, doch was ich mache das ist entschuldigt!
Bezeichnend: ich erlaube mir ein Laster das niemanden schädigt! Dich selber hast wohl vergessen?
Na dann gute Nacht! Du Lupenreiner Muslim!
Posted By: Thomas Friedrich

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 08:16

Najib:

 Antwort auf:
und dass ich abends gerne einen rauche ist den meisten forumsmitgliedern schon lange bekannt. da habe ich mich schon längst geoutet,
Na weißt Du denn nicht, daß regelmäßiger Konsum "die Birne weich macht" und die Zufriedenheitsschwelle senkt?


 Antwort auf:
und das muss ich, wenn es soweit ist, vor gott verantworten.
Und wenn Du etwas dort verantworten willst, was ohnehin nie eintritt, dann ist das doch gleich wie niemals verantworten!

Jetzt wird mir so einiges klar! \:D \:D \:D
Posted By: U l l a

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 12:09

Thomas, ich verstehe nicht, warum auch Du auf das Diskussionsniveau "unter der Gürtellinie" einsteigst. Du heizt hier an statt zum Verständnis beizutragen !

@ All - Ihr diskutiert hier, wer der "heiligste", kompromissloseste Religiöse unter Euch allen ist... Daran haben sich schon so viele versucht, aber solch eine Diskussion führt immer zum Scheitern - seht die Geschehnisse in der Politik in den letzten 2000 Jahren !

Aus meiner Sicht ist es vollkommen egal, ob jemand (egal zu welchem Glauben) jemand konvertiert, aus welchen Gründen jemand das tut, wie kompromißlos oder wie kompromißfähig, wie halbherzig oder wie ganz bei der Sache...

Ich kenne weder Skorpi noch Najib persönlich und würde mir nie anmaßen, ein wertendes, moralisches Urteil über nur irgendeinen hier zu fällen. Ob Gott Euch in's Paradies einläßt, hängt in letzter Konsequenz von dem ab, was jemand im Leben TUT, tagtäglich und bis zur letzten Konsequenz.

Und ein halbherzig Konvertierter oder ein Atheist mag da vor Gott besser abschneiden als der vermeintlich bestgläubigste Christ, Muslim, Jude.

Alles andere ist nur Streiterei um Worte, um Begriffe, die sowieso kein Mensch je erfassen kann. Zeitlebens haben sich Religionswissenschaftler bemüht, religiöse Texte zu interpretieren. Die "WAHRHEIT" kennt keiner. Aber streitet weiter, wenn es Euch gefällt... ;\)
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 12:58

hallo


es ging null darum wer der heiligste ist. jeder hat fehler. es geht darum, dass man das glaubensbekenntnis ablegt und gleichzeitig sagt: "das ist alles gefährlicher bockmist". und das nicht leise für sich, sondern in einem forum in dem bekanntermassen muslime mitlesen. das finde ich beleidigend.

der unterschied zwischen skorpi und mir ist, wie schon gesagt, skorpi lehnt die grundlage des islam ab. ich dagegen verstosse gegen ein gebot, weiss das und gebe es auch zu um nicht zu heucheln. das ist etwa so als wenn ich mich nicht an alle steuergesetze halte, während skorpi § 1 der verfassung als wurzel allen übels bezeichnet.


das mit der gesundheitschädlichkeit, kann ich aus eigener erfahrung null bestätigen. ich bin mit meinen bald 50 jahren immer noch kerngesund. vor 3 jahren habe ich mich durchchecken lassen und es war alles in ordnung. es liegt wohl auch null schaden der keimbahn vor. die kids sind auch alle gesund geboren und entwickeln sich prächtig. das nächste hat sich gerade erst angekündigt \:\)
auch die potenz lässt also null zu wünschen übrig \:\) .
ich würde das gesundheitsrisiko etwa mit dem gleichsetzen, das fleischessen in deutschland mit sich bringt.

und wenn es zufrieden macht, dann bin ich halt zufrieden. was sollte daran schlecht sein?

und thomas, ich glaube daran, dass es eintritt. und hoffe das mir gott in seiner grosszügigkeit verzeiht und das mit den anderen taten in meinem leben aufwiegt. auch deshalb verlange ich von einem bettler null erst eine bescheinigung der armut bevor ich ihm etwas gebe.

gruss
Najib
Posted By: haskamp

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 13:20

@ all

 Antwort auf:
es geht darum, dass man das glaubensbekenntnis ablegt und gleichzeitig sagt: "das ist alles gefährlicher bockmist". und das nicht leise für sich, sondern in einem forum in dem bekanntermassen muslime mitlesen. das finde ich beleidigend.
Ich kenn' auch KEINEN persoenlich, aber das ist doch wirklich sch.........wer zu begreifen, oder besser gesagt: "" GAR NICHT
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 13:33

hallo

haskamp, gratuliere zum 1000sten

aber diesmal weiss ich wirklich nicht was ich für die punkte einsetzen soll.

gib mir mal einen tipp.

gruss nach tanger

Najib
Posted By: haskamp

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 13:46

@ Najib

Steht doch da: ""schwer""!!! Ein Schelm, wer boeses bei den Punkten denkt!! \:D
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 13:51

hallo


haskamp, du hast mich erwischt.
ich habe alle möglichen kombinationen mit ..eiss.. versucht und nichts hat gepasst. \:\)
das liegt wohl an der weichen birne \:\(

gruss
Najib
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 14:06

@Najib

Sag mal bist Du überhaupt noch in der Lage richtig zu lesen, denken und interpretieren?
Ich wiederhole es gerne nocheinmal:
Wenn ich grundsätzlich die Meinung vertrete, dass RELIGIONEN abzulehnen sind, so heisst es doch noch lange nicht, dass ich in einem Kompromis, den ISLAM nicht anerkennen kann!

@haskamp

Es ist vieles im Leben schwer zu begreifen, wenn man schwer von Begriff ist!

@Ulla

Deinem Posting kann ich inhaltlich nur zustimmen.
Verbeuge mich vor Respekt und Ehrfurcht vor Deinem Geist.

@thomas

wenigstens einer der Klarsicht hat!

Was die WAHRHEIT betrifft, so hat sie keiner für sich allein gepachtet!

In diesem Sinne verabschiede ich mich aus diesem THEMA und wünsche allen, dass sie ihre WAHRHEIT finden mögen.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 14:32

hallo

nocheinmal.
was falsch, ist kann man nur mit verrenkungen als richtig interpretieren
das glaubensbekenntnis besteht aus 2 (zwei) teilen

LA ILLAHA ILLA ALLAH (es gibt keinen gott ausser gott)
und
WA MOHAMMAD RASSOULU ALLAH (und mohammed ist gottes prophet)

während man im ersten teil anerkennt, das es nur einen gott gibt und nicht mehrere, erkennt man im zweiten teil den islam als die von gott gesandte RELIGION an.

da bleibt kein raum für kompromisse.
wenn du die religion anzweifelst, zweifelst du gleichzeitig auch gottes wort an. somit lehnst du beide teile ab, indem du dich gegen die religion stellst.
oder du stellst dich über gott, indem du sagst, du weisst es besser als er.
aber vielleicht braucht es eine weiche birn um das zu kapieren.
willkommen im land der weichen birnen.


gruss
Najib
Posted By: haskamp

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 15:44

@ skorpi

 Antwort auf:
Es ist vieles im Leben schwer zu begreifen, wenn man schwer von Begriff ist!
Wenn man Saetze wie diese in Mengen von sich gibt, sollte man

 Antwort auf:
Wenn ich grundsätzlich die Meinung vertrete, dass RELIGIONEN abzulehnen sind, so heisst es doch noch lange nicht, dass ich in einem Kompromis, den ISLAM nicht anerkennen kann!
nicht son'n Muell schreiben, denn das ist geistiger Duennpfiff und sonst gar nichts! Du bist doch nicht etwa Politiker?? Die reden auch viiiiel und sagen NICHTS!
Posted By: U l l a

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 16:53

@ all: Aber man kann doch auch sagen:

Ich verabscheue die schwarze Parteienlandschaft und akzeptiere/respektiere jedoch Frau Merkel...

Najib, das islamische Glaubensbekenntnis "Es gibt nur einen Gott und Mohamed ist sein Prophet." ist meiner Ansicht sehr "weich" formuliert, den Satz könnten viele unterschreiben, selbst wenn sie gar nicht zum Islam übertreten wollen. Aber das ist ein neues Thema... Gute Diskussion ;\)
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 17:11

@haskamp

danke für die Blumen, wenn ich Dich wäre würde ich mal Deine Posting nachlesen und Du wirst sehr leicht feststellen, wieviel Dünnpfiff Du bisher in Deinen Posting zum besten gegeben hast!
Also zuerst vor der eigen Türe kehren, statt den Weisen und Alleswisser spielen zu wollen.
Wer schwer von Begriff ist der redet selber Dünnpfiff!

Falsch geraten, ich sammle Dünnpfiffe wie Deine, um der Wahrheit näher zu kommen.
Wie:
"Wenn ich jede Anfrage nach einem Visum angenommen hätte, wäre ich heute Multimillionär, das kannst Du mir glauben"
Der grösste Dunpfiff den ich je gelesen habe
Nicht mal in DIRHAM!
Du bist ja nicht mal in der Lage, vom marokkanischen Zoll einen Preis zu bekommen, geschweige noch ein VISUM zu besorgen,wahrlich ein Meister Deines Faches

Denk daran, wie man in den Wald ruft erschallt das Echo!
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 20:30

hallo


ulla,
 Antwort auf:
Ich verabscheue die schwarze Parteienlandschaft und akzeptiere/respektiere jedoch Frau Merkel...
das beispiel ist zu tief gegriffen, das kannst du sagen.
was widersprüchlich wäre, wäre wenn du sagen würdest. "Ich verabscheue das dt. grundgesetz, akzeptiere/respektiere aber herrn köhler als repräsentant des grundgesetzes"

 Antwort auf:
"Es gibt nur einen Gott und Mohamed ist sein Prophet." ist meiner Ansicht sehr "weich" formuliert, den Satz könnten viele unterschreiben, selbst wenn sie gar nicht zum Islam übertreten wollen.
das glaube ich dir gerne. was skorpi sagt ist aber gerade das gegenteil. er tritt übert, ohne sozusagen zu unterschreiben.

merkst du den unterschied?


gruss
Najib
Posted By: U l l a

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 29/01/2006 23:28

Najib und alle anderen, ich empfinde die Diskussionsführung als recht ideologisch. Worte Barenboim's gehen mir durch den Kopf:

"Statt nach einer ideologischen Vorgehensweise zu streben, wäre es nicht besser, nach einer pragmatischen, menschlich gerechten Lösung zu suchen?"

