Marokkoportal

Sitze ich einem Betrug auf?

Posted By: LOE130501

Sitze ich einem Betrug auf? - 02/01/2013 22:27

Mein Mann und ich haben im Mai 2012 geheiratet. Er ist Marokkaner und 10 Jahre jünger als ich(ich seh jünger aus, er älter).

Ich kenne ihn bereits sein 3/4 Jahren, wir waren anfangs mal zusammen, da lebte er in Scheidung, hatte Aufenthalt und einen recht guten Job. Er hat sich dann ein paar Dinger erlaubt, Frauen in internetbörsen angeschrieben, über Nacht mal weggeblieben, so dass es auseinander ging.
Er hat seinen Job verloren und später auch den Aufenthalt, hat sich dann mit seiner Exfrau nochmal zusammengetan (bekam dann wieder eine Duldung), hat aber nicht funktioniert.
Dann hat er sich wieder bei mir gemeldet. Dass sein Aufenthalt weg ist, kam erst kleckerweise raus, er arbeitete illegal und wohnte dann auch dort, alles ziemlich gruselig.
Nach und nach ist er dann bei mir gelandet, wir wohnten zusammen, schlossen die Scheidung ab und bestellten das Aufgebot. Hat alles ziemlich gedauert aber er musste nicht ausreisen. Wir hatten immer unsere Probleme und viel Streit, deshalb war ich immer unsicher ob ich ihn wirklich heiraten soll.
Irgendwie bin ich aber aus der Nummer nicht mehr rausgekommen.

Nun hat er sich gut stabilisiert, er hat einen Job, ist dort gut angesehen. Wir haben immer noch unsere Probleme aber es ging zuletzt eher so um Haushalt und Verantwortlichkeiten. Er möchte gern deutlich mehr rausgehen (auch über Nacht ausgehen) aber das akzeptiere ich nicht (gelegentlich tut er's trotzdem).
Ich bin beruflich sehr eingespannt und finde unsere Beziehung sehr anstrengend, immer Kämpfe um simple Dinge (heißer Kampf um Beteiligung an Miete udn Haushalt, ist jetzt keine Thema mehr) wie einkaufen, was machen wir heute etc..
Nun haben wir ganz kurzfristig zusammen Weihnachten Urlaub gehabt udn sind nach Marokko geflogen, er hatte sooo lange schon schlimmes Heimweh, dass ich dachte, er muss jetzt einfach nach Hause. Mit Geld kann er nicht gut umgehen, er spielt, schickt Geld angeblich nach Hause...es ist immer weg, es sei denn, ich passe drauf auf.
Also habe ich was vorgeschossen für den Urlaub und wir haben einen Vertrag unter uns abgeschlossen.
In M erwartete uns die Familie, Eltern, Schwester, Haushaltshilfe und eine Cousine, die dort seit 1 Jahr lebt und eine Aubildung (sie sagen immer Studium) zur Flugbegleiterin macht. Sie weinte bereits als wir ankamen, angeblich wegen des Rauchs des Grills, der dort zu unserer Ankunft angeschmissen wurde. Sie weinte später noch öfter und mein Mann ist immer sehr betreten wenn jemand wegen ihm weint. Er ging auch tgl. morgens ins Cafe mit Schlafanzug und Bademantel (seltsamer Weise gehen da viele Leute so raus) udn abnds um die Häuser mit den Nachbarn. So richtig glauben mochte ich das nicht, aber ich hab ihn abends in der Straße gesehen.
Die Familie war total nett zu mir(ich mag sie auch sehr), sie haben ein Haus und teilweise richtig reiche Verwandte, bei denen wir natürlich rumgereicht wurden. Ich fand es sehr anstrengend, da ich weder marokkanisch, noch französisch spreche und meine Mann musste immer übersetzen, was er eigentlich ganz gut gemacht hat, zum Schluß ließ es etwas nach.
Aber anfangs wollte er kaum Zeit mit mir verbringen, kein Resümee über unsere Erlebnisse, Ausflüge musste ich mir erkämpfen.
Ich wurde sogar allein ins Hamam geschickt (ein uraltes, keine Fliese an der Wand, etwas seltsam für meine europäischen Saunaerfahrungen). An Weihnachten wurde ich reich beschenkt. Alles so weit so gut, aber diese Geschichte mit der Frau wurde immer seltsamer, dies Geheule auch im Kreise der Familie, Tuscheleien, sie glotzte meinen Mann immer an oder war auffällig wegsehend. Er erledigte was mit Papieren, angeblich eine Vollmacht für ein bevorstehendes Erbe, das Geburtsdatum des Vaters ist aber anders (Jahreszahl, sonst alles arabisch, ist das üblich bei Vollmachten?), sodass ich immer mehr das Gefühl bekam, hier stimmt was nicht.

Ich hab es dann am letzten Tag thematisiert, weil ich so weinen musste. Ich hab wirklich diese ganze Geschichte mit meinem Mann durchgestanden und er ist so schwierig und dann hintergeht er mich so, ich war völlig fertig.

Es wurde natürlich alles abgestritten und ich beleidige die Familie, parallel geht aber das Mädel jetzt weg, weil sie Unruhe in die Familie bringt(er hjat heute mit siener Mutter gesprochen).

Die Krönung war dann zuhause, dass ich den Koffer nicht auspacken durfte, auf keinen Fall. Seine Schwester hatte ihm den Koffer gepackt, was ich auch schon merkwürdig fand.
Wir hatte eine unglaubliche Auseinanderstezung, in der er mir gedroht hat. Ich wurde fuchsteufelswild, ich glaube, das macht er nicht noch einmal.

So, nun ist es ein sehr langer Text geworden und ich habe doch noch was wichtiges vergessen. Er hat imer gesagt, dass er nur nach M fährt wenn er seiner Tante 500€ zurück geben kann, die sie ihm vor Jahren in einer Notlage geliehen hat. Die habe ich ausgelegt und mit ihm zusammen übergeben (Morgengabe?).

Was meint Ihr dazu?
Ich bin sowieso ziemlich mistrauisch und reime mir gern was zusammen. Vielleicht können die Marokko-Kenner ja etwas besser verstehen, was für mich einfach zu ungewöhnlich ist. Oder wartet er nur die Zeit ab...
Ich könnt noch tausend kleine Dinge schreiben, positive und negative.
Posted By: samia_nadia

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 02/01/2013 22:45

hallo souza,

Entschuldige ich versteh das geschriebene von dir nicht ganz.
Was war jetzt eigendlich dein problem?
das er etwas notariel gemacht hat?Das die frau ihn dauernd angesehen hat?Oder das die schwester den koffer gepackt hat und du den zuhause nicht auspacken durftest?
sorry ich steh grad auf der leitung....

lg samia
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 02/01/2013 23:02

Wenn Du das so liest, hast Du das Gefühl, dass da alles mit rechten Dingen zugeht, oder werde ich verscheißert?
Das ist die Frage, die mich umtreibt. Ich schätze, das Gesamtbild macht den Sommer...ähh die vielen Schwalben...
Posted By: mustafa

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 02/01/2013 23:46

Hallo...

Ich glaube da ist was faul an der Sache...

Lg. Hans
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 01:55

So langsam wird Dir klar, dass Du mit einem Marokkaner verheiratat bist, gell? Nun willst Du Dein Kind erziehen und nachholen was Mama verbrochen hat. Doch das was bei uns 3000 Jahre gedauert hat, geht woanders mindestens genau so lange....
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 07:21

Original geschrieben von: Andreas1
So langsam wird Dir klar, dass Du mit einem Marokkaner verheiratat bist, gell? Nun willst Du Dein Kind erziehen und nachholen was Mama verbrochen hat. Doch das was bei uns 3000 Jahre gedauert hat, geht woanders mindestens genau so lange....

Wir haben bereits die ganze Zeit Auseinandersetzungen, wie beschrieben. Ich habe häufig das Gefühl, eine Kind versorgen zu müssen/sollen, obwohl ich dachte, einen Partner zu heiraten. Und er beklagt, dass ich noch immer denken würde, ich lebe in einer WG, er sei aber der Mann, ich die Frau mit viiiielen bestimmten Aufgaben(Augen verdreh). Er, als Mann, macht nix, weil er handwerklich unbegabt ist und der schrifsprache nicht mächtig. Wir haben aber ein Arrangement mit der Küche getroffen. Er kocht gern und räumt dann auch auf. Er profitiert von der emanzipierten Frau, die behördliche Angelegenheiten prima regelt, genug Geld verdient etc.. Nun habe ich aber in der Familie auch etliche sehr selbständige Frauen kennengelernt. Und die stehen trotzdem am Herd und zaubern unheimlich aufwendige Speisen, sowas geht mir völlig ab.
Sein Vater ist schon der Pascha, der sich alles anreichen lässt. Und sie lieben den einzigen Sohn über alles, er kann sich daher viel erlauben.
Ich hab natürlich auch ein paar Kindheitsgeschichten gehört...

Wenn ich nur die Familie betrachte, traue ich denen so etwas nicht zu, außer vielleicht der Schwester, die offensichtlich immer sehr geschaut hat, was mit dem Mädel los ist. Mir kam es auch so vor, dass sie ihm Freiräume verschafft haben.
Meine Beobachtungen sind schon deutlich, aber passen sie in den kulturellen Kontext? Interpretiere ich mit meinem deutschen Blick da was falsch?
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 07:23

Original geschrieben von: mustafa
Hallo...

Ich glaube da ist was faul an der Sache...

Lg. Hans

Hallo Hans, vielleicht kannst Du Deine Meinung etwas begründen, das könnte mir helfen. In welchem Bezug stehst Du zu Marokko?
Posted By: mustafa

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 10:14

Hallo...

Da ich 30 Jahre als Österreicher,mit Marokko verbunden bin und Über 20 Jahre glücklich mit einer Marokkanerin verheiratet,ist mir deine Geschichte merkwürdig und bekannt vorgekommen.
Es geht fast immer ums Geld, und darum wird viel gelogen und betrogen,egal meistens steht nur der Profit im vordergrund.

Es sind nicht alle gleich aber gleicher....

Lg. Hans ( Mustapha)
Posted By: Mandie

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 14:00

Mir stoßen einige Dinge direkt auf die mir berechtigten Grund für Deine Skepsis geben würden. Es beginnt schon damit wie ihr euch kennengelernt habt. Er lebte in Scheidung, hatte aber Aufenthalt, fängt eine Beziehung mit Dir an die schließlich endet und wahrscheinlich aus Angst seinen Aufenthalt ganz zu verlieren und zurück zu müssen lässt er sich auf einmal wieder mit seiner Ex-Frau ein was wiederum auch schief geht und dann kommt er wieder zu Dir gekrochen in der Hoffnung dass Du ihn ehelichst - worauf Du Dich dann auch eingelassen hast.
Punkt 2, seine Aussage er könne nur fliegen wenn er seiner Tante die geliehenen 500 € zurückgeben könnte, das klingt auch etwas komisch und bestimmt stammt das Geld auch zum größten Teil aus Deiner Tasche oder?
Zu guter letzt die Cousine mit ihrem merkwürdigen Verhalten. Es macht den Eindruck als würde sie in den Startlöchern sitzen und darauf warten Deine Nachfolgerin zu werden, entschuldige wenn ich das so direkt sage, aber leider ist es häufig so. Er wollte sich wahrscheinlich ein Leben in Deutschland aufbauen dass ihm ermöglicht sie eines Tages hierher nachzuholen und vielleicht wird sie langsam ungeduldig.
Sei vorsichtig, gerade was finanzielle Dinge angehen und hör auf Dein Gefühl.
Posted By: latino

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 14:11

Dass Du dir das antust! Hier stimmt doch offensichtlich (zu)viel nicht......
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 17:04

hallo souza,

die ganze Geschichte klingt stellenweise etwas seltsam, das stimmt schon. jedoch soll man nicht jemand wegen einem vagen Gefühl unrecht tun ( "im Zweifel für den Angeklagten"). Ich würde dir deshalb empfehlen, die Sache ganz rational anzugehen. Lass mal die Gefühle weg und teste Deinen Mann aus.
Als erstes würde ich die Anerkennung Eurer Ehe in Marokko forcieren und mit ihm darüber sprechen. An seiner Reaktion kann man ja schon manches erkennen.
Dann würde ich natürlich den Geldhahn zudrehen. Er hat einen Beruf und er hat sein Geld, also verhungert er nicht, wenn Du ihm nicht hilfst. Zur Not kannst du ja eine Geschichte erfinden, dass Du jemandem helfen musstest, und deshalb pleite bist. Er soll Dir nun finanziell helfen.
Daran, wie er mit diesen beiden Dingen umgeht, wirst Du seine Gesinnung schon erkennen.
An der Sache mit den 500 Euro finde ich vor allem mysteriös, dass er dafür nach Marokko fahren wollte. Heutzutage kann man alles per Auslandsüberweisung machen und wenn der Empfänger kein Konto hat, so gibt es Western Union und Money Gram flächendeckend in Marokko. Er hätte das Geld auf diese Weise seiner Tante schicken können, sie wäre mit ihrem Ausweis hingegangen und hätte das Geld in bar abgeholt.

Die Sache mit dem Mädchen kann man ja auch nicht sicher beurteilen. Es könnte auch sein,dass sie einfach in ihn verliebt ist.
Paschas sind in Marokko weit verbreitet, insbesondere wenn sie einzige Söhne sind. In Deutschland gibts die auch, aber vielleicht nicht in der Masse. Wenn er schon kocht und dann aufräumt, finde ich das schon genial. Reicht Dir das nicht? Putzen und Wäsche wird wohl an Dir hängenbleiben. Ändern wirst Du ihn hier wohl eher nicht, da er es so gewohnt ist.
Viel Glück!
Posted By: harera

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 17:55

Hallo souza , es ist wirklich schwierig eine gute antwort für dich zu finden!!! Alles was du freihwillig gibst ,gibst ja auch freihwillig !!! deswegen ist es schon so das marrokkaner das alles nicht als betrug an sehen was du so empfindest !!! es hört sich schon alles sehr komisch an und koschla hat dir schon den rat gegeben rationalität walten zu lassen .es liegt in der natur des marrokkaners viel zu erreichen mit wenig aufwand und sie sind wahre künstler in diesen dingen !!!man kann sich selten sicher sein...was auf jedenfall wichtig zu wissen ist die eigene familie steht an erster stelle da kommt kein blatt papier dazwischen . über probleme die es geben sollte wird aber nicht gesprochen da bleibst du seeeehr lange außen vor bis da vertrauen auf kommt!!!! das bedeutet wenn du jetzt fragen würdest womit es alles auf sich hatte , was er dort mit papieren geregelt hat bekommst du keine antwort . es kann alles sein!!!! vieleicht war er auch schon auf papiere mit der cousine verheiratet sprich verlobt und es ist wieder gelöst worden oder eben anders herum ...schwer schwer zu sagen . aber hör auf deinen bauch und recherchiere gut
Posted By: MuRkeLcHeN

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 18:12

JA, ganz sicher !!!
Posted By: harera

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 18:19

sorry bevor gleich bombenangriff kommt nicht alleeeee sind gleich !!!! es gibt wahre goldstücke ...
Posted By: Bhaloulia

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 18:19

Liebe Souza,

mein Rat an dich: Lebe dein Leben so, wie es dir gefällt. Nehme nur Rücksicht auf deinen Mann, wenn du es wirklich willst, unterstütze ihn nur, wenn es dir selbst Freude macht und unternehme die Dinge mit ihm, die du auch alleine gerne tun würdest! Er hält es schliesslich genauso!
Wenn du so vorgehst, kann es dir egal sein, ob er aus Berechnung mit dir zusammen ist und nur profitieren will, weil du ja dann auch profitierst und dir nicht vorwerfen musst etwas verloren zu haben, falls es nicht klappt - ausser natürlich die Liebe!
LG
BHaloulia
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 19:17

Original geschrieben von: Koschla
hallo souza,

die ganze Geschichte klingt stellenweise etwas seltsam, das stimmt schon. jedoch soll man nicht jemand wegen einem vagen Gefühl unrecht tun ( "im Zweifel für den Angeklagten"). Ich würde dir deshalb empfehlen, die Sache ganz rational anzugehen. Lass mal die Gefühle weg und teste Deinen Mann aus.

Gute idee, ich hab schon angefangen ;-)

Antwort auf:
Als erstes würde ich die Anerkennung Eurer Ehe in Marokko forcieren und mit ihm darüber sprechen. An seiner Reaktion kann man ja schon manches erkennen.

