Marokkoportal

"Muslimische Gesellschaften sind...

Posted By: ethomas

"Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 09:25

kollektiv gescheitert", meint der Nuklearphysiker Hoodbhoy:

"Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert."

Meine Beobachtung in Realiter wie auch virtuell von westlichen Expertisen über hiesiges Wirtschaften kommt zu der bedrückenden Schlußfolgerung: "Westliche Gesellschaften scheitern ebenso kollektiv."

Durchs Höllentor zur Himmelspforte

Liebe Grüße an die Foristen im sonnigen Sehnsuchtsland Marokko

Erhard
Posted By: Summach

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 11:03

Hallo eThomas,

ich habe Deinen letzten - sehr langen - Blogeintrag gelesen. Nachdem ich hier mal damit angegeben habe, daß ich selbst auch in Poona gewesen bin, auch einmal für einen Tag mit einer Sanyassin als Mutprobe die Kleidung getauscht habe und mit einer Mala in München herumgelaufen bin, habe ich ja behauptet, daß DU kein Sanyassin gewesen sein kannst: weil ein Sanyassin nicht so verbohrt auf anderen herumhackt, wie Du es hier auf Muslime und den Islam tust.

Ich habe mich geirrt.

Du warst eindeutig Sanyassin und ich bin mir sogar sicher, daß ich Dich kenne, zumindest haben wir gemeinsame Schnittstellen und haben uns irgendwo zwischendrin in diesen wilden Jahren gekreuzt. Ich bin also sehr viel vorsichtiger geworden was meine Schnellurteile in Bezug auf Dich angeht und ich bin ein großer Liebhaber von gut geschriebenen, eigenen Geschichten wie man sie AUCH auf Deinem Blog finden kann, dazu aber später mehr.

Jetzt zurück zum Sanyassin:

Antwort auf:
Die Verbindung mit Bhagwan-Bekehrten reißt nicht ab, scheint die Stabilste. Immerhin hat mich Bhagwan, der GröGaZ - Größter Guru aller Zeiten - am 2.2.1981 zu seinen Schülern bekehrt. Allerdings war die Schule schnell aus für mich, schon am 23. Oktober 1983 in Rajneeshpuram, Oregon, USA. Danke Bhagwan! Immerhin scheint sich mittlerweile eines zu klären: Mein Sektenname "Beautiful place of Bliss" erscheint mir dann am ehesten, wenn meine Augen sich in stiller Versenkung verschließen. Was dann zu sehen ist, das reicht mir auf meinem Weg "durchs Höllentor zur Himmelspforte".


Das hier steht auf Deinem Blog: und wenn Du es recht bedenkst, dann beschreibst Du hier die Grundzüge dessen, was jemandem passiert, der "erleuchtet" wird - wie es in Deiner Community seinerzeit ja immer hieß, oft auch sehr witzig unterlegt, gar nicht abgehoben, selbstironisch. Und Du beschreibst wie unglaublich fest der Kitt ist, der dabei unter den Menschen entsteht: ich kenne niemanden mehr, der auch heute noch mit einer Mala herumläuft - aber die, die ich noch kenne, haben die Grundzüge dessen, was sie damals für sich gelernt und entdeckt haben, nicht völlig verlernt. Sie sind menschlicher als die meisten Deutschen, zugewandter, mitfühlender, aufmerksamer und sie achten mehr auf sich selbst, verlagern nicht so schnell wie der normale Mensch ihre Unzulänglichkeiten auf andere: sie hinterfragen sich noch immer. Und weil Osho ja vor allem anderen ein großer Witzereißer war - so habe ich ihn erlebt, als unschlagbar witzig, umwerfend selbstironisch - haben sie zumindest auch das mitnehmen können: nicht alles immer nur bierernst zu nehmen, vor allem nicht sich selbst.

Btw: der Tag mit Mala und in roten Klamotten war der Horror, ich bin vollständig an die Grenzen dessen gekommen was ich mir über mich selbst vorgemacht habe: von Mut keine Spur mehr, Selbstbewußtsein auszustrahlen trotz eines unübersehbaren Stigmas, das allen anderen erlaubt hat, mich in Sekundenbruchteilen einzuordnen, mit einem Bild in Verbindung zu bringen, das nichts mit mir zu tun hat und auf diese Reaktionen mit heiterer Gelassenheit zu reagieren, wie ich es bei so vielen meiner Freunde gesehen hatte: das war mir menschenunmöglich, am Ende des Tages war ich fix und fertig und wollte nur noch in meine eigenen Klamotten und unsichtbar sein. Eine Erfahrung, die auch Kopftuchträgerinnen machen, wenn sie sich plötzlich verändern für ihre Familien oder die der Davidstern leisten sollte: man verschwindet als Person hinter dem, was der andere meint, daß man wäre: nichts Gutes auf jeden Fall.

