Marokkoportal

Religiöse Beschneidung verboten

Posted By: Thomas Friedrich

Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 08:45

Gericht stärkt Grundrechte von Kindern muslimischer Eltern

Genitalverstümmelung von Jungen verboten

(Bleibt abzuwarten und zu hoffen dass auch die Eltern dies respektieren)

Siehe u.a.:


http://www.ftd.de/politik/deutschland/:koerperverletzung-gericht-stellt-religioese-beschneidung-unter-strafe/70054618.html

Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 09:56

Drehen die jetzt total durch? Dann wäre es ja auch Körperverletzung, einem Mädchen Ohrringe stechen zu lassen. Da kann es auch mal zu Komplikationen kommen...aber das hat ja nichts mit dem schlimmen Islam zu tun.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 10:31

hallo

merlina,

wahrscheinlich haben die richter, die dieses urteil gefällt haben, nicht anders gekonnt.
die müssen sich an die geltenden gesetze halten.

das problem wird werden, wie man mit der jüdischen beschneidung umgeht.

meiner meinung nach werden ab heute viel mehr vorhautverengungen diagnostiziert, was dazu führt, dass die krankenkasse zahlt.
paradox ist ja, dass der junge, der vor verstümmelung geschützt werden soll, sechs monate vorher noch hätte abgetrieben werden dürfen.

aber was soll's. an der praxis wird das nichts ändern.


gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 11:17

Original geschrieben von: 21merlina
Drehen die jetzt total durch? Dann wäre es ja auch Körperverletzung, einem Mädchen Ohrringe stechen zu lassen. Da kann es auch mal zu Komplikationen kommen...aber das hat ja nichts mit dem schlimmen Islam zu tun.



Ohrringe sind Piercings. Und letztendlich ist das Ohrlochstechen bei Kindern rechtlich gesehen eine strafbare Körperverletzung.

Im April 2008 wurde eine Gesetzesinitiative gestartet, die ein generelles Verbot von Körpermodifikationen bei Minderjährigen fordert, die Umsetzung ist jedoch noch nicht beschlossen.

siehe: http://www.aerzteblatt.de/archiv/60826/Piercing-Die-rechtliche-Situation
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 11:21

Seit tausenden von Jahren wird beschnitten, nicht nur aus religiösen Gründen, sondern vor allem aus gesundheitlichen Gründen, aber auch um sich in der eigenen Gruppe zu identifizieren.

Und die Gruppe der Unbeschnittenen möchte sich scheint's weiterhin über ihre nach Urin stinkenden Unterhosen identifizieren ...

Was die Anhänger des mosaischen Glaubens angeht wird die Regierung hier natürlich (wie beim Schächten) eine Ausnahme genehmigen.
Posted By: cia31

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 12:49

Beschneidung eines Jungen,finde ich persönlich als hygienisch und sollte nicht verboten werden.
Vorhautverengung hat jeder Junge bis 2Jahren,dann geht man zu einen moslemischen Arzt und bekommt dort die Überweisung.
Ohrlöcherstechen ist auch Elternsache,Kultur und Religion gehört nicht in die Hand vom Staat.
Anstatt sich um soetwas zu kümmern,sollten sie lieber daß Strafgesetz neu bearbeiten.
Wo wollen sie sich noch einmischen?
Zahnarztbesuche sind auch Körperverletzung,sobald man ein Zahn gezogen wird.Darf man dann nicht mehr dahin?
Anstatt wirklich wichtige Dinge zu tun,kümmern sie sich um so nen Mist.
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 13:07

Haarsträubend absurd ist das. Meine Eltern hatten mir mit 12 erlaubt, mir Ohrlöcher stechen zu lassen. Eins hat sich böse entzündet und ewig gebraucht, um abzuheilen. Gut, dass meine Eltern nicht angezeigt wurden.
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 13:13

Antwort auf:
Und die Gruppe der Unbeschnittenen möchte sich scheint's weiterhin über ihre nach Urin stinkenden Unterhosen identifizieren ...


Ich wüsste nicht, dass in meiner christlichen Familie alle männlichen Mitglieder nach Urin stinkende Unterhosen haben. Deine Antwort ist respektlos. Man kann in jeder Volksgruppe oder Religion etwas finden, um den Anderen zu beleidigen. In jedem Land und in jeder Volksgruppe gibt es unhygienische Dinge, wo man sich im Stillen wundert.
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 13:58

Ich finde dass es normalerweise eine Selbstverständlichkeit sein sollte jeden Menschen selbst darüber entscheiden zu lassen ob und ggf. welche Körperteile er sich abschneiden lassen möchte oder auch nicht. (Außnahme: zwingende medizinische Notwendigkeit)
So bin ich überrascht nach den Eingaben einiger hier.
Wenn seit Jahrtausenden etwas gemacht wird ist das doch kein Grund es weiter zu machen!
Irgend wann haben unserer Vorfahren auch aufgehört Menschenopfer zu bringen, denn schließlich entwickeln wir uns weiter.
Wie wenig Respekt vor Kinderrechten habt Ihr eigentlich? Anscheinend annährend null!
Stellt Euch vor Eure Eltern hätten wengen deren religiösen Vorstellungen bei Euch irgend etwas abschneiden lassen, z.B. die Ohren (der Gehörgang ist dadurch ja auch besser sauber zu halten) oder den halben kleinen Finger. Wer weiß ob dies Euch später gefallen würde. Die religiösen Vorstellungen der Kinder müssen ja nicht die gleichen sein wie die der Eltern. Kinder können Jahrzehnte später zu etwas völlig anderem neigen.

Ob ein KInd Ohrlöcher bekommt oder nicht sollte es selbst entscheiden. Ohrlöcher (können wieder zu wachsen)zu stechen ist jedoch nicht so schlimm wie das Abschneiden des Ohrläppchens und kranke Zähne ziehen ist eine medizinische Notwendigkeit.
Das Ziehen gesunder Zähne, sowie Anbringen von sog. "Schmucknarben" (so wie es Brauchtum einiger Stämme in Ostafrika war) ist Dummheit und religiöser Fanatismus.

Jeder Mensch sollte das Recht haben selbst über seine körperliche (und damit verbunden auch oft seeliche) Unversehrheit zu entscheiden!

Wem´s als Erwachsenen gefällt kann sich abschneiden lassen was er möchte.

Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 16:05

Natürlich wollte ich den Unterhosen der männlichen Mitglieder Deiner christlichen Familie gegenüber nicht respektlos erscheinen, im Gegenteil, ich erbiete ihnen hier - bitte aber dafür um Verständnis "aus Distanz" - meinen Respekt.
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 16:40

Im Prinzip gebe ich Dir - was das Selbstbestimmungsrecht angeht - vollkommen recht.

Aber, wenn man diesen Eingriff nicht bei kleinen Kindern vornimmt, ist es zu spät.

Daher die Notwendigkeit, daß die Eltern diese Entscheidung zum Wohle ihrer Kinder für sie fällen, wie es in Amerika mittlerweile schon Standart ist - egal welche Religion sie haben: mir erzählte ein amerikanischer Kinderarzt, wenn man seinen Jungen unbeschnitten aus dem Kreisssal haben möchte, muß man schon vorher Bescheid sagen.
Posted By: jurudo

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 18:12

Viele Dinge, die Muslime praktizieren, waren vor Jahrhunderten vielleicht aus gesundheitlichen/medizinischen Gründen angezeigt. Dazu zähle ich auch das Verbot des Essens von Schweinefleisch.
Muslime lebten früher überwiegend in heißen Regionen dieser Erde.Es gab dort keine Kühlschränke und Schweinefleisch verdirbt sehr schnell. Ebenso war es mit der Beschneidung. Aus hygienischen Gründen wurde beschnitten. Heute gibt es Seife.
So einfach ist das......
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 18:35

Ich habe neulich eine interessante Dokumentation über Juden gesehen, die die Beschneidung ihrer Kinder ablehnen. Das Judentum hat ja die Beschneidung mit dem Islam gemeinsam, allerdings muss das Kind am achten Tag beschnitten werden. Diese jüdische Bewegung wird immer größer, die die automatische Beschneidung ablehnt.
Für mich selbst wäre es unerheblich, ob mein Sohn beschnitten wird, aber für meinen Mann gehört es schon dazu.
In der Bibel(Neues Testament) steht auch Interessantes zur Beschneidung:

Antwort auf:
Die Beschneidung ist wohl nütze, wenn du das Gesetz hältst; hältst du aber das Gesetz nicht, so bist du aus einem Beschnittenen schon ein Unbeschnittener geworden.“ (Röm 2,25 EU). Entscheidend sei der demütige Glaube: „Denn in Christus Jesus kommt es gerade nicht darauf an, beschnitten oder unbeschnitten zu sein, sondern darauf, den Glauben zu haben, der in der Liebe wirksam ist.“ (Gal 5,6 EU)(Quelle: Wikipedia)


Es gibt auch Leute, die einen gesundheitlichen Vorteil für die Frau anführen, der aber nicht wirklich bewiesen ist:
Original geschrieben von: Wikipedia
Eine Studie aus den 50er Jahren verglich erstmals das Vorkommen von Zervixkarzinomen (Krebs des Gebärmutterhalses) bei den Frauen von jüdischen beschnittenen Männern mit dem Vorkommen bei den Frauen von nichtjüdischen, nicht beschnittenen Männern und stellte fest, dass die Frauen von beschnittenen jüdischen Männern statistisch bedeutend weniger Gebärmutterhalskrebs hatten. Dieser Zusammenhang wird bis heute kontrovers beurteilt (s.u.); der Zusammenhang zwischen Beschneidung und Zervixkarzinomen ist noch nicht abschließend geklärt. Eine Folgestudie stellte fest, dass Gebärmutterhalskrebs bei nichtjüdischen Frauen gleich häufig vorkommt, und schlussfolgerte, die unterschiedliche Prävalenz von Zervixkarzinomen müsse von der Lebensweise der jüdischen Frauen verglichen mit nichtjüdischen Frauen herrühren.[38]


Ich halte es für gut möglich, dass mit der Zeit auch die Beschneidungen aus religiösen Gründen weniger werden, genauso wie bei den Mädchen, wo es ja Gottseidank weniger geworden ist und hoffentlich ganz verschwindet. Der Prophet untersagte übrigens diverse endgültige Eingriffe am Körper, die noch aus vorislamischer Zeit stammten, z.B. Tätowierungen ( existierte trotzdem bis in die Neuzeit in Marokko) sowie z.B. das Abfeilen der Zähne zu Dreiecken ( war damals ein Schönheitsideal). Seltsamerweise hat er nicht dsa Stechen der Ohrringe verboten, aber es ist richtig, dass Ohrlöcher wieder zuwachsen.
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 19:05

... und Beten ist eigentlich nur Sport. Ich weiß. Immer dieselbe Leier.

Antwort auf:
Heute gibt es Seife.

Klar, aber welcher Unbeschnittene wäscht schon seinen Schniedel nach jedem Urinieren mit Seife?

Wenn ich dem deutschen Fernsehen glauben kann (kann ich?), dann muß ich froh sein wenn der deutsche Mann sich danach die Hände wäscht!
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 20:05

hallo



Antwort auf:
Jeder Mensch sollte das Recht haben selbst über seine körperliche (und damit verbunden auch oft seeliche) Unversehrheit zu entscheiden!

Wem´s als Erwachsenen gefällt kann sich abschneiden lassen was er möchte.


wie steht es um das anlegen von segelohren oder zähne ziehen aus ästhetischen gründen?
wie steht es um das entfernen von hässlichen muttermalen an unpassender stelle.
medizinisch gerechtfertigt ist wohl nichts davon, wird aber täglich vorgenommen.
das müsste nach der urteilsbegründung ab sofort auch verboten sein.
mal sehen, ob in man in 18 jahren kleine mädchen mit schiefen zähnen,riesigen muttermalen auf der stirn und mit abstehenden ohren auf der strasse sieht.


gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 20:18

Original geschrieben von: Najib
hallo




wie steht es um das anlegen von segelohren oder zähne ziehen aus ästhetischen gründen?
wie steht es um das entfernen von hässlichen muttermalen an unpassender stelle.
medizinisch gerechtfertigt ist wohl nichts davon, wird aber täglich vorgenommen.
das müsste nach der urteilsbegründung ab sofort auch verboten sein.
mal sehen, ob in man in 18 jahren kleine mädchen mit schiefen zähnen,riesigen muttermalen auf der stirn und mit abstehenden ohren auf der strasse sieht.


gruss
Najib





Vergleichst du damit nicht Äpfel mit Birnen? nixweiss1

Was du da als Vergleich aufgeführt hast, sind ja Sachen, die man macht, damit das Kind nicht seelisch leiden muss.

Und glaube mir, Kinder können grausam sein, wenn ein Kind etwas anders aussieht als die Norm.
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 20:30

Jetzt gilt natürlich abzuwarten, wie es weitergeht.

der Zentralrat der Juden hat sich schon geäussert zu dieser Thematik, habe ich gerade gelesen.

Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, nennt das Urteil einen »unerhörten und unsensiblen Akt«. Er weist darauf hin, dass die Beschneidung von neugeborenen Jungen ein »fester Bestandteil der jüdischen Religion« ist. Seit Jahrtausenden wird es in der ganzen Welt praktiziert. »In jedem Land der Welt wird dieses religiöse Recht respektiert.« Daher nennt der Zentralrat das Urteil einen »beispiellosen und dramatischen Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften«.

Nach jüdischer Tradition wird ein Junge üblicherweise am achten Tag seines Lebens beschnitten. Die Britmila, die unter Umständen auch später erfolgen kann, erinnert an den Heiligen Bund, den Gott mit Abraham geschlossen hat und sie sorgt dafür, dass der Junge in diesen Bund aufgenommen wird. Den Akt nimmt ein Arzt oder ein Mohel vor, der sowohl medizinisch als auch religiös dafür qualifiziert ist. Auch im Islam werden Jungen beschnitten.

Diese religiösen und historischen Aspekte haben die Kölner weitgehend unberücksichtigt gelassen. Auch der hygienische Nutzen, der dazu führt, dass in den USA etwa über die Hälfte aller neugeborenen Jungen beschnitten wird, fand keine Berücksichtigung.

verbotsirrtum Bei dem Fall in Köln wurde der Arzt freigesprochen, weil er »subjektiv guten Gewissens« gehandelt habe – ein sogenannter »Verbotsirrtum«. Der liege aber künftig nicht mehr vor, schreibt der Passauer Strafrechtler Holm Putzke in einem Kommentar. Ab jetzt mache sich ein Arzt oder Mohel strafbar.

Putzke fordert schon seit Jahren ein Verbot des, wie er formuliert, »archaischen Rituals«. Am Kölner Urteil lobt er, das Gericht habe sich »nicht von der Sorge abschrecken lassen, als antisemitisch und religionsfeindlich kritisiert zu werden«. Putzke spricht auch von »reflexhafter Empörung«, die bald abklinge.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland fordert den Bundestag nun dringend auf, die Religionsfreiheit vor solchen Angriffen zu schützen.


http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/13366
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 22:13

Soll man die Kinder doch später selbst entscheiden lassen was sie möchten und nicht als wehrlose Baby´s nach den Vorstellungen der Eltern zurecht schneiden lassen!
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 23:26

Ich habe es vorher schon mal geschrieben, für den Fall, daß Du es überlesen hast:

Wenn man diesen Eingriff nicht bei kleinen Kindern vornimmt, ist es zu spät. Der Eingriff ist nämlich bei Erwachsenen sehr viel schmerzhafter, zumindest in der Wahrnehmung und der Erinnerung. Selbst die Universität Al-Azhar verlangt deshalb von älteren Konvertiten keine Beschneidung mehr. Bei Kleinkindern bzw. Neugeborenen hinterläßt es hingegen kein Trauma. Daher ist ein Verschieben auf später eher ein Versuch die Beschneidung abzuschaffen/auszuhebeln. Wenn ich dann noch in manchen Foren lese, daß dort die Beschneidung von Jungs und Mädchen gleichgesetzt wird, ist das einfach nur noch ignorant.

Weiter: kein Muslim akzeptiert einen unbeschnittenen Muslim als vollwertigen Muslim. Daher werden die Marokkaner in BRD kaum auf die Beschneidung verzichten, sondern es in MA machen lassen, z.T. ohne Betäubung und vom Friseur, unhygienisch und schmerzvoll, so wie es immer war, dafür aber billig und im Einklang mit deutschen Gesetzen. Ist es das, was die Gegner der Beschneidung wollen?
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 23:41

Original geschrieben von: Gutschein
Ich habe es vorher schon mal geschrieben, für den Fall, daß Du es überlesen hast:

Wenn man diesen Eingriff nicht bei kleinen Kindern vornimmt, ist es zu spät. Der Eingriff ist nämlich bei Erwachsenen sehr viel schmerzhafter, zumindest in der Wahrnehmung und der Erinnerung. Selbst die Universität Al-Azhar verlangt deshalb von älteren Konvertiten keine Beschneidung mehr. Bei Kleinkindern bzw. Neugeborenen hinterläßt es hingegen kein Trauma. Daher ist ein Verschieben auf später eher ein Versuch die Beschneidung abzuschaffen/auszuhebeln. Wenn ich dann noch in manchen Foren lese, daß dort die Beschneidung von Jungs und Mädchen gleichgesetzt wird, ist das einfach nur noch ignorant.

Weiter: kein Muslim akzeptiert einen unbeschnittenen Muslim als vollwertigen Muslim. Daher werden die Marokkaner in BRD kaum auf die Beschneidung verzichten, sondern es in MA machen lassen, z.T. ohne Betäubung und vom Friseur, unhygienisch und schmerzvoll, so wie es immer war, dafür aber billig und im Einklang mit deutschen Gesetzen. Ist es das, was die Gegner der Beschneidung wollen?

Genauso ist es! Außerdem ist es nicht gerade integrationsfördernd, wenn deutsche Muslime extra zur Beschneidung ihrer Söhne ins Ausland reisen müssen.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/06/2012 23:58

hallo


Antwort auf:
Wenn man diesen Eingriff nicht bei kleinen Kindern vornimmt, ist es zu spät. Der Eingriff ist nämlich bei Erwachsenen sehr viel schmerzhafter, zumindest in der Wahrnehmung und der Erinnerung.


ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich war bei meiner beschneidung längst erwachsen und kann den grossen schmerz nicht bestätigen.
es war zwar schon zu spüren, aber nur an den ersten beiden tagen. schmerzmittel habe ich keine gebraucht.
noch am tag meiner beschneidung war ich abends auf einer party und hab mich amüsiert.
meine fünf beschnittenen jungs haben auch keine probleme damit gehabt.
jeder hat am nächsten tag wieder gespielt und von einem trauma deswegen ist bis heute wirklich nichts zu spüren.

gutschein hat recht. kein moslem und kein jude wird seinen jungen wegen einem urteil des kölner landgerichts nicht beschneiden lassen.
findet man keinen arzt mehr, der das macht, dann halt wieder wie früher.
vom kindeswohl her ist es eher kontrapunktiv, einen arzt, der aus nichtmedizinischen gründen beschneidet, mit dem vorwurf der körperverletzung zu bedrohen.
macht's der arzt nicht, dann macht es jemand anders und dann nicht in einem geeigneten umfeld wie eine arztpraxis oder eine krankenhausambulanz.
besser ist was anderes.

dann stellt sich auch noch die frage nach den konsequenzen, wenn so ein fall der illegalen beschneidung meinetwegen im kindergarten entdeckt wird.
muss dann die polizei gerufen werden?
eigentlich schon, sonst macht sich der kindergärtner ja der mitwisserschaft an einer körperverletzung schuldig.
falls es dann zu einem prozess kommt, müssen die eltern auch wegen körperverletzung an schutzbefohlenen verurteilt werden.
damit kann man davon ausgehen, dass in jeder moslemischen famillie mit einem jungen mutter und vater vorbestraft sind, sofern der junge in den kindergarten geht, also ein entdeckungsrisiko besteht.
das lässt dann natürlich die kriminalstatistik der immigrationshintergründigen schlecht aussehen.

insgesamt denke ich, deutschland hat andere probleme, als so einen pipifax.

gruss
Najib
Posted By: Shakir.

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 00:10

Original geschrieben von: Najib
noch am tag meiner beschneidung war ich abends auf einer party und hab mich amüsiert.


oha...hilfe


Posted By: Shakir.

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 00:11

Original geschrieben von: Najib
insgesamt denke ich, deutschland hat andere probleme, als so einen pipifax.


daumen1
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 00:46

hallo

shakir

Antwort auf:
oha...


das war eine geburtstagsparty eines freundes am baggersee.
mädchen aufreissen ging natürlich aus naheliegenden gründen nicht.

aber wie gesagt, das mit den unmenschlichen schmerzen kann ich nicht bestätigen.
ich hatte aber auch eine lokalanästhesie, was bei einem eingriff von einem mediziner ja selbstverständlich ist.
ich kenne auch hier in der gegend niemand, der seinen sohn noch von einem quacksalber beschneiden lässt.
die gehen alle in's hospital, da kostet es 40 dh und nochmal ca. 100 für ein antibiotika.
der arzt, der es bei meinen kids gemacht hat, hat das so angestellt, das sie gar nicht gemerkt haben, wann genau die operation stattfindet.
die wurden lokal betäubt und dann abgelenkt und bevor sie es sich versehen haben waren sie schon wieder draussen. das ging höchstens 10 min. bei mir ging es fast eine stunde.

was ich viel erschreckender finde, als eine beschneidung, ist sowas:

Prozess um Biss am Ohr eines Zweitklässlers eingestellt

der junge wird wirklich kaputtgemacht.
und solche überglucken, wenn auch nicht in dem extremen ausmass, gibt es ja viele und der sohn muss es ausbaden.


gruss
Najib
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 08:29

Das Kölner Urteil daumen3

Das mit den Anzeigen gegen Lehrer und Erzieher bei der geringsten Kleinigkeit ist auch eine üble Entwicklung, aber ein anderes Thema...obwohl es natürlich in die gleiche Richtung geht, dass der Staat sich in jeden Mist einmischen muss.

Nicht, dass jetzt jemand denkt, ich würde Gewalt gutheißen oder als Lehrerin Kinder verprügeln, wenn ich es denn dürfte. Keineswegs!
Aber: Auch bei diesem Thema ist es so, dass bedauerlicherweise nicht der gesunde Mittelweg gegangen wird. Von einem Extrem (Prügelstrafe) sind wir ins andere (nichtmal mit dem kleinen Finger anfassen) gerutscht.
Es steht in der Schulordnung, dass es verboten ist, die Schüler zu berühren. Nicht körperliche Strafen sind verboten, sondern jede Art der Berührung. Und das Schlimmste: die Kinder wissen das. Da kommt es dann zu solchen Situationen, dass man einen achtjährigen ins Rektorat schicken will, weil er permanent stört und sich über gutes Zureden kaputtlacht. Und was antwortet er einem? "Ich denk nicht dran!" Er weiß, dass ich ihn nicht am Arm nehmen darf und dorthinbringen. Er weiß auch, dass er aus dem gleichen Grund in der Klasse rumrennen kann und ich ihn nicht an seinen Platz bringen kann. Würde ich das tun, würde er sich auf den Boden schmeißen, hätte evtl. einen blauen Fleck am Arm und ich ein Gerichtsverfahren am Hals.
Oder, ein anderes Beispiel: Letzten Sommer hänge ich gerade die Wäsche raus und bekomme mit, wie ein Nachbar zu einem Jungen in den Hof herunterruft, er solle doch bitte das Steinewerfen unterlassen. Da könnten Fenster zu Bruch gehen.
Antwort: "Komm doch runter und fass mich an, dann zeigt dich mein Vater an wegen Kindesmisshandlung!"
Soweit ist es gekommen. Manchmal frage ich mich, ob in der Hölle wirklich Feuer ist, oder sie nicht eher einem Klassenzimmer gleicht. crazy
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 08:43

@ Najib

Wie werden denn die Kinder örtlich betäubt ? mit einer Spritze?

Deinen Link habe ich mir durchgelesen.

So etwas geht natürlich nicht, was der Lehrer sich da erlaubt hat. Ob man da bis zum Gericht hätte gehen müssen, ist eine andere Frage.
Aber mal angenommen, das Kind hätte den Kopf nicht weggedreht, und der Lehrer hätte zugebissen,stark oder schwach ist vollkommen egal, wie würdest du denn als Elternteil darauf reagieren?
Posted By: WandaVogel

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 09:20

Wie gut, daß man wenigstens noch die Nabelschnur straffrei durchtrennen darf.

Immerhin ist das Urteil vom Kölner Landgericht noch kein letztinstanzliches.

Diese Klage gegen den Lehrer finde ich absolut verfehlt. Vielleicht ist das "Androhen des Ohrabbeißens" nicht besonders pädagogisch wertvoll, aber das kann man doch nur aus der jeweiligen Situation heraus nachvollziehen. Klassisches Mücke-zu-Elefant-aufpusten.
Posted By: cia31

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 09:43

Die Beschneidung beim Arzt ist harmlos.Alles ist steril,man bekommt eine leichte Vollnarkose(geht sogar Ambulant).Der Eingriff wird vorgenommen,kurze Zeit später wird daß Kind wach.Man bekommt Schmerzmittel die man bei Bedarf gibt und Hygienetips.
Mein Sohn tobte 2Stunden nach dem Aufwachen schon rum,brauchte keine Schmerzmittel .Durch Kamillensitzbäder war die Wundheilung schnell.
Mein Mann wurde noch im Heimatland Beschnitten,ohne Betäubung,wurde von mehreren festgehalten und mit Rasierklinge beschnitten.Sehr schmerzhaft und sowas wollte er für seinen Sohn nicht.Beschneidung ja,aber nur unter Ärtzlicher Hand unter Narkose.
Wird dieses Gesetz durchgesetz werden Jungs die Beschneidung im Heimatland nicht erspart bleiben.
Nun zu Ohrlöcher stechen,meine große Tochter wollte mit 6Jahren Ohrlöcher und bekam dies,weil sie andauernd dort angefaßt hat,gab es entzündungen.Meine anderen Töchter bekamen mit 6Monate Ohrlöcher und hatten nie Probleme bekommen,sie merkten erst im Kindergarten,daß sie Ohrlöcher haben.
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 11:13

Die Beschneidung im Heimatland ist aber nichts grundsätzlich Schlechtes. Es ist nicht so, dass nur in Deutschland eine schmerzfreie Beschneidung möglich ist, sondern auch in den Heimatländern. Najib, Deine Söhne sind doch auch in Marokko beschnitten worden? Erinnere mich jetzt nicht. In Marokko hat man heutzutage die Wahl zwischen einem traditionellen Beschneider ( billiger) und einem Arztbesuch (teurer), wo angeblich völlig schmerzfrei und mit Laser gearbeitet wird.
In der vorherigen Generation war es eben üblich, zum Friseur zu gehen, und dort die Beschneidung machen zu lassen. Diese war dann auch schmerzhaft. Aber diese Zeiten sind vorbei, soweit ich weiß.
Ich glaube auch kaum, dass das Urteil des Landgerichts Köln für Muslime wichtig ist, denn die Beschneidung ist doch mit einem Fest verbunden, das die meisten wohl sowieso eher im Heimatland feiern wollen werden.
Ich kann mich über das Urteil nicht aufregen. Solche Dinge gehören zum Recht des jeweiligen Landes. Ich kann beide Seiten verstehen und finde äußere Dinge immer nicht so wichtig. Man kann aber durchaus über eine Änderung von bestehenden Dingen nachdenken, meine ich. Heutzutage ist es selbstverständlich, dass man versucht, die Beschneidung von kleinen Mädchen auszumerzen. Für viele Volksgruppen gehört sie aber immer noch dazu und eine Änderung ist für sie ein Unding. Es steckt immer ein gewisser Zeitgeist hinter der Ablehnung oder Abschaffung eines Ritus. Alle Riten dienen der Zuordnung, der Zugehörigkeit zu einem Volk oder einer ethnischen Gruppe. Das kann ein Kopftuch sein, die Beschneidung, Tätowierungen, riesige Ohrläppchen, ein Giraffenhals, Hängelippen, Schläfenlocken, ein Irokesenschnitt, Vollbart, man kann die Liste auch noch fortführen.

Wem es wichtig ist, zu einer bestimmten Gruppe zu gehören, dem werden auch diese äußeren Zeichen wichtig sein und er wird sie auch realisieren.
Posted By: Salomee

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 11:45

Original geschrieben von: Gutschein
... und Beten ist eigentlich nur Sport. Ich weiß. Immer dieselbe Leier.

Antwort auf:
Heute gibt es Seife.

Klar, aber welcher Unbeschnittene wäscht schon seinen Schniedel nach jedem Urinieren mit Seife?

Wenn ich dem deutschen Fernsehen glauben kann (kann ich?), dann muß ich froh sein wenn der deutsche Mann sich danach die Hände wäscht!




... naja aber das mit dem Händewaschen nach dem Toilettengang ist wohl für die meisten Männer, ob nun beschnitten oder nicht, ein Problem....
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 13:56

Original geschrieben von: 21merlina

Ich merke gerade, dass mein Post weiter oben vielleicht missverständlich ist, wenn jemand den Link nicht öffnet. Also, ich finde den verlinkten Kommentar gut, nicht das Urteil.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 13:59

hallo


Antwort auf:
Das mit den Anzeigen gegen Lehrer und Erzieher bei der geringsten Kleinigkeit ist auch eine üble Entwicklung, aber ein anderes Thema...obwohl es natürlich in die gleiche Richtung geht, dass der Staat sich in jeden Mist einmischen muss.



wenn es um das kindswohl geht, ist das kein anderes thema.

ich denke, dass die eltern durch die anzeige ihren erziehungsauftrag vernachlässsigen und ihrem sohn nicht das nötige rüstzeug für das leben mitgeben.
das hat für das kind viel weitreichendere konsequenzen, als ein biss ins ohrläppchen oder eine beschneidung.

kinder sollten so früh wie möglich lernen, dass ihr tun konsequenzen hat und wenn das tuun schlecht ist, die konsequenzen daraus auch nicht immer angenehm sind.
die eltern haben sich in dem fall ein schmusepüppchen zum vorzeigen angeschafft und das schwierige an so einem kind, nämlich die erziehung, geben sie an die gesellschaft ab.
ich kann mir nicht vorstellen, dass die beiden eltern so doof sind, einem zweitklässler nicht selbst bei den hausaufgaben helfen zu können.
würde man dem bürschchen zuhause soziale kompetenz und das kleine einmaleins beibringen, dann müsste der gekaufte elternersatz gar nicht mit ohrbissen drohen.
letztendlich hat das gericht die aufgabe der eltern übernommen, nachdem sie sich nicht von einem 23-jährigen helfen lassen wollten und dem jungen gezeigt, dass sich nicht alles nur um ihn und sein vermeintliches wohlergehen dreht.

hier werden solche probleme, wie der junge sie machte, noch auf die althergebrachte art, mit dem lineal und der handfläche gelöst.
das schadet den kindern nicht, wenn es verantwortlich gehandhabt wird, und das wird es meinen beobachtungen nach.
ich kann ja nur von meinen erfahrungen mit meinen kindern berichten, und nach denen sind die lehrer hier auf der staatlichen schule gute pädagogen.
es herrscht ein verhältnis von achtung und respekt, aber auch "angst" vor dem lineal, zwischen lehrern und schülern, das ich so zu meiner schulzeit in d nicht mitbekommen habe, obwohl mit uns viel experimentiert wurde und wir manche lehrer geduzt haben und auch sonst neue methoden durchprobiert wurden.
ich bin immer wieder angenehm berührt, wenn einer der meinen einen lehrer oder eine lehrerin in der stadt treffen und die sich dann umarmen und im prinzip die besten freunde sind.
dem tut ein streich mit dem lineal zur rechten zeit keinen abbruch und es würde mir nie im leben einfallen, deswegen einen lehrer zu verklagen.

Antwort auf:
Wie werden denn die Kinder örtlich betäubt ? mit einer Spritze?


ja.
Antwort auf:

Aber mal angenommen, das Kind hätte den Kopf nicht weggedreht, und der Lehrer hätte zugebissen,stark oder schwach ist vollkommen egal, wie würdest du denn als Elternteil darauf reagieren?


wenn das so abgelaufen wäre, wie in dem pressebericht beschrieben, würde ich das als kreativ von dem erzieher ansehen.
würde der richtig fest zubeissen, mit dem ziel dem kind zu schaden, würde ich natürlich auch konsequenzen einleiten und notfalls halt darauf bestehen, dass der junge in eine andere klasse kommt, in der der betreffende lehrer nicht unterrichtet.
wenn das nicht ginge , würden wir halt seine schule wechseln, es gibt genug auswahl in der gegend.

Antwort auf:
Najib, Deine Söhne sind doch auch in Marokko beschnitten worden? Erinnere mich jetzt nicht. In Marokko hat man heutzutage die Wahl zwischen einem traditionellen Beschneider ( billiger) und einem Arztbesuch (teurer), wo angeblich völlig schmerzfrei und mit Laser gearbeitet wird.


alle hier in chaouen im krankenhaus. mit örtlicher betäubung und skalpell.
das kostet, wie gesagt 40 dh und ist die geringste ausgabe im zusammenhang mit der beschneidung.
wer nichts hat, bekommt es umsonst gemacht.
er braucht dazu nur eine bescheinigung der ortsverwaltung, dass er ein armer hund ist.

Antwort auf:
Klar, aber welcher Unbeschnittene wäscht schon seinen Schniedel nach jedem Urinieren mit Seife?


wer wäscht überhaupt seinen schniedel nach dem urinieren.
das geht in d in den allermeisten fällen gar nicht.
ein moslem, der betet, muss in d immer ein fläschchen mit sich führen, das er mit wasser füllt und dann zum pinkeln in die kabine gehen, wo man den schniedel dann nach dem pinkeln waschen kann.
ich habe auf jedenfall noch niemanden gesehen, der nach dem pinkeln in's pissoir seinen schniedel am waschbecken gewaschen hätte.
deutsche toiletten sind für das hygienebedürfnis eines moslems vollkommen ungeeignet. es fehlt an einer waschgelegenheit, die mit den hocktoiletten mit wasserhahn und eimer in marokko gegeben sind.


gruss
Najib
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:04

Antwort auf:
Händewaschen nach dem Toilettengang ist wohl für die meisten Männer, ob nun beschnitten oder nicht, ein Problem


Ich denke, Du hast Recht.
Aber Muslime waschen sich zumindest 5mal vor dem Gebet die Hände; beruhigend für Moros, die ihrem Vater/Großvater/Lehrer/Fakih/Imam/König die Hände küssen (müssen/dürfen)!

Aber nochmal zur Sauberkeit des Schniedels: Ein unbeschnittener Mann kann den Schniedel nach dem Urinieren schütteln und schleudern, es bleiben immer noch Tropfen unter der Vorhaut hängen. Das ist nicht nur unhygienisch sondern STINKT auch. Ich habe zwei Söhne, der eine beschnitten, der andere unbeschnitten (da ist mir eine Nachlässigkeit vorzuwerfen!): ersterer wechselt seinen Slip ca. alle 3 Tage, letzterer muß täglich wechseln. Und das für Jungs; bei älteren/alten Männern wird's noch krasser! Und was hilft da noch Seife, wie es hier vorgeschlagen wurde?
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:05

Antwort auf:
deutsche toiletten sind für das hygienebedürfnis eines moslems vollkommen ungeeignet. es fehlt an einer waschgelegenheit, die mit den hocktoiletten mit wasserhahn und eimer in marokko gegeben sind.


Bei den Hocktoiletten spritzt es beim Pinkeln links und rechts vorbei, vielmehr noch als bei den Toiletten die sich bei Leuten die sie sich leisten können durchgesetzt haben.

Es gibt nicht wenige Toiletten in Marokko die man schon vom Geruch her auffinden kann.
In Deutschland habe ich dies aufgrund der vorherrschenden Hygiene noch nie vernommen.
Aber wie gesagt,

"deutsche toiletten sind für das hygienebedürfnis eines moslems vollkommen ungeeignet".


Umgekehrt wohl auch!
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:15

Also ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, was an der arabischen Toilette hygienischer sein soll, außer, dass man sich nicht hinsetzen muss. Mir ist völlig unverständlich, warum das sauberer sein soll als eine europäische Toilette (siehe Spritzen). Ich vermeide die, wo es geht. Die Sache mit Wasser finde ich aber genial. Hierzu gibt es viele Möglichkeiten, auch in einer europäischen Toilette, sei es eine kleine Gießkanne oder ein dünner Extraschlauch, der auch nachträglich montiert werden kann.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:18

hallo

Antwort auf:
"deutsche toiletten sind für das hygienebedürfnis eines moslems vollkommen ungeeignet".


Umgekehrt wohl auch!



ja, das kommt daher, dass der marokkaner selbst sauber sein will, der deutsche aber mehr wert auf ein sauberes umfeld als auf ein sauberes selbst legt.

auch die deutschen sitztoiletten spritzen, wenn man im stehen pinkelt.
nicht umsonst wird in vielen deutschen privattoiletten darauf hingewiesen, dass auch für männer sitzzwang auch beim urinieren herrscht.

die mosleme umgehen das problem des spritzens dadurch, dass sie zum pinkeln schon seit ewigen zeiten in die hocke gehen.
er braucht keine frauenbewegung, die ihn dazu "zwingt".

und ausserdem ist so eine hocktoilette, sei sie auch noch so verschissen und verstunken, wesentlich hygienischer als eine sitztoilette.
da braucht man kein sagrotantüchlein, weil man nicht damit in berührung kommt.

ich ziehe jede noch so stinkende öffentliche hocktoilette einer noch so sauberen öffentlichen sitztoilette vor.

koschla,

Antwort auf:
Also ehrlich gesagt habe ich auch nie verstanden, was an der arabischen Toilette hygienischer sein soll, außer, dass man sich nicht hinsetzen muss.


frank zappa ht sich dieser frage in seinem song "why does it hurt when i pee" angenommen.

Why Does It Hurt When I Pee

Shortly after his liaison with the taco stand lady, JOE makes a
horrible discovery

Joe:
Why does it hurt when I pee?
Why does it hurt when I pee?
I don't want no doctor
To stick no needle in me
Why does it hurt when I pee?
I got it from the toilet seat
I got it from the toilet seat
It jumped right up
'N' grabbed my meat
Got it from the toilet seat
My balls feel like a pair of maracas
My balls feel like a pair of maracas
Oh God I probably got the
Gon-o-ka-ka-khackus!
My balls feel like a pair of maracas
Ai-ee-ai-ee-ahhhh!
Why does it
Why does it
Why does it
Why does it hurtwhen I
Peeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee






gruss
Najib
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:19

Die Toilettensituation in arabischen Ländern ist KATASTROPHAL.
Ein stinkendes kleines Räumchen/ Häuschen (die Toilette ist außenherum schon versifft- ne Spülung gibt es fast nie!)
aber hauptsache einen Wasserschlauch, den schon Mio. Menschen vor mir mit Bakterienhänden angefasst haben, um sich damit hinten oder vorne zu reinigen BÄH!!!
Gelobt sei die deutsche Toilettenreinlichkeit, wo man mittlerweile sogar in Autobahn-Raststätten hygienisch pinkeln kann.

P.S.: Den "Schniedel reinigen"- ICH glaube, dass die wenigsten Männer dies dort wirklich nach jedem Pinkeln tun *lol* vllt. eine islamische Wunschvorstellung.