(Er - als Jude - kritisierte damit die Regierung Israel's, mehr hier web page )
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 00:01

hallo

ulla, das ist nichts ideologisches.
mir ist es auch egal was skorpi macht. er muss es mit sich und gegebenenfalls gott abmachen.
ich hab keinesfalls vor ihm die heilige inquisition in form von übriggebliebenen taliban auf den hals hetzen. das liegt mir alles fern. ich habe mich eigentlich nur erkundigt wie zwei aussagen von ihm, die in meinen augen widersprüchlich sind, zusammenpassen. bis jetzt hat er das noch nicht erklären können. oder er ist halt den einfachsten weg gegangen. das wäre mir auch noch egal, wenn er das nicht hier im forum öffentlich gemacht hätte und auch noch stolz darauf wäre und zu alle dem noch meint richtig gehandelt zu haben. es war ganz einfach ein meineid, den er geschworen hat. oder aber er tritt einer gesellschaft bei, die nach seiner beschreibung total abzulehnen ist. beides ist nicht besonders lobenswert.
setz doch mal in sein erstes posting hier anstatt religion demokratie ein und frage dich, ob ein ausländer mit dieser meinung eingebürgert würde.
die diskussion läuft ja gerade.
und wie ich meine zurecht. wenn die fragen nicht moslemspezifisch wären und jeder einen fragebogen bekäme, fände ich das richtig. wer in deutschland eingebürgert werden will, muss auf dem boden des gg stehen.
wenn da einer tickst und eingebürgert wird, so kann er auch das machen und es ist mir egal. aber wenn er dann gegen das gg agitiert sollte man sich dagegen äussen dürfen.
es ist eben nicht das gleiche, als wenn er als moslem geboren wäre, so wie es nicht das gleiche ist, wenn einer als deutscher geboren wird.
er wird nicht reingeboren, sondern er bittet um aufnahme. da ist das geringste, dass man dem der einen aufnimmt nicht danach in den rücken fällt.
wir haben damals anstand zu sowas gesagt.

denk mal drüber nach


gruss
Najib
Posted By: haskamp

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 03:23

@ skorpi

 Antwort auf:
Du bist ja nicht mal in der Lage, vom marokkanischen Zoll einen Preis zu bekommen, geschweige noch ein VISUM zu besorgen,wahrlich ein Meister Deines Faches
Mein lieber Schollo, wer bist Du denn? Da kommt ja schon richtig Mitleid auf bei mir. Ich hatte mich fuer Dich beim Zoll nach den Tarifen fuer ein Womo erkundigt und dann bei Dir nach den Massen gefragt und Dir gleichzeitig die Internetseite vom Zoll gegeben. Deine Antwort war, dass Du einen Verwandten hast, der das jetzt fuer Dich erledigt und dass ich mich nicht weiter bemuehen solle. Soll ich die Mails hier 'reinstellen?
Wenn jemand Tatsachen so verdreht wie Du, dann weiss man, mit wem man es zu tun hat!
Ich koennte mir allerdings noch jetzt in den Allerwertesten beissen, dass ich fuer so einen ""hoeflichen"" und ""netten"" Menschen ueberhaupt nur einen Schritt gegangen bin!
Auf Deine weiteren Aussagen einzugehen,lohnt sich nicht, denn Du diskutierst nicht, Du biegst Dir Deine Wahrheit zusammen!
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 12:08

hallo


hallo haskamp

zitat von skorpi:

 Antwort auf:
Falsch geraten, ich sammle Dünnpfiffe wie Deine, um der Wahrheit näher zu kommen.
vielleicht haben wir deshalb gleich gerochen, was mit ihm los ist. \:D


gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 14:47

hallo

nochmal was für ulla.
auf das auch sie das null missversteht.

ich habe barenboim gestern auch im kulturreport(?) gesehen. \:\)
 Antwort auf:
Er - als Jude - kritisierte damit die Regierung Israel's
er spricht israel aber null das existenzrecht ab.
das ist der springende punkt. die kritik soll erlaubt sein.

genauso wie einer die schwarzen (merkel) verachten kann, solange er das gg als höchste instanz anerkennt, ist da null dagegen zu sagen.
ich habe mich auch schon mit moslems hier im forum auseinander gesetzt, weil mir eine strömung des islams, wie er sie vertrat, nicht gepasst hat. mupo hiess er glaube ich.
deshalb habe ich ihm aber null gesagt er sei ein "schein"moslem. das sind halt auslegungen, über die man sich im und ausserhalb des islams, trefflich streiten lässt. mit mupo habe ich aber den grundkonsens. wie die schwarzen und die roten. bei denen ist § 1 des grundgestzes das, was beide anerkennen, damit einverstanden sind und das geschworen haben. da kann dann auch einer aus england, der schweiz oder amerika mitdiskutieren und seine ansichten einbringen und jeder könnte dessen ansichten gut finden oder null. null akzeptabel fände ich es wenn ahmadinedschad, saddam oder der kleine dicke nordkoreaner toleranz für seine vorgehen fordern würde, und man würde sagen: "och ja, da kann man vielleicht einen kompromiss finden, man muss doch die meinung von jedem akzeptieren und respektieren".

und so wie für die westliche welt §1 des gg als die grundlage jeder problemlösung angesehen wird, so ist es in der moslemischen welt halt das glaubensbekenntnis. und wenn ich einen teil davon total ablehne und habe aber trotzdem geschworen, dass ich ihn anerkenne, dann habe ich halt einen meineid abgelegt.
wenn einer meint es gibt viele wahrheiten und keiner hätte eine davon gepachtet, dann soll er halt null eid auf eine davon ablegen.
so einfach ist das, wenn man intellektuell null überfrachtet ist.


gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 16:25

hallo

ps.: mein lieblingsschlagersänger hiess frank zappa, der hatte in etwa die gleiche einstellung wie skorpi. es kann zwar sein, dass es einen gott gibt, aber religionen sind abzulehnen. ich kann mich aber trotzdem mit vielem, was er sagte oder sang einverstanden erklären. was er glaubt und dann auch sagt, ist seine sache.
wäre er aber dem islam beigetreten, um im nahöstlichen raum geld verdienen zu können, hätte er an mir keinen cent mehr verdient.


da er das nicht getan hat, respektiere ich ihn auch da, wo seine meinung nicht mit meiner übereinstimmt.

gruss
Najib
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 16:35

Mein lieber Scholle Haskamp,

was soll die dämliche Frage, wer ich bin? Ich frage Dich, wer glaubst Du zu sein?? Nick Haskamp, der Schwätzer von Tanger?
Was mich betrifft, so muss ich mich nicht nur in der Anonymität eines Nicks verstecken, so wie Du. Jeder den es interessiert, kann es auf meiner Website nachlesen. Du scheinst jedoch dazu nicht in der Lage zu sein.
Jetzt pass mal ganz gut auf Du Schleimschleicher von Tanger. Von wegen Wahrheit zurecht biegen.

Klären wir die Sache doch mal auf.
Ich habe im Forum eine Frage wegen Womo Import nach Marokko gestellt. Hierauf kamen zwei Antworten von @Thomas, mit der Nennung des Link zum marokkanischen Zoll.
Dann erst kamst Du mit Deinem Angebot, Dir den Kraftfahruegsschein zu mailen, damit ich es amtlich hätte. Gesagt getan. Doch Du warst jedoch nicht einmal in der Lage, diesen auf Deinem PC zu verkleinern! Statt dessen kam Dein Mail : "viel zu gross nochmals senden". Wurde gemacht. Dann kam Dein Mail mit folgedem Kommentar:
"Die rücken hier mit keinem Preis raus, da sie die genauen Masse vom Womo benötigen. Die bekommst Du vom Hersteller! Falls Du sie dann hast, kannst Du selber unter www.douane... nachsehen. Wenn Du daraus nicht schlau werden solltest, mail mir die Masse durch, dann nerven wir den Zoll hier, bis die uns den Preis der Verzollung geben. Machen wir gerne." (Deine Worte!)
Das sind die wahren Fakten und dabei wäre noch anzumerken, dass die Masse vom Womo die Du verlangtest und als Grund angibst, sich auf dem Kraftfahrzeugsschein befinden! Den Du sogar in Grossausgabe hattest! ( Wer lesen kann ist im Vorteil!)
Ich habe Dir hierauf am 23.01. mich per Mail für Deine Bemühungen bedankt und Dir mitgeteilt, dass mein Schwager sich der Sache annehmen würde.
(Was zwischenzeitlich bereits geschehen ist und ich habe bereits die verbindlichen Kosten vorliegen!)
Das sind die wahren Fakten, damit dies klargestellt ist.
Was also von Dir kam war nichts als lapidarer Kommentar und den nochmaligen Hinweis, auf den von Thomas bereits bekommenen Link auf die Zollseite.
Sowie Dein Dünnpfiff Angebot : ....wenn Du daraus nicht schlau werden solltest, mail mir die Masse durch, dann nerven wir den Zoll......"
So frage ich mich, wie willst Du den Zoll ärgern, der Du nicht mal in der Lage bist die Masse aus dem Kraftfahrzeugsschein zu lesen??? Du bist doch ein Niemand und nichts als Sprücheklopfer. Du bist zu nichts in der Lage, als Sprüche zu klopfen und kalte Luft zu produzieren. Wie erhaltene PN mir dies bestätigen, dass Du dich nur anbiedern und leere Versprechungen machen kannst und vor Dir warnen!! Leerlauf Produzent.
Wer überall seinen Senf abgeben muss, damit er sich mit über 1000 Posting profilieren kann, damit ihm Busenfreund @Najib Beifall klatschen kann, kommt sehr leicht in den Verdacht selber ne Wurst zu sein!
Dies damit das klargestellt ist! Ich kenne jetzt Deine Qualitäten und was ich sonst noch gerne wissen möchte, das erfahre ich noch von meinem Schwager, auch das was Deine Person betrifft!
Du hast Dich bei mir in den Finger geschnitten, als dass ich mir von Dir, das so einfach gefallen lasse! Hoffe Du hast das jetzt kapiert, kapierst es aber spätestens in dem Moment, wo ich in Tanger sein werde und Du Besuch bekommen wirst. Von wem? Das wirst Du noch sehr sehr überrascht sein!
Najib, sei blos vorsichtig in Deiner weiteren Lästerei gegen meine Person, das kann ganz böse ins Auge gehen

Die zu Eurer geschätzten Kenntnisnahme

Ihr seid und ich bin, alles klar?
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 16:44

hallo


 Antwort auf:
Dies damit das klargestellt ist! Ich kenne jetzt Deine Qualitäten und was ich sonst noch gerne wissen möchte, das erfahre ich noch von meinem Schwager, auch das was Deine Person betrifft!
Du hast Dich bei mir in den Finger geschnitten, als dass ich mir von Dir, das so einfach gefallen lasse! Hoffe Du hast das jetzt kapiert, kapierst es aber spätestens in dem Moment, wo ich in Tanger sein werde und Du Besuch bekommen wirst. Von wem? Das wirst Du noch sehr sehr überrascht sein!
hat noch jemand irgendwelche fragen, den charakter von mustapha betreffend?

gruss
Najib
Posted By: haskamp

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 16:50

@ all


\:D \:D \:D
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 16:55

hallo


haskamp, das beste ist ja, dass er uns als kumpels bezeichnet. nach all den gefechten, die wir hier schon ausgestritten haben.

aber seit einiger zeit habe sogar ich null mehr auszusetzen an deinen postings

gruss nach tanger
Najib
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 17:28

hallo

LOL

 Antwort auf:
Najib, sei blos vorsichtig in Deiner weiteren Lästerei gegen meine Person, das kann ganz böse ins Auge gehen
LOL
ich warte gespannt und werde hier berichten, was da für beschwernisse auf mich zukommen.
lol, lol und nochmals lol.

erheiterter gruss
Najib

ps.:
 Antwort auf:
.... sondern lebe Deinen Traum
das wird ein bitterer moment für dich, wenn du aus dem traum, den du als dein leben bezeichnest, einmal aufwachst.
Posted By: haskamp