Wenn ich das lese, mir anschaue wie Du sehr exakt beschreiben kannst und dann die pauschalen Ausfälle gegen den Islam und die muslimischen Gemeinden weltweit, dann frage ich mich, ob nicht doch zutrifft, was ich schon damals immer als Arbeitshypothese hatte bei all diesen Phänomenen: ist es nicht so, daß man damals als Mensch mit Herz und Verstand, als Nachkriegskind, um es exakt zu bezeichnen, entweder nur den politisch radikalen Weg gehen konnte. Oder aber man hat an dieser Kreuzung die Psychosektenszene gewählt: wozu jede nur denkbare Schule gehört, also auch der berühmte Reich, den Du auf Deinem Blog zitierst, Janov, Kalifornien, wer es sich leisten konnte und "Flüchten oder Standhalten".

Und die, die es richtig wissen wollten, die sind nach Poona und wurden Sanyassin.

Auch in Poona habe ich den Unterschied von den Konvertierten zu den "Natives" sehen können, der mich sehr daran erinnert, was wir im anderen Thread "Konvertiert aus Liebe?" diskutiert haben: besonders fanatisch waren auch hier die Deutschen - ausgelacht von Osho für ihren Wunsch nach strikten Regeln, locker haben es die Italiener genommen, verkrampft die Japaner und weltoffen experimentell die Amerikaner. Und gründet nicht dort irgendwo die Wut auf den Islam, die muslimische Gemeinde: daß sie nicht neu gegründet werden muß? Daß sie keine Sekte ist? Daß sie nicht sich selbst erst jeden Tag neu gegen den Widerstand des Restes der Welt erfinden muß? Daß die Regeln eingeübt sind, verinnerlicht, Gewohnheiten: daß ein Muslim in sich wohnen kann - denn Gewohnheit kommt von Wohnung - er also behaust ist.

Und wir als Deutsche eben gerade nicht?

Jedenfalls nicht unsere Generation - denn die ist es ja, die hier ständig um sich schlägt, die Jüngeren verstehen ja gar nicht, worum es da EIGENTLICH geht. Und bei allem Respekt: ich verstehe auch nicht, worum es DIR dabei geht.

Josi
Posted By: Borgward

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 13:49

hallo et
thx für den link
pakistan ist die hölle des islam
den wenigen leuchttürmen wird das licht ausgeknipst.

die anhaftung ist das übel

see you
best regards
borgward

„Fände man allerdings eine genetische Komponente für Religiosität, wäre
sie wohl als der Wunsch angelegt, Befehle zu empfangen.
Solche Leute wollen keine Ungewissheit und immer gesagt bekommen,
wie sie sich verhalten sollen.
Egal, ob ihnen dies nun die Religion vorschreibt,
ein bestimmter Kult, ein Diktator oder auch nur die Eltern.“
James D. Watson
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 13:53

hallo

Solche Leute wollen keine Ungewissheit und immer gesagt bekommen,
wie sie sich verhalten sollen.
Egal, ob ihnen dies nun die Religion vorschreibt,
ein bestimmter Kult, ein Diktator oder auch nur die Eltern.


oder man heiratet ganz einfach.

gruss
Najib
Posted By: Chadidscha

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 13:53

Hallo e-Thomas

Also du bist das - ich hatte - man möge mir verzeihen, schon jemand anderen in Verdacht. Kennen wir uns von irgendwoher? Bitte spar dir die Müh, meinen Blog mit Antiislam-Statements zuzumüllen, es reicht, wenn ich die anderswo immer wieder unter die Nase gerieben kriege. Doktor Sowiesos, die irgendwelche Thesen bestätigen oder widerlegen gibt es überall wie Sand am Meer, wenn du deinen Link in 3 Kommentaren in meinem Blog und dann hier noch in verschiedenen Threads setzt, wird er dadurch auch nicht aussagekräftiger oder wahrer. Abgesehen davon, dass dieser Fortschritt, zu dem die dummen Muslime keine "substantiellen Errungenschaften vorweisen" können (Originaltext Spiegel) , auch nicht das Non Plus Ultra ist, oder??? (Kannst ja mal hier noch deinen Senf drunter setzen: soll das Fortschritt sein (ich brauche ihn nicht löschen, nur nicht freigeben, macht keine Arbeit und auch keinen Spaß)

Antwort auf:
Ja,und @Chadidscha ist tatsächlich sehr krank und einsam, da wird auch kein Doktor helfen. PS: Viel Spass beim Löschen! zu Suchtbeten?!