Gruß
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:23

Original geschrieben von: Najib


1.) ja, das kommt daher, dass der marokkaner selbst sauber sein will, der deutsche aber mehr wert auf ein sauberes umfeld als auf ein sauberes selbst legt.

2.) ich ziehe jede noch so stinkende öffentliche hocktoilette einer noch so sauberen öffentlichen sitztoilette vor.


gruss
Najib



Zu 1.) ...empfinde ich als "Klischée" und Beleidigung...Marokkaner oder Ausländer allgemein kann man doch nicht als körperlich "reinlicher" erklären?! Dazu kenne ich zu viele Gegenbeispiele- vor allem in den dörflichen Bereichen..

Zu 2.)ICH NICHT! smile bei ner stinkenden Hocktoilette ohne Spülung spritzt mein Urin in der Mischung mit anderen hoch oder das Übel hängt an meinen Schuhen...da kriegt man eine Pilzinfektion nur beim Denken. Mir macht ein Sagrotantüchlein auch nix aus^^ ist mir wesentlich lieber.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:30

hallo



Antwort auf:
Den "Schniedel reinigen"- ICH glaube, dass die wenigsten Männer dies dort wirklich nach jedem Pinkeln tun *lol* vllt. eine islamische Wunschvorstellung.


jeder und jede, der oder die betet tut das.
je nach geschlecht mit dem schniedel oder dem gegenstück.
auch nach dem grossen geschäft ist fliessendes wasser pflicht.
ein feuchttüchlein reicht nicht.
wer das nicht macht, braucht auch nicht zu beten.
das gehört zur rituellen reinheit unbedingt dazu.
von denen, die nicht beten werden es auch viele machen, da sie es ja in frühester jugend so gelernt haben.

Antwort auf:
ICH NICHT! bei ner stinkenden Hocktoilette ohne Spülung spritzt mein Urin in der Mischung mit anderen hoch oder das Übel hängt an meinen Schuhen...da kriegt man eine Pilzinfektion nur beim Denken. Mir macht ein Sagrotantüchlein auch nix aus^^ ist mir wesentlich lieber.


mir ist eine pilzerkrankung meiner äusseren schuhsohle wesentlich lieber als die gonokokken am schniedel.
andere mögen das anders sehen, das sei ihnen unbelassen.

schon von der umweltbelastung und den sich bildenden resistenzen her, ist so ein sagrotantüchlein absoluter blödsinn, wenn man sich auch anders schützen könnte.

gruss
Najib
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:40

Original geschrieben von: Najib

jeder und jede, der oder die betet tut das.
je nach geschlecht mit dem schniedel oder dem gegenstück.
auch nach dem grossen geschäft ist fliessendes wasser pflicht.
ein feuchttüchlein reicht nicht.


Vor dem Gebet- ja das mag sein.
Ansonsten konnte ICH nicht beobachten, dass Männer oder Frauen lange Zeit auf dem stillen Örtchen verbringen, um ihr Geschlecht nach dem Pipi zu reinigen.
Nach dem großen Geschäft ists auch nochmal was anderes....da wird der meist viel gebrauchte Wasserschlauch benutzt und der ganze Toilettenbereich überschwemmt zurück gelassen.
Ganz nach dem Motto: Viel Spaß meinem Nachfolger smile
P.S. Die Pilzinfektion nicht am Schuh, aber am Geschlecht^^ durch das Urin-Bakteriengemisch aus der Hocktoilette, das zurück spritzt
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 14:51

hallo

Antwort auf:
Vor dem Gebet- ja das mag sein.


nein, nicht vor dem gebet, sondern gleich nach dem pinkeln.
wenn erstmal urin in der unterhose hängt, ist es zwecklos. dann muss man duschen und die unterhose wechseln.
erst neulich habe ich so eine beobachtung gemacht.
da musste jemand dringend und das taxi hat angehalten.
als der zurück kam hatte er die hand in der hose um seine unterhose vor dem kontakt mit seinem urin zu schützen.
der taxifahrer hat dann an einer quelle erneut angehalten, wo der gute mann dann eine wasserflasche auffüllte um sich den schniedel waschen zu gehen.
danach hatte er die hand nicht mehr in der hose.

Antwort auf:
Die Pilzinfektion nicht am Schuh, aber am Geschlecht^^ durch das Urin-Bakteriengemisch aus der Hocktoilette, das zurück spritzt


wenn man das kann, spritzt nichts zurück.


gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 15:02

Original geschrieben von: Gutschein

Aber nochmal zur Sauberkeit des Schniedels: Ein unbeschnittener Mann kann den Schniedel nach dem Urinieren schütteln und schleudern, es bleiben immer noch Tropfen unter der Vorhaut hängen. Das ist nicht nur unhygienisch sondern STINKT auch. Ich habe zwei Söhne, der eine beschnitten, der andere unbeschnitten (da ist mir eine Nachlässigkeit vorzuwerfen!): ersterer wechselt seinen Slip ca. alle 3 Tage, letzterer muß täglich wechseln. Und das für Jungs; bei älteren/alten Männern wird's noch krasser! Und was hilft da noch Seife, wie es hier vorgeschlagen wurde?


Zum Thema Nachlässigkeit. Sollte man nicht täglich seine Unterwäsche wechseln, anstatt alle 3 Tage, egal ob unbeschnitten oder nicht? nixweiss1

Aber vielleicht bin ich auch nur zu penibel.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 15:08

hallo


Antwort auf:
Aber vielleicht bin ich auch nur zu penibel.


ja, wahrscheinlich.


gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 15:16

Original geschrieben von: Najib
hallo

kinder sollten so früh wie möglich lernen, dass ihr tun konsequenzen hat und wenn das tuun schlecht ist, die konsequenzen daraus auch nicht immer angenehm sind.
die eltern haben sich in dem fall ein schmusepüppchen zum vorzeigen angeschafft und das schwierige an so einem kind, nämlich die erziehung, geben sie an die gesellschaft ab.
ich kann mir nicht vorstellen, dass die beiden eltern so doof sind, einem zweitklässler nicht selbst bei den hausaufgaben helfen zu können.
würde man dem bürschchen zuhause soziale kompetenz und das kleine einmaleins beibringen, dann müsste der gekaufte elternersatz gar nicht mit ohrbissen drohen.
letztendlich hat das gericht die aufgabe der eltern übernommen, nachdem sie sich nicht von einem 23-jährigen helfen lassen wollten und dem jungen gezeigt, dass sich nicht alles nur um ihn und sein vermeintliches wohlergehen dreht.

hier werden solche probleme, wie der junge sie machte, noch auf die althergebrachte art, mit dem lineal und der handfläche gelöst.
das schadet den kindern nicht, wenn es verantwortlich gehandhabt wird, und das wird es meinen beobachtungen nach.
ich kann ja nur von meinen erfahrungen mit meinen kindern berichten, und nach denen sind die lehrer hier auf der staatlichen schule gute pädagogen.
es herrscht ein verhältnis von achtung und respekt, aber auch "angst" vor dem lineal, zwischen lehrern und schülern, das ich so zu meiner schulzeit in d nicht mitbekommen habe, obwohl mit uns viel experimentiert wurde und wir manche lehrer geduzt haben und auch sonst neue methoden durchprobiert wurden.
ich bin immer wieder angenehm berührt, wenn einer der meinen einen lehrer oder eine lehrerin in der stadt treffen und die sich dann umarmen und im prinzip die besten freunde sind.
dem tut ein streich mit dem lineal zur rechten zeit keinen abbruch und es würde mir nie im leben einfallen, deswegen einen lehrer zu verklagen.

gruss
Najib



Ob nun diese Familie zu dumm ist, ihrem Sohn bei den Hausaufgaben zu helfen oder nicht, geht ja aus dem Bericht nicht hervor. Kann ja sein, dass beide berufstätig sind und ihn in die Betreuung geben müssen.

Klar müssen Kinder lernen, dass ihr Tun Konsequenzen hat, aber das braucht nicht mit Schläge oder Androhung von Ohrabbeissen gehen.

Ich glaube doch, dass Lehrer da noch andere Möglichkeiten haben wink

Wenn es in Marokko erlaubt ist, Kinder zu züchtigen mittels Lineal oder sonst was, ist das so. In Deutschland ist es nicht erlaubt.

Das dürfen hier weder die Lehrer noch die Eltern.

Mal ne Frage, in welcher Art bringst du deinen Söhnen bei, dass ihr falsches Handeln Konsquenzen für sie hat? Kurz gefragt, haust du sie?
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 15:35

hallo


Antwort auf:
Ob nun diese Familie zu dumm ist, ihrem Sohn bei den Hausaufgaben zu helfen oder nicht, geht ja aus dem Bericht nicht hervor. Kann ja sein, dass beide berufstätig sind und ihn in die Betreuung geben müssen.


meine eltern waren beide berufstätig, trotzdem haben sie mir bei den hausaufgaben geholfen.
sie gingen halt abends nicht ins kino oder in den tennisclub.



Antwort auf:
Mal ne Frage, in welcher Art bringst du deinen Söhnen bei, dass ihr falsches Handeln Konsquenzen für sie hat? Kurz gefragt, haust du sie?


manchmal, wenn sie zu sehr über die stränge schlagen.
dann gibt's für den, der gerade erwischt wird eine auf's schulterblatt.
das passiert so alle ein- oder zwei monate mal.
der grosse und der kleine müssen das allerdings nicht befürchten.
der grosse ist zu gross, um ihn noch vor seinen geschwistern zu schlagen, nicht verprügeln, und wenn die anderen nicht zusehen wirkt es nicht für alle, und der kleine hat noch narrenfreiheit.
wirklich verprügelt wurde noch keiner, aber direkt eine von hinten auf das schulterblatt, wenn er direkt erwischt wird, ist schon drin.
wenn man sie nicht direkt erwischt, ist es schwierig, da dann jeder auf den anderen zeigt und man nicht weiss, wer denn nun die sache wirklich ausgefressen hat.
dann gibt's erst mal stubenarrest für alle und an den reaktionen merkt man dann schon, wer unschuldig ist und wer nicht.
wenn das klar ist, spreche ich den, den ich für schuldig halte darauf an und meistens gibt er es dann zu, so dass die anderen wieder aus dem stubenarrest entlassen werden.
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 15:35

Ich bin ja wie gesagt gegen Prügelstrafe, glaube aber dass in Deutschland und auch Spanien das "Misshandlung!"- Geschrei übertrieben ist. Wohin das führt, habe ich ja vorher schon beschrieben und das waren nur zwei kleine Beispiele. Ich hätte noch einiges mehr auf Lager.
Es wird um Kinder ein Wahnsinnsgeschiss gemacht. Hinter heißt es dann "Schlaraffenlandkinder"....
Es liegt doch auf der Hand: Wenn man ein Kind behandelt als sei es ein König, hält es sich auch dafür.
Ich kenne recht viele marokkanische Kinder. Die können auch mal nerven, rennen in der Moschee beim Gebet auch mal brüllend herum, aber Erwachsenen gegenüber so bodenlos unverschämt zu sein wie unter gleichaltrigen Spaniern üblich, fällt denen im Traum nicht ein.
In einer marokkanischen Schule würde es keinem Kind einfallen auf die Aufforderung des Lehrers, etwas von der Tafel abzuschreiben, zu antworten "Ich bin doch nicht dein Sklave!" Da würde er eine geknallt kriegen und das nie wieder sagen und der Lehrer würde dafür nicht kriminalisiert werden.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 15:44

hallo


Antwort auf:
Es liegt doch auf der Hand: Wenn man ein Kind behandelt als sei es ein König, hält es sich auch dafür.


die konsequenzen so einer erziehung spüren die kinder dann, wenn sie mit 25 das erste mal merken, dass sich ihre umwelt einen schaiss darum schert, ob sie sich als könig fühlen oder nicht.


gruss
Najib
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 15:46

Genau!
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 19:11

hi

5 Einschränkungen des Elternwillens bei Kindeswohlgefährdung .....................................

http://www.ethikberatung.uni-goettingen.de/pdfs/leitlinie_sa_zj.pdf

best regards
borgward

hilfe bei
vernunfterkrankungen
medikament:
Kant oral
illuminafin ns 405
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 19:48

Antwort auf:
dass der marokkaner selbst sauber sein will, der deutsche aber mehr wert auf ein sauberes umfeld als auf ein sauberes selbst legt


Ich danke Dir für diesen Satz!

Er ist, dessen bin ich mir bewußt, aber nur denen zugänglich, die Jahre und Jahrzehnte in MA mit Marokkanern verbracht haben. Alle anderen werden sich wieder auf den ... getreten fühlen.
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 19:56

Antwort auf:
Sollte man nicht täglich seine Unterwäsche wechseln

Ein Unbeschnittener sollte nicht, er muß es ...

Und bei uns geht's da eher nach Augenmaß (bzw. Nase) als nach Fahrplan; wir essen ja schließlich auch nicht um 12:00, sondern wenn wir Hunger haben.
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 22:04

Original geschrieben von: Gutschein
Antwort auf:
Sollte man nicht täglich seine Unterwäsche wechseln

Ein Unbeschnittener sollte nicht, er muß es ...

Und bei uns geht's da eher nach Augenmaß (bzw. Nase) als nach Fahrplan; wir essen ja schließlich auch nicht um 12:00, sondern wenn wir Hunger haben.




@Gutschein


Wie soll ich das jetzt verstehen?

Ist das frei nach dem Motto: stinkt die Hose, dann wechseln wir? nixweiss1

Und das eure Art von Sauberkeit? nixweiss1
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/06/2012 22:09

Wenn die Hose sauber riecht, ist sie das schätzungsweise auch, oder?
Ich putze übrigens auch, wenn die Bude dreckig ist. Nicht mittwochs und freitags oder so.
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 00:30


mit küche und putzen habe ich auch so meine probleme, das typisch-deutsche "heut` ist samstag staubsauger raus", geht gar nicht bei mir...


hi

Antwort auf:
insgesamt denke ich, deutschland hat andere probleme, als so einen pipifax.

ob pipifax oder ohrifax:

nein hat deutschland nicht!

-die grenzen (die von europa ganz außen, denn innen sind ja keine mehr, also in den köpfen schon...) sind dicht, da sorgt frontex für
-genug geld für die notleidenden banken, autokonzerne, immobilienhaie u.s.w. kommen noch über steuern rein
-für den streit untereinander sorgen wir allein
-unsere soldaten sind fein auf der ganzen welt (dank unomandat) verteilt, da hatte ein österreicher vor einer weile größere probleme mit
-und dieser tread war auch schon mal da (also der teil mit dem pipi)
http://www.forum.marokko.net/ubbthreads....true#Post120577

lol (meine ohren kriegen besuch, ich könnte mir selbst reinbeissen)

was hat das jetzt mit beschneidung zu tun?
ach so ja, rechte werden überall beschnitten!
ach nee, es ging ja um was anderes...

ich krieg das grinsen nicht aus meinem gesicht
lg katrin
Posted By: cia31

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 07:04



P.S.: Den "Schniedel reinigen"- ICH glaube, dass die wenigsten Männer dies dort wirklich nach jedem Pinkeln tun *lol* vllt. eine islamische Wunschvorstellung.

Gruß
[/quote]

da muß ich Widersprechen,mein Mann wie auch mein Exmann,haben sich immer nacher(Toilettengang) gewaschen und Unterwäsche wird tägl.gewechselt.
Gerade wenn man betet,muß die komplette Kleidung sauber sein.
Mein Mann meidet öffentl.Toiletten,hat aber eine Flasche Wasser für den Notfall mit.
Wem Sauberkeit wichtig ist,für den ist dies Selbstverständlich.
Und es ist schon beleidigend zu behaupten,daß die Sauberkeit bei Deutsch nur äußerlich sei.
Je nach Mensch gibt es Unterschiede.
Und auf Medien sich zu beziehen sagt mir,daß der Realitätssinn verloren gegangen ist.
Fernsehen ist ablenkung,zeitvertreib und nicht realität.
Irgentjemand schrieb 1mal pro Woche wird nur gesaugt,komisch meine Bekannte wie auch ich putzen Täglich.
Und wenn Deutsche so schmutzig sind,warum gründen soviele Marokaner ,Familien mit ihnen?
Schönen Tag noch
Posted By: Salomee

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 12:04

daumen1

Danke Chia,
das ist gut das du das klarstellst!

Lg
Salomee
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 13:41

hallo


Antwort auf:
Und es ist schon beleidigend zu behaupten,daß die Sauberkeit bei Deutsch nur äußerlich sei.



Die Hygiene der Deutschen ist mangelhaft

Hände werden nicht gewaschen, Unterhosen selten gewechselt, Schwämme und Zahnbürsten sind mit Keimen übersät: Forscher entlarven Deutsche als Schmutzferkel.


nach heutigen massstäben waren unsere eltern und grosseltern alle schmutzfinken.

Heute ist es gesellschaftlicher Konsens, dass eine Unterhose aus hygienischen Gründen häufiger als die übrige Kleidung gewechselt wird. Dies ist durch die günstige Verfügbarkeit der Unterwäsche an sich und die einfache Reinigungsmöglichkeit durch Waschvollautomaten in beinahe jedem Haushalt möglich geworden. Noch in den 1950er Jahren war das anders – Lehrer ermahnten ihre Schüler, die Unterwäsche mindestens einmal in der Woche zu wechseln.

quelle: wikipedia


es ist ja ganz klar, dass manches, das heute als hygienisch unumgänglich bezeichnet wird, erst von der putzmittelindustrie dazu gemacht wurde.

ich sehe keinen grund, eine saubere, nicht verschissene und vollurinierte unterhose täglich zu wechseln.
solange ich die unterhose nicht ungewaschen von einem anderen übernehme, kann die eigentlich nicht für bakterienbefall oder sonst was gesundheitsgefährdendes verantwortlich gemacht werden.
es sind ja meine bakterien, die sich vielleicht darin ansammeln könnten.
die springen da ja nicht von aussen rein nach 24 stunden.
man wechselt ja auch nicht jeden tag die schuhe, obwohl die ja viel anfälliger sind für umweltschmutz.
oder gibt es hier jemand, der täglich seine sandalen in die waschmaschine gibt?

unterhosen täglich zu wechseln ist mener meinung nach nur notwendig, wenn man sich das hinterteil nur mit papier säubert, anstatt mit fliessendem wasser und den schniedel ungewaschen wieder einpackt, was in deutschen toiletten nun mal üblich ist, sonst gäbe es dort einen wasserhahn.
dann sind nach einem tag natürlich hinten bräunliche und vorne gelbliche flecken zu sehen und für feine nasen werden sie wohl auch zu riechen sein.
da kann man noch so beleidigt sein, es ist halt so.
wird aber die unterleibshygiene ernst genommen, so wie es islamische vorschrift ist, kann man sich das waschmittel sparen und die hausfrau ist auch nicht mehr so gestresst.
dann reicht es die unterhose zu wechseln, wenn sie dreckig ist oder verschwitzt.

das gleiche gilt für's saugen.
man kann einen teppichboden saugen, soviel man will, er wird immer schmutziger sein, als ein gefliesster boden, der mit viel wasser und seife aufgewischt wird.
das ist logisch, wenn es auch am selbstbewusstsein der deutschen hausfrau kratzt.

gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 14:54

Original geschrieben von: Najib
hallo




Die Hygiene der Deutschen ist mangelhaft

Hände werden nicht gewaschen, Unterhosen selten gewechselt, Schwämme und Zahnbürsten sind mit Keimen übersät: Forscher entlarven Deutsche als Schmutzferkel.



auwei, auwei, was sind das für Deutsche laugh

Am Besten fand ich das ja mit den Unterhosen laugh

Bei der Unterhose sollte der Wechsel im Idealfall täglich erfolgen. Doch die breite Bevölkerung sieht das nicht so eng. So musste die englische Marketing-Forscherin Gaynor Lea Greenwood ihren Landsleuten nach einer Umfrage eine "ausgesprochene Wechselträgheit" bescheinigen. Denn zehn Prozent von ihnen tragen dieselbe Unterhose drei Tage in Folge. Fünf Prozent der Befragten gaben sogar zu, die Hosen umzudrehen, um sie einen Tag länger anbehalten zu können, und manche bekämpfen die Gerüche auch schon mal mit einem Spritzer Parfüm.

Den Parfümtrick kennt man in Deutschland zwar kaum, doch der tägliche Unterhosenwechsel ist auch hier keineswegs die Regel. Denn eine repräsentative Umfrage des Marplan-Instituts ergab: Gerade mal 62 Prozent der Männer wechseln ihre Unterhose jeden Morgen.

Bei den Frauen sind es immerhin noch 80 Prozent. Allerdings hängt die Wechselfreude offenbar vom Alter ab. Während im Alter von 14 bis 34 Jahren noch 90 Prozent der Frauen täglich den Slip wechseln, sind es in der Altersgruppe über 54 nur noch 67 Prozent.

Besonders schlimm aber ist: Bei den Männern gaben 4,5 Prozent zu, ihre Unterhose nur einmal pro Woche zu wechseln. Da hilft dann auch kein Parfüm mehr.


Ich kann das kaum glauben.
Bei solchen Medienberichten merke ich immer wieder, dass ich nicht typisch deutsch bin.


Original geschrieben von: Najib
das gleiche gilt für's saugen.
man kann einen teppichboden saugen, soviel man will, er wird immer schmutziger sein, als ein gefliesster boden, der mit viel wasser und seife aufgewischt wird.



Da gebe ich dir vollkommen recht. Ein Boden mit Fliesen, Parkett oder Laminat ist immer sauberer zu halten als ein Teppichboden.

Jedoch sollte man diesen auch regelmäßig wischen, und nicht erst, wenn man optisch den Dreck sieht wink
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 15:26

Der Bericht ist ja ganz nett, ist aber "nur" über Deutschland und zeigt nicht die Hygiene-Verhältnisse anderer Länder auf (und schon gar nicht im Vergleich).
Wer weiß, ob es in Marokko nicht noch schlimmer ist zugeht?
Wir Deutschen meckern schnell, wenn es dreckig ist...darüber scherzen sogar ausländische Hotelangestellte..warum sollte uns die eigene Körperhygiene unwichtig sein? Halte das für ein starkes Klischée und im Bericht auch aufgebauscht.
Ich denke die Hygiene ist auch stark alters-und personenabhängig.
Meine Oma duscht nicht mehr jeden Tag...ich weiß auch nicht, ob sie täglich ihre Unterhose wechselt- aber dreckig ist sie nicht- Waschen tut sie sich^^! Zudem: Früher hatte man auf dem Bauernhof einmal in der Woche die Wäsche im Kessel gemacht..da konnte nicht jeden Tag gewechselt werden smile daher haben ältere Generationen vllt. auch ein anderes Hygieneverständnis. Junge Mädels und Jungs rennen ja ständig ins Bad..
Und noch etwas: Vllt. ist es auch einfach nötig sich in manchen Ländern "öfter" zu waschen, denn in vielen Dörfern gibt es nichtmal eine anständige Dusche im Haus, da gibts den Waschtag im Gemeinschaftsbad--> Hammam...deshalb wird sich eben öfter am Waschbecken und nach dem Klogang gewaschen. Bei uns wird ausgiebig mit viel Seife und Deo geduscht...die Meisten täglich! Es sind halt "andere Konzepte" von Hygiene.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 16:30

hallo


Antwort auf:
Jedoch sollte man diesen auch regelmäßig wischen, und nicht erst, wenn man optisch den Dreck sieht


der stinknormale otto normalkeim, der unsichtbar den fliesenboden bevölkert, ist nicht der feind des menschen.bis vor 50 jahren haben die menschen problemlos in symbiose mit ihnen gelebt. das menschliche immunsystem hat sich ihnen angepasst und weiss mit ihnen umzugehen. es reicht vollkommen, den boden erst zu wischen, wenn er auch optisch danach ruft.
meiner meinung nach reicht es auch, wenn man dies mit wasser und seife tut.
jede moderne chemie im normalen haushalt finde ich daneben und gefährlich für die nächsten generationen.
was im bezug auf hygiene heutzutage abläuft, ist ein gigantischer tierversuch mit ungewissem ausgang.

aber erklär' das mal einer meiner frau.


gruss
Najib
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 16:52

DAS sehe ich genauso^^....bei mir wohnen sogar Katzen...ich sauge und putze je nach Bedarf...mal öfter die Woche, mal 1 Mal die Woche und jaaa...es kam auch schon vor, dass ich nur einmal in 2 Wochen die Fließen geputzt habe und sonst nur "Staub gesaugt" habe bzw. die Toilette geputzt. Noch nie war ich krank oder fand es ekelhaft. Ich kann den Putzfimmel mancher Frauen nicht verstehen....ich hätte Besseres zu tun^^
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 16:53

Original geschrieben von: Najib
hallo




der stinknormale otto normalkeim, der unsichtbar den fliesenboden bevölkert, ist nicht der feind des menschen.bis vor 50 jahren haben die menschen problemlos in symbiose mit ihnen gelebt. das menschliche immunsystem hat sich ihnen angepasst und weiss mit ihnen umzugehen. es reicht vollkommen, den boden erst zu wischen, wenn er auch optisch danach ruft.
meiner meinung nach reicht es auch, wenn man dies mit wasser und seife tut.
jede moderne chemie im normalen haushalt finde ich daneben und gefährlich für die nächsten generationen.
was im bezug auf hygiene heutzutage abläuft, ist ein gigantischer tierversuch mit ungewissem ausgang.

aber erklär' das mal einer meiner frau.


gruss
Najib



Nimmt deine Frau zuviel Chemie? nixweiss1

Ich habe nichts von desinfizieren geschrieben, sondern von wischen smile

Ich benutze Neutralseife und Wasser wink
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 16:56

Original geschrieben von: Anna24
DAS sehe ich genauso^^....bei mir wohnen sogar Katzen...ich sauge und putze je nach Bedarf...mal öfter die Woche, mal 1 Mal die Woche und jaaa...es kam auch schon vor, dass ich nur einmal in 2 Wochen die Fließen geputzt habe und sonst nur "Staub gesaugt" habe bzw. die Toilette geputzt. Noch nie war ich krank oder fand es ekelhaft. Ich kann den Putzfimmel mancher Frauen nicht verstehen....ich hätte Besseres zu tun^^



bin neugierig smile Hast du Kurz- oder Langhaarkatzen?

Zu meiner Familie gehören auch zwei Katzen smile
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 17:13

hallo

Antwort auf:
Nimmt deine Frau zuviel Chemie?



tide und ace, wobei ich denke, das ace könnte man weglassen.


Antwort auf:
Ich habe nichts von desinfizieren geschrieben, sondern von wischen


ja, eigentlich habe ich auch nur auf das wischen vor dem "optische" schmutz geantwortet.
der satz impliziert ja, dass es auch noch schmutz gibt, der schon da ist, bevor man den "optischen" bemerkt.

darauf gabe ich dir dann geantwortet, dass die mikroben, die man nicht sieht, auch nicht gefährlich sind. es würde also reichen, zu wischen, wenn man sieht, dass es nötig ist.
dann bin ich aber abgeschweift.
mit der chemie habe ich nicht dich persönlich gemeint, sondern die langen regale im supermarkt oder die werbung im tv.
die regale und die werbung würden sich ja nicht lohnen, wenn niemand das zeug kaufen würde.

gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 18:05

Original geschrieben von: Najib
hallo



mit der chemie habe ich nicht dich persönlich gemeint, sondern die langen regale im supermarkt oder die werbung im tv.
die regale und die werbung würden sich ja nicht lohnen, wenn niemand das zeug kaufen würde.

gruss
Najib


Ehrlich gesagt... ich fühlte mich auch nicht angesprochen smile



Werbung finde ich immer hoch interessant laugh

Sauberkeit reicht halt nicht aus, es muss alles kristallrein sein laugh

Posted By: blajjmil

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 20:37

Ich habe in meinem ganzen Leben noch von keinen muslimischen Mann in irgendeiner Art und Weise gehört, dass er sich über seine Beschneidung beschwert und/oder diese sogar als Körperverletzung bezeichnet. *grübel*
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 21:19

ausserdem müssten ja auch all die, die eine Beschneidung aus medizinischen Gründen gehabt haben, ebenfalls ein Trauma haben...
In meiner Familie gibt es Männer die sich im jungen erwachsenen Alter aus medizinischen Gründen beschneiden haben lassen müssen. Als Erwachsener bekommt man das ganze viel bewusster mit und es ist auch schmerzhafter als bei Kindern - Trauma oder dergleichen haben sie keines erlitten. Im Gegenteil sie sagen selbst, dass es nach der Beschneidung in vielerlei Hinsicht viel besser ist als unbeschnitten und sie würden es jederzeit wieder machen, selbst aus nicht-medizinischen Gründen. Und die können es doch wirklich beurteilen weil sie beides kennen!

Das Gerichtsurteil macht auf mich den Eindruck, als wäre es anti-islamisch motiviert - mit allen Mitteln wird versucht die Ausübung des islamischen Glaubens zu unterbinden, angefangen von den Versuchen den Bau von Moscheen und Minaretts zu vebieten, bis hin (nun) zum Verbot der religiösen Beschneidung!
Wenn es wirklich um das Verhindern von Körperverletzungen bzw. - verstümmelungen gehen würde, dann gäbe es da eine Menge anderer Bereiche wo man ansetzen könnte, bspw. wenn fettleibigen Patienten der Magen zerschnitten wird, damit die die Nahrung nicht mehr richtig aufnehmen können und damit verbunden vielfältige Mangelerscheinungen wie auch eingeschränkte Körperfunktionen haben, anstatt sie auf andere Ursachen grundlegend zu unteruschen und/oder ihnen eine Psychotherapie zu verschreiben. Nicht umsonst heisst es FettSUCHT und einem Alkoholiker näht man schließlich auch nicht den Mund einfach zu und ernährt ihn halt künstlich, damit er nicht mehr saufen kann! So etwas ist Körperverstümmelung um nur ein Beispiel zu nennen. Sollen die sich doch um solche Sachen kümmern, als um das Entfernen eines Sückes Haut!
Aber wie gesagt, mE. ist die Intention die hinter diesem Verbot der religiösen Beschneidung steckt eine ganz andere als eine schützende, nämlich eine anti-islamische!
Posted By: blajjmil

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 21:25

Original geschrieben von: choppy
[...]
Das Gerichtsurteil macht auf mich den Eindruck, als wäre es anti-islamisch motiviert - mit allen Mitteln wird versucht die Ausübung des islamischen Glaubens zu unterbinden, angefangen von den Versuchen den Bau von Moscheen und Minaretts zu vebieten, bis hin (nun) zum Verbot der religiösen Beschneidung!
Wenn es wirklich um das Verhindern von Körperverletzungen bzw. - verstümmelungen gehen würde, dann gäbe es da eine Menge anderer Bereiche wo man ansetzen könnte, [...]


Das war auch einer meiner ersten Gedanken, als ich die Nachricht zum ersten Mal gehört hatte. Zunächst dachte ich, mich verhört zu haben.

Auch ich glaube, dass dies ein bewusstes Vorgehen gegen die Ausübung nichtchristlicher Religionen ist, denn es ist neben dem Islam ja v. a. das Judentum betroffen.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 22:24

hallo


choppy,

Antwort auf:
Im Gegenteil sie sagen selbst, dass es nach der Beschneidung in vielerlei Hinsicht viel besser ist als unbeschnitten und sie würden es jederzeit wieder machen, selbst aus nicht-medizinischen Gründen. Und die können es doch wirklich beurteilen weil sie beides kennen!


dieses argument habe ich auch mal in einer früheren diskussion gebracht. mir geht es ja genauso, ich kenne beides bewusst.

es wurde darauf die frage gestellt, ob in meiner Meinung nicht auch zitat: "ein bisschen im UNterbewußtsein "Verteidigung Deines derzeitige Zustandes" mitdrin?" wäre.
du siehst, vom idealistischen standpunkt her zählen solche argumente nicht.

Antwort auf:
Auch ich glaube, dass dies ein bewusstes Vorgehen gegen die Ausübung nichtchristlicher Religionen ist, denn es ist neben dem Islam ja v. a. das Judentum betroffen.


ich persönlich glaube das nicht.

wer sollte von staatlicher seite daran ein interesse haben?
die dem urteil zugrundeliegenden gesetze gibt es ja schon lange. die wurden ja immer zugunsten des arztes ausgelegt.
da hat die krankenversicherung das gemacht, was sie immer macht.
wenn etwas nicht ganz eindeutig geregelt ist, dann wird vor dem zahlen erst mal geklagt.
da kam jetzt halt so ein fall vor einen richter am kölner amtgericht, der wohl ein dipfilischisser (wer will, kann's ergoogeln) und den gesetzesrahmen, den er hat, streng ausgelegt hat.
das ganze ist nur ein urteil eines unbedeutenden landgerichts und hat nur für den speziellen fall gültigkeit.
ein anderer richter legt es dann wieder weiter aus und die krankenkasse muss zahlen.
falls das urteil doch zur rechtsnorm werden sollte, dann würde ich jedem moslemischen oder jüdischen elternpaar, das seinen jungen beschneiden liess, zur selbstanzeige raten.
jeweils wegen schwerer körperverletzung an schutzbefohlenen.
wenn mich nicht alles täuscht gibt's dafür eine freiheitsstrafe. da wiederholungsgefahr besteht, müsste eigentlich nach der haftstrafe die sicherungsverwahrung erfolgen.



gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/06/2012 23:13

Ich finde gut dass, wie manche hier im Form "dumm-blind" dagegen zu schreien, die türkisch-deutschen Nachrichten auch Menschen mit sachlichen Argumenten zu Wort kommen lassen!

Siehe u.a.:


http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/06/455911/%e2%80%9ewir-wollen-keine-religionsgemeinschaften-diskriminieren%e2%80%9c/

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/06/455709/nach-urteil-%e2%80%9eaerzte-sollten-religioese-beschneidung-ablehnen%e2%80%9c/
Posted By: cia31

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 08:21

perverletzung reden.
Gruß cia


choppy,

Antwort auf:
Im Gegenteil sie sagen selbst, dass es nach der Beschneidung in vielerlei Hinsicht viel besser ist als unbeschnitten und sie würden es jederzeit wieder machen, selbst aus nicht-medizinischen Gründen. Und die können es doch wirklich beurteilen weil sie beides kennen!


dieses argument habe ich auch mal in einer früheren diskussion gebracht. mir geht es ja genauso, ich kenne beides bewusst.

es wurde darauf die frage gestellt, ob in meiner Meinung nicht auch zitat: "ein bisschen im UNterbewußtsein "Verteidigung Deines derzeitige Zustandes" mitdrin?" wäre.
du siehst, vom idealistischen standpunkt her zählen solche argumente nicht.

Antwort auf:
Auch ich glaube, dass dies ein bewusstes Vorgehen gegen die Ausübung nichtchristlicher Religionen ist, denn es ist neben dem Islam ja v. a. das Judentum betroffen.


ich persönlich glaube das nicht.

wer sollte von staatlicher seite daran ein interesse haben?
die dem urteil zugrundeliegenden gesetze gibt es ja schon lange. die wurden ja immer zugunsten des arztes ausgelegt.
da hat die krankenversicherung das gemacht, was sie immer macht.
wenn etwas nicht ganz eindeutig geregelt ist, dann wird vor dem zahlen erst mal geklagt.
da kam jetzt halt so ein fall vor einen richter am kölner amtgericht, der wohl ein dipfilischisser (wer will, kann's ergoogeln) und den gesetzesrahmen, den er hat, streng ausgelegt hat.
das ganze ist nur ein urteil eines unbedeutenden landgerichts und hat nur für den speziellen fall gültigkeit.
ein anderer richter legt es dann wieder weiter aus und die krankenkasse muss zahlen.
falls das urteil doch zur rechtsnorm werden sollte, dann würde ich jedem moslemischen oder jüdischen elternpaar, das seinen jungen beschneiden liess, zur selbstanzeige raten.
jeweils wegen schwerer körperverletzung an schutzbefohlenen.
wenn mich nicht alles täuscht gibt's dafür eine freiheitsstrafe. da wiederholungsgefahr besteht, müsste eigentlich nach der haftstrafe die sicherungsverwahrung erfolgen.

Bei schwerer Körperverletzung bei Schutzbefohlenen,wird das Jugendamt,die Söhne aus der Familie in Obhut nehmen und in Pflegefamilie aufziehen lassen.
Dort wird das Kind unislamisch erzogen,sondern typisch deutsch.
Wenn man den Islam wegen Religionfreiheit nicht verbieten kann,dann sucht man andere Dinge,um es zu verhindern.
Seit Jahren wird über den Islam diskutiert und versuchten diesen Glauben einzuschränken.wenn Beschneidung als schwere Körperverletzung zählt,kümmert sich der Staat um die Kinder und damit wird der Islam in Deutschland bekämpft(wenn auch nur indirekt).
Was ist in Deutschland gesetzlich erlaubt/verboten?
+Mit 14Jahren darf man Sex haben,aber in diesen Alter nicht heiraten.
Heiraten erst mit 18erlaubt.Aufklärung darüber ist sehr gut,Grundschulkinder kennen ihre Rechte.
+Deutschland hat ein Alkoholproblem,trotzdem kein Alkoholverbot.
Ab 16 darf man Bier,Wein und Sekt trinken,obwohl das Land weiß,daß Alkohol ein Rauschmittel ist.

Alkoholsteuern sind mehr wert,als unsere Kinder.
Genau genommen ,wenn man mit etwas Geld machen kann,heißt es Kinderschutz ist unwichtig.
Gäbe es für Beschneidung Steuern,würde niemand über Kör
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 09:40

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
Ich finde gut dass, wie manche hier im Form "dumm-blind" dagegen zu schreien, die türkisch-deutschen Nachrichten auch Menschen mit sachlichen Argumenten zu Wort kommen lassen!

Siehe u.a.:


http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/06/455911/%e2%80%9ewir-wollen-keine-religionsgemeinschaften-diskriminieren%e2%80%9c/

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/06/455709/nach-urteil-%e2%80%9eaerzte-sollten-religioese-beschneidung-ablehnen%e2%80%9c/



Es geht ja , wenn ich das richtig verstanden habe, um diesen Punkt bei der Beschneidung:

Dem elterlichen Erziehungsrecht aus Art. 6 Abs. 2 GG und dem Recht auf Religionsausübungsfreiheit aus Art. 4 Abs. 1 GG stellt das Gericht das Selbstbestimmungsrecht des Kindes und sein Recht auf körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 GG entgegen.

Was heisst körperliche Unversehrtheit?

Jetzt habe ich nen bissel gegoogelt und unter Wikipedia und dieses gefunden:

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört zu den Grundrechten eines Menschen im Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Es wird zusammen mit dem Recht auf Leben und dem Recht auf Freiheit der Person in Art. 2 Abs. 2 GG garantiert (hervorgehoben):

Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Das Grundrecht schützt sowohl die physische als auch die psychische Gesundheit eines Menschen, nicht jedoch das soziale Wohlbefinden. Folter, Körperstrafen, Menschenversuche, Zwangskastration, Zwangssterilisation und ähnliche schmerzverursachende Maßnahmen werden durch diese rechtsstaatlichen Garantien verboten.


Seinen strafrechtlichen Ausdruck findet es in den § 223 bis § 231 StGB. Die dort enthaltenen Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit umfassen die Körperverletzung mit ihren verschiedenen Qualifikationsdelikten, die Misshandlung von Schutzbefohlenen und die Beteiligung an einer Schlägerei.