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 18:51

@ Najib

Auch nach harten Gefechten kann man ja noch miteinander diskutieren, denn an Drohungen oder aehnlichen Schwachsinn kann ich mich nicht erinnern. Aber evt. hast Du mir doch gedroht, aber ich arme Socke kann nur nicht lesen! \:D \:D
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 30/01/2006 19:03

hallo haskamp

 Antwort auf:
an Drohungen oder aehnlichen Schwachsinn kann ich mich nicht erinnern.
das ist richtig. auf die idee, dir mit dem grossen bruder zu drohen, bin ich bis jetzt noch null gekommen. \:D

das sind vielleicht die grausamen folgen eine weichen bir'ne. \:\(

gruss
Najib
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 00:14

Najib,

damit Deine weiche Birne vielleicht klarer sieht, kennst Du diese Nummern 039.98.62.61 ou 98.63.89 ??
Was denkst Du was passiert, wenn da mein grosser Bruder anruft und eine kleine Geschichte erzählt? 3 mal kannst raten! Du bist weg vom Fenster.
Also halt die Klappe und mach mich nicht weiter an.

und zu Dir @haskamp

vielleicht sagt Dir der Name Younes Jamali oder Hamidou Laanigri etwas? Oder vielleicht auch DGSN?
Da kannst Du dann den Zoll nerven und Deine grosse Klappe aufmachen.
Du musst mal lernen mit der Wahrheit umzugehen, statt mit verdrehten Geschichten mich anzumachen, das lieb ich nicht und dann werde ich sehr ungemütlich. Alles klar nun? :p
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 00:45

LOL

träum weiter dein leben


übrigens: der grosse onkel ist gerade hier, mit dem ganz grossen onkel
LOL, LOL und nochmals LOL
heute h'ast du uns unseren tag gemacht. wir sind alle am kugeln vor lachen.


mit gespanntem gruss
Najib

ps.:
haskamp, ich habe noch nie verwandtschaftliche beziehungen gebraucht, aber wenn bei dir was ungewöhnliches sein sollte, schick eine pn.
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 01:01

Bitte
hört doch auf
ich habe nie gewusst dass Männer so sein können
ila kan wahed hmak
lakhour ikoun biaklou :rolleyes:
zurück zur Ordnung
BITTE
den Frauen im Forum zuliebe
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 01:02

Es ist Neujahr
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 01:11

@Najib LOL

abwarten, wer zuletzt lacht, lacht am besten!
Du bist zwei Schuhnummern zu klein geraten, wirst Dich noch sehr wundern LOL
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 01:27

hallo
tangeroise, das hat null mit männern zu tun. das ist kindergartenniveau.
aber wie man in den wald hineinruft, so schallt es heraus und wer zuletzt lacht lacht am besten.
da war schon mal einer, der mir mit der geballten staatsmacht gedroht hat. und was ist aus ihm geworden? lächerliche 15000 klicks hat er noch im monat und ich warte immer noch auf das, was da kommen sollte.
genau so einer ist s&m.

spätestens nach der drohung an haskamp sollte doch jedem klar sein mit was wir es da zu tun haben. ich sehe null ein, dass man zu solchen typen ja und amen sagen sollte.
und ausserdem ist s&m wahnsinnig lustig. ein tag null lachen ist meiner meinung nach ein verlorener tag. der heutige ist in dem sinne ein gefundener.

und an den schuh'verkäufer: lass taten sprechen.


frohes neues jahr und gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 03:00

hallo


ya danjaouia

 Antwort auf:
ila kan wahed hmak
lakhour ikoun biaklou
ouach hada bit dial kaoutchou?
oauch ana tbib nafsi?

sana' saida oua kull aam bikhair
Najib
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 04:05

hallo


und nochmal an ulla,
und natürlich wer sonst noch mitlesen will.

 Antwort auf:
Und ein halbherzig Konvertierter oder ein Atheist mag da vor Gott besser abschneiden als der vermeintlich bestgläubigste Christ, Muslim, Jude.
ich glaube, dass gott erbarmen mit jedem hat, der ihn anerkennt und sich dazu und zu seinen brüdern, die ihn auch anerkennen, bekennt. da kann man auch sünder sein. ich glaube nicht, dass jemand, der mal alkohol getrunken hat, mal karten gespielt oder auch sex vor der ehe hatte, in der hölle schmoren wird. ich glaube auch nicht, dass das paradies nur moslems vorbehalten ist. meine oma war eine tiefgläubige praktizierende christin. ich sehe keinen grund, wehalb gott sie verstossen sollte. gott veräppelt uns nicht. er gibt den menschen keine religion und sagt am tag des gerichtes: "hättest du das mal besser nicht geglaubt". und das christentum ist halt die religion, in die sie hineingewachsen ist und in die sie verwurzelt war. er wird jede seele aufnehmen, die ein im grossen und ganzen ein gottgefälliges leben geführt hat. bei atheisten weiss ich es nicht. vielleicht hätte mutter theresa auch als bekennende atheistin eine chance.
die frage stellt sich aber nicht, da eine atheistin nicht die kraft hätte, ein leben, wie das der mutter theresa zu führen. der quell der kraft fehlt. ein atheist hat noch nie ein wirklich grosses leben im sinne der menschlichkeit geführt. mir ist jedenfalls keiner bekannt.
ein halbherzig konvertierter scheidet ganz aus. ein halbherzig konvertierter vermutet überall halbherzig konvertierte und ist deshalb zur bruderliebe gar nicht fähig. das ist so, wie ein gauner überall gauner vermutet, während der ehrliche mensch erst einmal davon ausgeht, dass andere auch ehrlich sind. die denken mit zakat abdrücken, kann man das alles wieder zurecht biegen. und damit es nicht zu sehr weh tut, rechnet man das schon von vorneherein in die preise ein.
und dan'n gibt's noch die, welche denken sie wären der mittelpunkt des universums und nicht einmal eine ahnung haben vom universum, geschweigen denn um was es sich dreht.

wenn dann die beiden letzteren typen in einem menschen kombiniert sind, dann ist das ein hochexplosives gemisch. puff..zerstörung...rauch...leere

gruss
Najib
Posted By: wuestenfuchs66

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 14:46

...und so geht hin in FRIEDEN !!!
Posted By: Kunta

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 16:30

@all....
ich finde diese Diskussion sehr wichtig gerade in diesen Zeiten. Ist doch Scorpi konvertiert nur um seine Frau heiraten zu können....und das machen sicherlich viele. Ist es nicht interessant die Argumente von so jemanden zu verfolgen, der obendrein alle Religionen ablehnt? Mich interessiert wie er damit durchkommt oder dieses für sich verteidigt. Interessant ist doch das wenn ihm die Worte ausgehen, das er mit dem Kommissariat droht....wie andere zur Waffe greifen. Wir beobachten im kleinen was im grossen geschieht....und in Najib hat er einen seeeehr fairen Diskussionspartner
Gerade diese Platform bietet sich für so einen Argumentenaustausch an und ich bin nicht dafür zu löschen...
Gruesse
Guenter
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 16:35

hallo

danke kunta,
ich dachte schon ich stehe hier alleine.

gruss
Najib
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 19:17

Najob
wie so denkst du stehst hier alleine?
haben wir dir nicht offen demonstriert dass wir zu dir stehen
wir die Mädels vom Forum!
Gel Mädels?
Cesara, Ofri, Elvire und ich
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 19:39

hallo

tangeroise:

 Antwort auf:
haben wir dir nicht offen demonstriert dass wir zu dir stehen
wir die Mädels vom Forum!
ihr seid ja bloss mädels

das war ein witz, um missverständnissen vorzubeugen.

ich habe das schon gemerkt, das war aber mehr das beschwichtigende "nas schaitan"-prinzip. ich glaube die klappe halten alleine reicht manchmal nicht.


gruss
Najib

ps: ich freue mich darauf dich mal persönlich kennenzulernen.
klappt das die nächsten tage?
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 19:45

Najib
ich muss alle Termine machen bevor ich dann nach Ma reise, so will es mein Göttergatte
er will verhindern dass ich doch länger in Tanger bleibe :rolleyes:
ich habe gerade bei Iberia nach Flüge geschaut es sieht gut aus.
bis Bald
Posted By: Claudia E.

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 22:42

So so blos Mädels.. :rolleyes:

Irgendjemand muss ja beschwichtigen.. und die Klappe wird deshalb ohnehin nicht gehalten, (es macht ja durchaus auch schon mal Spaß) aber vielleicht ein wenig der Ton gemildert
und das ist ja auch schonmal was.. ;\)

Viele Grüße
Claudia
Posted By: Dolphin

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 31/01/2006 23:52

Hallo zusammen,

weil Religion die Grundlage jeder großen Gesellschaft war und ist, ist sie auch das Werkzeug der Mächtigen. Für mich ist der Glaube an Gott entscheidend, und nicht das "Kleingedruckte".
Posted By: abid al wahid

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 00:14

@dolphin

welcher machthaber kontrolliert mich den ?
Posted By: Dolphin

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 00:17

@abid,

woher soll ich das wissen, ich kenne dich nicht.
Posted By: abid al wahid

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 00:34

@dolphin

aber du glaubst das es irgendjemand oder irgendwelche gibt, die mich wie eine marionette behandeln und manipulieren können.

glaube mir im westen ist man von außen und Macht-Gruppen beinflußter, manipulierbarer
als Muslime jemals sein werden
und muslime sind eher diejenigen die Machthabern zu denken geben.

deine these stimmt nicht !

wenn deine these aus der betrachtung der christlichen historie enstanden ist, dann verwende sie auch nur dort auf diesem europäischen spezialfall
und verallgemeinere nicht unwissend, nur auf vermutungen basierend.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 00:36

hallo
hallo dolphin
schön wieder mal was von dir zu lesen.


 Antwort auf:
Für mich ist der Glaube an Gott entscheidend, und nicht das "Kleingedruckte".
das ist das was ich auch meine. deshalb glaube ich auch, dass gott nicht nach religionszugehörigkeit entscheidet.
aber nach dem glauben an gott kommt das befolgen des kleingedruckten. das ist wie im säkularen leben auch. wenn man das prinzip recht anerkennt, dann muss man auch ein gesetzbuch anerkennen. und gesetzbücher gibt es so viele, wie es staaten gibt. jeder staat hat sein gesetzbuch und das ist als die instanz, an der man sich messen muss, anerkannt. auch da gibt es gesetze, die besser einzuhalten sind. gesetze gegen mord und totschlag, gesetze gegen raub ... und es gibt das steuergesetz, das strassenverkehrsgesetz und und und. da gibt es also auch grosse sünden, auf die lebenslänglich steht und es gibt kleinere, die nicht so richtig definiert weiter hinten stehen. da gibt's dann eine geldstrafe oder punkte in flensburg. mit diesem katalog kann die gesellschaft jedem gerecht werden. nicht gerecht werden kann sie einem, der das gesetzbuch als ganzes ablehnt. der sagt, ich glaube zwar an das recht, handle aber nur nach meinen gesetzen. das ist dann zwar nicht das gelbe vom ei aber man kann das auch noch handhaben.
nicht handhaben kann eine gesellschaft jemanden, der sagt: ich glaube an das recht und akzeptiere die gesetze" aber eigendlich auf die gesetze, welche auch immer sch..sst. für diese braucht man die kriminalpolizei.
der unterschied zur religion ist, dass gesetze an dien jeweiligen zeitgeist angepasst werden, eine religion aber zeitlos ist, sogar sein muss in meinen augen.
das es überhaupt verschiedene staaten oder religionen gibt, das hängt in meinen augen davon ab, dass der mensch ein soziales wesen ist und sich über eine gruppe definiert. und wo nur eine gruppe ist, da ist nichts zu definieren. das schafft auch den ganzen hass und die kriege. ohne religion aber wäre das noch viel schlimmer.


gruss
Najib
Posted By: Dolphin

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 00:47

@abid,

nein, ich glaube nicht, dass es jemanden gibt, der dich wie eine marionette behandeln und manipulieren kann, woraus schließt du das und wieso sollte ich dieser Meinung sein? Für mich ist abid nicht mehr und nicht weniger als sein Bild (seine Worte) hier in diesem Forum.