Hoffentlich steckst du dich an - ich bin sicher, mir geht es bedeutend besser als dir.... wink
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 14:00

hallo

chadischa,

elektrothomas ist das auch nicht.

es ist adam09, ein rechter depp vor dem herrn und seiner schwiegermutter.
falls er sich hier mal meldet, sagen es wir dir sofort.
du siehst ja, er ist unverkennbar, wenn man ihn kennt.

hier seine beiträge.

er war danach noch unter einer reihe anderer nicks unterwegs, die er anscheinend alphabetisch geordnet hat.

gruss
Najib
Posted By: Chadidscha

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 14:10

Könnte es sein dass sich die beiden zusammen getan haben? Der Ansturm von solchen Kommentaren bricht nicht ab. Und mindestens 3x war der hier von eThomas gepostete Link zu diesem pakistanischen Professor dabei...

Aber egal wer es ist: es reicht jetzt!
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 14:14

hallo

chadischa,

nein, die haben sich nicht zusammen getan. dazu müsste et schon die schwiegermutter adams sein.

die links gleichen sich, weil die beiden den gleichen geschmack haben.
sogar adams schwiegermutter stelle ich mir nackt so ähnlich vor, wie et's frau.

gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 16:57

hallo

Antwort auf:
kollektiv gescheitert", meint der Nuklearphysiker Hoodbhoy:

"Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert."


"nicht gescheitert", meint der journalist yavus baydar:

yavuz-baydar-reagiert-auf-thesen-von-hoodbhoy-zum-islam

und nun?
was denken wir jetzt?

vertrauen wir lieber dem urteil eines atomphysikers, der pakistan beim atombombenbau hilft, oder lieber dem eines journalisten, der kolumnen für den guardian schreibt?


gruss
Najib
Posted By: LOE130501

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 03/02/2013 17:42

Vielen Dank für beide Artikel.
Ich mache mir schon einige Zeit viele Gedanken und mir helfen solche Statements von schlauen Leuten daumen2 mir eine Meinung zu bilden.
Ich bin ja von Haus aus kritsch Religionen ggü. eingestellt (Opium fürs Volk), respektiere sie aber selbstverständlich und unterstütze ausdrücklich das soziale Engagement, das an den Tag gelegt wird.
Von Kreuzzügen bis zu Selbstmordattentätern finde ich aber die politische Dimension von Kirche ausgespochen schwierig.
Posted By: lodrice

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 09:06

Original geschrieben von: Najib
hallo

Antwort auf:
kollektiv gescheitert", meint der Nuklearphysiker Hoodbhoy:

"Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert."


"nicht gescheitert", meint der journalist yavus baydar:

yavuz-baydar-reagiert-auf-thesen-von-hoodbhoy-zum-islam

und nun?
was denken wir jetzt?

vertrauen wir lieber dem urteil eines atomphysikers, der pakistan beim atombombenbau hilft, oder lieber dem eines journalisten, der kolumnen für den guardian schreibt?


gruss
Najib


was soll man denn jetzt denken: Gescheitert oder gescheiter?!?

Wenn ich an Marokko denke, dann letzteres (dort käme ich ganz gut klar). Wenn ich an Saudi-Arabien denke, dann ersteres (geht gar nicht)

und dann gibt`s ayoub, der gerade im anderen Threat behauptet, das Christentum sei gescheitert. An christlichen Fürsprechern mangelt es auch nicht.

Denke ich an die Mormonen, würde ich Ayoub zustimmen. Denke ich an Luxemburg, dann heftig widersprechen.

Dass das Judentum gescheitert ist, werden wohl auch etliche behaupten, genauso dass es nicht gescheitert sondern das allergescheiteste ist. (orthodoxe Siedlung im Palestinensergebiet meets Tel Aviv)

und dann der et, der sagt, alle Religionen seien gescheitert
und die, die behaupten, alle Nichtreligiösen seien gescheitert.

usw
usw...

A propos, der Euro ist ja auch... und die Merkel und und und.

Willkommen auf dem großen globalen gescheiten Scheiterhaufen
Posted By: ethomas

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 11:59

Meine Stube ist warm. Die Sauna ist heiß. Doch meine Sehnsucht nach Marokkos Sonne brennt noch heißer. Wie lange hälte mich noch hier im naß-kalten München?

Marokko: Reise- und Sicherheitswarnungen

Meine Frau ruft zum Essen.

Liebe Grüße

Erhard
Posted By: Ayoub1973

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 12:36

Original geschrieben von: lodrice

und dann gibt`s ayoub, der gerade im anderen Threat behauptet, das Christentum sei gescheitert. An christlichen Fürsprechern mangelt es auch nicht.


hallo lodrice
es stimmt das ich gesagt hab das das Christentum gescheitert ist.
warum ich so denke hab ich ja auch gesagt. im westen deutschlands gilt bei der mehrheit der menschen jemand der an Gott glaubt als dumm und ein hinterwäldler, oft macht man sich dann über denjenigen lustig.
Ansonsten steh ich voll hinter deiner Devise:Respekt für jeden Glauben
Posted By: lodrice

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 12:39

was die Sicherheitshiweise betrifft, halte ich mich eher an die Einschätzung von Frau Därr oder an meine eigenen Erfahrungen.
Das auswärtige Amt ist nämlich mit seinen Hinweisen für Marokko gescheitert...
Posted By: lodrice

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 13:49

Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: lodrice

und dann gibt`s ayoub, der gerade im anderen Threat behauptet, das Christentum sei gescheitert. An christlichen Fürsprechern mangelt es auch nicht.


hallo lodrice
es stimmt das ich gesagt hab das das Christentum gescheitert ist.
warum ich so denke hab ich ja auch gesagt.