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperliche_Unversehrtheit



schaue ich jetzt unter "die Misshandlung von Schutzbefohlenen" finde ich dieses:

Die Misshandlung von Schutzbefohlenen ist ein Körperverletzungsdelikt, das im deutschen Strafgesetzbuch in § 225 StGB geregelt ist. Es handelt sich dabei nach gefestigter herrschender Ansicht nicht um einen Qualifikationstatbestand, sondern um einen selbstständigen Tatbestand (BGHSt 41, 11).

Tatbestand
Gesetzliche Formulierung

Der Tatbestand des Delikts lautet:

(1) Wer eine Person unter achtzehn Jahren oder eine wegen Gebrechlichkeit oder Krankheit wehrlose Person, die
1. seiner Fürsorge oder Obhut untersteht,
2. seinem Hausstand angehört,
3. von dem Fürsorgepflichtigen seiner Gewalt überlassen worden oder
4. ihm im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist,
quält oder roh misshandelt, oder wer durch böswillige Vernachlässigung seiner Pflicht, für sie zu sorgen, sie an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr ist zu erkennen, wenn der Täter die schutzbefohlene Person durch die Tat in die Gefahr
1. des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung oder
2. einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung
bringt.

(4) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 3 auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.

Tatbestandsmerkmale
Voraussetzungen

Der Tatbestand einer Misshandlung von Schutzbefohlenen nach § 225 StGB liegt vor bei:

Quälen: Zufügen länger dauernder oder sich wiederholender Schmerzen oder Leiden körperlicher oder seelischer Art (BGHSt 41, 113)

Misshandeln: Rohem (d.h. besonders gefühlloses und erhebliches) Misshandeln (BGHSt 25, 277)

Vernachlässigen: Gesundheitsschädigung aus böswilligen, d.h. aus besonders verwerflichen, selbstsüchtigen Gründen (etwa Hass, Bosheit, Geiz, rücksichtsloser Egoismus) (BGHSt 3, 20)


http://de.wikipedia.org/wiki/Misshandlung_von_Schutzbefohlenen

hier habe ich noch einen Link, was das STGB schreibt bei Straftaten gegen körperlich Unversehrtheit:

http://www.stgb-online.de/koerper.html


Was ich mich jetzt als Laie frage, ist, liegt das wirlich bei der Beschneidung eines Kindes vor? nixweiss1
Posted By: cia31

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 10:52

Antwort auf:
Im Gegenteil sie sagen selbst, dass es nach der Beschneidung in vielerlei Hinsicht viel besser ist als unbeschnitten und sie würden es jederzeit wieder machen,
Antwort auf:
Auch ich glaube, dass dies ein bewusstes Vorgehen gegen die Ausübung nichtchristlicher Religionen ist, denn es ist neben dem Islam ja v. a. das Judentum betroffen.


ich persönlich glaube das nicht.

wer sollte von staatlicher seite daran ein interesse haben?
die dem urteil zugrundeliegenden gesetze gibt es ja schon lange. die wurden ja immer zugunsten des arztes ausgelegt.
da hat die krankenversicherung das gemacht, was sie immer macht.
wenn etwas nicht ganz eindeutig geregelt ist, dann wird vor dem zahlen erst mal geklagt.
da kam jetzt halt so ein fall vor einen richter am kölner amtgericht, der wohl ein dipfilischisser (wer will, kann's ergoogeln) und den gesetzesrahmen, den er hat, streng ausgelegt hat.
das ganze ist nur ein urteil eines unbedeutenden landgerichts und hat nur für den speziellen fall gültigkeit.
ein anderer richter legt es dann wieder weiter aus und die krankenkasse muss zahlen.
falls das urteil doch zur rechtsnorm werden sollte, dann würde ich jedem moslemischen oder jüdischen elternpaar, das seinen jungen beschneiden liess, zur selbstanzeige raten.
jeweils wegen schwerer körperverletzung an schutzbefohlenen.
wenn mich nicht alles täuscht gibt's dafür eine freiheitsstrafe. da wiederholungsgefahr besteht, müsste eigentlich nach der haftstrafe die sicherungsverwahrung erfolgen.

Bei schwerer Körperverletzung bei Schutzbefohlenen,wird das Jugendamt,die Söhne aus der Familie in Obhut nehmen und in Pflegefamilie aufziehen lassen.
Dort wird das Kind unislamisch erzogen,sondern typisch deutsch.
Wenn man den Islam wegen Religionfreiheit nicht verbieten kann,dann sucht man andere Dinge,um es zu verhindern.
Seit Jahren wird über den Islam diskutiert und versuchten diesen Glauben einzuschränken.wenn Beschneidung als schwere Körperverletzung zählt,kümmert sich der Staat um die Kinder und damit wird der Islam in Deutschland bekämpft(wenn auch nur indirekt).
Was ist in Deutschland gesetzlich erlaubt/verboten?
+Mit 14Jahren darf man Sex haben,aber in diesen Alter nicht heiraten.
Heiraten erst mit 18erlaubt.Aufklärung darüber ist sehr gut,Grundschulkinder kennen ihre Rechte.
+Deutschland hat ein Alkoholproblem,trotzdem kein Alkoholverbot.
Ab 16 darf man Bier,Wein und Sekt trinken,obwohl das Land weiß,daß Alkohol ein Rauschmittel ist.

Alkoholsteuern sind mehr wert,als unsere Kinder.
Genau genommen ,wenn man mit etwas Geld machen kann,heißt es Kinderschutz ist unwichtig.
Gäbe es für Beschneidung Steuern,würde niemand über Körperverletzung reden.Gruß cia
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 10:56

hallo


Antwort auf:
Mit 14Jahren darf man Sex haben,aber in diesen Alter nicht heiraten.


wie sieht es aus mit dem jungfernhäutchen?
das ist ja irgendwie dann auch körperverletzung.


gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 11:56

Original geschrieben von: Najib
hallo




wie sieht es aus mit dem jungfernhäutchen?
das ist ja irgendwie dann auch körperverletzung.


gruss
Najib


Mit den Jungfernhäutchen ist das so ne Sache. Das sieht man äußerlich nicht.

Es soll ja Frauen geben, die haben von Geburt keines, und es soll Sportarten geben, wo das Hymen zerreissen kann und auch Tampons sollen ein Zerreissen verursachen.

Wie kann man feststellen, ob vor dem Sex das Jungfernhäutchen vorhanden war, und es sich somit um eine Körperverletzung handeln könnte. nixweiss1
Posted By: cia31

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 12:13

Original geschrieben von: Najib
hallo


Antwort auf:
Mit 14Jahren darf man Sex haben,aber in diesen Alter nicht heiraten.


wie sieht es aus mit dem jungfernhäutchen?
das ist ja irgendwie dann auch körperverletzung.


gruss
Najib


Natürlich ist dies keine Körperveletzung,das Jungfernhäutchen kann auch beim Sport reißen.
Mir ging es aber um etwas anderes,nämlich um die Doppelmoral.

Deutschland macht keine Gesetze zum Wohle der Menschen.
Im Islam achtet man darauf,daß man Jungfräulich in die Ehe gehen soll.Dies schütz vor Krankheiten und besser als Kondome schützen können(die reißen ja auch).
An Kondome verdient der Staat durch die Steuern,diese Einahme fällt weg,wenn Sex vor der Ehe verboten wäre.
Alkohol da ist genau das selbe,die Steuereinnahmen sind wichtiger als das Volk.Im Alkoholrausch verliert man jede Hemmungen(Autounfälle,Körperveletzungen,Vergewaltigungen die durch Rausch passieren).
Wird Alkohol verboten ?Nein.
Lächerlich ist auch ,daß Vergewaltiger und Kinderschänder Therapie bekommt,anstatt eine angemessene Strafe.
Wenn man dieses Wissen hat,ist man sauer wenn man ein Beschneidungsverbot bekommt.
Für Beschneidung gibt es kein Geld,deshalb dieses verbot.
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 12:27

Beschneidung ist keine Verstümmelung (Interview mit einem Ethikprofessor)
Posted By: Manni

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 13:06

Hallo
Also was hier zum Teil gepostet wird geht ja wohl total am Thema vorbei.
Ich finde einzig und allein richtig das jeder Mensch das recht haben solte alleine zu entscheiden welcher Religion er angehören möchte. Ich bin jetzt 50 Jahre unbeschnitten durchs leben gegangen, und mir ist noch niemals nachgesagt worden ich würde in irgendeiner Weise übel riechen Zum glück konnte ich bis Dato verhindern das meine Ex.Fr. unseren gemeinsamen Sohn beschneiden lassen hat.
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 13:09

Für normal denkende Menschen ist es selbstverständlich dass jeder das Recht haben sollte selbst zu entscheiden wie und was er sein möchte.

Die Religiösen haben nur Angst dass ihnen die Anhänger davon laufen wenn sie nicht schon ihre Kleinkinder unfreiwillig und ungefragt zu dem erziehen was sie selber sind.

Siehe auch:

http://clarimonde2.wordpress.com/
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 13:53

Original geschrieben von: Manni
Hallo
Also was hier zum Teil gepostet wird geht ja wohl total am Thema vorbei.
Ich finde einzig und allein richtig das jeder Mensch das recht haben solte alleine zu entscheiden welcher Religion er angehören möchte. Ich bin jetzt 50 Jahre unbeschnitten durchs leben gegangen, und mir ist noch niemals nachgesagt worden ich würde in irgendeiner Weise übel riechen Zum glück konnte ich bis Dato verhindern das meine Ex.Fr. unseren gemeinsamen Sohn beschneiden lassen hat.



Wenn du das von dieser Seite aus betrachtet, dann dürfte in Deutschland kein Kind mehr getauft werden.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 13:59

hallo


thomas,

weisst du überhaupt, was du da schreibst?

Antwort auf:
Für normal denkende Menschen ist es selbstverständlich dass jeder das Recht haben sollte selbst zu entscheiden wie und was er sein möchte.


dann dürfte ich die kinder auch nicht zur schule schicken.
ich nehme ihnen ja die möglichkeit unwissend zu bleiben und verbaue ihnen dadurch einen möglichen weg zum glück.
es ist kein geheimnis, das die, die am wenigsten wissen, am glücklichsten sind.
dann darf ich also annehmen, dass du auch gegen die schulpflicht bist.

Antwort auf:
Die Religiösen haben nur Angst dass ihnen die Anhänger davon laufen wenn sie nicht schon ihre Kleinkinder unfreiwillig und ungefragt zu dem erziehen was sie selber sind.


wie sollte eine nichtreligiöse erziehung in einem religiösen haushalt den aussehen?
das wäre ja das gleiche, als wenn du deinem kind eine religiöse erziehung geben wolltest.
wie würdest du das machen?

das eine beschneidung jemanden daran hindert mit 18 nicht mehr zu beten, alkohol zu trinken oder den papst zu verehren, halte ich für ein nicht haltbares gerücht.

dir fehlt der sinn für die religion, ich habe das schon mehrmals dargelegt.
man wird nicht zur religiösität erzogen und kann dann nicht mehr anders, sondern man ist es, manchmal wird es, oder eben nicht.
jeder kann irgendwann mal selbst feststellen, ob er glaubt, oder das ganze für brimborium hält.
und wenn der junge das später mal für brimborium hält, dann kann er das tun, der zipfel ist halt weg.
hätte er eine phimose gehabt, wäre er auch weg und keinen würde es stören.

der blog, auf den du verlinkst, ist genauso eindimensional, wie deine theorien.

wer hat macht über mich und möchte die behalten, indem er mir vorschreib meine jungs beschneiden zu lassen?
sag mal, wer sollte das sein?


gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 14:01

Das ist doch unsachlich Sandra.
Bei der Taufe wird nichts weggeschnitten!

Vom Moralischen her hast Du Recht. Die Taufe wird ja auch nur gemacht damit "die Schäflein von Anfang an in die richtige Richtung laufen".

Ich finde dass niemand im Kindesalter eine Religion auferlegt bekommen sollte sondern in einem angemessenen Alter selbst entscheiden sollte was er bevorzugt und was nicht.
Und genau davor haben die Religiösen Angst. Sie beführchtn dass sie dadurch viel weniger Anhänger und Einfluss bekommen und versuchen deswegen schon Kinder verpflichtend zu binden.

Wäre vielleicht vergleichbar mit dem wenn Kleinkinder schon unwiederruflich der politischen Partei beitreten müssten von der ihre Eltern überzeugt sind.
Posted By: Manni

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 14:10

Hallo Sandra
Da stimme ich dir vollkommen zu
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 14:11

Sag mal najib weisst Du überhaupt was Du schreibst??

Antwort auf:
Antwort auf:
Für normal denkende Menschen ist es selbstverständlich dass jeder das Recht haben sollte selbst zu entscheiden wie und was er sein möchte.

dann dürfte ich die kinder auch nicht zur schule schicken.


Wir sind beim Thema Religion und nicht bei der Schulpflicht oder sonstigen Notwendigkeiten!

Antwort auf:
wie sollte eine nichtreligiöse erziehung in einem religiösen haushalt den aussehen?
das wäre ja das gleiche, als wenn du deinem kind eine religiöse erziehung geben wolltest.
wie würdest du das machen?


Das ist ganz gut möglich.
Ich komme auch aus einem religiösem Elternhaus.
Erziehung kann religiös sein, muss sie aber nicht.

Antwort auf:
das eine beschneidung jemanden daran hindert mit 18 nicht mehr zu beten, alkohol zu trinken oder den papst zu verehren, halte ich für ein nicht haltbares gerücht.


Und eine selbstgewollte Beschneidung erst im Alter von 18 Jahren hindert ihn nicht daran ein guter Mensch zu sein.


Antwort auf:
dir fehlt der sinn für die religion, ich habe das schon mehrmals dargelegt.


Da hast Du ausnahmsweise mal recht.
Religionen sind überflüssig und basieren auf Unwissen und hetzen Menschen teilw. gegeneinander auf.

Antwort auf:
wer hat macht über mich und möchte die behalten, indem..



Es geht nicht darum Macht über Dich zu haben sondern darum Macht zu haben.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 14:13

hallo


Antwort auf:
Wäre vielleicht vergleichbar mit dem wenn Kleinkinder schon unwiederruflich der politischen Partei beitreten müssten von der ihre Eltern überzeugt sind.


woran machst du das
Antwort auf:
unwiderruflich
fest?
ist ein beschnittener unwiderruflich jude oder moslem?


gruss
Najib
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 14:18

Die Religionen versuchen es u.a. durch Taufe und Beschneidung. Ist natürlich nicht 100% sicher.
Wenn Du da einen anderen Tipp hast werden sie ihn sicher gerne annehmen.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 14:48

hallo


Antwort auf:
Ist natürlich nicht 100% sicher.


weshalb schreibst du dann "unwiderruflich"?


gruss
Najib
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 15:20

@Thomas Friedrich- deiner aggressiv-antireligiösen Haltung mag ich auch nochmal was entgegen setzen:

a) Du siehst Glaube und Religion nur aus der "Herrscher"-Perspektive...nach deinem Denken haben irgendwelche Menschen Religion erfunden, um Andere an sich zu binden und untertänig zu machen...ok deine Meinung.
Ich bin religiös, aber weder untertänig noch duckmäuserisch. Ich bezeichne mich als selbstbewusste junge Frau, der Gott im Leben eben etwas bedeutet und die ihren Gottesglauben in der Gemeinschaft mit anderen leben möchte....

UND:
Alle Menschen fragen irgendwo nach Lebenssinn..vermutlich auch DU!
Stell Du dir einmal vor: Es gibt wirklich Menschen, die daran glauben, dass es Gott gibt und die u.a. daran glauben, dass Gott sich in den heiligen Schriften den Menschen offenbart hat und Ihnen gewisse Lebensrichtlinien an die Hand gegeben hat.
Thema Taufe:
Im Christlichen hat sich Jesus von Johannes taufen lassen- er hat mit diesem Ritual seine Zugehörigkeit zu Gott deutlich gemacht- ebenso hat Gott ihm liebevoll geantwortet und ihm im Taufmoment klar gemacht "Du bist mein geliebter Sohn".
Ich selbst verstehe die Taufe als eine Art "Beziehung zu Gott eingehen" Natürlich will man, dass die eigenen Kinder dieses schöne Ereignis schon frühzeitig erfahren...wer etwas anderes will, kann dies immer noch im mündigen Alter selbst entscheiden (dazu gibts bei den Katholiken die Firmung, bei den Evangelischen die Konfirmation)
Zum Thema Beschneidung:
Hier wird ins Körperliche "eingegriffen"- man müsste genau erörtern, welche Nachteile dies wirklich hat bzw. was die religiöse Motivation genau ist, da kenne ich mich auch zu wenig aus....

LG Anna
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 16:11

Ich verstehe nicht, warum mit einem Mal soviel Trubel gemacht wird bezüglich der Beschneidung von Kindern.

Die Juden machen es schon lange, die Muslimen machen es schon lange, und bis vor Kurzem hat sich noch niemand darüber aufgeregt.

Aber jetzt. Jetzt kommt man mit dem Grundgesetz. Warum jetzt?

Gibt es denn jetzt mit einem Mal viele traumatisierte Kinder?

Oder gibt es jetzt mit einem Mal beschnittene Männer, die traumatisiert sind, weil sie vielleicht Sachen nicht machen können, die unbeschnittene Männer können? Wenn ja, welche?

Mal angenommen, es wäre ein Kind gewesen, welches an einer Phimose litt, und die Eltern hätten ambulant bei einem Arzt ( das geht ja auch )die Vorhaut entfernen lassen, und es wäre zu einer Nachblutung gekommen, und die Mutter wäre auch ins Krankenhaus gefahren.

Hätte dann eine Gerichtsverhandlung diesbezüglich gegeben?


Ich persönlich finde es schlimmer, was manche Christen hier in Deutschland in Namen des HERRN mit ihren Kindern machen.




und ich frage mich, warum kommt dieser Passus Dem elterlichen Erziehungsrecht aus Art. 6 Abs. 2 GG und dem Recht auf Religionsausübungsfreiheit aus Art. 4 Abs. 1 GG stellt das Gericht das Selbstbestimmungsrecht des Kindes und sein Recht auf körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 GG entgegen.nicht zu tragen?

Oder vergleiche ich jetzt Äpfel mit Birnen? nixweiss1
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 16:42

Original geschrieben von: _Sandra_


Ich persönlich finde es schlimmer, was manche Christen hier in Deutschland in Namen des HERRN mit ihren Kindern machen.



Najaaa...das Video ist aber auch Klischée-Propaganda, als würden strenge Katholiken alle ihre Kinder verhauen^^

P.S.: Von den im Video genannten russischen "Superfrommen" kenne ich auch einige in meiner Gegend- die Kinder kriegen sicherlich Klapse auf den Po, wenn Sie es zu sehr übertreiben- aber brutal verhauen wird dort niemand. Insgesamt erlebe ich diese Kinder als sehr ausgeglichen, offen, friedfertig und höflich.


Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 22:07

@Najib,

Antwort auf:
hallo

Antwort auf:
Ist natürlich nicht 100% sicher.

weshalb schreibst du dann "unwiderruflich"?


Weil dies nach dem Willen der Religionsoberen etwas "möglichst unwiederrufliches" ist. Etwas sichereres ist ihnen nicht eingefallen.



@Anne,

Antwort auf:
@Thomas Friedrich- deiner aggressiv-antireligiösen Haltung mag ich auch nochmal was entgegen setzen:

a) Du siehst Glaube und Religion nur aus der "Herrscher"-Perspektive...nach deinem Denken haben irgendwelche Menschen Religion erfunden, um Andere an sich zu binden und untertänig zu machen...ok deine Meinung.
Ich bin religiös, aber weder untertänig noch duckmäuserisch. Ich bezeichne mich als selbstbewusste junge Frau, der Gott im Leben eben etwas bedeutet und die ihren Gottesglauben in der Gemeinschaft mit anderen leben möchte....

UND:
Alle Menschen fragen irgendwo nach Lebenssinn..vermutlich auch DU!
Stell Du dir einmal vor: Es gibt wirklich Menschen, die daran glauben, dass es Gott gibt und die u.a. daran glauben, dass Gott sich in den heiligen Schriften den Menschen offenbart hat und Ihnen gewisse Lebensrichtlinien an die Hand gegeben hat.
Thema Taufe:
Im Christlichen hat sich Jesus von Johannes taufen lassen- er hat mit diesem Ritual seine Zugehörigkeit zu Gott deutlich gemacht- ebenso hat Gott ihm liebevoll geantwortet und ihm im Taufmoment klar gemacht "Du bist mein geliebter Sohn".
Ich selbst verstehe die Taufe als eine Art "Beziehung zu Gott eingehen" Natürlich will man, dass die eigenen Kinder dieses schöne Ereignis schon frühzeitig erfahren...wer etwas anderes will, kann dies immer noch im mündigen Alter selbst entscheiden (dazu gibts bei den Katholiken die Firmung, bei den Evangelischen die Konfirmation)
Zum Thema Beschneidung:
Hier wird ins Körperliche "eingegriffen"- man müsste genau erörtern, welche Nachteile dies wirklich hat bzw. was die religiöse Motivation genau ist, da kenne ich mich auch zu wenig aus....


Da hast Du recht! das ist die Sicht der Glaubenden.
Abgesehen davon ob dies tatsächlich richtih oder unsinnig ist, gibt es keine Religion in der Welt wo nicht die (religiösen) Führer sich den Glauben der Menschen zum Eigennutz gemacht haben.
Wer an einen Gott glaubt kann dies tun und braucht keine Religion wo irgendwelchen selbsternannten Personen das Wort Gottes verkünden.

@Sandra,

Antwort auf:
Ich verstehe nicht, warum mit einem Mal soviel Trubel gemacht wird bezüglich der Beschneidung von Kindern.

Die Juden machen es schon lange, die Muslimen machen es schon lange, und bis vor Kurzem hat sich noch niemand darüber aufgeregt.

Aber jetzt. Jetzt kommt man mit dem Grundgesetz. Warum jetzt?


Es wurden auch Jahrtausende lang Menschopfer gebracht und da hat sich auch niemand drüber aufgeregt und die Leuten dachten aus voller Überzeugung dass sie Gutes tun weil ihr Gott das so will.
Und dann kamen irgendwann menschen die sagten dass das was sie tun nicht gut ist.
Man hatte aber, statt die alten Gewohnheiten zu verändern, die menschen die Verbesserungen wollten als schlecht beschimpft und bekämpft (Heidnische Kriege).
Ähnlich ergeht es jetzt all jenen die Veränderungen wollen.
Erst hinterher sind die Nachfahren froh darüber dass sie keine alten Praktiken mehr zelebrieren!
So wird es eines Tagen auch mit der Beschneidung sein: Die Nachfahren der heutigen Beschneidungsbefürworter werden froh sein dass es diesen Brauch nicht mehr gibt!
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 22:44

Hi Thomas
Wie ist es in dem schönen toleranten land marokko zu leben?
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 23:04

Ich würde es im Hinblick auf das was die meisten Marokkaner mit ihren Kindern machen (Beschneidung), oder Kopftuchzwang (natürlich nicht bei allen aber es gibt ihn auch häufig) nicht unbedingt als sehr tolerant bezeichnen.
Jedenfalls in dieser Sache nicht.
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 23:17

Sind wir jetzt schon wieder beim Kopftuchzwang? Klar, der darf ja nicht fehlen.
Dann bemerke ich halt mal wieder das gleiche wie immer: Genauso schlimm ist der Kopftuch-auszieh-Zwang. Den habe ich selbst schon zu spüren gekriegt und ich kenne noch einige mehr. Man kriegt keinen Job mit Kopftuch! Das ist Diskriminierung. Neulich gab es da sogar einen Bericht von AI drüber, den ich auch hier im Forum verlinkt habe, hat aber die meisten nicht interessiert.
Das nimmt mittlerweile solche Ausmaße an: Aus Sicherheitsgründen: Französische Flughäfen verlangen Abnahme des Kopftuchs
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/06/2012 23:39

Ich möchte nicht die vielen Frauen ansprechen die ihr Kopftuch freiwillig tragen! Die könnens elbstverständlich tun was sie möchten.

Es geht mir darum aufzuzeigen dass auch viele es nicht freiwillig tun, und sei es nur aus Angst sonst geächtet oder angemacht zu werden.
Und das auch nur in dem Zusammenhang weil jemand zu wissen glaubte dass in Marokko alles und alle so unheimlich tolerant seien.

Hier in Errachidia hat sich letzte Woche ein junger Mann verbrannt weil seine gesamte Großfamilie dagegen war dass er die Frau seines Herzens heiratete, die modern war.
Er sollte seine religiöse Cousine aus Rissani heiraten.

Ähnliche Tragödien gibt es viele in Marokko, wie anderswo natürlich auch. Aber Marokko als überaus tolerant zu bezeichnen zeugt nur davon dass jemand die Augen vor bestimmten Dingen verschließt.

Posted By: cia31

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/06/2012 07:01

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
Ich möchte nicht die vielen Frauen ansprechen die ihr Kopftuch freiwillig tragen! Die könnens elbstverständlich tun was sie möchten.
Es geht mir darum aufzuzeigen dass auch viele es nicht freiwillig tun, und sei es nur aus Angst sonst geächtet oder angemacht zu werden.
Und das auch nur in dem Zusammenhang weil jemand zu wissen glaubte dass in Marokko alles und alle so unheimlich tolerant seien.
Hier in Errachidia hat sich letzte Woche ein junger Mann verbrannt weil seine gesamte Großfamilie dagegen war dass er die Frau seines Herzens heiratete, die modern war.
Er sollte seine religiöse Cousine aus Rissani heiraten.

Ähnliche Tragödien gibt es viele in Marokko, wie anderswo natürlich auch. Aber Marokko als überaus tolerant zu bezeichnen zeugt nur davon dass jemand die Augen vor bestimmten Dingen verschließt.


hallo,
die Menschen sind unterschiedlich,es gibt nicht nur gut und böse,sodern viel dazwischen.
Kopftuchzwang ist nicht gut,aber ein kopftuchverbot auch nicht.In Deutschland darf man mit Kopftuch studieren um Lehrerin zu werden(Studium kostet Geld),aber sie wird nie eine Anstellung als Lehrerin bekommen(und dies ist Diskriminierung).
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/06/2012 10:55

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
Ich würde es im Hinblick auf das was die meisten Marokkaner mit ihren Kindern machen (Beschneidung), oder Kopftuchzwang (natürlich nicht bei allen aber es gibt ihn auch häufig) nicht unbedingt als sehr tolerant bezeichnen.
Jedenfalls in dieser Sache nicht.




Kannst du mir irgeneinen Paragraphen nennen der den "Kopftuchzwang" vorschreibt. Und wenn ja, gibt es einen Paragraphen der den Nichtmarokkanerinnen die in marokko leben einen auferlegt?
Kannst du mir irgendeinen medizinischen grund nennen der sich für das beschnittene kind als negativ auswirkt?
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/06/2012 11:57

@Ayoub,

kannst du mir irgend einen Paragraphen nennen der die "Beschneidung" vorschreibt?

Es wird aber trotzdem gemacht!

Genau so wie es (bei den meisten sicherlich nicht) bei vielen einen Kopftuchzwang gibt.

Antwort auf:
Kannst du mir irgendeinen medizinischen grund nennen der sich für das beschnittene kind als negativ auswirkt?


U.a. im Internet wird darüber viel berichtet was Du Dir ja bei Interesse selbst heraussuchen kannst.


Tut mir leid, Du hattest keine andere Wahl gehabt aber lasse anderen doch wenigsten diese Möglichkeit! Bitte! Sie werden es Dir danken!
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/06/2012 12:30

Original geschrieben von: Thomas Friedrich

Tut mir leid, Du hattest keine andere Wahl gehabt aber lasse anderen doch wenigsten diese Möglichkeit! Bitte! Sie werden es Dir danken!


Und ein Muslim (oder Jude), der als Säugling nicht beschnitten wurde und es als Erwachsener nachholen muss, wird seinen Eltern dieses Versäumnis sicher auch sehr danken.
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/06/2012 12:32

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
@Ayoub,

kannst du mir irgend einen Paragraphen nennen der die "Beschneidung" vorschreibt?

Es wird [quote=Thomas Friedrich]aber trotzdem gemacht!

Genau so wie es (bei den meisten sicherlich nicht) bei vielen einen Kopftuchzwang gibt.


@Thomas
wir reden hier vom eingriff des stattes und nicht was der einzelne macht. unsere kultur und religion in marokko ist das beschneiden. also nochmal gibt es irgendeinen gesetz in marokko der den muslimischen menschen und den nicht muslimischen menschen einen kopftuchzwang vorschreibt? und wenn ja welcher paragraph ist dies? gibt es irgendeinen gesetz der deinen kindern das beschneiden vorschreibt?


Original geschrieben von: Thomas Friedrich
U.a. im Internet wird darüber viel berichtet was Du Dir ja bei Interesse selbst heraussuchen kannst.



im internet wird viel geschrieben aber ich hab für das beschneiden nur vorteile für das beschnitte kind gefunden,daher frage ich dich.

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
Tut mir leid, Du hattest keine andere Wahl gehabt aber lasse anderen doch wenigsten diese Möglichkeit! Bitte! Sie werden es Dir danken!


mir war gar nicht bewusst das ich irgendjemandem am schreiben hindere.
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/06/2012 16:15

Original geschrieben von: Thomas Friedrich


Da hast Du recht! das ist die Sicht der Glaubenden.
Abgesehen davon ob dies tatsächlich richtih oder unsinnig ist, gibt es keine Religion in der Welt wo nicht die (religiösen) Führer sich den Glauben der Menschen zum Eigennutz gemacht haben.
Wer an einen Gott glaubt kann dies tun und braucht keine Religion wo irgendwelchen selbsternannten Personen das Wort Gottes verkünden.


Doch, für viele Menschen geht ihr Glaube nämlich über ein "Ich glaube mal an irgendeinen Gott da oben..." hinaus...
An was soll man denn bitte glauben- wenn man sich nicht an Gott selbst orientiert und an dem, was er uns schon von sich gezeigt hat (-->Schriften!)
Die Religionen machen nichts anderes als Gott zu erklären, uns die Schriften zu lehren und auf unser Leben auszulegen Ja, viele Führer haben dies leider schon zu ihrem Vorteil ausgelegt und Menschen benutzt, aber Religion an sich ist nichts Schlechtes. Und jeder Mensch hat auch einen Kopf zum Nachdenken....im katholischen Glauben ist das menschliche Gewissen immer die letzte Instanz- niemals eine Lehrmeinung.

Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/06/2012 20:01

Original geschrieben von: Thomas Friedrich


Es wurden auch Jahrtausende lang Menschopfer gebracht und da hat sich auch niemand drüber aufgeregt und die Leuten dachten aus voller Überzeugung dass sie Gutes tun weil ihr Gott das so will.
Und dann kamen irgendwann menschen die sagten dass das was sie tun nicht gut ist.
Man hatte aber, statt die alten Gewohnheiten zu verändern, die menschen die Verbesserungen wollten als schlecht beschimpft und bekämpft (Heidnische Kriege).
Ähnlich ergeht es jetzt all jenen die Veränderungen wollen.
Erst hinterher sind die Nachfahren froh darüber dass sie keine alten Praktiken mehr zelebrieren!
So wird es eines Tagen auch mit der Beschneidung sein: Die Nachfahren der heutigen Beschneidungsbefürworter werden froh sein dass es diesen Brauch nicht mehr gibt!



@Thomas

Ich glaube, ich habe mich wohl falsch ausgedrückt.

Es werden hier in Deutschland seit Jahren Kinder von Muslimen und Juden beschnitten. Und bei diesen Beschneidungen wird es wohl öfter zu Nachblutungen gekommen sein. Das wurde aber nicht gerichtlich verfolgt.

Den Artikel 2 Abs2 im Grundgesetz gibt es auch schon seit Jahren, nämlich seit 1949.

Deswegen kann ich nicht verstehen, warum es jetzt so ein Trubel über Beschneidungen gibt, und warum man es jetzt verbieten will. nixweiss1

Warum nicht schon vor 5 Jahren, 10 Jahren oder 40 Jahren? Schliesslich ist das Gesetz ja schon 63 Jahre alt.


Das Einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, dass bei dieser Beschneidung ( das ist natürlich reine Spekulation von mir ) etwas komplett schief gelaufen ist.

Denn warum sollte bei einer Nachblutung die Staatsanwaltschaft informiert werden?
Posted By: BerndOum

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 01/07/2012 21:55


ZITAT GUTSCHEIN
Aber, wenn man diesen Eingriff nicht bei kleinen Kindern vornimmt, ist es zu spät.

Das ist blödsinn, ich bin mit 21 beschnitten worden, es war zwar unangenehm, ging aber, mein 21 Jähriger Sohn ist vor 2 Monaten beschnitten worden und hüpfte den nächsten Tag schon wieder durch die Gegend.
Posted By: saharasepp

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 09:06

nixweiss1
die beschneidung der frau aus religiösen gründen ist doch ganz eindeutig eine verstümmelung der frau und somit eine körperverletzung mit psychischen folgen.
und rüdiger nehberg kämft gegen windmülen. mad mad
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 09:20


hey sepp,
darüber wird hier aber nicht diskutiert. es geht eindeutig um männer. die beschneidung der frau ist ein thema in schwarzafrika.
bei der beschäftigung zu diesem thema hat mich eine frau besonders beeindruckt.
http://www.desertflowerfoundation.org/
aber das hat, wie gesagt nichts mit marokko zu tun.
lg katrin
Posted By: saharasepp

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 15:37

man sollte das thema schon etwas allgemein sehen, es ist in jedem fall religiös begründet,deshalb hat auch der oberste religiöse würdenträger der kairoer universität das vorwort in dem goldenen buch geschrieben. was von nehberg verfaßt worden ist. in ägypten leben ncht nur dunkelfarbige menschen.in diesem forum werden soviele religiöse grabenkämpfe ausgetragen da gehört auch die pein die den frauen von den überheblichen männern im namen der religion angetan werden dazu.[b]ende der geschichte [/b]
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 15:57

NEIN, die Beschneidung von Frauen ist NICHT religiös begründet. Das ist eine Tradition die in einigen Teilen Afrikas vrbreitet ist. Du hast schon recht, dass dies auch noch in Ägypten praktiziert wird, aber "nur" mehr teilweise und es ist wie gesagt nicht religiös begründet! In Marokko gibt es die weibliche Genitalverstümmelung ohnehin nicht.


"Der im antiken Orient weit verbreitete Brauch der Beschneidung (arabisch: chitan) von Jungen oder Männern wird im Islam wie im Judentum auf Abraham zurückgeführt. Obwohl die Beschneidung keine bindende religiöse Pflicht ist, ist die Beschneidung männlicher Gläubiger in den Augen der meisten Moslems unverzichtbar. Die Begründung liegt im vorbildhaften Verhalten der Propheten Abraham und Mohammed. Darüber hinaus kommen hygienische Vorteile in Betracht.

Für die Beschneidung ist kein bestimmtes Datum festgesetzt, allerdings soll nicht am achten Tag beschnitten werden, um sich von der jüdischen Praxis abzusetzen. Sie kann vollzogen werden, wenn der Junge noch im Säuglingsalter ist, etwa am siebten Tag nach der Geburt oder im Alter von etwa sieben Jahren. In diesem Alter verbindet sie sich mit dem Übergang in die Männerwelt. Mit der Beschneidung verbindet sich meistens ein großes Fest, das oft so aufwändig wie eine Hochzeit gefeiert wird. Daher organisieren Eltern zuweilen gemeinsame Beschneidungsfeiern für mehrere Jungen. Für die Jungen ist dies ein großer Tag, an dem sie wie kleine Prinzen gekleidet und durch Süßigkeiten Geschenke über den erlittenen Schmerz hinweggetröstet werden.

Von erwachsenen männlichen Konvertiten zum Islam wird im Allgemeinen erwartet, dass sie sich ebenfalls beschneiden lassen. Die Vorstellung, einen unbeschnittenen Mann zu heiraten, ist für die Mehrheit der Mosleminnen inakzeptabel.

Die Beschneidung wird gelegentlich mit der Taufe im Christentum verglichen, was jedoch nicht richtig ist. Der Eintritt in den Islam wird nicht durch die Beschneidung, sondern durch das aufrichtige Aussprechen des Glaubensbekenntnisses, der Schahada, vor zwei Zeugen vollzogen. Die Beschneidung dient auch nicht wie im Judentum dazu, den Bund Gottes mit Israel zu symbolisieren. Als solche hat sie keinen religiösen Gehalt, vielmehr führt sie eine Tradition unter islamischen Vorzeichen fort, die auch in vorislamischer Zeit bereits bekannt war.

Die „Beschneidung“ der Frau, mit der verharmlosend eine völlige oder teilweise Entfernung der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane bezeichnet wird, ist in keiner Weise mit der des Mannes zu vergleichen und bedeutet eine tiefgreifende Verletzung der Gesundheit und der Würde der Frau. Als Begründung werden die jahrtausendalte Tradition, religiöse, ästhetische und medizinische Gründe angegeben. Die Beschneidung der Frau hat jedoch nichts mit dem Islam zu tun, sie hat keinerlei religiösen Inhalt und ist auch kein religiöses Gebot, wie manche behaupten.

Im allgemeinen werden die Mädchen zwischen dem vierten und zwölften Lebensjahr beschnitten, manchmal jedoch auch im Säuglings- oder Erwachsenenalter. Die Beschneidung von Mädchen und Frauen führt sehr oft zu Komplikationen. Kurzfristige Folgen sind starke Schmerzen, Schockzustand, Eiterungen im Genitalbereich und Verletzungen des umliegenden Gewebes. Blutsturz und Infektionen können tödlich sein. Längerfristige Komplikationen sind Zysten, Narbenwucherung, extrem schmerzhafter Geschlechtsverkehr, Harnwegsinfektionen, Unfruchtbarkeit und schwere Komplikationen bei Geburten.

Jahr für Jahr werden ungefähr 2 Millionen Mädchen beschnitten. Die Gesamtzahl der beschnittenen Frauen und Mädchen beträgt weltweit über 130 Millionen. Der Großteil der betroffenen Mädchen und Frauen lebt in afrikanischen Ländern, der Rest in Asien und im Mittleren Osten."

Quelle:
http://www.focus.de/wissen/mensch/Islamlexikon_A-J/beschneidung_aid_12256.html
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 16:00

hallo

die beschneidung der frauen ist nicht religös begründet und auch nicht nur im islam üblich.
die kopten machen's auch und in schwarzafrika machen es alle.
genausogut könnte man auch den klu-klux-clan als religiös begründet beschreiben.

die frauenbeschneidung kann ja garnicht islamisch sein, da im islam die frau ein recht auf sexuelle erfüllung hat und wenn der mann das nicht schafft, ist das ein scheidungsgrund.


Antwort auf:
in diesem forum werden soviele religiöse grabenkämpfe ausgetragen da gehört auch die pein die den frauen von den überheblichen männern im namen der religion angetan werden dazu.


nagelt mich nicht fest, aber ich meine einmal gelesen zu haben, dass eigentlich die frauen die eigentliche triebkraft dahinter hinter sind.
laut einer umfrage in ägypten soll die beschneidung der tochter den müttern viel wichtiger sein, als den vätern.


gruss
Najib



Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 16:12

Hallo Najib,


Antwort auf:
die frauenbeschneidung kann ja garnicht islamisch sein, da im islam die frau ein recht auf sexuelle erfüllung hat und wenn der mann das nicht schafft, ist das ein scheidungsgrund.


ganz genau! Es gibt genug Quellen wo die Erfüllung der sexuellen Lust der Frau thematisiert wird. Ein Mann hat die Pflicht!!! seine Frau zu befriedigen, er darf nicht nur zu seiner eigenen Befriedigung mit einer Frau schlafen. Dies stünde ihm Widerspruch zur weiblichen Genitalverstümmelung, weil eine Frau dann auch kein Lustempfinden mehr hat!