Ich habe weder etwas zu dir, noch zum Islam, noch zum Christentum gesagt. Ich habe auf das Toping des Threads geantwortet.
Posted By: Dolphin

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 00:59

hallo najib,

ich habe eine andere Meinung.

nach dem Glauben an Gott kommt der Glaube an Gott, danach ..., ..., dann mach was daraus.

Mir reichen 10 Gebote als Wegweiser.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 01:06

hallo

abdel wahid
ich denke, das gibt's auch im islam. schau dir nur den iraq an, was saddam da gemacht hat. erst wollte er den iraq säkularisieren und hat das beten schwer gemacht. als das dann in die hose ging hat er ALLAHU AKBAR auf die fahnen schreiben lassen. Das hat gereicht, dass ihm millionen mosleme auf den leim gegangen sind.natürlich hat das bei denen, die den verstand eingeschltet haben, nicht geklappt. aber den verstand einschalten ist auch in moslemischen gegenden kein volkssport.

gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 01:10

hallo


 Antwort auf:
Mir reichen 10 Gebote als Wegweiser.
wo würdest du meine abendjoints in den 10 geboten einordnen?


eigendlich hast du recht. aber ich zweifle daran, das man die 10 gebote ohne religion überhaupt hätte, geschweige denn, dass sie über tausende von jahren bestand hätten.

gruss
Najib
Posted By: Dolphin

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 01:17

@najib,

in den 10 Geboten ist nichts von einem Abendjoint die Rede.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 01:24

das zeigt, dass die 10 gebote für sich alleine genommen ihre grenzen haben
Posted By: Dolphin

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 01:37

@najib,

die 10 Gebote haben keine Grenze.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 01:51

ich finde, sie sind die grenzen.
wie ein fachwerk. es gibt dem gebäude den halt, ist aber für sich alleine unzureichend.


in einer idealen welt mit idealen menschen wären sie ausreichend. aber ich und wahrscheinlich auch du und deine nachbarn sind nicht ideal, sondern auch nur menschen.

das ist das grosse problem der menscheit
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 01/02/2006 02:03

nur die 10 gebote könnten auch nicht gerecht sein.

du sollst nicht töten.*
ein gebot umfasst alle arten des tötens.

egal ob aufgrund eines unfalls mit leichtem mitverschulden oder als kalt geplanter mord.
um gerecht zu sein, sollte da differenziert werden

*) in der s&m'schen interpretation des alten wortes "soll" hiesse das übrigens "du musst nicht töten". ;\)


gruss
Najib
Posted By: Dolphin

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 03/02/2006 00:13

@najib,

niemand ist vollkommen. jedoch als erwachsener Mensch mit gesundem Menschenverstand und Abstraktionsvermögen kann man mit 10 Geboten ne Menge anfangen. ob das für sich alleine unzureichend ist, ist tatsächlich eine Glaubensfrage.

viele Grüße nach Chaouen
Posted By: skorpi

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 04/02/2006 16:48

@Dolphin

wenn Deine Meinung auch richtig sein mag, so verkennst Du, dass Najib schlussendlich immer das letzte Wort hat und nur seine Meinung richtig ist!
Aber was zählt schon die Meinung eines 50 jährigen Kiffers, der seinen Kindern ein Vorbild sein will?
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 01:40

hallo

thomas, ich kopier das vom anderen thread mal hier hinein. vielleicht gibt es doch noch eine diskussion mit austausch von argumenten.
wenn natürlich jede widerrede abgebügelt wird, mit dogmen, kann man es vergessen. rede und gegenrede sollte in einer freien runde gelten.

zitat von thomas:


 Antwort auf:
Daß es anders ist, Najib, erfahren meist die, die daran geglaubt haben nicht, sondern erst deren Nachkommen!
Wir wissen doch, an was alles die Menschen früher in Deutschland, Marokko und sonstwo geglaubt haben und felsenfest von dessen Richtigkeit überzeugt waren.
Immer dann, wenn die Herrschaft und damit die Religion wechselt, glauben die Menschen etwas anderes und sind davon absolut überzeugt.
Glücklicherweise wird die Zahl derer immer größer, die sich nicht von diesem Zeitgeist lenken lassen und merken, welchen Zweck Religionen immer hatten!
Daß es anders ist, Najib, erfahren meist die, die daran geglaubt haben nicht, sondern erst deren Nachkommen!

und ich glaube daran, dass man in's paradies kommen kann.

da sind keine grundsätzlichen unterschiede. jeder glaubt, was er glaubt und nicht weiss.

Wir wissen doch, an was alles die Menschen früher in Deutschland, Marokko und sonstwo geglaubt haben und felsenfest von dessen Richtigkeit überzeugt waren.
Immer dann, wenn die Herrschaft und damit die Religion wechselt, glauben die Menschen etwas anderes und sind davon absolut überzeugt.


wann war das gleich, als in d oder ma die menschen das letzte mal den glauben wechselten? du wirst doch nicht ernsthaft behaupten wollen, dass in vielen islamischen ländern seit 1400 jahren kein herrschaftswechsel stattfand. und in deutschland je nach sichtweise seit der reformation oder den römern? das problem, das nach jedem herrschaftswechsel ein wechsel der weltanschauung stattfindet, sehe ich eher in areligiösen gesellschaften. leider ist mir keine bekannt, die einen herrschaftswechsel überlebt hätte. weiss jemand eine? ich behaupte, gerade die religion stabilisiert grundwerte einer gesellschaft (zb die 10 gebote) über einen herrschafts-oder machtwechsel hinaus. die meisten regime, die sich nicht um religion gekümmert haben, gingen oder gehen als schreckensregime in die geschichte ein. das dritte reich ist für uns deutsche nur deshalb erträglich, weil es auch menschen gegeben hat, die da nicht mitgemacht haben, sei es offen oder verborgen. wenn man mal analysiert, wer im 3. reich juden bei sich zu hause versteckt hat oder sich zum unrecht geäussert hat, dann waren das meist gläubige menschen. auf die beruft man sich heute und sagt, es waren ja nicht alle so.
eine welt ohne religion würde den menschen ganz und gar seiner verantwortung überlassen. das verantwortungsgefühl des menschen ist nicht besonders ausgeprägt.
jeder mensch ist mal versuchungen ausgesetzt, die der gesellschaft (ein einzelner oder alle mitmenschen) schaden. da meine ich jetzt nicht irgendwelche sexualmoral. mal jemanden besch..ssen, moppen, ausnutzen, verprügeln, mal kurz schupsen, usw. wenn ich da nicht glauben würde, dass ich das mal verantworten müsste, weiss ich nicht, was ich gemacht hätte.
ich möchte nicht abstreiten, dass religionen zur machterlangung und erhaltung missbraucht wird. die geschichte ist voll von beispielen. aber ich sehe nicht, was sie ersetzen könnte. mach mal jemand vorschläge.
nur gegen etwas zu sein ist einfach, das können sogar die jungs mit den glatzen. aber glaubt jemand ernsthaft, dass eine welt ohne religion besser wäre?
nur die freiheitlich demokratische grundordnung mit wahlen alle 4 jahre? da geht es auch nur um glaubensfragen.
der eine sagt es gibt keine arbeit, weil die leute zuviel verdienen und der ander sagt, es ist so, weil sie zu wenig verdienen. alles was bleibt, ist dem einen oder anderen meinen glauben zu schenken. wirklich wissen um die zusammenhänge tu ich nicht.
ich habe schon lange nicht mehr gewählt, aber ich würde den wählen, der am sympatisten rüberkommt.
was soll es also sein, dass in der zukunft die religion ersetzt?

gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 10:07

Najib,

 Antwort auf:
und ich glaube daran, dass man in's paradies kommen kann.
Glaube ich Dir zu 100%!
Das ist eben der Irrglaube, für den es keinen einzigen Beweis gibt!
Statt dessen immer nur Ausflüchte: "Religion braucht keine Beweise", etc..


 Antwort auf:
wann war das gleich, als in d oder ma die menschen das letzte mal den glauben wechselten? du wirst doch nicht ernsthaft behaupten wollen, dass in vielen islamischen ländern seit 1400 jahren kein herrschaftswechsel stattfand.
In Marokko gibt es nicht seit 1400 Jahren den Islam und in Mitteleuropa nicht das Christentum seit 2000 Jahren!

Immer dann, wenn ein Herrscher eine andere Religion hatte als die Besiegten hatte, tat man viel daran, daß die Untertanen die Religion des Herrschenden annahmen.

Erst im Mittelalter, als lokale Herrscher in Europa militärische Unterstützung vom Papst bekamen, verließen sie ihre alte germanische Religion. Ihre Untertanen mußten ebenfalls Wechseln.

In Marokko geschah das mit Einzug der Araber (deren Vorfahren her keineswegs selbst freiwillig Muslime geworden waren).

Im Laufe der Generationen wurden dann (überall wo diese Wechsel stattfanden)der Herrschaft entsprechend ausgelegte Lehr.- und Schulbücher ausgegeben, so daß das alte richtige Wissen heraus wächst.
Dies nicht nur in Punkto Religion, sondern auch über die Weltanschauung oder die Herrscherfamilie.
Schau Dir mal irakische Schulbücher in Sachen Saddam Hussein vor 10 Jahren und jetzt an!
"Der Sieger schreibt immer die Geschichte!"


 Antwort auf:
behaupte, gerade die religion stabilisiert grundwerte einer gesellschaft
Richtig. das tun sie auch. Sie schweißen die Menschen zusammen. Dies kann positive und auch negative Seiten haben.
Das positive für die Menschen: Sie fühlen sich in dieser Gemeinschaft aufgehoben, akzeptiert und sicher.
Das positive für die Regierenden:
Die Menschen sind leicht lenkbar und ihr Massenverhalten ist leichter abzusehen, als wenn sie versch. Religionen ausüben.
Das negative:
Was glaubst Du, warum sehr viele Moslems mehr oder weniger offene Sympathien mit angeblichen islamischen Terroristen haben? Weil die Religion sie verbindet! Aber auch wirklich wegen der Religion und nicht wegen ihrem tun.


 Antwort auf:
sich zu hause versteckt hat oder sich zum unrecht geäussert hat, dann waren das meist gläubige menschen
Sicherlich ist es positiv, wenn eine Religion Menschen zum Tun und Glauben an etwas gutes inspiriert aber so etwas muß ja nicht unbedingt von einer Religion heraus kommen. Das kann auch von einem guten Staat oder von jedem Menschen aus sich selbst heraus kommen.
Ich wüßte auch ohne die 10 Gebote, was gut und schlecht wäre.
Schwache Menschen brauchen eine Führung, die ihre Verhaltensweisen vorgibt.


 Antwort auf:
eine welt ohne religion würde den menschen ganz und gar seiner verantwortung überlassen
Wenn wir davon ausgehen, daß es einen Gott gibt, würde das ja niemals der Fall sein können, weil Gott immer alles lenkt.

Gehen wir aber davon aus, daß es keinen Gott gibt, so waren die Menschen schon immer ihrer eigenen Verantwortung ausgesetzt. Also nichts neues.