Hallo Ayoub,

Du hast das schon gut begründet, aber man kann freilich auch das Gegenteil stichhaltig begründen.

Ich glaube im Gegensatz zu Dir nicht, dass sich im christlichen Kulturkreis eine Mehrheit über fromme Zeitgenossen lustig macht. Das von Dir angeführte Beispiel ist zwar traurig, aber ich kenne auch viele, die ungemobbt gläubig sein
können. Dass Muslime dem gemobbten beigestanden sind, gefällt mir wiederum sehr gut. Der Punkt geht an den Islam, aber daraus würde ich nicht gleich ein Scheitern des Christentums herleiten.

Ich selbst bin wahrscheinlich sowohl aus christlicher als auch aus islamischer Sicht voll gescheitert:

aus islamischer, weil ich zugeben muss, dass mir eine gelegentliche Leberkäs-Semmel wunderbar schmeckt und zwar vorzugsweise in Tateinheit mit einem kühlen Pils.

aus christlicher Sicht, weil ich geschieden bin und somit gegen das 6. Gebot verstoßen habe.

Trotzdem hoffe ich noch, dass mir die Hölle erspart bleibt.
LG Lothar


Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 14:26

hallo


Antwort auf:
Ich glaube im Gegensatz zu Dir nicht, dass sich im christlichen Kulturkreis eine Mehrheit über fromme Zeitgenossen lustig macht.


eine gefühlte mehrheit halt. die mehrheit, die es nicht macht, hört und sieht man nicht.

gruss
Najib
Posted By: 21merlina

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 14:42

Original geschrieben von: Chadidscha
Könnte es sein dass sich die beiden zusammen getan haben? Der Ansturm von solchen Kommentaren bricht nicht ab. Und mindestens 3x war der hier von eThomas gepostete Link zu diesem pakistanischen Professor dabei...

Aber egal wer es ist: es reicht jetzt!

Es kann auch gut sein, dass der Adam den Link von hier hat, weil er hier mitliest.
Posted By: ethomas

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 16:26



Dänemark: Islamkritiker Hedegaard überlebt Mordanschlag
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 05/02/2013 16:32

hallo

hätte der attentäter drohnen mit raketen eingesetzt, dann hätte es der "islamkritiker"* wahrscheinlich nicht überlebt.

gruss
Najib

* zitat aus dem verlinkten artikel: Der Journalist, der mit abfälligen Äußerungen über Muslime bekannt geworden war, ...


Posted By: ethomas

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 06/02/2013 14:19

Krawalle in Tunesien: Demonstranten setzen Islamisten-Zentrale in Brand
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 06/02/2013 14:28

hallo


Antwort auf:
Krawalle in Tunesien: Demonstranten setzen Islamisten-Zentrale in Brand


schlimm, sowas.

gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 06/02/2013 17:22


hallo,

Antwort auf:
Der Chef der linksgerichteten oppositionellen Partei der Demokratischen Patrioten wurde am Mittwoch in der Hauptstadt Tunis durch mehrere Schüsse ermordet, als er seine Wohnung verlassen wollte.


hoffnungsträger einschüchtern, drangsalieren und töten...

ja wirklich sehr schlimm

lg
katrin
Posted By: Borgward

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 06/02/2013 18:48

Original geschrieben von: Borgward

den wenigen leuchttürmen wird das licht ausgeknipst.

die anhaftung ist das übel

see you
best regards
borgward
Posted By: ethomas

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 06/02/2013 23:38

Besuch in Kairo: Mann bewirft Ahmadinedschad mit Schuh

Islamische Glaubensbrüder wie die der Sunniten, Schiiten, Whaabiten, Alawiten etc. trauen einander anscheinend noch weniger als uns Ungläubigen Kuffar.
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 00:05

hallo

Antwort auf:
Besuch in Kairo: Mann bewirft Ahmadinedschad mit Schuh


da fällt mir jetzt auch nichts mehr drauf ein.

gruss
Najib
Posted By: wanderer

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 12:09


der hat mehr mut als du.
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 12:25

hallo



whn,

Antwort auf:
Der Chef der linksgerichteten oppositionellen Partei der Demokratischen Patrioten wurde am Mittwoch in der Hauptstadt Tunis durch mehrere Schüsse ermordet, als er seine Wohnung verlassen wollte.


hoffnungsträger einschüchtern, drangsalieren und töten...

ja wirklich sehr schlimm


woher weisst du das?