Antwort auf:
nagelt mich nicht fest, aber ich meine einmal gelesen zu haben, dass eigentlich die frauen die eigentliche triebkraft dahinter hinter sind.
laut einer umfrage in ägypten soll die beschneidung der tochter den müttern viel wichtiger sein, als den vätern.



Das hast dur richtig gelesen! Die Beschneidung von Frauen liegt voll und ganz in Frauenhänden, Männer halten sich da raus, sie thematisieren es nicht und beteiligen sich nicht daran.
Bei Aufklärungsarbeiten im Kampf gegen diesen Brauch, sind es auch die Männer die da zugänglicher sind, Abkommen unterschreiben, dass in ihrem Dorf bspw. dies nicht mehr praktiziert werden wird. Die Frauen sind es, die sich dem eher querstellen und nicht mit sich reden lassen!
Ich habe mal eine Reportage zu diesem Thema gesehen und dort sprach ein Mann aus dem Sudan (glaube ich), der zwei Ehefrauen hatte: eine beschnitten und die andere nicht beschnitten. Er selbst hatte gesagt, dass er mit der nicht beschnittenen Frau viel lieber Sex hat, weil es mehr Spass macht, ausserdem ist sie gesünder und hat keine Beschwerden und er gegen Beschneidung ist und nicht möchte, dass seine Töchter beschnitten werden!

LG
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 16:33

Antwort auf:
Die Beschneidung von Frauen liegt voll und ganz in Frauenhänden, Männer halten sich da raus, sie thematisieren es nicht und beteiligen sich nicht daran.

hallo choppy,
das was du gelesen hast ist der schein. mädchen, die nicht beschnitten sind, gelten als unverheiratbar (das gleiche, wie die jungfrauengeschichte, bitte nicht als direkten vergleich sehen, weil die einen erhalten und die anderen verstümmelt werden - trotzdem verstehe ich bis heute nicht, warum ein mädchen an einem stückchen haut und nicht an ihrer persönlichkeit gemessen wird - zurück zum thema)
an dieser stelle kommen die männer ins spiel.
ich hatte den link zur desert flower fondation mit absicht reingesetzt, denn auch diejenigen, die waris dirie in ihrem kampf aufhalten wollen, sind männer. ! auch die, die sie unterstützen sind männer. sie geht einen weg, der über die männer in die beendigung der beschneidung der frau geht. gut dass es inzwischen einige gibt, die sie dabei unterstützen. trotzdem liegt ein ende der qualen dieser mädchen und frauen noch in sehr weiter ferne.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 16:48

hallo


Antwort auf:
das was du gelesen hast ist der schein. mädchen, die nicht beschnitten sind, gelten als unverheiratbar (das gleiche, wie die jungfrauengeschichte, bitte nicht als direkten vergleich sehen, weil die einen erhalten und die anderen verstümmelt werden - trotzdem verstehe ich bis heute nicht, warum ein mädchen an einem stückchen haut und nicht an ihrer persönlichkeit gemessen wird - zurück zum thema)


auch in fragen der fehlenden jungfräulichkeit ist es meist die mutter des mannes, die mit der heirat nicht einverstanden ist.
ein mann, der eine frau liebt, nimmt sie auch ohne jungfernhäutchen.
es sind auch die frauen, die ihre töchter im auge behalten und jede gelegenheit, das häutchen doch zu verlieren, verhindern.
die wirkliche entscheidung liegt in der frage, ob er oder sie sich dafür mit seiner mutter und damit der famillie überwirft.

gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 17:08




tut mir leid najib,
da habe ich leider auch andere geschichten gehört, wahrscheinlich sind die antworten darauf genauso vielfältig wie das leben selbst.
auf jeden fall spielt das kleine häutchen oft noch eine entscheidende rolle. frage mich nur, warum gott da nicht für gleichberechtigung gesorgt hat...

gruß katrin

(ich habe das gefühl, dass ich jetzt einigen eine vorlage gegeben habe, die ich im moment noch nicht abschätzen kann.)
Posted By: latino

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 17:48

...."warum gott da nicht für gleichberechtigung gesorgt hat" ...

Man könnte sich auch fragen, weshalb Gott oder wer auch immer bei anderen viel wichtigeren Sachen(!) auch nicht für nur ein klein wenig Gerechtigkeit gesorg hat????
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 17:58

daumen1daumen1daumen1

hallo latino
frage ich mich nicht, da gerechtigkeit nicht vorgesehen ist im plan, vonwemauchimmer.
scheint wohl so, dass wir es in die eigenen hände nehmen müssen.
lg katrin
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 18:21

hallo

hätte gott allen gerechtigkeit gegeben, wäre eine der grössten triebkräfte des menschen, nämlich ungerechtigkeiten zu überwinden, nicht mehr gegeben.
wenn alles überall gleich ist, dann ändert tut sich auch nichts mehr.
das ist in der physik genauso fundamental, wie im alltagsleben.
die ganze technik baut im prinzip nur ungleichgewichte auf, deren bestreben, das ungleichgewicht auszugleichen, dann für vielfältige zwecke genutzt wird.
ungleichheit ist aber auch ungerechtigkeit.

und nochmal, eine liebesheirat hängt wohl kaum vom jungfernhäutchen ab.
wenn sich zwei lieben, dann machen sie das unter sich aus und keiner weiss, dass die frisch angetraute keine jungfrau mehr war.
wenn man allerdings aus dem lebenswandel einer dame herauslesen kann, dass sie mit grösster wahrscheinlichkeit keine jungfrau mehr ist, dann hat sie schlechte karten auf dem heiratsmarkt, weil sie keiner mehr zum heiraten will.
weshalb auch?
einem männlicher looser geht es genauso.
wenn eine frau keinen looser heiraten will, dann kann man einem mann auch nicht vorwerfen, wenn er keine altfrau heiraten will.
irgendwie sind jungfernhäutchen und bankkonto vergleichbar.
wer's hat, hat grössere chancen.
wer es nicht hat, kann keinem einen vorwurf machen, ausser sich selbst.


gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 03/07/2012 20:55

hi najib,

Antwort auf:
wenn man allerdings aus dem lebenswandel einer dame herauslesen kann, dass sie mit grösster wahrscheinlichkeit keine jungfrau mehr ist, dann hat sie schlechte karten auf dem heiratsmarkt, weil sie keiner mehr zum heiraten will.


#mal abgesehn von hwg#

muss ich jetzt davon ausgehen, dass man den ersten heiraten sollte und dann lebten sie glücklich bis dass der...

märchen werden nicht immer wahr und ich habe keinen bock auf uralte threads zurückzugreifen um dir zu beweisen, dass du auch schon andere aussagen getroffen hast.

ich bin eben in einer anderen schrankwand aufgewachsen

und die realität sieht auch wieder ganz anders aus.

vorgefertigte dogmen sind halt nicht mein ding, ob man dann alles was möglich ist, ausleben sollte oder es tut ist schon wieder ein neues thema, man sollte alle menschen leben lassen, man muss sie ja nicht zu freunden machen...

...außer nazis, den gehört auf die f...

lg katrin
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 04/07/2012 01:15

hallo najib und choppy Winken3

Antwort auf:
die frauenbeschneidung kann ja garnicht islamisch sein, da im islam die frau ein recht auf sexuelle erfüllung hat und wenn der mann das nicht schafft, ist das ein scheidungsgrund.


es gibt verschiedene Arten von Frauenbeschneidung.
1. die Entfernung der Vorhaut der Klitoris (vergleichbar mit der Beschneidung beim Mann)
2. Punkt 1 plus Entfernung der kleinen Schamlippen
3. Verstümmelung: Punkt 1,2 plus Entfernung der großen Schamlippen.

Diese letzte Beschneidung ist sehr üblich in Ägypten und Schwarzafrika.

Was ich heute erfahren habe und was ich nicht gedacht hätte:
die Beschneidung nach der ersten und zweiten Art ist Pflicht in einer islamischen Rechtsschule, empfohlen in zwei islamischen Rechtsschulen und verboten in einer islamischen Rechtsschule. Es gibt vier islamische Rechtsschulen.

Zum Jungfernhäutchen: es könnte auch keine Ungerechtigkeit, sondern ein Schutz sein vor der Bestie Mann grin
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 04/07/2012 01:54

Hallo Koschla,

danke für die Aufklärung!
Das mit den verschiedenen Arten der Beschneidung wusste ich..
Nicht gewusst habe ich, dass sich islamische Rechtsschulen darauf beziehen, es also vorshreiben, empfehlen oder verbieten.

Wenn von der Beschneidung der Frau gesprochen wird, so denken aber die meisten an die 3.Form die du dargestellt hast, also die Genitalverstümmelung und anscheinend wird die ja von KEINER Rechtsschule empfohlen oder gar gefordert, ist also nicht religiös legitimiert..
Inwieweit aber die ersten zwei Formen der Beschneidung sich auf Befinden und Empfinden von Frauen auswirkt wäre interessant..

LG
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 04/07/2012 08:29

Beschneidung und andere Traumata

lg

et
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 04/07/2012 12:32

hi

das liest sich doch mal ganz gut.ab 18jahre besser 21jahre.
so ähnlich hatten wir hier auch schon mal getalkt.
einige werden dann feststellen das der glaube keiner religion bedarf.

religionsmündigkeit beginnt also mit 14 jahren .
im spielcasino darf man oft erst mit 21 jahren am spiel teilnehmen.
einige religionen stellen offensichtlich keine hohen ansprüche an die mündigkeit.
schnippschnapp.

den eltern wird durch dieses urteil ihre religionsfreiheit in keiner weise genommen.
dem neugeborenem aber gegeben.

,,Als Königsweg in der gegenwärtigen Debatte wird ein vermutlich zumutbarer Aufschub der Beschneidung
bis zum vierzehnten Lebensjahr erörtert, jenem Jahr,
in dem nach deutschem Recht die Religionsmündigkeit eintritt. Dabei muss man sich klar machen,
dass demnach auch die katholische und lutherische Praxis der Säuglingstaufe inakzeptabel wäre –
auch sie nimmt die Eingliederung einer Person in eine religiöse Gemeinschaft ohne ihre Zustimmung vor.

Manche reformierten und alle baptistischen Kirchen akzeptieren daher nur die Taufe von Erwachsenen.
Diese strafrechtlich zu belangen, kommt deshalb nicht infrage, weil sie eben „nur“ geistiger Art ist
und anders als die Beschneidung kein unwiderrufliches körperliches Zeichen hinterlässt.,,

http://www.fr-online.de/kultur/beschneidung--judentum-und-islam-hier-nicht-erwuenscht-,1472786,16529678.html


best regards
borgward

Was du bist hängt von drei Faktoren ab:
Was du geerbt hast,
was deine Umgebung aus dir machte und
was du in freier Wahl aus deiner Umgebung und deinem Erbe gemacht hast.
Aldous Huxley
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 04/07/2012 12:43

Original geschrieben von: Borgward


den eltern wird durch dieses urteil ihre religionsfreiheit in keiner weise genommen.
dem neugeborenem aber gegeben.


nachtrag:
das ist nicht ganz korrekt. es wird dem neugeborenem nur im ansatz eine religionsfreiheit gegeben,dazu bedarf es natürlich noch mehr als nur auf das schnippschnapp zu verzichten.

best regards
borgward
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 05/07/2012 17:42

Original geschrieben von: Borgward
hi
...einige religionen stellen offensichtlich keine hohen ansprüche an die mündigkeit.
schnippschnapp.
...


Meine Meinung: Die Verführer + Nutznießer von Religioten beanspruchen - im Gegenteil von obiger Ansicht - die Unmündigkeit ihrer Kunden. Die Aufklärung geht seit Jahrhunderten dagegen an, mittlerweile auch digital-medial:

Galerie der Kirchenkritik

lg

et
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 05/07/2012 18:14

hallo

eine interessante diskussion zu dem ursprünglichen thema auf phoenix:



irgendwie die gleichen argumente wie hier, wenn man die nichtssagenden ideologisch verbohrten oder völlig wirre kommentare mal weglässt, und irgendwie hat jeder recht.


gruss
Najib
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 05/07/2012 21:38

Aufs Diesseits fixierte Weltsicht
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 05/07/2012 23:03


hallo,
ein sehr interessanter link merlina.

Antwort auf:
Und der Eingriff in die Autonomie des Kinds ist, worauf gerade der Theologe Klaus Berger hingewiesen hat, bei der Taufe viel größer, wenn man einmal zu Ende denkt, was die Taufe symbolisiert, nämlich ihrer Substanz nach ein Mitgekreuzigtwerden; heute würde man es als „Schein-Hinrichtung“ bezeichnen.

der nächste prozess könnte dann alle pfaffen und prister in den knast bringen.
wenn das so weiter geht, ist am ende keiner mehr da, der das licht ausknipsen kann.

lg katrin
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 05/07/2012 23:28

Hallo Merlina,
sehr guter und aufschlussreicher Bericht!
Meine (vagen) Vermutungen bezüglich Motivation dieses angestrebten Verbotes werden teilweise bestätigt, erläutert und konkretisiert.

Antwort auf:
Das ist jetzt Deutschlands Minarettverbot – allerdings mit viel weitreichenderen praktischen und symbolischen Folgen, falls das Urteil Bestand haben sollte.


das glaube ich auch!
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 06/07/2012 00:35

Ich bezweifle, dass das Urteil sich halten kann. Heute erzählte mir eine Freundin, dass es in Berlin wohl eine jüdische Klinik gibt, die ihren Betrieb bezüglich Beschneidungen eingestellt hat. mal sehen, wie es weitergeht.
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 14/07/2012 22:57

Beschneidungs-Urteil des Landgerichts Köln

lg

et
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 14/07/2012 23:15

hallo

und noch ein link:

Regierung will Beschneidung per Gesetz regeln

ein mir unbekannter erzbischof müller sagt im zweiten teil folgendes:

"Wer dazu schweigt, wenn Ungeborenen das Leben genommen wird, hat kein moralisches Recht, die Beschneidung zu kriminalisieren"

entweder das recht auf körperliche unversehrtheit gilt für alle oder für keinen.
ich sehe keinen sinn darin einen jungen zwar töten, aber nicht beschneiden zu dürfen. oder man müsste bei der abtreibung halt auch warten, bis das kind 18 ist und das selbst entscheiden kann.

gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 04:09

hallo

und noch ein link:

Kulturrelativismus versus Ethnozentrismus

Und doch müssen wir uns die Frage gefallen lassen, wie es sein kann, dass in unserem Land mit solch einer Inbrunst über Häute und Bräuche diskutiert wird, während eine staatliche Schutzinstanz, rassistische Morde durch Vernichtung von Akten zu kaschieren versucht, anstatt in Sorge um den Einzelnen transparent und offen vorzugehen. Aber auch diese berechtigten Fragen werden in ganzseitigen Zeitungsartikeln als Verschwörungstheorien abgetan.

Wir diskutieren um ein Stück Haut, während ein Gericht in Koblenz der Polizei Racial Profiling erlaubt: Phänotypische Ausländer dürfen ohne Nennung von Gründen kontrolliert werden. Ist ein „Verschwörungstheoretiker“, wen das mit Besorgnis erfüllt? Ist es da verwunderlich, dass der Eindruck entsteht, dass für manche weniger gesorgt wird als um andere? Es entsteht das Gefühl, dass Kinder vor übereifrigen Staatsanwälten und Ärzten geschützt werden müssen.

Dieses Urteil ist kein Gutes, weil es Ängste und Ressentiments schürt und das soziale Miteinander gefährdet. Es ist kein gutes Urteil, weil es große Teile dieser Gesellschaft fremd macht, zu Fremden in ihrem eigenen Land. Wir leben schon lang in einer wertepluralen Gesellschaft, und dass diese Tatsache immer noch ignoriert wird, ist mehr als schade!


es wird ja tatsächlich in den medien, seien es magazine, social-networks oder den üblichen talkshows, heiss um die beschneidung diskutiert.
wenn man so liest und sieht, wer sich da plötzlich kompetenzbehaftet zeigt, muss man sich doch fragen, ob man nicht vor dem urteil schon gewusst hat, dass juden und moslems ihre söhne beschneiden, ohne vorher gross zu fragen?
ist das bis vor 2 oder 3 wochen niemandem aufgefallen?
doch natürlich, thomas ist das schon lange aufgefallen und man sieht an manchen kommentaren eben in den medien, dass er sich in bester gesellschaft befindet

ein kleiner dialog aus g+ zum thema:

Michael Steudten Gestern um 20:59+2
Ich kann mich schon länger über diese niederträchtige ,widerwärtige,gefühllose Verstümmelung nicht beruhigen! Dass aber die "etablierten Parteien" dafür keine Wahrnehmung haben schlägt dem Fass den Boden raus! Was soll man da noch wählen?


Lynx Werter Gestern um 21:06
Michael, NPD und Co.


genau die pro-köln und npd-klientel hat jetzt wieder ein thema serviert bekommen und so sind auch die meisten kommentare.

die sorge um die grundrechte, die aber im falle eines kinderschänders dann doch durch "schwanz ab" und "an die wand stellen" verdrängt wird, und das wohl der kinder derer, die man ansonsten für sowas von grund auf rückständig empfindet, borden plötzlich über.
dabei sind es ganz einfach die dumpfen unreflektierten ressentiments die es schon immer gab, in einer neuen verkleidung:
die menschenrechte und die sorge um's kindswohl müssen diesesmal herhalten. man kann ja nicht immer mit den frauenrechten argumentieren. da kommen zur abwechslung kleine jungs gerade recht.
und der politik sind solche nebenkriegsschauplätze in zeiten der krise, in der es immer schneller bergab geht und niemand weiss, wie man die lawine aufhalten kann, gerade recht.
wie steht es eigentlich um die zukunft des kleinen unbeschnittenen griechen, dessen eltern die nahrung aus dem müll holen. wer fragt da nach folgeschäden seelischer natur und ob's ihm schmeckt?
der kleine wurde auch nicht gefragt und dessen eltern haben noch nichtmal eine freiwillige einverständniserklärung unterschrieben. da ist volkes wille hart, aber dem armen judenjungen muss man helfen. er könnte später schwierigkeiten mit der masturbation haben und das muss auf alle fälle verhindert werden.
insgesamt ist das ein erbärmliches schauspiel, das die mehrheit der deutschen, die sich äussern, da bieten.
kleingeistig und von sich selbst besoffen bis zum geht nicht mehr.


gruss
Najib
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 07:41

Mali Islamisten terrorisieren Bevölkerung

lg

et
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 11:16

Was hat Mali mit Beschneidung in Deutschland zu tun? Aber wo wir eh schon OT sind, hätte ich auch noch etwas: Zehntausende auf der Flucht
Kommentar zur Rede von Suu Kyi
Rassismus gegen Rohingya
Posted By: latino

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 11:28

Hier auch noch etwas chrüsi müsi:

http://www.welt.de/politik/ausland/artic...it-bedroht.html
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 11:36

Original geschrieben von: 21merlina
Was hat Mali mit Beschneidung in Deutschland zu tun? Aber wo wir eh schon OT sind, hätte ich auch noch etwas: Zehntausende auf der Flucht
Kommentar zur Rede von Suu Kyi
Rassismus gegen Rohingya



Das habe ich mich auch gefragt. So kann man auch komplett von Thema abweichen.

Weiss denn wer, wer in diesem Gerichtsurteil der Angeklagte gewesen ist? Die Eltern oder der Arzt?
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 12:34

hallo


Antwort auf:
Weiss denn wer, wer in diesem Gerichtsurteil der Angeklagte gewesen ist? Die Eltern oder der Arzt?


der arzt.


gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 14:13

Original geschrieben von: Najib
hallo



der arzt.


gruss
Najib


Danke für die Antwort smile

Und der Arzt ist jetzt vom Landgericht Köln dazu verurteilt worden, dass er keine Beschneidungen mehr durchführen darf?
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 15:06

hallo

nein, der arzt wurde freigesprochen. es läge ein sogenannter verbotsirrtum vor.
aber wer künftig beschneidet, muss mit einer verurteilung wegen körperverletzung rechnen. es ist aber weiterhin jeder richter frei, eine güterabwägung zugunsten der beschneidung zu treffen.



gruss
Najib
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 16:48

Original geschrieben von: 21merlina
Was hat Mali mit Beschneidung in Deutschland zu tun? ....



Es handelt sich beim Verbot der Beschneidung nämlich nicht um den Zugriff der Mehrheit auf die Minderheit, sondern um den Schutz des einzelnen Unmündigen vor dem Zugriff der als Mehrheit auftretenden Religionsgemeinschaft. Es ist hier gerade nicht der Kölner Richter, den man in die Nähe totalitären Gedankenguts rücken kann. Die Beschneidung ist auch keine Lappalie, wie ihre Verteidiger gern sagen. Schließlich müssten sie sich dann auch nicht so aufregen. Vielmehr handelt es sich um eine irreversible körperliche und seelische, nämlich sexuelle Enteignung allersten Ranges. ... Und sie geschieht voller Kalkül: Kulturübergreifend ist der Eingriff die Initation eines Männerlebens, in dem das Individuum stört. Mit der Vorhaut schneidet man schließlich die männliche Empfindlichkeit und deren Schutz ab: Man kehrt den Mann nach außen, ins Ungeschützte.

Diese Kehrung des Mannes nach außen ist das Soldatische, das Leben im Veräußerten. Sie ist das Leben des Mannes, das bis heute jeden Männerberuf vom Handwerker über den Fußballspieler bis zum Politiker und Konzernschef prägt: Der Mann ist glatt wie Edelstahl, rein wie Goretex und startbereit wie eine Rakete.


Quelle: SZ 13. Juli 2012, Autor Ralf Bönt

Dass kollektive Konditionierung wie im Faschismus Menschen in Massen zu mordlustigen Monstern mutieren, zeigt sich auch bei Unbeschnittenen.

lg

et
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 16:54

hallo

Antwort auf:
Vielmehr handelt es sich um eine irreversible körperliche und seelische, nämlich sexuelle Enteignung allersten Ranges. ... Und sie geschieht voller Kalkül: Kulturübergreifend ist der Eingriff die Initation eines Männerlebens, in dem das Individuum stört. Mit der Vorhaut schneidet man schließlich die männliche Empfindlichkeit und deren Schutz ab: Man kehrt den Mann nach außen, ins Ungeschützte.

Diese Kehrung des Mannes nach außen ist das Soldatische, das Leben im Veräußerten. Sie ist das Leben des Mannes, das bis heute jeden Männerberuf vom Handwerker über den Fußballspieler bis zum Politiker und Konzernschef prägt: Der Mann ist glatt wie Edelstahl, rein wie Goretex und startbereit wie eine Rakete.


lol, das hiesse ja, dass die meisten deutschen handwerker, fussballspieler, politiker und konzernchefs beschnitten wären.
ansonsten wäre das ja ein bescheuertes argument gegen die beschneidung.

gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 18:00

Original geschrieben von: ethomas

Es handelt sich beim Verbot der Beschneidung nämlich nicht um den Zugriff der Mehrheit auf die Minderheit, sondern um den Schutz des einzelnen Unmündigen vor dem Zugriff der als Mehrheit auftretenden Religionsgemeinschaft.
lg

et


Es handelt sich beim dem Kölner Urteil, so wie ich es jetzt verstanden habe, nicht um ein allgemeines Beschneidungsverbot, welches für Gesamtdeutschland gilt.

Mag sein, dass das Kölner Landgericht beim nächsten Fall wieder so entscheidet, jedoch ein anderes Gericht in Deutschland ganz anders.

Ich denke mal, das letzte Wort über dieses Thema wird wohl Karlsruhe haben.
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 15/07/2012 18:01

Original geschrieben von: ethomas
Mit der Vorhaut schneidet man schließlich die männliche Empfindlichkeit und deren Schutz ab: Man kehrt den Mann nach außen, ins Ungeschützte.


quatsch man kehrt damit den mann nicht nach außen sondern man befreit ihm damit er die schöne weite welt kennenlernt. du solltest mal öfter dein hut ablegen,vielleicht klappt das dann mit der durchblutung besser
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 13:18

Merkel will Beschneidung erlauben
"Deutschland dürfe nicht das einzige Land auf der Welt sein, in dem Juden nicht ihre Riten ausüben dürften. "Wir machen uns ja sonst zur Komiker-Nation."

Gut, dass sie das einsieht! Aber wenn wir schon beim Einsehen sind: Was ist mit dem an Schulen offiziellen und an anderen Arbeitsplätzen inoffiziellen Kopftuchverbot?
Ach so, das darf, denn die Nazis haben ja keine Millionen von Muslimen umgebracht, also darf man die ruhig weiterschikanieren.
Was haben wir Glück, dass das mit der Beschneidung auch Juden trifft! Und NEIN, ich habe NICHTS gegen sie! Das muss man ja immer sicherheitshalber dazusagen, sonst wird es einem automatisch unterstellt.
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 13:42

Das ist ja wohl echt die Vera.... schlechthin, dass sie nur von den Rechten der Juden redet und Muslime hier mal einfach so ausklammert!

Dein Kommentar dazu, Merlina, trifft den Nagel auf den Kopf!

LG
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 14:02

Sie erwähnt die Muslime dann in den nächsten Sätzen schon auch mit, sonst wäre es ja wirklich too much.
Posted By: AbuMohamed

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 18:13

asalamualaikum und hallo
Original geschrieben von: 21merlina
Aber wenn wir schon beim Einsehen sind: Was ist mit dem an Schulen offiziellen und an anderen Arbeitsplätzen inoffiziellen Kopftuchverbot?


bei den gläubigen jüdinnen ist es so, dass sie da beschummeln: sie tragen perücke.
.
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 18:56

"Der Staat muss die Schwachen schützen."

lg

et
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 22:11


hi,
und wer schützt uns vor dir?
br

Ignoranz ist eine Vorstufe der Panik.
(Philippe Bourdin)
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 22:35

Wa alaikum as-salam
Richtig, ich wusste das bis neulich gar nicht. Dann habe ich auf Youtube eine Doku-Serie über die jüdische Gemeinschaft von Manchester gesehen. Da kam das drin vor. Raffiniert grin
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/07/2012 22:57

Original geschrieben von: 21merlina
Und NEIN, ich habe NICHTS gegen sie! Das muss man ja immer sicherheitshalber dazusagen, sonst wird es einem automatisch unterstellt.


ja merlina das kann einem schnell passieren
http://www.youtube.com/watch?v=m5TpBMORfT0
Posted By: Deroua

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 18/07/2012 10:37

Auf den Punkt gebracht, Najib.

Beste Grüße
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/07/2012 21:14

Beschneidungsdebatte erreicht Österreich

lg

et
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/07/2012 22:40

Parlament beschließt Resolution
Gesetzlicher Schutz der Beschneidung

Der Bundestag hat eine Resolution zur Erlaubnis der Beschneidung von Jungen verabschiedet. Eine gesetzliche Regelung soll folgen. Nicht alle Fraktionen sind damit einverstanden.


Nach heftiger internationaler Kritik am Verbotsurteil des Kölner Landgerichts soll die rituelle Beschneidung von Jungen in Deutschland künftig straffrei gestellt werden. Der Bundestag forderte die Regierung am Donnerstag mehrheitlich zur Vorlage eines entsprechenden Gesetzes auf. Damit soll sichergestellt sein, „dass eine medizinisch fachgerechte Beschneidung von Jungen ohne unnötige Schmerzen grundsätzlich zulässig ist.“ Das Kölner Gericht hatte vor gut zwei Monaten die Beschneidung als Körperverletzung gewertet.

Nach dem Urteil riss die Kritik vor allem von Juden und Muslimen aus aller Welt nicht mehr ab. Der deutsche Botschafter in Israel, Andreas Michaelis, übergab gar ein Schreiben an Knessetpräsident Reuven Rivlin. Darin betonte die Bundesregierung, es handele sich bei dem Urteil um eine Einzelfallentscheidung ohne bindende Wirkung für andere Gerichte. Auch Kanzlerin Angela Merkel schaltete sich ein und sprach sich gegen ein Beschneidungsverbot aus.

Das neue Gesetz soll die Verunsicherung bei Juden und Muslimen beenden, aber auch den beteiligten Ärzten Sicherheit geben. In seiner am Donnerstag verabschiedeten Resolution stellt das Parlament klar, dass mit dem neuen Gesetz die Genitalverstümmelung von Mädchen keineswegs erlaubt wird. Beides sei nicht miteinander vergleichbar.

In der Debatte betonten Redner wie Günter Krings (CDU), Christine Lambrecht (SPD) und Volker Beck (Grüne), dass bei dem Thema verschiedene Grundrechte abgewogen werden müssten. Lambrecht forderte eine Entscheidung durch das Bundesverfassungsgericht. Krings und Beck mahnten, dass man sehr gute Gründe haben müsse, in Deutschland eine Praxis unter Strafe zu stellen, die weltweit üblich sei. Der FDP-Abgeordnete Jörg van Essen betonte, dass die Beschneidung etwas völlig anderes als die vorsätzliche Verstümmelung weiblicher Genitalien in einigen Kulturen sei. Diese wird in dem Entschließungsantrag kategorisch abgelehnt.

Der Linke-Abgeordnete Jens Petermann sprach von einem „sehr eiligen Resolutionsentwurf“ und kritisierte, dass das Papier erst den Medien und dann seiner Fraktion vorgelegt worden sei. Die Linke lehnte die Resolution ab und forderte, den Eingriff zunächst ins „Schmerzlos-Symbolische“ zu verschieben und zu warten, bis der betroffene Junge das Alter von 14 Jahren erreicht habe und selbst entscheiden dürfe. Abgeordnete von Union, FDP, SPD und Grünen stimmten der Resolution zu, es gab aber auch einige Enthaltungen.

„Ein starkes politisches Zeichen“

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, begrüßte das „klare und entschlossene Signal“ des Bundestages. Der Zentralrat hoffe, dass das Gesetz auch tatsächlich in den nächsten Monaten vorgelegt und beschlossen werde. Die erhebliche Verunsicherung durch das Kölner Urteil könne damit glaubwürdig behoben werden, erklärte Graumann. „Für uns ist es vor allem ein starkes politisches Zeichen, dass uns zeigt: Jüdisches und muslimisches Leben ist und bleibt in Deutschland willkommen.“

Zu den Gegner des Beschlusses zählte der FDP-Bundestagsabgeordnete Heiner Kamp. „Die körperliche Unversehrtheit von Säuglingen und Kleinkindern ist ein hohes Gut“, erklärte er. Keine Religion dürfe für sich beanspruchen, dieses wichtige Grundrecht verletzen zu dürfen. Die Entscheidung dürften weder der Bundestag noch die Bundeskanzlerin treffen.

Außenminister Guido Westerwelle erklärte vor der Abstimmung, der Beschluss zeige, dass Deutschland ein weltoffenes und tolerantes Land sei. Es wäre nicht vermittelbar, wenn jüdische Mitbürger ihrer Jungen hierzulande nicht beschneiden dürften, sagte der FDP-Politiker.


http://www.taz.de/Parlament-beschliesst-Resolution/!97675/
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 13:52

Ich finde es erschreckend wie da über andere hilflose und schutzbedürftige Menschen hinweg entschieden wird.
Es möchte es nicht miteinander vergleichen aber erwähnen:

Seit Jahren ist es in Deutschland verboten jungen Schweinen und Hunden die Schwänze zu kopieren.
Mit dem was der Bundestag vor hat hätten Kinder jüdischer und moslemischer Eltern in Deutschland, weniger Rechte, was das Recht auf ihre körperliche Unversehrtheit betrifft, als junge Hunde!
Das ist ein meschenverachtender und unmöglicher Zustand!
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 13:58

hallo

tf,

Antwort auf:
Es möchte es nicht miteinander vergleichen aber erwähnen:


aber dann vergleicht es es doch.

gruss
Najib
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 15:49

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
Ich finde es erschreckend wie da über andere hilflose und schutzbedürftige Menschen hinweg entschieden wird.
Es möchte es nicht miteinander vergleichen aber erwähnen:

....Kinder jüdischer und moslemischer Eltern in Deutschland, weniger Rechte, was das Recht auf ihre körperliche Unversehrtheit betrifft, als junge Hunde!
Das ist ein meschenverachtender und unmöglicher Zustand!


Hallo Thomas!

Als ob es bei der politischen Gesetzgebung um die Kinder ginge! Nein: es geht um Wähler. Bei vier Millionen Muslims gehört der "Islam zu Deutschland" - in nächster Generation gehören dann die "Islamisten zu Deutschland" und eine Generation weiter gehört dann die "Scharia zu Deutschland".

Gutmenschelndes Getue ist bei der um Macht und Einfluss buhlenden Politik nicht zu erwarten. Ein paar feuilletonistische Fürze noch wie

"Beschneidung - ein Pladoyer für das GG"

um auch noch das empörte Publikum zu bedienen, dann segnet der Gesetzgeber das archaische Ritual ab. Das war und ist noch in Zeiten und Gegenden knappen Wassers ohne Duschen verständlich sein, hierzulande empfinden das viele Menschen als kulturimperialistische Machtergreifung rigider Religioten gegenüber Humanistischer Grundwerte. Doch was zählen die gegen Gewinne an Wählern und an Geld im Absatz von Autos und Waffen im Markt mächtiger Muslim-Milliardäre?

nichts eben

lg

et
Posted By: Deroua

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 17:20

Original geschrieben von: Najib
hallo

tf,

Antwort auf:
Es möchte es nicht miteinander vergleichen aber erwähnen:


aber dann vergleicht es es doch.

gruss
Najib




Mensch Thomas...komm zu DIR.
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 20:05

Original geschrieben von: Deroua
...
Mensch Thomas...komm zu DIR.


Laizistische Lebenslust gerade in Deutschland hat sich einen Freiraum gegenüber Religioten erkämpft, der einigen hier vielleicht fremd anmutet. Beispiel:



Die Karikatur der kniefälligen Politpossen begleitet der Text:

Bundestag will Kinderrecht beschneiden

Wer sich mit dem Text beschäftigt, stellt verwundert fest, dass es auch von Juden Widerstand gegen die Beschneidung gibt:

Jews against Circumcision

Die Juden schreiben Klartext: "We are a group of educated and enlightened Jews who realize that the barbaric, primitive, torturous, and mutilating practice of circumcision has no place in modern Judaism. "

Diese Beispiele zeigen, dass Thomas durchaus bei sich und mit andern ist.

lg

et
Posted By: a1isha

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 20:17

Original geschrieben von: Deroua


Mensch Thomas...komm zu DIR.


Ja, möge er in sich gehen und dort bleiben wink
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 20:37

hallo

Antwort auf:
Laizistische Lebenslust ...


von der scheinst du ja nicht befallen zu sein.
ich würde deine mission eher als erbitterter kampf gegen windmühlen bezeichnen.

wenn du lebenslust suchst, musst du nach marokko.
aber sogar dort hast du ja anstatt lebenslust nur heraushängende steckdosen gefunden.


gruss
Najib


ps:

die kampagne gegen die weibliche beschneidung, die sicher zurecht war, hat in den medien und auch hier im forum ein nur relativ kleines echo gefunden.
eigentlich komisch, dass man um ein stück vorhaut mehr brimborium macht, als um eine klitoris.
aber das zeigt die prioritäten, die auch unter laizistisch lebenslustigen gesetzt werden.
Posted By: Deroua

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 21:17

Liebe (marokkanische) Namensvetterin,

ich freue mich über Deinen Humor.

Vielleicht mal auf bald zum Kaffee in Wien oder Tee in Fés?

Übrigens: Was mich ja wundert, dass die Sonnenuhrtoxische Giftspritze so untergegangen ist...

Wird die jetzt eine Gutmenschenfrau? Wäre zu wünschen.

Ramadan Mabrouk et A Salamu Alaikum.
Posted By: Deroua

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/07/2012 21:22

In der Tat, regen sich die falschen Leute über teilweise richtige Themen auf....

Wer weiß, was es mit der weiblichen Beschneidung auf sich hat, würde nicht im Traum daran denken, einem Arzt derartigen Stress zu machen...
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/07/2012 10:30

Original geschrieben von: Deroua
In der Tat, regen sich die falschen Leute über teilweise richtige Themen auf....

Wer weiß, was es mit der weiblichen Beschneidung auf sich hat, würde nicht im Traum daran denken, einem Arzt derartigen Stress zu machen...


Sorry, wann wurde denn hierzulande (d.h. in Deutschland) eine weibliche Beschneidung vor Gericht gebracht?
Um an das Thema zu erinnern: es geht hier in Deutschland um das Für und Wider, Knaben zu beschneiden.

Dass Politiker wie Priester dafür sind, ist aus deren Geschäftsbereich nachvollziehbar.

Kritik dagegen kommt von anderer Seite.

Petition eingereicht: Beschneidungsgegner machen mobil

Hoffe das hilft, beim sachlicher zum Thema zu schreiben.

lg

et
Posted By: Beldia

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/07/2012 13:35

Original geschrieben von: Najib


die kampagne gegen die weibliche beschneidung, die sicher zurecht war, hat in den medien und auch hier im forum ein nur relativ kleines echo gefunden.
eigentlich komisch, dass man um ein stück vorhaut mehr brimborium macht, als um eine klitoris.
aber das zeigt die prioritäten, die auch unter laizistisch lebenslustigen gesetzt werden.


Hi Najib,

IMHO zeigt das geringe Echo den erfreulich hohen Konsens punkto weibliche Beschneidung, kein Diskussionsbedarf.

Hinter dem Buhei um die Beschneidung vermute ich unbewußte Kastrationsängste in der Sozialgruppe der heterosexuellen Männer. Dieser Gruppe fehlt ja im Regelfall auch auch der etwas eingehendere Vergleich in optischer, taktiler und olfaktorischer Wahrnehmung von bedeckter und unbedeckter Glans.

Bleibt die Frage: was kann man den armen, wehrlosen Kindern denn zumuten? Eine Hep B - Impfung als Säugling? (Laut RKI in dem Alter absolut unsinnig) In D Standard, in F seit Mitte der 90er wegen Nebenwirkungen ausgesetzt. Oder eine Kieferregulierung? Da hat das Kind lange Schmerzen von, Folgeschäden sind nicht auszuschließen - vielleicht wollte es ja sein individuelles Gebiss behalten..... Kurz: wo die Grenze ziehen.

IMHO sollte die Knabenbeschneidung nur dahingehend reguliert werden, daß sie von einem Arzt und schmerzfrei durchgeführt wird - die Gründe sollten den Eltern überlassen werden.

Ein Verbot der Knabenbeschneidung wird so wirken wie das mit den Hundeschwänzen: fahr'n wir halt ins Ausland. Bei den Hunden hat erst ein Ausstellungsverbot für Kupierte wenigstens in Züchterkreisen was bewirkt. Und dabei ist für den Hund der Schwanz als Höhenruder beim Sprung wie auch als weithin sichtbarer Sozialsignalgeber unter Artgenossen wohl deutlich wichtiger als die paar Gramm Haut für den Mann.