Darüber haben wir bereits in Marokko gesprochen, er hat gesagt wir können dort nochmal heiraten. Heute habe ich in der Botschaft angerufen, wenn ich es richtig verstanden habe, könnte es reichen, wenn wir die deutsche Ehe registrieren lassen, ich muss morgen nochmal nachfragen und hoffe, es spricht jemand deutsch.
Was irritiert, seine Schwester meinte, die Botschaft gebe eine Nachricht weiter, was ja definitiv nicht so ist.

Antwort auf:
Dann würde ich natürlich den Geldhahn zudrehen. Er hat einen Beruf und er hat sein Geld, also verhungert er nicht, wenn Du ihm nicht hilfst. Zur Not kannst du ja eine Geschichte erfinden, dass Du jemandem helfen musstest, und deshalb pleite bist. Er soll Dir nun finanziell helfen.
Daran, wie er mit diesen beiden Dingen umgeht, wirst Du seine Gesinnung schon erkennen.

Da haben wir für 2013 eine Absprache gemacht. Er zahlt erst Miete und Haushaltsgeld, den Rest verwaltet er selbst. Ich hab mich da bisher viel zu viel eingemischt. Er kann nicht mit Geld umgehen und ich wollte ihn so unterstützen, das hat aber zu schlimmen Auseinandersetzungen geführt. Darauf habe ich keine Lust mehr, soll er doch alles verspielen, versaufen oder nach Hause schicken, nicht mehr meine Sache. Was den Urlaub betrifft, den hat er weitgehend selbst bezahlt, ich hab nur die Dezemberausgaben erst jetzt bekommen. Die 500€ sind ein Kredit von mir mit klaren Rückzahlungsmodalitäten.

Antwort auf:
An der Sache mit den 500 Euro finde ich vor allem mysteriös, dass er dafür nach Marokko fahren wollte. Heutzutage kann man alles per Auslandsüberweisung machen und wenn der Empfänger kein Konto hat, so gibt es Western Union und Money Gram flächendeckend in Marokko. Er hätte das Geld auf diese Weise seiner Tante schicken können, sie wäre mit ihrem Ausweis hingegangen und hätte das Geld in bar abgeholt.

Ja, stimmt, aber ich denke, er hatte das Gefühl, wenn er hinfährt, muss er das zurück geben. Oder es ist eben die Morgengabe für die Versprochene.

Antwort auf:
Die Sache mit dem Mädchen kann man ja auch nicht sicher beurteilen. Es könnte auch sein,dass sie einfach in ihn verliebt ist.

Das hab ich auch schon gedacht. Es gibt auch viele Frauen, die einfach Spaß dran haben ihre Wirkung mal auszutesten. Sie ist ja noch sehr jung, 20 Jahre und eigentlich ganz fit, anfangs mochte ich sie, irgendwie kam sie mir aber auch etwas falsch vor.

Antwort auf:
Paschas sind in Marokko weit verbreitet, insbesondere wenn sie einzige Söhne sind. In Deutschland gibts die auch, aber vielleicht nicht in der Masse. Wenn er schon kocht und dann aufräumt, finde ich das schon genial. Reicht Dir das nicht? Putzen und Wäsche wird wohl an Dir hängenbleiben.

Seine Worte :-)! Nachdem ich ihn in Marokko erlebt habe, sehe ich schon gute Entwicklungen über die 2 Jahre. Wäsche und so sehe ich als meinen Job an, ich wünschte nur, er würde nicht alles da liegen lassen wo er es hinfallen lässt. Wir machen beide Dreck und müssen den auch jeweils wegmachen. So bin ich es (von deutschen Männern) gewohnt und auch da war der level meist unterschiedlich, naja, Ihr Frauen kennt das ja.

Antwort auf:
Ändern wirst Du ihn hier wohl eher nicht, da er es so gewohnt ist.

Das fürchte ich...

Antwort auf:
Viel Glück!

Danke, ich glaub, das kann ich brauchen.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 19:23

Original geschrieben von: harera
Hallo souza , es ist wirklich schwierig eine gute antwort für dich zu finden!!! Alles was du freihwillig gibst ,gibst ja auch freihwillig !!! deswegen ist es schon so das marrokkaner das alles nicht als betrug an sehen was du so empfindest !!! es hört sich schon alles sehr komisch an und koschla hat dir schon den rat gegeben rationalität walten zu lassen .es liegt in der natur des marrokkaners viel zu erreichen mit wenig aufwand und sie sind wahre künstler in diesen dingen !!!man kann sich selten sicher sein...was auf jedenfall wichtig zu wissen ist die eigene familie steht an erster stelle da kommt kein blatt papier dazwischen . über probleme die es geben sollte wird aber nicht gesprochen da bleibst du seeeehr lange außen vor bis da vertrauen auf kommt!!!! das bedeutet wenn du jetzt fragen würdest womit es alles auf sich hatte , was er dort mit papieren geregelt hat bekommst du keine antwort . es kann alles sein!!!! vieleicht war er auch schon auf papiere mit der cousine verheiratet sprich verlobt und es ist wieder gelöst worden oder eben anders herum ...schwer schwer zu sagen . aber hör auf deinen bauch und recherchiere gut

Die Papiere sollen eine Vollmacht sein für ein zu erwartendes Erbe, das sein Vater dann verwalten soll mit dieser Vollmacht. Iste s üblich, dass sie nur in arabisch geschrieben sind. Denn eigentlich ist die Geschäftsspache doch französisch, da würd ich ja auch bissel was verstehen (hatte schon "Vollmacht" im dictionary nachgesehen). Und dann das Geburtsdatum des Vaters, merkwürdig. Ich dachte, es könnte sich vielleicht um die Erlaubnis ihres Vaters zur Heirat handeln, aber das reine Spekulation, sie ist noch unter 21.
Den von ihm und der Mutter geschenkten Schmuck hab ich checken lassen, ist echt.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 19:31

Original geschrieben von: harera
sorry bevor gleich bombenangriff kommt nicht alleeeee sind gleich !!!! es gibt wahre goldstücke ...

Jetzt mal ehrlich, so schwierig es auch ist mit uns, er ist ein sehr netter Mann, alle mögen ihn und ich fühle mich wohl an seiner Seite. Nur sicher fühle ich mich nicht. Und das zermürbt mich auf Dauer, zumal er mir völlig vertrauen kann und es auch tut. Außerdem ist er ein kleiner Haustyrann, davon konnte ich mich auch in Marokko überzeugen, macht immer Thermik, oft völlig ohne Grund (Zickenalarm).
Ich habe viel kontrolliert und er war ja auch sehr abhängig von mir bisher (Papiere, wir leben in meiner Wohnung, finanziell), da muss ich loslassen. Das ist mein Vorsatz für 2013 unter anderem ;-)
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 19:35

Original geschrieben von: Bhaloulia
Liebe Souza,

mein Rat an dich: Lebe dein Leben so, wie es dir gefällt. Nehme nur Rücksicht auf deinen Mann, wenn du es wirklich willst, unterstütze ihn nur, wenn es dir selbst Freude macht und unternehme die Dinge mit ihm, die du auch alleine gerne tun würdest! Er hält es schliesslich genauso!
Wenn du so vorgehst, kann es dir egal sein, ob er aus Berechnung mit dir zusammen ist und nur profitieren will, weil du ja dann auch profitierst und dir nicht vorwerfen musst etwas verloren zu haben, falls es nicht klappt - ausser natürlich die Liebe!
LG
BHaloulia

Das finde ich nicht ganz einfach, da ich mir in einer Beziehung / EHe viel Gemeinsames wünsche. Und da ich lang und ziemlich gut allein gelebt habe, würde ich das einer Einsamkeit IN einer Beziehung dann vorziehen. Da denken wir aber auch ähnlich. Ein Freund von ihm mit deutscher Frau besucht seine Familie nur allein, das würden wir beide blöd finden. Er meint sogar, wenn ich mich besser verständigen könnte, könnte ich die family ja auch allein besuchen.
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 19:54

Antwort auf:
Er meint sogar, wenn ich mich besser verständigen könnte, könnte ich die family ja auch allein besuchen.


Das wiederum halte ich jetzt für ein sehr positives Zeichen. Wenn es nicht Taktiererei ist.

Vielleicht ist es wirklich an der Zeit, Deine Kontrolle zu lassen, auch wenn es schwer ist. Du handelst in bester Absicht, aber wie ein Kind fühlen soll er sich nicht. Gerade Männer haben immer das Bedürfnis, sich frei zu fühlen.
Die Sache mit dem Spielen würde ich nochmal eingehend besprechen. Eine üble Sache, wo viel Leid in Familien entsteht.
Es könnte gut sein, dass Deine Fantasie mit Dir durchgeht. Versuch, ruhig zu bleiben. Vielleicht kannst Du doch etwas auf Bhaloulia hören und mehr auf DEINE Wünsche und Bedürfnisse hören. Gib Dir selbst die Sicherheit, die Dein Mann Dir nicht gibt, auf welche Weise auch immer. Spar was weg, mach einen Plan B für Dein Leben. Denk den schlimmsten Fall durch. Mir hilft das immer, denn dann ist man schon gewappnet. Mach DICH glücklich, nicht ihn und wenn er permanent rücksichtslos ist und alles rumliegen lässt ( wenn es ausufernd ist), dann gibt es vielleicht auch etwas, was IHN nervt. Meistens hilft es einem, der Fehler macht, wenn er selbst mit Fehlern von anderen konfrontiert wird.
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 20:46

Original geschrieben von: souza

Nun habe ich aber in der Familie auch etliche sehr selbständige Frauen kennengelernt. Und die stehen trotzdem am Herd und zaubern unheimlich aufwendige Speisen, sowas geht mir völlig ab.
Sein Vater ist schon der Pascha, der sich alles anreichen lässt. Und sie lieben den einzigen Sohn über alles, er kann sich daher viel erlauben.


"Ich bin die Mutter dein Gott, du kannst auch andere Frauen neben mir haben" Dieses Credo stammt noch aus der Jungsteinzeit und hat sich in etlichen Kulturen bis in die heutige Zeit gerettet. Auch in Europa ist das Eis noch sehr dünn! Martin Luther hat seine Arbeit auch erst vor 500 Jahren begonnen...

Kurzum, entweder Du bist bereit Gott zu sein und des Teufelchens Bubenstreiche zu übersehen oder Du musst einen kurzen aber schmerzhaften Schnitt tun.
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 23:32

Darf ich mal fragen wie alt Dein Mann ist ?
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 03/01/2013 23:41

Ein Mann der spielt und übermäßig säuft ist nichts für eine Ehe, entweder gibt er die Spielerei auf und mäßigt seinen Suff, oder es scheitert daran, er wird Haus und Hof verspielen. Ich habe 2 solcher Menschen gekannt, bzw. kenne sie noch. Der eine hat sich gefangen und lebt heute in Wohlstand, der andere hat weiter gemacht, hat eine super nette Frau und 2 Kinder und Schulden und Probleme bis zum geht nicht mehr, seine Frau und Kinder tun mir Leid.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 07:01

Original geschrieben von: BerndOum
Darf ich mal fragen wie alt Dein Mann ist ?

43 Jahre, er war ja schon mal verheiratet und die erste Frau war auch älter (das war Liebe am Anfang, denke ich).
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 07:05

Original geschrieben von: BerndOum
Ein Mann der spielt und übermäßig säuft ist nichts für eine Ehe, entweder gibt er die Spielerei auf und mäßigt seinen Suff, oder es scheitert daran, er wird Haus und Hof verspielen. Ich habe 2 solcher Menschen gekannt, bzw. kenne sie noch. Der eine hat sich gefangen und lebt heute in Wohlstand, der andere hat weiter gemacht, hat eine super nette Frau und 2 Kinder und Schulden und Probleme bis zum geht nicht mehr, seine Frau und Kinder tun mir Leid.

Wir sind natürlich an den Themen dran. Das Ausmaß mit dem Spielen habe ich erst erkannt, als wir heirateten. Daher auch diese Kontrollierei mit dem Geld. Er hat in MA versprochen, sich und mir, keine Spielothek mehr zu betreten. Wenn das mal so einfach wird...
Er neigt zu Kurzschlußreaktionen, mit denen er sich wichtige Dinge im Leben versaut, z.B. Termine bei der ABH versäumen aus Angst oder Scham.
Er trinkt ganz unregelmäßig, aber wenn es ausufert, ist es wirklich krass für meinen Geschmack. Mancher Mann findet sowas aber ganz normal.
Posted By: Tati26hn

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 10:42

also wenner wirklich mit dem spielen aufhören will
kanner sich selber in denn spielhallen sperren lassen
ein bekannter von mir war sogar auf ne art entzug s kur
er hat auch alles verspielt und gelogen nur um an geld ranzu kommen
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 11:49



Wollte dein Mann keine Kinder oder hat er schon welche mit seiner ersten Frau?

Denn es ist doch eigentlich so, dass Nachwuchs bei Marokkanern eine sehr wichtig Rolle spielt.

Die Marokkaner hier mögen mich verbessern, wenn es mit dem Nachwuchs nicht stimmt.
Posted By: mustafa

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 12:38

Ja , in Europa gibts ja Geld für Nachwuchs ...leider in Marokko ... noch NICHT.....

lg.Hans
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 12:51

Ich habe meine Frage nicht auf Geld bezogen.

Es wäre ja auch traurig, dass Menschen nur Kinder haben wollen, weil es ein paar Euro Kindergeld dafür gibt.
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 14:01

Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: BerndOum
Darf ich mal fragen wie alt Dein Mann ist ?

43 Jahre, er war ja schon mal verheiratet und die erste Frau war auch älter (das war Liebe am Anfang, denke ich).


Einen Mann von 43 Jahren verdrehst Du nicht mehr, der ist so wie er ist und wird sich nur geringfügig und kurfristig ändern. Die Spielsucht ist möglich zu bekämpfen, den Alkohol auch, aber sein Wesen bleibt wie es ist, mann soll auch nie versuchen seinen Partner zu verändern, so wie mann sich kennengelernt hat ist die Person, alles andere ist Schauspielerei.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 15:27

Original geschrieben von: BerndOum


Einen Mann von 43 Jahren verdrehst Du nicht mehr, der ist so wie er ist und wird sich nur geringfügig und kurfristig ändern. Die Spielsucht ist möglich zu bekämpfen, den Alkohol auch, aber sein Wesen bleibt wie es ist, mann soll auch nie versuchen seinen Partner zu verändern, so wie mann sich kennengelernt hat ist die Person, alles andere ist Schauspielerei.



Das ist bei einem Mann ab 30 schon der Fall. wink
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 17:46

Original geschrieben von: Tati26hn
also wenner wirklich mit dem spielen aufhören will
kanner sich selber in denn spielhallen sperren lassen
ein bekannter von mir war sogar auf ne art entzug s kur
er hat auch alles verspielt und gelogen nur um an geld ranzu kommen

Wir leben in einer Großstadt, da findest Du an jeder Ecke so ein Ding. Er hat ja jetzt ein Ziel, normaler Weise zieht er sowas dann auch durch, schaun mer mal.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 17:52

Original geschrieben von: _Sandra_


Wollte dein Mann keine Kinder oder hat er schon welche mit seiner ersten Frau?

Denn es ist doch eigentlich so, dass Nachwuchs bei Marokkanern eine sehr wichtig Rolle spielt.

Die Marokkaner hier mögen mich verbessern, wenn es mit dem Nachwuchs nicht stimmt.

Er hat keine Kinder, hat nicht geklappt. Wir haben darüber nachgedacht, ein Kind aus MA zu adoptieren wenn das in unserem Alter noch geht. Da werden gerade Gesetze verändert, hat er irgendwo gehört.
Ich galube auch, dass Kinder für ihn ganz wichtig sind, darum mach ich mir ja u.a. die ganzen Sorgen.
Wir haben uns einfach zu spät kennengelernt, ich hätte auch gern Kinder.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 17:58

Original geschrieben von: _Sandra_
Original geschrieben von: BerndOum


Einen Mann von 43 Jahren verdrehst Du nicht mehr, der ist so wie er ist und wird sich nur geringfügig und kurfristig ändern. Die Spielsucht ist möglich zu bekämpfen, den Alkohol auch, aber sein Wesen bleibt wie es ist, mann soll auch nie versuchen seinen Partner zu verändern, so wie mann sich kennengelernt hat ist die Person, alles andere ist Schauspielerei.