was, wenn es ein eifersüchtiger ehemann war?
es scheint ja ganz klar zu sein, dass die "islamisten"* oppositionelle einschüchtern, drangsalieren und ermorden.
was da brannte war die parteizentrale der führenden partei einer demokratisch gewählten regierung.
ich frage mich, hättest du so geantwortet, wenn gysi erschossen worden wäre und die cdu-zentrale hätte darauf gebrannt?

ich habe jedenfalls in einem anderen thread, in dem es um ein video über mohammed ging, gelernt, dass es ganz schlimm sei, wenn man gebäude oder gar flaggen anzündet.

gruss
Najib

*) Was-hat-Islam-mit-Islamismus-zu-tun
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 12:39


hallo najib,

du mit deiner umdieeckedenke...

aber es stimmt, du hast recht, solange man die zusammenhänge nicht kennt, sollte man selbst das offensichtliche nicht als bewiesen annehmen. das ist dann erst mal ein vorurteil.
ich formuliere es um:
"immer wenn hoffnungsträger sterben, ist es schlimm."

ist gysi für dich ein hoffnungsträger?

und tut mir leid, auf die brennende cdu zentrale gehe ich nicht ein.
da gabs mal ein paar, die einen laster voll mist vor eine parteizentrale gekippt haben (ichweißnichtmehrdengenauenhintergrund). ein bisschen eklig... grin
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 12:48

hallo

katrin,


Antwort auf:
ich formuliere es um:
"immer wenn hoffnungsträger sterben, ist es schlimm."


das gilt allgemein so.
es relativiert aber nicht die schlimmnis, von in brand gesteckten parteizentralen demokratisch gewählter regierungsparteien.

gysi habe ich genommen, weil dessen partei am oppositionsten zur derzeitigen regierungspartei ist.
man kann ja auch nicht sagen, dass es nur schlimm ist, wenn ein hoffnungsträger ermordet wird. ein altgedientes führungsmitglied einer partei ist ja auch ein mensch mit allen rechten und pflichten.

gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 12:56

hallo najib,

Antwort auf:
man kann ja auch nicht sagen, dass es nur schlimm ist, wenn ein hoffnungsträger ermordet wird. ein altgedientes führungsmitglied einer partei ist ja auch ein mensch mit allen rechten und pflichten.


ich wollte nicht vom 100. ins 1000. kommen, bis wir allgemein sagen: es ist schlimm, wenn ein mensch stirbt...

Antwort auf:
es relativiert aber nicht die schlimmnis, von in brand gesteckten parteizentralen demokratisch gewählter regierungsparteien.

eine abgebrannte parteizentrale ist schlimm, kann wieder aufgebaut werden.
ein getöteter mensch kann im allgemeinen nicht wieder zum leben erweckt werden. wenn doch entsteht eine religion.

tut mir leid aber materielle dinge sind ersetzbar, es ist auf sie verzichtbar, sie sind niemals mit dem tod eines menschen vergleichbar. schon gar nicht eines ermordeten.

gruß katrin

der artikel, den du nachträglich reingestellt hast ist interessant. danke


Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 13:35

hallo


katrin

Antwort auf:
eine abgebrannte parteizentrale ist schlimm, kann wieder aufgebaut werden.
ein getöteter mensch kann im allgemeinen nicht wieder zum leben erweckt werden. wenn doch entsteht eine religion.


der getötete mensch und die abgebrannte parteizentrale sind zwei verschiedene ereignisse.
der zusammenhang besteht nur darin, das ein säkularer mob eine religiöse partei für einen mord verantwortlich macht, von dem man nur wusste, dass er stattgefunden hat.
die parteizentrale und eventuell in ihr verbrennende haben höchstwahrscheinlich nicht geschossen.

ich lege nun die massstäbe an, die ich mir im laufe der m-v-diskussion angeeignet habe und finde es schlimm, wenn ein mob zentralen oder sonstwas anzündet, die für den ursprung der wut gar nichts können.
das ist das, was ich von ethomas im damaligen tread gelernt habe.
sollte das nun plötzlich nicht mehr stimmen, nur weil gut und böse andere vorzeichen haben?

gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 14:09

hallo najib,

jetzt wird es kompiziert.
du gehst davon aus, dass beide ereignisse nichts miteinander zu tun haben, ich denke schon.
ich habe mir den artikel noch einmal unter den aspekten deines letzten beitrages durchgelesen. ob man der regierungspartei glaubt oder der opposition, ist eine rein politische einstellung. beide behauptungen, können nicht bewiesen werden, da gebe ich dir recht. allerdings ist es schon der 2. oppositionsführer, der innerhalb kurzer zeit starb, der erste indirekt durch gegnerische angriffe, der zweite direkt durch eine waffe. da können einem schon mal zweifel kommen. die wahrheit können wir sowieso nicht beweisen und müssten dann wiederum, der einen oder anderen seite glauben schenken.