Laizistisch-lebenslustige Ramadangrüße
Barbara
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/07/2012 16:18

@Barbara,

es sind nicht nur "ein paar Gramm Haut" wie Du verharmlosend schreibst.
Da wird ein Innenorgan zum Aussenorgan gemacht und das mit den verschiedensten Folgen, ganz abgesehen davon, dass der Betroffene selbst kein Entscheidungsrecht dazu hat.
Hättest Du es gut gefunden wenn man Dir als Baby irgend etwas abgeschnitten hätte (natürlich schmerzfrei) nur weil dies den religiösen (Wahn)Vorstellungen Deiner Eltern entspricht?
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/07/2012 18:07

Original geschrieben von: Beldia
....
Hinter dem Buhei um die Beschneidung vermute ich unbewußte Kastrationsängste in der Sozialgruppe der heterosexuellen Männer. ....
Laizistisch-lebenslustige Ramadangrüße
Barbara


Na prima Barbara,

dass Du auch dem Laster Laizistischer Lebenslust frönst!

Wie leichtfertig Frauen darüber sinnieren, was, wie, wann am Pimmel wegzuschneiden ist:

Weiden am Männerleiden

Winken3
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/07/2012 18:21

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
@Barbara,

es sind nicht nur "ein paar Gramm Haut" wie Du verharmlosend schreibst.
Da wird ein Innenorgan zum Aussenorgan gemacht und das mit den verschiedensten Folgen, ganz abgesehen davon, dass der Betroffene selbst kein Entscheidungsrecht dazu hat.
Hättest Du es gut gefunden wenn man Dir als Baby irgend etwas abgeschnitten hätte (natürlich schmerzfrei) nur weil dies den religiösen (Wahn)Vorstellungen Deiner Eltern entspricht?



Hallo Thomas!

Über Wahnvorstellung rigider Religioten lässt sich leider nicht diskutieren. Gegen deren Zwang kämpft man, oder man passt sich ihm an.

„Religionsfreiheit kann kein Freibrief für Gewalt sein“

lg

et
Posted By: a1isha

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/07/2012 21:12

Original geschrieben von: Deroua
Liebe (marokkanische) Namensvetterin,

ich freue mich über Deinen Humor.

Vielleicht mal auf bald zum Kaffee in Wien oder Tee in Fés?

Übrigens: Was mich ja wundert, dass die Sonnenuhrtoxische Giftspritze so untergegangen ist...

Wird die jetzt eine Gutmenschenfrau? Wäre zu wünschen.

Ramadan Mabrouk et A Salamu Alaikum.


Servus Deroua,

Humor hält mein Leben im Gleichgewicht! Wie man hier weiß, kann ich aber auch anders wink
Kaffee in Wien? Nette Idee! Verabredung per PM?

Sonnenuhr... ja, leider weiß hier kaum jemand wie sie in wirklich ist. Ich habe sie sehr ins Herz geschlossen und ein Aufenthalt in Fes ist für mich unvorstellbar, ohne einige nette Treffen mit ihr. Kurz und knapp, sie ist eine überaus hilfsbereite Frau mit einem großen Herzen. Das erkennt man vielleicht erst, wenn man Zeit mit ihr und ihrem Freundeskreis verbringt. Sie muss nicht zur Gutmenschenfrau mutieren, sie ist ein guter Mensch. Ich mag sie sehr und dazu stehe ich! Solltest du jetzt keine Lust mehr haben, mit mir Kaffee zu trinken, kann ich das auch akzeptieren. Nichts für ungut!

Also wenn du Lust hast, melde dich mal. Ich bin für alles offen!

Auch dir Ramadan Mabrouk
a´isha
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/07/2012 03:47

Original geschrieben von: a1isha


Sonnenuhr... ja, leider weiß hier kaum jemand wie sie in wirklich ist. Ich habe sie sehr ins Herz geschlossen und ein Aufenthalt in Fes ist für mich unvorstellbar, ohne einige nette Treffen mit ihr.


ich glaube auch nicht das sonnenuhr ein schlechter mensch ist.
bei ihr hatt man es nur versäumt sie übers knie zu legen,das ist alles
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/07/2012 16:07

Original geschrieben von: Ayoub1973
...ich glaube auch nicht das sonnenuhr ein schlechter mensch ist.
bei ihr hatt man es nur versäumt sie übers knie zu legen,das ist alles


Soweit mir Ayoub1973 verständlich ist, mag er meinen, das Benehmen einer Frau durch Prügel zu verbessern.
Das wäre allerdings ein anderes Thema.

Das Thema "religiöse Beschneidung verbieten, allerdings beschäftigt sich mit der Frage,
ob die Beschneidung für Jungens gut oder schlecht ist.

Wer sich mit dem Thema weiter befassen will, findet Material in der Site:

Die Beschneidung von Jungen

lg

et
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/07/2012 18:26

Antwort auf:
Soweit mir Ayoub1973 verständlich ist, mag er meinen, das Benehmen einer Frau durch Prügel zu verbessern.
Das wäre allerdings ein anderes Thema.


et was du überall nur hinein interpretierst und deinem Relionen/Religioten-Verfolgungs-Trip unterordnest und mit Gläubige und Religionen in Verbindung bringst, sagt einiges über dich...

Die Aussage von Ayoub ist vermutlich einfach nur so ein sprichwörtliches "Dahergerede", das könnte genauso ein Atheisten-Hippie zu einem katholischen Bauernjungen sagen und umgekehrt oder in ganz anderen Konstellationen. Aber du scheinst auf deinem "Trip" wirklich alles in deine Religionenschubladen nach Christ/Jude/Moslem einzuteilen mit den jeweils von dir angefertigten Etikettierungen.
Et merkst du denn nicht selber wenigstens die geringste Spur wie sehr eingefahren du bist in deinem Denken und deinen Anschauungen? Du konstruierst dir da Bilder zusammen, die mit der Wirklichkeit so gut wie nichts mehr zu tun haben.
et du appelierst unermüdlich an die Befreiung der Menschheit von der Religion und ihren Ritualen, die du durch deine Brille nur als Zwänge begreifen kannst..
Dir et, würde ich ans Herz legen dich von deinem Denken, deinem Kategorisieren, Analysieren, Einordnen und Bekämpfen zu befreien. Denn deine Gedankenwelt ist genauso fundamentalistisch und radikal, du beansruchst alleine für deine Einstellung zu Religionen und religiösen Menschen die Wahrheit und hast dir zur Aufgabe gemacht dies zu bekämpfen. Du übst genau das Verhalten aus und die Denkweisen die du ja an Religionen grundlegend kritisierst.
Deshalb würde ich dir raten, dich erst mal selbst zu befreien, denn du scheinst in deiner Welt gefangen zu sein.

Was DU bezüglich dem Thema Schlagen von Frauen und Religionen insb. dem Islam zu sagen hättest bzw. dir da zusammen-konstruiert hast, kann ich mir schon ausdenken. Du kannst ja einen Thread dazu aufmachen. Wäre bestimmt ein heiße Diskussion!

Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/07/2012 20:18

hallo
eng am thema war das auch nicht choppy.

was soll man aber auch noch zu der schnippelei schreiben.
argumente sind von den abschneidern nicht zu hören,außer:
,,das war schon immer so.,,

jeder hat eben so seine prioritäten.
von eigenen willensentscheidungen sind die schnippler sehr weit entfernt.

best regards
borgward

„Probleme kann man niemals mit
derselben Denkweise lösen,
durch die sie entstanden sind.“
(Albert Einstein)
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 24/07/2012 02:47

et du glaubst doch nicht im ernst das du mir mit deinem beschränkten gedancken folgen kannst. vergiss es.
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 24/07/2012 07:57




Antwort auf:
...ich glaube auch nicht das sonnenuhr ein schlechter mensch ist.
bei ihr hatt man es nur versäumt sie übers knie zu legen,das ist alles



Antwort auf:
Soweit mir Ayoub1973 verständlich ist, mag er meinen, das Benehmen einer Frau durch Prügel zu verbessern.



Vielleicht würde es bei Dir helfen Versäumtes nachzuholen, um Deine Mitmenschen besser zu verstehen.



Antwort auf:
Das wäre allerdings ein anderes Thema.
Posted By: Beldia

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 24/07/2012 12:13

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
@Barbara,

es sind nicht nur "ein paar Gramm Haut" wie Du verharmlosend schreibst.
Da wird ein Innenorgan zum Aussenorgan gemacht und das mit den verschiedensten Folgen, ganz abgesehen davon, dass der Betroffene selbst kein Entscheidungsrecht dazu hat.
Hättest Du es gut gefunden wenn man Dir als Baby irgend etwas abgeschnitten hätte (natürlich schmerzfrei) nur weil dies den religiösen (Wahn)Vorstellungen Deiner Eltern entspricht?



Hallo Thomas,

bzgl. der Folgen habe ich mich jetzt mich mal schlau gegoogelt - vorzugsweise auf gay-Seiten, da ich meinte, dort die größte Männerkenntnis zu finden und weil sie des Feminismus und religiösen Fundamentalismus eher unverdächtig sind.

Negative Folgen? Irgendwie fand ich da nichts Greifbares - und das bei der wohl ältesten OP der Menschheit, die - je nach Quelle - an einem Drittel bis einem Viertel der lebenden Männer vollzogen wurde.

Positive Folgen fand ich viele - die WHO empfiehlt die männliche Beschneidung. Die Erfahrungsberichte erwachsener Beschnittener waren auch meist voll des Lobes - Einer meckerte mal über seine Narbe, mehrere Heten jammerten, daß sie in Saunen nach dem Cut für schwul gehalten würden und einer wurde von seiner neuen Feundin abgelehnt - angeblich weil sie Beschnittene eklig fände.

Zwar nicht im Babyalter aber später wurde mir gegen meinen Willen mal etwas auf Wunsch meiner Eltern abgeschnitten - Körperverletzung im Sinne des BGH. Da meine Eltern aber nicht nur streng sondern auch sehr fürsorglich waren entwickelte ich zwar temporär eine Menge Wut aber kein wirkliches Trauma.

Um es noch mal klar zu sagen: ich bin allgemein GEGEN Sonderrechte für Religionen, besonders im Fall der Beschneidung, da bei der Entscheidungsfindung auch nicht-religiöse Gründe eine Rolle spielen - siehe WHO-Empfehlung.

Ein Artikel den ich weitgehend vernünftig fand:

http://www.heise.de/tp/blogs/6/152444

Viele Grüße
Barbara
Posted By: m_o_u_n_i_a

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 24/07/2012 23:01

Original geschrieben von: Beldia

Ein Artikel den ich weitgehend vernünftig fand:

http://www.heise.de/tp/blogs/6/152444

Viele Grüße
Barbara


gefällt mir sehr gut der Beitrag
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 03:52

Hallo Barbara,

Du solltest Dich nicht unbedingt auf Gay-Seiten über deren Penisvorstellungen informieren sondern stattdessen besser bei den Unterzeichnern des folgenden Schreibens:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-11827590.html
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 07:56

Original geschrieben von: Borgward
...was soll man aber auch noch zu der schnippelei schreiben.
argumente sind von den abschneidern nicht zu hören,außer:
,,das war schon immer so.,,


Wer sich eine Säuglingsbeschneidung ansehen will, bitte:

The most sensitive part...

lg

et

vermutlich zeigt das video verbesserte hygienische bedingungen als vor jahrhunderten
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 10:36

So:
Ja, wir verbieten Koerperverletzungen im allgemeinen und es gibt ein Recht auf körperliche Unversehrtheit.
Davon ausgenommen sind Eingriffe, die mit Einwilligung der Eltern geschehen. Was wäre denn z.B. mit einem Ohrloch-Stechen??? smile
Bei einem Kind geben die Eltern die Einwilligung. Legal gesehen KANN ein Kind noch gar keine Einwilligung geben (zumindest kein 3jaehriges). Eurer Logik nach duerften nicht medizinisch indizierte OPs bei Kindern prinzipiell nicht erlaubt sein. Sind sie aber.
Und: Eine Körperverletzung geht nur dann vor Gericht, wenn es einen Betroffenen gibt, der klagt.
Es gab meines Wissens noch nicht den Fall, dass ein Mann seine Eltern angezeigt hat, weil sie ihn als Baby haben beschneiden lassen. Und es wäre spannend zu erfahren, wie ein Gericht in so einem Falle entscheiden würde?!

P.S.: Bei diversen Schreibern hier, habe ich eh das Gefühl, dass es ihnen nicht um die Beschneidung an sich geht, sondern nur um einen neuen "Angriffspunkt", um religiöse Sitten in den Dreck zu ziehen.
Warum hat euch das Thema nicht schon vor 5 Jahren aufgeregt?
Bzw. seid ihr überhaupt selbst beschnitten, dass ihr die Beschneidung als so "negativ" nachempfinden könnt?
Ihr blast doch eh immer nur ins Horn "Religionen sind schei** und religiöse Menschen Religioten"^^

Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 11:22

@Anna,

Dir scheint es mehr als um Rechtsschutz für Kinder darum zu gehen bestimmte Religionen zu schützen!
Ich bin überzeugt davon wenn heute der Islam gegen die Beschneidung wäre, daß Du es morgen auch wärest.
Versuche doch mal die Sache ohne die Religion zu sehen: Einfach das Abschneiden eines Körperteiles ohne die Einwilligung des Betroffenen.
Ich bin mir sicher das jeder objektiv denkende Mensch (also ohne religiöse Voreingenommenheit) dagegen auf die Barrikaden gehen würde.
Das Entfernen eines Körperteils ist zudem mit dem Stechen eines Ohrlochs nicht zu vergleichen, obwohl ich persönlich es auch nicht gut finde so etwas vor dem einwilligungsfähigem Alter der Mädchen zu machen.


Alles Gute aus Neu Delhi und
Posted By: Anna24

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 11:38

Ich bin Christin, ich hätte also nicht mal die Motivation "die Beschneidung" zu verteidigen El Thomas.
Es wird kein Körperteil abgeschnitten....die Männer, die den Eingriff haben machen lassen, haben ihren noch smile und wie geschrieben: Niemand klagte bis jetzt!!
P.S.: Was ist dann das Entfernen der Weisheitszähne?
Das Entfernen der Mandeln?
Auch alles Fragen, ob dies wirklich notwendig ist bei Kindern...und wo bei Fehlen (zumindest Mandeln) später Konsequenzen SEIN könnten.
Es liegt einfach im Verantwortungssinn der Eltern und sollte dort auch entschieden werden.

P.S.: Manche Eltern erlauben ihren Kindern zu rauchen und zu trinken, ist das auch Körperverletzung- möglicherweise indirekte?
Sowas finde ich wesentlich schlimmer...
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 13:34

Es ist ja nicht so, dass Beschneidungen aus reliigiösen Gründen nur aus Hokuspokus gemacht werden. Es stehen dahinter praktische, dh. medizinische und hygienische Gründe.
Meiner Meinung nach überwiegen die Vorteile, und es gibt genug Ärzte die den Sinn der Beschneidung erkennen.
Das einzige was man meiner Meinung noch diskutieren könnte, ist wer die Beschneidungen durchführen darf und unter welchen Bedingungen das stattfinden sollte.

Zum Vorteil der Beschneidung gibt es eine interessante Seite eines australischen Arztes.
http://www.eurocirc.org/infoc21.html

Hier ein Auszug/eine Zusammenfassung:

"Eine nicht durchgeführte Beschneidung im Neugeboren- oder Säuglingsalter ist der größte Risikofaktor für HIV-Infektionen bei heterosexuellen Männern (gegenüber Beschnittenen 8faches Infektionsrisiko, noch höheres Risiko bei gleichzeitig vorhandenen Hautläsionen oder Geschlechtskrankheiten), ist verantwortlich für ein 12fach erhöhtes Risiko von Harnwegsinfekten, bedeutet ein hohes Risiko für Säuglinge, im ersten Lebensjahr zu sterben (infolge von Komplikationen eines Harnwegsinfekts: Nierenversagen, Hirnhautentzündung, Knochenmarkentzündung), führt zu einem Todesfall wegen Peniskrebs unter ca. 600-900 unbeschnittenen Männern und erfordert noch häufiger eine Teilamputation des Penis. Bei Männern, die bald nach der Geburt beschnitten wurden, tritt Peniskrebs dagegen überhaupt nicht auf, führt oft zu Entzündungen unter der Vorhaut (Balanitis), Vorhautverengung (Phimose) oder Paraphimose („spanischer Kragen", Strangulierung der Eichel durch eine zu enge Vorhaut). Bis zu 18 % aller unbeschnittenen Jungen im Alter bis 8 Jahre entwickeln eines dieser Probleme, die bei Beschnittenen völlig unbekannt sind, läßt häufig Probleme entstehen, die eine spätere Beschneidung notwendig machen. Gegenüber dem Komplikationsrisiko einer Beschneidung als Neugeborener (1/1000) sind die Risiken bei Älteren deutlich höher (1/100), ist verbunden mit einem häufigeren Auftreten von Gebärmutterhalskrebs bei Partnerinnen von unbeschnittenen Männern.

Es gibt keine Belege für langfristige psychologische Schäden aufgrund einer Beschneidung. Das Risiko einer Penisverletzung ist extrem niedrig und vermeidbar, wenn Beschneidungen nur von kompetenten, erfahrenen Ärzten durchgeführt werden. Bei der chirurgischen Beschneidung werden Verletzungen der Eichel während der Entfernung der Vorhaut durch die Operationstechnik vermieden. Bei der Beschneidung nach der Plastibell-Methode wird die Eichel durch einen Kunststoffring geschützt, der zusammen mit der Vorhaut nach einigen Tagen abfällt, so daß ein „Schneiden" nicht notwendig ist [20]. Die jeweils gewählte Beschneidungsmethode ist häufig auch durch kulturelle und religiöse Traditionen bestimmt. "

Näheres und Ausführlicheres kann man auf der Seite nachlesen.
Jedenfalls ist das Nicht-Beschneiden gesundheitlich riskanter als das Beschneiden.
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 17:28

@Anna,

Weißheitszähne werden nicht entfernt weil die Eltern der Betroffenen glauben entspr. Gottesbotschaften erhalten zu haben sondern sie werden entfernt wenn sie Probleme bereiten.
Genau so ist es mit den Mandeln, Blinddärmen, ect, obwohl auch diese Operatiomnen im Gegensatz zu früher deutlich weniger werden weil man heute weiss dass kein Körperteil überflüssig und ohne Funktion ist und es andere Heilunsmethoden gibt.

Rauchen und Trinken ist schlimm aber im Alter von z.B. 16 Jahren ist dies keine Entscheidung ohne dass das KInd da selbst einen Einfluss daruf nehmen kann.

@Choppy,

die von Dir aufgeführte Seite ist keine objektive Quelle sondern einseitig für Beschneidungen. Diese Seite ist von Homosexuellen für die scheinbaren Bedürfnisse von Homosexuellen gemacht.
Es gibt im Internet genügen unabhängig Quellen. Warum zitierst Du nicht daraus? Weil Deine Meinung vorgefertigt und versteinert ist und Du nichts anderes hören möchtest.

Ich bin erschrocken darüber wie wenig für manche hier der eigene Wille eines Menschen und dessen Schutz bis zum mündigen Alter zählt!!
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 17:49

Die Beschneidungsdebatte ist in vollem Gange und ich stelle fest, dass Beschneidungsbefürworter, die ihre Kinder ausschließlich aus religiösen Gründen beschneiden lassen, immer wieder einen starken Bezug auf den gesundheitlichen Aspekt legen. Ich halte dies für eine Art Lüge, denn die Gesundheit spielt für gläubige Juden und Muslime eine eher sekundäre Rolle. Warum sagen sie nicht einfach, ja, wir lassen unsere Kinder beschneiden, weil es ein Bestandteil unserer Religion ist?
@choppy, ein beschnittener Penis mag sauberer sein ( wobei auch das von der betreffenden Person abhängt, Schmutzfink ist auch beschnitten ein Schmutzfink), aber ich bezweifle sehr, dass die Beschneidung das Aids-Risiko wegnimmt. Dann müssten ja alle muslimischen Teile von Schwarzafrika aidsfrei sein- das sind sie aber nicht.

Die Debatte ist genauso ohne zu erwartendes Ergebnis wie es eine Debatte über die Kinder- oder Erwachsenentaufe wäre. Es ist Einstellungssache und Einstellungen kann man kaum ändern. Grundsätzlich stimme ich eher mit der Meinung überein, dass es schon eine Art Körperverletzung ist, wenn man einem Säugling ein Stück Haut wegnimmt, insbesondere, da dies irreversibel ist. Ich selbst würde es dem Kind eher freistellen, in einem bestimmten Alter zu entscheiden und dies könnte dann auch als eine Art Initiation verstanden werden. Andererseits respektiere ich jahrtausendealte Traditionen, sofern sie nicht vollkommen barbarisch sind wie die Mädchenbeschneidung.
In vielen Bereichen des Lebens müssen und sollen die Eltern entscheiden, wie sie Dinge handhaben möchten. Man kann solche Sachen nicht reglementieren( wie gesagt, solange es keine grobe Körperverletzung ist) Selbst Gott reglementiert uns nicht und lässt es zu, dass der Mensch dem Menschen Leid zufügt.
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 18:58

Dieser ganze thread stinkt vor heuchelei zum himmel. denn gegnern der beschneidung gehts doch nicht um die armen muslimischen und jüdischen kinder,denn die haben durch der beschneidung mehr vor als nachteile. das können sie jemandem anderem erzählen. man will den muslimen das leben in europa so schwer wie möglich machen das ist doch alles. bei abtreibungen um der es nicht um ein stück haut sondern um tod gilt da seit ihr alle still. Allah in3elkum n3eln3l
Posted By: Filfil

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 18:59

Hallo,

Thomas Friedrich,

Wenn man die Beschneidung also nicht religiös begründen würde, hättest Du damit weniger Probleme ?

Bei Ohrringen können nervenzellen zerstört werden, aber da das nicht religiös begründet wird,kann man das dann ruhig runterspielen.

Es gibt nicht nur auf homosexueller und religiöser Seite Argumente, sondern auch unabhängige. Genauso wie es Contra gibt.

Bei Dir liest man aber heraus, dass Dich am meisten der religiöse Faktor dabei stört?

Antwort auf:
Ich bin erschrocken darüber wie wenig für manche hier der eigene Wille eines Menschen und dessen Schutz bis zum mündigen Alter zählt!!


Wie ist das eigentlich mit den Leuten in Marokko die für Dich arbeiten? Dürfen diejenigen die unter religiösen wahnvorstellungen ihren Kindern körperverletzung zufügen trotzdem für Dich arbeiten oder erklärst Du ihnen, dass Du sowas absolut nicht tolerierst? Ich meine, es ist ja in Deinen Augen ein Verbrechen an Kindern und so wie du Dich hier empörst kann ich mir nicht vorstellen, dass Du solche Leute dann für Dich arbeiten lässt - auch wenn sie billigere Arbeitskräfte sind?


Du beleidigst hier konstant religiöse Menschen, Du beleidigst Marokkaner und Du beleidigst andere Forenteilnehmer. Aber wehe dem wenn Du Dich dann mal angegriffen fühlst. Du der hier soviel von Menschenrechten predigt, solltest mal langsam bei Dir selbst beginnen.

Du lebst in Marokko, in einem islamisch geprägten Land, Du hast Dir dort unten etwas aufgebaut und kannst mit Hilfe von Marokkanern, Muslimen dort ein für Dich rentables Leben führen nehme ich an? Du bist mit einer Marokkanerin verheiratet und ganz gleich wie liberal Du sie beschreibst und sie sein mag,ich kann mir auch hier nicht vorstellen, dass es sie toll findet wie Du hier über Marokkaner und Islam schreibst.



Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 21:25

hi,
ich denke gerade über die zahl null nach, (will damit aber nicht sagen, dass jede null zählt)

DAS SOMMERLOCH IST DA

so wie jedes jahr sucht die politk einen ausgleich..

damit wir uns nicht mit den millardenhilfen für griechenland oder spanien
http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Bundestag-beschliesst-Spanien-Hilfe
oder mit noch ein paar toten flüchtlingen im mittelmeer und den flüchtlingslagern auf der anderen seite des meeres
http://www.proasyl.de/de/news/detail/new...en_wueste_fest/
oder mit den Verhältnissen beim coltanabbau
http://www.planet-wissen.de/natur_technik/fluesse_und_seen/kongo/img/kongo_coltan_mauritius_g.jpg
(kann noch unendlich fortgeführt werden)
beschäftigen…

… werden diese themen beschnitten.

ja! es geht immer darum, dass wir uns bekämpfen und uneinig sind, dass anderssein nicht toleriert wird, dass von den wahren problemen dieser welt abgelenkt wird.
und ratz fatz ehe wir es uns versehen und noch um ein stückchen haut streiten (war es letztes jahr nicht ein stückchen stoff?), sind da oben ein paar gesetze durch gedrückt, die bei näherem betrachten unbehagen in der magengegend hervorrufen oder schnell ein paar millarden verschoben

aber das ist nur eine nullhypothese von mir

ganz emotionslos:
http://www.dgu.de/beschneidung.html

hier geht es schon um emotionen
http://240904.forumromanum.com/member/fo...sionsforum.html

lg
schitichhabmeinennamenvergessen

mal so ganz nebenbei eine milliarde hat neun nullen
ich habe heute den verlinkungstagessieg
wer sagte mir wie viele nullen diese forum hat?
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 22:24

Antwort auf:
die von Dir aufgeführte Seite ist keine objektive Quelle sondern einseitig für Beschneidungen. Diese Seite ist von Homosexuellen für die scheinbaren Bedürfnisse von Homosexuellen gemacht.
Es gibt im Internet genügen unabhängig Quellen. Warum zitierst Du nicht daraus? Weil Deine Meinung vorgefertigt und versteinert ist und Du nichts anderes hören möchtest.


Wie kommst du bitte auf die Idee, dass es sich bei der verlinkten Seite um eine Seite für Homosexuelle handelt? Es ist eine Seite die das Thema Beschneidung behandelt! (Eine andere Userin hat etwas von einer Seite von Homosexuellen hier reingestellt)
Das zeigt nur, dass du nicht mal bereit bist dir die Seite durchzulesen und dich mit anderen Meinungen befasst.

Hier soll das Thema Beschneidung diskutiert werden und wenn man dann etwas hinein stellt, dass Beschneidungen aus medizinischen Gründen befürwortet, heisst es dass man nicht obejektiv ist. Eine Diskussion besteht nicht darin, dass man nur Zustimmungen bekommt, sondern, dass auch Kontra gegeben wird und man sich mit einer anderen Meinung befasst. Du scheinst aber so auf deinem Standpunkt zu beharren, dass du nicht mal bereit bist die von mir angeführte Quelle zu überfliegen, die mE. sehr aufschlussreich ist.
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 22:52

Antwort auf:
Die Beschneidungsdebatte ist in vollem Gange und ich stelle fest, dass Beschneidungsbefürworter, die ihre Kinder ausschließlich aus religiösen Gründen beschneiden lassen, immer wieder einen starken Bezug auf den gesundheitlichen Aspekt legen. Ich halte dies für eine Art Lüge, denn die Gesundheit spielt für gläubige Juden und Muslime eine eher sekundäre Rolle. Warum sagen sie nicht einfach, ja, wir lassen unsere Kinder beschneiden, weil es ein Bestandteil unserer Religion ist?


Hallo Koschla,

warum sollte das "eine Art Lüge" sein? Das eine (Religion) schließt das andere (Gesundheit/Hygiene) nicht aus. Im Gegenteil- man muss die Gründe für die Beschneidungs-Vorschrift betrachten, denn der Islam begründet seine Gebote und Verbote sehr wohl und in diesem Fall sind es hygienische! Und Muslime sind sich durchaus der Gründe warum Männer beschnitten werden sollen bewusst. Warum sollen sie es dann nicht auch in einer Diskussion damit begründen?
Klar geht es Muslimen in erster Linie um die religiöse Vorschrift, aber sie wissen, dass diese Vorschrift nicht einfach sinnlos ist, sondern auch praktische Gründe hat.

Ausserdem geht es in der Beschneidungs-Debatte ja darum, das die körperliche Unversehrtheit gewährleistet sein soll und unnötige Risiken vermieden werden sollten. Da liegt es nahe, dass man sich nicht "nur" auf die Religion bezieht, sondern auch die gesundheitlichen Vorteile der Beschneidung erwähnt und die Risiken die es gibt, wenn eben nicht beschnitten wird.
Die Seite die ich verlinkt habe, ist eine nicht-religiöse und erklärt gut welche Vorteile in der Beschneidung liegen und diese Meinung wird von vielen Ärzten weltweit vertreten, in Amerika zB ist es etwas ganz normales, dass Säuglinge beschnitten werden - eben aus medizinischen Gründen.
Wenn sich dann Muslime darauf berufen, dann weil sie verdeutlichen wollen, dass dieser religiöse "Brauch" nicht sinnlos ist, sondern seinen Sinn und seine Gründe hat.

Antwort auf:
ein beschnittener Penis mag sauberer sein ( wobei auch das von der betreffenden Person abhängt, Schmutzfink ist auch beschnitten ein Schmutzfink), aber ich bezweifle sehr, dass die Beschneidung das Aids-Risiko wegnimmt. Dann müssten ja alle muslimischen Teile von Schwarzafrika aidsfrei sein- das sind sie aber nicht.


Die Beschneidung ist sicherlich kein genereller Schutz vor AIDS, dass behauptet auch niemand. Aber es ist wissenschaftlich bewiesen, dass daas Antseckungsrisiko geringer ist und auch die WHO vertritt diese Meinung. Warum dann in "Schwarzafrika" es soviel Ansteckungen gibt, hat damit zu tun, dass es weitverbreitet ist und auch oft die Mittel zur Verhütung solcher Krankheiten fehlen (kein Geld für Kondome), wären aber die Männer unbeschnitten würde es vielleicht noch mehr Ansteckungen geben.

Aber es geht ja nicht nur um Aids, sondern um viele Krankheiten die entstehen können, unter der Vorhaut ist der beste Platz für Keime, die einen Mann selbst krank machen können und darüber hinaus auch Frauen...

Ausserdem ist es häufig der Fall, dass Jungs eine Vorhautverengung haben. Ab einem gewissen Alter lässt sich ein Junge auch nicht mehr von der Mutter nackt anschauen, wer weiss wieviel Jungen ihre Pubertät mit einer verengten Vorhaut verbringen und leiden?
Oder das Bändchen reißt einfach so beim GV, was ziemlich blutig und schmerzhaft ist und schlussendlich muss dann auch beschnitten werden. In meiner Familie hatte das jemand im jungen Erwachsenealter und er selbst sagt, dass es besser sei wenn man kleine Jungs schon früh beschneidet und, dass er nur Vorteile in der Beschneidung sieht.

Also ich kann mehr Fürs als Wider erkennen, die Risiken für den Mann wenn er nicht beschnitten ist, sind vielfältiger und höher als die Beschneidung an sich.

LG
Posted By: Filfil

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 23:07

Danke Choppy für diesen Beitrag.

Wie immer daumen3
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/07/2012 23:54

Original geschrieben von: ethomas

Wer sich eine Säuglingsbeschneidung ansehen will, bitte:

The most sensitive part...

lg

et

vermutlich zeigt das video verbesserte hygienische bedingungen als vor jahrhunderten



@Ethomas

Was wolltest du mit diesem Video zeigen?

Dass deutsche Kliniken bzw Ärzte Beschneidungen, egal jetzt, ob religiös oder medizinisch begründet, in dieser Form durchführen, ohne Narkose?
Posted By: harera

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 00:32

also was ich überhaubt nicht verstehe... so viele jahre wird zum beispiel in deutschland die beschneidung geduldet unter religiösen aspekten kein hahn kräht danach!!!!! leider hat auch nie ein hahn gekräht wegen beschneidung von frauen was ich persönlich immer sehr schlimm fand!!!und was nun wirklich gesundheitliche folgen hat!wenn ich die berichte im tv sehe von angeblichen gesundheitlichen schäden an der eichel auf grund einer beschneidung!!! wo haben diese männer denn bisher gelebt im untergrund???? was ist den die wirkliche angst??? das es keine vorhaut mehr gibt???ohne blinddarm lässt sich auch gut leben!!!
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 00:53

hallo

die eigentliche angst, beldia hat das erkannt, ist eine kastrationsangst.
ansonsten ist diese vehemenz der beschneidungsgegner, die ja meist unbeschnittene männer sind, nicht zu erklären.
das menschenrechtsargument ist vorgeschoben. wenn es wirklich um menschenrechte ging, dann gäbe es viel wirkungsvollere einsatzgebiete, wo es nicht nur um die vorhaut geht, sondern gleich um ein ganzes menschenwürdiges leben.
ein massenhafter verzicht auf das jährlich neue mobiltelefon würde die menschenrechtssituation von mehr kindern entscheidend verändern, als der aussichtslose kampf gegen die beschneidung.
ein verbot der beschneidung ist genausowenig durchzusetzen, wie ein verbot der abtreibung, des drogengebrauchs oder des unehelichen geschlechtsverkehrs.
was will man tun, wenn ein kind trotz verbotes beschnitten wird?
die eltern in's gefängnis stecken und den arzt dazu?
und den jungen gibt man dann zu pflegeeltern?
ist dann dem kindswohl genüge getan?

mich würde ausserdem mal interessieren, wie ethomas und thomas ohne e zur abtreibung eines kindes vor der 12. schwangerschaftswoche stehen.


gruss
Najib
Posted By: harera

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 01:25

es ist glaub ich so... man schmeiße ihnen ein stück fleisch vor die füße und sie stürzen sich drauf ohne wirklich nach zu denken!!!!
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 02:15

Choppy,

ich wollte damit sagen, dass die gesundheitlichen Argumente in dieser Debatte schon zweitrangig sind. Sie werden angeführt, um der Diskussion einen neutralen Anstrich zu geben. Diesen Anstrich empfinde ich als ein wenig verlogen. Ich persönlich fände es besser zu sagen, dass es wegen der Religion geschieht, genauso wie jemand sagt, er trinkt keinen Alkohol, weil er Muslim ist oder er trinkt keinen Kaffee, weil er Mormone ist. Wenn man etwas aus religiösen Gründen tut, kann man sich doch auch dazu bekennen.
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 02:49

Die Muslime bekennen sich ja dazu, dass sie aus religiösen Gründen die Beschneidung ausführen, das bestreitet ja niemand, dass es aus religiösen Gründen ist, es wird nur zusätzlich durch medizinische/hygienische Aspekte ergänzt und erläutert, weil Muslime genau darin auch den Sinn der religiösen Beschneidung sehen. Jeder Muslim wird sagen, dass die religiöse Beschneidung auch hygienische Gründe hat und damit den Sinn des Ganzen argumentieren.

Für Muslime heisst es immer wieder, dass sie ihre Vernunft nutzen sollten und das merkt man auch daran, dass Muslime nicht einfach ihre Religion ohne zu hinterfragen praktizieren, sondern sich sehr wohl mit der Sinnhaftigkeit auseinandersetzen und so wurden die Argumente für die Beschneidung nicht erst jetzt zurecht gelegt um das sachlich argumentieren zu können, sondern sie sind sich seit jeher der Gründe und des Sinnes der Beschneidung bewusst. Das ist kein "Anstrich" einer Sache, sondern einfach das wie Muslime es sehen und verstehen.
Das ist das selbe mit dem Alkohol-Verbot- jeder Muslim wird dir erklären können warum das verboten ist und es nicht einfach damit abtun, dass es einfach halt so ist, weil es die Religion verbietet. Die Religion verbietet es und das ist ganz klar in erster Linie wichtig, aber es wird jeder erklären können warum Alkohol verboten ist. Und so ist es auch mit der Beschneidung- die Religion verlangt es, aber man kann auch erklären und erläutern warum...

Echt,Mormonen trinken keinen Kaffee? Das wusste ich gar nicht...

LG
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 03:05

hallo

koschla,

es sind ja nicht die moslems oder juden, die die gesundheitlichen argumente anführen.
choppy ist ja auch keine muslima, wenn ich das richtig sehe.

es gibt halt auch beschnittene, bei denen religiöse gründe keine rolle spielen, sondern die aus hygienischen oder anderen gründen beschnitten sind.

übrigens sehe ich gerade im heute-journal, dass 30% der deutschen grundschüler nicht schwimmen können.
hauptsächlich sind das kinder aus ärmeren schichten, die sich kein schwimmbad leisten können und deren motorische fähigkeiten auch sonst unterentwickelt sind.
da wäre auch viel für's kindswohl zu tun.
und zwar etwas, das richtig nützt und nicht nur der bestätigung des vermeintlich eigenen besserseins dient.
wer vom kindswohl fremder kinder so angetan ist, dass er seine freizeit für die suche nach links zu obskuren videos von beschneidungen opfert, der sollte sich lieber 2 kinder aus dem nächstliegenden sozialen brennpunkt schnappen, mit denen in's schwimmbad gehen und denen das schwimmen beibringen. dann hätte er wirklich was getan um traumata zu verhindern.

filfil,

Antwort auf:
Du beleidigst hier konstant religiöse Menschen, Du beleidigst Marokkaner und Du beleidigst andere Forenteilnehmer. Aber wehe dem wenn Du Dich dann mal angegriffen fühlst. Du der hier soviel von Menschenrechten predigt, solltest mal langsam bei Dir selbst beginnen.

Du lebst in Marokko, in einem islamisch geprägten Land, Du hast Dir dort unten etwas aufgebaut und kannst mit Hilfe von Marokkanern, Muslimen dort ein für Dich rentables Leben führen nehme ich an? Du bist mit einer Marokkanerin verheiratet und ganz gleich wie liberal Du sie beschreibst und sie sein mag,ich kann mir auch hier nicht vorstellen, dass es sie toll findet wie Du hier über Marokkaner und Islam schreibst.


ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die leute, mit denen thomas zu tun hat, vorstellen können, wie thomas über sie denkt und schreibt.

die wissen zwar, dass er unverständliche ideen verfolgt, aber wie ernst es ihm damit ist können sich die wahrscheinlich nicht vorstellen.
ich denke auch nicht, dass es nur einen marokkaner gibt, der ihn nicht fallen lässt, sobald nichts mehr abfällt.
solange die kleiderspenden und sonstigen gefälligkeiten fliessen, ist natürlich alles in ordnung.
aber wenn das mal nicht mehr läuft, wird er fallengelassen wie eine heisse kartoffel.

es gibt meiner meinung nach genau zwei möglichkeiten:
entweder er verleugnet sich und sagt seinen arbeitern nicht in's gesicht, dass sie primitive hammel wären, so wie er es hier macht, oder er kauft die loyalität seiner umwelt, was in einer armen gegend keine grosse kunst ist.



gruss
Najib
Posted By: harera

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 03:11

...ich meinte eigentlich nicht das muslime den islam praktizieren ohne nach zu denken!!! ich dachte eigentlich eher an die menschen die nicht verstehen das es politisiert wird dieses Thema!!!! klar menschenrechte werden vorgeschoben!!!
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 03:14

Antwort auf:
choppy ist ja auch keine muslima, wenn ich das richtig sehe.


falsch Najib, ich bekenne mich durchaus zum Islam und bin brav am Fasten wink
Aber auch als ich noch keine Religion besaß, hatte ich schon die Meinung, dass Beschneidungen sinnvoll sind ...
Posted By: harera

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 03:17

oh hallo najib wie du mir aus der seele schreibst!!!!leider regiert das liebe geld die welt!!!!feine pinkel die in marrokko leben aber die augen nie auf gemacht haben weil die sonne zu stark blendet
Posted By: harera

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 03:32

es ist ramadan und wir müssen geduldig sein !!! jetzt erst mal frühstück und einen guten fastentag an euch
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 04:47

hallo

choppy,

ich dachte mal von dir gelesen zu haben, dass dein mann moslem sei, du aber nicht konvertiert wärst.
dann habe ich das wohl verwechselt. tut mir leid.

gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 06:30

Hallo Choppy,
Hallo Koschla,

ich kann durch meine (leider nur bescheidene Erfahrung) mit Moslems bestätigen, dass Dinge zu tun der Religion wegen, nicht ausschließt, es bewusst zu tun, der Gesundheit wegen. Wenn man mit Menschen spricht, die eine andere religiöse Einstellung haben, kommt man ebend auch auf Religion. Und ich frage dann schon, warum tust du dass. Und bei Moslems bekam ich in verschiedenen Varaitionen die Antwort: Nicht nur wegen der Religion. Bei uns ist verboten, was schlecht für die Gesundheit ist. Bei der Einhaltung gab es dann wieder Unterschiede.
Ich denke, dass das eine das andere nicht ausschließt.
Thomas hat halt wahrscheinlich die Vorstellung, des in Extase verfallenen Gläubigen. Wahrscheinlich hat sich ihm bisher kein Moslem geöffnet, weil die schon in der Lage sind, Falschheit zu erkennen. Wahrscheinlich hat der auch jedes Jahr das neueste Handy und schert sich nicht drum, wie es beim Coltanabbau läuft. Es ist doch immer wieder schön den Luxus Europas, in dem anderen Falle Marokkos zu genießen und dann auf anderen herumzutrampeln.
Ich könnte an dieser Stelle auch negative Beispiele von "zurückgefundenen oder fanatischen Gläubigen" bringen. Aber man sollte doch bitte nicht alle über einen Kamm scheren. Die gibt es doch auch unter Christen und anderen Religionen und Atheisten.

Es hat politische Hintergründe, warum bestimmte Diskussionen immer wieder auf unterschiedlichste Arten vom Zaune gebrochen werden. Der Otto-Normalverbrauer holt sich seine Information aus der Bild, den Fernsehsendern und hinterfragt selten. Das Bild eines Moslems, das dabei entsteht, scheint politisch gewollt zu sein. Und Berührungspunkte gibt es selten, weil man "Ausländer" (blödes Wort! Weil wir irgendwie alle Ausländer sind, kommt nur darauf an, wo wir uns gerade befinden.) gern für sich arbeiten lässt, aber sie nicht wirklich integrieren (höchstens assimiliern) will.

lg Katrin
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 09:44

"Religionen sollten sich unterordnen"

lg

et
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 11:50

Original geschrieben von: ethomas



@ Ethomas

Was möchtest du denn jetzt mit diesem Link zum Ausdruck bringen?

Und dann hätte ich bitte noch gerne eine Antwort auf meine Fragen bez. des von dir geposteten Beschneidungsvideos.
Posted By: Beldia

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 11:55

Original geschrieben von: Thomas Friedrich
Hallo Barbara,

Du solltest Dich nicht unbedingt auf Gay-Seiten über deren Penisvorstellungen informieren sondern stattdessen besser bei den Unterzeichnern des folgenden Schreibens:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-11827590.html


Hallo Thomas,

die Penisvorstellungen der Schwulen sind erfreulich vielfältig - die sind nicht alle cutclub-mäßig drauf. Sehr angenehm fand ich allerdings deren Informations- und Diskussionsstil. Als Frau fehlt mir nun mal eine gewisse Nachempfindungsmöglichkeit beim Thema Cut - da schien mir ein rein männliches Umfeld geeignet, diesen biologischen Mangel auszugleichen. Selbstverständlich waren die gay-Seiten nicht meine einzige Infoquelle!

WHO wäre mir auch nicht als eine homosexuell und/oder religiöse unterwanderte Organisation bekannt - warum zum Schaitan sind denn die dann bloß pro Cut?

Der von mir gesetzte link stammt entgegen der Fehlannahme eines Forenmitglieds NICHT von einer gay-Seite.

Nach Sichtung der Informationen scheint eine Beschneidung im Kindesalter unproblematischer zu sein. Wem nach dem Cut der Bio-Tarbusch gar zu sehr fehlt, auch dem kann geholfen werden. Da gibt es mindestens 2 erfolgreiche Methoden - eine sogar non-invasiv.

Das HIV-Risiko heterosexueller beschnittener Männer ist etwa halb so hoch wie das Unbeschnittener - kein 100% Schutz, aber den bietet ja auch noch nicht mal das Kondom. Maximal möglicher Schutz wäre also beschnitten und mit Kondom.

Genau wie wie-hieß-sie-gleich-wieder frage ich mich auch, weshalb gerade jetzt die Cut-Sau durchs Dorf gejagt wird.

Der Thread-Titel ist übrigens auch irreführend: es geht um ein generelles Verbot von Beschneidung aus nicht dringlichen medizinischen Gründen. Hier wird sehr viel mehr eingeschränkt als nur die Religionsfreiheit.

Viele Grüße
Barbara
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 12:20

Original geschrieben von: choppy

falsch Najib, ich bekenne mich durchaus zum Islam und bin brav am Fasten wink


das Jasmin hamdulillah muslima ist das weiss ich. aber wer sagt uns das das koschla nicht auch ist? das meint man bei einigen ihrer beiträge ein wenig herauszulesen
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 13:08

Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: choppy

falsch Najib, ich bekenne mich durchaus zum Islam und bin brav am Fasten wink


das Jasmin hamdulillah muslima ist das weiss ich. aber wer sagt uns das das koschla nicht auch ist? das meint man bei einigen ihrer beiträge ein wenig herauszulesen



Es ist nicht wichtig in diesem Forum, ob man einer Religion angehört, bzw wenn, welche Religion es ist, oder doch? nixweiss1
Posted By: latino

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 13:17

Sehr wichtig, weil alle Ungläubigen zur Hölle fahren und dort schmoren bis zum geht nicht mehr.......
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 13:32

Nur, wenn sie das auch wissen. Die, die nicht gewarnt worden sind, nicht.
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 14:09



Die neue „Masche“ von e t im hoffnungslosen Kampf gegen die Religionen.


https://lh6.googleusercontent.com/-RjnNVBrERF0/UBEShTpIy1E/AAAAAAAAATQ/LMYkK8X5xKE/s187-c/26Juli2012
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 14:19

Hallo Najib,

kein Problem, vielleicht hattest du das irgendwie noch so von meiner Anfangszeit im Marokko-Forum im Kopf als ich mich selbst noch nirgends richtig zuordnen konnte/traute. Bin aber hamdulillah 2010 in Marokko konvertiert...
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 14:26

Antwort auf:
Es ist nicht wichtig in diesem Forum, ob man einer Religion angehört, bzw wenn, welche Religion es ist, oder doch? nixweiss1


Hallo Sandra,

nein ich finde es nicht direkt wichtig in dem Sinne, dass ich das werten würde. Ich schreibe natürlich genauso gerne mit Andersgläubigem, mit Atheisten oder mit Leuten wo ich nicht weiss ob und an was sie glauben. Dennoch interessiert es mich persönlich schon auch ob und welche Religion jemand hat, genauso wie es mich auch interessiert woher jemand kommt und wo jemand wohnt (zB ein Deutscher in Marokko oder ein Marokkaner in Deutschland) da man sich so auch irgendwie ein Bild machen kann von jemanden...

LG
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 18:32

hallo Ayoub,

da Du das Thema in die Runde wirfst, will ich auch antworten. Wir hatten uns ja schon per Mail einmal ausgetauscht.
In erster Linie glaube ich an Gott, an einen Schöpfer, der uns alle geschaffen hat. Ich glaube nur an einen einzigen Gott. Bezüglich der Dreifaltigkeit meine ich, dass kein Mensch diesen Gedanken fassen oder erklären kann, was nicht heißen muss, dass es sie nicht gibt. Ich denke, das übersteigt unsere Fähigkeiten.
Trotzdem glaube ich, dass der Koran ein heiliges Buch ist und dass Mohammed ein Prophet war. Die Jesusfrage habe ich für mich noch nicht lösen können, da er für mich immer noch mehr als nur irgendein Prophet ist.
Ich halte mich an alle islamischen Gebote, weil ich das Bedürfnis habe, etwas für Gott zu tun.
Meine Einstellung ist, dass jeder Mensch in erster Linie als Mensch zu respektieren ist, ob Atheist oder Gläubiger. Für mich ist das belanglos. Ich schaue mir an, was ein Mensch tut und danach urteile ich. Bedingungslose Solidarität mit Gleichgläubigen lehne ich ab. Warum sollte ich jemand bevorzugen, weil er Muslim ist? Was zählt, sind die Taten. Dies ist auch in der Bibel sehr schön gesagt " ....an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen....".
deshalb ist für mich auch unerheblich, ob ein Mensch beschnitten ist oder nicht. Das sind für mich nur Äußerlichkeiten.
Dieser Beitrag ist offtopic, besser nicht drauf eingehen blush
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 19:15

hallo

mal was lustiges

http://www.dailytalk.ch/wp-content/uploads/Kairoer%20Erklaerung%20der%20OIC.pdf

best regards
borgward
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 23:23

hi,

Antwort auf:
Sehr wichtig, weil alle Ungläubigen zur Hölle fahren und dort schmoren bis zum geht nicht mehr.......

. shocked

Antwort auf:
Nur, wenn sie das auch wissen. Die, die nicht gewarnt worden sind, nicht.


danke, bin gewarnt. finde das wort ungläubig immer noch unpassend. Wer wohin kommt, entscheiden laut eures glaubens eh`nicht ihr,
also was soll´s...

lg
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/07/2012 23:45


hi luxuscar,

Antwort auf:
mal was lustiges


und an welcher stelle hast du bitte gelacht?

diese erklärung sehe ich als absicht etwas zu tun und nicht als tatbestand an. ist doch ´ne grundlage über die man reden kann, wenn man nicht immer gleich alles in der luft zerreißt.
das andersgläubige ausgeklammert werden, naja nichts ist 100%ig

gruß K.
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 03:12

Original geschrieben von: choppy
Antwort auf:
Es ist nicht wichtig in diesem Forum, ob man einer Religion angehört, bzw wenn, welche Religion es ist, oder doch? nixweiss1


Hallo Sandra,

nein ich finde es nicht direkt wichtig in dem Sinne, dass ich das werten würde. Ich schreibe natürlich genauso gerne mit Andersgläubigem, mit Atheisten oder mit Leuten wo ich nicht weiss ob und an was sie glauben. Dennoch interessiert es mich persönlich schon auch ob und welche Religion jemand hat, genauso wie es mich auch interessiert woher jemand kommt und wo jemand wohnt (zB ein Deutscher in Marokko oder ein Marokkaner in Deutschland) da man sich so auch irgendwie ein Bild machen kann von jemanden...

LG


salamaleikum jasmin
so denke ich auch mir ist es egal ob oder welcher religion mein gesprächspartner hab,ich bin für eine ehrliche diskussion immer zu haben,ich unterhalte mich allen menschen gern (außer mit et und borgward,die langweilen mich) aber ich möchte schon gern etwas mehr über mein gesprächspartner wissen um die person auch zu verstehen.
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 13:33

Salam Ayoub,

Antwort auf:
ich unterhalte mich allen menschen gern (außer mit et und borgward,die langweilen mich) aber ich möchte schon gern etwas mehr über mein gesprächspartner wissen um die person auch zu verstehen.


genau so ist es, mir ist das auch egal woher jemand kommt oder ob und an was jemand glaubt, aber trotzdem möchte man manchmal einfach aus Interesse gewisse Hintergründe wissen.
Und die mit denen man sich nicht gern unterhaltet interessieren ja auch einem meist gar nicht, da möchte man meistens gar nicht mehr wissen geschweige denn irgendetwas verstehen..
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 13:55

Original geschrieben von: whatshername61
hi,

Antwort auf:
Sehr wichtig, weil alle Ungläubigen zur Hölle fahren und dort schmoren bis zum geht nicht mehr.......

. shocked

Antwort auf:
Nur, wenn sie das auch wissen. Die, die nicht gewarnt worden sind, nicht.


danke, bin gewarnt. finde das wort ungläubig immer noch unpassend. Wer wohin kommt, entscheiden laut eures glaubens eh`nicht ihr,
also was soll´s...

lg

Selbstverständlich entscheiden das nicht wir! Aber wer nicht dran glaubt, dem kann es doch eh egal sein. Darum verstehe ich nicht, warum der Satz "Ungläubige kommen in die Hölle" von Leuten die das eh nicht glauben immer wieder in jede Diskussion eingebracht wird.
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 16:52

An die Fraktion der Beschneidungsgegner:

Wie gut, dass das Kölner Landgericht die nicht medizinisch indizierte Beschneidung von Jungen als "Körperverletzung" eingestuft hat. Seitdem können alle, denen religiöse Rituale aller Art schon immer ein Gräuel waren, insbesondere bei Juden und Muslimen, ihren Ressentiments freie Bahn lassen – unter dem Deckmantel des Säkularismus und des Kinderschutzes.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-07/Beschneidungsdebatte-Minderheiten
Posted By: a1isha

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 17:18

Vielleicht sollte unser bedauernswerter Außerirdische *nach Hause telefonieren* und um einen Transfer zu dem Planeten ersuchen, wo er auch einmal etwas (für sich) Positives vorfindet. crazy
Vielleicht kann ihm auch ein Quantenphysiker behilflich sein, und ihn zu seinem Herzensheimatplaneten beamen.

Mit Toleranz und Respekt (und Interesse) ist es doch möglich, unterschiedliche Religionen zu leben, ohne alles nur negativ zu finden.

Zum Thema:
Mein Sohn wurde im Alter von 3 Jahren einer OP unterzogen, weil er unter Phimose (verengte Vorhaut) litt. Eine örtliche Betäubung war ausreichend, die Beschneidung erfolgte ambulant und nachdem er einige Tage ein leichtes Brennen der Wunde beim "Pipi-machen" spürte, war die Angelegenheit auch für ihn erledigt und schnell vergessen. Schlimmer waren für ihn z.B. Schmerzen, wenn er mit seinem Trittroller einen ordentlichen Stern gerissen hat und die Knie blutig geschunden waren. Natürlich wurde diese kleine OP unter hygienischen Bedingungen und mit den dafür geeigneten Instrumenten durchgeführt. Das ist selbstverständlich eine Voraussetzung.
Diese Möglichkeit gibt es - hamdullah - auch in Marokko.

Wie es in Bergen und in ländlichen Gegenden aussieht, weiß ich leider nicht. Da kann Najib sicher nähere Auskünfte erteilen.

Das Foto, das Gutschein ins Forum gestellt hat, sieht nun leider wirklich aus wie ein Hühnerteil bei der Zubereitung. Das darf nicht passieren. Es handelt sich eindeutig um ein Versagen desjenigen, der hier drauflosgepfuscht hat (ein Metzger?) Ich kann nicht glauben, dass es sich um einen beschnittenen Penis handelt. Da wäre doch die Quelle interessant!

Respekt kann Völker verbinden. Wer nur kritisiert und nie Positives findet, ist zu bedauern.


Gruß
a´isha
Posted By: Koschla

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 17:22

Das Foto ist doch ein Fake.
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 19:45

Das Foto auf der vorherigen Seite ist schon echt. Es zeigt einen echten Hühnerhals.


Hier ist das was Zwangsbeschneidungsfreunde gerne bei kleinen Kindern machen:

Posted By: Andreas1

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 22:01

Warum wurde die Beschneidungsdebatte erst kuerzlich gestartet?
Antwort: Weil man die eigentlichen Probleme (vor allem in Europa) nicht in Griff bekommt, setzt man sich als Pausenclown eine relativ unwichtige Sache in die Medien, um die Leute zu unterhalten.

Uebrigens wurde bereits vor nahezu 2000 Jahren in Palästina eine sehr emotionale Diskussion darueber gefuehrt, ob nun beschnitten werden soll oder nicht. Bezeichnenderweise kam man damals schon auf die Erkenntnis, dass es eher unwichtig ist, ob das bisschen Haut nun dran ist oder nicht - vielmehr sei es wichtig, dass der Verstand beschnitten werden muss.
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 22:10

Unter nichtjüdischer Herrschaft stand auf das Beschneiden von Knaben oft die Todesstrafe, u. a. weil sie in der antijüdischen Polemik mit Kastration gleichgesetzt wurde. Dies war eine der Methoden, jüdisches Brauchtum zu unterdrücken in der Hoffnung, dass die Juden dann die Weltanschauung der Gesellschaft annehmen würden, in der sie lebten...

Auch die Beschneidung verbot er und gebot, die Leute an alle Unreinheiten und heidnischen Bräuche zu gewöhnen, … Die Frauen, die ihre Söhne hatten beschneiden lassen, wurden getötet, wie Antiochos befohlen hatte; man hängte ihnen die Knäblein an den Hals in ihren Häusern und tötete auch sie, die sie beschnitten hatten.“


http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision
Posted By: Deroua

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/07/2012 22:47

Daumen hoch, Christine!
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/07/2012 00:23

Hi A1isha,
er hat kein zu hause und er würde auf jedem planeten was zu meckern finden. diese art menschen wollen nicht zuhören und wünschen keine guten erfahrugen. sie beiben ihrem BILD treu und hetzen wie alle extremisten. solange er sich keinen sprenggürtel umbindet, bleibt er harmlos.

andreas
Antwort auf:
Bezeichnenderweise kam man damals schon auf die Erkenntnis, dass es eher unwichtig ist, ob das bisschen Haut nun dran ist oder nicht - vielmehr sei es wichtig, dass der Verstand beschnitten werden muss.

dank der modernen medien passiert das täglich vermischt mit seichter musik und gequältem humor. und kaum einer merkt es...
lg katrin
Posted By: Andreas1

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/07/2012 05:52

[/quote]
dank der modernen medien passiert das täglich vermischt mit seichter musik und gequältem humor. und kaum einer merkt es...
lg katrin
[/quote]

tatsächlich ist es anders herum. Weltweit wird die Vorhaut den Leutchen um den Grips gewickelt, bis keine Pore mehr offen bleibt. Beschneidung des Geistes heisst also, von dem alten Gelalle und Gelulle wegzukommen und frische Luft zu atmen. Vor 500 Jahren hat das Europa mal geschafft, doch die Vorhaut ist nachgewachsen und ein kräftiger Schnitt ist hochnotwendig geworden.
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/07/2012 10:08

Hallo Andreas,

Deine Argumentation ist die christliche, um genau zu sein, die aus dem apokryphen Thomas Evangelium.
Posted By: Gutschein

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 28/07/2012 10:11

@Alami:

MEIN Photo war eine Täuschung, das von Thomas F. nicht!



PS.: "wegen" zieht den Genetiv nach sich ...
LG, Thomas
Posted By: Andreas1

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/07/2012 16:52

...eigentlich ist das keine christliche Argumentation, schon gar nicht nach dem "Thomasevangelium". Auch war Martin Luther und seine Reformation im Prinzip keine christliche Sache, sondern eine rein gesellschaftliche Fortentwicklung. Seit dem Nachhall der Reformation, das ist die Aufklärung vor rd. 200 Jahren, hat sich leider nicht mehr viel getan in Europa.
Europa und Arabien ähneln sich in letzter Zeit immer mehr; nur noch ein beherzter Schnitt könnte die geistige Vorhautverengung beenden, doch getraut sich das bislang keiner zu tun.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 29/07/2012 18:02

hallo

Antwort auf:
Europa und Arabien ähneln sich in letzter Zeit immer mehr; nur noch ein beherzter Schnitt könnte die geistige Vorhautverengung beenden, doch getraut sich das bislang keiner zu tun.


wie sähe der beherzte schnitt konkret aus?

gruss
Najib
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/07/2012 05:03

"Wie Fingernägel schneiden."

lg

et
Posted By: Andreas1

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/07/2012 15:28

Bevor man losschneidet, muss eine ehrliche Diagnose gestellt werden. Sonst könnte es schnell sein, dass man am falschen Ende rumschnippelt. Wo klemmt also die Vorhaut, sei es in Arabien, sei es in Europa?
Posted By: Andreas1

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 30/07/2012 19:14

Diagnose: Unbeschnitten sieht der Verstand so aus, wie man es am Beispiel der indischen Mythologie so schoen erkennen kann. Die Goettin Ghali spottet ueber ihren Ehegatten Sheep und trampelt in nieder. Das Weibische siegt, sei es im Paradies oder sei es in den Fabrikhallen und ihren (zuallermeist unnoetigen) Erzeugnissen.




[img:center][/img]
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 01/08/2012 14:36

CSU-Politiker Geis: Beschneidung dient dem Kindeswohl

Der CSU-Rechtsexperte Norbert Geis hat die Beschneidung von Jungen verteidigt. "Es geht um das Wohl des Kindes", sagte der Bundestagsabgeordnete. Körperliche Unversehrtheit und Religionsfreiheit sehe er nicht als Gegensatz.



Geis betonte in der am Donnerstag erscheinenden "Zeit"-Beilage "Christ & Welt", die Beschneidung sei ein konstitutiver Teil des Islam und des Judentums. Für jüdische Gläubige gelte: "Ich tue damit meinem Kind etwas Gutes, weil es durch die Beschneidung in die jüdische Religionsgemeinschaft aufgenommen wird." Solange das Kind nicht für sich selbst entscheiden könne, sei es die Aufgabe der Eltern, das Kindeswohl zu definieren.

Der CSU-Politiker verwies darauf, dass Meinungsumfragen für das Handeln der Politik nicht ausschlaggebend sein könnten: "Manchmal muss man die Minderheit gegen die Mehrheit verteidigen." Das jetzt vom Bundestag geplante Gesetz solle "die Möglichkeit eröffnen, dass Juden in Deutschland nach ihrer Religion leben können". Es müsse respektieren, dass sich eine Religion in grundsätzlichen Positionen nicht verändern könne, "weil sie sonst ihren Wahrheitsanspruch aufgeben müsste".

Für das Parlament habe zudem das besondere Verhältnis zum Judentum eine Rolle gespielt, ergänzte Geis. Zugleich gebiete auch der Respekt vor der Religion, dass der Bundestag tätig werde. "Ich würde mir übrigens wünschen, dass dem Christentum dieselbe Achtung entgegengebracht wird", fügte der CSU-Politiker hinzu.


http://aktuell.evangelisch.de/artikel/61...ation=node/6135
Posted By: Andreas1

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 02/08/2012 09:35

Sandra, was willst Du mit diesem Artikel uns sagen?
Posted By: Andreas1

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 05/08/2012 20:04

[img]http://up.picr.de/11398711ap.jpg[/img[/img]

...auf diesem Bild wird auch eine Beschneidung gezeigt. Um welche handelt es sich???
Posted By: ethomas

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/08/2012 22:14

"Mein Körper gehört mir."

lg

et
Posted By: Shakir.

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/08/2012 01:44

Original geschrieben von: ethomas
Mein Körper gehört mir.


confused confused

Mach dir keine Hoffnungen - niemand hier will deinen Körper.
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/08/2012 04:53



GsD

nach seinen letzten nacktfotos, dachte ich schon....

... uh, nä, hua
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/08/2012 08:49

@ethomas,

Wenn führende Ärzte und Wissenschaftler (mehrere Hundert)in Deutschland im Zusammenhang mit Beschneidung von Dingen wie "... (sexueller) Gewalt gegenüber nicht einwilligungsfähigen Jungen........,...verbunden mit hohem Risiko für bleibende genitale Beschädigungen und seelische und sexuelle Beeinträchtigungen......und besonders gravierende psychotraumatische Wirkungen..." sprechen, dann brauchen wir uns nicht darüber zu wundern dass die islamischen Gesellschaften einen gewissen Anteil an "aggressiven und kranken" Männern hervorbringt!
Ein Teil von ihnen hat sich dieses Forum als Sammelbecken ausgesucht und wird unterstützt von Frauen mit ähnlicher Denkweise.
Für mich ist es ein Verbrechen so etwas einem Kind anzutun, trotz des o.a. Wissens, was offensichtlich ignoriert wird.
Das ist eine Art von gefährlicher religiöser Untertänig.- und Gehorsamkeit.
Posted By: WandaVogel

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/08/2012 12:22

Lieber Thomas,

Eltern, die Ihr Kind beschneiden lassen tun dies nicht in der Absicht (sexuelle) Gewalt auszuüben.
Sie tun es aus ihrer Weltsicht zu seinem Besten.
Ich finde es sinnvoll, Vor- und Nachteile abzuwägen und verstehe Menschen gut, die sagen, daß der Junge dies später selbst entscheiden soll. Traditionen sollte man ab und zu hinterfragen! Andererseits trägt man als Eltern die Verantwortung für sein Kind und muß oft zu seinem Wohl unebequeme Entscheidungen treffen. Mit körperlichen Auswirkungen gehören da z.B. Impfungen, "Segelohren anlegen" lassen, Blutschwämmchen, Hasenscharten operieren lassen, Zahn- und Kieferkorrekturen etc. dazu. Wäre ich Mediziner, würden mir bestimmt noch bessere Beispiele einfallen, für Eingriffe, die medizinisch nicht absolut notwendig sind, die man zum Wohle des Kindes, auch mit dem Risiko es zu "traumatisieren" oder durch den Eingriff zu "beschädigen" durchführen läßt.
Für einige Kinder ist der Schulbesuch z.B. eine traumatische Erfahrung. Die meisten Eltern "nötigen" ihr Kind aber dennoch dazu. Aus ihrer Weltsicht zu seinem Besten.
Die Väter, die ihr Kind beschneiden lassen, haben es selbst im Nachhinein nicht als so dramatischen Eingriff gesehen, das finde ich wesentlich und ist auch ein wesentlicher Unterschied zu anderen Eingriffen. Sollte eine starke Bewegung "Moslime und/oder Juden gegen Beschneidung bei Jungs" entstehen, bin ich bereit diese Einschätzung zu revidieren.
Jede Gesellschaft bringt einen gewissen Anteil an "aggressiven und kranken" Männern hervor und definiert (und instrumentalisiert) den Begriff "krank" auf ihre eigene Weise, so monokausal, wie Du das formulierst ist es bestimmt nicht.
Antwort auf:
Ein Teil von ihnen hat sich dieses Forum als Sammelbecken ausgesucht und wird unterstützt von Frauen mit ähnlicher Denkweise.
Damit diskreditierst Du Dich selbst.
Durch eine Pönalisierung erreicht man in erster Linie, daß die Leute zu Pfuschern gehen oder sich nicht mehr zum Kinderarzt trauen.
Aufklärung hingegen ist sinnvoll.
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/08/2012 18:08

Original geschrieben von: ethomas



Ist jetzt die Beschneidung von Kindern bei einigen Personengruppen sexueller Missbrauch bzw sexuelle Gewalt an Kindern?
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/08/2012 18:19

Ich frage mich sowieso schon die ganze Zeit, ob es in Deutschland nicht genug WIRKLICHE Probleme gibt, um sich wochen- und monatelang mit Beschneidung zu befassen....nachdem das Thema seitdem es die BRD gibt nie einem Menschen interessiert hat. Einfach lächerlich, das Theater jetzt. Kindesmisshandlung, Verstümmelung, sexuelle Gewalt....geht's noch?
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/08/2012 18:27

hallo

Antwort auf:
Wenn führende Ärzte und Wissenschaftler (mehrere Hundert)in Deutschland im Zusammenhang mit Beschneidung von Dingen wie "... (sexueller) Gewalt gegenüber nicht einwilligungsfähigen Jungen........,...verbunden mit hohem Risiko für bleibende genitale Beschädigungen und seelische und sexuelle Beeinträchtigungen......und besonders gravierende psychotraumatische Wirkungen..." sprechen,


das heist nicht weniger, als dass die deutschen wissenschaftler und Ärzte in ihrer mehrzahl deine manische weltsicht nicht teilen.
es heisst zwar auch, dass es auch in dieser bevölkerungsgruppe verblendete gibt, aber in einem weit kleineren anteil, als an der gesamtbevölkerung. das macht hoffnung. wenigstens die, die denken können, tun diese auch.
die mehreren hundert unter den zig-tausenden haben halt auch eine phobie wie sie thomas&thomas ihr eigen nennen. wissenschaftler und ärzte sind auch nur menschen. da ist es natürlich, dass auch von denen eine geringe prozentzahl einer abartigen meinung anhängen.


gruss
Najib
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 00:32

hallo

gerade habe ich einen artikel gelesen, dessen autor diesen threat verfolgt haben muss.

Jetzt-endlich-haben-wir-sie

besser könnte man die argumente von thomas&thomas&co nicht beschreiben.

gruss
Najib
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 01:40

Super Artikel, sehr treffend daumen3
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 01:50


Najib,

gibs zu, du hast den Artikel geschrieben!!!
lol


Gleichsam als ob kein Unterschied zwischen dem „Abschießen“ im Völkerball und den „Abschießen“ mit einem Gewehr bestünde.

Wären die Kulturkämpfer tatsächlich am Wohl der Kinder interessiert, müssten sie in einem Atemzug fordern, dass der Staat Schwangeren das Rauchen verbietet, dass rauchenden Eltern die Kinder entzogen und in die Fürsorge gesteckt werden – die Absurditäten häuften sich, nähme man dieses Argument der Kulturkämpfer ernst.

Da waren die Nazis noch humaner, die Buben und Mädchen erst später in die HJ und zum BDM steckten.

Der Staat hat die Beschneidung aus Respekt vor dem Judentum zuzulassen...

„Werdet endlich normal!“


wer soll nun normal werden???

neid der erfolglosen!
staatlich geförterter rassismus!
noch was??


ah ja! layla saida
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 09:32

Original geschrieben von: Jasmin Hauser
Super Artikel, sehr treffend daumen3

Ja, finde ich auch!
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 15:23

Kaum möglich dass es im 21. Jahrhundert noch Menschen gibt die ihre merkliche Freude daran haben einwilligungsunfähige Kinder kaputt zu schneiden!
Religiöser Fanatismus und Irrglaube nehmen eben leider oftmals radikale und gewalttätige Formen an.
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 17:36


ich verstehe das nicht thomas,

wie kann man so lange unter menschen leben, die man so verachtet?

das geht nicht in meinen kopf rein...
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 20:13

Wenn ich einen alten, schlechten Brauch kritisiere hat das nichts mit Verachtung von Menschen zu tun.
Vielmehr ist es menschenverachtend ihnen Körperteile abzuschneiden.
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 21:20



hallo thomas,

ich habe meinen kindern die weißheitszähne ziehen lassen, zahnspangen und die löcher in den ohren hatten sie bevor sie zur schule kamen.
man thomas, dass die asylanten im mittelmeer ersaufen stört dich nicht, dass ein überflüssiges stück haut abgeschnitten wird, lässt dich zum powerranger mutieren.
was, wenn mutter natur das teil in den nächsten 500 000 bis 10 000 000 jahren wegmutieren lässt? Ist eh hygienischer und für die gesundheit besser.
warum musst du dich immer gleich so abwertend äußern?
deine werte sind total verschoben.

gruß
katrin
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 21:49

Katrin,

ich will nicht wieder in die Diskussion einsteigen aber Du müsstes in den letzten Wochen und Monaten, wenn Du die Diskussion nicht einseitig und versteift verfolgt hast, mitbekommen haben, dass es kein unnötiges Stück Haut ist und selbst wenn es so wäre hätte der Eigentümer das Recht darüber zu entscheiden.
Vielleicht sollte man Dir die Ohren abschneiden lassen. Sie sind eh überflüssig, denn Hören auf weiterentwickelte Meinungen tust Du ja auch mit Ohrenmuscheln nicht.
Ausserdem ist es viel hygienischer ohne diese unnötigen Dinger die die Natur ohnehin in den nächsten 500 000 bis 10 000 000 Jahren wegmutieren lässt.

Katrin, es ist erschreckend wie Du eine Meinung lautstark vertritts ohne auch nur annährend fundiertes Wissen darüber zu haben!
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 16/11/2012 22:30

hallo


Antwort auf:
Vielleicht sollte man Dir die Ohren abschneiden lassen. Sie sind eh überflüssig, denn Hören auf weiterentwickelte Meinungen tust Du ja auch mit Ohrenmuscheln nicht.
Ausserdem ist es viel hygienischer ohne diese unnötigen Dinger die die Natur ohnehin in den nächsten 500 000 bis 10 000 000 Jahren wegmutieren lässt.

Katrin, es ist erschreckend wie Du eine Meinung lautstark vertritts ohne auch nur annährend fundiertes Wissen darüber zu haben!


wenn jemand also eine andere Position vertritt als du, dann bedeutet das, dass derjenige nicht auf "weiterentwickelte Meinungen" hört?

Besitzt DU denn "fundiertes Wissen" und wenn ja, woher?
In der Beschneidungs-Diskussion herrschen ja auch unter den Medizinern konträre Meinungen dazu vor. Ist dann fundiertes Wissen nur das, was deiner persönlichen Meinung entspricht? Warum sollen die Mediziner unrecht haben, die etliche Argumente für die Beschneidung haben?

Du schreibst auch, dass es sich um einen veralterten Brauch handelt.
Was denkst du, warum es in Amerika Gang und Gebe ist, dass Säuglinge schon beschnitten aus den Kliniken ein paar Tage nach der Geburt entlassen werden? (Ich glaube jeder 2. männliche Säugling wird in Amerika beschnitten.) Glaubst du echt, dass es sich hier um einen veralteteten amerikanischen Brauch handelt? Oder wissen die doch um die medizinischen Vorteile einer Beschneidung? Oder ist es hier legitim, weil ja nicht aus religiösen Gründen beschnitten wird?

Hast du denn eigentlich den Artikel, den Najib gepostet hat, wirklich durchgelesen (und auch verstanden)?

MfG
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 00:32

als diese diskussion anfing, habe ich versucht zu recherchieren. habe leute befragt, die ich kenne und viel gelesen. ich war natürlich besonders an meinungen interessiert, die beides einschätzen können, also die ein davor, an dass sie sich erinnern können und ein danach hatten.
habe viel gelesen und zu gehört, wie nichtreligiöse darüber denken und habe das natürlich über andere wege gemacht, die nichts mit diesem forum zu tun haben, damit die meinungen unabhängig vom forum sind.

ergebnis: dagegen sind (meine ergebnisse) grundsätzlich unbeschnittene. die es nicht anders kannten, fühlen sich wohl dabei. die beides einschätzen können, sagen, sie würden es wieder machen (eine gegenteilige meinung hatte ich gefunden, die war aber nur zum teil dagegen, weil der arzt irgendwie gefuscht hatte und er 2x ins krankenhaus musste.)
in der schweiz und den usa lassen sich viele junge männer zw. 20 und 35 beschneiden, ohne religiösen hintergrund (hygienische, kosmetische und sexuelle hintergründe wurden angeführt)
noch etwas: dies ist nicht wissenschaftlich, also nur meine persönliche erfahrung. und ich könnte bestimmt 1001 meinungen von gegenern finden...
1001 hat inzwischen bei mir einen so bösen klang im kleinhirn, dass es mich traurig macht, wie die wunderbaren geschichten durch solche art foren verunglimpft werden...

thomas, was ist nun mit den mittelmeertoten, mit den amis, die gefangene sexuell misshandeln und auf sie pis-sen, die ignorierst du schon wieder und klammerst dich an einen fetzen haut der nicht mal dir gehört.

ich komme mit deinen prioritäten nicht klar. für dich ist nur richtig, was du für richtig hälst. wenn jemand eine andere meinung hat, ist er einseitig und steif. nein! du bist es. mir ist es egal, ob jemand mit oder ohne ist, der mensch zählt. wenn es um frauenbeschneidungen gehen würde, hättest du eine verbündete, denn das was dort gemacht wird, hat nichts mit hyhiene und gesundheit zu tun...
warum also die diskussionen? weil du nur deine meinung akzeptierst. hast du jemals ein böses wort von einem gläubigen hier im forum gehört, weil du es nicht bist? (ist nur ne annahme von mir, deiner diskussion wegen) es interessiert keinen, weil sie die menschen akzeptieren mit oder ohne hautfetzen, sie wollen es für sich und verlangen es nicht von anderen.

das nenne ICH toleranz.



Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 08:26



Antwort auf:
Auch war Martin Luther und seine Reformation im Prinzip keine christliche Sache, sondern eine rein gesellschaftliche Fortentwicklung. Seit dem Nachhall der Reformation, das ist die Aufklärung vor rd. 200 Jahren, hat sich leider nicht mehr viel getan in Europa.
Europa und Arabien ähneln sich in letzter Zeit immer mehr; nur noch ein beherzter Schnitt könnte die geistige Vorhautverengung beenden, doch getraut sich das bislang keiner zu tun.


a1 du hast nie auf dei frage geantwortet, wie der schnitt aussehen soll. tu es endlich mal und lalle nicht nur rum.
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 10:04

@Jasmin,

ich wollte hier in diesem Thread meine Zeit nicht mehr einsetzen, da die Verstümmelungsbefürworter verbohrte Meinungen haben aber da wir beide noch nicht das Vergnügen hatten gehe ich kurz auf Dich ein:

Antwort auf:
Besitzt DU denn "fundiertes Wissen" und wenn ja, woher?
In der Beschneidungs-Diskussion herrschen ja auch unter den Medizinern konträre Meinungen dazu vor. Ist dann fundiertes Wissen nur das, was deiner persönlichen Meinung entspricht? Warum sollen die Mediziner unrecht haben, die etliche Argumente für die Beschneidung haben?


Das bin ja nicht nur ich der fundierteres Wissen angibt zu haben sondern meine Meinung teilen enorm viele Fachleute.

U.a. hier kannst Du Deine Frage beantwortet bekommen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-11827590.html


Antwort auf:
Was denkst du, warum es in Amerika Gang und Gebe ist, dass Säuglinge schon beschnitten aus den Kliniken ein paar Tage nach der Geburt entlassen werden?


1. ist nicht alles richtig was in Amerika gemacht wird. Gerade die USA sind für menschenverachtendes und menschenrechtsverstoßendes Vorgehen bekannt und

2. ist die Beschneidungsrate dort seit einigen Jahren stark Rückläufig.


Wenn Du die USA als Legitimierung für diese Straftaten vom Abschneiden von Körperteilen kleiner nichteinwilligungsfähigen Kinder nennst, dann solltest Du Dich auch ein wenig mit der Historie der Beschneidung in den USA auseinander gesetzt haben.
Ich bin mir sicher dass auch Du die Gründer der Einführung und Verbreitung als Lächerlich ansehen wirst.

Mit afrikanischen Flüchtlingen hat dieser Thread überigens nichts zu tun Katrin aber wer für das Abschneiden von Körperteilen bei kleinen Kindern ist macht sich in meinen Augen unglaubwürdig ein Vertreter von Menschenrechten sein zu wollen.
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 11:18

Soviel ich weiss, bleibt doch die Zirkumzision von Jungen laut Kabinettbeschluss in Deutschland erlaubt.