Das ist bei einem Mann ab 30 schon der Fall. wink


Ich persönlich steh ja auf dem Standpunkt, dass man nicht zusammen kommt, um dann einen anderen aus dem geliebten zu machen. Natürlich muss jeder Kompromisse machen, das scheint aber für marokkanische Männer nicht so selbstverständlich zu sein, wie für Deutsche. Oder kennt eine/r den Knopf, wo man das einschaltet??? ;-)

Außerdem partizipiert man auch am Anderen, das ist ja das Schöne an Beziehungen.
Nur manchmal habe ich das Gefühl, dass ich viel mehr gebe als er.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 19:18

Original geschrieben von: souza

Er hat keine Kinder, hat nicht geklappt. Wir haben darüber nachgedacht, ein Kind aus MA zu adoptieren wenn das in unserem Alter noch geht. Da werden gerade Gesetze verändert, hat er irgendwo gehört.
Ich galube auch, dass Kinder für ihn ganz wichtig sind, darum mach ich mir ja u.a. die ganzen Sorgen.
Wir haben uns einfach zu spät kennengelernt, ich hätte auch gern Kinder.



Es kommt drauf an, wie wichtig euch der Kinderwunsch wirklich ist.

In Spanien, meine ich gelesen zu haben, gibt es z.B. keine Alterbegrenzung für eine künstliche Befruchtung.
Posted By: a1isha

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 21:00

Meine Güte, liebe souza,

du wirst doch nicht ernsthaft in Betracht ziehen, ein Kind zu adoptieren. Bei all den Bedenken, die du bezüglich eurer Beziehung hast wäre das fast schon die programmierte Katastrophe. Nehmen wir den schlimmsten aller Fälle an. Eure Partnerschaft scheitert. Dann würdest nicht nur du, sondern auch ein unschuldiges kleines Wesen darunter leiden.

Ich wünsche dir sehr, dass diese Situation nie eintritt, dass ihr einen guten gemeinsamen Weg findet. Aber eine Adoption würde ich an deiner Stelle - zumindest für die nähere Zukunft - ausschließen.

LG a´isha
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 21:08

Original geschrieben von: a1isha
Meine Güte, liebe souza,

du wirst doch nicht ernsthaft in Betracht ziehen, ein Kind zu adoptieren. Bei all den Bedenken, die du bezüglich eurer Beziehung hast wäre das fast schon die programmierte Katastrophe. Nehmen wir den schlimmsten aller Fälle an. Eure Partnerschaft scheitert. Dann würdest nicht nur du, sondern auch ein unschuldiges kleines Wesen darunter leiden.

Ich wünsche dir sehr, dass diese Situation nie eintritt, dass ihr einen guten gemeinsamen Weg findet. Aber eine Adoption würde ich an deiner Stelle - zumindest für die nähere Zukunft - ausschließen.

LG a´isha

Wir haben darüber nachgedacht!!!
Aus Marokko sind wir seit 4 Tagen zurück, das war davor. Ich weiß doch überhaupt nicht wie es jetzt weiter geht.
Mal abgesehen davon musst Du Dir keine Sorgen machen, ich kann ganz sicher auch ein Kind allein groß ziehen, ich finde das nur nicht so toll fürs Kind.
Posted By: a1isha

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 04/01/2013 21:49

OK,

dann mach ich mir mal keine Sorgen. Geht mich ja auch nichts an.

Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, wie es ist, ein Kind alleine groß zu ziehen und zwar ohne *funktionierende* Großeltern. War natürlich alles ganz easy crazy
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 05/01/2013 21:29

Wir haben heute nochmal alles durchgesprochen, er will einen Termin in Düdorf machen zwecks Registrierung der Ehe(bin gespannt). Er schwört bei seiner Familie und Gott und allem, dass da nichts ist, etc...
Was ist denn von dieser Schwörerei zu halten, ist sowas ernst zu nehmem?
Posted By: Elvire

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 05/01/2013 22:15

hallo,

in einem anderen thread hattest Du geschrieben:

" er hat seine Identitätskarte nicht mehr, er sagt, sie sei verschwunden, ich denke, er hat sie aus irgendeinem Grund in Marokko gelassen."

wenn er seine C.I. nicht mehr hat, weist er sich dann mit dem
deutschen Pass aus? Soviel ich weiss, muss jeder Marokkaner im Besitz seiner gültigen C.I. sein - ich lasse mich aber gerne korrigieren.

Schönen Abend,
Elvire
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 05/01/2013 23:41

Original geschrieben von: souza
Wir haben heute nochmal alles durchgesprochen, er will einen Termin in Düdorf machen zwecks Registrierung der Ehe(bin gespannt). Er schwört bei seiner Familie und Gott und allem, dass da nichts ist, etc...
Was ist denn von dieser Schwörerei zu halten, ist sowas ernst zu nehmem?


Mindestens die Hälfte aller Schwüre sind gelogen ! Im übrigen verzeiht Allah viele Fehltritte. Auch die der gelogenen Schwüre, ist wie immer Auslegungssache, hast Du Dich schon mit dem Heiligen Koran beschäftigt ? Das ist ein unabdingbares Thema wenn Du mit einem Muslime verheiratet bist.
Posted By: Ayoub1973

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 05/01/2013 23:45

Original geschrieben von: souza

Was ist denn von dieser Schwörerei zu halten, ist sowas ernst zu nehmem?


So eine Ehe/Beziehung mit soviel Misstrauen gegenüber dem "Partner" kann nicht gut gehen. Solltest du mit deinen Vermutungen Recht haben so hatt er dich nicht Verdient, sollten deine Vermutungen nicht der Warheit entsprechen und er es Ehrlich meint so hast du ihn nicht Verdient.
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 00:24

Diese vielen Schwüre nerven mich auch immer. Viele mögen gelogen sein, aber es kommt wohl darauf an, wie gläubig Dein Mann ist. Wenn er wirklich an Gott glaubt, wird er keinen falschen Schwur in Allahs Namen leisten.
Posted By: JasminH

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 00:40

Es ist ja so, dass man nicht auf Personen schwören soll, sondern wenn dann nur auf Allah und es ist klar eine Sünde, etwas falsches auf Allah zu schwören, so wie Lügen generell eine Sünde sind.

Bernd, Allah verzeiht viel, aber was ER verzeiht weiß nur ER allein. Es ist also falsch sich in Sicherheit zu wiegen, dass Allah schon verzeihen wird.
Sünden KÖNNEN verziehen werden, wenn man sie zutiefst mit ganzem Herzen bereut und die feste Absicht hat, diese Sünden nicht mehr zu begehen.
Wenn ich also eine Sünde begehe und die Sünde immer und immer wiederhole, dann bleibt die Sünde bestehen.

souza, wie dein Mann tickt kann dir wohl niemand sagen. Man kann nicht sagen die Marokkaner ticken so oder so, ein Marokkaner meint es ernst wenn er schwört oder schwören eines Marokkaners ist nicht ernst zu nehmen... Es gibt nicht DEN Marokkaner, jeder Mensch ist unterschiedlich und der andere ist ehrlich, der andere weniger.
Was es mit der ganzen Geschichte auf sich hat, kann wohl auch niemand beurteilen, aber mir scheint auf jeden Fall, dass du deinen Mann noch nicht gut genug kennst, ansonsten würdest du wissen woran du bei ihm bist..

Liebe Grüße
Jasmin
Posted By: latino

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 00:56

Es könnte gut sei, dass souza ihren Mann gut genug kennt, den Tatsachen und der bitter schmeckenden Wahrheit aber (noch) nicht in die Augen schauen kann.....
Posted By: Ayoub1973

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 01:20

Original geschrieben von: latino
Es könnte gut sei, dass souza ihren Mann gut genug kennt, den Tatsachen und der bitter schmeckenden Wahrheit aber (noch) nicht in die Augen schauen kann.....


Anscheinend kennt sie ihn doch nicht so gut,sonst würde sie nicht wildfremden menschen zu ihrer Meinung über ihren mann befragen, Oder?
Posted By: Ayoub1973

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 01:31

Original geschrieben von: Jasmin Hauser

Bernd, Allah verzeiht viel, aber was ER verzeiht weiß nur ER allein. Es ist also falsch sich in Sicherheit zu wiegen, dass Allah schon verzeihen wird.


Da hast du Recht Jasmin. Es gibt eine Passage im Koran das da in etwa Lautet: Gott wird es nicht Verzeihen das man Ihm was beigesellt (Shirk) aber Er verzeiht was geringer als dies wem Er will.


Original geschrieben von: Jasmin Hauser
, wie dein Mann tickt kann dir wohl niemand sagen. Man kann nicht sagen die Marokkaner ticken so oder so, ein Marokkaner meint es ernst wenn er schwört oder schwören eines


Mir würde nie der Gedanke kommen Wildfremde Menschen über meine Partnerin zu befragen ob meine Partnerin es Ehrlich mit mir meint, sie kennen sie doch gar nicht.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 10:43

Original geschrieben von: Elvire
hallo,

in einem anderen thread hattest Du geschrieben:

" er hat seine Identitätskarte nicht mehr, er sagt, sie sei verschwunden, ich denke, er hat sie aus irgendeinem Grund in Marokko gelassen."

wenn er seine C.I. nicht mehr hat, weist er sich dann mit dem
deutschen Pass aus? Soviel ich weiss, muss jeder Marokkaner im Besitz seiner gültigen C.I. sein - ich lasse mich aber gerne korrigieren.

Schönen Abend,
Elvire

Er hat einen marokkanischen Paß. Vielleicht ist das in Düdorf ja auch gar nicht möglich und er weiß es.
Ich wollte einfach gern wissen, wie er reagiert und warte jetzt auch ob er dort anruft.
Wenn meine Ängste realistisch sind, hat er sowieso alles bereits erledigt und die Registrierung kommt zu spät.
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 10:46

Original geschrieben von: Jasmin Hauser

Bernd, Allah verzeiht viel, aber was ER verzeiht weiß nur ER allein. Es ist also falsch sich in Sicherheit zu wiegen, dass Allah schon verzeihen wird.


Original geschrieben von: Ayoub1973
Da hast du Recht Jasmin. Es gibt eine Passage im Koran das da in etwa Lautet: Gott wird es nicht Verzeihen das man Ihm was beigesellt (Shirk) aber Er verzeiht was geringer als dies wem Er will.



Original geschrieben von: BerndOum
Mindestens die Hälfte aller Schwüre sind gelogen ! Im übrigen verzeiht Allah viele Fehltritte. Auch die der gelogenen Schwüre, ist wie immer Auslegungssache


Bitte meinen Text richtig deuten: "ist wie immer Auslegungssache "

Es gibt leider Muslime die sich den Koran so zurecht legen wie sie ihn brauchen um ihre Fehler zu gutheißen oder beschönigen,wie auch immer.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 12:39

Original geschrieben von: souza

Er hat einen marokkanischen Paß. Vielleicht ist das in Düdorf ja auch gar nicht möglich und er weiß es.
Ich wollte einfach gern wissen, wie er reagiert und warte jetzt auch ob er dort anruft.
Wenn meine Ängste realistisch sind, hat er sowieso alles bereits erledigt und die Registrierung kommt zu spät.



Warum rufst du nicht selbst in Düsseldorf an und fragst da nach? nixweiss1

Da wird es auch Menschen geben, die deutsch sprechen smile

Was ich mich gerade frage ist, wenn dein Mann kein Marokkaner wäre sondern Deutscher, und deine Situation wäre die gleiche bei euch, wie würdest du da reagieren?
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 12:42

Original geschrieben von: BerndOum

Es gibt leider Muslime die sich den Koran so zurecht legen wie sie ihn brauchen um ihre Fehler zu gutheißen oder beschönigen,wie auch immer.


Rolando aus Kippenheim frage mich mal, ob ich den Koran gelesen habe. Klar, habe ich das und ich frage mich was Islam mit dem Koran zu tun hat...
Bruchstücke aus der Bibel mit Binsenweisheiten vermengt, geschrieben im Stile der Gespräche am Nomadenfeuer, jeder babbelt halt was, das ist der Koran. Es gibt keine Stelle im Koran, die ich kategorisch ablehen würde, weil eben im Koran nichts wirklich falsch ist, ausser die Schlüsse, die der Mensch daraus zieht. Doch dieses Problem ist nicht typisch für den Koran, sondern für alles was den Menschen umgibt.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 13:07

Original geschrieben von: BerndOum
Original geschrieben von: souza
Wir haben heute nochmal alles durchgesprochen, er will einen Termin in Düdorf machen zwecks Registrierung der Ehe(bin gespannt). Er schwört bei seiner Familie und Gott und allem, dass da nichts ist, etc...
Was ist denn von dieser Schwörerei zu halten, ist sowas ernst zu nehmem?


Mindestens die Hälfte aller Schwüre sind gelogen ! Im übrigen verzeiht Allah viele Fehltritte. Auch die der gelogenen Schwüre, ist wie immer Auslegungssache, hast Du Dich schon mit dem Heiligen Koran beschäftigt ? Das ist ein unabdingbares Thema wenn Du mit einem Muslime verheiratet bist.

wir haben hier einen Koran stehen, aber ich muss sagen, dass ich mich etwas schwer tue mit Reliegionen. Ich bin evangelisch erzogen und das ist eine sehr menschenfreundliche und freie Religion. Ein verzeihender Gott. Ich persönlich würde mich eher als Atheistin bezeichnen, auch wenn ich wieder in die Kirche eingetreten bin und auch drin bleibe.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 13:12

Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: souza

Was ist denn von dieser Schwörerei zu halten, ist sowas ernst zu nehmem?


So eine Ehe/Beziehung mit soviel Misstrauen gegenüber dem "Partner" kann nicht gut gehen. Solltest du mit deinen Vermutungen Recht haben so hatt er dich nicht Verdient, sollten deine Vermutungen nicht der Warheit entsprechen und er es Ehrlich meint so hast du ihn nicht Verdient.

Da hast Du leider vollkommen Recht. Mich zermürbt dieses ganze Mistrauen auch total.
Eins ist so furchtbar wie das Andere. Sollte es wahr sein, möchte ich so schnell wie möglich raus aus der Ehe. Wenn ich wirklich spinne, ist es eine Ungeheuerlichkeit, so eine Vermutung auszusprechen und ich könnte die Familie verstehen, wenn sie mich auf keinen Fall wiedersehen möchte. Eine wirklich furchtbare Geschichte!
Nur, was kann ich tun um mir Gewissheit zu verschaffen?
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 13:39

Original geschrieben von: Jasmin Hauser
Es ist ja so, dass man nicht auf Personen schwören soll, sondern wenn dann nur auf Allah und es ist klar eine Sünde, etwas falsches auf Allah zu schwören, so wie Lügen generell eine Sünde sind.

Bernd, Allah verzeiht viel, aber was ER verzeiht weiß nur ER allein. Es ist also falsch sich in Sicherheit zu wiegen, dass Allah schon verzeihen wird.
Sünden KÖNNEN verziehen werden, wenn man sie zutiefst mit ganzem Herzen bereut und die feste Absicht hat, diese Sünden nicht mehr zu begehen.
Wenn ich also eine Sünde begehe und die Sünde immer und immer wiederhole, dann bleibt die Sünde bestehen.

souza, wie dein Mann tickt kann dir wohl niemand sagen. Man kann nicht sagen die Marokkaner ticken so oder so, ein Marokkaner meint es ernst wenn er schwört oder schwören eines Marokkaners ist nicht ernst zu nehmen... Es gibt nicht DEN Marokkaner, jeder Mensch ist unterschiedlich und der andere ist ehrlich, der andere weniger.
Was es mit der ganzen Geschichte auf sich hat, kann wohl auch niemand beurteilen, aber mir scheint auf jeden Fall, dass du deinen Mann noch nicht gut genug kennst, ansonsten würdest du wissen woran du bei ihm bist..

Liebe Grüße
Jasmin

Kann man einen Menschen überhaupt wirklich kennen?
Ich habe schon Geschichten gehört, die sind so unglaublich...und leider wahr.
Ich weiß, dass es unterschiedliche Weltbilder gibt und daraus resultierend andere Wertigleiten.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 13:41

Original geschrieben von: souza

Da hast Du leider vollkommen Recht. Mich zermürbt dieses ganze Mistrauen auch total.
Eins ist so furchtbar wie das Andere. Sollte es wahr sein, möchte ich so schnell wie möglich raus aus der Ehe. Wenn ich wirklich spinne, ist es eine Ungeheuerlichkeit, so eine Vermutung auszusprechen und ich könnte die Familie verstehen, wenn sie mich auf keinen Fall wiedersehen möchte. Eine wirklich furchtbare Geschichte!
Nur, was kann ich tun um mir Gewissheit zu verschaffen?



Du schreibst, du kennst ihn schon, wenn ich das richtig gelesen habe, 3-4 Jahre, und du bist jetzt mit ihm verheiratet.

Setze dich mit ihm zusammen und rede mit ihm. Erkläre ihm deine Sorgen, Zweifel, Ängste, die du hast. Er ist doch in erster Linie dein Mann. smile

Wenn nicht mit ihm, mit wem willst sonst reden können? Hier im Internet wirst du keine Antwort erhalten, die dich beruhigt, denn dafür kennt dich niemand, und auch deinen Mann nicht.