irgendwie ist das für mich im moment eine pattsituation, da sich beides nicht mit sicherheit belegen lässt.

lg
katrin



Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 14:29

hallo

Antwort auf:
du gehst davon aus, dass beide ereignisse nichts mireinander zu tun haben, ich denke schon.


nein, davon gehe ich nicht aus. ich denke schon, dass der mord ursächlich für den brand war. aber ich denke halt, dass der mörder bisher noch nicht feststeht und daher die brandstiftung eine brandstiftung war und der mord ein mord.
um die brandstiftung wenigstens vom menschlichen standpunkt her verständlich erscheinen zu lassen, gibt es bisher keinen anhaltspunkt, ausser vermutungen.

wenn man dazu noch die intension et's diesen link zu setzten, zu kennen glaubt, dann zeigt diese diskussion doch schön, wie weit die aufklärung bei vielen aufrechten kämpfern für die puren menschenrechte reicht. nämlich bis zur eigenen nasenspitze.
die unschuldsvermutung, die für die amnerikanische botschaft in pakistan gilt, müsste doch erstmal auch für die parteizentrale der tunesischen regierungspartei gelten, oder etwa nicht?
ich wüsste nicht, weshalb der, der die parteizentrale anzündet ein held, und der, der die botschaft anzündet ein gewalttäter sein sollte. das sind beide brandstifter.
man kann weder die brandschatzung einer parteizentrale mit einem unbewiesenen mord begründen, noch die einer botschaft mit einer bewiesenen beleidigung.

deshalb finde ich das schlimm, genauso wie ich einen mord schlimm finde.
ich selbst wollte weder angezündet noch ermordet werden, also denke ich, dass es anderen genauso geht.

gruss
Najib
Posted By: ethomas

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 15:07

Original geschrieben von: whatshername61
..du gehst davon aus, dass beide ereignisse nichts miteinander zu tun haben, ich denke schon.
....


Vermutlich hat alles irgendwie mit allem etwas zu tun.
Was wir einander schreiben, bringt vielleicht neue Aspekte.

So auch diese Meldung:

Atomkonflikt: Iran lehnt Verhandlungen mit USA nun doch ab

Meine Meinung im Forum zum Beitrag wurde als Brief #59 dort veröffentlicht:


Original geschrieben von: hansdampf01
Wenn Gespräche nicht die Lösung sein können, was schwebt Chamenei denn dann vor?






Heilige Märtyrer manifestieren die Macht der Hohen Geistlichkeit.

Eine aufsässige, sex- und konsum-verweltliche Jugend hingegen fürchtet die Hohe Geistlichkeit mehr als trauernde Eltern um tote Kinder.

Kommt es zum Krieg, dann das: Zum Einen opfern sich ihre Kinder zur Ehre von Gott-und-Vaterland. Zum Andern bleibt den Eltern bei der dortiger Fertilitätsrate noch genug Nachwuchs, um den Bestand ihrer Sippe zu sichern.
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 15:24

hallo

Antwort auf:
Heilige Märtyrer manifestieren die Macht der Hohen Geistlichkeit.

Eine aufsässige, sex- und konsum-verweltliche Jugend hingegen fürchtet die Hohe Geistlichkeit mehr als trauernde Eltern um tote Kinder.

Kommt es zum Krieg, dann das: Zum Einen opfern sich ihre Kinder zur Ehre von Gott-und-Vaterland. Zum Andern bleibt den Eltern bei der dortiger Fertilitätsrate noch genug Nachwuchs, um den Bestand ihrer Sippe zu sichern.


das ist keine meinung, das ist ein gedicht.

gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 16:32


hey najib,

Antwort auf:
um die brandstiftung wenigstens vom menschlichen standpunkt her verständlich erscheinen zu lassen, gibt es bisher keinen anhaltspunkt, ausser vermutungen.


da hast du recht, ich denke, das habe ich bereits so gesagt. das häuschen hätte wahrscheinliuch auch ohne mord in naher zukunft gebrannt, weil die politische situation bereits so aufgeheizt ist, dass man dort davon ausgeht, dass genannte partei schuldig ist. (ich weiß: unbewiesen!)

was et betrifft, gebe ich dir auch recht. (omg glaub bos nicht, das geht so weiter...) aber ich habe darauf geantwortet, weil ich aus einigen ländern inzwischen eine reue spüre diese regierungsparteien gewählt zu haben. und es so sehe, dass innerhalb dieser länderinzwischen neue machtkämpfe stattfinden und die tötung eines oppositionsmitgliedes (mit hoher wahrscheinlichkeit) eine tat innerhalb dieser machtkämpfe ist (nur vermutung...
wir diskutieren ja auch nur...)

Antwort auf:
die unschuldsvermutung, die für die amnerikanische botschaft in pakistan gilt,


lachen1 der war gut...