 Antwort auf:
jeder mensch ist mal versuchungen ausgesetzt, die der gesellschaft (ein einzelner oder alle mitmenschen) schaden.
Das könnte tatsächlich ein Problem werden, wenn die Menschen zu schnell erfahren würden, daß es keinen Gott, also obersten Richter gibt. Gerade in den weniger entwickelten Ländern könnten viele Menschen kaum mit ihrer Verantwortung vor sich selbst nicht umgehen.
Ich glaube jedoch nicht, daß dies alle Menschen betreffen würde! In Mitteleuropa glauben vielleicht die meisten Menschen nicht mehr ernsthaft an Gott und Kirche und sind die am meisten entwickelte Gesellschaft.
Z.B. in Afghanistan oder auch Südamerika, da wo die Menschen noch mehr glauben als in Mitteleuropa, da herrscht mehr Gewalt. Es ist nicht alleine vom Glaube abhängig, wie sich jemand aufführt. Der Staat, dessen Weltanschauung und die Entwicklung der Menschen selbst trägt zum friedlichen miteinander bei.


 Antwort auf:
dass ich das mal verantworten müsste, weiss ich nicht, was ich gemacht hätte.
Es sind noch nicht alle Leute reif genug sich angemessen zu verhalten, vor der Tatsache, daß es keinen Gott (m.E. Oberaufpasser) gibt.
So wie Dir könnte es da vielen gehen, wenn diese Erkenntnis allzu schnell kommt.
Deswegen sollte sie auch nur mit dem jeweiligen Entwicklungsstand der Gesellschaft Einzug halten.



 Antwort auf:
ich möchte nicht abstreiten, dass religionen zur machterlangung und erhaltung missbraucht wird. die geschichte ist voll von beispielen. aber ich sehe nicht, was sie ersetzen könnte.
Religiöse Menschen sagen, daß, wenn sich jeder an die 10 Gebote halten würde, es keinen Krieg geben würde und keine Polizei notwendig wäre.
Das ist richtig. Richtig ist aber auch, daß ohne die 10 Gebote, wenn sich jeder an bestehende Gesetze hält, gleiches eintritt.
Es benötigt also keine religiösen Vorschriften. Verantwortungsvolle Menschen in Politik und Gesellschaft, auf oberer und unterer Ebene, sowie die Mehrheit der Menschen selbst legen doch durch ihr Verhalten die Werte fest an die sich die Gesellschaft mehrheitlich hält.
Der gute Glaube (nicht religiös)eines jeden
Menschen sollte doch ausreichen, zu erkennen, was gut und schlecht ist. Wer dies nicht kann oder Zweifel hat, der wirt von staatlichen Gesetzen geführt.
Angstmachen "Du kommst in die ewige Hölle aus der Du nach Deinem Tot niemals entfliehen kannst", waren grunderlogen, aber eine Hilfe die Menschen im Mittelalter zu regieren.


 Antwort auf:
es ist so, weil sie zu wenig verdienen. alles was bleibt, ist dem einen oder anderen meinen glauben zu schenken.
Das ist kein religiöser Glaube!


 Antwort auf:
was soll es also sein, dass in der zukunft die religion ersetzt?
Der gute Wille und das Bemühen der Menschen!

Was Kinder mit Schlauchhieben auf alle Zeit hineingeprügelt bekamen und bekommen und zudem noch auf Unwahrheiten gebaut ist, kann doch auch nicht so sehr "der richtige Glaube" sein!
Und nur weil eine vermeindl. Mehrheit in unserer Zeitepoche daran glaubt, heißt ja auch nicht, daß es richtig ist!

ES gibt eben die Glaubenden und die Wissenden!
Posted By: Claudia E.

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 12:06

Hallo Thomas,

die Gesetzte beruhen auf den 10 Geboten
und es hat auch noch nie jemand beweisen können, dass es kein Paradies bzw. Leben nach dem Tod gibt.

Dass Religionen zum Machtmissbrauch dienten und immer noch dienen ist unbestreitbar, das gleiche gilt für jede andere Ideologie und Überzeugung.

Leider.

Ja, der Mensch muss Selbstverantwortung übernehmen und egal an was er glaubt, selber denken,die Inhalte verstehen und leben und nicht nur irgend jemandem hinterher rennen.
Aber das ist halt einfacher und wenn alle es machen kann man das eigene Gewissen ausschalten, was offensichtlich bei den meisten funktioniert.

Also doch der Mensch das Herdentier und alles nur ein Haufen Schafe...

Viele Grüße
Claudia
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 14:25

hallo

 Antwort auf:
und es hat auch noch nie jemand beweisen können, dass es kein Paradies bzw. Leben nach dem Tod gibt.
früher hiess es mal, dass es unmöglich wäre zum mond zu fliegen. wenn das alle geglaubt hätten, wäre es in der tat unmöglich gewesen.

ich habe jetzt leider nicht die ruhe, um auf thomas' posting einzugehen.

gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 15:10

@Claudia,


 Antwort auf:
und es hat auch noch nie jemand beweisen können, dass es kein Paradies bzw. Leben nach dem Tod gibt
Was für ein Argument!?
Damit könnte man ja die Existens von allem möglichen frei erfundenem behaupten, was natürlich nicht sichtbar ist bzw. erst nach dem Tod sichtbar wird und die Gegenseite müßte beweisen, daß es nicht existiert!
Hast Du das kleine Ufo vor Deiner Haustüre gesehen?
Wie da ist keins? Beweise das mal!

Nein, nein, die Beweißpflicht liegt bei dem, der etwas behauptet!


 Antwort auf:
Also doch der Mensch das Herdentier und alles nur ein Haufen Schafe...
Richtig!

Er paßt sich mit seiner religiösen Meinung der der Mehrheit an und ist dann fest davon überzeugt!
Nur einige Freidenker wagen anderes zu äußern.

@Najib,

 Antwort auf:
früher hiess es mal, dass es unmöglich wäre zum mond zu fliegen. wenn das alle geglaubt hätten, wäre es in der tat unmöglich gewesen.
Der Mond ist ja etwas real existierendes, was jeder sieht! Es war nur eine Frage der Technik die Entfernung zu überwinden.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 15:34

hallo

 Antwort auf:
Damit könnte man ja die Existens von allem möglichen frei erfundenem behaupten, was natürlich nicht sichtbar ist bzw. erst nach dem Tod sichtbar wird und die Gegenseite müßte beweisen, daß es nicht existiert!
ist dein zukünftiges "neues" wissen nicht auch so eine behauptung?

gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 16:23

@Najib,

früher hatten die Menschen die Ursachen für etwas was sie nicht nachvollziehen konnten in einem Gott gesucht.
Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Gewitter waren direkte Auswirkungen zörniger Götter.
Heute wissen wir, daß so etwas andere Ursachen hat.
Aber es gibt auch noch heute offene Fragen, auf die wir derzeit keine Antworten haben.
Die einfachste Lösung ist diese offenen Fragen mit "Gott" zu beantworten.
Jedes Jahr gewinnen wir neue Erkentnisse und damit Antworten auf unsere Fragen, die die "Ausrede Gott" immer überflüssiger machen.
Das meine ich mit neuem Wissen.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 16:33

hallo

thomas, vertraue mal nicht allzusehr den naturwissenschaften. die kommen mit ihrem neuen wissen auch nicht immer klar.
ein schönes beispiel ist da der 2. hauptsatz der thermodynamik, der sich mit der entropie befasst. da kann man auch nur sagen, der stimmt, weil bisher noch nichts gegenteiliges bekannt wurde, obwohl er der logik nach nicht stimmen kann.
sogar dass 1+1 2 ergibt lässt sich nicht beweisen. das ist ein axiom, dass halt mal vorausgesetzt wird.

gruss
Najib
Posted By: Claudia E.

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 19:48

Hallo Thomas,

 Antwort auf:
Jedes Jahr gewinnen wir neue Erkentnisse und damit Antworten auf unsere Fragen, die die "Ausrede Gott" immer überflüssiger machen.
Das ist eine nicht wirklich überzeugende Aussage, denn immer mehr werden Kenntnisse die wir bereits haben und die bisher galten über den Haufen geworfen.
Ein der Wissenschaften dazu ist z.B. die Chaos-Therapie.

Ich denke mal der Mensch weiß zwar schon sehr viel, aber viel weniger als er denkt zu wissen.

Auch unter den Wissenschaftler gibt es die, die anhand aller bisherigen Erkenntnisse nicht mehr an Gott glauben können (Theorien wie die Evolutionstheorie machen es auch schwer, zumindest an eine Entstehung wie in der Bibel beschrieben zu glauben...)
Andere dagegen stellen fest, dass es soviel Unerklärbares gibt, dass sie gläubig werden bzw. sich in ihrem Glauben bestärkt fühlen.

Das eine muss das andere gar nicht ausschließen, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wenn mal ein Ufo vor meiner Haustür landet, werde ich es dir als allererstem mitteilen, versprochen. \:D

Viele Grüße
Claudia
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 20:18

hallo

 Antwort auf:
Theorien wie die Evolutionstheorie machen es auch schwer, zumindest an eine Entstehung wie in der Bibel beschrieben zu glauben.
es ist aber auch nicht einfach, an die evolutionstheorie zu glauben, und wenn man sie genau nimmt, dann gibt sie einen hinweis auf etwas, das von ausserhalb die entwicklung lenkt. gehen wir mal davon aus, das so etwas komplexes wie eine hand nicht von der einen generation zur anderen entsteht, dann müssten die urwesen ja über generationen etwas so nutzloses wie eine nicht funktionfähige hand mit sich herumgeschleppt haben. aber die evolutionstheorie sagt ja, das nutzloses über bord geworfen wird. da wäre es logischer, das sich ein nutzloser fortsatz, der einmal zur hand werden könnte, aussortiert wird.
thomas kann aber bestimmt den widerspruch auflösen.


 Antwort auf:
Wenn mal ein Ufo vor meiner Haustür landet, werde ich es dir als allererstem mitteilen, versprochen.
stell am besten ein bild ins forum.
mich würde das auch interessieren.

gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 20:39

Aber Najib,

wo warst Du denn, also Du in der Schule aufpassen solltest?


 Antwort auf:
wäre es logischer, das sich ein nutzloser fortsatz, der einmal zur hand werden könnte, aussortiert wird
Aus Flossen haben sich Vorderbeine entwickelt und beim aufrechten Gang haben sich diese Vorderbeine mehr und mehr zu Armen und Händen entwickelt.
Da war also nie etwas überflüssig!


 Antwort auf:
Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Wenn mal ein Ufo vor meiner Haustür landet, werde ich es dir als allererstem mitteilen, versprochen.
--------------------------------------------------------------------------------

stell am besten ein bild ins forum.
mich würde das auch interessieren.
Man kann es doch nicht sehen! Aber es ist da. Beweise daß es nicht da ist hast Du ja auch nicht.
Wie sonst sollen die Menschen denn sonst auf die Erde gekommen sein, wenn nicht mit diesem Ufo?

Vielleicht glaubst Du erst daran, wenn die Mehrheit in Deiner Umgebung es auch tut!
Posted By: Claudia E.