Und du wirst doch merken auf seine Reaktion, ob er dich liebt und es ehrlich mit dir meint. Da brauch er nicht auf irgendwen oder auf irgendwas schwören.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 13:46

Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: latino
Es könnte gut sei, dass souza ihren Mann gut genug kennt, den Tatsachen und der bitter schmeckenden Wahrheit aber (noch) nicht in die Augen schauen kann.....


Anscheinend kennt sie ihn doch nicht so gut,sonst würde sie nicht wildfremden menschen zu ihrer Meinung über ihren mann befragen, Oder?

Ja latino, wer weiß, vielleicht fällt es mir heute Nacht wie Schuppen von den Augen.
Hier im Forum habe ich geschrieben weil ich Hinweise haben wollte, ob vielleicht einige Dinge von mir falsch interpretiert werden.
Z.B. ob es auch bei Euren Männern vorkommt, dass sie nachts rausgehen im Schlafanzug, um an den Ecken einen J. zu rauchen oder einfach zu quatschen.
Oder auch ob Vollmachten auch in Französisch abgefasst sind etc..
Ich frage nicht, ob meine Mann die Wahrheit sagt, ich frage nur, wie ernst zu nehmen diese Schwüre sind im marokkanischen Kulturkreis. In meiner Familie schwört man nur in gaaanz wichtigen Dingen und sehr selten, man würde dann niemals lügen, auch keine Notlüge.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 13:47

Original geschrieben von: souza

Kann man einen Menschen überhaupt wirklich kennen?
Ich habe schon Geschichten gehört, die sind so unglaublich...und leider wahr.
Ich weiß, dass es unterschiedliche Weltbilder gibt und daraus resultierend andere Wertigleiten.





Einen Menschen wirklich zu kennen, wird man nie. Dafür ändern sich die Menschen im Laufe des Lebens immer wieder durch ihre Erfahrungen, die sie machen.

Und in deinem Fall ist es vollkommen egal, dass er Marokkaner ist.

Es kann dir bei einem Deutschen genauso ergehen, dass du irgendwann Mistrauen gegen ihn hegen würdest.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 13:54

Original geschrieben von: _Sandra_

Warum rufst du nicht selbst in Düsseldorf an und fragst da nach? nixweiss1

Da wird es auch Menschen geben, die deutsch sprechen smile


Ich möchte gern wissen, ob mein Mann sich darum kümmert, dass unsere Ehe auch in Marokko gültig ist, gesagt hat er das immer ("Wir können auch noch in Marokko heiraten").

Antwort auf:

Was ich mich gerade frage ist, wenn dein Mann kein Marokkaner wäre sondern Deutscher, und deine Situation wäre die gleiche bei euch, wie würdest du da reagieren?

Das ist eine gute Frage. Ich glaube, ich wüßte besser, ob er falsch spielt oder nicht. Wir hätten gemeinsame Freunde, die eine Sprache sprechen und ich könnte auch mit seiner Familie reden. Über Formalitäten gäbe es keine Unsicherheiten.
Die Situation ist nur deshalb so, weil er Marokkaner ist und weil unsere Heirat seinen Aufenthalt gesichert hat. Ein Deutscher hätte mich "nur" aus freien Stücken geheiratet bzw. wir hätten es nicht getan, weil wir auch so hätten zusammen leben können.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 14:04

Original geschrieben von: souza


Die Situation ist nur deshalb so, weil er Marokkaner ist und weil unsere Heirat seinen Aufenthalt gesichert hat. Ein Deutscher hätte mich "nur" aus freien Stücken geheiratet bzw. wir hätten es nicht getan, weil wir auch so hätten zusammen leben können.



Dann hat er dich nur geheiratet, damit der er deutschen Pass bekommt?

Wenn das die Grundlage für eure Ehe war und nicht gegenseitige Liebe, dann kann ich dein Misstrauen etwas verstehen.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 14:11

Warum ich hier schreibe?
Mal ehrlich, mit wem kann man über sowas reden? Das ist doch so ungeheuerlich, Deutsche können sich einen derartigen Betrug gar nicht vorstellen.
Wer sich mit Beznessgeschichten auskennt (und das tut Ihr), weiß sehr wohl, dass es möglich ist.
Wie kann man sich denn Sicherheit verschaffen? Ich kann nichts überprüfen, mein Mann bemüht sich auch eher wenig darum, dass ich mich sicherer fühle, er findet, das sei mein Problem, er seit gut, ehrlich und sauber...ich möchte ihm natürlich nicht Unrecht tun, ich liebe ihn ja...
Also habe ich hier nochmal zusammengefasst, was geschehen ist und, wenn ich es richtig interpretiere, meinen die Meisten, wenn nicht alle, dass da etwas faul ist.

Wir hier gehen gerade zum Alltag über, haben heute Morgen marokkanisch/deutsch gefrühstückt und sind ganz friedlich.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 14:20

Original geschrieben von: _Sandra_


Dann hat er dich nur geheiratet, damit der er deutschen Pass bekommt?

Wenn das die Grundlage für eure Ehe war und nicht gegenseitige Liebe, dann kann ich dein Misstrauen etwas verstehen.


Man kann den Menschen nicht IN den Kopf sehen, gesagt hat er natürlich was anderes, aber er war schon in einer ziemlichen Notlage und ich wollte auch, trotz Job, dass er sich sicher fühlen kann wohin immer er sich bewegt.
Reisen nach MA, Krankenversicherung, war damals zuletzt alles nicht möglich und er hatte solches Heimweh.
Wir reden ja auch immer mal darüber und er sagt, dass ich mich erst sicher fühlen werde wenn die drei Jahre um sind und er immer noch da ist (stimmt wahrscheinlich ;-)).

Wie lebst Du eigentlich, Sandra, Du schriebst, glaube ich, Du hast Dein Kind allein groß gezogen...warst Du mit einem Marokkaner verheiratet?
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 14:27

Original geschrieben von: souza
Warum ich hier schreibe?
Mal ehrlich, mit wem kann man über sowas reden? Das ist doch so ungeheuerlich, Deutsche können sich einen derartigen Betrug gar nicht vorstellen.
Wer sich mit Beznessgeschichten auskennt (und das tut Ihr), weiß sehr wohl, dass es möglich ist.




Ich kenne mich mit Bezness überhaupt nicht aus.

Und deutschen Männern traue ich auch sehr viele Schlechtigkeiten zu, oder glaubst du wirklich, das wären alle Engel? nixweiss1

Sorry, aber das hat nichts mit der Nationalität zu tun.

Einen Reinfall erleben kann man leider mit jedem Mann.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 14:30

Original geschrieben von: souza


Wie lebst Du eigentlich, Sandra, Du schriebst, glaube ich, Du hast Dein Kind allein groß gezogen...warst Du mit einem Marokkaner verheiratet?



Das habe ich nicht geschrieben. Du verwechseltst mich jetzt mit a1isha smile


Original geschrieben von: a1isha
OK,

dann mach ich mir mal keine Sorgen. Geht mich ja auch nichts an.

Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, wie es ist, ein Kind alleine groß zu ziehen und zwar ohne *funktionierende* Großeltern. War natürlich alles ganz easy crazy

Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 14:38

Original geschrieben von: _Sandra_


Das habe ich nicht geschrieben. Du verwechseltst mich jetzt mit a1isha smile

Stiiiimmmt sorry! Verwechselt.
Magst Du was von Dir erzählen?
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 21:11

Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: _Sandra_


Dann hat er dich nur geheiratet, damit der er deutschen Pass bekommt?

Wenn das die Grundlage für eure Ehe war und nicht gegenseitige Liebe, dann kann ich dein Misstrauen etwas verstehen.


Man kann den Menschen nicht IN den Kopf sehen, gesagt hat er natürlich was anderes, aber er war schon in einer ziemlichen Notlage und ich wollte auch, trotz Job, dass er sich sicher fühlen kann wohin immer er sich bewegt.
Reisen nach MA, Krankenversicherung, war damals zuletzt alles nicht möglich und er hatte solches Heimweh.
Wir reden ja auch immer mal darüber und er sagt, dass ich mich erst sicher fühlen werde wenn die drei Jahre um sind und er immer noch da ist (stimmt wahrscheinlich ;-)).


Eine junge Marokkanische Frau interpretiert Liebe meistens so : Ich lerne einen Mann über die Familie oder Empfehlung kennen, er kann mich gut versorgen und ist gut zu mir, die Liebe kommt mit der Zeit von alleine. Das ist oft und wirklich so. Wer etwas anderes Behauptet lügt. Es gibt sicher auch Liebe auf den ersten Blick und dann die Heirat, ist aber selten. Wie es bei einem Marokkanischen Mann in einem fremden Land mit Problemen aussieht weiß ich nicht und kann ich nicht beurteilen da ich ihn nicht persönlich kenne. Hör auf Deinen Verstand !
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 22:53

Könnte mir das vielleicht jemand von Euch übersetzen?
was bedeutet: "Riffe an maasalama" ?
Vielen Dank im Voraus!
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 23:21

Original geschrieben von: Sandra
Sorry, aber das hat nichts mit der Nationalität zu tun.


Stimmt, mit Nationalität hat es nichts zu tun, aber es ist eine Tatsache, dass das so genannte Bezness weit verbreitet ist. Deshalb ist es keine Abwertung von Marokkanern oder anderen Nationalitäten, darüber zu sprechen. Mit einem deutschen Mann fällt der Punkt Bezness weg, weil der Deutsche schon einen deutschen Pass hat, dieser Pass aber von anderen Nationalitäten sehnlichst erwünscht wird. Und da es dafür nicht so viele Möglichkeiten gibt und die Heirat mit einer Deutschen der einfachste Weg ist, ist es durchaus legitim, darüber nachzudenken. Es gibt massenhaft Fälle, wo der Mann die erforderlichen drei Jahre aushält und dann die deutsche Frau verläßt, sobald der den kostbaren deutschen Pass in Händen hält, eine junge Frau aus der Heimat heiratet und eine Familie gründet. Es gibt auch andere Fälle, wo es gutgeht und sich die Liebe bewährt oder entwickelt.
Bezness benutzt die Frau, die sich idealistisch und blauäugig selbst belügt.

Wie man sich schützen kann? Halte ich für schwierig. Man müsste dann ausschließlich der Vernunft folgen, was man nicht immer kann, besonders nicht, wenn man verliebt ist. wenn man die drei Jahre durchhält und er bei der Frau bleibt, dann ist es Liebe. Ansonsten am besten alle Pflichten einfordern, wie es auch eine Marokkanerin tun würde.
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 23:39

Original geschrieben von: souza
Könnte mir das vielleicht jemand von Euch übersetzen?
was bedeutet: "Riffe an maasalama" ?
Vielen Dank im Voraus!


Habe gerade meine Schwägerin gefragt, die kann damit gar nichts anfangen. Da ist die Formulierung irgendwie falsch.
Hast Du es gelesen oder gehört ?
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 23:40

Mein Mann kann auch nichts damit anfangen:(
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 23:50

Original geschrieben von: BerndOum


Habe gerade meine Schwägerin gefragt, die kann damit gar nichts anfangen. Da ist die Formulierung irgendwie falsch.
Hast Du es gelesen oder gehört ?

Ist aus einer SMS von einem Cousin aus D, Er fragt wo er ist und was er macht "...und was machst Du Riffe an maasalama.
Das wars, wahrscheinlich nur so eine Floskel o.ä.
Danke für die Unterstützung :-)
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 23:54

Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: _Sandra_


Das habe ich nicht geschrieben. Du verwechseltst mich jetzt mit a1isha smile

Stiiiimmmt sorry! Verwechselt.
Magst Du was von Dir erzählen?


Hast Du selbst nicht schon genug Probleme das Du andere nach deren Geschichte fragst oder ist der Thread ein Fake.
Posted By: Ayoub1973

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 23:58

Original geschrieben von: souza
Könnte mir das vielleicht jemand von Euch übersetzen?
was bedeutet: "Riffe an maasalama" ?
Vielen Dank im Voraus!


maasalama bedeutet Friede sei mit dir
Riffe keine ahnung vielleicht Rif?

Liest du seine sms? das währe nicht korrekt,das ist ein grund weshalb ich eigentlich nie bei einer übersetzung helfe
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 06/01/2013 23:59

Original geschrieben von: BerndOum
Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: _Sandra_


Das habe ich nicht geschrieben. Du verwechseltst mich jetzt mit a1isha smile

Stiiiimmmt sorry! Verwechselt.
Magst Du was von Dir erzählen?


Hast Du selbst nicht schon genug Probleme das Du andere nach deren Geschichte fragst oder ist der Thread ein Fake.

Warum sollte ich mich nicht auch für Euch interessieren, warum Ihr hier seid und in welchen Konstellationen Ihr lebt.
Ist das so abwegig?
Nein, leider ist der thead nicht erfunden, ich wünschte wirklich er wärs...
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 00:01

Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: souza
Könnte mir das vielleicht jemand von Euch übersetzen?
was bedeutet: "Riffe an maasalama" ?
Vielen Dank im Voraus!


maasalama bedeutet Friede sei mit dir
Riffe keine ahnung vielleicht Rif?

Was bedeutet Rif? naja, ist wohl nur ne nette SMS.
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 00:06

Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: Ayoub1973
Original geschrieben von: souza
Könnte mir das vielleicht jemand von Euch übersetzen?
was bedeutet: "Riffe an maasalama" ?
Vielen Dank im Voraus!


maasalama bedeutet Friede sei mit dir
Riffe keine ahnung vielleicht Rif?

Was bedeutet Rif? naja, ist wohl nur ne nette SMS.


Bitte schön: Rif
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 00:39

hallo bo,

ich denke schon dass es im rif auch anderes als drogen gibt.


souza,
rif ist ein gebirge in nordmarokko
schau mal wie schön das Rif ist
hast du kein googel? das hat die tochter meiner nachbarin allein rausgefunden und die ist 12.

mir kommt´s doch bald vor wie ein fake

Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 07:54

Original geschrieben von: whatshername61
hallo bo,

ich denke schon dass es im rif auch anderes als drogen gibt.


souza,
rif ist ein gebirge in nordmarokko
schau mal wie schön das Rif ist
hast du kein googel? das hat die tochter meiner nachbarin allein rausgefunden und die ist 12.

mir kommt´s doch bald vor wie ein fake


Sieht ja wirklich sehr schön aus, vielleicht hat der Spruch was mit kiffen zu tun, bringt mich jedenfalls nicht weiter.
Ich hab versucht zu übersetzen per translater, das scheitert dann aber schon wegen der unterschiedlichen Schriften oder kannst Du mir einen Übersetzer empfehlen, der mit in deutscher Schrift geschriebenes arabisch ins deutsche übersetzt?
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 08:14

ja, ein FAKE ist's ....

Allerding kann man schön die Probleme der beiden Hauptakteure erkennen, die aus sehr unterschiedlichen Kulturen stammen und die doch so große Ähnlichkeit haben. Er, der Marokkaner, das Kind, das nicht erwachsen sein darf und an den Islam gekettet ist. Sie, die Deutsche, die nicht mehr Frau sein darf und als geschlechtsloses Wesen an die Karriereleiter gekettet ist. Die Karriere im Islam eine Demütigung für den Mann. Die Karriere der Frau im Westen eine Demütigung für die Frau.
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 08:46


souza

du glaubst deinem mann nicht,
du glaubst den leuten, die dir sagen, auf dein Problem bekommst du hier keine antwort nicht,
du glaubst einem marokkaner, der dir dein zeugs übersetzt nicht.

du bist:
at the end of the road

schau:
Antwort auf:
Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Weiterschreiten.

steh´auf, richte deine krone, schreite weiter


A1:

Über deinem Niveau ist gerade eine Kellerwohnung frei geworden!
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 10:05

Original geschrieben von: BerndOum
Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: _Sandra_


Das habe ich nicht geschrieben. Du verwechseltst mich jetzt mit a1isha smile

Stiiiimmmt sorry! Verwechselt.
Magst Du was von Dir erzählen?


Hast Du selbst nicht schon genug Probleme das Du andere nach deren Geschichte fragst oder ist der Thread ein Fake.



Sorry, es tut mir leid, aus meinem Privatleben werde ich nichts preisgeben smile
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 10:13

Original geschrieben von: Koschla
Original geschrieben von: Sandra
Sorry, aber das hat nichts mit der Nationalität zu tun.