Antwort auf:
deshalb finde ich das schlimm, genauso wie ich einen mord schlimm finde.
ich selbst wollte weder angezündet noch ermordet werden, also denke ich, dass es anderen genauso geht.


wer mord und brandstiftung verhindern kann, hätte den schlüssel zu reichtum und macht...

...was dann wiederum zu kämpfen, morden und brennenden parteizentralen führen würde. grin

(oder zu diskussionen über adhs oder donnis probleme in m)

lg
katrin
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 17:12

Original geschrieben von: et
Meine Meinung im Forum zum Beitrag wurde als Brief #59 dort veröffentlicht:


Original geschrieben von: hansdampf01
Wenn Gespräche nicht die Lösung sein können, was schwebt Chamenei denn dann vor?



wen z.T. zitiert er da?? und was meint er damit?
ach lasss es, muss man sicher nicht wissen...
Posted By: Najib

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 18:04

hallo

er zitiert chameini:

"Gespräche werden keine Probleme lösen", erklärte Chamenei.
Chamenei erklärte in einem wenig später veröffentlichten Statement, warum er direkte Atomverhandlungen mit dem "Erzfeind" USA skeptisch sehe. "Ihr (die USA - d. Red) richtet eure Waffen gegen uns und wollt dann Verhandlungen, wie soll das Sinn ergeben", sagte er am Donnerstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Mehr.
Von solchen Angeboten werde sich das iranische Volk "nicht beirren lassen". Da die US-Politik im Nahen Osten gescheitert sei, wolle Washington nun Verhandlungen mit Iran, "um aus dem Dilemma rauszukommen", meinte der Ajatollah. "Diejenigen, die sich darüber freuen, wären naiv", sagte Chamenei, der laut Verfassung das letzte Wort in allen politischen Belangen hat.


gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 07/02/2013 20:15


danke
Posted By: ethomas

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 08/02/2013 19:26

Original geschrieben von: whatshername61

danke



Um nun, liebe Katrin, nochmal auf die Frage des Foristen bei SPON zurückzukommen. Der Mann fragte sich, was Chamenei will, wenn nicht reden? Meine Vermutung: Der Religiöse Führer Chamenei opfert die Jugendlichen lieber im Krieg als sie an eine säkulare, anti-autoritäre Strömung und Stimmung zu verlieren. Das Beispiel in Tunesien schreckt meiner Meinung nach rigide religiotische Polit-Profis:

Tunesien in der Krise: Aufstand der Enttäuschten

Dort schreiben die Redakteure von SPON:

Antwort auf:
Gleichzeitig nahmen die Angriffe radikaler Islamisten auf säkulare Tunesier im vergangenen Jahr deutlich zu. Künstler, Menschenrechtler und Journalisten wurden bedroht und verprügelt, Spirituosenhandlungen, Kinos und heilige Stätten anderer Religionsgemeinschaften angegriffen. Im Internet kursierten von Extremisten verfasste Todeslisten, auf denen auch Belaïds Name stand.


Da Israel von einem gewaltigen Gebiet mit Millionen-Massen an jungen, kampf-fähigen Menschen umgeben ist, ist ein Krieg der US-Imperialisten gegen die nukleare Aufrüstung zu befürchten. (Ob die Experten im Iran die Bombe bauen oder nicht, bleibt Militär-Experten nebensächlich. Der militärische-industrielle Komplex gewinnt dabei, Zivilisten und Steuerzahlen verlieren.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung fürchten die meisten Menschen in Europa diesen nächsten, neuen Krieg der USA gegen den Iran weitaus mehr, als zum einen

- die meisten Menschen in den USA und zum andern

- die religiösen Führer der Iraner.
Posted By: Ayoub1973

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 09/02/2013 00:14

Original geschrieben von: ethomas
Der Mann fragte sich, was Chamenei will, wenn nicht reden? Meine Vermutung: Der Religiöse Führer Chamenei opfert die Jugendlichen lieber im Krieg als sie an eine säkulare, anti-autoritäre Strömung und Stimmung zu verlieren. Das Beispiel in Tunesien schreckt meiner Meinung nach rigide religiotische Polit-Profis:


wenn du deine gedancken hier im forum niederschreibst klingt das immer wie die vorgeschriebenen nachrichten in den medien.
der iran hatte doch vor jahren inspektionen erlaubt und den inspekteuren sogar die namen der iranischen wissenschaftler genannt. aber wer waren denn die inspekteure,das waren alle agenten der usa, du kannst selber googeln wieviele iranische wissenschaftler seitdem durch autobomben getoetet wurden und auch von wem.
es ist doch ganz klar das der iran das nicht nocheinmal zulassen wird, und wenn ueberhaupt dann von neutralen inspekteure
Posted By: whatshername61

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 09/02/2013 08:16

Hallo Thomas,

ich wollte eigentlich nicht auf dein Posting antworten, aber da du mich persönlich angesprochen hast, lasse ich dir Genugtuung, obwohl du auf meine dich persönlich betreffende Postings nie geantwortet hast.