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 21:21

Na Thomas,

du würdest es vermutlich noch nicht mal glauben, wenn es direkt vor deiner Nase parkt... \:D

:p

Viele Grüße
Claudia
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 05/02/2006 21:35

hallo

thomas,
wie war das?
aus flossen vorderbeine?
dann sind da ein paar generationen lang die landlebewesen auf flossen rumgesprungen? oder fische mit beinen geschwommen. oder wie? oder amphibisch mit einem zwischending? wie hat sich der landfisch den ernährt mit seinen flossen?
wohlgemerkt über hunderte von generationen. oder hat es einfach plopp gemacht als er an land ging und er hatte vorderbeine.
beim auge ist das auch so ein ding. aus was hat das sich entwickelt.
aus einem loch im kopf? und welchen evolutionären vorteil bringt ein loch im kopf?


gruss
Najib

gruss
Najib
Posted By: Kaiser

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 15:10

 Antwort auf:
aus flossen vorderbeine?
dann sind da ein paar generationen lang die landlebewesen auf flossen rumgesprungen? oder fische mit beinen geschwommen. oder wie? oder amphibisch mit einem zwischending? wie hat sich der landfisch den ernährt mit seinen flossen?
So ähnlich war es in der Tat. Das Klima erwärmte sich und wurde trockener, so dass Flüsse und Seen regelmässig austrockneten. Dies bedeutete natürlich für viele Fische den Tod. Einige Fische besassen jedoch sogenannte Quastenflossen (in denen sich überigens bereits die fünffingerigkeit der späteren Gliedmassen erkennen lässt). Mit diesen konnten sie im Schlamm herumkrabbeln und somit auch kurze Strecken an Land zurück legen. Zusätzlich verfügten sie noch über einen sogenannten Luftsack der gewissermassen den Vorgänger der Schwimmblase darstellt. Dieser ermöglichte es der Luft Sauerstoff zu entziehen.
Natürlich überlebten es auch nicht alle dieser Fische wenn ihr Tümpel austrocknete. Einige jedoch waren in der Lage eine neue Wasserstelle zu erreichen und vermehrten sich dort weiter. Bei erneuten Austrocknungen überlebten wieder nur ein paar Tiere die ebenfalls das Merkmal aufwiesen diesen Gegebenheiten besonders gut angepasst zu sein. So entwickelte sich nach und nach eine Art Resitenz gegen das Austrocknen. (Viel anders läuft es ja auch nicht ab wenn man z.b. Tomaten züchtet die besonders druckfest seien sollen oder ähnliches.) Aus einigen der "landfesten" Fische entwickelten sich in ähnlichen Prozessen Amphibientiere (mit Schwimmhäuten zwischen den "Fingern") die sowohl im Wasser als auch an Land beheimatet waren und von denen blieben einige dann vollkommen im Trockenen und wurden zu Reptilien.
Dieser Wergegang lässt sich heutzutage an gefundenen Versteinerungen und "lebenden Fossilien" wie den Lungenfischen ziemlich gut rekonstruieren.
Die Evolutionstheorie zu verneinen ist von daher nicht mehr besonders angebracht um es vornehm auszudrücken.


Um auf die Naturwissenschaften zurück zu kommen. In der Physik ist man zur Zeit so weit, dass man nicht mehr die "ultimative Wahrheit" verkündet sondern nur noch die Natur beschreiben und Vorhersagen machen will. Es ist also noch genug Freiraum für die Religion vorhanden.

Denoch bin ich überzeugter Atheist (auch nach 13 Jahren Reli in der Schule.. hatte garnicht so schlechte Noten ;\) ). Ich bin verwundert, dass hier noch nicht das Problem der Theodizee erwähnt wurde? Oder habe ich es überlesen?
Wieso lässt Gott so viel Leid und Ungerechtigkeit auf der Erde zu wenn er doch allwissend und allmächtig ist? Entweder es gibt ihn nicht, oder es ist ihm egal? Wenn es ihm egal ist wieso sollte ich ihn dann anbeten? Ich bin mir bewusst, dass es hierfür verschiedene Lösungsansätze gibt. Allerdings konnte mich bis jetzt keiner Überzeugen.

Und falls es doch einen Gott geben sollte.. ich glaube kaum, dass er als Allmächtiger will und wüsste nicht was er davon hätte, dass wir für ihn dicke Glaubenshäuser auf Kosten des Volkes bauen, ihn mehrmals am Tag oder in der Woche huldigen und versuchen andere Leute zum Glauben an ihn zu bekehren. Wahrscheinlich wäre er ganz unglücklich darüber, dass wir hier unten wegen ihm so ein Tamtam veranstalten anstatt einfach friedlich miteinander zu leben und uns um andere Sorgen zu kümmern.
Posted By: Rachida Azercane

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 16:02

"Und eines Seiner Zeichen ist es, daß Er euch aus Erdreich geschaffen hat, alsdann seid ihr Menschen geworden, die sich vermehren."[30:20]
sehe
http://www.enfal.de/grund31.htm
Posted By: Kaiser

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 17:06

Falls das vorhergehende Zitat auf die Evolution und die Schaffung des Menschen durch Gott bezogen ist, so sollte man nicht vergessen:
Schon allein das beobachtbarer Universum besteht aus ~100.000.000.000 Galaxien die wiederum je ~100.000.000.000 Sterne enthalten. Somit ergibt sich eine Gesamtzahl von 10.000.000.000.000.000.000.000 Sternen (wohlgemerkt nur im beobachtbaren Universum!).
Diese Anzahl reicht für mich mehr als aus um die zufällige Entstehung von Leben im Universum zu erklären.

Nunja, ich denke es ist nahezu unmöglich jemanden der zu dem Thema Religion seine Meinung hatt durch welche Argumente und in welche Richtung auch immer zu "bekehren".

Mir reicht bereits eine Textstelle wie "Und Ich habe die Menschen und die Dschinnen nur deswegen erschaffen, damit sie Mir dienen."[51:56] um zu wissen, dass der Glauben nichts für mich ist.

Meiner Meinung wäre auch ein Gesellschaft ohne Religion gut möglich. Ich akzeptiere sie jedoch, schon allein als kultureller Bestandteil.
Um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen.
Es zeigt sich gerade wieder wie die Religion immernoch gerne von allen Seiten als Werkzeug missbraucht wird. Stichworte: Bush in göttlicher Mission und Karrikaturen Skandal.
Hier würde ich von den Gläubigen etwas mehr Einschreiten erwarten.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 18:09

hallo

schön, dass auch argumentiert wird, und nicht nur behauptungen hingeworfen werden.
ich möchte die evolutionstheorie nicht in abrede stellen, sondern meine, dass auch sie auf annahmen basiert und nicht durch und durch auf bewiesenen tatsachen.

 Antwort auf:
Einige Fische besassen jedoch sogenannte Quastenflossen (in denen sich überigens bereits die fünffingerigkeit der späteren Gliedmassen erkennen lässt).
welchen vorteil hatten quastenflossen für fische, wenn man mal ausser acht lässt, das sich daraus einmal hande entwickeln könnten?

ich habe mal vor längerer zeit ein buch von roger penrose gelesen, da ging es um quantentheorie und u.a. ihre auswirkungen auf den geist (verstand, das denken). da hiess es, das die evolution eigentlich gar nicht die zeit hatte so etwas wie den menschen hervorzubringen, wenn man eine normale mutationsrate voraussetzt. penrose kann man kaum als religiös verbrämten physiker bezeichnen.

die moderne physik kann ja das universum auch nur bis zum urknall zurückverfolgen. was davor war ist dem glauben überlassen. da kann man gott einsetzen oder annehmen, raum und zeit wären aus dem nichts entstanden.
wenn man dem zufall raum gibt und sagt es gibt soundsoviele sterne am firmament und da kann auch mal zufällig leben entstehen, so kann man dagegen halten, dass wir nicht einfach nur leben, sondern was uns ausmacht die fähigkeit ist, über unsere entstehung nachzudenken und es nach dem 2. hauptsatz der thermodynamik viel wahrscheinlicher ist, das alles was wir wahrnehmen und nicht wahrnehmen aber existiert, erst gestern entstanden ist, anstatt vor 15 mrd jahren.
der zufall ist ja nicht das entstehen des lebens, dass aminosäuren entstehen, wenn die nötigen komponenten vorhanden sind ist ja fast zwangsläufig, sondern die hohe ordnung des 1. moments der entstehung des universums, ohne die überhaupt nichts entstanden wäre, geht es nach der wissenschaft. je höher die ordnung, desto unwahrscheinlicher ist ein zufälliges entstehen.

wenn man mich fragt, dreht sich die wissenschaft auch im kreis und ist nur eine glaubensfrage. man nimmt etwas an und baut darauf sein gebäude auf.

was die verehrung gottes betrifft, so glaube ich gott braucht das nicht unbedingt. das ist etwas für die menschen. etwas , das sie auf den boden der tatsachen lässt. so finde ich es immer wieder schön zu sehen, dass sich auch der könig beim gebet auf dem boden sitzend gen mekka verneigt. auch er erkennt also eine höhere instanz als ihn selbst an. das ist beruhigend zu wissen.

das mit dem leid und elend ist auch so eine sache. wer weiss wieviel leid und elend wir ohne gott hätten. vielleicht geht es uns ja gut. man weiss es nicht, wie man vieles nicht weiss.


 Antwort auf:
Es zeigt sich gerade wieder wie die Religion immernoch gerne von allen Seiten als Werkzeug missbraucht wird. Stichworte: Bush in göttlicher Mission und Karrikaturen Skandal.
Hier würde ich von den Gläubigen etwas mehr Einschreiten erwarten.
da stimme ich voll zu


gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 18:17

 Antwort auf:
welchen vorteil hatten quastenflossen für fische, wenn man mal ausser acht lässt, das sich daraus einmal hande entwickeln könnten?
Die Fische konnten sich dadurch im Sumpf der austrocknenden Gewässer besser fortbewegen.
So haben sie sich auch so ganz langsam von Kiemenatmer zum Lungenfisch umfunktionier(en)t (müssen).
Alles ganz logisch und nachvollziehbar!
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 18:24

hallo

 Antwort auf:
Die Fische konnten sich dadurch im Sumpf der austrocknenden Gewässer besser fortbewegen.
So haben sie sich auch so ganz langsam von Kiemenatmer zum Lungenfisch umfunktionier(en)t (müssen).
Alles ganz logisch und nachvollziehbar!
dann wussten die fische also, dass sie die quastenflossen mal brauchen würden, nämlich dann, wenn ihre urenkel einmal an land wollen. und vorsorglich begannen sie auch schon mal lungen anzulegen? eine lunge hat erst einen wert, wenn man sie braucht. wenn man sie aber braucht muss sie da sein und kann sich dann nicht erst entwickeln. welchen vorteil sollte eine rudimentäre lunge, die noch nicht funktioniert, einem fisch bringen?
soviel zu deiner logik
da glaube ich lieber an gott.

gruss
Najib
Posted By: Kaiser

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 19:10

Es war nicht absichtlich eine rudimentäre Lunge vorhanden sondern es ist vielmehr dem Zufall zuzuordnen, dass einige Fische noch einen Luftsack als Vorläufer der Fischblase hatten. Dieser diente eigentlich um dem Auftrieb im Wasser zu regeln, konnte allerdings auch praktischerweise als "Blasebalk" benutzt werden um kurze Strecken an Land zu überwinden.
Das hatt schon alles seine Richtigkeit.

Was soll es eigentlich mit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik so verwunderliches auf sich haben? Der besagt doch bloss, dass die Entropie in einem abgeschlossenem System niemals abnimmt. Das entspricht doch eigentlich vollkommen der Intuition und praktischen Erfahrung? Die Folgen, "Kältetot des Universums" sind zwar ziemlich extrem aber auch noch geistig zu verkraften.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 19:39

hallo

 Antwort auf:
Was soll es eigentlich mit dem zweiten Hauptsatz der Thermodynamik so verwunderliches auf sich haben? [Durcheinander] Der besagt doch bloss, dass die Entropie in einem abgeschlossenem System niemals abnimmt.
er sagt, einfach ausgedrückt, dass ein sich selbst überlassenes, abgeschlossenes system von einem zustand höherer ordnung zu einem zustand niedrigerer ordnung strebt. dh. dass, wenn man das ganze universum betrachtet jeder zustand in der letzten zeit wahrscheinlicher ist, als ein zustand von vor langer zeit. das heisst dann aber auch, das es wahrscheinlicher ist, dass das universum gestern entstanden ist, als vor x milliarden jahren. weil ja wahrscheinlicher das wahrscheinliche eintritt als das unwahrscheinliche.