Stimmt, mit Nationalität hat es nichts zu tun, aber es ist eine Tatsache, dass das so genannte Bezness weit verbreitet ist. Deshalb ist es keine Abwertung von Marokkanern oder anderen Nationalitäten, darüber zu sprechen. Mit einem deutschen Mann fällt der Punkt Bezness weg, weil der Deutsche schon einen deutschen Pass hat, dieser Pass aber von anderen Nationalitäten sehnlichst erwünscht wird. Und da es dafür nicht so viele Möglichkeiten gibt und die Heirat mit einer Deutschen der einfachste Weg ist, ist es durchaus legitim, darüber nachzudenken. Es gibt massenhaft Fälle, wo der Mann die erforderlichen drei Jahre aushält und dann die deutsche Frau verläßt, sobald der den kostbaren deutschen Pass in Händen hält, eine junge Frau aus der Heimat heiratet und eine Familie gründet. Es gibt auch andere Fälle, wo es gutgeht und sich die Liebe bewährt oder entwickelt.
Bezness benutzt die Frau, die sich idealistisch und blauäugig selbst belügt.

Wie man sich schützen kann? Halte ich für schwierig. Man müsste dann ausschließlich der Vernunft folgen, was man nicht immer kann, besonders nicht, wenn man verliebt ist. wenn man die drei Jahre durchhält und er bei der Frau bleibt, dann ist es Liebe. Ansonsten am besten alle Pflichten einfordern, wie es auch eine Marokkanerin tun würde.




Bei deutschen nennt man die Personen dann Heiratsschwindler, nicht Beznesser, das stimmt.

Wenn es sich in ihrem Fall tatsächlich um Bezness handeln sollte, findest sie da nicht eher Rat und Hilfe auf dieser 1001-Nacht-Seite als hier? nixweiss1
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 10:29

Original geschrieben von: Ayoub1973

Liest du seine sms? das währe nicht korrekt,das ist ein grund weshalb ich eigentlich nie bei einer übersetzung helfe



Ich habe leider schon öfter mitbekommen, dass es Menschen gibt, die meinen, es gäbe in einer Ehe keine Privatsphäre.

Da wird die Briefpost des Partners geöffnet, und es scheint diesen Menschen auch selbstverständlich, das Mobilphone ihres Partners zu durchforsten nach gewählten Telefonnummern und geschriebenen SMS`s.

Aber vielleicht ist das heutzutage auch etwas ganz Normales. nixweiss1
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 11:10

Die Seite heißt 1001 Geschichten, aber empfehlen kann man die nicht. Wenn man da drei Geschichten gelesen hat, wagt man nie mehr die Ehe mit einem Araber.
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 11:46


hallo eva,

auf die seite stößt irgenwann jeder, der sich mit diesem problem auseinandersetzt.
besser ignorieren! das forum 1001 ist nur darauf aus, alle binationalen ehen schlecht zu machen. jeder der da etwas positives reinschreibt, wird gemoppt.
aber wenn man gern negative erfahrungen hören will...
...dann ab dahin.

souza,

kauf dir das buch Mit arabischen Grüßen
da steht viel interessantes drin. aber auch nur, wenn du es positiv auslegen willst. wenn du wieder nach fehlern suchst, wird das nixxx.

gruß
katrin
Posted By: latino

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 12:00

Wie hier schon einige gesagt haben:
1001 wa(h)re Geschichten ist nichts für Maghreb- und Orienterotiker........
Posted By: Najib

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 12:04

hallo

Antwort auf:
1001 wa(h)re Geschichten


welchen sinn hat das h in klammern?
1001 ware geschichten ergibt in meinen augen keinen sinn.

gruss
Najib
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 12:40

Original geschrieben von: Koschla
Die Seite heißt 1001 Geschichten, aber empfehlen kann man die nicht. Wenn man da drei Geschichten gelesen hat, wagt man nie mehr die Ehe mit einem Araber.



Sie selbst hat ja "Bezness" angeprochen, sonst hätte ich diese Seite gar nicht erst erwähnt.



Original geschrieben von: souza
Warum ich hier schreibe?
Mal ehrlich, mit wem kann man über sowas reden? Das ist doch so ungeheuerlich, Deutsche können sich einen derartigen Betrug gar nicht vorstellen.
Wer sich mit Beznessgeschichten auskennt (und das tut Ihr), weiß sehr wohl, dass es möglich ist.
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 12:59

hallo sandra,

mein Beitrag bezog sich nicht auf Dich und sollte auch keine Kritik sein. Es war nur meine Meinung zu der Seite.

Gruß
Eva
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 13:16


hallo,

Antwort auf:
1001 ware geschichten ergibt in meinen augen keinen sinn.


für mich schon!
weil sie es wie eine Ware feilbietet und der teil, der daran wahr ist, kaum noch zu erfassen, geschweige dann zu beweisen ist. bei der ist ja jede gescheiterte bi-ehe bezzness.

lg
katrin
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 22:16

"Lavendula" geisterte im Mai vergangenen Jahres mit ihrem Liebeskummer durchs Forum. Lavendula veschwand plötzlich, als ich ihr auf den Kopf zusagte, dass ihr Schreibstil typisch ist für einen Mann und das komplette Thema konstruiert sei.
Gleichen Duktus wie Lavendula erkenne ich bei Souza wieder und ich behaupte, dass diese beiden Personen identisch sind.

Da lasse ich mir Don Ronaldo gefallen, der zwar meistens auch nur Unsinn schreibt, doch einen bedeutend höheren realen Unterhaltungswert besitzt wie Lavendula/Souza mit ihren konstruierten Männergeschichten.
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/01/2013 22:35


ge-ni-tiv ins wasser,
denn es ist da-tiv.
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 00:05

Was ist jetzt eigentlich ?

Fake ?

Beziehung erledigt ?

Glücklich vereint ?

Erst alle Neugierig machen und dann Sendepause ?
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 06:00

Man braucht halt Andreas Null, um Realitäten auszusprechen und Lavendula, Souza, Ronaldo + Rolando u.v.a.m. zu entlarven. Übrigens weiss ich mittlerweile, warum Ronald Gerhad Hauck bibbert wenn ich in Midelt bin und keinesfalls will, dass ich auf seiner Farm vorbeikomme. Er hat Angst, dass ich auf seiner Farm die Hehlerware entdecken könnte, die er dort versteckt und meistbietend verkaufen will.
Posted By: lodrice

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 08:01

das stimmt! man braucht wirklich null Andreas!!
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 08:16


das nennt man üble nachrede, beleidigung und verleumdung.
ronny, das ist in d `ne anzeige wert.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 08:18

Original geschrieben von: BerndOum
Was ist jetzt eigentlich ?

Fake ?

Beziehung erledigt ?

Glücklich vereint ?

Erst alle Neugierig machen und dann Sendepause ?

Das geht jetzt an alle, die hier eine "normale" Kommunikation pflegen.
Vielen Dank für Eure Einschätzungen und Stellungnahmen, sie haben mich inspiriert, traurig gemacht, mir geholfen.


solche Kommentare und was danach kam:

"du bist:
at the end of the road

schau:
Antwort auf:
Hinfallen. Aufstehen. Krone richten. Weiterschreiten.

steh´auf, richte deine krone, schreite weiter


A1:

Über deinem Niveau ist gerade eine Kellerwohnung frei geworden!"

braucht niemand und ganz besonders niemand in meiner jetzigen Situation.
Wenn man einen fake entlarven will, sollte man nicht vergessen, dass dahinter vielleicht doch ein Mensch steckt, dessen Leben gerade in Stücke bricht...
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 08:26


hey souza,

Antwort auf:
dass dahinter vielleicht doch ein Mensch steckt


nein niemals, aber nach vorn sehen und positiv denken, hilft weiter als den kopf in den sand stecken. hast du dir mal das buch angesehen, welches ich dir empfohlen habe?

lg
katrin
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 09:11

Original geschrieben von: souza

Das geht jetzt an alle, die hier eine "normale" Kommunikation pflegen.
Vielen Dank für Eure Einschätzungen und Stellungnahmen, sie haben mich inspiriert, traurig gemacht, mir geholfen.



Wenn man einen fake entlarven will, sollte man nicht vergessen, dass dahinter vielleicht doch ein Mensch steckt, dessen Leben gerade in Stücke bricht...



Hat er denn jetzt schon in Düsseldorf angerufen und einen Termin vereinbart zwecks Registrierung der Ehe?
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 09:50

ahh soo....

souza,

Antwort auf:
A1:

Über deinem Niveau ist gerade eine Kellerwohnung frei geworden!"



für dich: es gibt nicht nur dich in diesem forum ---> A1 ist Andreas1 und der weiß das auch!

darum schreibt man die namen über die beiträge, die für diejenigen bestimmt sind.



Posted By: Mandie

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 12:41

Lass Dich nicht unterkriegen Souza und hör auf Dein Gefühl! Ich möchte Dich nicht zusätzlich verunsichern, aber gut möglich dass er seiner Cousine schon vor längerer Zeit als zukünftiger Ehemann versprochen wurde und sie nun schon einige Jahre auf ihn wartet und nun, wo er praktisch wieder von vorne beginnen musste um festen Aufenthalt zu bekommen, langsam ungeduldig wird und deshalb so traurig war.
Leider kenne ich einige solcher Beispiele, letztendlich haben sie dann alle ihre marokkanische Frau geheiratet und nach Deutschland nachgeholt.
Posted By: Najib

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 13:10

hallo

andreas,


Antwort auf:
Übrigens weiss ich mittlerweile, warum Ronald Gerhad Hauck bibbert wenn ich in Midelt bin und keinesfalls will, dass ich auf seiner Farm vorbeikomme.


das wird mittlerweile jeder wissen und es wird auch niemand wollen, dass ausgerechnet ein geisteskranker wie du, bei ihm vorbei kommt.
ok, tf vielleicht, ihr seid ja freunde.

irgendwie erinnerst du mich an momo, gott hab' ihn wie er will.
der war auch nur glücklich, wenn er verleumden konnte.



gruss
Najib
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 13:23

Ich finde es nicht gut, dass über Souza hergezogen wird, als sei sie blöd oder auch ein Fake. Wir wissen das nicht. Wie sie selbst schon sagte, es könnte auch ein Mensch dahinterstecken, dessen Leben gerade auseinanderbricht und vielleicht ist sie deshalb verwirrt. Keiner muss antworten, den es langweilt. In der Tat gibt es ja sehr viele langweilige Diskussionen hier, wo man nach fünf Minuten schon gähnt. Vieles sind nur noch private Schlagabtäusche, wo keiner mehr durchblickt und kryptische Andeutungen gemacht werden, wo es nur um private Rachefehden geht und darum, wer den anderen noch mehr beleidigen und unterbuttern kann. Bei manchen Usern kann man schon etwas wütend werden,aber bei Souza empfinde ich es nicht so. Jeder hat halt auch eine andere Art, mit seinen Problemen umzugehen. Der Eine behält alles für sich, der Andere trägt es öffentlich vor sich her.
Posted By: latino

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 16:59

In einigen Punkten stimme ich dir zu.
Jedoch gehören private, intimste Dinge sicher nicht ins Interne, Hilfe ist eher von guten Bekannten oder Freunden zu holen....
Und auseinander brechende Leben gibt es auf dieser Welt täglich Tausende oder Millionen.
Die Gottheiten aller Couleurs, inklusive Allah und Jesus lassen es seit jeher zu, dass Milliarden Menschen (heute) ein äusserst mieses Leben darben.....
Posted By: Najib

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 17:27

hallo

Antwort auf:
Jedoch gehören private, intimste Dinge sicher nicht ins Interne, Hilfe ist eher von guten Bekannten oder Freunden zu holen....


solange das anonym abläuft, ist soetwas ja eher fiktiv privat, da man es keiner bekannten person zuordnen kann.

Antwort auf:
Die Gottheiten aller Couleurs, inklusive Allah und Jesus lassen es seit jeher zu, dass Milliarden Menschen (heute) ein äusserst mieses Leben darben.....


in meinen augen ist dein leben mies.
immer nur neidisch sein und immer darauf bedacht, nicht beschissen zu werden lässt die lebensfreude schon sehr abebben.

keiner gottheit der welt kann daran gelegen sein, dass es niemandem auf der welt mies geht. das würde uns genauso wie ein gottesbeweis den freien willen nehmen.
dass es allen menschen gutgeht, ist in der verantwortung des menschen, nicht in der gottes.
neid und misstrauen sind allerdings kein weg dorthin.


gruss
Najib
Posted By: latino

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 17:39

Ich freue mich wenn es wenigstens dir besser geht als mir. Mir fehlt dazu vielleicht der doch häufig etwas vernebelte Blick bei dir, der dich von der Unbill dieser Welt schützt......

Beste Grüsse
latino
Posted By: Koschla

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 17:41

Antwort auf:
Die Gottheiten aller Couleurs, inklusive Allah und Jesus lassen es seit jeher zu, dass Milliarden Menschen (heute) ein äusserst mieses Leben darben.....


Aber was hat dies mit den benannten "Gottheiten" zu tun?
Ich glaube, ich weiß, was Du meinst. Warum läßt Gott dies oder jenes zu, wenn er so gerecht ist? Meinst Du das?
Diese Frage kann niemand von uns beantworten. Gerechtigkeit oder Ungerechtigkeit findet statt, häufig ohne dass man es einordnen oder verstehen kann.
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 20:13

tja, das tun wir alle sehr gerne, Gott schuldig sprechen. Doch zuerst sollten wir den Menschen fragen, warum er die schlimmen Dinge alle zulässt.
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 20:15


dich hat er doch auch zugelassen, wen sollen wir dafür verantwortlich machen?
oh, ich kann´s nicht auf gott schieben!!!
Posted By: Porphyr

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 21:28

Original geschrieben von: Koschla
Die Seite heißt 1001 Geschichten, aber empfehlen kann man die nicht. Wenn man da drei Geschichten gelesen hat, wagt man nie mehr die Ehe mit einem Araber.


Ich kenne diese Seite und lese dort manchmal aus Langeweile. Mich bremst das nicht mehr als meine mir angeborene Vorsicht. Vielmehr denke ich mir bei den meissten Geschichten, das ist so offensichtlich, da hätte sie doch Lunte riechen müssen!
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 22:47

ooooooch... wenn Najib, Rolando&Ronaldo, whatshershame, Souza, Lavendula, usw. den lieben langen Tag nur Unsinn schreiben, dann ist daran auch Allah schuldig, oder?
Posted By: JasminH

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 11/01/2013 23:05

muss schon verdammt hart sein wenn alle unsinn schreiben, ausser man selbst...


Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 12/01/2013 14:10




nur für dich Andy
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 18:01

Original geschrieben von: _Sandra_
Original geschrieben von: Koschla
Original geschrieben von: Sandra
Sorry, aber das hat nichts mit der Nationalität zu tun.


Stimmt, mit Nationalität hat es nichts zu tun, aber es ist eine Tatsache, dass das so genannte Bezness weit verbreitet ist. Deshalb ist es keine Abwertung von Marokkanern oder anderen Nationalitäten, darüber zu sprechen. Mit einem deutschen Mann fällt der Punkt Bezness weg, weil der Deutsche schon einen deutschen Pass hat, dieser Pass aber von anderen Nationalitäten sehnlichst erwünscht wird. Und da es dafür nicht so viele Möglichkeiten gibt und die Heirat mit einer Deutschen der einfachste Weg ist, ist es durchaus legitim, darüber nachzudenken. Es gibt massenhaft Fälle, wo der Mann die erforderlichen drei Jahre aushält und dann die deutsche Frau verläßt, sobald der den kostbaren deutschen Pass in Händen hält, eine junge Frau aus der Heimat heiratet und eine Familie gründet. Es gibt auch andere Fälle, wo es gutgeht und sich die Liebe bewährt oder entwickelt.
Bezness benutzt die Frau, die sich idealistisch und blauäugig selbst belügt.

Wie man sich schützen kann? Halte ich für schwierig. Man müsste dann ausschließlich der Vernunft folgen, was man nicht immer kann, besonders nicht, wenn man verliebt ist. wenn man die drei Jahre durchhält und er bei der Frau bleibt, dann ist es Liebe. Ansonsten am besten alle Pflichten einfordern, wie es auch eine Marokkanerin tun würde.


Bei deutschen nennt man die Personen dann Heiratsschwindler, nicht Beznesser, das stimmt.

Wenn es sich in ihrem Fall tatsächlich um Bezness handeln sollte, findest sie da nicht eher Rat und Hilfe auf dieser 1001-Nacht-Seite als hier? nixweiss1



Hallo Sandra,

Rat und Hilfe sollte man sich bei seinem eigenen Hausverstand holen und falls es da so ein schwammiges Gefühl gibt, daß es sich um Diskriminierung handeln könnte ("bin ich als Frau wirklich so blöd, wie ich bei 1001 Geschichte und auch hier im Forum dargestellt werde?"), sollte man sich die Quellen und Zahlen anschauen, ob sie für derart grobe Pauschalisierungen tauglich sind. Herausgekommen ist, daß es pro Jahr maximal 2 - 5 Fälle sein können, wo ein marokkanischer Mann eine deutsche Frau als Sprungbrett nach Europa benutzt haben kann - dies sogar dann, wenn man alle Bezness-Fälle von 1001 als bewiesen betrachtet und nicht als Kolateralschaden jeder Eheschließung - auch ohne Beznesshintergrund.