1. Nenne mich bitte nicht „liebe“. Soweit sind wir nicht bekannt, dass du es dir erlauben dürftest.
2. Warum sollte sich ein Land, dem man Soldaten vor die Tür postiert, auf Gespräche irgendeiner Art einlassen. Wie gleichberechtigt die wären, erkennst du schon an der Ausgangessituation. Die Denke, Stärke und Macht zu demonstrieren, um dann „ernsthafte“ Gespräche zu führen, ist typisch europäisch/westlich gegenüber anderen Völkern. Das hat nicht mal was mit Ost oder West zu tun. Da nehmen/nahmen sich alle Politiker nichts.
3. Warum der Iran nicht darauf eingeht, hat dir das Posting vor mir erklärt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
4. Warum sollten Atomwaffen in den Händen von iranischen Politikern gefährlicher sein, als in den Händen amerikanischer? Die praktische Anwendung hat bisher nur ein Land geschafft und mit seinen Atombomben ganze Städte vernichtet, Spätfolgen nicht mitgezählt, und das zu einem Zeitpunkt, als der Grund schon längst hinfällig war und nur als vorgeschobene Begründung herhalten musste. (Wenn du mich fragst, gehören Atomwaffen – alle Waffen – verboten. Mich dabei auf den Ami verlassen würde ich nicht. Leider ist die deutsche Denke nicht mehr frei von Amerika dem „großen Bruder“, weil wir ihm schon so tief im Hintern stecken, dass nicht mal mehr die Füße rausgucken.)
5. Das, was du alles an Gift verspritzt, unterstützt voll die Politik der Bourgeois. Völker knechten, ausbeuten, gegeneinander aufhetzen. Du hast dich hier geoutet, nur deshalb rede ich überhaupt noch ernsthaft mit dir. Meine zwei öffentlichen Gesprächsangebote hast du bisher ignoriert, wie auch meine o.g. Postings. Deshalb hier mein letztes Angebot. Lass uns miteinander reden, du hast dich ja schon einmal im Chat sehen lassen und weißt, wo er zu finden ist. Solltest du nicht darauf eingehen, bist du für mich ein Lügner (Ich denke 4 Zeugen würde auch ich hier finden.) und Blasphemiker wie Luxuscar, A1, O666 und Co.
6.
Original geschrieben von: ethomas
...ist ein Krieg der US-Imperialisten gegen die nukleare Aufrüstung zu befürchten. (Ob die Experten im Iran die Bombe bauen oder nicht, bleibt Militär-Experten nebensächlich. Der militärische-industrielle Komplex gewinnt dabei, Zivilisten und Steuerzahlen verlieren.
Der ist zu erwarten, weil sich mit Waffen und Krieg mehr verdienen lässt, als mit Schulen und Aufbau. Deine Begründung dazu ist fadenscheinig, wie alle anderen Begründungen der USA zum Abwurf der Atombombe, zum Einmarsch in eines der von ihnen zu erobernden Länder... Du lässt dich von denen, von dir abgelehnten Imperialisten, einlullen und bist nicht intelligent genug, das zu begreifen oder bist ein Groupie von ihnen. Was du wirklich bist mag ich nicht beurteilen. Jedenfalls bist du kein Kommunist, auch wenn du sie aus Versehen gewählt hast.



Katrin


Posted By: ethomas

Re: "Muslimische Gesellschaften sind... - 09/02/2013 13:54

Original geschrieben von: whatshername61
... Der ist zu erwarten, weil sich mit Waffen und Krieg mehr verdienen lässt, als mit Schulen und Aufbau. ...

Katrin


Hallo Katrin!

Entschuldigung, falls Dich meine Anrede kränkte, war lieb gemeint.

Dein obiger Satz wäre von mir anders geschrieben: "Der Krieg ist zu befürchten...." - meine Erwartung hofft auf Frieden.

Meine Meinung zum befürchteten Krieg ist, dass dazu zwei Kriegsparteien gehören.

Beide Parteien sind mir fremd, mehr als fremd: Lebensfeindlich.

Die Eliten, die im militärisch-industriellen Komplex verdienen, saugen Geld und Lebenskraft der übrigen Steuerzahler.

Die Eliten, die bei der hohen Fertilitätsrate wie im Iran, als Lebensperspektive für ihre Jugend den Heldtod bieten, sind deren Blutsauger.

Soweit mein Verständnis in meinen einfachen Wörtchen und Sätzchen.
Wo es hier zum Chat geht, ist mir schon wieder entfallen.
Schickst Du mir nochmal den Link?

In der Hoffnung, dass es niemandem missfällt, endet mein Brieflein

mit lieben Grüßen

Winken3
© 2020 Marokko Information und Diskussion Archiv