Man kann natürlich selbstverständlich über das Für und Wider weiterhin ohne Ende diskutieren, das ändert aber nichts an diesem Beschluss.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 12:44

hallo



Original geschrieben von: thomas friedrich
Das bin ja nicht nur ich der fundierteres Wissen angibt zu haben sondern meine Meinung teilen enorm viele Fachleute.


ein wunderschöner satz, der bestens dazu geeignet ist, die urteilsfähigkeit seine's urheber's einzuschätzen.

so wie jemand schreibt, so denkt er auch.
damit meine ich nicht, was er schreibt, sondern wie er e's schreibt.


gruss
Najib
Posted By: 21merlina

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 13:18

Jetzt kann ich nachts nicht mehr schlafen, weil mir dank ET gerade bewusst wird, welch gefährliches Monster ich doch bin: Ich befürworte laut ETs Definition das Abschneiden von Körperteilen bei wehrlosen Säuglingen. Ich glaube, ich sollte mich in einem lichten Moment mal selbst anzeigen, denn mit der Einstellung gehöre ich ja wohl mindestens in Sicherheitsverwahrung.
Obwohl, das ist wohl kaum nötig. Wenn das jemand liest, lochen sie uns alle ein. (also alle die für das Verstümmeln von Kindern sind) wink.
Posted By: Filfil

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 13:59

Ja, ich mag aus der Sicht vieler aufgeklärter Experten ein Unmensch sein, weil ich meinem Kind sowas antue.

Wir leben in so einer abgestumpften Welt, in der sich der Westen selbstgefällig, überheblich für so aufgeklärt hält und nicht merkt wieviel Schaden er bei anderen und sich selbst verursacht. Einem Säugling die Vorhaut zu entfernen ist ein grausames Verbrechen, weil man ja gegen den Willen des Kindes handelt - ganz ungeachtet dessen ob man es aus religiösen oder hygienischen gesundheitlichen Gründen macht und es ist auch keinesfalls mit Weisheitszähnen oder nem Blinddarm zu vergleichen.

Ein Kind im Mutterleib zu töten, weil es gerade nicht in die Planung passt ist jedoch völlig legitim. Ein Kind im Fernsehen sich selbst zum Affen machen zu lassen, sich selbst zu demütigen in einer Trash Doku Soap und das dann als pädagogisch wertvoll verkaufen zu wollen ist auch völlig legitim(Hat hier bestimmt noch nie jemand getan). Ein Kind in die Erziehung anderer zu geben, um seine Karriere machen zu können ist auch völlig inordnung. Dass ein Kind ein leeres Zuhause vor sich findet und seine Einsamkeit mit Videospielen vertreibt oder anderen SuchtDingen verfällt und abstumpft ist auch völlig legitim. Dass Kinder in ärmeren Ländern die Klamotten von westlichen Ländern herstellen, die diese dann in großen bekannten Ketten verkaufen ist auch völlig legitim. Dass wir reichen Länder, den ärmeren die Ressourcen nehmen und Kindern damit ein STÜCK die Wahl nehmen ein besseres Leben zu haben, gar alt zu werden das ist auch völlig Legitim.

Aber wenn Fatima und Ali ihrem Sohn bei einem Arzt unter Betäubung ein STÜCK Haut entfernen lassen, dann ist das das größte Verbrechen und mit nichts rational zu begründen.


Es lebe der aufgeklärte Westen und seine (Un)Moral.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 14:33

hallo


Antwort auf:
Ein Kind im Fernsehen sich selbst zum Affen machen zu lassen, sich selbst zu demütigen in einer Trash Doku Soap und das dann als pädagogisch wertvoll verkaufen zu wollen ist auch völlig legitim(Hat hier bestimmt noch nie jemand getan)


nein, so was würde ein mitglied (komplett) des marokkoforums nie tun.
schon gar nicht würde es unter 18-jährige dem gierigen publikum zur schau stellen und schon überhaupt nicht dürfte der oder die unmündige dabei auch noch eine zigarette rauchen, auch wenn man dabei in die rechte des zur schau zu stellenden eingreift.
ausser natürlich wenn es sich finanziell lohnt. dann kann man schon mal eine ausnahme bei der beachtung der würde eines menschen machen.



gruss
Najib
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 16:30


Antwort auf:
Wir leben in so einer abgestumpften Welt, in der sich der Westen selbstgefällig, überheblich für so aufgeklärt hält und nicht merkt wieviel Schaden er bei anderen und sich selbst verursacht.

Ich bin gegen Beschneidungen aller Art. Es sei denn es muss sein.
Aus gesundheitlichen Gründen.

Tolerieren sollte man jahrtausend Jahre alte Traditionen wie zum Beispiel die Beschneidung von Säuglingen. Das hat nichts mit „irrsinnigem Gemetzel“ zu tun.
Warum sollte da plötzlich etwas zu kritisieren sein?

Hinter dem Gerichtsurteil in Köln stecken Parteiinteressen und politische Machenschaften.
Da wurde genug Schaden angerichtet.

Schaden anrichten kann allerdings auch derjenige, der bei den anderen ständig Fehler sucht, und deren Interessen und Traditionen falsch interpretiert, und vor allem nicht respektiert.

Mehr Toleranz würde da sicher zu einer besseren Völkerverständigung beitragen.

Wanderer
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 20:46

@Wanderer,

nur weil eine Tradition alt ist heißt das noch lange nicht dass sie auch gut ist. Gerade wenn eine Tradition alt ist stellt sich die Frage umso mehr ob sie noch zeitgemäß ist.
Wenn jemand diese Tradition an seinem eigenen Körper fortsetzen möchte, dann soll er das nach seiner freien Entscheidung tun können aber die Finger von anderen ihren Körpern lassen.
Nur weil es eine alte Tradition ist rechtfertigt das nicht den Übergriff auf andere!
Du forderst Toleranz gegenüber den Beschneidern aber wo die die Toleranz die die Beschneider gegenüber den zu Beschneidenden haben??

Menschenopfer bringen hat auch eine lange Tradition, nicht nur in Mitteleuropa. Diese Tradition bestand um ein Vielfaches länger als die Zeit in der es keine Menschenopfer mehr gibt. Ist das eine Rechtfertigung diese alte Tradition weiter zu führen?
Es gibt da noch eine Menge anderer noch angewendeter alter Traditionen wie Schmucknarben einrizen, Schneidezähne spitzfeilen oder gar ausschlagen, usw..
Menschenrechtler die sich gegen die Fortführung dieser Traditionen aussprechen wurden und werden immer wieder von den Verfechtern der blutigen Einflusnahme auf andere Körper kritisiert und angegriffen.
Psychologen vemuten gar dass es für Viele eine (im Unterbewusstsein)legale Form des Sadismus ist die sie deswegen verteidigen wollen.
Macht über einen anderen (hilflosen) Körper auszuüben ist für Menschen die ansonsten in ihrem Leben keine Macht ausüben können eine gewisse Position von Stärke die sie unbedingt durchsetzen wollen, was sie aber mit anderen Scheinargumenten versuchen zu erklären und zu rechtfertigen.

Wer sich für die Genitalbeschneidung von nicht einwilligungsfähigen Menschen einsetzt, setzt sich dafür ein dass diese Kinder weniger Rechte haben als Schweine und Hunde, denn deren Kopieren ist nicht mehr erlaubt.
Ich kann wirklich nicht verstehen mit welcher Mutwilligkeit manch einer versucht menschliche Grundrechte bei anderen ausser Kraft zu setzen!


Was Du nicht willst was man Dir tut,
das füg´auch keinem anderen zu!
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 20:51

hallo


Antwort auf:
Was Du nicht willst was man Dir tut,
das füg´auch keinem anderen zu!


dann ist doch alles in ordnung.

Antwort auf:
aber die Finger von anderen ihren Körpern lassen.


wie langweilig wäre es hier, ohne dem thomas seinem unfreiwilligen humor.


gruss
Najib
Posted By: Filfil

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 21:42

Antwort auf:
Antwort auf:
Antwort auf:
Was Du nicht willst was man Dir tut,
das füg´auch keinem anderen zu!



dann ist doch alles in ordnung.


daumen3
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 17/11/2012 22:41

hallo nochmal

Antwort auf:
Psychologen vemuten gar dass es für Viele eine (im Unterbewusstsein)legale Form des Sadismus ist die sie deswegen verteidigen wollen.
Macht über einen anderen (hilflosen) Körper auszuüben ist für Menschen die ansonsten in ihrem Leben keine Macht ausüben können eine gewisse Position von Stärke die sie unbedingt durchsetzen wollen, was sie aber mit anderen Scheinargumenten versuchen zu erklären und zu rechtfertigen.


hmmm.... dann kann man also davon ausgehen, dass der könig von marokko seinen sohn nicht beschneiden lässt oder aber ein sadist ist?
macht über andere auszuüben ist ja sozusagen sein handwerk, dazu braucht er die vorhaut seines sohnes nicht.
es bleibt als erklärung nur noch purer sadismus, oder aber er ist strunzdumm und macht halt das, was ihm gesagt wird.
ein strohkönig sozusagen.

die marokkaner müssen dann ja wohl durchgängig ein volk von sadisten sein.
denen ist nichts lieber, als ihre söhne leiden zu sehen und weil ihnen das blut ihrer söhne nicht reicht, schächten sie zu dem anlass auch noch gleich einen schafsbock. blöd wie sie sind, ohne ihn vorher zu kopieren.
wahrscheinlich kochen sie auch babies in ihrer suppe, wenn thomas nicht zusieht.
also aufgepasst, wenn es in marokko mal wieder heisst es gäbe hühnersuppe.

Antwort auf:
Schneidezähne spitzfeilen oder gar ausschlagen, usw..


naja, die tradition des schneidezähne ausschlagens wird auch in europa noch gepflegt.

Antwort auf:
Menschenopfer bringen hat auch eine lange Tradition, nicht nur in Mitteleuropa. Diese Tradition bestand um ein Vielfaches länger als die Zeit in der es keine Menschenopfer mehr gibt. Ist das eine Rechtfertigung diese alte Tradition weiter zu führen?


auch diese tradition wird auch von europäern munter weitergeführt. nur halt nicht mit europäern. man sagt jetzt globalisierung dazu und die menschenopfer nennt man kolateralschaden.



gruss
Najib
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 18/11/2012 00:40


@ Thomas Friedrich

Antwort auf:
nur weil eine Tradition alt ist heißt das noch lange nicht dass sie auch gut ist. Gerade wenn eine Tradition alt ist stellt sich die Frage umso mehr ob sie noch zeitgemäß ist.

Traditionen sind meistens nicht zeitgemäß. Deswegen sind es Traditionen.

Antwort auf:
Wenn jemand diese Tradition an seinem eigenen Körper fortsetzen möchte, dann soll er das nach seiner freien Entscheidung tun können aber die Finger von anderen ihren Körpern lassen.

Zu dieser Tradition gehört, dass die Erwachsenen diesen Ritus an Kleinkindern durchführen. Und diese Kinder führen, wenn sie erwachsen sind, diese Tradition weiter fort.

Antwort auf:
aber wo die die Toleranz die die Beschneider gegenüber den zu Beschneidenden haben??

Dazu braucht es keine Toleranz, beispielsweise bei den Juden und Muslimen.

Diese „Toleranz" zu dieser Frage wird gegenwärtig nur von speziellen Kritikern und auch anderen Interessengruppen an den Haaren hergezogen.
Christen und andere Ethnien sollten solche traditionellen Riten tolerieren, wie auch umgekehrt fremde Traditionen und Eigenarten toleriert werden/müssen.
Was ist mit den ganzen Schönheitsschnipseleien, Piercen und dergleichen?
Bei Geschäftemacherei wird Toleranz verlangt und am besten keine Empörung oder Moral zu diesem Thema!? Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.

Antwort auf:
Menschenopfer bringen hat auch eine lange Tradition, nicht nur in Mitteleuropa.
Diese Tradition bestand um ein Vielfaches länger als die Zeit in der es keine Menschenopfer mehr gibt. Ist das eine Rechtfertigung diese alte Tradition weiter zu führen?

Mit Menschenopfern, Kannibalismus oder dergleichen würde ich eine Beschneidung nicht vergleichen. Ich finde das maßlos übertrieben.

Eine Laboruntersuchung oder ein Diabetestest wäre dann auch eine „blutige Einflussname?“
Wegen der Entfernung eines kleinen Hautfetzens entstehen bei mir keine Gedanken über
Menschenopfer oder dergleichen.

Resumée:
Etwas zu kritisieren ist die Freiheit jedes einzelnen.
Aber es sollte keine manipulierte Kritik sein.
Ein ziemlich harmloser Eingriff wird hier aufgeblasen und mit Kopieren von Hunden und Schweinen verglichen. Nur um dem Ansehen einer anderen Ethnie zu schaden?

Menschliche Grundrechte?
Zu diesem Thema gibt es derzeit viel mehr echte Probleme die zu einer Lösung anstehen,
als die Beschneidung bei Kleinkindern, verbunden mit dem traditionellen Fest.

Grüße aus Agadir

Wanderer
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 18/11/2012 03:41

@thomas

Antwort auf:
1. ist nicht alles richtig was in Amerika gemacht wird. Gerade die USA sind für menschenverachtendes und menschenrechtsverstoßendes Vorgehen bekannt


ich bin bei weitem kein amerika-fan und betrachte sicherlich nicht alles, was aus den usa kommt als richtig.

dennoch ist nicht alles was aus amerika kommt schlecht.. es gibt auch viele bereiche in denen sie uns voraus sind - gerade im medizinischen bereich sind sie teilweise vorreiter. aber auch in anderen bereichen hinken wir denen hinterher. es ist ziemlich kurzsichtig wenn man alles was in amerika geschieht als menschenverachtend abtut. ich könnte hier ein paar beispiele aufzählen wo amerika in wissenschaftlichen bereichen europa um längen voraus ist.

ansonsten kann ich auch nur den anderen usern, die gegen deine meinung argumentieren, recht geben. es wurde schon viel dazu geschrieben und gute argumente eingebracht. und die meisten user zählen davon sicher nicht zu irgendwelchen fanatikern oder zum minderbemittelten volk. ausserdem sind anscheinend auch nichtmuslime in der lage, die sache klar zu sehen und für und wider abzuwägen.
nicht zuletzt konnte ja ein verbot der beschneidung gerichtlich nicht durchgesetzt werden. warum beharrst du also eigentlich weiterhin darauf, die beschneidung von jungen mit körperverstümmelung, wie bspw. der genitalverstümmelung von mädchen gleichzusetzen? oder traust du der justiz in de wirklich so wenig urteilsvermögen zu ( jetzt wo ein beschluss gegen deine persönliche meinung gefallen ist) ?
im übrigen finde ich den beschluss zum neuen beschneidungsgesetz (indem es um medizinische richtlinien für die beschneidung geht) durchaus vernünftig...
Posted By: Thomas Friedrich

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 18/11/2012 10:13

@Wanderer,

natürlich ist auch die Beschneidung ein Ritus wo ein menschliches Opfer gebracht wird, wenn auch nicht mehr der ganze Mensch.
Ich habe jedoch nicht die Beschneidung mit der Opfergabe eines ganzen Menschen verglichen sondern Menschenopfer als Beispiel für traditionelle Opfer genannt.

Bei einem Diabetistest wird nichts unwiderruflich abgetrennt.
Ich bin wirklich schockiert darüber dass es tatsächlich noch Menschen gibt die das Abschneiden eines Körperteils von einem anderen Menschen versuchen zu rechtfertigen mit nicht nachvollziehbaren Argumenten wie "Moslemfeindlichkeit, alten Traditionen die behalten werden müssten, nur ein Stück Haut oder Gottesbotschaften die sie angeblich erhalten haben".

In diesem logischerweise durch Bescheidungsbefürworter dominierten Marokkoforum ist dies Diskussion rel. einseitig "pro", in der Mehrheit der Bevölkerung sieht das glücklicherweise besser aus.
Moslemforum
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 18/11/2012 12:53


@ Thomas Friedrich

Antwort auf:
natürlich ist auch die Beschneidung ein Ritus wo ein menschliches Opfer gebracht wird, wenn auch nicht mehr der ganze Mensch.


Ich finde diese Vergleiche maßlos überzogen und übertrieben.
Zu dem Zweck, ein Feindbild aufzubauen.

Ich habe schon vorher geschrieben, dass ich gegen eine Beschneidung bin.
Bei solchen harmlosen Riten sollte man aber nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Kein Mensch erleidet einen Schaden. Also, lasst den Muslimen und Juden ihre Freude mit ihrer Tradition.

Aus nichtigen Gründen ein Stück Busen abzuschneiden ist für mich auch kein Grund, ein riesen Problem daraus zu machen, und diejenigen und ihre Befürworter an den Pranger
zu stellen, weil sie das Opfer einer unmoralischen Gesellschaft wurden.

Antwort auf:
In diesem logischerweise durch Bescheidungsbefürworter dominierten Marokkoforum ist dies Diskussion rel. einseitig "pro", in der Mehrheit der Bevölkerung sieht das glücklicherweise besser aus.

Ich bin absolut überzeugt, dass es sehr sehr viele „Nichtmuslime“ gibt, darunter auch viele Ärzte, die aus einer Beschneidung kein Problem machen, und die auch keinesfalls interessiert sind, darauf ein Feindbild aufzubauen.

Grüße aus Agadir

Wanderer
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 18/11/2012 13:32

hallo

Antwort auf:
in der Mehrheit der Bevölkerung sieht das glücklicherweise besser aus.


Volker Beck: ”Demokratie ist eben nicht nur Abstimmung mit Mehrheiten, sondern eben auch Respekt vor den Rechten der Minderheiten. Sonst ist es keine Demokratie.” Interview “Auch der Atheismus kann fundamentalistische Züge annehmen.” In Zeit vom 20. Juli 2012

die frage, die sich stellt:
welche bevölkerung?
wenn ich meine nachbarn frage, ist niemand gegen die beschneidung und ich bin mir sicher, dass das bei thoma's nachbarn genauso ist.


gruss
Najib



Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 18/11/2012 13:43



Original geschrieben von: wanderer
Antwort auf:

aber wo die die Toleranz die die Beschneider gegenüber den zu Beschneidenden haben??


Dazu braucht es keine Toleranz, beispielsweise bei den Juden und Muslimen.

Diese „Toleranz" zu dieser Frage wird gegenwärtig nur von speziellen Kritikern und auch anderen Interessengruppen an den Haaren hergezogen.
Christen und andere Ethnien sollten solche traditionellen Riten tolerieren, wie auch umgekehrt fremde Traditionen und Eigenarten toleriert werden/müssen.
Was ist mit den ganzen Schönheitsschnipseleien, Piercen und dergleichen?
Bei Geschäftemacherei wird Toleranz verlangt und am besten keine Empörung oder Moral zu diesem Thema!? Hier wird mit zweierlei Maß gemessen.

Antwort auf:

Menschenopfer bringen hat auch eine lange Tradition, nicht nur in Mitteleuropa.
Diese Tradition bestand um ein Vielfaches länger als die Zeit in der es keine Menschenopfer mehr gibt. Ist das eine Rechtfertigung diese alte Tradition weiter zu führen?


Mit Menschenopfern, Kannibalismus oder dergleichen würde ich eine Beschneidung nicht vergleichen. Ich finde das maßlos übertrieben.

Eine Laboruntersuchung oder ein Diabetestest wäre dann auch eine „blutige Einflussname?“
Wegen der Entfernung eines kleinen Hautfetzens entstehen bei mir keine Gedanken über
Menschenopfer oder dergleichen.

Resumée:
Etwas zu kritisieren ist die Freiheit jedes einzelnen.
Aber es sollte keine manipulierte Kritik sein.
Ein ziemlich harmloser Eingriff wird hier aufgeblasen und mit Kopieren von Hunden und Schweinen verglichen. Nur um dem Ansehen einer anderen Ethnie zu schaden?

Menschliche Grundrechte?
Zu diesem Thema gibt es derzeit viel mehr echte Probleme die zu einer Lösung anstehen,
als die Beschneidung bei Kleinkindern, verbunden mit dem traditionellen Fest.

Grüße aus Agadir

Wanderer


ich habe diesen beitrag wier und wieder gelesen und kann keinen fehler finden.

genau das versuche ich dir, thomas, zu erklären

Menschliche Grundrechte?
Zu diesem Thema gibt es derzeit viel mehr echte Probleme die zu einer Lösung anstehen,
als die Beschneidung bei Kleinkindern, verbunden mit dem traditionellen Fest.


du kannst eine andere meinung haben, aber führe dich nicht als der alleinig wissende auf. toleriere ihr leben, auch wenn du es anders siehst und sieh die wirklichen probleme dieser zeit.
und nebenbei genieße dein leben. es ist einzigartig und wertvoll (meine sicht, da ich nicht denke, dass danach etwas besseres kommt.) lebe für heute, jede minute ist wertvoll, verlorene zeit ist nicht wieder aufzuholen.

gruß
katrin
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 17:01

Original geschrieben von: wanderer

Bei solchen harmlosen Riten sollte man aber nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Wanderer



Hallo an die schnipschnap runde

Ich möchte ja niemanden mit seinen irrationalen gedanken belästigen,
aber es ist doch mindestens bedenklich:

,,Die rituelle oder religiöse Beschneidung in der Pubertät gilt bei beiden Geschlechtern als Initiationsritus.
Der heranwachsende Mensch wird in die Gemeinschaft aufgenommen,
indem er bewusst in eine Krisensituation gebracht wird,
in der er „Mut zeigen“, „sich bewähren“ und als „vollwertiges Mitglied“ erweisen soll.
Oft muss er dabei schmerzhafte oder demütigende Prozeduren über sich ergehen lassen.
So stellt die Beschneidung bei den Bambara und den Dogon im westafrikanischen Mali einen Mannbarkeitsritus dar,
der die ursprüngliche Androgynität, als „verhexte Weiblichkeit“ durch die Vorhaut symbolisiert, aufheben soll.[13]

Oder:
Beschnitten zu sein kann interpretiert werden als 'dem Vorbild der Propheten zu entsprechen'.

Oder:

„Clarence B. ergab sich dem geheimen Laster, das unter Jungen verbreitet ist.
Ich führte eine Beschneidung an ihm aus […]
Er verdiente die gerechte Bestrafung durch den Operationsschmerz
nach seinen unerlaubten Lustempfindungen.“

– N. Bergman, 1898[34]

http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzision#Ursprung_und_ritueller_Sinn_der_Beschneidung

das motiv des handeln erklärt alles,
aber wenn es der könig auch macht wird es schon richtig sein,
die amerikaner machen es ja auch,wobei man sofort dazuschreibt
das man kein ami freund ist , aber in diesem fall …..
lol

also laßt euch nicht beirren
wozu den mündigen menschen selbst entscheiden lassen

best regards
borgward
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 17:18

hallo


Antwort auf:
Die rituelle oder religiöse Beschneidung in der Pubertät gilt bei beiden Geschlechtern als Initiationsritus.


ein initiationsritus ist es unbestritten.
im judentum wird am 8. tag beschnitten, im islam im kleinkindesalter. ich weiss nicht, wie da die pubertät in's spiel kommt.

Antwort auf:
„Clarence B. ergab sich dem geheimen Laster, das unter Jungen verbreitet ist.
Ich führte eine Beschneidung an ihm aus […]
Er verdiente die gerechte Bestrafung durch den Operationsschmerz
nach seinen unerlaubten Lustempfindungen.“


das wäre ein argument, wenn die christen ihre söhne beschneiden würden.
im fall des islams läuft es in's leere.

Antwort auf:
aber wenn es der könig auch macht wird es schon richtig sein,

das war als argument gegen die annahme gedacht, die beschneidung diene der sadistischen machtausübung.
wenn jemand genau das an seinen söhnen zu praktizieren nicht nötig hat, dann der könig.
weshalb also macht er es trotzdem?


es ist wirklich besser du belästigst niemanden mit deinen irrationalen gedanken, lieber kinderporsche.


gruss
Najib
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 17:31

Hey Schrottauto!!!

Wenn, dann schon von vorn lesen.

weil der borgward noch nie richtg verlinken konnte....
Die Zirkumzision wird von der WHO als Teil eines umfassenden Maßnahmenpaketes im Kampf gegen die Ausbreitung von HIV in afrikanischen Hochrisikogebieten empfohlen.[3]


Also kann´s ja doch nicht so gefährlich sein...

Oder ist dein Katarkt schon zu weit fortgeschritten?
In deinem Alter ist es eh´ gleichgülig, ob mit oder ohne Beschneidung. Da ist wichtiger mit




Ich würde dir aber empfehlen:



Denke nicht, dass die Damenwelt auf dich wartet...



Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 18:43


Antwort auf:
Hallo an die schnipschnap runde

Ich möchte ja niemanden mit seinen irrationalen gedanken belästigen,
aber es ist doch mindestens bedenklich:

Erkläre Deine Schnippschnapp-Meinung im Bundestag in Berlin.

Ob die ein offenes Ohr für Dich haben?

Nach dem Desasterurteil in Köln, und der schnell revidierten gesetzlichen Regelung in Berlin,
um den Ansehensverlust der Deutschen weltweit zu begrenzen?

Der alte Borgward muß "generalüberholt" werden.

Gruß

Wanderer
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 19:31


Original geschrieben von: wanderer
Nach dem Desasterurteil in Köln...

dachte mir schon, dass da noch was kommt...

Asathor - Die Wölfe heulen wieder

huhuuuuuuuuuuuu
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 20:21

Original geschrieben von: wanderer

Antwort auf:
Hallo an die schnipschnap runde

Ich möchte ja niemanden mit seinen irrationalen gedanken belästigen,
aber es ist doch mindestens bedenklich:

Erkläre Deine Schnippschnapp-Meinung im Bundestag in Berlin.

Ob die ein offenes Ohr für Dich haben?

Nach dem Desasterurteil in Köln, und der schnell revidierten gesetzlichen Regelung in Berlin,
um den Ansehensverlust der Deutschen weltweit zu begrenzen?

Der alte Borgward muß "generalüberholt" werden.

Gruß

Wanderer


hi wanderer
die in berlin wollen die wirklichkeit der anderen nicht stören,das ist ok
nur:
http://www.welt.de/politik/ausland/artic...galisieren.html
natürlich wird in gewissen kreisen weitergeschnippelt.
die user haben sich ja klar positioniert.
best regards
Borgward
Posted By: latino

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 20:23

Man sollte diese Frage abschliessend dem Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. vorlegen.
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 20:33


hab da schon angerufen, die interessiert ncht, ob der borgward viagra nehmen soll oder nicht.

Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 20:55

hi w61

nenn mir mal ein vernünftiges argument pro beschneidung.
dann kannst du weiterkaspern.
thx
best regards
Borgward
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 21:50



Hi Borgward,

Antwort auf:
die in berlin wollen die wirklichkeit der anderen nicht stören,das ist ok
nur:

Nur: Dem Borgward macht es Spaß die Wirklichkeit der anderen zu stören. ok?

Das restliche Geschnippsel ist eine andere Baustelle.

Wanderer
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 21:54

Original geschrieben von: wanderer

Nur: Dem Borgward macht es Spaß die Wirklichkeit der anderen zu stören. ok?


hallo Wanderer
im gegenteil,solange niemand verletzt wird.

erzähl du mir einen vernünftigen grund pro beschneidung.
thx

best regards
borgward
Posted By: surferdude

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 22:28

google mal in dem zusammenhang gebärmutterhalscarzinom und aids
in beiden fällen sinkt das risiko wenn der mann beschnitten ist

surfer

2. tag in taghazout
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 22:45

@ Borgward

Antwort auf:
erzähl du mir vernünftigen grund pro beschneiduneineng.

Auf der vorherigen Seite 11 in diesem Thread stehen in drei Beiträgen von mir genau meine Positionen zu diesem Thema.

Über pro und kontra, und über Leute, die sich gerne in fremde Angelegenheiten mischen
mit der Absicht, aus nichts (meine Meinung) ein Problem zu machen.

Gruß

Wanderer

Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 19/11/2012 23:14

Original geschrieben von: Borgward
hi w61

nenn mir mal ein vernünftiges argument pro beschneidung.
dann kannst du weiterkaspern.
thx
best regards
Borgward


Medizinisch gesehen hat die Beschneidung des Mannes u.a. folgende Vorteile:

*hygienische Vorteile: die Ablagerung unter der Vorhaut wird verhindert.

*die Übertragung des Papilloma-Virus auf die Frau (welches Gebärmutterhalskrebs auslösen kann), wird dadurch weitgehend verhindert, da sich diese Viren nicht mehr unter der Vorhaut verbergen können.

*das Vorkommen von Penis-Karzinomen bei beschnittenen Männern ist bei weitem geringer als bei nicht beschnittenen Männern.

* generell wird durch die Entfernung der Vorhaut die Übertragung infektiöser Erkrankungen im Genital-Bereich entscheidend reduziert.

*durch frühe Beschneidung wird die bei männlichen Babys natürliche Vorhaut-Verengung aufgehoben. Die Verengung kann zu Harnwegs-Infekten und anderen Entzündungen führen.

Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 07:32

surferdude,jasmin,wanderer
thx
da habt ihr med. gründe genannt.da besteht Kein disput

jasmin nennt ledigl. hygienische vorteile
aus der man keine zwingende notwendigkeit einer beschneidung ableiten kann.

das alles sind gerade nicht die gründe der relig.beschneidung.

hat noch jemand vernünftige gründe pro beschneidung(außer natürlich med. notwendige) ?

wanderer,bleib locker,wir talken ohne beleidigungen,unterstellungen usw. ein qualitätstalk quasi.

thx.
best regards
borgward

“Kurzum, man setze zum letzten Beweggrund einer Handlung,
was man wolle; immer wird sich ergeben, daß, auf irgend einem Umwege,
zuletzt das eigene Wohl und Wehe des Handelnden die eigentliche Triebfeder,
mithin die Handlung egoistisch , folglich ohne moralischen Werth ist. A.S
Posted By: surferdude

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 09:17

Original geschrieben von: Borgward


hat noch jemand vernünftige gründe pro beschneidung(außer natürlich med. notwendige) ?


ja aber die antwort wäre nicht jugendfrei !! :-)

surfer
3. tag in taghazout
Posted By: _Sandra_

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 09:57

Original geschrieben von: Borgward

hat noch jemand gründe pro beschneidung(außer natürlich med. notwendige) ?




Man könnte auch natürlich darüber diskutieren, was ästhetischer und/oder erotischer aussieht, ein beschnittener oder ein unbeschnittener Penis.

Das ist nämlich auch ein Grund, warum Mütter wollen, dass ihre Söhne beschnitten werden.


Weibliche Präferenz

1988 wurden in Iowa (USA) 269 junge Mütter, die gerade Söhne geboren hatten, nach ihrer Einstellung zur männlichen Beschneidung befragt. 145 Teilnehmerinnen gaben verwertbare Antworten ab. 78 Prozent hatte nur Erfahrungen mit (einem oder mehreren) beschnittenen Sexualpartner(n).

5,5 Prozent hatten ausschließlich sexuelle Erfahrungen mit einem unbeschnittenen Mann (oder mehreren). 16,5 Prozent der Teilnehmerinnen – also ein Sechstel – hatten sowohl Erfahrungen mit beschnittenen als auch mit unbeschnittenen Sexualpartnern. Nur letztere hatten also eigene unmittelbare Anschauungen bzw. Erfahrungen für einen Vergleich.

89 Prozent der antwortenden Mütter hatten ihre neugeborenen Söhne beschneiden lassen. Als Gründe für die Bevorzugung beschnittener Sexualpartner wurden hygienische, visuelle oder/und haptische Empfindungen angegeben. Die Mehrheit gab an, einen beschnittenen Penis gegenüber einem unbeschnittenen ästhetischer und/oder erotischer zu finden. Etwa drei Viertel bezeichneten den beschnittenen Penis als natürlicher.


http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkumzisio...ie_Zirkumzision
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 10:01

hallo

das nicht jugendfreie argument hat im protestantischen kulturbereich kein gewicht.

nach argumenten für die beschneidung aus religiösen motiven zu suchen ist eh' für die katz'.
man findet auch schwer naturwissenschaftlich begründete argumente für weihnachten.




gruss
Najib
Posted By: WandaVogel

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 11:45

Diese Diskussion hat zwei unterschiedliche Ebenen: Einerseits die persönliche Bewertung der Beschneidung andererseits die Frage, ob man dies staatlich sanktionieren bzw. regeln sollte.

1. Meine persönliche Einstellung zur Beschneidung

Ich denke, daß die Menschen grundsätzlich schon (mehr oder weniger) perfekt zur Welt kommen, also irgendwie durchdacht sind (selbst die Männer ;-). D.h. auch der Blinddarm oder irgendwelche Weisheitszähne oder eben Vorhäutchen haben ihren Sinn, auch wenn sich der nicht immer gleich erschließt. Von daher denke ich: Ohne Not nix wegschnippeln.
Nun könnte man dem entgegenhalten, daß ja der Sinn des besagten Häutchens gerade in der Entfernung liegt. Das könnte sein, dann fände ich eine ausdrückliche göttliche Gebrauchsanweisung aber nett. Da viele Kulturen auch ohne Beschneidung auskommen, wage ich einen göttlichen Imperativ diesbezüglich zu bezweifeln. Nebenbei: Beim Hymen, einem andern Häutchen, wird allenthalben sogar großen Wert auf dessen Intaktheit gelegt.
Eltern lassen ihre Kinder beschneiden, wenn ich das recht verstehe, um zu zeigen, daß sie Teil der jeweiligen religiösen Gemeinschaft sind und um ihre Gottgefälligkeit zu zeigen. Die Zugehörigkeit zu einer Religion muß jedes Individuum für sich entscheiden, für mich ist das ein Bekenntnis und nichts in, das man hineingeboren wird. Mag sein, daß das ein etwas verkopfter Standpunkt ist, aber die Religionsfreiheit sehe ich nicht nur als Freiheit gegenüber dem Staat, der da nicht reinpfuschen soll, sondern auch für jedes Individuum, das von keiner weltanschaulichen Organisation einfach so vereinnahmt werden soll.
Einen Teil, wie unbedeutend er auch sein mag, eines anderen zu opfern, um die eigene Demut und Gottesfurcht zu bekunden, finde ich nicht so recht nachvollziehbar. Wahre Opfer kann doch jeder nur für sich selbst bringen. "Fremdopfer" finde ich blöd. Ich möchte Niemandes Schachfigur (Bauernpfer) sein und auch niemanden dazu degradieren.
Ich befürworte daher, daß jeder selbst entscheiden sollte, ob er sich beschneiden lassen möchte oder nicht und welcher Religion er zugehören möchte. Wahrscheinlich kann man mit ca. 14 oder 16 Jahren so etwas entscheiden.
Vielleicht verkenne ich damit den tranzendenten Teil der Beschneidung, den diese rituelle Handlung haben mag, aber den hätte sie ja dann wohl auch noch im fortgeschrittenen Alter.

2. Sollte man dies staatlich regeln und evtl. unter Strafe stellen?

Nein.
Da es meines Wissens keine starke Bewegung von männlichen "Beschneidungsopfern" gibt, der Eingriff in die körperliche Unversehrtheit nicht so gravierend ist und auch einige Argumente für die Sinnhaftigkeit der Beschneidung existiern, bedarf es hier keiner staatlichen Regelung.
Ich denke, daß die meisten Eltern verantwortunsbewußt und liebevoll ihrem Nachwuchs gegenüberstehen und selbst in der Lage sind, zum Wohle ihres Kindes zu entscheiden. Falls es in D. viele Fälle von "Kurpfuscher" geben sollte, müßte man vielleicht die medizinische Vorgehensweise vorschreiben, aber auch davon ist mir nichts bekannt und kann ich mir auch nicht so recht vorstellen, weil, wie gesagt, die meisten Eltern verantwortunsbewußt und liebevoll ihrem Nachwuchs gegenüberstehen...
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 11:47


@ Borgward

Antwort auf:
wanderer,bleib locker,wir talken ohne beleidigungen,unterstellungen usw. ein qualitätstalk quasi.

Was ist bei Dir ein qualitätstalk?

Eine Tradition bei Muslimen als „Geschnippsel“ darzustellen?

Das ist doch eher herablassend oder beleidigend.
Wenn Dir eine fremde Tradition überflüssig vorkommt, dann lasse es halt dabei, und bohre nicht daran herum.

Oder suche nach den Hintergründen, wozu das überflüssige "Geschnippsel" von Chirurgen gut sein soll, um sein angeborenes Aussehen zu verändern, oder Organe zu vergrößern und zu verkleinern.

Vielleicht kommst Du dann eher auf einen Konsens bei Deinen Fragen.

Gruß

Wanderer
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 13:22

hallo,

Original geschrieben von: WandaVogel
Wahrscheinlich kann man mit ca. 14 oder 16 Jahren so etwas entscheiden.


in Deutschland liegt die religionsmündigkeit nach einem gesetzt von 1912 zwischen Vollendung des 10. Lebensjahres und 12. Lebebnsjahres

Religionsmündigkeit

gruß
katrin









Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 13:37

hallo

WandaVogel,

Antwort auf:
Eltern lassen ihre Kinder beschneiden, wenn ich das recht verstehe, um zu zeigen, daß sie Teil der jeweiligen religiösen Gemeinschaft sind und um ihre Gottgefälligkeit zu zeigen. Die Zugehörigkeit zu einer Religion muß jedes Individuum für sich entscheiden, für mich ist das ein Bekenntnis und nichts in, das man hineingeboren wird. Mag sein, daß das ein etwas verkopfter Standpunkt ist, aber die Religionsfreiheit sehe ich nicht nur als Freiheit gegenüber dem Staat, der da nicht reinpfuschen soll, sondern auch für jedes Individuum, das von keiner weltanschaulichen Organisation einfach so vereinnahmt werden soll.
Einen Teil, wie unbedeutend er auch sein mag, eines anderen zu opfern, um die eigene Demut und Gottesfurcht zu bekunden, finde ich nicht so recht nachvollziehbar. Wahre Opfer kann doch jeder nur für sich selbst bringen. "Fremdopfer" finde ich blöd. Ich möchte Niemandes Schachfigur (Bauernpfer) sein und auch niemanden dazu degradieren.


deine sicht stimmt, wenn man deutscher ist und ausser auf das amt, auf niemanden angewiesen.
ich denke die beschneidung ist weniger eine religiöse, als eine geellschaftliche prozedur. sie ist ein zeichen der zugehörigkeit zu einem bestimmten "stamm".
wie gesagt, im sozialstaat braucht man keine "stammeszugehörigkeit" mehr, da die aufgaben des stammes auf den staat übertragen wurden. in den meisten teilen der welt ist aber so ein stamm notwendig, wenn man einigermassen gegen das "schicksal" abgesichert sein will und dort besteht auch keine wahl, ob man will oder nicht. kein stamm zieht jemanden gross und bringt ihm alles bei, was er wissen muss, wenn der sich erst mit 18 entscheidet, ob er bleiben möchte, oder seine fertigkeiten lieber dem nachbarstamm zur verfügung stellt.
das wäre etwa so, als wenn deutschland für griechenland zahlen sollte.


gruss
Najib
Posted By: WandaVogel

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 14:18

Hallo Najib,

sicherlich ist meine Haltung durch meine europäische Sozialisation geprägt, klar.
Der Ausgangspunkt war ein Gesetzentwurf für Deutschland, von daher finde ich es auch logisch eine, wenn Du so willst "deutsche Sicht" auf die Dinge zu haben.

Ich weiß nicht welches Amt du genau meinst, aber ein Amt für menschliche Wärme und Bindung gibt's jedenfalls noch nicht und die brauch man jenseits der finanziellen Absicherung auch.