Josi

Hier die Zahlen:

Die Zahlen stammen aus einer Erhebung des Bundesamtes für Migration über einen Zeitraum von 10 Jahren (1996 - 2006) und lassen nicht den Rückschluß auf massenhaften Heirats-Betrug an deutschen Frauen durch Marokkaner zu. Sie rechtfertigen auch keine Verallgemeinerungen wie „oft“, „meistens“, „bis auf Ausnahmen“. "massenweise" u.ä.. - die darüberhinaus auch noch sich nur an Frauen richten.

Die meisten FZF Visen werden nämlich nicht auf marokkanische oder arabische Männer ausgestellt, sondern auf junge Frauen aus Rußland, aus Serbien und aus Thailand im Alter zwischen 18 - 21 Jahren.

Mehr junge Frauen als junge Araber

Bei einer nationalitätenspezifischen Betrachtung des Familiennachzuges zeigt sich, daß der Nachzug aus der Türkei mit Abstand am stärksten ist, gefolgt von der Russischen Föderation, Serbien-Montenegro und Thailand. Wobei bei allen vier Nationalitäten kontinuierlich mehr Frauen zu deutschen Männern über die FZF nachziehen als andersherum und deren Anteil bei allen FZF Visen deutlich höher ist als bei den nachziehenden Ehemännern zu deutschen Frauen.

Der Anteil marokkanischer Männer

Ganze 480 marokkanische Männer sind im Jahr 2006 zu deutschen Frauen nachgezogen: aber 2.558 Türken, 722 Serben, 1.074 Russen, 405 Amerikaner, 61 Thailänder, 231 Ukranier und 160 Inder, die zusammen einen Anteil von 10.363 Männern an 56.302 insgesamt erteilten FZF Visen im Jahr 2006 stellen.

Auf zwei Augen blind

Von 17.005 FZF Visen, die 2006 an Ausländerinnen, die zu einem Deutschen nachziehen wollten, erteilt wurden, entfallen auf russische Frauen 2.391, auf thailändische 1.345, auf türkische 1.575, auf marokkanische Frauen 520, auf serbische 541 und der Rest auf indische und amerikanische Frauen (160 und 261). Dies bedeutet in absoluten Zahlen, daß 2006 mehr als zwei Drittel mehr Visen an Frauen erteilt worden sind als an Männer, die zu Deutschen nachziehen - Bezness sich jedoch ausschließlich auf Frauen bezieht, die von arabischen Männern benutzt würden.

Und darüberhinaus die meisten davon Frauen im Alter zwischen 18 - 21 Jahren sind.

Familienzusammenführung rückläufig

Haben im Jahr 2002 noch 2.280 Marokkaner von insgesamt 85.305 Ausländern ein FZF Visum erhalten, waren es im Jahr 2006 nur noch die o.a. 1.000 Marokaner beiderlei Geschlechtes, die zu Deutschen nachgezogen sind - davon 480 Männer. Sie sind also bis 2006 schon um 41% rückläufig, nach allem, was man weiß hat sich dieser Trend bis heute fortgesetzt.

2 - 5 Bezness Fälle - der Gegencheck

Wieviele Bezness-Fälle sind es also maximal, die sowohl dem deutschen Staat zur Last fallen können nachdem die drei Jahresfrist vorüber ist als auch Frauenbiografien zerstören, weil die Ehen die magische Grenze nicht überdauert haben?

Auf der Website von 1001 Geschichten wurden seit Februar 2003 bis Januar 2013 insgesamt 265 Fälle von Bezness ins Netz gestellt, was pro Jahr im Schnitt 15 - 20 dokumentierte Bezness-Fälle - bezogen auf alle arabische Länder - entspricht. Wieviele davon marokkanischer Herkunft sind, ist auf der 1001 Seite nicht ausgewiesen: ich nehme an, es sind nicht mehr als 15 - 30 % - was 2 - 5 Fällen pro Jahr ausmacht. Man darf davon ausgehen, daß 1001 Geschichte repräsentativ ist in absoluten Zahlen was Bezness aus arabischen Ländern angeht und darüberhinaus der „normale“ Anteil am Scheitern einer Ehe nicht berücksichtigt wurde.

2 - 5 Fälle von Heiratsbetrug pro Jahr ist nicht wenig und jedes Einzelschicksal ist eines zuviel. Aber 2 - 5 Fälle rechtfertigen keinen Generalverdacht gegen Marokkaner in diesem Forum und auch keine Pauschaldiskriminierung von Frauen, die angeblich als einzige vor Heiratsbetrug gewarnt werden müssen: was letzten Endes durch das gesäte Mißtrauen eine bi-nationale Beziehung mehr belastet als es den 2 - 5 Fällen nützt, so sie denn überhaupt auf Warnungen hören würden.

Kleinstudie IV im Rahmen des Europäischen Migrationsnetzwerkes

Familiennachzug in Deutschland

Quelle Stand August 2007:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Referat 220
Frankenstrasse 210
90461 Nürnberg
www.bamf.de
e.mail: info@bamf.de
Posted By: JasminH

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 19:18

Vielen Dank für die Arbeit, die du hier gemacht hast und in Zahlen das veranschaulichst, was einige schon lange wussten und viele einfach nicht wissen wollen.

Interessant ist, dass häufig genau die Männer, die eine Frau anderer Herkunft haben, die sind, die alarmierend die Frauenwelt vor den marokkanischen Bezness-Männern warnen und auch generell mit Bezness in der Regel Frauen als Opfer und Männer als Täter in Verbindung gebracht werden.
Und ja ich denke auch, dass das verbreitete Misstrauen sehr viel Schaden anrichtet und ich bin mir sicher, dass sogar dadurch viele Beziehungen in die Brüche gehen und im Nachhinein behauptet wird, es hätte sich um Bezness gehandelt (die Macht der self full feeling prophecy).
Wer schon mal auf 1001 gelesen hat, wird feststellen können, dass die Mehrheit der zur Diskussion gestellten "Fälle" keine eindeutigen Anzeichen auf Bezness enthalten und Frauen die sich mit Misstrauen dort hinwenden zu Bezness-Fällen GEMACHT werden.
Die Seite ist einfach nicht objektiv und ich finde, dass es in dem Bezness-Kontext nicht hilfreich ist, wenn man sich von Geschädigten beraten lässt, weil die einfach nicht objektiv sein können. Es ist ja auch nicht zielfführend wenn zB Gewaltopfer sich von Gewaltopfern beraten lassen oder Essgestörte von Essgestörten - für beide Seiten hat solch eine Konstellation wohl eher eine destruktive Wirkung!
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 19:53

Ja, liebe Jasmin,


Antwort auf:
Interessant ist, dass häufig genau die Männer, die eine Frau anderer Herkunft haben, die sind, die alarmierend die Frauenwelt vor den marokkanischen Bezness-Männern warnen und auch generell mit Bezness in der Regel Frauen als Opfer und Männer als Täter in Verbindung gebracht werden.


das ist mir auch schon aufgefallen: ich kenne keine Frau, die mit einem Marokkaner verheiratet ist, die es nicht irgendwann mal gepackt hätte - alles, was wirklich wertvoll ist, schrumpft unter zu scharfer Beobachtung (scherz). Die self-full-feeling Prophezeiung ist übrigens eine sehr schöne freudsche-Fehlleistung: mehr Fühlen als Füllen ist immer richtig. Scherz beiseite, danke für Dein Feedback.

Josi
Posted By: JasminH

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 20:21

haha, ja die self full feeling prophecy - du hast es ja gesagt, dass nicht alle akademiker schreiben können lachen3
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 20:31


J & J

daumen1 daumen1 daumen1
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 21:16

Ich finde es ganz gut, dass Bezness ein Thema geworden ist. So kann Frau sich schützen, denn manche Dinge sind so unglaublich, da muss man erstmal drauf kommen.
Ob es sich bei mir um Betrug handelt, werde ich vielleicht nie wirklich klären können. Ein Prüfstein für unsere Beziehung ist es jetzt schon, mal sehen, was wir draus machen.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 21:28

Original geschrieben von: Jasmin Hauser

Interessant ist, dass häufig genau die Männer, die eine Frau anderer Herkunft haben, die sind, die alarmierend die Frauenwelt vor den marokkanischen Bezness-Männern warnen und auch generell mit Bezness in der Regel Frauen als Opfer und Männer als Täter in Verbindung gebracht werden.

Wieso eigentlich? Wenn in Thailand eine Frau einen Mann kapert und richtig ausnimmt, ist das kein Bezness?

Antwort auf:
Und ja ich denke auch, dass das verbreitete Misstrauen sehr viel Schaden anrichtet und ich bin mir sicher, dass sogar dadurch viele Beziehungen in die Brüche gehen und im Nachhinein behauptet wird, es hätte sich um Bezness gehandelt (die Macht der self full feeling prophecy).

Hm, ich denke schon, dass Mann, wenn er denn wollte, die ganzen Ungereimtheiten aufklären könnte. Wenn Mann geheimnisvoll wirken will, ist das natürlich schwer machbar.

Antwort auf:
Wer schon mal auf 1001 gelesen hat, wird feststellen können, dass die Mehrheit der zur Diskussion gestellten "Fälle" keine eindeutigen Anzeichen auf Bezness enthalten und Frauen die sich mit Misstrauen dort hinwenden zu Bezness-Fällen GEMACHT werden.

Frage ist doch, was ist Bezness...es ist Betrug. Die Gefühle eines Menschen nutzen um sich zu bereichern oder einen Vorteil zu verschaffen, wie z.B. den Aufenthalt. Und da hat die eine oder andere vielleicht eine andere Grenzlinie, was sie als falsche Versprechen wertet.

Antwort auf:
Die Seite ist einfach nicht objektiv

ich habe nicht den Eindruck, dass sie das sein möchte.

Antwort auf:
und ich finde, dass es in dem Bezness-Kontext nicht hilfreich ist, wenn man sich von Geschädigten beraten lässt, weil die einfach nicht objektiv sein können. Es ist ja auch nicht zielfführend wenn zB Gewaltopfer sich von Gewaltopfern beraten lassen oder Essgestörte von Essgestörten - für beide Seiten hat solch eine Konstellation wohl eher eine destruktive Wirkung!

Da magst Du nicht ganz unrecht haben aber Selbsthilfegruppen haben sich insgesamt als sinnvolle Alternative zu professioneller Beratung erwiesen. Auch deshalb, weil man den Betroffenen nichts vormachen kann (z.B. Suchtkranke).
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 21:41

Hör auf Dein Herz, wenn Du ihn liebst laß ihn wie er ist ( außer die Spielsucht ), wenn Du Schmetterlinge im Bauch hast genieße sie. Nimm Dir Deine Freiheiten und laß ihm seine,alles andere wird die Zeit zeigen, die Liebe ist ein langer Prozess, mann muß sich einander anpassen, aber so das nur wenig Leid für beide entsteht, geben und nehmen ist die Devise.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 21:58

Original geschrieben von: BerndOum
Hör auf Dein Herz, wenn Du ihn liebst laß ihn wie er ist ( außer die Spielsucht ), wenn Du Schmetterlinge im Bauch hast genieße sie. Nimm Dir Deine Freiheiten und laß ihm seine,alles andere wird die Zeit zeigen, die Liebe ist ein langer Prozess, mann muß sich einander anpassen, aber so das nur wenig Leid für beide entsteht, geben und nehmen ist die Devise.

Hört sich wirklich sehr schön an, aber...
ich werde fuchsteufelswild wenn ich mir vorstelle, dass ich nur Mittel zum Zweck bin (da fliegen dann auch keine Schmetterlinge mehr), und ich bin auch nicht frei von richtig fiesen Rachegedanken... und ich finde das auch gesund.

Es geht doch nicht an, dass ich 2 Jahre dafür arbeite, dass er sein Leben (unser Leben) in ordentliche Bahnen lenken kann, und die Früchte erntet dann eine Andere. Sorry, so selbstlos bin ich nicht.
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 22:03

Das Früchtchen erntet dann eine andere...
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 22:07

Original geschrieben von: Josi
Das Früchtchen erntet dann eine andere...

die ihm hoffentlich die Hölle heiß macht...(wenn schon denn schon)
Posted By: Shakir.

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 22:14

Frauen! grin
Posted By: BerndOum

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 22:18

Original geschrieben von: Shakir.
Frauen! grin


Jo lachen3
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 22:38

Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: Josi
Das Früchtchen erntet dann eine andere...

die ihm hoffentlich die Hölle heiß macht...(wenn schon denn schon)


Alles nur eine Frage der Perspektive: Hinfallen, Aufstehen, Krone aufsetzen, Weiterschreiten. Du weißt doch sowieso schon alles. Und die einzige wirklich funktionierende Rache ist die, daß der andere einen nicht mehr hat: leider sieht man das nicht morgens, mittags und abends durch den Schneewittchenspiegel, wie ihm die Andere auf den Keks* geht, um sich daran weiden zu können.

Aber in Deinem Alter braucht man das doch nicht mehr.

Josi

* Die absolut genialiste Szene in dieser Hinsicht und heilsam für jeden Liebeskummer, auch wenn man noch gar keinen hat, ist die Szene aus "Annie Hall" von Woody Allen, wo Annie die Hummer in der Küche fängt und sie sich totlachen und etwas später steht die frigide lange Dürre in der Küche (ihre Nachfolgerin) und kriegt keinen Pieps raus: da weiß man dann, was ich meine.

Pflaster auf jedem Herzen, hilft immer.

Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 23:09


Antwort auf:
die ihm hoffentlich die Hölle heiß macht...(wenn schon denn schon)


daumen1 Krone gerichtet

Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 23:36

o.k. "gerichtet" nicht "aufgesetzt".

Hört sich sowieso nach Dir an und gar nicht nach Bezness. Undist ein echt guter Spruch (hoffentlich findet man den nicht im Internet und ich bin enttäuscht).

Gruß

Josi
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 23:47


was ist bezness?
entweder man gibt oder man lässt es.
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 23:48

Oder man gibt sich hin.

Kein Kalauer, die reine Wahrheit.

Josi
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 15/01/2013 23:57


Antwort auf:
Oder man gibt sich hin.


nicht ohne guten grund...
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 00:04


Antwort auf:
o.k. "gerichtet" nicht "aufgesetzt".

das war keine verbesserung deiner interpretation. das hatte ich noch gar nicht bemerkt.

souza hat mich sicher verstanden.

lg
Posted By: harera

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 00:27

... ach je warum nicht einfach die zeit genießen die man hat !!! als sich schon vorher den kopf so kaputt zu machen was mal kommt????? wenn du so viel misstrauen aufbaust was soll werden??? das ist doch alles hätte hätte fahrradkette
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 08:49

Original geschrieben von: _Sandra_



Hat er denn jetzt schon in Düsseldorf angerufen und einen Termin vereinbart zwecks Registrierung der Ehe?




@souza


Irgendwie scheint meine Frage untergegangen zu sein . nixweiss1

Hat er das jetzt mittlerweile gemacht?
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 08:52

Original geschrieben von: BerndOum
Original geschrieben von: Shakir.
Frauen! grin


Jo lachen3




Bitte nicht verallgemeinern . wink

Nicht jede Frau neigt zu Rachegefühlen laugh
Posted By: teira00

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 09:33

Nachdem ich mal wieder durch das Formum stöberte bin ich auf diesen Thread gestossen und muss jetzt auch mal meinen "Senf" dazugeben:

1.
Wenn ich anfangen würde meinem Mann nicht mehr zu vertrauen .... würde ich mich trennen. Ohne Vertrauen kann keine Beziehung funktionieren.

2.
Man(n oder Frau) kann mit mir nur das machen, was ich zulasse. Was mir nicht gefällt muss ich sagen, allerdings muss ich auch fähig sein selbst Kritik zu ertragen. Sollten die Differenzen zu groß sein - dann muss die Beziehung beendet werden.

3.
Die wenigsten Partnerschaftsprobleme die ich in diesem Forum lese sind wirklich Kulturunterschiede. Männer oder Frauen die sich daneben benehmen oder von zu Hause verwöhnt worden sind, die Alkohol trinken oder Spielsüchtig sind, die aggressiv oder unverantwortlich sind .... gibt es in jeder Kultur. Die meisten Probleme entstehen wohl eher, weil binationale Beziehungen selten die Zeit haben sich richtig kennenzulernen wie nationale Beziehungen. (Aufgrund von Entfernungen oder Visaproblemen)

4.
Kann das Buch "Mit Arabische Grüßen" von Amor Ben Hamida's wärmstens empfehlen. Es richtet sich an binationale Beziehungen und erklärt recht amüsant die unterschiedlichen Kulturen und daraus entstehenden Missverständnisse. Habe beim lesen viel geschmunzelt, viel wieder erkannt und dadurch auch vieles besser verstanden.