 Antwort auf:
Es war nicht absichtlich eine rudimentäre Lunge vorhanden sondern es ist vielmehr dem Zufall zuzuordnen, dass einige Fische noch einen Luftsack als Vorläufer der Fischblase hatten.
da braucht es nicht nur einen, sondern sehr viele zufälle und austrocknende tümpel. da der zufall ja nicht bewiesen werden kann, ist das letztendlich auch nichts anderes als glauben.


gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 20:58

hallo

noch was, das ich übersehen habe.
 Antwort auf:
Die Folgen, "Kältetot des Universums" sind zwar ziemlich extrem aber auch noch geistig zu verkraften.
das ist nicht der kältetod, sondern der wärmetod, dh, das universum strebt einem zustand zu, der mit einer undifferenzierten warmen suppe zu vergleichen ist, alles durcheinander und kein unterschied mehr von hier nach da. es soll dann auch keine zeit mehr geben, die ja auch auf den 2. hauptsatz zurückzuführen ist.


gruss
Najib
Posted By: abid al wahid

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 21:35

 Antwort auf:
Zufall................................,
.......................................
Das hatt schon alles seine Richtigkeit.
zufall
und
richtigkeit

????????
wie soll das zusammenpassen ?

ich seh mich an, ich seh mich um,
und sage JA ich bin erschaffen, alles ist erschaffen und zwar Perfekt erschaffen
von einem Schöpfer, dem alleinig Kraft habenden,
das ist nicht schwer zu glauben,
diese Frage ist in sekunden entschieden, wen man den aufrichtig ist,
es braucht sehr sehr unglaublich viel verleugnung um das nicht zu glauben.

ein aus Trillarden und aber Trillarden zusammengeballter atomhaufen schaut sich im Spiegel an und nennt das wirklich Zufall ?


Du weißt hoffentlich wie groß die wahrscheinlichkeit ist das sich zufällig
nur EINE Zelle bildet ?

sie ist größer, weil Komplexer,
als das sich zufällig ein Fernsehapparat auf der Erde entwickelt.


es ist ganz anders !!!!!!!!!!!!!!!!
du !!!!!!WILLST!!!!!!
das es so eine komische Kraft namens Zufalls gibt,
weil du keinen Schöpfer der dich erschuff als Geschöpf er-TRAGEN kannst,
bleibts damit verntwortunglos, verbindungslos vor deinem Schöpfer !

du erkennst darin konsequenzen !
deshalb willst du es nicht !
das TRAGEN könnte deinen steifen Nacken,
deinen Körper in tiesftse verbeugen zwingen
und das WILLST du ja nicht,
es ist ziemlich demütigend sich zu beugen
für die sahnespitze der schöpfung
selbst wenn alles seine richtigkeit hat.

man ist selber der schöpfer,
aber WILL kein geschöpf sein.

man preist jeden Schöpfenden Menschen als genial, usw,
aber niemals preist man DEN dem es wahrlich gebührt !

Ein schöpfer hat konsequenzen !!!

und die KANNST DU NICHT TRAGEN.
das ist die wahrheit !

zeige mir einen BEWEIS
das es diese Öminösen Kräfte
wie Zufall oder Survive of the fittest gibt !

Zeige mir den BEWEIS für deine GLAUBENSSÄTZE
"es ist zufall", es ist diese sich im geiste selbst konstruierte ominöse illusiönerische Naturkraft "Survive of the fittest"
die dafür verantworlich ist, das es dich gibt.

wie kann ich diese Kraft "Survive of the fittest" messen ?

woher weißt du das der Zufall, das chaos keine ordnung hat ?

bis du der maßstab für die gesamte Ordnung der welt, dein Blickwinkel, die grenzen deines geistes entscheidet was Ordnung und chaos ist ?

ist das nicht hochmütig ?
Posted By: Kaiser

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 22:15

Danke für die Korrektur Najib. \:\)
Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Der Zustand maximaler Entropie wird als Wärmetod bezeichnet. Aber warme Suppe ist auch nicht ganz sachlich. ;\) Die sich einstellende Temperatur würde zwar höher sein als die derzeitige Durchschnittstemperatur, allerdings immer noch knapp über dem absoluten Nullpunkt liegen.

Die Argumentation bzgl. der Wahrscheinlichkeit und dem Alter des Universums ist mir noch nicht ganz klar. Wahrscheinlich kann ich deswegen heute Nacht nich schlafen. :p
Allerdings konnte das Alter mit Hilfe der kosmischen Hintergrundstrahlung ziemlich genau bestimmt werden. Jedenfalls genau genug um zu sagen das es nicht erst vor ein paar tausend Jahren entstanden ist.

Falls die Sache mit dem Alter des Universums und der Evolution sich irgendwann als grober Unfug endpuppen sollte dann hatt Gott mein Vertrauen zurück gewonnen. Man muss ja schliesslich ganz schön kreativ sein um so viele falschen Fährten zu legen..
;\)
Christentum oder Islam wären dann aber aufgrund etlicher Gründe u.a. dem Thema "Werkzeug der Mächtigen" nicht meine Wahl.

Hier würde ich mit dem Trend gehen. In Europa bekennen sich zwar immer noch relativ wenige Leute zum Atheismus, die Kirchen sind aber trotzdem ziemlich leer. Der Glaube findet hauptsächlich für sich alleine statt. Somit lässt er sich meiner Meinung nach erfreulicher Weise auch weniger stark von Oberigen Instrumentualisieren. Die meisten Katholiken benutzen wahrscheinlich auch jetzt schon Präservative obwohl der Papst sagt es sei nicht erlaubt. Hier hatt die Obrigkeit schon merklich an Macht verloren.
Allerdings besteht natürlich so wiederum eine erhöhte Gefahr, dass sich Splittergruppen mit einer extremeren Meinung als bisher vorherschend bilden (siehe Kreationisten in den USA).
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 06/02/2006 22:50

hallo

kaiser, die verantwortung dafür, dass du heute nacht nicht schlafen kannst, will ich nicht übernehmen
ich versuche es daher noch mal zu erklären.

ein abgeschlossenes system strebt immer zu einem zustand mit niedrigerer ordnung ( zum chaos hin sozusagen). das heist also, dass die ordnung des universums früher viel höher gewesen sein muss als heute. (ausser es wird von aussen, dh in dem falle von ausserhalb des universums, eingegriffen).jetzt wissen wir aber alle, dass der zufall viel wahrscheinlicher einen zustand niederer ordnung herbeiführt, als einen zustand hoher ordnung. (zb. ein autounfall. da ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass neue beulen zu den alten dazukommen, als dass eine alte beule wieder geglättet wird). wenn das aber so ist, dann ist es auch wahrscheinlicher, dass das universum so entsteht, wie es gerade ist oder gestern war als dass es so entsteht, wie es die urknalltheorie voraussetzt (auch die hintergrundstrahlung ist dem 2. hauptsatz unterworfen). denn das wahrscheinliche tritt wahrscheinlicher ein, als das unwahrscheinliche. wenn man also bei der entstehung des universums mit dem zufall argumentiert, dann kann man mit dem verbeulten auto auch gegen eine wand anstatt in eine werkstatt fahren.

ich möchte das alter des universums nicht anzweifeln, aber ich behaupte mal die heutige wissenschaft hat auch ihre tücken. während ich an gott glaube, glaubst du halt an den zufall. während ich glaube, dass mein dasein einen sinn hat, glaubst du halt, dass du ein zufallsprodukt ohne sinn und zweck bist. das soll jedem selbst überlassen sein.


gruss (nicht zufällig)
Najib

ps: im weltraum ist eine suppe mit 10 K auch schon ganz schön warm

ps. ps:
ich sehe gerade, dass du studiosus der physik bist.
da hast du dich sicher auch schon über die vielen konstanten geärgert, die man einführen muss um eine theorie zurechtzubiegen.
am einfachsten ist es man nimmt gott als die konstante an.
Posted By: azadeh

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 07/02/2006 15:28

Salam,

Die Theorie des Urknalls ist zwar mathematisch zu belegen aber wissenschaftlich nicht.

Wie man aus der Grundlagen der Physik entnehmen kann:
Die Materie unterliegt die Umwandlung d.h. die Umwandlung der Materie
Und damit auch die Umwandlung der Energie.
Aus Sicht der Metaphysik gibt es zwei Gesetze
Die erste ist Existenz-Gesetz und die Zweite Ursache-Wirkung-Gesetz
Und beide stehen in Wechselwirkung d.h. Existenz ist erforderlich für die Entstehung und Veränderung.
Die Vorstellung für mich eines Nichts vor dem Urknall wäre physikalisch sinnlos. Dieser Aspekt wäre von erheblicher Relevanz für Religion die hinsichtlich des Verständnisses des Begriffs Schöpfung, unter dem ich einen Übergang von einem Nichts zu einem Etwas vorstelle.

Betrachtet man unsere Naturgesetze und Naturkonstanten, so stellt man fest, dass, wenn bestimmte Werte nur ein wenig anders wären, Leben in der Form wie wir es kennen, nicht möglich wäre. Beispiele: Wäre zum Beispiel die Gravitation nur ein wenig größer, so wäre das Universum nie so groß geworden, sondern aufgrund der Anziehung der Massen schnell wieder in sich zusammen gestürzt, und es gäbe uns nicht. Oder wäre die schwache Wechselwirkung ein wenig kleiner, so hätte die Evolution wahrscheinlich nie stattgefunden, weil die Radioaktivität für die Mutation der Gene ja eine große Rolle spielt, und uns gäbe es dann wohl nicht. Schaut man sich noch weitere Naturgesetze und -konstanten an, so stellt man fest, dass sie alle keine Freiheitsgrade besitzen. Sie müssen genauso sein, wie sie sind. Stellt man dann die Frage, wieso sich alles genauso entwickelt hat, wie es ist, so bieten sich für mich 2 Antworten an:
1. Alles ist reiner Zufall. Die Naturkonstanten haben gerade zufällig genau die Werte, die sie eben haben und mit denen sie Leben ermöglichen. Diese Erklärung ist zwar möglich, aber doch sehr unbefriedigend, weil sehr unwahrscheinlich.
2. Ein Macht, ein Gott, hat alle Naturkonstanten gerade so eingerichtet, dass sie Leben ermöglichen. Die ist natürlich auch möglich.

Die zweite Erklärung befriedigt mehr meinen Verstand. Denn alles ob es Lebewesen oder Planet unterliegt ein bestimmte Ordnung. Allah ist der Schöpfer, der aus nichts alles erschaffen hat. Der Glaube bleibt natürlich jedem frei.
Posted By: Najib

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 07/02/2006 15:54

hallo

ja azadeh, so sieht es aus. entweder der grösste zufall aller zeiten oder ein schöpfer. mehr erklärung kann die naturwissenschaft nicht liefern.
man windet sich zwar und erfindet paralleluniversen und ähnliches. jedes mal wenn eine katze vom schrödinger im käfig sitzt, spaltet sich das universum auf in tot und nicht tot. das würde auch alles erklären und bräuchte keinen zufall. aber wieviel glauben bedarf es um dieser theorie anzuhängen? mich gibt es millionen und aber millionen mal. mal arm, mal reich, mal tot , mal noch lebend usw in parallelen universen, zu denen schon vom prinzip her keinen kontakt aufnehmen kann. man kann das glauben, aber dann soll man den glauben an gott nicht als irrational abtun.
da hilft auch kein glauben an zukünftiges wissen, weil die grundlagen der wissenschaft belegt sind und dieses zukünftige neue wissen einer ganz neuen grundlage bedürfte um diese klippen zu umschiffen.
eine neue grundlage wäre, dass 1+1 nicht 2 sondern etwas anderes ist. die heissenberg'sche unschärfe, auf der alle diese theorien beruhen ist belegt und logisch.


gruss
Najib
Posted By: Yussef

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 10/02/2006 04:39

Sind "Naturkonstanten" wirklich konstant (absolut), oder geht man nur davon aus???
Wurde das schon "bewiesen" oder wackelt hier das Fundament?