Ich denke, daß auch die Stammesstrukturen im Begriff sind zu zerfallen, weil durch die Verfügbarkeit der Medien immer mehr neue Impulse in die Gesellschaften hineingetragen werden. Das ist sicherlich nicht immer zum Besten, aber ich finde Rückwärtsgewandtheit und ein Verharren in alten Denkstrukturen ist keine adäquate Reaktion dasrauf, genausowenig wie blinder Modernismus.

Wenn es eher so eine Art Stammesritual ist, dann verstehe ich die Verknüpfung mit der Religionsausübung nicht so ganz. Der Islam versteht sich doch als universelle Religion und nicht an Stammesstrukturen gebunden, oder? Ist außerdem eine Religion, die zum Lesen und Lernen und Nachdenken auffordert.

Herzliche Grüße

Wanda
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 15:22

hallo

Antwort auf:
Der Ausgangspunkt war ein Gesetzentwurf für Deutschland, von daher finde ich es auch logisch eine, wenn Du so willst "deutsche Sicht" auf die Dinge zu haben.

da haben wir schon das stammesdenken, das du weiter unten in deinem posting auf dem absteigenden ast siehst.

es ist ja in deutschland so, dass wenn jeder so grundgesetztreu wäre, wie man manchmal meint, kein lebensentwurf, der sich im rahmen der gültigen gesetze bewegt, einem anderen vorgezogen oder benachteiligt werden darf. darf man also weihnachten als identitätsstiftende veranstaltung durchführen und es gibt sogar zwei arbeitsfreie tage dafür, muss die beschneidung auch anerkannt werden. weihnachten kostet in deutschland sicher mehr menschenleben, als die beschneidung.

Antwort auf:
Ich weiß nicht welches Amt du genau meinst, aber ein Amt für menschliche Wärme und Bindung gibt's jedenfalls noch nicht und die brauch man jenseits der finanziellen Absicherung auch.


es braucht beides.
aber je mehr das finanzielle gesichert ist, desto mehr nehmen wärme und bindung ab. das ist ja der teufelskreis, der insgeheim für die europäische krise verantwortlich ist.
es sind ja letztendlich nicht die bänker, die das möglich gemacht haben, sondern die enormen mengen an geld, die die verschiedenen versicherungen anlegen müssen, so das was dabei rauskommt.
wenn nichts dabei rauskommt, ist die finanzielle absicherung dahin.

Antwort auf:
Ich denke, daß auch die Stammesstrukturen im Begriff sind zu zerfallen, weil durch die Verfügbarkeit der Medien immer mehr neue Impulse in die Gesellschaften hineingetragen werden. Das ist sicherlich nicht immer zum Besten, aber ich finde Rückwärtsgewandtheit und ein Verharren in alten Denkstrukturen ist keine adäquate Reaktion dasrauf, genausowenig wie blinder Modernismus.


ich werde es nicht müde hier im forum vorzutragen.
medien machen nicht frei und bildung machen nicht frei.
frei macht abgesichert zu sein.
weshalb sonst gäbe es reiserücktrittsversicherungen?
man verharrt in alten strukturen, so lange sie einem sicherer erscheinen, als die neuen.
die, die nicht so denken, ersaufen im mittelmeer.


Antwort auf:
Wenn es eher so eine Art Stammesritual ist, dann verstehe ich die Verknüpfung mit der Religionsausübung nicht so ganz. Der Islam versteht sich doch als universelle Religion und nicht an Stammesstrukturen gebunden, oder? Ist außerdem eine Religion, die zum Lesen und Lernen und Nachdenken auffordert.


deshalb habe ich "stamm" zuerst in "" gesetzt.
es ist ein erweiterter stamm, der nicht auf gemeinsamem blut, sondern auf einer gemeinsamen religion fusst.
und weshalb sollte eine beschneidung vom nachdenken abhalten?

gruss
Najib
Posted By: WandaVogel

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 15:43

Hallo Najib,

du hast das "Stammesdenken" ins Spiele gebracht.
Ich habe ausdrücklich gesagt, daß ich eine getzliche Regelung nicht für notwendig erachte.
Das GG beinhaltet in erster Linie quasi "Abwehrrechte" des einzelnen gegenüber dem Staat. Ich würde mich als der freiheitlich demokratischen Grundordnung verpflichtet sehen, aber was soll GG-Treue darüberhinaus bedeuten?
Ich erwarte von niemandem, daß er Weihnachten oder die Taufe gutheißt, genausowenig hat meine "Grundgesetztreue" etwas mit meiner persönlichen Einstellung zur Beschneidung von Säuglingen oder Kindern zu tun. Was spricht dagegen es den Kindern in einem modernen Umfeld selbst zu überlassen, ob sie eine Beschneidung wollen oder nicht. Wenn Eltern das als so wichtig empfinden, kann ich das nicht ganz nachvollziehen, aber ich toleriere das.
Ich habe nicht behauptet, daß sich die Beschneidung auf die Denkfähigkeit auswirkt, sondern die These in den Raum gestellt, daß der Islam eine Religion ist, die nicht im Stammesdenken verhaftet ist und zum Denken auffordert, alles andere ist Deine Interpretation.
Herzl Grü
Wanda
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 19:43


hallo najib,

deine ehrlichkeit und deine argumentation erschlägt einen manchmal förmlich.
leider hilft dass nur bei leuten, die mitdenken wollen. wenn eine vorgefasste meinung da ist, helfen argumente nichts (luxuscar). da geht es weder um medizinisches für und wider, noch um meinungsaustausch. der ist einfach nur gelangweilt und starrsinnig. das sieht man schon an seinen abfälligen bemerkungen. solche menschen ernst zu nehmen, nehme ich mir nicht die zeit. sand im glas!

wanda,

das wir eine deutsche sicht auf die dinge haben, ist auch so eine art stammesdenken und sie ist ja auch nicht verkehrt. nur sollte man aus dieser sicht nicht andere denk- und lebensweisen verurteilen oder sie zwingen nach unserer denkweise leben zu müssen.
in diesem tread sind bisher moslems aufs übelste beschimpft worden, es ist ihnen intoleranz (keiner hat einen unbeschnittenen beleidigt, weil er ist nicht ist), sadismus (ich lach mich wech, die gibts in deuschland möglicherweise mehr als in marokko), mutterhass (finde ich total daneben, weil ich erlebt habe wie herzlich sie mit ihren und auch müttern anderer kulturen umgehen) und vieles mehr vorgeworfen worden.

als ich mich in diesem forum anmeldete, ging es mir um rein praktische informationen für eine reisevorbereitung. beim querlesen fand ich immer mehr informationen, die ich als weitaus wichtiger und interessanter empfand. neue denkweisen und sichten auf die dinge, die uns durch die medien vorgegaukelt werden, und die immer mehr meinem weltbild entsprachen, wurden diskutiert und auf fragen die mich bewegten sachlich geantwortet.
moslems sind mir in ihrer denkweise näher, als atheisten, die einfach nur sich selbst als die spitze der evolution betrachten.

um den bogen zum hauptthema zurück zu bekommen. dinge, die den menschen nicht schaden und die als im moment nicht änderbar angesehen werden müssen, sind okay für mich. da sich bisher nur unbeteiligte negativ zu einer zirkumzision äußerten und beteiligte sich als zufrieden betrachten, sollte man es als okay ansehen.

anders ist es, wie gesagt, wenn es sich um wirkliche beschädigung und veränderung des gefühlslebens handelt. z.b. bei der weiblichen beschneidung, die auch in ihren verschiedenen varianten in diesemthread nachzulesen sind.

ich bin mir relativ sicher, dass diejenigen, die sich hier testosterongesteuert auf die moslems werfen, sich nicht in einem der vielfältigen foren, die gegen die weibliche beschneidung kämpfen angemeldet haben. ich denke auch nicht, dass sie irgendetwas für die durchsetzuung der menschenrechte dieser frauen tun, da es auf diesem gebiet schnell gefährlich werden kann.
es schimpft sich einfacher aus einem warmen wohnzimmer in deutschland oder österreich heraus als im wahren leben.

Winken2
katrin
Posted By: JasminH

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 20/11/2012 21:20

katrin, Danke für deinen tollen beitrag - ich glaub es ist der beste den ich bisher in diesem beschneidungthread gelesen habe. daumen3

da geben sich menschen als weltoffen und modern und verabscheuen zu tiefst alles althergebrachte und traditionelle. da wird alles kritisiert und bemängelt was mit kultur, tradition, religion zu tun hat und sind nicht offen dafür, die andere kultur, die anderen traditionen, den anderen glauben einfach nur hinzunehmen.

aber gerade dies ist keine weltoffenheit und auch keine modernität oder gar rationale gebildheit, denn als rationaler, (ganzheitlich) gebildeter moderner und weltoffener mensch, kann ich es einfach akzeptieren, dass es lebenweisen und -konzepte, weltanschauungen und vorstellungen gibt, die nicht meiner entsprechen und auch nicht entsprechen müssen!
ich muss die nicht selber leben und auch gar nicht nachvollziehen können, sondern sie einfach als vielfalt der menschheit betrachten. die verschiedenen kulturen mit deren gebräuchen, traditionen, anschauungen und alles was dazugehört als die natürliche vielfalt der erde, der menscheit, der natur zu betrachten und zu akzeptieren!

was anderes ist es für mich, wenn es wirklich bräuche gibt, die tatsächliche schäden anrichten und dem menschen etwas grundlegendes berauben. bei frauenbeschneidungen zum beispiel ist es das wert sie in frage zu stellen. da geht es um viel mehr als um ein stück haut - da gehts um die identität, die verletzbarkeit, um gesundheitliche komplikationen, oft auch um menschenleben und vieles mehr.

es gibt sicherlich auch traditionen, die verändert werden oder aufgegeben werden können.
aber nicht jede tradition muss angeprangert werden, die nicht den eigenen vorstellungen entspricht.

da wird geredet von zähne abschleifen und ausschlagen usw usf... aber ganz erhlich? mir ist es auch egal, wenn menschen sich die zähne abschleifen, sich halsringe anlegen, sich etwas in die haut einbrennen lassen, ohrläpchen oder was auch sonst durchtrennen, lippenteller (oder wie heißen die noch?) getragen werden oder was sonst auch immer.
muss ICH denn alles verstehen können damit es für ANDERE sinnhaftigkeit besitzt? kann nicht einfach etwas für andere sinnhaft und wichtig sein, wenn es es für mich nicht ist? ich sehe es einfach als die vielfalt dieser welt, dieser erde und der menschheit an. das ist ja so schön, dass es so viele verschiedene kulturen gibt!

und der vermeintlich moderne westler sagt, kultur und vielfalt sei ja recht, aber könnte man nicht dies oder das modifizieren oder verwerfen? - ohne zu sehen, dass alles so ineinander greift , das eine unauflöslich mit dem anderem ist, das eine ausdruck des anderen... seine eigene kulturlogkeit will er den anderen aufdrücken.
(vermeintlich) frei und entbunden von allen zwängen und bräuchen, will er seine weltanschaung den anderen aufdrücken, denn er begreift sich als das non plus ultra der menschheit.

najib schreibt von stammeszugehörigkeit. in vielen kulturen wird diese stammeszugehörigkeit eben durch bräuche und riten (mit-)geschaffen. in der westlichen welt konnten wir uns weitgehenst von solchen riten befreien, geschworen wird nun auf rationaliät und modernität...
aber wo ist das gefühl der stammeszugehörigkeit geblieben und der natürliche trieb diese zu (re-)produzieren? stattdessem schaut der westmensch verachtlich auf die anderen und kritisiert deren kultur, weil er denkt sie seien nichts wert weil er ja selber keine mehr (oder nur mehr zusammenhangslose fragmente davon) hat.

warum prangern genau die, in deren eigenen gesellschaft beschneidung nichtmal praktiziert wird derart die beschneidung an? ihr selber seid ja nicht "bedroht" davon und auch nicht eure nachfahren!
warum müssen, sich ausgerechnet die, die selbst nicht betroffen davon sind in die sache einmischen und schreien, dass dies doch nicht vertretbar sei?

müssen nicht die, die selbst davon betroffen sind sich selbst zur wehr setzen, wenn sie es als falsch erachten? eine gesellschaft WIRD nicht entwickelt, sie entwickelt SICH SELBST und wenn eine gesellschaft die männlichen nachkommen beschneidet, dann ist das alleinig ihre gesellschaftliche norm und allein ihr recht sie zu modifizieren oder eben aufrecht zu erhalten.

die, die die beschneidung so kritisieren, sollten doch zb mal männer in ganz marokko befragen oder muslimische männer in deutschland, ob sie sich geschädigt fühlen durch diesen brauch. wenn ja dann wäre es IHR recht, sich dagegen aufzulehnen und sich gegen den brauch einzusetzen. wahrscheinlicher ist es aber, dass die befragten sich es andersherum nicht vorstellen können und sich fragen, wie man es nur "mit" aushält. nur würde es ihnen nie einfallen, alle anderen zu bedrängen. sowie sie generell nicht dem "rest der welt" ihre weltanschauungen audrücken wollen.. oder hat schon einmal jemand erlebt, dass jemand mit halsringen, lippentellern oder beschneidungen missioniert?
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/11/2012 18:33

hi
Ja ,da holt jasmin & co weit aus um die einstellung pro zu rechtfertigen.
Es wird anderen alles mögliche unterstellt
um zu zeigen welch ein guter toleranter mensch man selbst ist.
Dein hammersatz ist das die betroffenen sich nicht beschweren.
Ja was sollen die den nun anderes sagen?
Das greift alles nicht jasmin
Ein vernünftiges argument , pro beschneidung , gibt es offensichtlich nicht.
ausgenommen die med. notwendigkeit.

man sollte bis zur mündigkeit warten und sich bis dahin evtl mit einer symbolischen beschneidung helfen.

Die pro beschneider haben einen point of no return in ihrer denke.
Wohl wissend das es kein vernünftiges argument für diese handlung gibt,
weder motiv noch resultat sind denknotwendigerweise vernünftig,
propagieren,verteidigen,befürworten und zwingen den kinderen ihre denke unwiederuflich auf.
das ist intoleranz par exellence.

Nennen andere intolerant , die einem menschen selbstbestimmung / die freiheit der entscheidung selbst überlassen möchten.

Surferdude,
nur mal so just for fun
Ich kann nur vermuten was du meinst und wenn es stimmt,
wäre es wirklich nicht jugendfrei.
Allerdings irrst du. Als argument pro, wirst du es verwerfen müssen.
langfristig geht das nach hinten los. Da sei dir sicher.
Dabei kann dir tante google helfen.
von einem selbstversuch würde ich abraten ,
wenn es nicht schon zu spät ist =))

best regards
borgward
Sollte jemand ein vernünftiges argument pro haben ,
bitte melden,
ich habe da keinen point of no return in meiner denke.thx





Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 21/11/2012 19:51

hallo

Antwort auf:
ich habe da keinen point of no return in meiner denke.thx


lol, dein ponor wurde schon im 19. jahrhundert überschritten.

gruss
Najib
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/11/2012 12:38


@ Borgward

Wie Du siehst wird Dein emphatischer Einsatz gegen ethnische Bräuche mit Unverständnis in Kenntnis genommen.
Die Meinung einer "Minderheit".

Bei echten Problemen wäre Dein Engagement besser angebracht.

Wanderer
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/11/2012 16:11

Nachtrag

Debatte um Beschneidung

"Das Kölner Urteil ist bedauerlicherweise ein weiteres Indiz dafür, wie schwer sich viele europäische Länder mit der zunehmenden kulturellen und religiösen Vielfalt in ihrer Gesellschaft tun. Europa täte gut daran, die Vielseitigkeit als Bereicherung, nicht als Bedrohung zu sehen. Ein solches Gerichtsurteil stärkt nur die wachsenden islamfeindlichen und antisemitischen Kräfte auf dem europäischen Kontinent. Eine absurde Rechtsprechung durch anmaßende Richter, die willkürlich die Religionsfreiheit begrenzen, darf nicht als Vorwand für und als Ermutigung zu gesellschaftlicher Intoleranz missbraucht werden. Ich plädiere daher für mehr
Sensibilität seitens der Verantwortlichen bei kulturellen und
religiösen Fragen."

Quelle
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/11/2012 18:04

hi wanderer
wir talken hier doch nur.
für vernünftige argumente bin ich immer offen
da hast du ein pro ausgebudelt,das haben wir hier doch durchgeiert.

hier haddu mal einen betroffenen
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/e...-id7318904.html

wäre ein talkpartner für jasmin.

geht doch nicht kontra relig. oder traditionen usw.
ich mag die festtage doch auch,nehme sie allerdings nicht so ernst und beruflich stören sie eher.
das wischi waschi gesetz wird wohl durchgewunken, wie so oft
bei druck von aussen.
der alternativ vorschlag der opposition,wäre vernünftiger ,
das wußte schon der alte arthur

,,Wenn die Welt erst ehrlich genug sein wird,
um Kinder vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen,
dann wird von ihr was zu hoffen sein.,,
Arthur Schopenhauer

see you
best regards
borgward

lol,hatte falschen link eingestellt.
gut das ich mich an najibs weisheit erinnert habe
,,prüfen dient der vergewisserung,,
najib
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/11/2012 20:06


@ Borgward
Antwort auf:
wir talken hier doch nur.

Antwort auf:
hier haddu mal einen betroffenen

dann muddu ihm helfen.

Bei ernsthaftem Hinterfragen müsstest Du erkennen, dass es bei den Deutschen momentan ein Problem ist, die Beschneidung in den richtigen gesetzlichen Rahmen zu bekommen,
für die Definition des Wohlergehens eines Kindes.
Die überwiegende Mehrzahl der Deutschen hat nichts gegen eine Beschneidung.

Im Fall Du ein persönliches Problem mangels Verständnis mit dem Beschneiden hast,
dann bekommst Du die richtige Antwort bei den Muslimen und Juden.

Gruß, Wanderer
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/11/2012 20:54

hi wandererer
1. dem kann man nicht mehr helfen, ab ist ab
2. das problem ist der aussendruck,
3. kindeswohl, da kannst du kind auch weglassen und du wirst doch wissen was wohl behinaltet.
4. mehrheit ? keine ahnung ist nicht mein maßstab,
andere mögen mit dem schwarm schwimmen
die mehrheit war für hitler usw.
5. antworten habe ich ja hier bekommen,richtig fand ich sie nicht.

keine sorge das bindungsritual wird fortgesetzt.
denke das meiste wurde eh getalkt.

wo zum teufel ist kathi

mal ot wanderer, du bist doch schon lange in aga,
kennst du einen künstler der ölbilder malt,
der kunst auch studiert hat. oder gibt es keine kunsthochhschule in M
wenn ich das in D machen lasse
habe ich die transportprobleme nach aga und es geht evtl put.
thx for answer

see you
best regards
borgward

Was für ein Glück für die Regierenden,
dass die Menschen nicht denken. (Adolf Hitler)
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/11/2012 21:32

hi wanderer
ist nicht so wichtig ,aber kann man ja mal prüfen.

,,München. Die meisten Menschen in Deutschland lehnen die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen ab.
In einer Umfrage bezeichneten 56 Prozent der Menschen das Urteil des Kölner Landgerichts gegen die Beschneidung als richtig.
35 Prozent halten die Entscheidung für falsch, wie das Magazin „Focus" berichtete,
das die Umfrage beim Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid in Auftrag gegeben hatte.
Zehn Prozent der Befragten hatten keine Meinung zu der Gerichtsentscheidung.,,
http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Umfrage-Mehrheit-gegen-religioese-Beschneidungen

haddu andere infos ?
denke die meisten haben da so eine bauchentscheidung getroffen

,,wohl,, hab i auch kukt,kannst du so verstehen:
wohler, am wohlsten) physisch und psychisch gut und gesund

naja ,wenn ich dir nun gleich die nasenspitze nur 2mm abschneide
wirst du nicht behaupten das du dich wohlfühlst.

wer fühlt sich wohl wenn er sich beim rasieren geschnitten hat?

naja ,es ist ja bei vielen dingen so das die einen es begrüßen und die anderen es eben aushalten müssen.
der abtreibuungs § wurde ja auch so hingebastelt.

best regards
borgward
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 22/11/2012 23:35


@ Borgward

Antwort auf:
Ich bin gegen Beschneidungen aller Art. Es sei denn es muss sein. Aus gesundheitlichen Gründen.

Dieser Satz steht in meinem ersten Posting in diesem Thread.
Haddu wohl übersehen!!

Antwort auf:
,,München. Die meisten Menschen in Deutschland lehnen die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen ab.

Ist ja verständlich.

Nochmal:
Die überwiegende Mehrzahl der Deutschen hat nichts gegen Beschneidungen bei den Juden und Muslimen.

Haddu jetzt verdanden?

Folglich ist meine Gegenfrage an Dich: Tolerierst Du die Beschneidungen bei Musimen und Juden? Ja oder nein?

Wenn nein, was willst Du dagegen tun? Hoffentlich nichts Böses?!

Gruß Wanderer



PS
Bei unserem Freitags-Treff werde ich einen Freund fragen (Englischlehrer auf der UNI in Aga). Ich selber kenne keinen Kunstmaler in Agadir.
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 23/11/2012 21:30


salve

das du dagegen bist hatte ich schon verstanden

das hier verstehe ich nicht
Original geschrieben von: wanderer

Antwort auf:
,,München. Die meisten Menschen in Deutschland lehnen die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen ab.

Ist ja verständlich.

Nochmal:
Die überwiegende Mehrzahl der Deutschen hat nichts gegen Beschneidungen bei den Juden und Muslimen



wenn die mehrheit in D gegen AKW`s ist können ihnen die AKW`s im nachbarland doch nicht egal sein ?
oder wie oder was ?,laß mich nicht dumm sterben,please.


lol,tolerieren ist auch so ein schlagwort.
tolerien kann ich das natürlich nicht,man kann es aber aushalten oder ertragen,
es tangiert mich ja nicht direkt.
da hat wohl jeder so sein ding wo er nicht dacor ist
aber es auch hinzunehmen bereit ist.

dieser gesetzesvorschlag ist eine schande,wie viele andere auch.
c est la vie ,sagt der franzose


es ist eben nur ein talk.
was ich tue ? talken, in meinem umfeld, nicht an solchen festen teilnehmen,nix böses also
ich denke der ein oder andere arzt mehr,wird sich dem nun verweigern.
die sensilibität hatte ich ja vorher auch nicht.
mir geht es nur um falsch oder richtig.
selbst für laien ist klar das da eine natürl.schutzfunktion weg ist,
wie schnecke ohne haus,lol
zum glück wurde ja der hammel in letzter sek. zum opfer erklärt.
stell dir vor die menschen würden jährl. den erstgeborenen sohn opfern.
wo will man die immer herbekommen,lol

hier was lustiges
http://www.hornoxe.com/so-bringt-man-kinder-zum-heulen-part-2/


best regards
borgward

Feminismus existiert nur, um haessliche frauen in die Gesellschaft zu integrieren.
C.Bukowski
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 24/11/2012 00:03


Hi,

Antwort auf:
wenn die mehrheit in D gegen AKW`s ist können ihnen die AKW`s im nachbarland doch nicht egal sein ?
oder wie oder was ?,laß mich nicht dumm sterben,please.

Kritik ist erlaubt. Meinungsfreiheit ist ein wichtiger Bestandteil der Demokratie.

Die Beschneidung an sich ist ja in Deutschland nicht der Streitpunkt, sondern das Wohl/ergehen der betroffenen Person/Kind, im Rahmen der Menschenrechte.

Ich sehe die Gründe und Formulierungen einiger Beschneidungsgegner als käftig überzogen.

Muslime und Juden pflegen diesen Brauch. Ich kann daran nichts gefährliches erkennen, und habe kein Problem damit.

Es kommt ja ab und zu vor, dass durch einen ärztlichen "Kunstfehler" an einem falschen Körperteil eine Resektion durchgeführt wird.
"Au weia" - links mit rechts verwechselt!
Dann ist das wohl ein Problem.

Grüße aus Aga

Wanderer
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 25/11/2012 19:16

Hallo wanderer

Nun hast du mir immer noch nicht erklärt weshalb die mehrheit in D gegen beschneidung aus rel.motiven ist,
aber nicht gegen beschneidung im islam oder bei den juden?
Kann ich das so verstehen das es der mehrheit bei anderen schaibegal ist ?

Das ,,wohl,, hatte ich doch erklärt.es geht auch nicht um das wohl.
Juristisch ist das glasklar,da braucht es keine neuen gesetze.
In dem link findest du es noch ausfühlicher, ist von 2008
da hatte sich mal jemand gedanken gemacht,
es ist ein politischer gesetzentwurf.der schützt das bindungsritual und nicht das kind
Die können die unzweifelhafte körperverletzung nicht mit religiösen motiven rechtfertigen.
Ist so ähnlich wie mit dem eid was ich vor einer weile mal erklärt habe.
Danach kann nun jeder seine kinder beschneiden lassen aus purer laune heraus.
Sollte eigentlich vor dem bgh kein bestand haben,
Wäre interessant zu erfahren was die davon machen.
Allerdings stehen die auch unter druck wie man bei vielen urteilen sehen kann.

da haben sich auch schon vor köln, menschen gedanken gemacht:

Auszüge:
,,Ein muslimischer
Vater hatte die Absicht, das bei Pflegeeltern lebende 3 ½-jährige Kind zirkumzidieren zu lassen,
weil die Beschneidung für ihn ein »Glaubensproblem« sei.
Das
Kreisjugendamt beantragte deshalb, den leiblichen Eltern das Recht der Gesundheitsfürsorge für das Kind
sowie die Vertretung in Passangelegenheiten zu entziehen.
Das Amtsgericht entzog den Eltern daraufhin gemäß § 1666 BGB das Recht,
»religiös motivierte operative Eingriffe an dem Kind vorzunehmen«.
Zur Begründung führte es die Verletzung der körperlichen Integrität an und die Risiken des
Eingriffs (Narkose, Wundheilung, Narbenbildung).
Zugleich nahm das Gericht
den leiblichen Eltern das Recht aus der Hand, das Kind in Passangelegenheiten zu vertreten,
um eine Ausreise mit anschließender Beschneidung im Heimatland des
Vaters zu verhindern. Die Beschwerde zum Oberlandesgericht blieb ohne Erfolg

Next:
Danach haben die
Vertragsstaaten »alle wirksamen und geeigneten Maßnahmen [zu treffen], um
überlieferte Bräuche, die für die Gesundheit der Kinder schädlich sind, abzuschaffen«.
Die religiöse Beschneidung ist ein solcher Brauch.
Für die Gesundheit schädlich dürfte ein Verhalten jedenfalls dann sein,
wenn es eine Gesundheitsschädigung im Sinne von § 223 Abs. 1 Alt. 2 StGB zur Folge hat.
Das ist bei einer Zirkumzision zu bejahen.

Selbstzweck sind die Rechte der Eltern schon gar nicht: Dem Kindeswohl gebührt
selbst im Verhältnis zu Elterninteressen stets der Vorrang.

Es muss in einer Religion möglich sein, solche Ausnahmen zu erweitern und die Beschneidung zu verschieben,
wenn ein hohes verfassungsrechtlich geschütztes Rechtsgut betroffen ist.

»Obgleich kulturelle Praktiken vom Standpunkt anderer aus gesehen sinnlos oder schädlich erscheinen mögen,
haben sie eine Bedeutung und erfüllen für jene, die sie praktizieren, eine Funktion.
Doch Kultur ist nicht statisch. Sie befindet sich in ständigem Wandel, sie passt sich an und reformiert sich.
Die Menschen werden ihr Verhalten ändern, wenn sie die Gefahren
und die Erniedrigung von schädlichen Traditionen verstehen
und wenn sie verstehen, dass es möglich ist,
schädliche Traditionen aufzugeben ohne dabei bedeutsame Aspekte ihrer Kultur aufzugeben«.

Mit guten Gründen kann man also der körperlichen Unversehrtheit Vorrang
einräumen
gegenüber erziehungsbedingter Religionsausübung.

Für die religiös motivierte Beschneidung lässt sich also festhalten:
Die Abwägung der Vor- und Nachteile ergibt, dass der Nutzen die Nachteile nicht überwiegt.,,

http://www.holmputzke.de/images/stories/pdf/2008_fs_herzberg_beschneidung.pdf

vor 20 jahren war mir das auch schaibegal,
veränderung ist leben

best regards
Borgward

Das Leben ist eine Illusion, hervorgerufen durch Alkoholmangel." C.Bukowsi
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/11/2012 00:42


Hi Borgwad.

Antwort auf:
Nun hast du mir immer noch nicht erklärt weshalb die mehrheit in D gegen beschneidung aus rel.motiven ist,
aber nicht gegen beschneidung im islam oder bei den juden?
Kann ich das so verstehen das es der mehrheit bei anderen schaibegal ist ?

Nochmal: Ich, (meine persönliche Meinung), bin gegen Beschneidungen aller Art, wenn es nicht notwendig ist aus gesundheitlich Gründen.

Dann habe ich geschrieben:
Antwort auf:
Die überwiegende Mehrzahl der Deutschen hat nichts gegen Beschneidungen bei den Juden und Muslimen.

Das ist die besagte Toleranz, die hier angebracht wäre, und keine erniedrigenden Vergleiche.
Der Grund jedes Einzelnen? Ich kenne nur das Gesamtergebnis unter dem Strich.

Da ist ein „feiner“ Unterschied zwischen Deiner und meiner Formulierung.

Derjenige der andere Kulturen kritisieren oder ändern will, sollte zuerst seine Hausaufgaben im eigenen Land erledigen. Meine Meinung.

Antwort auf:
Das Leben ist eine Illusion, hervorgerufen durch Alkoholmangel.

Ja , siehe Shakir. Der funktioniert nur noch mit einem Psychopharmako.


Gruß Wa/u/nderer
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/11/2012 09:49

hallo

aus festschrift zum 70. geburtstag von jemandem:

Antwort auf:
Über die Effekte einer Zirkumzision bei älteren Kindern gibt es hingegen
mehr Erkenntnisse. So weisen Studien darauf hin, dass Kinder den Eingriff als
Angriff wahrnehmen, der dem Körper Schaden zufügt.


ich habe 5 beschnittene knaben. wenn ich die grösseren 3, die da schon vernünftig antworten können, nach ihrer beschneidung frage, dann erinnern sie sich an das fest und noch ganz genau an die geschenke, die sie bekommen haben.
über einen gefühlten körperlichen schaden hat noch keiner berichtet.
der chirurg, der sie beschnitten hat, wohnt in der nachbarschaft und sie haben keinerlei berührungsängste mit ihm.


Antwort auf:
Während für die Kennzeichnung des Schadens das mit einer Zirkumzision verbundene Operationsrisiko weniger ins Gewicht fällt, hat ein anderer Aspekt
größere Bedeutung: die Irreversibilität des Eingriffs. Wird die Vorhaut entfernt, ist sie ein für allemal »verloren«; sie zu rekonstruieren, ist höchst schwierig. Es
gibt zwar Versuche, die Penisschafthaut mittels Gewichten und anderen Hilfsmitteln so zu verlängern, dass die Eichel wieder mit Haut bedeckt ist.
Doch führt dies allenfalls zu einer optischen Ähnlichkeit mit der Vorhaut, nicht jedoch zu einer funktionellen Gleichwertigkeit.


naja, ob der knall durch die beschneidung hervorgerufen wurde, oder einfach nur angeboren ist, müsste da ja auch mal untersucht werden.

Antwort auf:
Wann lässt sich ein Verhalten als sozialadäquat bezeichnen? ....
Das OLG Hamm versteht darunter etwa Handlungen, »die sich völlig innerhalb des Rahmens der geschichtlich gewordenen sozialethischen Ordnung des Gemeinschaftswesens bewegen und von ihr gestattet werden«.
So verhält es sich etwa in dem klassischen Beispielsfall, worin jemand mit einem grippalen Infekt Bus fährt und sehenden Auges die dicht gedrängt stehenden Mitreisenden ansteckt – das mag zu einigen unangenehmen Erkältungen führen, nimmt man aber hin, weil es unverhältnismäßig wäre, die allgemeine Handlungsfreiheit erkälteter Personen mit Blick auf das normale Risiko einer Ansteckung anderer zu beschränken.


in asien trägt jemand, der grippe hat, einen mundschutz, wenn er in die öffentlichkeit geht.

das recht, als grippeinfizierter keinen mundschutz in der öffentlichkeit tragen zu müssen, obwohl dieses verhalten zum tod eines unbeteiligten führen kann, bewegt sich also völlig innerhalb des rahmens der geschichtlich gewordenen sozialethischen ordnung des gemeinschaftswesens

völkisches recht schlägt menschenrecht, religiöses nicht.

ab jetzt ist es uninteressant weiter zuu lesen.
da sucht auch wieder ein verbohrter einen grund, weshalb der nachbar seinen carport nicht dorthin bauen darf, wo er ihn hinbauen will.

das grosse manko der rationalen, ist, dass sie die irrationalen nicht begreifen können (andersrum scheint das eher zu funktionieren).
sie ziehen mit getöse in die schlacht, nehmen aber die falschen waffen mit und verstehen hinterher noch nichtmal weshalb auch diese schlacht wieder verloren ging.

gruss
Najib
Posted By: Ayoub1973

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/11/2012 12:26

Es gibt ein Schönes Arabisches Sprichwort,das da Lautet;
Die Karawane zieht weiter und die Hunde Bellen.
Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/11/2012 20:02

hi najib,alter schwede

lassen wir deinen kindern ihr privatleben.
(soll jetzt kein rüffel sein)
Da du es aber erwähnst, hast du also deine kinder beschneiden lassen,
ohne zwingende notwendigkeit. ihnen das wahlrecht,
was du selbst ja in anspruch nehmen konntest, nicht gewährt.
Wer weiß ob ´der ein oder andere seine mündigkeit nicht herbeisehnt um sich beschneiden zu lassen
und ein anderer evtl nicht.
ist die mekka reise nicht auch pflicht, aber ohne altersvorgabe?

Ansonsten sind diese ,,ich,, darstellungen immer etwas delikat.
Viele buhlen damit ungerechtfertigter weise um glaubwürdigkeit.
Nach dem motto, seht her ich oute mich ,ihr müßt mir glauben.
das unterstelle ich dir jetzt natürlich nicht.

Aber sonst fand ich dein statement sehr gut.
Wir notieren :
Wer mit starkem grippalen infekt ,fieber usw. in einen bus steigt handelt nicht vernünftig.
Na siehst du najib , es geht doch.

Das mit irrational und rational kannst du besser bei experten nachlesen,
so grob gesagt sollte man an sich arbeiten wenn man zu viele irrationale gedanken hat
Evtl fällt dir bei irrational schon etwas auf.
Irrungen und wirrungen unterliegen wir alle,das ist doch klar.

Aber wenn einer meint berge sind pfeiler damit die erde nicht wackelt ,
dann ist das schon bedenklich.
Ansonsten ist das thema wohl abgetalkt,denke es wurde fast alles erwähnt.
oder ist dir noch ein vernünftiger grund pro eingefallen?

See you
best regards,borgward

prüfen dient der vergewisserung
najib
Posted By: Shakir.

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/11/2012 23:03

Original geschrieben von: wanderer

Psychopharmako.


Erst mal Deutsch lernen - dann darfst du dich mit mir unterhalten.
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 26/11/2012 23:18



ψυχοφάρμακο

Dosis erhöhen, dann darfst Du mir antworten.




Posted By: Shakir.

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 01:01

Du dagegen solltest deine Dosis Psychopharmaka runterschrauben - du spuckst schon Zahlen.

PS.: Oder zählst du Schäfchen? Na hoffentlich begegnest du nicht Rotkäppchen - sie wird dich sonst in (deine) Ersatzteile zerlegen.
Posted By: whatshername61

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 01:12




layla saida
shukran
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 01:32


Antwort auf:
PS.: Oder zählst du Schäfchen? Na hoffentlich begegnest du nicht Rotkäppchen - sie wird dich sonst in (deine) Ersatzteile zerlegen.


Bis jetzt sehr schwaches Deutsch. Passt zu dem Bildchen weiter oben. (Habs nach dem Abmelden gesehen, weil da die Ignorierfunktion nicht funzt).

Versuchs nochmal in verbesserter Form, dann erlaube ich Dir auch Märchen zu erzählen.






Posted By: Shakir.

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 01:50

Antwort auf:
(Habs nach dem Abmelden gesehen, weil da die Ignorierfunktion nicht funzt).


lachen3 rockband

Schachmatt!
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 02:06


ha ha ha

Da fehlt der Durchblick.

Dosis erhöhen!!!

ha ha ha

Antwort auf:
Kommt alle her meine Kinderlein zum Sonnentanz...
Hu Hu Hu - die Sonne kommt.
Hi Hi Hi - die Sonne geht.
Ha Ha Ha - die Sonnenuhr war aber nicht da.


Ich wehre mich ja... aber es ist Shakir, wo eppes rückfällig wird. Ah nee, ich hab nen Sonnenstich...


Noch nicht ausgeheilt!!!??
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 08:43

hallo

wanderer,

Antwort auf:
(Habs nach dem Abmelden gesehen, weil da die Ignorierfunktion nicht funzt)


lol, ja.

ein tipp:
man braucht die ignorierfunktion nicht zu umgehen, indem man sich abmeldet, um dann den threat nochmal in gänze anzusehen, wenn man sie erst gar nicht einschaltet.

gruss
Najib
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 12:09


Antwort auf:
ein tipp:
man braucht die ignorierfunktion nicht zu umgehen, indem man sich abmeldet, um dann den threat nochmal in gänze anzusehen, wenn man sie erst gar nicht einschaltet.

Das weiß wahrscheinlich jeder.

Ich habe gepostet, ohne den Satz mit dem "Bildchen weiter oben", und mich dann abgemeldet. Dann sah ich das Posting von "What" mit dem Bildchen, weil es ausgeloggt ja keine Ignorierfunktion gibt. Das weiß nicht jeder.

Ich fand das Bildchen als passenden Zusatz für meine Antwort, habe wieder eingeloggt, und mein Posting ergänzt.
Das habe ich zusätzlich in Klammern erklärt.

Aber es kapiert halt nicht jeder.
Posted By: Najib

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 12:15

hallo

wanderer,

vielleicht funktioniert dein internet ja anders als meines, aber wenn ich mich direkt in einem threat auslogge, dann sehe ich keine bildchen mehr, sondern werde sofort auf die startseite ungeleitet.
dort sind dann zwar auch bildchen, aber ganz andere.

gruss
Najib
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 12:54

klicke mal oben rechts auf der seite auf abmelden.
es erscheint dann der text "du loggst dich nun aus".
wenn bei dir der text nicht erscheint, dann:
Antwort auf:
funktioniert dein internet ja anders als meines


Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 17:22

hi,
das kann jeder prüfen um sich zu vergewissern
best regards
borgward
Posted By: wanderer

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 18:28


Hallo,

Antwort auf:
das kann jeder prüfen


meinst Du den Sonnenstich? Mit Beschneidung ist da nichts zu machen.

Gruß aus Aga


Übrigens: Ich habe von Freunden gehört, dass es auf der UNI in Agadir auch Studienplätze für Kunst gibt.





Posted By: Borgward

Re: Religiöse Beschneidung verboten - 27/11/2012 20:03

Original geschrieben von: wanderer

Übrigens: Ich habe von Freunden gehört, dass es auf der UNI in Agadir auch Studienplätze für Kunst gibt.


thx,dann werde ich mich in den nächsten urlauben mal erkundigen ob ich da einen picasso nachwuchs finde.
best regards
borgward
© 2020 Marokko Information und Diskussion Archiv