5.
Wir sollten auch mal sehen, dass unser gelobtes Deutschland nicht nur Vorteile für Menschen anderer Kulturen hat. Es ist alles andere als leicht für diese Menschen, denn sie sind hier meist ohne Familie, ohne Freunde, neue Sprache, unfreundlichere Umgebung, schwieriges Berufsumfeld und oft einen Partner der erwartet, dass sie schnell deutsch denken, handeln und fühlen.


Ich selbst bin mit einem Marokkaner verheiratet und ziehe den Hut vor ihm, denn er hat ein gutes Leben, einen guten sicheren Job, seine Familie und seine vielen Freunde für mich verlassen um nach Deutschland zu kommen und von vorne anzufangen (neuer Beruf, Führerschein nicht anerkannt - muss neu gemacht werden, Integrationskurs, neue Freunde finden etc.) .... weil ich - trotzdem ich ihn liebe - nicht fähig war das für ihn zu tun und hier alles aufzugeben um mit ihm in Marokko zu leben.

Also liebe Frauen und Männer ... vielleicht solltet ihr alle etwas mehr Verständnis für eure ausländischen Partner haben und nicht nur sehen was ihr ihnen gebt oder auf deren Fehler achten .... sondern auch sehen was sie aufgegeben haben. Oder seit mutiger als ich und zieht zum Partner nach Marokko, dann entfällt zumindest der Verdacht nur wegen Visa zu heiraten.


.... und wie ich ja schon geschrieben habe ... schlechte Menschen gibt es überall ... nicht nur in Marokko!

PS: Bitte niemals die Privatsphäre des Partners zerstören (.B. SMS, Briefe lesen etc.) Mache nie etwas - was du nicht möchtest was man mit dir macht!
Posted By: Tati26hn

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 11:25

gut geschrieben teira
Posted By: latino

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 11:35

Schlechte Menschen sind scheinbar alles Einzelfälle. Nur gibt es davon Millionen......
Posted By: teira00

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 13:52

Original geschrieben von: latino
Schlechte Menschen sind scheinbar alles Einzelfälle. Nur gibt es davon Millionen......



Ja, das ist leider der Lauf der Dinge, dass die Welt immer schlechter wird. Aber wenn jeder bei sich anfängt gut zu sein.... gibt es vielleicht noch Hoffnung! smile
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 16:03

Original geschrieben von: teira00
Original geschrieben von: latino
Schlechte Menschen sind scheinbar alles Einzelfälle. Nur gibt es davon Millionen......



Ja, das ist leider der Lauf der Dinge, dass die Welt immer schlechter wird. Aber wenn jeder bei sich anfängt gut zu sein.... gibt es vielleicht noch Hoffnung! smile



Schlecht Menschen wollen garnicht anfangen gut zu sein.... von daher wird es sie immer geben, leider.......
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 22:17

Original geschrieben von: _Sandra_
Original geschrieben von: _Sandra_



Hat er denn jetzt schon in Düsseldorf angerufen und einen Termin vereinbart zwecks Registrierung der Ehe?




@souza


Irgendwie scheint meine Frage untergegangen zu sein . nixweiss1

Hat er das jetzt mittlerweile gemacht?

Nein, er hat zwar gesagt, dass er es macht, aber "an ihren Taten sollst du sie erkennen"...
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 22:22

Original geschrieben von: Josi
Undist ein echt guter Spruch (hoffentlich findet man den nicht im Internet und ich bin enttäuscht).

Gruß

Josi

Tut mir leid, muss Dich enttäuschen, profan abgeguckt, aber toll isser oder Winken2
Posted By: Shakir.

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 16/01/2013 23:12

Hallo Souza,

ich mag nur etwas zu Süchten schreiben - alles andere wurde hier schon gesagt.

Süchtige Menschen sind sehr, sehr schwierige Menschen. Sie sind sogar dazu bereit dich zu verkaufen um ihre Sucht zu stillen. Es werden die abenteuerlichsten Lügen aufgetischt - damit du ihnen wieder aus der Patsche hilfst. Gerne machen sie das nicht - aber der Zweck heilt die Mittel.

Man kann ihnen auch schwer böse sein, weil ihr Sinn für moralisches Verhalten während des Drangs nach Suchtbefriedigung betäubt ist.

Und genau hier liegt der Knackpunkt, warum man ganz tief in sich hineinschauen sollte und seine eigenen Aktivitäten beobachten sollte - sprich, ob man während der gemeinsamen Schlacht gegen die Sucht nicht selbst zum Co-Süchtigen mutiert ist. Wer co-süchtig ist, agiert nämlich kontraproduktiv.

Original geschrieben von: Die Sucht hinter der Sucht
"Wenn ich mich wirklich anstrenge und richtig bemühe, dann kann ich meinen Partner vor seiner Sucht retten."


Und kein Mensch hat es verdient sich für einen anderen Menschen aufzugeben.

Pass auf dich auf!

Lesenswert: Die Sucht hinter der Sucht

Und nein - ich will damit nicht sagen, dass du als Co-Süchtige einen suchtkranken Mann hast. Das steht mir nicht zu. Ich will aber sehr wohl sensibilisieren:

Einem Spielsüchtigen unter welchen Rückzahlungsbedingungen auch immer 500 Euro zu leihen ist - definitiv - nicht der richtige Weg. Wer sein Geld verspielt, soll das Gefühl der Scham in voller Intensität kosten dürfen.

Gruß
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 17/01/2013 08:31

Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: _Sandra_
Original geschrieben von: _Sandra_



Hat er denn jetzt schon in Düsseldorf angerufen und einen Termin vereinbart zwecks Registrierung der Ehe?




@souza






Irgendwie scheint meine Frage untergegangen zu sein . nixweiss1

Hat er das jetzt mittlerweile gemacht?

Nein, er hat zwar gesagt, dass er es macht, aber "an ihren Taten sollst du sie erkennen"...



Vielleicht ist es sinnvoll ihn daran zu erinnern?
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 17/01/2013 17:07


Antwort auf:
Und kein Mensch hat es verdient sich für einen anderen Menschen aufzugeben.



hallo souza,

seit du mich einmal total missverstanden hast, habe ich dich in meinem focus behalten. heute möchte ich hier ein paar gedanken aufschreiben, die mir in den letzten tagen durch den kopf gingen.
wir frauen sind sehr emotionale wesen und wollen immer, dass die menschen in unserer umgebung sich wohl fühlen. das bringt uns oft dazu sehr lange und intensiv um dinge zu kämpfen, die (vielleicht) gar nicht vorhanden sind.
wenn sich ein typ in unserem kleinhirn eingenistet hat, ist (zu diesem zeitpunkt) kein platz für einen anderen da. wir haben ihm schon lange (nur für uns allein) die treue geschworen und bemerken nicht, dass er uns gar nicht sieht. wir denken, weil es uns so geht, müsste er genauso denken und fühlen. das ist nicht (immer) so. wir kämpfen und warten (bis zur selbstaufgabe) auf ein wort, ein zeichen von ihm. aber es kommt nichts.
wir sind in unseren wünschen sehr bescheiden und wenn er dann mal einen kleinen schritt auf uns zukommt, klammern wir uns daran, wie an einen strohhalm vor dem ertrinken.
das gefühl, dass man mehr in eine beziehung investiert, als der mann, hat wohl (fast) jede frau schon einmal gehabt. das ist ja auch nicht schlimm. wenn sehr unterschiedliche menschen sich zusammentun, muss man erst einmal das gefühl dafür bekommen, wie der andere tickt. und wir wollen eigentlich immerzu ein feedback haben. wir wollen das gefühl bekommen, dass wir für ihn etwas besonderes sind.
irgendwann haben wir dann unser gesamtes pulver verschossen und fragen uns: warum begreift der typ nicht, was er uns wert ist. wir erinnern uns, was uns an ihm gefiel. vielleicht sein mut dinge auszusprechen, die sich andere nicht einmal getrauen zu denken, vielleicht seine stärke, die unbillen des lebens zu ertragen, oder seine romantische arder, sein art, die dinge zu erkennen und sie auf den punkt zu bringen, seine intellegenz oder den spaß, den wir gemeinsam hatten. dann stellen wir (wie schon 1000 mal vorher) fest, dass wir (noch immer) der meinung sind, dass wir das perfekte paar wären (wären!!!), trotzdem haben wir das gefühl, nichts mehr machen zu können, was das ruder noch rumreißt.
dann ist der zeitpunkt gekommen, an dem wir eine entscheidung fällen. egal, wie sie ausfällt, sie ist immer richtig, denn in dem augenblick, in dem wir sie fällen, haben wir das gefühl, dass es so in ordnung ist. mit den folgen werden wir dann leben. diese entscheidung war genau in diesem augenblick richtig. später werden wir neue entscheidungen fällen. Wir werden uns auch immer wieder fragen, ob es nicht eine andere lösung gegeben hätte.
(wir frauen neigen dazu, alles zu hinterfragen und brauchen eigentlich nur die eine gewissheit, dass wir ihm wichtig sind.)
eins ist sicher, auf den punkt des weges, als die welt noch in ordnung schien, kommen wir nie wieder zurück (die vergangenheit ist passe), aber das muss nichts schlechtes sein. es kann auch vorwärts bringen.
wichtig ist, dass man darüber ohne vorwürfe redet und gemeinsam nach einer lösung sucht. wenn der zeitpunkt gekommen ist, dass man nicht mehr „wir“ und „gemeinsam“ denken kann, gibt es nur eine lösung: schlussstrich!
wie du´s auch drehst, ob du dir wünscht, dass es wieder wird wie zuvor oder du etwas neues machen willst, du musst diese entscheidung ganz für dich allein treffen. wenn dein herz immer wieder blutet, solltest du vernunft regieren lassen und einen schritt zurückgehen.
manchmal ist es auch gut, größe zu zeigen und ihm ein angebot zu machen, dass ihn schlechtweg erschlägt (im positiven sinne). niemand gibt dir die garantie, dass es ein happy end in DIESER beziehung gibt.
ich hatte vor kurzem einen spruch gepostet: „jede geschichte hat ein happy end. bist du nicht happy, ist sie nicht zu ende.“ dieser spruch ist wahr. nur ist das happy end manchmal anders, als wir es uns in diesem augenblick vorstellen.
du hast dich verändert, du beginnst nach vorn zu sehen. das ist gut. du wirst deinen weg finden. es gibt keine sicherheit, dass es ständig aufwärts geht. es wird immer wieder rückschläge und flashbacks geben. aber das ist das leben! durch diese gefühle merkst du, dass du lebst. erst wenn du nichts mehr fühlst und sich alles taub anfühlt, hast du dich aufgegeben. solange du kämpfst, bist du auf dem richtigen weg.
du wirst allein merken, wann es an der zeit ist zu gehen oder zu bleiben.
warum ich shakirs spruch gewählt habe? Weil der nicht nur für süchtige gilt, sondern auf das gesamte leben zutrifft. wenn du das gefühl hast, dich selbst aufgeben zu müssen, dann ist der letzte zeitpunkt gekommen, um eine entscheidung zu fällen, sonst versinkst du in selbstmitleid, hoffnungslosigkeit, taubheit. das ist keine liebe der welt wert.

ich habe hier zwei lieder für dich, die ich in den letzten tagen öfter gehört habe. vielleicht magst du sie.

hier lang :))

Winken2
katrin
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 06:21

Original geschrieben von: _Sandra_
Original geschrieben von: souza
Original geschrieben von: _Sandra_
Original geschrieben von: _Sandra_



Hat er denn jetzt schon in Düsseldorf angerufen und einen Termin vereinbart zwecks Registrierung der Ehe?




@souza






Irgendwie scheint meine Frage untergegangen zu sein . nixweiss1

Hat er das jetzt mittlerweile gemacht?

Nein, er hat zwar gesagt, dass er es macht, aber "an ihren Taten sollst du sie erkennen"...



Vielleicht ist es sinnvoll ihn daran zu erinnern?


Interessant war/ist ja eher, ob er es von allein macht...
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 06:30

Original geschrieben von: whatshername61

ich hatte vor kurzem einen spruch gepostet: „jede geschichte hat ein happy end. bist du nicht happy, ist sie nicht zu ende.“

Nicht böse sein, aber ich finde, der Satz ist Quatsch. Mir sind in Deinem Post auch zu viele Verallgemeinerungen drin, wie WIR Frauen ticken.
Aber klar, es hat sich was verändert, das kann man nicht mehr ungeschehen machen.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 06:36

Original geschrieben von: Shakir.

Einem Spielsüchtigen unter welchen Rückzahlungsbedingungen auch immer 500 Euro zu leihen ist - definitiv - nicht der richtige Weg. Wer sein Geld verspielt, soll das Gefühl der Scham in voller Intensität kosten dürfen.

Ich hatte damals das Gefühl, dass ein Besuch zuhause in Marokko nach 6 Jahren immens wichtig sein könnte für meinen Partner und auch für unsere Zukunft.
Das stimmt ja auch, allerdings ganz anders, als ich dachte.
Keine Sorge, das Geld bekomme ich zurück
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 07:35

Original geschrieben von: Shakir
aber der Zweck heilt die Mittel


Abgesehen davon, daß das ein recht verständiger kleiner Exkurs zur Suchtproblematik an sich ist und damit auch auf das Marokko-Forum (hallo Chadidscha, hier ist der Schlüssel zum Forum) und damit auch auf Dich und mich zutreffen könnte, ist das da oben ein sehr hübscher Versprecher:

der Zweck heilt ja nicht die Mittel, das wäre schön.

Und natürlich gibt es Partner, die ihre Partner heilen können: Dostojewski ist der wohl bekannteste Spiel-Süchtige, dessen Spielsucht nicht durch eine Co-Theorie geheilt wurde, sondern durch die ausdauernde, stoische, selbstbewußte Liebe einer Frau.

Wir können uns glücklich schätzen, daß hier kein Co-Therpaeut am Werk war.

Josi
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 08:40

Liebe Katrin,

zuerst einmal ist es schön, daß Du lang und zusammenhängend schreibst: das sagt mehr als tausend Bilder und ist wahrscheinlich sogar mehr Deine Stärke als lustikkk zu sein.

Original geschrieben von: katrin
wir frauen sind sehr emotionale wesen und wollen immer, dass die menschen in unserer umgebung sich wohl fühlen. das bringt uns oft dazu sehr lange und intensiv um dinge zu kämpfen, die (vielleicht) gar nicht vorhanden sind.


Das bringt das Kinderaufziehen mit sich: kein Kind ist ein reines Produkt seiner Erziehungsberechtigten, man muß jederzeit damit rechnen, daß man ein oder zwei Kinder hat, die supergut funktionieren und eines, das vom ersten Moment an alle auf die Probe stellt. Um dieses Kind wird eine Mutter immer kämpfen: und manche Männer sind nichts anderes als schwierige Kinder - da hat die Psychologie leider keine Theorien und auch keine Empfehlungen dafür anzubieten. Da hilft - wie beim Kind auch - nur die Liebe.

Über die man im übrigen gar nicht frei verfügen kann - das wäre schön, wenn das möglich wäre, viele hätten ihr Leben dafür gegeben.

Antwort auf:
wenn sich ein typ in unserem kleinhirn eingenistet hat, ist (zu diesem zeitpunkt) kein platz für einen anderen da. wir haben ihm schon lange (nur für uns allein) die treue geschworen und bemerken nicht, dass er uns gar nicht sieht.


Das ist allerdings nicht frauentypisch, sondern Sucht in der Definition von Shakir: manchmal endet es im Stalken und Stimmen hören - aber auch hier Finger weg von zuviel Küchenpsychologie: ein schönes Beispiel ist die Geschichte der Adele H. (Original: L’Histoire d’Adèle H.) von François Truffaut aus dem Jahr 1975. Die Handlung beruht auf dem Tagebuch der jüngsten Tochter Victor Hugos, die im Film von Isabelle Adjani gespielt wird. Oder Camille Claudel , die auch von Adjani gespielt wird, sie muß wissen, warum sie solche Rollen so meisterhaft spielt. Wer viel begabt ist, der leidet auch mehr als andere.