Gruß Yussef
Posted By: azadeh

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 10/02/2006 11:26

Salam Yussef,

Eine Naturkonstante oder physikalische Konstante ist einer aus Messzahlen kombinierter numerischer Wert, der nur mit einer bestimmten Genauigkeit gemessen wird. Die physikalischen Naturkonstanten sollten sich in Raum und Zeit nicht verändern, deshalb nennt man sie ja auch Konstanten.

Die wissenschaftliche Beschreibung der Natur ist entscheidend geprägt von Naturkonstanten. Da ist zum Beispiel die Lichtgeschwindigkeit, die überall im Universum gilt, die Feinstrukturkonstante, die die elektrische Kraft beschreibt, oder die Gravitationskonstante

Die Aktuellen Forschungen der Physik zur Grundstruktur der Materie stellen dennoch fest, dass sich die Werte sehr wohl im Laufe der Zeit verändern könnten. Deshalb stellen die Naturkonstanten die Physiker unter einer großen Herausforderung.

Dazu stelle ich hier einen interessanten Link:

http://www.zeit.de/2003/02/N-Naturkonstanten?page=1
Posted By: Uschen

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 10/02/2006 13:06

Hallo,

die Religion hat zwei Gesichter:
1. das metaphysische Gesicht
2. das ethische Gesicht

Das etische Gesicht ist etwas brauchbares und wichtiges für jede Gesellschaft. Eines der Glanzpunkte der Religion in dieser Hinsicht ist ihr Trost beim Tod.

Das metaphysiche Element der Religionen d.h ihre Erklärungen zur Natur und Umwelt wackelt seit der Entstehung und Entwicklungen der Natur- und Geisteswissenschaften.

Die Religionen kann man mit den Leuchtwürmer vergleichen, sie benötigen sehr viel Dunkelheit, um zu leuchten. Man könnte sie auch mit den Sternen vergliechen, die nur in der Dunkelheit leuchten können, aber sobald das Tageslicht anbricht und es hell ( im Kopf ) wird, leuchten auch die schönsten Sterne ( Religionen) nicht.
Also ein gweisser Grad an allgemeiner Unwissenheit ( Aberglaube) ist die Vorausetzung jeder Religion. Aber mit der Verbreitung von Erkenntnisen aus der Natur- und Geisteswissenschaften ( Geschichte, Astronomie, Physik usw...) sinkt jeder auf Wunder und Offenbarung gestützter GlAUBE.

Für die Religion/DIN ist der GLAUBE an übernatürliche Wesen, Wunder und Offenbarungen die Vorausetzung.

Für die Wissenschaft sind die unterschidelichen epmirischen Artbeitsmethoden die Vorausetzung. Man nimmt zwar auch Hypothesen an, aber durch die Experimente kommt man zu sicheren Erkenntnisen.

Der Glaube hat mit Wissen nichts zu tun, und jede Diskussion, die beide Kategorien vermischt, läuft ins Leere und endet mit unterschiedlichen Meinungen.

Gruß
Mohand
Posted By: Claudia E.

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 10/02/2006 14:03

Ein paar Gedanken:

Wissen...
Das Wissen ist mehr geworden, jeden Tag erweitert es sich, wir können uns die Welt schon ganz gut erklären....

Aber das was wir wissen, ist das alles?
Wieviel wissen wir oder andersherum wie viel wissen wir nicht?
Wird dem Mensch je gelingen alles zu wissen?
Und was wir alles wissen, ist es endgültig? Stimmt es immer?
Gibt es nicht ständig neues Wissen, was altes ersetzt, verfeinert, ergänzt, verändert oder auch schon mal überholt?

Ist es nicht falsch?:

als glaubender Mensch das Wissen zu ignorieren oder noch schlimmer zu leugnen und damit eine Weiterentwicklung zu verhindern, die sicherlich kein Problem wäre, wenn man sich der Grundwerte bewusst ist.

als wissender Mensch die Dinge zu ignorieren, die nicht erklärbar sind, den Glauben zu verlieren und damit die Offenheit für Dinge die man nicht weiß oder eben nicht richtig weiß und vielleicht nie wissen wird.

@ Mohand

 Antwort auf:
„Glaube hat mit Wissen nichts zu tun“
aber beides hat seine Berechtigung und kann sich ergänzen.
Der Glaube kann zum Wissen führen, das Wissen zum Glauben.

Also sollte der „Glaube das Wissen nicht verleugnen“ und „das Wissen den Glauben nicht“.

Wie heißt es so schön: „Der Glaube kann Berge versetzten“ und das wissen wir doch oder nicht? \:\)


Viele Grüße
Claudia
Posted By: Yussef

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 10/02/2006 19:47

Danke azadeh für Deine Auslegung und den Link, der ja genau das näher ausführt, was ich als kurze Anregung rüberbringen wollte.
Hier kommt dann wieder die Schleife zum eigentlichen Thema:
Die Wissenschaft beharrt starr auf Ihrem betonierten Wissen und den etablierten Theorien. Eben diese fussen auf Grundlagen, die - so wird immer wahrscheinlicher - keine konkreten Grundlagen sind, sondern nur mathematische Hilfsfunktionen.
Bisher wurden absolute Werte (absolut Null, bzw. absolut Unendlich) weder beobachtet, noch bewiesen. Durch die Quantentheorien kommt immer mehr der Faktor Zufall in Spiel. Die Wissenschaft spricht dann lieber von Wahrscheinlichkeiten.
Was bei genauerer Betrachtung einer solcher Theorie übrig bleibt ist der Glaube an diese Theorie.
Damit wird die ganze Angelegenheit zunehmend philosophisch und wir befinden uns geanugenommen in den Geisteswissenschaften (Religionen).
Mein Fazit: Jeder Vertreter einer der verschiedenen Liegen versucht sein favorisiertes Modell zu etablieren - und das aus meist leicht nachvollziehbaren menschlichen Gründen um damit seine Eigeninteressen (vielfältiger Art) zu festigen und auszubauen!
Die weiteren Interpretationen überlasse ich dann jedem selbst; die Auswirkungen tragen wir alle! \:\(


Gruß Yussef
Posted By: abid al wahid

Re: religion...grundlage der gesellschaft oder werkzeug der mächtigen? - 11/02/2006 17:38

@mohand


mit jeder naturwissenschaftlichen erkenntniss STEIGT die ehrfurcht und das Wunder wird GROßARTIGER.

Ohne
Al-Haqq Die Wahrheit,
Al-Hayy Der ewig Lebende,
Al-Awwal Der Erste
Al-Akhir Der Letzte
Az-Zahir Der Manifeste, der Äußere
Al-Batin Der Verborgene, der Innere
Al-Bari Der, der aus dem nichts erschafft
Al-Wali Der Regent
Al-Hadi Der Führer
Al-‘Azim Der Großartige der Ungeheure
Al Wasi‘ Der Ungeheure, der Allumfassende, der Universelle
Al-Badi Der Schöpfer, der Erfinder, der Unvergleichliche
Al-Qawi Der Starke
AI-‘Ali Der Höhste, der Erhabenste
Al-Kabir Der Grösste
An-Nur Das Licht

wirst du nie licht sehen,
erkennst deshalb keine realität,
kannst nicht einordnen, hast nicht die korrekten maßstäbe, bist blind und taumelnd.

Der Islam ist vom Wissen,
Der Islam strebt nach Wissen.

Der Quran ist Rezitiertes Universum,
das Universum der stille Quran.

02:06
Wahrlich, denen, die ungläubig sind, ist es gleich, ob du sie warnst oder nicht warnst: sie glauben nicht.
Versiegelt hat Allah ihre Herzen und ihr Gehör; und über ihren Augen liegt ein Schleier; ihnen wird eine gewaltige Strafe zuteil sein.
Und manche Menschen sagen: "Wir glauben an Allah und an den Jüngsten Tag", doch sie sind keine Gläubigen.
Sie versuchen, Allah und die Gläubigen zu betrügen, und doch betrügen sie nur sich selbst, ohne daß sie dies empfinden.
In ihren Herzen ist eine Krankheit, und Allah mehrt ihre Krankheit, und für sie ist eine schmerzliche Strafe dafür (bestimmt), daß sie logen.
Und wenn ihnen gesagt wird: "Stiftet kein Unheil auf der Erde", so sagen sie: "Wir sind doch die, die Gutes tun."
Gewiß jedoch sind sie die, die Unheil stiften, aber sie empfinden es nicht.
Und wenn ihnen gesagt wird: "Glaubt wie die Menschen geglaubt haben", sagen sie: "Sollen wir etwa wie die Toren glauben?" Gewiß jedoch sind sie selbst die Toren, aber sie wissen es nicht.
Und wenn sie mit den Gläubigen zusammentreffen, so sagen sie: "Wir glauben". Wenn sie aber mit ihren Satanen allein sind, sagen sie: "Wir sind ja mit euch; wir treiben ja nur Spott."
Allah verspottet sie und läßt sie weiter verblendet umherirren.
Diese sind es, die das Irregehen gegen die Rechtleitung eingetauscht haben, doch ihr Handel brachte ihnen weder Gewinn, noch werden sie rechtgeleitet.
Ihr Beispiel ist dem Beispiel dessen gleich, der ein Feuer anzündet; und als es nun alles um ihn herum erleuchtet hatte, ließ Allah ihr Licht verschwinden und ließ sie in Finsternissen zurück, und sie sahen nichts ,
taub, stumm und blind; und so kehrten sie nicht um.
Oder (ihr Beispiel ist) gleich (jenen bei) einem Regenguß vom Himmel, voller Finsternisse, Donner und Blitz; sie stecken ihre Finger in ihre Ohren in Todesangst vor den Donnerschlägen. Und Allah hat die Ungläubigen in Seiner Gewalt.
Der Blitz raubt ihnen beinahe ihr Augenlicht: Sooft er ihnen Licht gibt, gehen sie darin voran, und wenn es dunkel um sie wird, so bleiben sie stehen. Und wenn Allah wollte, hätte Er ihnen gewiß Gehör und Augenlicht genommen. Wahrlich, Allah ist über alle Dinge Mächtig.
O ihr Menschen, dient eurem Herrn, Der euch und diejenigen vor euch erschaffen hat, damit ihr gottesfürchtig sein möget ,
Der euch die Erde zu einer Ruhestätte und den Himmel zu einem Bau gemacht hat und vom Himmel Wasser herniedersandte und dadurch Früchte als Gabe für euch hervorbrachte, darum setzt Allah nichts gleich, wo ihr doch wisset.
Und wenn ihr im Zweifel seid über das, was Wir auf Unseren Diener herabgesandt haben, so bringt doch eine Sura gleicher Art herbei und beruft euch auf eure Zeugen außer Allah, wenn ihr wahrhaftig seid.
Und wenn ihr es aber nicht tut - und ihr werdet es bestimmt nicht tun - so fürchtet das Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind; es ist für die Kafirun vorbereitet.
.............

http://quran.islamway.com/abdulbasetmu/002.ram
© 2020 Marokko Information und Diskussion Archiv