Was ist schon normal? Und wie verrückt ist Normalität? Man muß sich nur dieses Gesicht ansehen und sich fragen, ob sie wirklich die Wahl hatte Rodin zu lieben oder aber "vernünftig" zu sein: in der Therapie - in der geschlossenen Anstalt - hat sie keinen Meißel mehr angerührt, mehr als 30 Jahre lang und bis zu ihrem Tod. Wenn alles erklärt und alles therapiert wird, werden wir zu einer Gesellschaft von Zombies - die Ränder sind mehr gefährdet als die Mitte, die sich immer zu behaupten weiß. Die Sensitiven mehr als die Robusten und was wäre die Welt ohne die knapp am Verrücktwerden vorbeischrammenden Sensitiven?



Original geschrieben von: Katrin
wir erinnern uns, was uns an ihm gefiel. vielleicht sein mut dinge auszusprechen, die sich andere nicht einmal getrauen zu denken, vielleicht seine stärke, die unbillen des lebens zu ertragen, oder seine romantische arder, sein art, die dinge zu erkennen und sie auf den punkt zu bringen, seine intellegenz oder den spaß, den wir gemeinsam hatten. dann stellen wir (wie schon 1000 mal vorher) fest, dass wir (noch immer) der meinung sind, dass wir das perfekte paar wären (wären!!!), trotzdem haben wir das gefühl, nichts mehr machen zu können, was das ruder noch rumreißt.


Das ist ja eine richtige Liebeserklärung und sie hat nichts damit zu tun, daß "wir Frauen" zu nachsichtig, zu bettelnd um Liebe sind, um Anerkennung oder zuviel vergeblich kämpfen. Das ist das Dilemma, daß kaum jemand weiß, wofür er geliebt wird und das was Du da oben beschreibst, womöglich an sich selbst sogar ablehnt oder haßt. Niemand ist das perfekte Paar, es gibt unperfekte Paare, die sind absolut perfekt: wer will das schon wissen? Deshalb gehen hier unter dieser Rubrik ja auch alle Beratungsaktivitäten so an der Sache vorbei und sagen mehr über den Berater aus als über den zu Beratenden.

Das - so nehme ich an - ist auch das Ziel dieser (konstruierten) Postinganfragen.

Original geschrieben von: Katrin
dann ist der zeitpunkt gekommen, an dem wir eine entscheidung fällen. egal, wie sie ausfällt, sie ist immer richtig, denn in dem augenblick, in dem wir sie fällen, haben wir das gefühl, dass es so in ordnung ist. mit den folgen werden wir dann leben. diese entscheidung war genau in diesem augenblick richtig. später werden wir neue entscheidungen fällen. Wir werden uns auch immer wieder fragen, ob es nicht eine andere lösung gegeben hätte.
(wir frauen neigen dazu, alles zu hinterfragen und brauchen eigentlich nur die eine gewissheit, dass wir ihm wichtig sind.)


Das ist die Phase, in der man sich selbst versucht gut zuzureden: und so klingt dieser Teil Deines Postings auch. Man überlebt Liebeskummer nur, wenn man ihn einfach geschehen läßt - der Wille ist zwar ein machtvolles Instrument, den Liebeskummer zwingt er nicht in die Knie. Oder wie Robert Frost es sagt: “In three words I can sum up everything I’ve learned about life. It goes on.”

Und weil das ziemlich hart ist, etwas Versöhnlicheres, was hilft den Zweck zu heilen:

Man muß Geduld haben,
gegen das Ungelöste im Herzen
und versuchen die Fragen selber lieb zu haben
wie verschlossene Stuben,
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache
geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben
Wenn man die Fragen lebt
lebt man vielleicht allmählich
ohne es zu merken
eines fremden Tages
in die Antwort hinein*.

Es gibt kein Recht auf Liebe und auch keines darauf, daß man das perfekte Paar wäre und nun die Liebe sich gefälligst einzustellen hat: das hilft immer sich das einzugestehen - daß man dieses eine Mal nichts in der Hand hat und auch nicht dafür kann, daß man nichts mehr in der Hand hat.

Original geschrieben von: Katrin
(wir frauen neigen dazu, alles zu hinterfragen und brauchen eigentlich nur die eine gewissheit, dass wir ihm wichtig sind.)


Das ganze Leben ist ein ständiger Kampf um Anerkennung und jede funktionierende Gesellschaft hat dafür ihre eigenen Codes und Rituale entwickelt: dazu zählen auch Sitten und Gebräuche, bei denen man wenigstens die Chance hat, zu erkennen, was man tun muß, um anerkannt zu werden. Egal wie sinnlos sie einem bei näherer Betrachtung erscheinen mögen: sie dienen letzten Endes dazu Anerkennung zu verteilen, Absolution und Entlastung. Ständig selbst nach dem richtigen Weg suchen zu müssen ist die Hölle: dann schafft sich jeder seine eigenen Regeln und legt sie dabei so hoch an, so idealistisch, so wenig am Menschen orientiert, daß er sie nicht erreichen kann.

Besser hat man es da, wenn man weiß, an was man sich halten muß und der andere es auch tut: einer der Gründe, warum ein gläubiges Paar mehr Ruhe und Frieden finden kann als ein ungläubiges - aber das hier ist ja kein Religions-Thread, sondern ein Ratgeberthread mit den 10 goldenen Regeln zum garantierten Unglücklichwerden. Wenn beide Amish sind, beide Juden, beide Muslime, beide Evangelikale, haben sie schonmal einen Kodex gemeinsam und eine höhere Instanz, die sie im Zweifelsfall als Schiedspruch benützen können - weil zwei bei einem Streit ja immer einer zu wenig ist: ohne den Dritten landen wir alle bei " Wer hat Angst vor Virginia Woolf ".

Leider kann man sich das nicht selbst backen, wenn es auch immer wieder versucht wird: dafür ist jeder einzelne und auch die Psychologie nicht groß genug - zum Einen. Zum Anderen leidet ein Bauhaus-System - egal ob aus der Psychologie oder aus Religionen - immer daran, daß der andere es noch abstruser und noch weniger verbindlich findet als ein gemeinsamer Kodex aus einer jahrtausendelangen Tradition: niemand ist gerne der erste, der der Dumme ist.

"Man schläft halt nicht mit jedem Dahergelaufenen", beispielsweise ist schonmal so ein Spruch über den man trefflich streiten kann: nicht aber, wenn man gläubiger Muslim gläubiger Jude oder gläubiger Amish ist.

Original geschrieben von: katrin
manchmal ist es auch gut, größe zu zeigen und ihm ein angebot zu machen, dass ihn schlechtweg erschlägt (im positiven sinne). niemand gibt dir die garantie, dass es ein happy end in DIESER beziehung gibt.


Ein Angebot , das man nicht ablehnen kann? Du weißt, wie das ausgeht: der Pate stirbt. Wenn man so etwas in Erwägung zieht, ist man nicht weit vom Totschlag entfernt: es hat etwas viel zu Verzweifeltes - Liebe kann man weder einklagen noch erzwingen, niemand hat ein Recht auf Liebe.

Original geschrieben von: Katrin
warum ich shakirs spruch gewählt habe? Weil der nicht nur für süchtige gilt, sondern auf das gesamte leben zutrifft. wenn du das gefühl hast, dich selbst aufgeben zu müssen, dann ist der letzte zeitpunkt gekommen, um eine entscheidung zu fällen, sonst versinkst du in selbstmitleid, hoffnungslosigkeit, taubheit. das ist keine liebe der welt wert.


Das wirklich schlimme daran ist, daß nicht keine Liebe es wert ist, sondern daß man dann nicht mehr liebenswert ist. Der einzige Weg raus ist mittendurch.

Es lohnt sich immer über alles zu reden und sei es hier in diesem Forum.

Josi

* wie immer, wenn Trost benötigt ist, Rilke: "was abfallen soll, wird abfallen, was bleiben soll, wird bleiben" oder "Was hast Du gegen das Schwere".
Posted By: Andreas1

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 09:54

Sitzen wir einem Betrug auf? Antwort ist ja.
Macht aber nichts, wir haben uns bereits daran gewöhnt, Inschallah.
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 10:19


Hallo Josi,

ich gehe nur auf einen Punkt ein, vielleicht schwemmt mein Hirn später noch andere Bruchstücke aus deinem Beitrag hervor, aber prinzipiell gebe ich dir Recht. (Hätte mir einer vor einem Jahr gesagt, dass ich diese Worte mal niederschreibe, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Aber du siehst, die Zeiten ändern die Menschen.)

Antwort auf:

Antwort auf:
wenn sich ein typ in unserem kleinhirn eingenistet hat, ist (zu diesem zeitpunkt) kein platz für einen anderen da. wir haben ihm schon lange (nur für uns allein) die treue geschworen und bemerken nicht, dass er uns gar nicht sieht.



Das ist allerdings nicht frauentypisch, sondern Sucht in der Definition von Shakir: manchmal endet es im Stalken und Stimmen hören


damit wollte ich etwas anderes sagen: alle frauen, die ich kenne, fahren nicht zweigleisig. ist der alte passé, schafft es ein neuer in unser herz. solange bleibt der platz nur für diesen einen frei. (manchmal ist er auch einfach nur leer: mein rechter, rechter platz ist leer... - ich denke du verstehst schon...)

Nein keine Angst, meine Verbindung zum Paten hebe ich mir für andere Gelegenheiten auf. crazy

Mein Himmel ist wieder klar und die eine kleine Wolke hinten links hebe ich mir auf.
... um mich erinnern zu können.

Rilke ziehe ich mir vllt. auch irgendwann mal rein, aber im Moment gibt´s keinen Bedarf.

Winken2 Katrin
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 11:29

Hallo Katrin,

nein, keine Sorge, Rilke muß man sich wirklich NICHT reinziehen: ich bin da auch weite Strecken meines Lebens geschädigt gewesen. Irgendwann kommt dann der Punkt, da kommt Rilke zu einem: in meinem Beispiel war es eine Rechnung zum Jahresende von dem Rosen-Büro, das in Marokko Rosen anbaut: da lag es in blauer Schrift und hat mir gesagt: ja was eigentlich?!

Original geschrieben von: katrin
alle frauen, die ich kenne, fahren nicht zweigleisig. ist der alte passé, schafft es ein neuer in unser herz.


Nicht zweigleisig: also nicht mit zwei Männern gleichzeitig? Du mußt es mir aber jetzt nicht mehr erklären: weil es weitere interessante Fragen aufwerfen würde: fahren Männer WIRKLICH zweigleisiger beispielsweise? Und sind es nicht die Frauen, die - wenn sie denn dann die Hände an der Schürze abgewischt haben - die nach dem ins Bett huschen von dem einen, der sich in ihr Hirn eingenistet hat, träumen und dann auch zweigleisig fahren: noch ist es ja jeder Frau möglich in jeder Lage alles zu tun, nichts fällt in sich zusammen, wenn ihr Herz nicht dabei ist.

Aber das führt jetzt mal wieder zu weit und ja, ich habe verstanden, daß es kein aktuelles Problem darstellt: ich löse ja immer irgendwie Dementis aus.

Josi
Posted By: Summach

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 11:35

Original geschrieben von: Katrin
Mein Himmel ist wieder klar und die eine kleine Wolke hinten links hebe ich mir auf.
... um mich erinnern zu können.


Das ist ein sehr schöner Glaubenssatz.

Josi
Posted By: whatshername61

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 12:11


Am Anfang steht immer ein Glaube, eine Vision, eine Idee wasauchimmer...
...nur so können Taten folgen.
Posted By: Tati26hn

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 18/01/2013 13:11

der satz ist wirklich toll.
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 22/01/2013 07:43

Moin!

Ich habe noch mal zwei Fragen und hoffe, mir kann jemand Auskunft geben.

Die erste ist einfach (schätze ich mal): Was heißt Cousin auf morokkanisch?

Wird eine Vollmacht, z.B. um im Fall eines Erbes das Geld annehmen/verwalten zu können o.ä. besagte Vollmacht nur in arabisch ausgestellt oder wird sie in jedem Fall auch auf französisch (da Amtssprache) ausgestellt?

Danke schon mal!
Posted By: Porphyr

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 05/02/2013 04:39

Zum Thema Bezness durch arabische Männer, bevor ich dafür jetzt einen eigenen Thread aufmache:

Beide Fälle aus meinem nächsten Umfeld, beides marokkanische Männer und damit natürlich theoretisch beznessfähig.

Der erste lernte mit 18 eine Französin kennen, die am Flughafen arbeitete. Sie hat ihm 8 Jahre lang von großer Liebe und heiraten erzählt und ist so oft sie konnte (günstig, durch den Arbeitgeber) zum Vögeln nach Marokko geflogen. Dann meldete sie sich einmal nach ihrer Rückkehr nach Frankreich nicht und er rief aus Sorge ihre Schwester, deren Nummer er in seinem Handy fand, weil die Französin die Schwester angerufen hatte, an. Die Schwester fragte ihn, wer er denn sei und er antwortete, er sei ihr Freund.
Daraufhin erfuhr er, dass seine Französin schon seit 6 Jahren verheiratet war.
Aber nett, sich den jungen Mann als Lustknaben zu halten.

Der zweite lernte mit 25 eine Deutsche kennen, die ihm erzählte, sie hätte schon zwei Kinder. Nach einem Jahr Hin- und Hergefliege war sie plötzlich schwanger und man heiratete, der junge Mann gab einen für marokkanische Verhältnisse hochbezahlten Job auf und folgte seiner nun Angetrauten nach Deutschland, wo er feststellte, dass sie nicht zwei, sondern gleich vier Kinder hatte, das fünfte ja nun auf dem Weg.
Dieser junge Mann sitzt nun enttäuscht und geschieden in Berlin, sehnt sich nach seiner Heimat, seiner Familie und kann doch nicht zurück, weil er sonst seinen Sohn nicht mehr sehen kann.

Ich frage mich ernsthaft, wie viele "Ausländer" nach Deutschland zu ihren durch Visaprobleme vorzeitig Angetrauten kommen und dort verzweifelt vor ganz anderen Tatsachen stehen, als versprochen. Wie viele Ehen alleine schon deswegen scheitern, weil im Vorfeld gelogen wurde.
Und auch, wie viele Europäerinnen sich in Ländern wie Marokko ehrliche, verliebte, junge Männer mit ernsten Absichten als Gespielen halten - während sie zuhause ihre Familien haben. Davon, dass der Knabe irgendwann mal mit einem Blumenstrauß zu einem Überraschungsbesuch vorbei kommt, ist ja schliesslich nicht auszugehen.

... ich wollte euch damit jetzt aber nicht vom Thema abbringen.
Posted By: 21merlina

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 05/02/2013 08:28

Gut, dass sowas auch mal berichtet wird. Die Betroffenen schreiben sowas meist nicht im Internet und so entsteht der falsche Eindruck, dass "Bezness" nur in eine Richtung läuft.
Posted By: Porphyr

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 07/02/2013 12:00

Grade trudelte hier Fall Nummer 3 ein, wobei ich hier auch den Kopf schütteln und sagen kann: wie kann man(n) nur...

Er (40) kennt sie (? aus der franz. Schweiz) seit 2 Jahren intensivst übers Internet. Sie hat ihn nie besucht!, aber gesagt, wenn du kommst, dann heirate ich dich und wir können für iiiiiimmer zusammen sein.

Jetzt hat er hart gearbeitet und 50000 Dirham für ein Visum gezahlt (irgendwie angestellt bei einem Schafhändler (?) und nach Europa entsandt ... ich habe es nicht ganz verstanden), alle Zelte abgebrochen, seine paar Habseligkeiten eingepackt und ist mit dem Bus nach Deutschland gefahren - hat hier zuerst einen Bruder besucht, um von dort aus alles zu planen.

Nun will sie, in der Schweiz, ihn nicht mehr sehen.

Der Plan ist nun, ihn evtl. nach Italien zu Freunden zu schicken, weil er dort wohl auch ohne Visum nicht zurückgeschickt wird.
Spricht weder deutsch noch italienisch und leidet verständlicherweise gerade unter der herben Enttäuschung.
Posted By: _Sandra_

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 22/03/2013 09:04

War dein Mann denn jetzt schon in Düsseldorf zwecks Registrierung der Ehe?
Posted By: LOE130501

Re: Sitze ich einem Betrug auf? - 22/03/2013 18:13

Original geschrieben von: _Sandra_
War dein Mann denn jetzt schon in Düsseldorf zwecks Registrierung der Ehe?

Da müssten wir zusammen hinfahren - Anwesenheitspflicht smirk
Dafür hatte ich bisher keine Zeit und ich bin auch unsicher ob ich das möchte.
Eigentlich ist die Ehe dann nur komplizierter zu scheiden.
Andere Idee ist in Marokko ganz traditionell zu heiraten, mit pomp und Gloria, dann sehen es alle. Aber ich bin auch da unsicher, ich glaube, wir warten erstmal ab wie es weiter geht.
© 2019 Marokko Information und Diskussion Archiv